• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Serious Games: Spiel oder Botschaft - machen ernsthafte Spiele Spaß

    Taugt ein Spiel, in dem Falle ein "ernsthaftes" Spiel, auch tatsächlich dazu, spielerisch einen Sachverhalt zu vermitteln, wenn es von Anfang an überhaupt nicht darauf ausgelegt ist, Spaß zu machen?

    Ist ein Spiel eigentlich ein Spiel, welches keinen Spaß macht, sondern Informationen vermittelt oder Meinungsmache betreibt? Das ist eine komplizierte Frage, die sich nicht pauschal beantworten lässt. Vielmehr muss man diverse Typen von Spielen gesondert betrachten, denn gerade im Bereich der Serious Games, in denen Spiele nicht nur zur schnöden Unterhaltung konzipiert sind, gibt es verschiedene Ansätze Sachverhalte zu vermitteln – und die machen üblicherweise mal mehr, mal weniger viel Spaß.

    Hier stellen euch einige Genre-Vertreter vor und gehen auf die jeweiligen Titel gesondert ein. Am besten aber macht ihr euch ein eigenes Bild von den Serious Games und spielt sie selber einmal an.

    Serious Games - was gibt es denn für Spiele?
    Es gibt sogar Conventions für Entwickler, die sich auf diese Art Spiele spezialisiert hat. Es gibt sogar Conventions für Entwickler, die sich auf diese Art Spiele spezialisiert hat. Quelle: buffed
    Wie fast alle technologischen Fortschritte zu militärischen Zwecken entwickelt wurden, entstammen auch die ersten Computerspiele und somit auch Serious Games aus dem Militärbereich. Das erste Serious Game war eine digitale Flugsimulation, die schon 1958 den Piloten beim Lernen der komplizierten Steuerung eines Flugzeuges helfen sollte.

    In den Jahren darauf wurden zunehmend Lernspiele entwickelt. Der bekannteste Vertreter dürfte Oregon Trail sein, mit dem vielen amerikanischen Schülern die Geschichte der Besiedlung des Kontinents vermittelt werden sollte.

    Auch in Deutschland kamen Länderregierungen und das Innenministerium mit dem Boom von MS-DOS auf die Idee, eigene Titel für Jugendliche zu entwickeln – was interessante Titel hervorbrachte, die aber trotzdem meist eher dröge waren.

    Es gab allerdings auch einige spaßige Vertreter wie etwa das Adventure Das Erbe, welche im Auftrag des Bundesumweltamtes produziert wurde und sogar eine Fortsetzung erhielt. Im Spiel schlüpft man die Rolle eines jungen Mannes, der eine Villa nach aktuellen Standards des Umweltschutzes sanieren muss.

    Burger Tycoon - füttert ihr Industrieabfälle und Antibiotika, um die Fleischproduktion anzukurbeln? Burger Tycoon - füttert ihr Industrieabfälle und Antibiotika, um die Fleischproduktion anzukurbeln? Quelle: buffed Schafft er es, bekommt er drei Millionen D-Mark – das titelgebende Erbe - ausgezahlt. Das ist aber gar nicht so einfach wie erwartet, denn das Spiel verzeiht keine Fehler. Die kleinste Umweltsünde – etwa die Heizung bei geöffnetem Fenster aufzudrehen –bedeutet Game-Over und somit den Neustart. Vorher werden dem Spieler jedoch in einer Animation optisch die Folgen seines Vergehens verdeutlicht.

    Auch das Bundespresseamt veröffentlichte ein Serious Game, um Kindern und Jugendlichen einen Eindruck vom Job eines Reporters zu vermitteln. Das Spiel trägt dann auch den unmissverständlichen Titel Der Rasende Reporter. Im Spiel selber führt man Interview mit unterschiedlichen Figuren und versucht ihnen spannende Antworten abzuringen – was dann die Auflage der herausgegebenen Zeitung steigert.

    Leider verlieren sich vor allem die deutschen Vertreter der seriösen Lernspiele für Jugendliche in Klischees und wirkten auch damals schon eher America's Army America's Army Quelle: buffed unfreiwillig komisch und kamen bei der Spielepresse schon zum Release nicht gut an.

    Der Markt für ernsthafte Spiele hat sich seit MS-DOS-Tagen enorm weiterentwickelt. Auch wenn es unzählige günstig produzierte Browserspiel-Vertreter des Genres gibt, zeigen Titel wie America's Army aus dem Jahr 2002, dass Serious Games auch extrem kostspielig sein können – vor allem dann, wenn mit dem Titel junge Menschen für den Wehrdienst auf Zeit geködert werden sollen, ist der amerikanischen Regierung kein Preis zu hoch.

    America's Army unterschied sich damals deshalb auch kaum von anderen Blockbuster Shootern Marke Battlefield 1942. Die andere Seite der ernsten Medaille sind Spiele die extrem zynisch die Aktionen der US-Regierung und deren Kollateralschaden- Fallout persiflieren. Dazu gehören etwa:
    Kabul Kaboom - die Spielfigutr ist die Frau aus Picassos Gemälde über den spanischen Bürgerkrieg mit dem Titel Guernica Kabul Kaboom - die Spielfigutr ist die Frau aus Picassos Gemälde über den spanischen Bürgerkrieg mit dem Titel Guernica Quelle: buffed
    Politische Vertreter

    Kabul Kaboom
    • Man kann als Spieler nur verlieren - man kann im Prinzip nur gewinnen, wenn man das Spiel(den Krieg) nicht spielt
    • Spielfigur ist die Frau aus Picassos Guernica – man sammelt Bomben oder Hamburger
    September 12th
    • Nur eine Spielmechanik: mit Langstreckenraketen auf eine Stadt im Nahen Osten schießen, Kollateralschäden inbegriffen
    • Raketen treffen selten das Ziel (die wenigen Terroristen), bombt man die Stadt in Schutt und Asche sind bald nur noch Terroristen übrig, weil alle Zivilisten tot sind

    Kabul Kaboom Kabul Kaboom Quelle: buffed "Im Idealfall ist es so, dass der Spieler komplett unbewusst lernt." Entwickler Clemens Hochreiter

    Satirische Vertreter


    Es gibt natürlich auch weniger bitterbös-zynische Kommentare auf politische Dilemma, die eher einen satirischen-sarkastischen Ton anschlagen. Bad Day L.A Bad Day L.A Quelle: buffed Dazu gehören etwa:

    Bad Day L.A.
    • American McGee's Versuch einen satirischen und zugleich zynischen Kommentar auf die Absurdität des modernen Amerika abzugeben krankte an schlechten Spielmechaniken
    • Der Bezug: Es sollte eine Art Tagessschau als Spielfilm werden - leider war das SPiel eher langweilig und nach vier Stunden hatte sich das Spielprinzip abgenudelt.
    Burger Tycoon
    • Genmais anbauen, Viehfutter mit Industrieabfällen stricken, Regenwald roden, BSE-Kühe verschwinden lassen, Verbraucherproteste vermeiden - all das könnt ihr in Burger Tycoon machen
    • Harte Welt des Fast-Food-Business – auch die andere Seite der Medaille ist spürbar
    • Es ist nicht leicht, als Fast-Food-Unternehmen dieser Größe es allen Recht zu machen. Obe der Zweck die Mittel heiligt, ist eine andere Geschichte.

    Gesellschaftskritische Vertreter


    Every Day the Same Dream Every Day the Same Dream Quelle: buffed Every Day the Same Dream
    Der minimalistischer Stil passt zu einem Spiel, in dem es um Selbstmord geht. Man steuert eine Figur, die jeden Tag denselben Trott durchlebt. Die eigene Frau hat wenig Liebe für den Protagonisten übrig und scheucht ihn jeden Morgen mit der Ansage, dass er zu spät dran ist, raus vor die Tür zur Arbeit. Im Fahrstuhl steht eine alte Dame, die jeden Tag und nach dem Auslösen verschiedener Trigger ankündigt, dass sich das Leben der Spielfigur ändern wird.

    Man kann zwar nicht besonders viel machen, die tolle Musik und das grandiose Ende machen Every Day The Same Dream aber zu einem Every Day the Same Dream Every Day the Same Dream Quelle: buffed Erlebnis, das vergessen lässt, dass man es hier mit einem Serious Game zu tun hat. Wunderschöner Titel, den man gespielt haben sollte. Aus dem Ende kann jeder eine eigene Interpretation herausziehen - ein fast schon philosophisches Spiel.

    Wenn euch das Thema interessiert, werft einen Blick in die kommenden buffed-Ausgabe, die am 25. Februar erscheint. Dort gehen wir noch ein wenig detaillierter auf die Thematik ein und stellen euch deutsche Serious Games vor und auch verschiedene Entwicklerfirmen, die sich auf diese Art der Spiele spezialisiert hat. Außerdem gehen wir noch verstärkt auf die verschiedenen Typen der Serious Games ein.

    01:08
    Cryengine 3 für Serious Games und Simulationen (Teil 1)
    04:01
    Cryengine 3 für Serious Games und Simulationen (Teil 2)
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von CYBERHOUND
    Klares "NEIN" von meiner Seite. Ich mag diese Art "Spiele" überhaupt nicht. Spiele sollen mir Spaß bereiten, mich…
    Von be2play
    Der erste Satz ist aus meiner Sicht sehr interessant. "Ist ein Spiel eigentlich ein Spiel..." Da lernt man doch schon…
    Von Loony555
    Im weitesten Sinne zu den tragikomisch-satirischen Spielen würde ich auch "Papers, Please" zählen. Mit dem habe ich…
    • Silarwen
      26.01.2015 16:01 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      CYBERHOUND
      am 05. März 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klares "NEIN" von meiner Seite. Ich mag diese Art "Spiele" überhaupt nicht. Spiele sollen mir Spaß bereiten, mich entspannen von Arbeit oder Stress im Alltag. Wenn ich Spiele spiele, dann will ich mich nicht mit weltlichen Problemen beschäftigen. Ich will mit gelben 3/4Kreisen Pillen und Geister fressen, ich will böse Terroristen in Scharen über den digitalen Jordan schicken, ich will als Strategie-Kommandant nicht über die Traumata von meinen Fußsoldaten und Panzerkommandanten nachdenken, sondern sie bei Verlust in einer Fabrik dafür einfach nachproduzieren können.

      Ich schaue auch kein Arte oder irgendwelche sog. "anspruchsvollen" Filme in meiner Freizeit. Da gibt es 2 and a half men, Big Bang Theory, Marvel-Filme und ähnliches leicht verdauliches Popcorn-Kino.
      Dementsprechend kann ich auf derartige Spiele ausnahmslos verzichten.

      Wem das Spaß macht, dem sei er selbstverständlich gegönnt.
      be2play
      am 17. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der erste Satz ist aus meiner Sicht sehr interessant. "Ist ein Spiel eigentlich ein Spiel..."
      Da lernt man doch schon im Kindergarten und in der Grundschule, dass Lerninhalte am besten vermittelt werden, wenn dies SPIELERISCH geschieht. Nun, wenn ein Spiel also keinen Spass macht, wie soll es dann Inhalte vermitteln? Dauerhaft hängen bleiben diese dann höchstens, wenn man durch Schock oder ähnliche Effekte etwas erzeugt.
      Mich persönlich sprechen diese "ernsten" Spiele daher auch überhaupt nicht an. Ich habe in meiner Schulzeit auch nur die Inhalte mitgenommen, die mir auf positive Art vermittelt wurden. Negative Sachen blende ich schlicht schneller aus (in der heutigen Zeit übrigens ein wahrer Segen in der Generation "Alles-ist-schlecht"). Wenn ich spielen will, dann will ich micht nicht Problemen beschäftigen.... nicht mit aktuellen (könnten ja sowieso schon welche sein, die ich in der Realtität habe) und schon gar nicht mit welchen aus der Vergangenheit (lässt sich ja eh nicht mehr ändern und sorgt nur für schlechte Grundstimmung).

      Loony555
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im weitesten Sinne zu den tragikomisch-satirischen Spielen würde ich auch "Papers, Please" zählen.
      Mit dem habe ich schon viele Stunden verbracht. Sehr empfehlenswert.
      Wynn
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Burger Tycoon die Flashversion war witzig ^^

      An der Kasse und beim braten waren passend zum klischee nur Migranten und man konnte Kühe mit nem Schrotgewehr abschiessen und die hütten von eingeborenen abbrennen.

      Wären spiele wie spec ops, the war is mine usw nicht Spass machen mir persönlich. Ich mag Hollywood Enden bei Shootern. Moralische Botschaften, Terror, Tot und co da wird man in den Medien schon zu sehr bombardiert.
      Wynn
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Stancer

      keine politische Diskussion starten
      Stancer
      am 26. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tja und da wundert es nicht, das vor allem in der westlichen Welt die Leute zunehmend verzerrte Realitäten haben und glauben "Wenns uns gut geht, gehts auch allen anderen gut und wems nicht gut geht, der will es so!"

      Etwas mehr Realismus würde denke ich auch in Spielen nicht schaden !
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1148733
Serious Games
Serious Games: Spiel oder Botschaft - machen ernsthafte Spiele Spaß
Taugt ein Spiel, in dem Falle ein "ernsthaftes" Spiel, auch tatsächlich dazu, spielerisch einen Sachverhalt zu vermitteln, wenn es von Anfang an überhaupt nicht darauf ausgelegt ist, Spaß zu machen?
http://www.buffed.de/Serious-Games-Firma-241105/Specials/Serious-Games-Spiel-oder-Botschaft-machen-ernsthafte-Spiele-spass-1148733/
26.01.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/01/Every_day_the_same_dreamClipboard03-buffed_b2teaser_169.jpg
serious games
specials