• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Sankobal
      11.01.2017 11:16 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      teroa
      am 12. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      richtig so
      sccorp
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann mir mal jemand bitte ne kurze Review geben wie das Spiel momentan ist? Hier kommen zwar ständig News, aber ich kann nirgends lesen, ob sich der Kauf eines günstigen Starter Packs lohnt und was dann auf einen zukommt.
      Würde mich sehr freuen
      MichaCazar
      am 16. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sccorp, wenn du willst kannst du mich auf Discord adden falls du Hilfe brauchst oder eine Einführung oder einfach jemanden zum zocken, kannst mich alternativ auch auf robertsspaceindustries eine PM über ein Forum-Profil schicken.

      Discord-Username: MichaCazar#6114
      RSI: naja, kannst du dir ja denken...

      MfG ~ MichaCazar

      sccorp
      am 13. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      klar, würde mal reinschauen. Wobei ich selbst noch nicht viel peile, hab gestern mal ne Stunde reingekuckt aber noch nicht wirklich verstanden, was man im Moment schon aktiv testen kann. Ingame-Name ist ebenfalls sccorp
      MichaCazar
      am 12. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @sccorp Freue mich natürlich und hoffe wir sehen uns mal im 'Verse.
      Iffadrim
      am 12. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @sccorp

      suchst du jetzt noch ein aktive Orga (Gilde) in SC?
      Die wohl größte und aktivste ist Test-Squadron
      wobei hier englisch vorausgesetzt wird, da Mitglieder aus aller Welt dabei sind.
      Aber auch eine deutsche Orga zu finden sollte kein Problem sein.
      Größte deutsche Orga ist Das Kartell.

      Und selbst dann ist nicht alles endgültig.
      sccorp
      am 12. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke MichaCazar! Deine ausführliche Antwort habe ich mir mal zum Anlass genommen, dein Angebot in Anspruch zu nehmen Habe mir soeben ein Pack mit dem Aurora MR gekauft und deinen Code eingetragen
      MichaCazar
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Iffadrim: Der "Project-Status" ist schon lange nicht mehr ganz aktuell und so offiziell auch nicht mehr zu finden.

      @sccorp: Momentan läuft das Spiel (für seine Verhältnisse) recht stabil, das schlimmste momentan sind lediglich einige Cheater im FPS und manchmal Server Abstürze im Mini-PU (sind bei einer Spielzeit von rund 45 Minuten meistens). Die frames sind stabil bei rund 25 im Durchschnitt (egal bei welcher PC Leistung, manche mit eher schwächeren PC's berichten sogar von 50), tatsächlich wirkt es (zumindest auf mich) so als wären es deutlich mehr, bzw. im Vergleich zu anderen Spielen deutlich flüssiger.
      Ein günstiges Pack ist momentan nicht so verkehrt, da man das Spiel schon hat und je nach dem sogar noch einen tatsächlich günstigeren Kauf macht als irgendwann in absehbarer Zukunft. Wenn man ein Pack mit entweder dem Multiplay (PU genannt) oder aber auch mit dem SP (Squadron 42) kann man das für ca. 60-75 Euro machen. Man bekommt dann Zugang auf die aktuelle Alpha Version und für alles weitere was noch kommen soll.
      Die Schiffe, die man momentan kaufen kann werden jedoch auch später (mehr oder weniger aufwändig) ingame verfügbar und kaufbar (ingame Währung)
      Und was man zu guter Letzt nicht vergessen darf in dem Zusammenhang ist, dass man egal ob man das Schiff seiner Wahl besitzt oder nicht, man kann immer noch (in Zukunft) bei anderen Spielern anheuern und mitmachen.

      Was man als Spieler mitbringen muss:
      1. Toleranz für eine lange Entwicklungsdauer und der manchmal sehr leicht verletzlichen Community (Konzept und spätere Desingns der Schiffe / "Versprechen" (aktuelle Pläne) "die gebrochen werden" (lediglich eine Änderung im Plan) sind häufige Themen damit die ommunity im Forum wild wird).
      2. Man sollte alles von den Entwicklern nicht allzu wörtlich nehmen und es eher als geplant aber "subject-to-change" nehmen.
      3. Was leider Gottes viele nicht verstehen: Verstehen, dass es sich um eine ALpha handelt und es noch Optimierungsbedarf gibt.

      Hoffe ich konnte dir die Dinge etwas verständlich machen und dir ein Bild vom momentanen Zustand geben.

      Und jetzt noch etwas Eigenwerbung: wenn du den Code: STAR-3CQF-C6HQ benutzt wenn du dir einen Account machst und dir dann ein Game-Package kaufst, wird markiert das ich jemanden das Spiel empfohen habe und wir beide bekommen ein wenig ingame Währung (momenten eher nutzlos) und wenn man genug Leute empfohlen hat auch ein paar ingame items (deswegen wird der individuelle Code ohne zu erklären überall gespamt). Wenn du den nutzt, würde ich mich freuen wenn nicht ist es auch okay.

      MfG ~ MichaCazar
      Iffadrim
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schau hier:
      https://robertsspaceindustries.com/project-status

      Roadmap 2017
      https://www.redacted.tv/star-citizen-roadmap-releases-now-2017/

      Und aktuell ist schon 2.6 mit den genannten Features live.
      Hoffe das reicht.
      Mike_Maulwurf
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ob das Rechtlich wasserdicht ist?
      ayanamiie
      am 12. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich hab den acc doch nich erstellt das warn freund das is seine feswplatte in meinem pc ich hab mich nur eingelogt und keinen agb zugestimmt ;D


      aber mich errinert das an wow das es keine instant bans geben darf solange es kein schwerer verstoß wie bedrohung etc war der kunde muss seinen fehler einsehen können
      Iffadrim
      am 12. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber das ist das wasdie meisten Leute im digitalen Zeitalter (noch) nicht begriffen haben.

      Man bezahlt für etwas, von dem man aber nicht der Eigentümer ist.
      (Es gab auch Pakete für SC mit physischem Inhalt ja, hier bekommt man physische Gegenstände geliefert, von denen man auch tatsächlich Eigentümer ist.)
      Man Erwirbt nur die Nutzungsrechte daran.
      Wenn man einen Film oder eine Serie bei Amazon digital kauft, hat man lediglich das Nutzungsrecht.
      Man bekommt nicht die Datei die auf dem Amazon Server liegt zum Abspeichern auf der eigenen Platte.
      erban
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Theopa
      War jetzt allgemein und nicht auf die cheater Geschichte speziell bezogen. Wenns ums cheaten geht denke ich werden 2 Scenarios eintreffen
      1. 99,99% normale Spieler werden gebannt und das wars
      2. paar Leute mit 10k+ € im Spiel werden klagen und nochmal Acc zurück kriegen wie es schon bei blizz der fall war weil die keinen Bock auf den Rechtsstreit haben und das Risiko was passiert falls sie trotz allem verlieren sollten.
      Theopa
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Vorposter:
      Wer sagt euch, dass hier deutsches Recht einschlägig ist?
      Schon einmal bei Amazon eingekauft? Sämtliche Verträge dort kommen nach luxemburgischem Recht zustande, auch die über die deutschsprachige Seite.

      AGB nach deutschem Recht können übrigens auch dann wirksam sein, wenn man sie nicht gelesen und nicht verstanden hat. Es kommt nur darauf an, dass sie
      1.) bei Vertragsschluss zugänglich gemacht werden (vor dem "Kaufen"-Button genügt)
      2.) nicht objektiv überraschend sind (damit also niemand rechnen müsste)
      3.) nicht intransparent sind (also z.B. inhaltlich unsystematisch oder widersprüchlich)
      4.) nicht gegen ausdrückliche Klauselverbote verstoßen (müsste man einzeln prüfen)
      5.) keine unangemessene Benachteiligung darstellen

      Einen Perma-Ban nach einem ausreichend gravierenden Verstoß könnte man durchaus rechtlich wirksam regeln.
      Man nehme als Vergleich einen Schwimmbad-Benutzungsvertrag: Eine Regelung, nach der jeder, der keine Kleidung trägt aus dem Bad verwiesen werden darf, ist problemlos als AGB regelbar. Dass es in der Folge keine Rückerstattung des Eintrittspreises geben muss versteht sich von selbst.
      erban
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Iffadrim
      "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht" gilt nicht immer. Die Unwissenden werden schon gerne mal vom Recht in Schutz genommen. Du kannst nicht alle deine Rechte einfach per ABG abtreten. Die Idee dabei ist die normalen Leute sind unfähig die Anwaltssprache zu verstehen und damit können sie nicht wirklich allem zustimmen. Abseits davon ist den Richtern ja auch bewusst, dass keiner die AGB's wirklich liest. Staat hat ja auch ein Interesse die eigenen Bürger zu schützen.
      Iffadrim
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Dietrich

      Du kennst die größte Lüge im Internet?

      Ich habe die AGBs gelesen.
      (unabhängig ob verstanden oder nicht)

      Und dennoch gilt in Deutschland immernoch:
      Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, also auch nicht vor etwaigen Konsequenzen.
      -Bedingung ist dass man voll geschäftsfähig ist, wovon auszugehen ist

      Verträge sind nur dann nichtig oder anfechtbar, wenn sie
      -gegen bestehenden Recht verstoßen
      -gegen die guten Sitten verstoßen

      P.S.
      Ich bin kein Anwalt, Fehler oder Änderungen möglich.


      Morinas
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn die AGB als Sittenwidrig eingestuft wird hier im Lande, können sich dich bannen, aber nur temporär. Und da viele AGBs einfach nur Mist sind, wirste in Deutschland großen Erfolg haben, wenn Du dein Geld wiederhaben willst.

      Ein ganz wichtiger Punkt ist es, wenn Du die AGB erst nach dem Kauf zu sehen bekommst, dann zählen diese nicht.
      Ich weiß jetzt kommen die Schlauen und sagen, in den USA ist das aber anders. Genau, da ist es anders und aus.

      Wenn Leute die monatlich zahlen, gebannt werden in Spielen, dann nur temporär, sonst müsste die Firma das Geld zurückzahlen. Und das macht keine.
      Und dann kommt natürlich der Faktor ins Spiel, geht man für 15 Euro zum Anwalt. Das wird keiner tun, den kein Spiel ist das Wert.


      Dietrich
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Iffadrim

      Hatte ich mir sogar angesehen!

      Bleibt immer noch, das sich die:
      a) 99,89% der Nutzer nicht ansehen
      b) 99,95% der Nutzer sie nicht wirklich verstehen
      c) zumindest in Deutschland nicht über dem Gesetz stehen
      d) keiner gezwungen werden kann, vor dem Kauf einer eventuellen Box Version,
      sich die HP von denen anzusehen!

      Hier mal ein Artikel zum Thema Spaß mit AGB:
      http://www.golem.de/1004/74564.html

      Haben jetzt wirklich 7500 Käufer rechtsverbindlich ihre Seele abgetreten?
      Und hier wurden die AGB den Käufern sogar vor dem Kauf gezeigt!
      Bleiben halt noch die Probleme a) und b)!

      Gruß
      Iffadrim
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Dietrich

      genau gesagt kann man sogar die EULA lesen bevor man einen Account erstellt



      https://robertsspaceindustries.com/eula

      Speziell die Punkte unter I. Limited Use License
      bezüglich cheats.
      Dietrich
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Iffadrim

      Ne, eigentlich nicht!
      Und jetzt?

      Ob das so 100%ig richtig ist, kann nicht mal ein Rechtsanwalt sagen.
      Bzw. wäre es vllt mal ganz nett, wenn der Rechtsanwalt von Buffed mal seine "Einschätzung"
      kundttut. Das ganze ist seit Jahren eine Grauzone. Weil dir die AGB VOR dem Kauf vorgelegt werden müssten! Und jetzt nen mir mal ein paar PC/Konsolen Spiele wo das passiert! Mir ist nicht ein Spiel bekannt, wo das geschieht.
      Darüber gibt es auch schon einige Urteile. Und selbst nach dem Abnicken der AGB bleibt das ganze immer noch eine Grauzone, weil davon auszugehen ist, das (mMn) 99% der User nicht verstehen was sie da gerade "Annehmen". Auch dazu gibt es bereits Urteile.

      Und Fakt ist, Recht steht über AGB.
      Sprich, selbst nach dem zustimmen der AGB, müssen diese nicht rechtlich bindend sein.
      In ihrer Gesamtheit oder auch nur in Teilen.


      Und in vielen Kinos, Schwimmbäder, Supermärkten und Tanztempeln werden dir die AGB erst nach Betreten zugänglich gemacht (nach meiner Beobachtung!). Die hängen nämlich meist hinter dem Kassenbereich. Könnt euch ja mal den Spass machen, das in nächster Zeit verstärkt selbst zu beobachten.

      Problem ist und bleibt, es hat schlich noch keiner aus dem Grund geklagt!

      Gruß
      Iffadrim
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Rechtlich wasserdicht?
      Eigentlich ja, da man nicht das Spiel kauft, sondern wie bei WoW nur das Recht der Nutzung erwirbt.
      Und wer betrügt, verwirkt sein Recht der Nutzung.

      Ist wie im Kino, Schwimmbad, Disco und sonstwo.
      Mit dem Bezahlen der Eintritts und dem Eintreten in entsprechende Räumlichkeiten akzeptiert man das Hausrecht. Und wenn man es nicht einhält, kann man verwiesen werden ohne Anspruch auf Erstattung des Eintritts.
      Dietrich
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Sankobal

      Und wie wir alle wissen, stehen ja die AGB über geltenden Recht!
      Wie? Etwa nicht?

      Und ja, ich begrüße die Entscheidung von Cloud Imperium Games.
      Aber sie müßen es 100%ig beweisen können.


      (An die Admins: Ist es gewollt / richtig, das beim Autor kein ->Antworten angezeigt wird?)

      Gruß
      Sankobal
      am 11. Januar 2017
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Die werden bestimmt irgendwas in ihren AGBs dazu schreiben, das es passt. Bei Blizzard klappt das ja bisher auch ganz gut ^^
      ZAM
      am 11. Januar 2017
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Sehr schön
      Progamer13332
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      na in der beta sollte man cheater noch nicht bannen, lieber daten sammeln und methoden entwickeln um dagegen vorzugehen
      Nexus72
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sollte man nicht erstmal das Spiel veröffentlichen, bevor man über Cheater spricht?
      Generell aber der einzig richtige Weg.
      Dietrich
      am 11. Januar 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach damit es wie bei The Divison läuft?
      Da ehr wie es Progamer13332 vorschlägt.
      Bis zum letzten Server Reset schön Daten sammeln
      und dann schön mit der Bannkeule kommen!

      Gruß
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1217927
Star Citizen
Star Citizen: Wer betrügt, der fliegt - und zwar dauerhaft und ohne Rückerstattung
Cheater sind eine Plage, und zwar in jeder Art von Spiel. Manche Entwickler haben deshalb einen strikten Kurs gegen Betrüger eingeschlagen. Auch Cloud Imperium Games wird in Star Citizen hart mit Cheatern ins Gericht gehen. Denn wer erwischt wird, der wird gesperrt - und zwar dauerhaft!
http://www.buffed.de/Star-Citizen-Spiel-3481/News/Cheater-Betrug-gebannt-dauerhaft-1217927/
11.01.2017
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/10/ScreenShot0034-pc-games_b2teaser_169.jpg
news