• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Berserkerkitten
      09.06.2014 16:20 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Ankurse
      am 09. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Dass die Marke von 45 Millionen geknackt wurde, liegt auch am neuen Schiff, MISC Freelancer, das Fans schon jetzt kaufen können."


      Ist das auch ein Rekort? Ein aktiver Shop, bevor ein Release überhaupt erraten werden kann?
      KilJael
      am 11. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Im Übrigen ist das eine etwas Missverständliche Benennung des Ganzen (auch von Chris Roberts und seinen Leuten) denn es ist kein Shop im eigentlichen Sinne. Es gibt auch einige Leute die dort viel Geld reinstecken und irrtümlich glauben sie Kaufen irgendwas oder hätten Mitspracherecht. Dem ist nicht so, denn es handelt sich eher um eine Spende als um einen Kauf. "

      Sorry, aber da ist totaler Schwachsinn, die Pakete die ich KAUFEN kann bei Kickstarter bieten mir eine gewisse Ware (Ein Version des Spiel's sowie ein virtueller Gegenstand, per Definition ist dies ein Kaufhandel, da ein Angebot besteht (In Form eines Paketes z.B. das Multiship-Paket) sowie ein Interessent, welcher dadurch angelockt eben dieses Produkt kauft.
      Ich stimme dir zwar zu das man kein Mitsprache Recht hat, da man keine Anleihen an der produzierenden Firma oder am Spiel ersteht, jedoch kauft man ein Produkt, wodurch das ganze per Definition ein Shop ist.

      ZITAT:
      "So funktioniert das mit dem Crowdfunding: Jemand stellt eine Idee vor und zeigt nach Möglichkeit was er schon bisher fertig hat. Dann nennt er die Summe die er bräuchte um das Produkt fertig zu stellen. "

      Das mag grundlegend stimmen, sobald ich aber für eine gewisse Summe etwas zur Verfügung stelle (Endversionen, Alpha-Versionen,...) ist es ein Handelsgeschäft, da ich gegen Bezahlung etwas erhalte, eine Spende würde sich auf die reine Geldübertragung beschränken
      Arrclyde
      am 10. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im Übrigen ist das eine etwas Missverständliche Benennung des Ganzen (auch von Chris Roberts und seinen Leuten) denn es ist kein Shop im eigentlichen Sinne. Es gibt auch einige Leute die dort viel Geld reinstecken und irrtümlich glauben sie Kaufen irgendwas oder hätten Mitspracherecht. Dem ist nicht so, denn es handelt sich eher um eine Spende als um einen Kauf.

      So funktioniert das mit dem Crowdfunding: Jemand stellt eine Idee vor und zeigt nach Möglichkeit was er schon bisher fertig hat. Dann nennt er die Summe die er bräuchte um das Produkt fertig zu stellen.
      Einige "Highroller" im RSI-Forum haben das noch nicht ganz geschnallt. Sehr schön zu lesen von Leuten die Tausende Von Dollar für ein Multiship-Paket ausgegeben haben um an eine Idris-Corvette zu kommen und dann verlangen das man sich diese im Spiel nur über Jahre hinweg erarbeiten können soll (also künstlich ausgebremst) weil das ja sonst "Betrug" wäre an allen die das Schiff für realgeld "gekauft" hätten. Das ist aber völliger Quatsch und diese Leute haben das Prinzip von Crowdfunding NICHT verstanden, noch hat die Spende in irgendeiner Weise etwas mit Funktionen innerhalb des Spiels zu tun.
      Denn schließlich will Chris Roberts nach Möglichkeit das Spiel an ein paar Mehr Millionen Leute dieses Spiel noch verkaufen, an die die bisher noch nicht gespendet haben.
      Corneliusu
      am 10. Juni 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ist das auch ein Rekort? Ein aktiver Shop, bevor ein Release überhaupt erraten werden kann? "

      Ja, ist aber nur dann möglich, wenn die Gutgläubigkeit und die Fähigkeit zum kritische handeln der Community, einen gewissen Punkt unterschritten hat.
      Theobald
      am 10. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer lang hat, der kann lang hängen lassen. Und wer nicht, der postet halt pseudokritische Kommentare.

      Das solche Schiffe vorab angeboten werden, war nicht zuletzt eine Entscheidung der Community. Also der zahlenden .
      Ich selber habe nur meine digitale Kopie per Crowdfunding finanziert, dabei war auch noch irgendein Schiff, was mich aber gar nicht weiter kratzt, denn die Schiffe sind eh allesamt im Spiel für Ingamewährung kaufbar.

      P.S. Schön, daß die 45 Mille erreicht wurden, der Arena Commander macht auch Laune, langsam wird es Zeit, meinen Computerraum schonmal neu zu planen, für Star Citizen werden sicherlich einige Upgrades nötig sein, und natürlich muß auch das Ambiente vorm Rechner stimmen
      Klos
      am 10. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Noch nie was von Crowdfunding gehört? Hier zahlen Leute, bevor sie überhaupt ein Spiel gesehen haben. Sie wissen ja noch nicht einmal sicher, ob sie jemals etwas für ihr Geld bekommen werden. Und wenn du das Spiel auch mitfinanzieren möchtest, dann kaufst du halt im Shop ein Schiff.
      Imanewbie
      am 09. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      is bei nur so finanzierten Projekten gang und gebe
      KilJael
      am 09. Juni 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Und noch ein Schiff mehr, wo is das nächste Stretchgoal? 46 Millionen? Das Spiel entwickelt sich am Ende noch ins Grab :/
      DocNitro
      am 10. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      21/23 Millionen war das 'bis hier wird es bei Release im Spiel sein' Ziel.
      2 Zahlen deswegen weil 21 Millionen der Betrag war, der mindestens aufgebracht werden musste, 23 wegen den Gebühren für Kickstarter und Amazon's Payment Portal. Seit dem Release der aktuellen Webseite, vor ca. einem Jahr, wickelt CIG die Bezahlungen jedoch direkt mit den Bezahlprovidern ab. Die einzigen Ausnahmen sind die Inhalte, die explizit mit 'At Release' angegeben wurden, so zum Beispiel das alternative Startschiff 'Mustang', welches den Besitzern der 'Aurora' Schiffe zum Austausch zur Verfügung stehen wird, oder irgendwelche 'Deko' Items die als 'Dankeschön' bei Stretchgoals freigeschaltet werden.
      Arrclyde
      am 10. Juni 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gab mal einen Post der besagt ab welchem Strechgoal die erreichten Inhalte erst NACH der Veröffentlichung des eigentlichen Spiels (Starcitizen und Squadron 42) ins Spiel gepatched werden. Laut Chris und seinen Team soll das Spiel auf jeden Fall fertig gestellt werden und weitere Stretchgoals kommen nach und nach ins Spiel.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1124260
Star Citizen
Star Citizen: 45 Millionen Dollar und neues Schiff
Star Citizen hat vergangene Woche die Marke von 45 Millionen US-Dollar an Crowdfunding-Geldern überschritten. Einer der Gründe, weshalb die Unterstützer wieder fleißig Geld in die Entwicklung des Spiels pumpen, ist der neue MISC Freelancer.
http://www.buffed.de/Star-Citizen-Spiel-3481/News/Star-Citizen-45-Millionen-Dollar-und-neues-Schiff-1124260/
09.06.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/05/StarCitizenDev-2014-04-11-16-06-35-63-pcgh_b2teaser_169.jpg
star citizen,video,update
news