• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • SWTOR - Star Wars: The Old Republic : Knights of the Fallen Empire im Test

    Natürlich kommt es auch zum Duell mit Arcann, dem Sohn Valkorions. Wie der Kampf ausgeht verraten wir aber nicht! Quelle: buffed.de

    Knights of the Fallen Empire ist BIowares drittes SWTOR-Addon und es soll das Spiel auf ein neues Niveau heben. In der Levelphase ist das auch gelungen, was aber bietet KotFE darüber hinaus?

    Am 27. Oktober 2015 ist die dritte SWTOR-Erweiterung Knights of the Fallen Empire offiziell erschienen und laut Bioware soll es auch ihre bislang beste sein – und das mit Abstand! James Ohlen, der Game Director des Spiels, gab im Vorfeld an, dass alle ihre Erfahrungen in Sachen Storytelling hier zusammengeflossen wären. Was ja auch irgendwie logisch ist. Bedeutet dies aber auch, dass KotFE wirklich deutlich besser ist als Shadow of Revan? Olli-Wan Kenobi hat den buffed-Test gemacht.

    SWTOR: Was ist mit Spoilern im Test?

    Wir haben versucht, so gut es geht auf Spoiler zur Handlung zu verzichten. Einige wenige Punkte mussten wir jedoch nennen, da es sonst schwierig gewesen wäre, einen Test zu schreiben. Dennoch glauben wir, dass wir mit diesem Text nicht viel vorwegnehmen. Wer auf Nummer sicher gehen will, liest sich nur das Test-Fazit durch.

    SWTOR: Trials of Olli-Wan

          

    Um sich warmzuspielen, hat Olli-Wan noch kurz zuvor die ersten beiden Erweiterungen Aufstieg des Huttenkartells und Shadow of Revan durchgespielt. Die beiden Addons sind gut, aber eben nicht überwältigend. Beide bieten zwar exotische neue Orte, kranken aber an kaum spannenden Handlungsbögen. So ist weder die Bedrohung der Hutten, noch die Revans wirklich zu spüren. Gemächlich questet man sich durch die Level-Gebiete und sammelt zehn von diesen Items und tötete 20 von jenen Mobs.

    Sicher, die Story-Missionen sind meist schön gestaltet, aber der zwischenzeitliche Quest- und XP-Grind nimmt das Tempo aus dem Spiel. So hat man nie das Gefühl, das Ende der Galaxis – oder zumindest das der jeweiligen Welt – stünde kurz bevor. Das sollte sich gleich mit der ersten Mission in Knights of the Fallen Empire ändern.
    Han Solo lässt grüßen: Gleich in Kapitel 3 werdet ihr aus Karbonit aufgetaut. Han Solo lässt grüßen: Gleich in Kapitel 3 werdet ihr aus Karbonit aufgetaut. Quelle: buffed.de

    SWTOR: Die Singleplayer-Kampagne ist großartig!

          

    Wie jetzt, Singleplayer? Wir nennen es so, weil sich die Levelphase von 60 bis 65 genauso anfühlt. Die meiste Zeit ist man in instanzierten Bereichen unterwegs, schaut sich Zwischensequenzen an und zwischendurch bestreitet man ein paar Kämpfe. Das Meiste ist spielerisch kaum anspruchsvoll, was uns aber nicht weiter stört. Die Level-Phase von Knights of the Fallen Empire ist eher wie ein interaktiver Action-Film an, dessen Handlung man hier und da etwas beeinflusst. Natürlich folgt man einem roten Faden, dennoch kann man den Szenen seinen eigenen Anstrich geben. Lässt man etwa tausende Unschuldige auf Zakuul durch eine Reaktorexplosion sterben oder versucht man zumindest, den GAU zu verhindern? Auch in Knights of the Fallen Empire ist es möglich, Liebesbeziehungen mit Nichtspieler-Charakteren einzugehen. Auch in Knights of the Fallen Empire ist es möglich, Liebesbeziehungen mit Nichtspieler-Charakteren einzugehen. Quelle: buffed.de

    Die Begleiter merken sich eure Entscheidungen. Natürlich lassen sie euch nicht sofort stehen, wenn ihr mal eine Entscheidung trefft, die ihnen zuwider ist. Dennoch, wer sich einem "hellen" Charakter gegenüber permanent als Schurke präsentiert, hat irgendwann einen Freund weniger. Dem kann man natürlich auch mit Geschenken entgegenwirken. Manche Begleiter möchte man aber vielleicht gern wieder loswerden. Egal wie, man fühlt sich stark an Biowares Rollenspiel-Hit Knights of the Old Republic erinnert, was Fans des Klassikers nur recht sein kann.

    SWTOR: Böser Cliffhanger, oder doch nicht?

          

    Ohne von der Geschichte zu viel zu verraten, die Story an sich ist tatsächlich die beste, die Bioware innerhalb von SWTOR bislang erzählt hat. Es gibt sogar einen "Bitte was?"-Moment à la Knights of the Old Republic, wenngleich dieser in SWTOR nicht ganz so heftig ausfällt wie anno 2003 in KotOR. Dennoch merkt man dem Addon an, wie viel Mühe, Hirnschmalz und Liebe zum Detail die Entwickler und Autoren in die Story-Missionen investiert haben. Allein die Zwischensequenzen sind gefühlt dreimal so gut inszeniert wie noch in Shadow of Revan.

    Auch sind die Nichtspieler-Charaktere, denen man begegnet, lebendiger als ihre Vorgänger. Nach und nach kommt man hinter die Geheimnisse von Valkorion, Arcann und Vaylin. Selbst ältere Figuren wie Lana Beniko gewinnen an Profil, und neue wie Senya oder Koth Vortena fügen sich stimmig ins Gesamtbild ein.
    Neue Begleiter wie Senya (l.) schließen sich euch im Laufe eures Abenteuers an. Neue Begleiter wie Senya (l.) schließen sich euch im Laufe eures Abenteuers an. Quelle: buffed.de Nach Kapitel 9, welches den Endpunkt der Release-Fassung des Storymodus in Knights of the Fallen Empire markiert, hat man das Gefühl, bereits etwas vollbracht zu haben. Ohne, dass dabei der gesamte Krieg gewonnen wurde. Nein, das Ewige Imperium hat einen heftigen Dämpfer erlitten, der Sieg aber liegt noch in weiter Ferne! Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf Kapitel 10, das voraussichtlich Anfang 2016 erscheinen wird. Weitere Episoden erscheinen laut Bioware monatlich. Eine für ein storylastiges Online-Rollenspiel angemessene Erscheinungsweise, welche die Entwickler bereits anno 2012 nach dem Release hätten anschlagen sollen. Dennoch ist in KotFE nicht alles Aurodium was glänzt.

    SWTOR: Eure eigene Garnison

          

    Ist die Geschichte mit Kapitel 9 an ihrem vorläufigen Ende angelegt, kommt man in einen neuen Social Hub namens Odessen. Das ist ein Planet, auf dem sich Spieler beider Fraktionen, also Republik und Imperium, tummeln. In den Story-Bereichen wird einem die Basis als die eure verkauft. Für jeden Spieler wirkt es also, als ob er der Herrscher über die Allianzbasis von Odessen wäre. Eure Anhänger stampfen im Nu eure Allianzbasis auf dem Planet Odessen aus dem Boden. Eure Anhänger stampfen im Nu eure Allianzbasis auf dem Planet Odessen aus dem Boden. Quelle: buffed.de

    Eine schöne Idee und die Basis bietet auch jede Menge Komfort. Vielleicht etwas zu viel Komfort. Praktisch alle wichtigen Features wie Quest-Terminals, Zugang zum Handelsmarkt und auch Begleiter findet ihr hier. Sogar Heldenmissionen aller Planeten der SWTOR-Galaxis lassen sich hier auf einen Schlag annehmen. Was leider auch nötig ist, wie sich bald herausstellt.

    Eure Allianzbasis steht trotz allem noch am Anfang und ihr müsst erst weitere Nichtspieler-Charaktere anwerben und bereits vorhandene glücklicher machen als sie es bereits sind, um gegen Bösewicht Arcann eine Chance zu haben. Das bedeutet im Klartext: farmen! Und zwar Vorratskisten, die ihr über Heldenmissionen und ein paar Quests bekommt. Das Ewige Imperium hat nämlich über allen Planeten sogenannte Sternenfestungen in Position gebracht, die ihr vernichten müsst. Um das zu erreichen, gilt es erst, die Schildgeneratoren (Endor lässt grüßen) auf den jeweiligen Welten zu vernichten, um im Anschluss in Zwei-Spieler-Flashpoints dem jeweiligen Stationskommandanten, dem Exarch, das Lebenslicht auszublasen.

    SWTOR: Du kannst nicht verlieren

          

    Das Ewige Imperium hat überall in der Galaxis Sternenfestungen in Position gebracht. Um den bedrohten Planeten zu helfen, müsst ihr diese Festungen vernichten. Das Ewige Imperium hat überall in der Galaxis Sternenfestungen in Position gebracht. Um den bedrohten Planeten zu helfen, müsst ihr diese Festungen vernichten. Quelle: buffed.de Was in der Story-Kampagne noch wie ein nettes Stilelement wirkt, das den Spieler zum unsterblichen Helden macht, ist in dieser Spielphase deplatziert. Die "Heldenmissionen" sind derart leicht, dass man eher von Kindergarten-Ausflügen sprechen sollte. Wobei, selbst eine Fahrt in den Zoo ist anspruchsvoller als das hier. Man klappert der Reihe nach alte Planeten ab und erledigt Heldenmissionen, für die man vom Level her viel zu hoch ist. Wenn man zum Beispiel auf Nar Shaddaa (max. Level 24) unterwegs ist, ist der Begriff "Spaziergang" noch zu hoch gegriffen. Selbst spätere Planeten wie Belsavis (max. Level 44) stellen euch nicht vor Herausforderungen.

    Grund dafür sind die Begleiter, welche man seit Knights of the Fallen Empire nicht mehr ausrüsten muss und deren Fähigkeiten analog zu eurem Level wachsen. Auch kann man jetzt beliebige Begleiter als Tank, Schadensausteiler oder Heiler einsetzen. Letztere sind derart mächtig, dass eure Lebenspunkte in Heldenmissionen praktisch nie unter 99 Prozent fallen. Übrigens, auch die des Heilers nicht, da er sich ebenso gut selbst verarzten kann wie er euch.

    Damit gerät die Vorphase zum eigentlich Endgame zum geistlosen Grind und die Sternenfesten müssen immer nach demselben Muster abgeklappert werden:

    1. Belagerten Planet per Schnellreise besuchen
    2. Schutzschildbunker mit dem Makro-Fernglas betrachten.
    3. Ressourcen über Heldenmissionen farmen.
    4. Bunker stürmen und Generator überlasten.
    5. Jetzt noch die Sternfestung infiltrieren, hochjagen und fertig.

    Das einzige, was ihr dazu investieren müsst, ist Zeit und die lässt sich zumindest per Schnellreise etwas reduzieren. Einfach auf Odessen am Quest-Terminal alle Heldenmissionen annehmen und dann per Mausklick auf das jeweilige Quest-Item in eurem Inventar vor der Haustür der gewünschten Heldenmission materialisieren. Bevor es aber der Sternenfestung an den Kragen geht, müsst ihr erst den Schildbunker auf dem Planeten zerstören - hat da jemand 'Rückkehr der Jedi-Ritter' gesagt? ;-) Bevor es aber der Sternenfestung an den Kragen geht, müsst ihr erst den Schildbunker auf dem Planeten zerstören - hat da jemand "Rückkehr der Jedi-Ritter" gesagt? ;-) Quelle: buffed.de

    Die mal kurzen, mal elend weitläufigen Heldenmissionen versetzen uns jedoch nicht in Ekstase. Bei vielen davon kann man nicht einfach durchbrausen, da sonst der eigene Begleiter zurückbleibt; ohne ihn und seine Heilung geht die Sache schnell ins Auge. Also ist man dazu gezwungen, die meisten Mob-Gruppen auszuschalten. Je nach Ausrüstung eures Charakters und Level der Quest, geht das mal schneller, mal langsamer. Egal wie, es ist und bleibt langweiliger Grind. Damit haben die Entwickler von Bioware die Sternenfestungen, ein auf den ersten Blick interessantes Feature, mit Bravour vor die Wand gesetzt.

    SWTOR: Bereit fürs Endgame?

          

    Ist die Basis endlich ausgebaut bzw. sind eure NPC-Gefährten happy, bekommt ihr über sie zusätzliche Fähigkeiten. So erschließt sich endlich das eigentliche Endgame! Nur, was bietet Knights of the Fallen Empire progressiven Spieler? Leider nicht viel. Neue Operationen und Flashpoints sind (noch) Fehlanzeige, einzig das bisherige Flashpoint-System wurde überarbeitet. So könnt ihr jetzt alle 21 Gruppen-Instanzen mit Charakteren von Level 50 bis 65 spielen; 19 davon stehen sogar als taktische Flashpoints für Spieler ab Level 10 bis 65 offen.
    Ist der Schutzschild gefallen, dringt ihr in einem Zwei-Spieler-Flashpoint in die Sternenfestung ein und besiegt deren Kommandanten, einen Exarch. Ist der Schutzschild gefallen, dringt ihr in einem Zwei-Spieler-Flashpoint in die Sternenfestung ein und besiegt deren Kommandanten, einen Exarch. Quelle: buffed.de Wer lange nicht mehr reingeschaut hat: In taktischen Flashpoints werden alle Charaktere vom Level her auf dasselbe Niveau gebracht, so dass auch Veteranen mit Neueinsteigern zusammen spielen können. Das führt zu einer deutlich schnelleren Gruppensuche für alle. Die meisten Flashpoints lassen sich sogar solo durchlaufen. Operationen (Raids) kann man im Story-Modus mit acht Spielern zwischen Level 50 und 65 durchlaufen. Als Belohnung winken – je nach Schwierigkeitsgrad – verschiedene Arten von Datenkristallen, über die ihr neue Ausrüstung kaufen könnt.

    SWTOR: Leicht Abwertung trotz toller Story

          

    Als wir Star Wars: The Old Republic mit Shadow of Revan zuletzt testeten, vergaben wir 86 Punkte. Das war am 18. Januar 2015. Jetzt, nicht mal ein Dreivierteljahr später, ist mit Knights of the Fallen Empire die dritte Erweiterung erschienen und wir gehen … einen Punkt runter. Warum? Weil KotFE nur in jenem Gebiet glänzt, in dem SWTOR bereits im MMORPG-Genre das beste Spiel war: bei der Inszenierung.

    In anderen Bereichen hat sich dagegen wenig bis nichts getan. Der Umbau aller alten Instanzen zu taktischen Flashpoints war längst überfällig, sonst ist bis auf einige Vereinfachungen durch die Allianzbasis nicht viel passiert. Keine neuen Operationen, nur ein weiterer Flashpoint, keine Kriegsgebiete oder Raummissionen. Grafisch legte SWTOR zwar etwas zu, im Vergleich zu modernen Online-Rollenspielen wie Wildstar oder TESO aber reicht dies nicht für eine Aufwertung aus.

    SWTOR: Wertung & Test-Fazit

          

    SWTOR - Star Wars: The Old Republic (PC)

    Spielspaß
    85 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Erstklassige Levelphase & Story
    Filmreif inszenierte Zwischensequenzen
    Leicht verbesserte Grafik
    Kaum Endgame-Content
    Anspruchsloser Sternenfestungs-Grind
    Fazit
    Irgendwie beschleicht uns das Gefühl, ein Déjà-vu zu haben. Die Levelphase ist grandios, im Anschluss folgt jedoch geistloser Grind. Hat hier jemand Warlords of Draenor gesagt? Allianzbasis alias Garnison, Daten- statt Apexiskristalle. Dennoch sind die Story-Kapitel derart stark inszeniert, dass sie das Negative größtenteils überdecken. Zu sehr freuen wir uns auf Anfang 2016, wenn es mit dem Ewigen Imperium und unserer kleinen Allianz weitergeht. Es wäre nur gut, wenn bei der Gelegenheit auch ein paar neue Flashpoints, Operationen, Raummissionen und Kriegsgebiete rausspringen würden. Muss ja nicht alles auf einmal kommen, aber so nach und nach.

    01:08
    SWTOR: "Become the Outlander" Gameplay-Trailer - Gamescom 2015
    Spielecover zu SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    01:32
    SWTOR: Storytrailer zu Knights of the Fallen Empire
    Spielecover zu SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    01:07
    SWTOR: Knights of the Fallen Empire - Allianz-Gameplay-Trailer
    Spielecover zu SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    SWTOR - Star Wars: The Old Republic
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Silarwen
    Schau mal hier rein www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/News/
    Von Christian Hintzsche
    War dass echt der letzte Beitrag zu swtor?
    Von Loreanus
    @Derulu: Es geht um die einfache Tatsache das viele Features reingebracht wurden die in Revan einfach nicht drin sind.…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Storyteller
      06.11.2015 13:15 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Christian Hintzsche
      am 12. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      War dass echt der letzte Beitrag zu swtor?
      Silarwen
      am 12. Oktober 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Loreanus
      am 13. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Logik muss man nicht verstehen...Kotfe ist besser als Revan...denn die Mängel von Kotfe sind die gleichen wie bei Revan...nur einige punkte sind massiv besser...und trotzdem stuft ihr Revan BESSER als Kotfe ein? Also wer das noch ernst nimmt ist schon lustig ^^

      Ein grund mehr warum immer weniger Leute buffed noch Ernst nehmen wenn sie Kotfe schlechter bewerten als Revan...

      Wenn etwas besser wird...was es wurde...wenn auch teilweise nur geringfügig...dann kann es ned schlechter bewertet werden als das vorherige...ne...einfach nicht ernst zu nehmen!
      Loreanus
      am 17. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Derulu: Es geht um die einfache Tatsache das viele Features reingebracht wurden die in Revan einfach nicht drin sind...wenn man ein neues Auto hat...mit Einparkhilfe, Navi und Sitzheizung und das quasi geschenkt...kann es in der Kritik nicht schlechter abschneiden als der Vorgänger mit Joker ohne Einparkhilfe navi oder gar Radio das auch noch horrende viel gekostet hat...

      Sie haben im Vergleich zu Revan vieles verbessert und hinzugefügt...das ist eine Tatsache...es gibt viel mehr zutun...von daher ist dieser "test" eine rein subjektive Bewertung...keine objektive...

      Bei Revan gibt und gab es exakt die gleichen Negativpunkte plus der schlechten Story...also sogar ein kritikpunkt mehr ...wie kann man also Revan besser bewerten als Kotfe? Und dies kann wohl KEINER nachvollziehen...aber man merkt ja schon in den buffcast das derjenige der sich bei euch mit Swtor so alle paar Monate beschäftigt nicht wirklich mit Swtor auskennt...sry wie war das im letzten buffcast wo alle überlegt haben wie der "Rakghoul-Planet" heisst? Von Tanaris bis Tanis war alles dabei...aber Taris is euch auch erst zum Schluss eingefallen...das ist wie wenn ein Filmkritiker der Star Wars Ep 7 bewertet keine Ahnung hat was Coruscant ist oder wer ein Han Solo oder ein Anakin ist...und so meinte ich das mit nicht Ernst zu nehmen.

      Ein Kritiker hat sich mit der Materie 1a auszukennen sonst ist er nicht befähigt eine objektive Testbewertung abzugeben! Und wie gesagt...euer buffcast hat schon gezeigt wie sehr ihr euch mit Swtor auskennt..."Tanaris" (was nur eure WOW Affinität beweist) war nur ein punkt bei dem man sich als Swtor Spieler an den Kopf gegriffen hat...da wurden teilweise komplett falsche "Fakten" rausgehauen etc...das kann sich ein noname Youtuber vlt leisten...aber nicht buffed!



      Von jmd der Swtor bewertet erwarte ich mir da schon etwas mehr Wissen über die Materie! Eure PERÖNLICHE und SUBJEKTIVE Meinung in Ehren...aber dann nennt das nicht TEST und sugeriert damit eine halbwegs objektive Bewertung der Sachlage...nennt das gleich: Persönliche Gedanken zum Addon!

      So gut ihr euch in WOW auskennt...und seiner Geschichte(und das tut ihr keine frage) so wenig kennt ihr euch halt in Swtor und seinen Vorgängern aus...
      Derulu
      am 13. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Geht mir auch immer so - etwas, das nicht meiner eigenen Meinung entspricht, das kann ich einfach nicht ernst nehmen.
      Jack Valen
      am 09. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab damals aufgehört bei der ersten Erweiterung, weil es mir zu langweilig war die normalen Quests zu spielen. Ich wollte die Story Missionen spielen, aber das ging nicht, da man da erstmal einen oder zwei Level grinden musste um weiter zu kommen. Das hat mich total genervt.
      Ist das immernoch so? Wenn ja brauch ich gar nich erst wieder anfangen
      Storyteller
      am 09. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      JackCrafter
      am 08. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      OMG, Buffed schreibt doch nicht wirklich eine Abwertung von SoR zu Kotfe. Jeder in meiner Gilde ist so happy über diese Erweiterung.

      Ich kann nur sagen mir gefällt der neue Weg von Bioware. Änderung an den Gefährten, Sternenfestung usw. Jeder der ne gute Story mag sollte mal bei Swtor vorbeischauen, und dank der LvL Anpassung kann man jederzeit zusammen spielen.

      OK es mag sein das ich eine Swtorbrille auf hab, aber ich weis auch das der Start von Swtor nicht gut lief aber die Entwicklung bis jetzt ist mehr als gut. Ich hör lieber auf ich reg mich gerade nur auf ^^
      piddybundy
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich sage immer:Selber schauen macht Schlau.
      Ich finde den Artikel sehr sachlich und auch gut beschrieben.
      Aber bei BUFFED Berichten kommt es mir immer vor wie beim Fussball schauen ,wenn Fritz von Thurn und Taxis kommentiert,alles wird mit dem Klassenprimus verglichen.Ohne Rücksicht auf bestehende Möglichkeiten und Leistungsvermögen.
      SWTOR wurde gehyped ohne Ende und ist Tief gefallen,aber es hat sich im laufe der Zeit als sehr gute Abwechslung zu WOW gemausert.
      Derulu
      am 06. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Denn im Gegensatz zu Blizz hat Bioware es hinbekommen ein Downscaling einzuführen."


      Do u know "Tine Walking Dungeons"?
      Geroniax
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber hier die gleiche frage wie ein Post davor. Wie kommt es dazu das WoW immer noch so viele Punkte hat? Es gibt extrem viele Raids, Inis und neben Aktivitäten wie die Ackerbauern, aber dies alles bringt einem im Spiel nicht direkt weiter. SWToR dagegen hat 9 anstatt 1 Raid die einen weiter bringen und 21 anstatt 8 (?) Instanzen in denen man sich begeben kann und brauchbaren loot bekommt. Zumal man jetzt auch mit seinen Freunden IMMER zusammen spielen kann, auch wenn man selber nicht twinken will. Denn im Gegensatz zu Blizz hat Bioware es hinbekommen ein Downscaling einzuführen.
      Derulu
      am 06. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "sehr gute Abwechslung zu WOW gemausert."


      Dessen letztes Addon für sich zuletzt von buffed auf 79 abgewertet wurde (was die Gesamtbewertung des Spiels um 3 Punkte gesenkt hat)
      4theelder
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann die Kommentare bezüglich WoW Brille voll verstehen. Wenn ich mir überlege von wo Buffed einst herkam und wenn ich mir jetzt die aus den Fingern gesogenen WoW Artikel angucke und einen oder zwei lächerliche Artikel über andere Games. Offline Games werden überhaupt nicht mehr behandelt usw.

      Zum Addon. Wenn andere Games auch nur einen Hauch von dem bieten würden was SWTOR aktuell bietet wäre schon vielen geholfen. Es gibt zu dem Thema ja sogar offz. Aussagen von Bioware. In so fern ist es ein wenig seltsam, dass so bewertet wurde im Bezug auf die Inhalte. Da hätte man den Bewertungsschlüssel einfach ändern müssen. Wenn ich mir anschaue wie ihr WOD bewertet habt und mir das Ausmass jetzt anschaue. na ja.

      Ich denke SWTOR hat sich etabliert. Es hat so seine Probleme. Aber die sind momentan geringer als z.B. bei WOW. Vor allem bei einem Contentloch was ja wahrscheinlich noch bis Juli nächstes Jahr geht.

      Und Story Mässig sind Questreihen von Blizzard meist in minuten gemeistert.

      Was soll man aktuell von Buffed halten. Ausser, dass man alles auf den Preisdruck schiebt. Aber was ihr momentan abzieht ist einfach der Schritt in die falsche Richtung. Es ist schön ein Zugpferd zu haben, aber alles andere so zu vernachlässigen ist kontraproduktiv. Und eines Tages wird euch das zum Verhängnis , wenn es das nicht sowieso schon wurde.

      Geroniax
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber warum hat es 91 Punkte? Ein MMO lebt doch von dem was man in diesem Moment sinnvolles tun kann und in WoW ist es entweder gewertetes PvP oder HfC raiden. Bietet da SWToR jetzt mit 9 Raids die wohl alt, aber sinnvoll sind nicht mehr?
      Storyteller
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn ich mir überlege, dass wir zum Release von SWTOR von den einen als SWTOR-Fanboys und von den anderen als WoW-Fanboys bezeichnet wurden. Hier in den Kommentaren schrieb sogar einer, dass wir bei 85 Punkten noch "gnädig gewesen" wären.

      Die Bewertung von Spielen ist stets zu einem beträchtlichen Teil subjektiv.

      Übrigens, was Warlords of Draenor angeht, dem Addon haben an sich haben wir mit Patch 6.2 satte 79 Punkte gegeben. Natürlich spiegelt das nicht die Gesamtwertung von WoW wieder. Da hat es aktuell 91 Punkte.
      Nevil Tritum
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich finde das addon bis jetzt,trotz allem,sehr gelungen.es sind viele gute änderungen und man kann mit sicherheit auch davon ausgehen,das biowäre noch die nerfkeule schwingen wird was die gefährten angeht und dann mal schauen was bei den nächsten kapiteln an endcontent kommt.
      Man darf auch nicht vergessen,das es viele gibt die rumweinen das es zu leicht ist,aber wenn es zu schwer ist würde es mindestens genauso viele weiner geben,die rumschreien würden,viel zu schwer für viel zuviel grind etc,insofern who cares?
      Dafür das es alles vollvertont ist,passt es schon.
      Geroniax
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Geplant ist das mehr Gesprächoptionen kommen sollen. Bedeutet das der NPC mehr redet. Aber ja, hätte mir gewünscht das der eigene Char trotzdem was sagt.
      Sereegon
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eine Sparmaßnahme ist es allerdings nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Schon während der Livestreams hat Eric Musco gesagt, dass man diesmal die Geschichte bezüglich Endgame Daily Quests anders verpackt.

      Erst waren es Terminals, mit Revan kamen vor sich hin brabbelnde Questgeber und nun kann man mit diesen sogar aktiv interagieren. Also eher ein Fortschritt
      Storyteller
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Voll vertont ist es ja nicht mehr. Bei den Dialogen mit den Spezialisten und den Rekruten spricht nur noch euer Gegenüber, man selbst bringt keinen Ton mehr raus. Diese Sparmaßnahme hat Bioware geschickt als KotOR-Klassik verkauft.
      Maeroth
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ehrlicherweise muss ich gestehen das ich von dem Add On auch enttäuscht bin. Ich hatte seine große Vorfreude da drauf und legte an dem Abend auch sofort los. Innerhalb von 4 1/2 Stunden erreichte ich max Levl und nach 5 Stunden war Kapitel 9 durch. Ohne jeglichen EXP Boost oder sonstigen.

      Die Story ist wirklich super und die Videosequenzen zum Teil zu Brüllen (besonders die HK Scene mit den Spinnen) aber danach? Selbst das mit dem Twinken ist wieder langweilig geworden da durch den Wegfall des 12x Boost die Story Missionen nun alleine nicht mehr ausreichen um den Planeten mit einem passenden Level zu verlassen. Man ist also dazu angehalten noch die Planeten Quest Reihe zu spielen um auf ein ähnliches Ergebnis zu kommen. Schade nur, wenn man die Planeten Questreihe schon 5-6x gespielt hat und die einfach nur langweilig sind.

      Im großen und ganzen habe ich keine Lust auf stupides Grinden wie in WoW, also hab ich das Spiel nun auch erst mal an den Nagel gehangen, zumindest bis mir mal wieder Lust dazu kommt, oder die Story sinnvoll weiter geht. Schade, ich hatte mir wesentlich mehr erhofft.
      KnudKnudsen
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe mir ne Spielzeitkarte geholt, um mal wieder rein zu schnuppern. Die Geschichte ist gut inszeniert-keine Frage. Jedoch kann ich die allgemeine Lobhudelei der PC-Spiele-Redaktionen nicht nachvollziehen. Alles aus den Häusern EA und Blizzard wird sowieso in rosaroter Brille gesehn.

      Bin ich wieder der einzige Querulant, dem die Bugs auffallen? An Grafikbugs habe ich mich ja gewöhnt. Neu (u.a.) Marr zückt zu Beginn des Spiels während eines Gespräches sein Lichtschwert und hält es hinterm Rücken fest.

      Antwortmöglichkeiten werden nicht angezeigt.

      Der Schurke ist total verbuggt. Die neuen Rüstungen stimmen nicht überein in Beschreibung und Bildchen. Die Armschienen sind, z.B. richtig im Text beschrieben und werden auch auf den Platz im Charbildschirm zugeordnet, abgebildet wird aber ein Brustteil.
      Meine 216er Stiefel werden nicht angezeigt. Ich laufe barfuss rum.
      Farbe vereinheitlichen funzt nich. (Beim Agenten schon.)

      Keine Ahnung, ob andere Klassen auch so verhunzt sind. Da es keine Klassenstories mehr gibt, habe ich wenig Lust die neue Geschichte mit anderen Chars zu probieren.

      Erinnert mich fatal an U17 (Hdro) von Turbine. Vor dem ersten Hotfix ne Katastrophe. Nur hat fast kein Magazin über U17 berichtet.

      Geroniax
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hatte keines der genannten Probleme, zu keinem Zeitpunkt seit release. Ich habe mit laggs zu kämpfen und in der Festung habe ich schon 2 mal den Endboss besiegt als dieser gerade in die Luft sprang = kein loot. Habe ein Ticket dazu jeweils verfasst und mir wurde loot in den Beutel gestopft.
      Storyteller
      am 06. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die von dir beschriebenen Probleme hatte ich entweder nicht oder nur in ganz geringem Maße. Einmal waren die Dialogmöglichkeiten nicht zu sehen, da musste ich raten. Aber sonst hatte ich keines der von dir genannten Probleme mit meiner Sith-Kriegerin im Test.
      Derulu
      am 06. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Wer zu doof ist den Sinn eines Story Updates durch lesen zu verstehen...."



      Und wer nicht fähig ist, auf einen Kommentar zu entworten, ohne gleich zu beleidigen, der muss sich nicht wundern, wenn ein Kommentar weg ist

      Bitte beachtet die Netiquette und Community-Regeln. Sie dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1177003
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR - Star Wars: The Old Republic : Knights of the Fallen Empire im Test
Knights of the Fallen Empire ist BIowares drittes SWTOR-Addon und es soll das Spiel auf ein neues Niveau heben. In der Levelphase ist das auch gelungen, was aber bietet KotFE darüber hinaus?
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/Tests/SWTOR-Addon-Erweiterung-Knights-of-the-Fallen-Empire-buffed-Test-1177003/
06.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/SWTOR_KotFE_11-buffed_b2teaser_169.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware
tests