• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Ab in den MMO-Knast: Gehört kriminelles Verhalten öfters bestraft?

    Ab in den MMO-Knast: Gehört kriminelles Verhalten öfters bestraft? Quelle: Trion Worlds

    MMOs wie ArcheAge oder Eco machen es vor: Wer sich nicht zu benehmen weiß und gegen die Gesetze verstößt, wird bestraft. Warum gibt es so etwas nicht in allen Online-Abenteuern?

    In Online-Rollenspielen treffen Charaktere aller Couleur aufeinander. Paladin Peter mag es, mit anderen Spielern herausfordernde PvE-Kämpfe zu meistern, Druide Dieter fordert Helden dagegen am liebsten zu einem heißen PvP-Tanz heraus. Schwarzmagierin Susi will sich wiederum im Handwerk eine goldene Nase verdienen, damit kann jedoch Schurke Sven nix anfangen, der lieber unvorsichtige Mitstreiter beklaut.

    Diese Vielfalt macht nicht nur einen großen Teil des Reizes von Online-RPGs aus, sondern bietet auch eine Menge Konfliktpotenzial - vor allem in Sandbox-MMOs, in denen die Entwickler den Spielern weitestgehend freie Hand lassen. Aber auch in den Themenpark-Pendants können Charaktere trotz diverser Regeln und Einschränkungen immer wieder aneinander rasseln. Wir wünschen uns daher in allen MMOs, dass Spieler, die sich nicht benehmen können, bestraft werden - im Notfall mit Knast!
    ArcheAge - Kriminelle gehen in den Knast: Wenn es nach uns geht, landen Verbrecher und Störenfriede in jedem MMO hinter schwedischen Gardinen. ArcheAge - Kriminelle gehen in den Knast: Wenn es nach uns geht, landen Verbrecher und Störenfriede in jedem MMO hinter schwedischen Gardinen. Quelle: Trion Worlds

    Niemand mag Stänkerer

    Wenn man alte MMO-Veteranen erzählen hört, die über Ultima Online und Konsorten berichten, könnte man meinen, dass das Umhauen und Ausrauben von anderen Spielercharakteren total toll und spaßig war. Für die mit dem besseren Ende mag das so gewesen sein, doch all die Opfer werden das sicherlich anders sehen. Es frustriert einfach, wenn man jederzeit und überall von stärkeren Spielern umgeflext werden kann und dabei vielleicht sogar sein gesamtes Hab und Gut verliert.

    Ähnlich beliebt sind Fieslinge, die sich auf andere Art am Eigentum von Spielern zu schaffen machen, zum Beispiel indem sie fremde Felder abernten. Oder Unfreundliche, dich sich im Chat nicht zu benehmen wissen, dort sämtliche Umgangsformen vergessen. Und wer erinnert sich nicht an die eine Situation, in der sich ein Mitstreiter genau DAS Beutestück geschnappt hat, auf das man selbst seit Monaten scharf war - obwohl er das Teil gar nicht tragen darf. Egal wie man es dreht oder wendet: Wenn jemand gegen Regeln verstößt, geht das meist auf Kosten von anderen Spielern.
    Darkfall - das Mekka für FFA-PvP: In Darkfall durftet ihr Spieler überall und jederzeit angreifen. Mittlerweile sind die Server offline, den Nachfolger Darkfall Unholy Wars könnt ihr aber auch heute noch spielen, Darkfall - das Mekka für FFA-PvP: In Darkfall durftet ihr Spieler überall und jederzeit angreifen. Mittlerweile sind die Server offline, den Nachfolger Darkfall Unholy Wars könnt ihr aber auch heute noch spielen, Quelle: Aventurine

    Keine Macht der Anarchie

    In Sandbox-MMOs setzen die Entwickler meist darauf, dass die Gemeinschaft diese Dinge selbst klärt. Viel zu oft vergessen sie dabei jedoch, den Spielern eine Möglichkeit der Bestrafung an die Hand zu geben. Klar, wenn eine große Gilde einen Störenfried wegen seinem schlechten Benehmen auf dem Kieker hat, kann es für ihn ganz schön ungemütlich auf dem Server werden.

    Viel besser fänden wir es jedoch, wenn jedes Spiel ein Rechtssystem wie in ArcheAge hätte. Dort können Täter des Mordes oder Diebstahls angeklagt und von einer Jury aus fünf Spielern für schuldig befunden werden. Die Schuld sitzt man dann im Gefängnis ab, und landet man dort zu oft, wird man zum gesetzlosen Piraten erklärt.
    ArcheAge - das Rechtssystem: Wenn ihr in ArcheAge einem Verbrechen angeklagt werdet, müsst ihr euch vor einer Jury aus fünf Spielern rechtfertigen. ArcheAge - das Rechtssystem: Wenn ihr in ArcheAge einem Verbrechen angeklagt werdet, müsst ihr euch vor einer Jury aus fünf Spielern rechtfertigen. Quelle: nullsignifier.blogspot.com

    Das Rechtssystem in Eco

    Spannend finden wir auch das Global-Survival-Game Eco, das vor kurzem auf Kickstarter finanziert wurde und das dank des 200.000-Euro-Stretchgoals ebenfalls ein Rechtssystem bekommen wird. In dem wird es Spielern möglich sein, die von den Entwicklern vorgegebenen Regeln zu brechen und etwa in das Heim eines anderen Charakters einzubrechen. Macht sich jemand strafbar, wird er als Krimineller markiert, damit er von den anderen Bewohnern der Welt bestraft werden kann.

    Die Markierung des Kriminellen ist jedoch nur für Spieler sichtbar, die Zeuge der Tat waren oder die am Tatort eine spezielle Forensik-Fähigkeit genutzt haben. Als Zeuge können sie zudem anderen Spielern von dem Ereignis berichten und sie so ebenfalls zu einem Zeugen machen.

    Wenn der Täter geschnappt wird, muss er je nach Schwere des Verbrechens eine Gefängnisstrafe absitzen oder einen Teil seines Besitzes abgeben. Im schlimmsten Fall kann der Charakter sogar vom Server gelöscht werden - einen neuen Helden darf der Verurteilte auf dem Server dann nicht mehr erstellen.
    Eco - das Rechtssystem: Wenn ihr in Eco ein Gesetz brecht, werdet ihr als Krimineller markiert. Gibt es einen Zeugen für eure Tat, kann euch das teuer zu stehen kommen. Eco - das Rechtssystem: Wenn ihr in Eco ein Gesetz brecht, werdet ihr als Krimineller markiert. Gibt es einen Zeugen für eure Tat, kann euch das teuer zu stehen kommen. Quelle: John Krajewski

    Auch für World of Warcraft sinnvoll

    Der Vorteil solch eines Rechtssystems liegt auf der Hand: Die Spieler erhalten auf der einen Seite eine ganze Menge Freiheiten, was toll ist, und besitzen auf der anderen Seite genug Möglichkeiten, um sich selbst zu regulieren.

    Ein eng gestricktes Regelkorsett von den Entwicklern benötigt man so nicht mehr, was ebenfalls gut ist, schließlich können zu viele Regeln und Einschränkungen genauso Spielspaß-bremsend sein wie die gelebte Anarchie. Schaut euch nur mal die heutigen Themenpark-MMOs an: In WoW bestimmen die Entwickler, wo man PvP machen darf und wer im LFR Beute bekommt und wer nicht.
    World of Warcraft - viele Einschränkungen, kein Rechtssystem: Auch in Themenpark-MMOs wie WoW benehmen sich Spieler daneben. Viele Möglichkeiten, diese zu bestrafen, gibt es nicht. World of Warcraft - viele Einschränkungen, kein Rechtssystem: Auch in Themenpark-MMOs wie WoW benehmen sich Spieler daneben. Viele Möglichkeiten, diese zu bestrafen, gibt es nicht. Quelle: Blizzard Echte Freiheiten gibt es hier kaum, gleichzeitig hat man keine Möglichkeit, Störenfriede, die sich etwa ständig im Chat über andere Spieler auslassen oder in Kämpfen dauernd "afk" gehen, sinnvoll zu maßregeln. Klar, man kann die Verhaltensauffälligen melden oder sie aus dem Raid schmeißen, doch bringt das wirklich etwas? Wie cool wäre es, wenn man sie bei wiederholtem Vergehen mit Gold- oder Gefängnisstrafen belegen könnte?

    Eure Meinung ist gefragt

    Wie seht ihr das? Findet ihr Rechtssysteme wie in ArcheAge und Eco toll? Bevorzugt ihr eher das strickte Regel-Korsett von Themenpark-MMOs? Oder vermisst ihr die guten alten Wild-West-Zeiten aus Ultima Online und Konsorten? Verratet uns in den Kommentaren, was ihr denkt.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Arrclyde
    Mein Reden. Komischerweise hat dir früher keiner geglaubt wenn du das gesagt hast, und dann heulen Sie dir die Ohren…
    Von Arrclyde
    Das hat nichts mit dem Spiel zu tun Majestic. Ich persönlich würde gar nicht erst auf die Idee kommen sowas in einem…
    Von Arrclyde
    Die Bestrafungen die oben stehen fanden auch in Pay-2-Play Spielen statt. Man muss sich halt nur korrekt verhalten und…
    • creep
      20.09.2015 03:00 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      matzboy
      am 21. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja in wow ist ein Bestrafungs System nicht angebracht da wir echtgeld für Spielzeit bezahlen und ein aspekt im spiel wie ninjaloot zu benutzen oder lowis klatschen das ist nun einmal so und für leute die das nicht wollen gibt es Wahlmöglichkeiten wie pve server lootoptionen ändern in wow kann man sich das Spiel anpassen und wer will 12 euro bezahlen und dann nicht die volle Zeit bekommen weil man immer mal wieder 12h im knast sitzt das wären mega abokündigungen und ein riesen shitstorm das würde Blizzard nicht machen daher mehr Wahlmöglichkeiten und Regulierung
      Arrclyde
      am 22. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Bestrafungen die oben stehen fanden auch in Pay-2-Play Spielen statt. Man muss sich halt nur korrekt verhalten und keinen Mist bauen damit man seine bezahlte Spielzeit nicht im virtuellen Bau verbringen muss.

      Mir persönlich fehlt genau so ein System in WoW. Was Leute auf PvP-Servern im allgemeinen mit ihrer kurzsichtigen "sollen se halt PvE gehen"-Mentalität angerichtet haben sieht man ja. Es liegt nämlich nicht allein an Blizzard das ein Fraktionsungleichgewicht herrscht. Klar, Blizzard hätte das regeln müssen, aber wenn eine Überlegene Fraktion mit hirnlosen und ziemlich kurz gedachten Gankaktionen ganze Gebiete oder gar die Hauptstädte der Gegenseite lahm legt, dürfen die sich nicht wundern wenn es auf ihrem Server keine Gegenseite mehr gibt. Das Problem ist also Hausgemacht, und zu einem nicht unerheblichen Teil sind die Spieler schuld.

      Wer also ständig "geh doch PvE" blökt, hat genau KEIN Recht sich über das Ungleichgewicht zu beschweren.

      Und ganz ehrlich.... ich hab da so ein paar Gankkiddies erlebt denen 12 oder auch 72 Stunden im virtuellen Knast mal ganz gut tun würden. Ja die würden ragen, aber sie hätten es verdient und vielleicht haben sie dadurch die Chance ihre verkorkste Erziehung aufzubessern.
      RusokPvP
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fänds ja total witzig, wenn sich Banns dahingehend äußern würden, dass man dann wirklich, z.B. in Sturmwind, einfach hinter nem Gittertor sitzt und rausgucken kann, was andere Spieler so machen, jedoch keinerlei Kommunikationsmöglichkeiten nach außen hin hat. Am besten noch mit orangenem Overall!
      Bedalin-Wuchtschlag
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Interessanter Gedanke. In Lotro gab/gibt es ein GM Gefängnis,wo du mit einem Temporäreren Bann reingeportet wirst und nicht mehr rauskommst. Glaube man konnte von außen net reinschauen. Keine Ahnung ob das noch genutzt wird. Aber so ein GM-Gefängnis bei der Stadtwache oder ähnliches gefällt mir auch im Hinblick auf RP
      IceWolf316
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Für mich gehören da drakonische Strafen rein. Zumindest wenn es kein Rechtssystem gibt und die Leute den anderen Spielern den Spielspaß massiv stören. Bis hin zur Account Sperre.

      Ich weiß damit mach ich mir keine Freunde, aber das ist meine Meinung.
      Golddieb
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Rechtssystem in TESO hättet ihr noch erwähnen sollen.
      Aglareba
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Als absolutes Negativbeispiel...
      Mayestic
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Naja so schön wie es sich evtl anliest ist das System in Arche Age allerdings nicht.

      Eigentlich ganz simpel. Für jede Straftat gibt es unterschiedlich Strafpunkte in zwei Versionen.
      Verbrechenspunkte und Niedertrachtspunkte.
      Baut z.B. ein Spieler auf einem nicht geschützem Stück land einen Baum an, ich finde diesen Baum und holze ihn ab bekomme ich dafür neben den Früchten und dem Holz auch 4 Verbrechens- und Niedertrachtspunkte sofern ich Fußspuren hinterlasse und diese Fußspuren ein anderer Spieler findet und meldet.

      Wenn ich dann also 50 Verbrechenspunkte habe bekomme ich den Debuff " GESUCHT".
      Werde ich mit diesem Debuff von einem anderen Spieler getötet lande ich direkt im Knast und kann mich entscheiden ob ich nun eine Verhandlung mit Spielerjuroren haben möchte oder die Strafe akzeptiere welche der Server mit vorschlägt.

      Ich wähle also die Spielerjury aus, vielleicht hab ich ja Glück.

      Wenn ich das tue werden 5 Spieler die sich vorher in eine Warteschlange eingereiht haben und ich von überall in der Welt ins Gericht geportet. Nun hab ich mehrere Möglichkeiten.

      Vor Gericht kann dann jeder sehen welche Straftaten ich begangen habe, allerdings nur die letzten 100 in etwa denn ArcheAge zeigt nicht mehr an. Hier isses also schon mal recht unfair. Nehmen wir an ich töte erst mal lauter Spieler, bestehle sie und ganke einfach nur nen Haufen lowlevels und stehle danach einem Spieler 100 Kartoffeln vom Feld so wird der Jury nur der Diebstahl der Kartoffeln angezeigt und nicht selten wird man dafür nicht schuldig gesprochen denn Spieler die auf ungeschützten Anbauflächen ihr Zeugs anbauen kennen das Risiko. Sicher sind ihre Pflanzen nur auf richtigen Farmen für die man Steuern zahlen muss. Leider ist der Besitz solcher Farmen und Gebäude den Spielern vorenthalten die den Patron-Status haben den man nur durch Echtgeld oder einem Gegenstand erhält den man im Shop kaufen und anderen Spielern verkaufen kann. In ArcheAge nennt sich das APEX.

      Wenn in der Jury wie auf manchem Server üblich aber Freunde von dir sitzen weil du Teil einer Massengilde oder Allianz bist brauchste dich um die Strafe auch wenig zu kümmern denn deine Kumpels sprechen dich frei.

      Man kann natürlich auch die Juroren bestechen, steckt ihnen etwas Gold zu und schon bist du frei.

      Kommste dann doch mal in den Knast kommt hier das zweite Unding. Man wird in ArcheAge nicht vom Server gekickt wenn man AFK ist. Lässt man sich also von nem Freund töten wenn man ehh schon ins Bett will und wird vom Gericht zu, sagen wir 12 Stunden Knast verurteilt lässt man den Rechner einfach über Nacht an, geht am nächsten Tag zur Arbeit und wenn man abends nachhause kommt ist man wieder frei.

      Das war jetzt nur grob erklärt, fürs Detail reichen die Zeichen nicht. Aber das System in ArcheAge ist voll fürn Arsch und die meisten lernen daraus nur das richtig geplant die Strafen ins Leere laufen und keinerlei Wirkung haben.

      Arrclyde
      am 22. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das hat nichts mit dem Spiel zu tun Majestic. Ich persönlich würde gar nicht erst auf die Idee kommen sowas in einem Spiel zu tun. Vielleicht liegt das daran das ich in einem SPIEL die Dinge nicht so ernst nehme und deswegen nicht diese Akribie in eine Freizeitaktivität wie ein Spiel zu stecken um jemanden anderen den Spaß zu versauen.

      Geistige Reife und Weitsicht sagen: lass den Quatsch. Warum? Nun weil grade über ganking und griefing eine kleine Gruppe an Leuten die Möglichkeit hat eine viel größere Gruppe an Leuten aus einem Spiel zu treiben und damit den Server zu lehren.

      Aber das ist dir natürlich bekannt das es Leute sind die so handeln wie du die Schuld daran tragen wenn ein Server oder gar ein ganzen Spiel Massen an Spielern verliert. Nur weil etwas möglich ist heißt das noch lange nicht das es das Beste ist genau das auch zu tun.
      IceWolf316
      am 21. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ArcheAge gespielt... fands grottig bin gegangen....

      Ich sprach auch eher allgemein... nicht spezifisch auf dieses Spiel bezogen.
      Mayestic
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Achje.

      Lustige Reaktionen von Spielern die scheinbar noch nie ArcheAge gespielt haben.
      Um es kurz zu machen, hier einfach ein Video das das ganze in etwa erklärt.
      Und egal was ihr aus anderen Spielen gewöhnt seid, in Arche Age ist das was ich mache total normal und keineswegs gegen irgendwelche Regeln. Aber eure Reaktion zeigt euch und mir schon mal das ihr besser nie ArcheAge spielen solltet. Ressourcen sind in ArcheAge extrem wichtig, um Schiffe oder Häuser zu bauen braucht man mehr (als Beispiel) Holz als man selbst anbauen kann wenn man nicht wochenlang warten möchte oder das Holz teuer im Auktionshaus kaufen will.

      https://www.youtube.com/watch?v=NZz7bKIsImg

      Eine andere Möglichkeit ist es seine versteckte Farm in einem PvP-Gebiet zu bauen und sie auch zu bewachen. Denn wie ihr ja alle wisst gibt es in ArcheAge ein fraktionsinternes Open-PvP in PvP-Gebieten. Heißt auch Spieler der eigenen Fraktion können und werden euch angreifen und nicht nur die Spieler der eigentlichen gegnerischen Fraktion sind eure "Feinde". Ein anderer Spieler findet ein Stück Erz welches du gerne hättest ? Töte ihn einfach bevor er es abbauen kann und es gehört dir, zumindest wenn kein dritter hinzu kommt der das gleiche denkt.

      Die Spieler lassen sich in ArcheAge wirklich sehr viel einfallen und versuchen an den am schwierigsten zu erreichenden Stellen solche Farmen zu bauen. Wer sie findet kann sie stehlen, wenn er denn überlebt denn man kann seine Farm natürlich auch mit der Gilde verteidigen und ja das heißt das manche Gilden wirklich 24/7 an ihrer ungeschützten Farm Wache schieben und Alarm schlagen wenn jemand an die (z.B.) Bäume will. Ein anderes Video zeigt das ganz gut.

      https://www.youtube.com/watch?v=tRqTGgIehB0

      Wenn euch das Spaß gemacht hat kommt doch einfach mal zu ArcheAge, ist ja Free2Play und macht euer eigenes Ding und zeigt mir das es auch anders geht
      Schrottinator
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      An die ganzen Hater hier: Archeage fördert so ein Verhalten. Es wird damit geworben, dass sowas geht und es ist durchaus vorgesehen, dass Spieler auch mal auf Beutezug gehen. Man kann sogar zum Piraten werden und gehört damit zur "Verbrecherfraktion". Die Leute sind selber schuld. Ich hatte auch in meiner Zeit gezielt Beute auf einzelne Personen gemacht. Nicht etwa weil ich sie nicht mochte, sondern weil es rentabel war. Andererseits wurden mir auch schon Sachen geklaut.
      Das hat nichts mit Exploits oder Kindergarten zu tun. Das ist einfach vom Spiel aus so gewollt, dass es auch Verbrecher in Archeage gibt. Würde Archeage nur aus Friede, Freude, Eierkuchen bestehen, dann wäre es sogar verdammt langweilig, weil man sonst fast nur ein "Harvest Moon"-MMO hat, in dem das Crafting für sehr viel Kaufdruck sorgt.

      Und das "Justizsystem" in Archeage ist nichts anderes als ein Beliebtheitswettbewerb und damit für die Tonne.
      Wynn
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Da sieht man es nützt das schönste System nicht es gibt immer Leute die finden ein System um zu exploiten
      IceWolf316
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ganz ehrlich Mayestic, das zeugt von starker Unreife.

      Lass die Leute doch in Ruhe, solange sie dich nicht akut belästigen (dazu zählt nicht an dir vorbei laufen oder das selbe Spiel spielen). So ein Verhalten erwarte ich von nem kleinen Kind... echt traurig sowas
      Golddieb
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn Kinder zu viel zeit haben... wie sinnlos das alles.

      "...denn im Gegensatz dazu hab ich einem ganz speziellen Freund von mir schon gute 125000 Kirschbäume umgeprügelt und er darf sie täglich (ca. 500 Stück) neu pflanzen was ihm ziemlich auf den Keks geht..."

      Was für eine hirnlose Kinderkacke. Sagt mir, dass ihr erst 12 Jahre alt seit.
      ayanamiie
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      alter bist du mies jemand so zuärgern :/
      Mayestic
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So handhabe ich das z.B. auch.
      Hier ein Screenshot meines Twinks http://i.imgur.com/ZscAI1e.jpg der gerne mal wild gepflanzte Baumplantagen anderer Spieler abholzen geht.
      Ich bin seit ca. 12 Monaten mit "GESUCHT" Debuff markiert da ich aber täglich meine Quests mache die meine Punkte reduzieren oder ab und zu mal nen Trank einwerfe den man im Shop oder gegen Loyalitätsabzeichen bekommt habe ich nicht viel zu befürchten.
      Würde ich mit meinen aktuell 122 Punkten getötet und bestraft werden wäre die Strafe dafür ca. 1 Stunde Knast was total lächerlich ist denn im Gegensatz dazu hab ich einem ganz speziellen Freund von mir schon gute 125000 Kirschbäume umgeprügelt und er darf sie täglich (ca. 500 Stück) neu pflanzen was ihm ziemlich auf den Keks geht.
      Damit habe ich bisher etwas mehr als 400000 Handwerksabzeichen erwirtschaftet was etwa 800000 Arbeitskraft entspricht.
      Das ganze läuft schon seit Release so. Ich hab einfach eine Abneigung gegen ihn und seine Gilde und sie pflanzen die Bäume immer als Dekoration ihrer gemeinschaftlichen Anbaufläche an und ich holze sie einfach jeden Tag mit 2 Accounts ab.
      ayanamiie
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ganker hatte ich in eve beim minern dann mal nen awoxer also nen blueplayer friendly zuden systembesitzern der hat nen hotdrop gestartet dann war meinf rachter mti 1ner woche erze weg 27billionen isk wastet.

      Scammer gibts da auch da sind dann contraks mit ingame spielzeit stehtdrauf plex only 600million isk und drinsteht dann zue bezahlen 1 plex sie bezahlen 6milliarden isk alter trick aber funzt immer wieder in eve.

      oder leute die ganze clan konten leerräumen
      Wynn
      am 20. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ganker und andere PVPler die Exploits ausnutzen wo sie angriefen können andere aber nicht gehören härter bestraft.

      Die haben das Open PVP so sehr zerstört das es in diversen mmos rausgepatch wurd
      Arrclyde
      am 22. September 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ganker und andere PVPler die Exploits ausnutzen wo sie angriefen können andere aber nicht gehören härter bestraft.

      Die haben das Open PVP so sehr zerstört das es in diversen mmos rausgepatch wurd"


      Mein Reden. Komischerweise hat dir früher keiner geglaubt wenn du das gesagt hast, und dann heulen Sie dir die Ohren voll wenn der Server keine Gegenseite mehr bietet. Aber Unrecht hast du noch immer, schließlich ist man sich keiner Schuld bewusst.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1171738
Special
Special: Ab in den MMO-Knast: Gehört kriminelles Verhalten in Online-Rollenspielen öfter bestraft?
MMOs wie ArcheAge oder Eco machen es vor: Wer sich nicht zu benehmen weiß und gegen die Gesetze verstößt, wird bestraft. Warum gibt es so etwas nicht in allen Online-Abenteuern?
http://www.buffed.de/Special-Thema-215651/Specials/Ab-in-den-MMO-Knast-Gehoert-kriminelles-Verhalten-in-Online-Rollenspielen-oefter-bestraft-1171738/
20.09.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/HEADER_MMO_Knast-buffed_b2teaser_169.jpg
mmorpg,wow,archeage
specials