• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • lilajunkie
      11.05.2012 14:41 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      lilajunkie
      am 16. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habe eine genauere Antwort von Björn erhalten! Sehr netter Typ.

      ZITAT:
      "Q: Are there any safety measures I as a player can take to protect my ingame "property"?
      A: Yes, plenty. You can set up two layers of ownership via personal and village claims. Apart from that you can also construct various types of walls and defensive installations (little turrets, essentially) which will protect your Homestead when you aren't there to defend it. Since the colonial frontier is not per se completely lawless, all crimes -- or so goes my lore justification for what is at the heart of it just a game mechanic -- must be committed bei Nacht und Nebel. Thus lighting fixtures -- such as chandeliers, torchposts and braziers -- can shoot at players committing criminal acts on the Homestead the objects are defending.

      We have various other future plans for traps and guard dogs and what not, but that's at least not in right now.

      Q: What stops a player who is going to quit anyway from ending with a big bang of a killing spree.
      A: In theory, not much, in practice it's never been a problem. Psychologically I think most players who quit the game for good do so because they take a break or "quit", whereupon life takes them down different roads, and not really because they at some point make the formal decision to quit playing for good. Even if you aren't actively playing the game anymore the character still represents some amount of value. Most golf players who quit the sport don't quit by smashing their clubs, and much for the same reasons. The clubs still hold value even if you aren't going to whack another ball in your entire life.

      Also, the fact that raiding and other such behaviors are disincentivized by the game in various ways does not mean that the game does not allow for them. Raiding and PvP are intended game mechanics, and should (and do, I would argue) work completely regardless of the psychological motives of the person engaging in them. The aim of the Crime & Punishment systems of the game is not to remove PvP from the game, but on the contrary to allow for it. If you wish to go out with a bang then by all means go ahead. It won't break the game anymore than normal raiding or other high risk behavior does. There are already plenty of people playing the game who simply "do not care" if they get killed or not. In fact I think that mentality is to some extent necessary if you plan to engage in PvP, again, quite regardless of your long-term commitment to the game.

      I hope that answers the questions. I'll happily answer more if you have them.

      Best regards,
      //Björn"
      StFw-Steiner
      am 11. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spiele die Beta. Es ist ein extremes hardcore Sandbox MMO. Du kannst überall von jedem getötet werden. Dein Char-Fortschritt ist weg, dein Inventar ist weg. Alles was du gebaut hast, bleibt allerdings bestehend. Die "neue Welt" ist GIGANTISCH. Man kann wirklich tagelang durch das Land reisen. Es gibt einen gigantischen Skilltree. Alle Skills werden durch Items die man in der Wildnis findet bzw herstellt und dann "konsumiert", erlernt. Das skillen selbst geht fix, allerdings das herstellen und finden der Items dauert teilweise.

      Es ist ultra schwer alleine in der Wildnis etwas aufzubauen, aber es geht. Hat man hingegen eine Gilde, wird das alles etwas einfacher und schneller.

      Man fängt halt wirklich als kleiner "pisser" an und frisst anfangs irgendwelche Wurzeln die man am Boden findet und wird später zu einem Meistercrafter der Häuser und ganze Städte bauen kann.

      Sehr sehr gutes Spiel für Leute die Sandbox-MMOS mögen !
      lilajunkie
      am 16. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das klingt echt intressant! Als Sandbox-Fan freue ich mich schon sehr auf Salem ^^
      Mayestic
      am 11. Mai 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich glaube ich höre davon zum ersten Mal. Das mit dem permadeath würd ich nur mal gerne näher geklärt haben evtl kann dazu jemand genauere Infos geben. Was schützt mich als Spieler in Salem denn vor einem Amoklauf eines anderen Spielers ?

      Nehmen wir an das jemand sowieso vorhat dem Spiel den Rücken zu kehren und dann ohne Rücksicht auf Verlußte mich und mehrere andere Spieler ermordet weil ers einfach kann und wenn er dann " aufgespürt " wird selbst hingerichtet wird und das mit einem grinsen im Gesicht weil er sowieso aufhören wollte und nur nochmal zum Ende ein paar Spielern die er nie leiden konnte mal eben in die Suppe spucken wollte zum krönenden Abschluß.

      Ist dann mein Charakter auch permanent tot wenn ich von einem anderen Spieler getötet wurde oder ist der char quasi nur permanent tot wenn er andere Spieler versucht massiv im Spiel zu stören ?

      Ich meine das ist realistisch okay, rollenspieltechnisch sicher nett aber das könnte zu sehr unschönen Ereignissen führen weil es eben auch genug Spieler gibt die an ihren virtuellen Gütern eben nicht so sehr hängen und zum spaß dann einfach mehrere Accounts am laufen haben und es sie garnicht juckt wenn diese permanent geschlossen werden.

      So könnte man Könige stürzen. Einfach ein paar Spieler zusammen rotten die frische Accounts erstellen, diese werden dann schnellstmöglich gepusht um dann als quasi Attentäter-Accounts zu dienen um gezielt diverse Spieler oder Gilden mundtot zu machen weil sie deren Offiziere meucheln und die Konsequenz daraus sie nicht weiter interessiert.

      Also ich finde das System dann doch erstmal stark unrealistisch weil sein echtes Leben wirft nicht jeder so gerne weg nur um jemand anderem in die Suppe zu spucken, ausgenommen religiöse Fanatisten und diverse Amokläufer die es wohl in jeder Nation gibt.
      lilajunkie
      am 11. Mai 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist eine sehr gute Frage. Man kann ja tatsächlich nicht davon ausgehen, dass andere Spieler die gleiche "Investition" machen wollen wie man selbst... ich werde mal versuchen da mehr zu erfahren.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
883156
Salem
Salem: "Euer Charakter ist eine Investition" - Interview mit Salem-Erfinder Björn Johannessen
In einem neuen Interview zum Sandbox-MMO Salem erklärt Erfinder Björn Johannessen noch einmal genauer, was es mit dem erschreckenden Permadeath auf sich hat, was es im Ingame-Shop zu kaufen gibt, und warum es okay ist, virtuelle Kriminelle hart zu bestrafen.
http://www.buffed.de/Salem-Spiel-31362/News/Salem-Euer-Charakter-ist-eine-Investition-Interview-mit-Salem-Erfinder-Bjoern-Johannessen-883156/
11.05.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/03/Salem-Screenshots_GDC_04.jpg
salem,entwickler,interview,beta
news