• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Inoffizielle Ultima-Forsetzung angekündigt - Gameplay-Material, Interview mit Richard Garriott und weitere Videos

    Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues heißt das neue Rollenspiel von Richard Garriott. Der Entwickler mit dem berühmten Spitznamen "Lord British" kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück: Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist als geistiger Nachfolger der Ultima-Reihe geplant. Für die Finanzierung soll die Kickstarter-Community sorgen. Wir haben erste Infos, Screenshots, ab sofort ein ausführliches Video-Interview mit Richard Garriott und das Kickstarter-Ankündigungsvideo. Freilich gibt es auch Gameplay-Material zu sehen.

    Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues, so soll das neue, inoffizielle Kapitel in der berühmten Ultima-Saga von Richard Garriott heißen. Wir haben ein Video-Interview mit dem berühmten Entwickler geführt, in dem "Lord British" viele Details zu seinem neuen Rollenspiel preisgibt, das Ihr unterhalb dieser ersten Vorschau findet. Außerdem gibt es darin erste Gameplay-Szenen zu sehen. Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues soll zeitlich deutlich nach den Geschehnissen in der Ultima-Saga spielen. Deswegen gibt es kein reines Mittelalter-Setting - auch Steampunk-Elemente sollen eine Rolle spielen. Es handelt sich dabei aber nicht um eine offizielle Fortsetzung unter dem Ultima-Banner. Aber allein durch das Avatar im Spielenamen ("Avatar" ist der Name des Helden in den klassischen Ultima-RPGs) ist die Verbindung naheliegend. Bekannte Charaktere und bestimmte Schauplätze wird es aber wohl nicht zu sehen geben, schließlich liegen die Rechte am Ultima-Universum bei Electronic Arts.

    Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist als erster Teil einer längeren Serie geplant und soll kein MMORPG werden. Sondern in erster Linie ein Singleplayer-Rollenspiel. Allerdings will Garriotts Team eine Multiplayer-Komponente einbauen. Damit soll man Freunde in die Spielwelt einladen können. Dabei geht es aber nicht um hunderte oder tausende Spieler, die Spielercharaktere sollen nicht entwertet werden und deren Spieler sich als echte Helden fühlen können. Klassen und ein typisches Wertesystem spielen in Garriotts Konzept keine Rolle, die Handlungen von Spielern sollen aber Konsequenzen in der Spielwelt haben.

     Richard Garriott kehrt mit Shroud of the Avatar: Forgotten Virtues zu seinen Wurzeln zurück. Wir haben die Entwicklerlegende im Video interviewt und präsentieren erste Gameplay-Szenen des Kickstarter-Rollenspiels. Richard Garriott kehrt mit Shroud of the Avatar: Forgotten Virtues zu seinen Wurzeln zurück. Wir haben die Entwicklerlegende im Video interviewt und präsentieren erste Gameplay-Szenen des Kickstarter-Rollenspiels. Quelle: Portalarium Neben einem Housing-System soll Shroud of the Avatar mit einem ausgeklügelten Crafting-System daherkommen. Ob man das Berufeausüben als Neben- oder gar als Hauptbeschäftigung betreibt, soll dem Spieler überlassen bleiben. PvP ist ebenfalls geplant - das System soll so designt sein, dass sich unfaires Verhalten wie Friedhofscamping nicht lohnen soll. "Außerdem versuchen wir, ein storybasiertes PvP zu entwickeln", kündigt Richard Garriott im Video-Interview an. Ein interessant klingendes Feature sind "szenenbasierte Herausforderungen". Diese Herausforderungen können mehrfach absolviert werden, entweder im Einzel- oder Mehrspielermodus.

    Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues soll via Kickstarter finanziert werden, die Kampagne startet in diesen Minuten. Garriotts Team peilt ein Finanzierungsziel von einer Million US-Dollar an. Aber auch nach Ablauf der Kickstarter-Kampagne wird man noch durch Collector's Editions und andere Angebote Geld nachschießen können und so früher Zugang zur Beta und zu speziellen Items bekommen können. Apropos Beta: Die Beta von Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues soll voraussichtlich im Herbst 2013 starten, als Veröffentlichungszeitraum visiert Garriott den Herbst 2014 an. Beide Termine sind natürlich wie üblich nicht in Stein gemeißelt. Das Video-Interview mit Richard Garriott, das auch erstes Gameplay-Material aus Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues enthält, findet Ihr unterhalb dieser News, darunter gibt es die offizielle Kickstarter-Ankündigung von Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues. Die komplette, rund 40 Minuten lange Video-Version des Interviews mit Richard Garriott findet Ihr vorerst in englischer Sprache auf der nächsten Seite. Weitere News zu Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues findet Ihr künftig auf unserer Themenseite.

    13:58
    Shroud of the Avatar: Interview mit Ultima-Schöpfer Richard Garriott und Gameplay
    05:20
    Ultima lebt: Shroud of the Avatar Forsaken Virtues nun auch auf Kickstarter
  • Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues
    Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues
    Publisher
    Portalarium, Inc.
    Developer
    Portalarium, Inc.
    Release
    4. Quartal 2014
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Nexilein
    Wer redet denn von der Engine? Heute kommt alles was du auf dem Bildschirm siehst aus dem Shader, und wenn es nur…
    Von maos
    Ah, danke Wolfner! Das lässt zumindest etwas hoffen! ^^
    Von Wolfner
    Schon ja, aber man kann auch mit Unity3D (dieser Engine hier) schönere Sachen als das hier machen. Ich konnte bei…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Dandeloo
      11.03.2013 17:23 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      maos
      am 12. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "dass die Grafik-Qualität schlichtweg unter aller Sau ist"

      ZITAT:
      "Das aufpoliete Grafik erst in einer späteren Entwicklungsphase eine Rolle spielt, sollten die meisten Backer wissen."

      Von Anfang an mit der eigentlichen Grafik-Engine am Spiel zu arbeiten, ist immer essentiell gewesen!
      Soviel besser wird Grafik hier nicht werden, schon allein neue Animationen, 3D-Modelle mit höhere Polygonanzahl und mehr Detailreichtum in der platten Landschaft, wäre ein Riesenaufwand, als ob sie von vorne beginnen würden!

      Außer sie gehen auf CellShader, das wäre noch eine Rettung, aber würde den jetzigen Still komplett umkrempeln, und viellecht wiederum andere Backer vergraulen!

      Es werden nur bessere Shader, Wasser- und Lichteffekte kommen, mehr ist nicht drinnen!

      Ist die Cryengine-Lizenz echt so teuer?!
      Nexilein
      am 12. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Von Anfang an mit der eigentlichen Grafik-Engine am Spiel zu arbeiten, ist immer essentiell gewesen!
      Soviel besser wird Grafik hier nicht werden, schon allein neue Animationen, 3D-Modelle mit höhere Polygonanzahl und mehr Detailreichtum in der platten Landschaft, wäre ein Riesenaufwand, als ob sie von vorne beginnen würden!
      [...]
      Es werden nur bessere Shader, Wasser- und Lichteffekte kommen, mehr ist nicht drinnen!"


      Wer redet denn von der Engine?

      Heute kommt alles was du auf dem Bildschirm siehst aus dem Shader, und wenn es nur eine texturierte 0/8/15 Mauer ist...
      Im Video sieht man extrem niedrig aufgelöste Texturen; das genügt teilweise noch nicht mal um zu erkennen ob es schon Bump Maps gibt.
      maos
      am 12. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ah, danke Wolfner!

      Das lässt zumindest etwas hoffen! ^^
      Wolfner
      am 12. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ist die Cryengine-Lizenz echt so teuer?!"


      Schon ja, aber man kann auch mit Unity3D (dieser Engine hier) schönere Sachen als das hier machen.

      Ich konnte bei einem Live-Stream Garriott glücklicherweise eine Frage dazu stellen.
      Er meinte es wäre alles (insbesondere das Artdesign) ein Prototyp und in den letzten Wochen entstanden. Bleibt abzuwarten wie viel da dran ist.
      Churchak
      am 09. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bin gespannt was/wie es wird .

      Das gute,er kann den schwarzen Peter,wenn das Spiel Kacke wird,nun nicht mehr auf den Zeitdruck/den Druck des Publishers schieben.
      Wobei es schon intressant ist das der Mann zwar in Geld schwimmt aber sich scheut seine Ideen aus eigenen Geldmitteln zu finanzieren und lieber andere das Risiko tragen läst.Überzeugung von eigenen Ideen sieht anders aus.
      Variolus
      am 09. März 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Selbst wenn das Projekt auf Kickstarter scheitern sollte (was es sicher nicht tun wird, gibt zu viele alte aber auch neuere Fans der Serie), wird er wohl den Rest dann letztendlich aus eigener Tasche stemmen. Denn er WILL es machen und so wird es auch kommen.

      Derzeit ist Kickstarter jedoch ein großartiges Mittel um sich wieder ins Gedächtnis zu bringen. Dass man dann in den Rückblicken die "unschönen" Teile einfach ausblendet, gehört immer dazu. Das war bei Star Citizen so und es wurde trotzdem gebackt, genauso, wie bei vielen, die dem Trend folgten. Nur sehr wenige große Namen sind damit auf die Nase gefallen.

      Kickstarteraktionen sind kostenlose, unglaublich wirksame Werbung, warum springen sonst selbst die ganz großen Publisher, wie EA, auf den Zug auf? ^^
      Nexilein
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einerseits schade, dass es nur ein inofizieller Nachfolger werden wird, andererseits kamen Serpent Isle und Pagan ja auch ganz gut ohne allzviele Verbindungen zu Britania aus.
      Wolfner
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nach dem was Ultima 9 mit dem Plot aufgeführt hat, ist es wohl ohnehin besser etwas neues anzugehen.
      Geige
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Garriott...
      Noch so ein überbewertetes Genrefosill.

      Mal ehrlich. Er hat mit Ultima Online einen Glücksgriff getan.
      Alles was danach von ihm kamm war Müll!
      Gulu
      am 09. März 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Mir fällt auf die Schnelle kaum jemand ein, der mit so vielen Titel Spielegeschichte geschrieben hat, wie Richard Garriot. Nach den drei Ultima-Trilogien war UO definitiv kein Glücksgriff, sondern ein außergewöhnlich gut designtes Spiel. Hast du UO denn gespielt? Hast du irgendein Vorgänger-Ultima denn einmal gespielt? Hast du das, was du als Müll bezeichnest, denn einmal gespielt?

      Dachte ich mir schon...
      Wolfner
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Mal ehrlich. Er hat mit Ultima Online einen Glücksgriff getan.
      Alles was danach von ihm kamm war Müll!"


      Das wären dann zwei von wie vielen Spielen?
      20, 30?
      Nexilein
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Naja, Ultima Online war ein Glücksgriff nach dem er vorher 11 1/2 Ultima Teile produziert hatte...
      Darüber, dass er mit Ultima 7 und Ultima Underworld schon Standards gesetzt hat kann man auch hinwegsehen.

      Der Mann war im Weltraum und bewohnt ein Haus mit Geheimgängen. Wie außer mit der Produktion von Computerspielen sollte er sich seine Zeit vertreiben?
      sirozzy
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      also ich fand tabula rasa ein sehr schönes spiel und trauere es immer noch nach.
      Wolfner
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich bin hin und her gerissen zwischen der Tatsache solche Details wie ein funktionierendes Klavier im Spiel zu sehen und jener dass die Grafik-Qualität schlichtweg unter aller Sau ist.
      Nexilein
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Man darf nicht vergessen, dass das Video eine Promotion für das Kickstarter Projekt ist, und nicht für den Verkauf des Spiels. Aufpolierte Videos dürfte man vor dem Release noch genug sehen, aber momentan geht es wohl darum über die Nostalgie-Schiene erstmal ein "OMG ES KÖNNTE EIN NEUES ULTIMA GEBEN"-Gefühl zu erzeugen.

      Ein Mondportal und eine interaktive Spielwelt (diesmal vielleicht über einen Proof of concept hinausgehend) schaden da sicher nichts. Das aufpoliete Grafik erst in einer späteren Entwicklungsphase eine Rolle spielt, sollten die meisten Backer wissen.
      punkten1304
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      muss zugeben, das denk ich mir auch meistens. Ich mein...ich zeige nen Rohling und erwähne dabei das es so eh nicht aussehen wird bzw die grafik aufpoliert wird. Erinnert mich an die Nintendo Wii presentation damals. Da Kommt son netter Herr auf die Bühne, zückt nen schwarzen cubus hervor und sagt: "das ist Sie..., aber so wird sie nicht aussehen." war ein sehr sinniger Auftritt
      Wolfner
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich glaube in dem Fall sollten sie sowas gar nicht erst veröffentlichen.

      Ein paar Konzeptzeichnungen und Erklärungen tun es da auch.
      Gerade solche Sachen wie das Klavier hätte man auch einfach erwähnen können. Ist ja nicht so, dass man ihnen nicht glauben würde. Immerhin gab es solche Sachen auch in Ultima 7.

      So denke ich verscheuchen sie höchstens Backer.
      punkten1304
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ka ob das hier steht irgendwo, aber bei gamestar z.b. wird auch noch von Garriot erwähnt das das nur n früher Prototyp ist und sich die grafik wol noch deutlich verändert und wol zum besseren. Müsste nur mal nachschaun was so die grafikhilights @ Spiele mit der Unity 3D engine sind^^
      Aglareba
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kickstarter... bin gespannt, wann diese Art der Finanzierung scheitern wird.
      XMcLane
      am 12. März 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Spätestens wenn das erste projekt mit millionen-spenden in partys und anderen ausgaben endet, statt das das projekt umgesetzt wurde, oder nicht ganz so drastisch, wenn die endprodukte reihenweise qualitativ vielleicht nicht die erhofften kracher sind.
      Toralon
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Kickstarter Kampange ist für viele Spiele wohl eher ein PR Werkzeug als ein Finanzierungsmittel. Richard Garriot ist immerhin zur ISS geflogen. Im Vergleich dazu könnte er das Spiel wohl aus der Kaffeekasse bezahlen.
      punkten1304
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      hm scheitern...also so schnell wie einige Projekte ihre eigentlich recht hohen ziele (bzw. ersten finanzziele) erreichen wie letztens ein Projekt was in den ersten stunden glaube ich 1mio grenze geknackt hat. So schnell wird das glaube ich nicht scheitern. Es wird denke ich eher noch ne menge zulauf bekommen. Die Spieleentwicklung auf seiten der großen publisher geht doch fast nur noch hin in Richtung Enttäuschung. Via Kickstarter können Entwickler und Firmen die die Schnauze gestrichen voll haben von EA und co. Ihr glück versuchen auch mal wieder ein Spiel zu entwicklen bei dem man merkt das Kohle on mass schöffeln NICHT an ERSTER Stelle steht.

      Auch wenn einige Spiele dort natürlich eher "back to the roots" sind..so ist das muss ich leider sagen, wirklich ne willkommene Abwechselung. Einfach die Spiele von früher..(nimm nich gleich 90er jahre ) mit heute vergleichen
      Wolfner
      am 08. März 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Bereite dich auf eine lange Wartezeit vor.
      Gameplay-Videos wie das von Wasteland 2 und seit heute auch das von Shadowrun Returns geben der Angelegenheit eine ziemlich gewichtige Existenzberechtigung.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1059704
Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues
Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Inoffizielle Ultima-Forsetzung angekündigt - Gameplay-Material, Interview mit Richard Garriott und weitere Videos
Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues heißt das neue Rollenspiel von Richard Garriott. Der Entwickler mit dem berühmten Spitznamen "Lord British" kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück: Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist als geistiger Nachfolger der Ultima-Reihe geplant. Für die Finanzierung soll die Kickstarter-Community sorgen. Wir haben erste Infos, Screenshots, ab sofort ein ausführliches Video-Interview mit Richard Garriott und das Kickstarter-Ankündigungsvideo. Freilich gibt es auch Gameplay-Material zu sehen.
http://www.buffed.de/Shroud-of-the-Avatar-Forsaken-Virtues-Spiel-32908/News/Shroud-of-the-Avatar-Forsaken-Virtues-Gameplay-und-Video-Interview-mit-Richard-Garriott-zur-Ultima-Fortsetzung-1059704/
11.03.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/03/Richard_Garriott_Interview_SotA_NEU.png
shroud of the avatar,rollenspiel,richard garriott
news