• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Die zehn größten MMO-Flops der Geschichte

    Wir präsentieren euch die zehn größten Flops des MMO-Genres, Quelle: buffed

    Die Geschichte der Online-Rollenspiele wird nicht nur durch die Meilensteine wie Ultima Online, Dark Age of Camelot oder World of Warcraft bestimmt, sondern auch durch die Genre-Vertreter, die auf ganzer Linie enttäuscht haben. Wir präsentieren euch unsere zehn größten Flops der MMO-Geschichte.

    Am liebsten schreiben wir über die schönen Seiten des MMO-Genres, die Highlights, die Meilensteine. Doch ist das natürlich nur eine Seite der Medaille. Wo Licht scheint, da fällt auch Schatten. Und für jedes Online-Rollenspiel, das uns einfach nur umhaut, gibt es mindestens ein Pendant, das uns einfach nur enttäuscht hat.

    Mit genau diesen Enttäuschungen wollen wir uns in unserem heutigen Special befassen. Wir haben euch unsere zehn größten Flops der MMO-Geschichte rausgesucht. Ihr findet Titel in der Liste, die zum Release-Zeitpunkt einfach nur unfertig waren, und andere, die unsere (hohen) Erwartungen nicht erfüllen konnten. Habt ihr die Spiele in unserer Top Ten ebenfalls als Enttäuschung erlebt? Welche anderen MMOs hättet ihr gerne in der Liste gesehen? Wir sind gespannt auf euer Feedback.

    10) Defiance: Trion Worlds MMO-Shooter aus der 08/15-Kiste

          

    Defiance versprach ein spannendes Wechselspiel zwischen TV-Serie und Spiel, heraus kam ein 08/15-MMO-Shooter. Defiance versprach ein spannendes Wechselspiel zwischen TV-Serie und Spiel, heraus kam ein 08/15-MMO-Shooter. Quelle: Trion Auf dem Zettel klang die Idee von Defiance sehr mutig, aber auch irgendwie cool: Parallel zum MMO-Shooter von Trion Worlds startete die gleichnamige TV-Serie und beide Medien - also Spiel und Serie - sollten in einer ständigen Wechselbeziehung zueinander stehen. Sprich: Die Ereignisse der vorzeitig produzierten ersten Staffel sollten sich auf die Spielwelt in Defiance auswirken, gleichzeitig versprachen die Verantwortlichen, dass eure Handlungen im Spiel die zweite Staffel prägen wird.

    Das Problem daran: Die Serie wurde zuerst auf dem Pay-TV-Sender SyFy ausgestrahlt, das schränkte die Zielgruppe ziemlich ein. Zudem entpuppte sich Defiance als mittelprächtiger Shooter, der zwar zeitweise Spaß machte, aber auch unter den KI-Problemen, den recycelten Level-Bausätzen und dem generischen Missions-Design litt - vom geringen Umfang zum Release wollen wir gar nicht erst reden. Aufgrund des großen Potenzials der Idee und der mittelprächtigen Umsetzung landet der Titel auf Platz 10 unserer Top Ten der größten MMO-Flops.

    9) Star Wars: The Old Republic: Kein Knights of the Old Republic Online

          

    Star Wars: The Old Republic gelang der Spagat zwischen Bioware-Epos und MMORPG nur bedingt. Star Wars: The Old Republic gelang der Spagat zwischen Bioware-Epos und MMORPG nur bedingt. Quelle: buffed Wenn man bedenkt, dass der Autor dieser Zeilen mehrere hundert Stunden Spaß mit dem Bioware-Titel hatte, ist es eigentlich ziemlich erstaunlich, dass Star Wars: The Old Republic in dieser Liste auftaucht. Dass Problem des Spiels: Es ist bestenfalls ein solides MMORPG und kommt gleichzeitig nicht an die Brillanz der beiden "Star Wars: Knights of the Old Republic"-Teile heran.

    Zudem harmoniert die Art und Weise, wie Bioware Geschichten erzählt - nämlich mit vollvertonten Spielsequenzen, in denen unzählige Dialoge hübsch in Szene gesetzt werden - nicht allzu gut mit den Mechaniken eines Online-Abenteuers. Gemeinsam im Teamspeak sitzen und über Gott und die Welt reden fällt schwer, wenn man gleichzeitig den Gesprächen der Mitspieler lauschen möchte.

    Zu allem Überfluss gab es nach dem Abschluss der persönlichen Geschichte einen ziemlichen Bruch im Spielgefüge. Die Credits sorgten für das Gefühl, SWTOR durchgespielt zu haben, danach stand man vor einem 08/15-MMO mit eher mäßigen Endgame-Inhalten. Die Entwickler sorgen zwar regelmäßig für Nachschub, doch auf eine Fortsetzung der persönlichen Klassengeschichten warten wir bis heute.

    8) Star Trek Online: Starke Star-Trek-Lizenz, enttäuschendes MMORPG

          

    Star Trek Online krankt an den grundlegenden Gameplay-Mechaniken. Weder die Boden- noch die Weltraum-Missionen machen langfristig Spaß. Star Trek Online krankt an den grundlegenden Gameplay-Mechaniken. Weder die Boden- noch die Weltraum-Missionen machen langfristig Spaß. Quelle: Cryptic Als das erste MMO im Star-Trek-Universum angekündigt wurde, waren Fans der TV-Serien und Kinofilme Feuer und Flamme - und da wollen wir die Trekker in der Redaktion gar nicht von ausnehmen. Die Hype-Nova entwickelte sich jedoch schnell zur Sparflamme, als wir die ersten Missionen in Star Trek Online ausprobieren durften: Die Bodenmissionen krankten an den hakeligen Animationen und dem abwechslungsarmen Missionsdesign, auch die Kämpfe wollten nicht wirklich Spaß machen. Ähnlich sah es im All aus, wo sich die Raumschiffe nur sehr träge steuern ließen und die Aufträge fast immer gleich abliefen.

    Seit dem Release hat sich in den endlosen Weiten viel getan: Star Trek Online setzt mittlerweile auf ein Free2Play-Modell, hat von Entwickler Cryptic diverse neue Inhalte sowie einiges an Feinschliff spendiert bekommen und konnte sich als solides Online-Abenteuer auf dem Markt etablieren. Dennoch bleibt bei uns das Gefühl, dass das Spiel - vor allem zum Release, aber in Teilen auch heute - so viel besser hätte sein können. In unseren Träumen sieht das nächste Star-Trek-Spiel in etwa so aus:

    7) Hellgate: London: Der Flop der Diablo-Erfinder

          

    Hellgate: London hätte so gut werden können, mit sehr viel mehr Feinschliff und ohne monatliche Abo-Gebühr. Hellgate: London hätte so gut werden können, mit sehr viel mehr Feinschliff und ohne monatliche Abo-Gebühr. Quelle: buffed Eigentlich ist Hellgate: London ja ein Action-Rollenspiel, doch dank den diversen MMO-Elementen nehmen wir es dennoch in unsere Liste der größten Flops des Genres mit auf. Wobei Flop manchen von euch vielleicht ziemlich hart erscheinen mag, denn so schlecht war der Titel der Flagship Studios nicht; mit Freunden machte es durchaus Laune, Dämonen im Dutzend über den Jordan zu schicken.

    Das Problem von Hellgate: London: Mit Bill Roper, David Brevik, Kenneth Williams und Erich Schaefer standen erfahrene Entwickler-Veteranen hinter dem Spiel, die einst mit Diablo einen Meilenstein erschaffen hatten. Die Erwartungen waren bei uns und vielen anderen Spielern entsprechend hoch, das Ergebnis jedoch meilenweit von einem Meilenstein weg.

    Ganz im Gegenteil: Das Teil kam in vielen Bereichen derart unfertig auf den Markt, dass viele Käufer nach kurzer Zeit wieder das Weite suchten. Verschlimmert wurde die Situation, weil die Betreiber trotz der Probleme eine monatliche Gebühr von den Spielern haben wollten. 15 Monate nach Release war der Spaß dann auch wieder vorbei, die Server wurden abgeschaltet.

    6) All Points Bulletin: GTA Online in schlecht

          

    All Points Bulletin wollte 2012 das sein, was GTA Online heute ist. Das MMO scheiterte kläglich. All Points Bulletin wollte 2012 das sein, was GTA Online heute ist. Das MMO scheiterte kläglich. Quelle: GamersFirst Im Jahr 2012 wollte All Points Bulletin das sein, was GTA Online heute ist, und scheiterte dabei auf ganzer Linie. Die Grafik des Third-Person-Shooter-MMOs war mäßig, die Bedienung fummelig und die abwechslungsarmen Missionen nach kurzer Zeit langweiliger als ein Bingo-Abend in Wanne-Eickel.

    Dazu gab es im PvP starke Probleme mit unzähligen Aim-Bots und Cheatern, sodass der Titel zu keiner Zeit wirklich viele Abonnenten an Land ziehen konnte. Das Ergebnis: APB wurde bereits nach ein paar Monaten wieder vom Markt genommen, eine Rückerstattung von Kaufpreis und bereits gezahlten Abo-Gebühren gab es nicht.

    5) Star Wars Galaxies: Wie man ein MMORPG an die Wand fährt

          

    An die Anfänge von Star Wars Galaxies denken viele Veteranen heute gerne zurück, an die Einführung von NGE jedoch nicht. An die Anfänge von Star Wars Galaxies denken viele Veteranen heute gerne zurück, an die Einführung von NGE jedoch nicht. Quelle: LucasArts Wenn wir Olli und Zam nach ihrer Zeit in Star Wars Galaxies fragen, fallen zweierlei Dinge auf: Zum einen die Begeisterung, mit der sie das Spiel in den ersten Monaten gespielt haben, zum anderen aber auch die Enttäuschung darüber, was LucasArts und Sony am Ende aus SWG gemacht hat.

    Die Begeisterung entstand bei den beiden Kollegen, weil sie sich als Star-Wars-Fans in der Sandbox-Welt des MMOs von Anfang an pudelwohl fühlten. Leider teilten zu wenige Spieler diese Zuneigung, wohl auch wegen des unfertigen Zustands zum Release - trotz ordentlichen Verkaufszahlen erreichte Star Wars Galaxies nie mehr als 300.000 Abonnenten. Die Verantwortlichen sahen sich zum Handeln gezwungen.

    Es folgten tiefgreifende Änderungen am Regelwerk, die im November 2005 unter dem Kürzel NGE (New Game Enhancements) auf die Server implementiert wurden. Leider ging der Rettungsversuch nach hinten los, die Änderungen wurden von vielen aktiven Spielern aufs Schärfste kritisiert. Abo-Zahlen wurden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr veröffentlicht, man kann jedoch davon ausgehen, dass es stetig bergab ging, bis im Dezember 2011 schließlich die Server abgeschaltet wurden.

    4) Age of Conan: Keiner will eine MMORPG-Baustelle spielen

          

    Age of Conan war bis etwa Stufe 30 ein tolles MMORPG. Danach war es eine einzige Baustelle. Age of Conan war bis etwa Stufe 30 ein tolles MMORPG. Danach war es eine einzige Baustelle. Quelle: buffed Age of Conan sollte DAS MMORPG für Erwachsene sein: Blutig, sexy und mit einem Kampfsystem, das alles in den Schatten stellt, was es bis dato auf dem Markt gab. Tatsächlich machten uns die ersten 20 bis 30 Level eine Menge Spaß, doch spätestens dann wurde klar, dass Funcom das Spiel viel zu früh auf den Markt geworfen hatte.

    Im mittleren und hohen Stufen-Bereich gab es schlicht viel zu wenige Inhalte fürs Geld, diverse Bereiche wie das PvP oder Handwerk funktionierten nicht richtig oder wurden in einer unvollständigen Version ins Spiel implementiert. Dazu gab es haufenweise Bugs, die erst nach und nach von den Entwicklern behoben wurden.

    Im Juli 2011 stellten die Entwickler Age of Conan auf ein Free2Play-Modell um. Zudem gelang es ihnen im Laufe der Zeit tatsächlich, aus dem fehlerhaften Flickenteppich tatsächlich so etwas wie ein funktionierendes MMORPG zu zimmern. Das Problem: Aufgrund des grandiosen Fehlstarts hat das dann kaum noch jemanden interessiert.

    3) Tabula Rasa: Richard Garriott mag den Weltraum lieber als sein eigenes Spiel

          

    Tabula Rasa war eigentlich ein ordentlicher Online-Shooter, wenn nur die technischen Probleme nicht gewesen wären. Tabula Rasa war eigentlich ein ordentlicher Online-Shooter, wenn nur die technischen Probleme nicht gewesen wären. Quelle: PC Games Hardware Wenn Entwickler-Altmeister und Ultima-Erfinder Richard Garriott ein Online-Rollenspiel ankündigt, lässt es sich nicht vermeiden, dass die Erwartungen bei vielen Spielern entsprechend groß sind. Und auch wenn Tabula Rasa beim Release 2007 kein Meilenstein war, so war das Feedback von Presse und Käufern durchaus okay: Das Kampfsystem war launig-actionreich, das Charaktersystem ungewöhnlich und die Quests vielfältig - auch wenn es im hochstufigen Bereich gerne mehr hätte geben dürfen.

    Problematisch waren da schon eher die technischen Unzulänglichkeiten. Das Spiel litt unter regelmäßigen Performance-Problemen, die ständigen Lags störten die Schusswechsel ungemein. Da half es auch nicht, dass Lord British sich lieber in den Weltraum aufmachte als sich um die Baustellen des Spiels zu kümmern. Die Unlust merkte wohl auch NCSoft, die laut Garriott, in seiner Abwesenheit einen offenen Brief online stellten, in dem er seinen Abschied von NCAustin bekannt gab. Danach dauerte es nicht lange, bis auch das Ende von Tabula Rasa bekanntgegeben wurde.

    2) The Matrix Online: Noch schlechter als Matrix Reloaded und Matrix Revolutions

          

    The Matrix Online war noch schlechter als der zweite und dritte Teil der Kino-Trilogie - und das will was heißen. The Matrix Online war noch schlechter als der zweite und dritte Teil der Kino-Trilogie - und das will was heißen. Quelle: buffed Wer meint, dass die beiden Fortsetzungen des fantastischen Matrix-Kinofilms den Tiefpunkt des dystopischen Universums der Wachowski Brüder darstellen, der hat 2005 nicht The Matrix Online gespielt. Das MMO von Monolith Productions besaß mehr Bugs als Inhalte, zudem krankte das Spiel an der fehlenden Abwechslung - die Missionen und Kämpfe wiederholten sich ständig.

    "Belohnt" wurde das Spiel für seine mäßige Qualität mit noch mäßigeren Abonnenten-Zahlen: Als am 01. August 2009, knapp viereinhalb Jahre nach Release, die Stecker gezogen wurden, hatte das Spiel weniger als 500 aktive Spieler.

    1) Vanguard: Saga of Heroes: Und das Spiel kam vom Everquest-Macher...

          

    Vanguard: Saga of Heroes ist unser größter MMO-Flop der Geschichte. Unfertiger kam kein anderer Genre-Vertreter auf den Markt. Vanguard: Saga of Heroes ist unser größter MMO-Flop der Geschichte. Unfertiger kam kein anderer Genre-Vertreter auf den Markt. Quelle: Sony Online Entertainment Als Brad McQuad, seines Zeichens Schlüssel-Entwickler von Everquest, Sony Online Entertainment verließ, um mit einem neuen Entwickler-Team ein MMORPG der alten Schule zu entwickeln, waren viele Everquest-Veteranen aus dem Häuschen. Doch nur wenige Tage mit der Release-Version von Vanguard: Saga of Heroes reichten, um herauszufinden, dass sich McQuad an seinem ambitionierten Projekt schlicht verhoben hatte.

    Das MMORPG kämpfte nicht nur mit unzähligen technischen Problemen, es fehlten auch viele Features, die der Entwickler im Vorfeld angekündigt hatte. Später gab McQuad zu, dass er Vanguard in diesem unfertigen Zustand veröffentlichen musste, weil sämtliche finanziellen Ressourcen aufgebraucht waren. Eigentlich erstaunlich, dass die Server erst sieben Jahre später, am 31. Juli 2014, heruntergefahren wurden.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von ZAM
    Das ist kein MMORPG, das hatte nur einen Online-"Anbau".
    Von Morinas
    Es fehlt black % white in der aufzählung
    Von Sentinel112
    Schon eine Interessante Debatte hier mit stark verhärteten Fronten. Vorab zwei Dinge ich habe seid Launch durchgehen…
    • creep
      25.09.2015 02:25 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Morinas
      am 25. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es fehlt black % white in der aufzählung
      ZAM
      am 25. Januar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Das ist kein MMORPG, das hatte nur einen Online-"Anbau".
      Sentinel112
      am 28. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schon eine Interessante Debatte hier mit stark verhärteten Fronten. Vorab zwei Dinge ich habe seid Launch durchgehen Swtor gespielt und seit letzten Sommer nach 1 Jahr Pause auch wieder im selben Umfang (Teilnahme an Endgame aller Coleur, twinken etc.) auch an WoW. Grund war, dass meine Lebensgefährtin zu dem Zeitpunkt nur WoW gespielt hat und wir gerne zusammenspielen wollten. Mittlerweile spielt sie kein WoW mehr und ein paar Leute aus der Gilde haben auch mit WoW aufgehört und das Laserschwert bzw. den Blaster ergriffen. Jetzt mag man sich bei buffed.de fragen, warum die Leute zu diesem "Flop"Titel abwandern. Ich werde versuchen eine Antwort zu geben.

      Gehen wir doch einfach mal auf die Raids ein, darf ich:

      Mit meinem Heiligpriester fand ich Hochfels ums kurz Zusammenzufassen, einfach nur eintönig. Hmm, hier aus Voids rennen, dort aus Voids rennen und selbst wenn der DD drin blieb konnte man ihn noch retten. Es gab keine Killswitches keine komplexen Mechaniken einfach nur eine Variante vom gleichen. Der Höhepunkt ist ja dann mit der HFZ gekommen wo uns gleich zwei Bosse hintereinander begrüßen, welche uns den "Tod" vor Augen führen. Da häts auch einer getan und seien wir ehrlich die ganze Struktur der Instanz erinnert mich doch stark an die Schlacht von Orgrimmar. Seufz, wenn denn wenigstens mal was wirklich schwer wäre und nicht nur trotz drölftausend Addons am mangelnden Niveau der Spieler scheitert, Stichwort Mythic.

      Rein von der Masse hat Wow im Schnitt pro Raid 2 bis 3mal soviel Bosse rumstehen wie Swtor, hmm Punkt für WoW. Wenn ich aber die Wahl habe zwischen einem Raid mit 5 Bossen die sich unterscheiden + eine ordentliche Herausforderung darstellen......dann kann ich gut und gerne auf 15 Bosse verzichten. Ich habe lieber 5 Bosse die gut zusammenpassen und mich herausfordern. Naja und dann gibt es da noch diesen Secretworldboss 24er Encounter auf Yavin 4......Kazzak wäre sehr gerne dieser Boss :3 Mal davon ab, dass ich das Bossdesign bei Swtor rein objektiv besser finde als bei Wow.

      Zum Thema das Spiel erweitern:

      Mit Legion nächsten Herbst wird also alles was wir in WoD erworben haben wertlos, also auch die Garnision. Freude. Gibt ja Klassenhallen. Hmm, warum gibt es in Swtor noch immer diese Railshootermissionen mit dem eigenen Schiff? Und warum zum Teufel nochmal werden mit dem nächsten Addon diesen Herbst nicht alle Flaggschiffe und Festungen gewiped?

      Klar Bioware ist faul Wie haben sie es mal formuliert, warum sollten wir etwas aus dem Spiel entfernen was funktioniert? So ähnlich wurde es beim Beercall der letzten Cantina in Köln formuliert. Unter anderem mit der Hauptgrund warum meine Freundin und einige Bekannte von WoW komplett zu Swtor gewechselt sind.

      Swtor ist kein WoW mit Laserschwertern, es ist was besseres und in der Zeit wo WoW 5 Mio Abos verloren hat, hat Swtor in der Zeit mehr Spieler dazugewonnen hat. Liegt nicht nur daran, dass sie schneller Addons liefern und mehr fürs Geldbieten. Keine Zeichen mehr^^
      Mattlock
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm...mir fällt noch Black & White ein. Keine Ahnung, ob das wirklich auf dem Markt erschien. Die Beta durfte ich mitttun. Das war so 2006 rum wenn ich richtig schätze. Ich habe aber nie wieder etwas davon gehört.
      piddybundy
      am 27. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich spiele was mir Spaß macht und nicht was mir aufgedrängt wird oder lasse sein was mir schlechtgeredet wird.Da WOW für mich grad gratis ist,schaue ich übern Tellerrand und spiele SWTOR habe ein 6 mon. Abo und bereue nichts.Warum soll ich mir wieder von einer Rangliste ein Spiel vermiesen lassen ?
      WOW ist zwar noch das Maß aller Dinge (das Einloggen allein beschert schon einem das Gefühl nach Hause zu kommen) aber andere Entwickler machen auch gute Arbeit.
      Und Wer weiß,vielleicht stolpern Blizz;-die Dauerhyper und ihre Fanseiten irgendwann über ihre eigene Arroganz.Oder die Fraktion der Schwarzseher und Dauernörgler reden es kaputt.Wäre schade,wäre aber auch möglich...
      Stancer
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vanguard war eigentlich ein gutes Spiel aber leider zu früh herausgebracht, was viele Spieler kostete.

      Ansonsten fehlt wohl Warhammer Online. Eine geniales Konzept (Daoc) wurde versucht in eine WoW Hülle zu pressen... das konnte nur schief gehen ! Vor allem wenn man nicht auf die Spieler hört und sogar versucht noch mehr WoW in das Daoc-Prinzip zu drücken.
      Die ersten Alphas/Betas waren genial.... danach gings bergab !

      mootality
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warhammer online und Herr der Ringe online fehlen.
      Bösemuhkuh
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      eigentlich traurig das ja Blizzard die Rechte für Warhammer wollten und sie nicht bekommen hat, dann einfach kopierten und Warcraft daraus machten, wäre interessant was passiert wäre wenn sie die Lizenz bekommen hätten. wäre sicher HAMMER
      Stancer
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lotro würde ich nun nicht unbedingt als Flop bezeichnen. Es mag zwar keine Millionen von Spielern haben, ist aber dennoch aus Betreibersicht erfolgreich !
      donkong1
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das mit sto habt ihr richtig erkannt.es ist dank Craptic(Cryptic) am ende.
      Scheinen nur nicht alle erkannt zu haben.
      Und All Points Bulletin Reloaded is jetzt auch Schrott(und p2win).
      Defiance:was soll man schon anderes von trion worlds erwarten?nix.
      Bausch_Bulli
      am 26. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Cryptic vernichtet gerade so alles mögliche an MMO's,wenn Sie sonst nicht können aber ein MMo zu Grunde richten dass können die ganz gut
      Bausch_Bulli
      am 25. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also welche 2 auch noch sehr erwähnenswert sind, Neverwinter online.Dieses ist glaube ich, das Spiel welches von Modul zu Modul immer schlechter wird und es defentiv immer weniger Spieler gibt welche sich damit beschäftigen und wenn es so weiter ist es in naher Zukunft dem Tode geweiht.
      Und vor allem sehr erwähnenswert welches auch in eher in die Liste rein gehört als SWOTR ist Final Fantasy XIV,wohlgemerkt die erste Version und nicht FFXIV ARR.
      ZAM
      am 25. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.
      ZAM
      am 25. September 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Genau so
      Derulu
      am 25. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Wieso wurde denn mal wieder mein Beitrag gelöscht? Weil ich angemerkt habe, dass Ihr nicht so fimschig sein sollt?
      "


      Nein, weil ZAM die Devise verfolgt, dass dieser Moderatoren-Aufruf immer nur einmal im Kommentarbereich stehen sollte, er deshalb meinen gelöscht hat als er sich erneut dazu "gezwungen" sah, derartiges zu posten und du auf meinen Moderatorentext geanwortet hattest, Antworten aber nicht stehen bleiben, wenn Kommentare gelöscht werden

      ZITAT:
      "Mal ehrlich, es ist ja nun nicht so dass wir uns hier gegenseitig an die Gurgel gehen oder uns übelst beleidigen/beschimpfen würden."


      Deshalb auch nur der Hinweis auf die Netiquette und Nutzungsregeln, ohne aber dazu etwas zu löschen. Als "Erinnerung", höflich zu bleiben und nicht beleidigend zu werden.
      Sereegon
      am 25. September 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Wieso wurde denn mal wieder mein Beitrag gelöscht? Weil ich angemerkt habe, dass Ihr nicht so fimschig sein sollt? Nunja, dass war allerdings weder beleidigend noch provozierend gemeint und eher eine Tatsache.

      Mal ehrlich, es ist ja nun nicht so dass wir uns hier gegenseitig an die Gurgel gehen oder uns übelst beleidigen/beschimpfen würden.

      Wenn Euch allerdings schon die kleinste, emotionale Diskussion gegen den Strich geht, dann solltet Ihr die Kommentar Funktion komplett deaktivieren. Ich bin in den verschiedensten Foren (auch abseits des Gamings) unterwegs, aber so einen Streichelzoo wie hier hab ich echt noch nirgends erlebt^^
      Imba-Noob
      am 25. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab im Kopf dass einige gute Beispiele fehlen. Mir fallen ad hoc Mythic (!), Wizardry Online und Warhammer online ein.

      Mythic ist für mich sogar DAS Paradebeispiel und hätte auf Platz 1 gehört. Ewig lange Entwicklungszeit, 2 verkorkste Releases, dabei hatte seinerzeit ein Diablo/Titanfall-ähnliches ActionMMORPG durchaus gute Chancen auf großen Erfolg.

      Zudem kann ich manche erwähne Titel nicht wirklich nachvollziehen bzw. kenne nicht einmal alle erwähnten.

      PS: Matrix reloaded fand ich gut. Nicht so gut wie der 1. Teil aber grandiose Dialoge! Und Matrix revolutions fand ich super. Ich habe die komplette Trilogie mehr als 20 x gesehen.
      Derulu
      am 25. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      " Gebrochenen Herzen (da waere WoW sicher gut dabei)?"


      Nicht nur gut, sondern wohl fast ganz vorne dabei - matcht sich da wohl nur noch mit Warhammer Online
      Ogil
      am 25. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Fuer eine objektive Liste muesste man ja erstmal den Begriff "Flop" definieren. Finanziell? Anhand der Spielerzahlen? Der Langlebigkeit des Projekts? Enttaeuschten Erwartungen? Gebrochenen Herzen (da waere WoW sicher gut dabei)?
      Derulu
      am 25. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Subjektiv?"


      Ja, subjektiv - ich zitiere aus dem letzten Absatz der Einleitung:

      ZITAT:
      "Wir haben euch unsere zehn größten Flops der MMO-Geschichte rausgesucht."
      Imba-Noob
      am 25. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Derulu: Subjektiv? Ja dann ist der ganze Beitrag Unsinn oder sollte heißen "meine persönlichen größten zehn Flops (...)". Wenn dann könnte man ja mal recherchieren, welche Flops tatsächlich oder zumindest mutmaßlich die zehn größten wären.
      Derulu
      am 25. September 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Es ist halt eine Liste von subjektiven "Flops", die dürften für jeden anders aussehen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1172312
Special
Special: Die zehn größten MMO-Flops der Geschichte
Die Geschichte der Online-Rollenspiele wird nicht nur durch die Meilensteine wie Ultima Online, Dark Age of Camelot oder World of Warcraft bestimmt, sondern auch durch die Genre-Vertreter, die auf ganzer Linie enttäuscht haben. Wir präsentieren euch unsere zehn größten Flops der MMO-Geschichte.
http://www.buffed.de/Special-Thema-215651/Specials/Die-zehn-groessten-MMO-Flops-der-Geschichte-1172312/
25.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/HEADER_MMO_10Flops-buffed_b2teaser_169.jpg
mmo,top 10
specials