• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Star Wars: The Old Republic - Besuch auf der Flashpoint-Fähre Esseles

    In Star Wars: The Old Republic wird es jede Menge Flashpoints geben, die die Instanzen oder Dungeons des Spiels darstellen und somit in verschiedenen Gruppengrößen gespielt werden. Im Beta-Test haben wir uns auf die Raumfähre Esseles begeben - der erste Flashpoint auf Seiten der Republic - und erzählen Euch, was wir dort erlebt haben.

    Gruppenspieler dürfen sich in Star Wars: The Old Republic über eine Vielzahl von Flashpoints für verschiedene Gruppengrößen freuen. Ein Flashpoint ist ein Gruppenphasenbereich mit einigen Boss-Gegnern – vergleichbar mit Dungeons oder Instanzen aus anderen Rollenspielen. Wir haben den ersten Flashpoint "Esseles" auf der Seite der Republik für Euch besucht und erzählen Euch in unserer Vorschau, was Euch dort erwartet. Achtung Spoiler: Die nächsten Abschnitte enthalten Spoiler zu den Geschehnissen und der Geschichte auf der Esseles. Wer sich die Überraschung erhalten möchte, sollte ab hier nicht mehr weiterlesen.

    Nachdem wir als Jedi-Botschafter und Jedi-Ritter von Tython zur Carrick Station gereist sind, erhalten wir ab Stufe zehn recht schnell die erste Mission, die uns auf den Stadtplaneten und Hauptsitz der Republic, also nach Coruscant führt. Auch Schmuggler und Soldaten landen nach ihren Aufgaben auf Old Mantell direkt auf der Station und erhalten diese Aufträge. Kurz nach unserer Ankunft werden wir von einem Prioritätentransporter-Offizier angesprochen, der uns einen Platz in einer "besonders bequemen" Fähre nach Coruscant anbietet, der Esseles. Da uns eine Reise zu viert ans Herz gelegt wird, suchen wir uns auf der Station noch einige Mitreisende und gehen an Bord.

    Auf der Raumfähre besuchen wir die Lounge und treffen auf eine beunruhigt wirkende Twi'lek Dame. Sie fürchtet, dass die Esseles von einem Kriegsschiff des Imperiums verfolgt wird – was sich während des Gespräches als wahr herausstellt: Die Esseles wird von einem imperialen Kriegsschiff angegriffen und beschossen. Wir entschließen uns auf die Brücke des Schiffes zu gehen, um dem Captain unsere Unterstützung anzubieten. Auf unserem Weg zum Aufzug ins Kommandodeck treffen wir auf zwei offenbar manipulierte Energiedroiden, die versuchen uns aufzuhalten. Auf der Brücke angekommen finden wir den Ersten Offizier Haken vor, der vergeblich versucht Captain Tyrus wiederzubeleben. Da er sichtlich mit der Situation überfordert und der Captain verstorben ist, versuchen wir ihn zu beruhigen und bieten Haken unsere Hilfe an.

    Während unseres Gesprächs kontaktiert uns Großmoff Rycus Kilran, der Kommandant des imperialen Kriegsschiffes. Er teilt uns mit, dass seine Geheimagenten auf der Esseles eine anti-imperiale Terroristin namens "Botschafterin Vyn Asara" gesichtet haben und er gekommen ist, um sie zu verhaften. Er kündigt an, dass seine Soldaten die Esseles über die primäre Luftschleuse betreten möchten. Als gewissenhafte Jedi – und weil uns Kilran auch töten würde, egal ob wir Kooperieren oder nicht - wollen wir die Verhaftung der Botschafterin verhindern und machen uns trotz der Drohungen des Großmoffs auf den Weg. Haken schickt uns zudem noch einen Sicherheitstrupp zur Luftschleuse, der uns unterstützen soll.

    1. Boss – Lieutenant Isric
    Wir kämpfen uns durch einige Imperiale Agenten bis zur Startrampen-Ebene der Esseles und treffen auf den angekündigten Sicherheitstrupp, der von Commander Narlock angeführt wird. Nach einer kurzen Motivationsansprache von Narlock öffnet sich eine Tür und der erste Boss steht uns mit einigen Entersoldaten gegenüber: Lieutenant Isric. Isric setzt uns mit seiner Schusswaffe und immer wieder erscheinenden Entersoldaten zu. Außerdem müssen wir uns regelmäßig durch einen Schild schlagen, mit dem sich der Boss direkt am Körper schützt. Nach kurzer Zeit geht Isric zu Boden. Die Twil'ek-Dame, mit der wir zu Beginn bereits in der Schiffslounge gesprochen haben stößt zu uns und recht schnell wird klar, dass sie die vom Imperium gesuchte Botschafterin ist. Sie berichtet uns, dass der Angriff auf die Luftschleuse nur ein Ablenkungsmanöver war und währenddessen mandalorianische Kommandos unter Führung eines Söldners namens Eisenfaust an Bord geschlichen sind. Die Truppen haben die Brücke eingenommen und den Bereich vollständig mit Kraftfeldern abgeriegelt. Um zu Eisenfaust auf die Brücke zu gelangen, müssen wir zunächst die Sicherheitsverriegelung aufheben. Commander Narlock gibt uns den Tipp, dass wir Chefingenieur Salen auf dem Technikdeck aufsuchen sollen – vielleicht kann er uns bei der Entriegelung behilflich sein.

    Auf zum Technikdeck
    Auf dem Weg zum Technikdeck bohren sich vor uns plötzlich Enterkapseln durch die Außenwand der Esseles und wir werden von Sabotagedrohnen und Suchdroiden angegriffen. Nachdem wir die Droiden und ein paar weitere Agenten aus dem Weg geräumt haben, gelangen wir zur Steuerkonsole, die uns die Tür zum Technikdeck öffnen soll. Allerdings hat die Sicherheitsverriegelung auch diesen Zugang mit einem Kraftfeld versiegelt, weshalb wir mit Chefingenieur Salem zwar reden, aber nicht zu ihm hineingelangen können. Auch Botschafterin Asara trifft ein um das weitere Vorgehen mit uns zu besprechen. Wir erklären dem Chefingenieur die Situation und fragen ihn, ob er die Brücke entriegeln könne. Dies gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht denn die einfachste Möglichkeit – ein Reaktor-Neustart, würde das Technikdeck entlüften und somit allen Ingenieuren das Leben kosten. In einer weiteren Lösung müssen wir drei Sekundärleitungen kappen, die auf dem Deck verteilt sind. Wir stehen nun vor der Entscheidung, ob wir die Techniker für die schnellere Lösung opfern, oder uns auf den Weg zu den Sekundärleitungen machen. Während Botschafterin Asara lieber über Leichen gehen würde, um das Schiff und die restliche Besatzung zu retten, entscheiden wir uns als noble Jedi die Techniker nicht zu opfern und kämpfen uns den Weg zu den von Hackerdroiden bewachten Sekundärleitungen frei. Der Plan funktioniert und die Sicherheitssperren schalten sich ab. Somit können wir uns weiter in Richtung Brücke kämpfen. Unser Weg führt uns über das Backbord-Hangardeck, welches von Mandalorianischen Soldaten belagert wird. Hier erledigen wir zusätzlich als Bonus-Mission noch ein paar Mandalorianische Kommandos und greifen die eine oder andere Sicherheitstruhe mit Extra-Beute ab.

    2. Boss - Eisenfaust
    Nachdem wir uns bis zur Türsteuerungskonsole der Brücke durchgekämpft und diese benutzt haben, finden wir dort Haken und seine Offiziere gefangengenommen vor. Eisenfaust hat uns bereits erwartet und kann es kaum erwarten uns zu vaporisieren. Im Gegensatz zum ersten Boss hält Eisenfaust deutlich mehr aus und verfügt auch über stärkere Attacken. Zeitweise immunisiert er sich mit einer Schutzvorrichtung gegen unsere Angriffe, während er uns mit Raketensalven aus seinem Rucksack, ähnlich Boba-Fett, beschießt, denen wir wiederum ausweichen müssen. Dazu stürmt er einzelne Spieler an und stößt sie zurück. Als wäre das noch nicht genug, erscheinen immer wieder Soldaten, die zwar wenig Leben haben aber aufgrund ihrer hohen Anzahl schnell gefährlich werden können. Glücklicherweise haben wir sowohl einen guten Heiler als auch einen Tank an unserer Seite, weshalb der Boss letztendlich den Kürzeren zieht und zu Boden geht.

    Haken kommt nach der erfreulichen Rettung allerdings noch mit der schlechten Nachricht an, dass die Esseles immer noch mit einem Fangstrahl vom Schiff des Imperiums festgehalten wird. Die einzige Möglichkeit das Schiff zu befreien ist an Bord des imperialen Kriegsschiffes zu gehen und den Fangstrahl vor Ort zu deaktivieren. Da Botschafterin Asara weiß wo sich die dazu nötige Vorrichtung befindet, schließt sie sich uns an und geht schon mal zum Steuerbord-Hangar voraus, wo eine Fähre wartet. Als wir den Aufzug zum Hangar nehmen wollen, spricht uns noch einmal Offizier Haken an. Er schlägt vor, die Botschafterin zum Wohle der Esseles nach Abschluss der Mission auf dem imperialen Schiff zurückzulassen. Als aufrichtige Jedi lehnen wir natürlich ab. Danach führen wir unseren Weg fort und landen mit unserem Republikanischen Transporter im Hangar des imperialen Schiffs.

    3. Boss – ISS-7-Kampfdroidenhüter
    Die Steuerungskonsole für den Fangstrahl befindet sich laut unseren Informationen auf dem Technikdeck des Schiffes. Zunächst müssen wir jedoch die Energiestation manipulieren. Während wir dies tun erscheint hinter uns Großmoff Kilran als Hologramm und kündigt an, dass er uns gefangen nehmen wird. Wir schlagen uns weiter durch das Technikdeck, bis wir uns vor der Steuerungskonsole des Energiekerns befinden – die vom dritten Boss-Gegner bewacht wird, dem ISS-7-Kampfdroidenhüter. Der Droide sieht nicht nur sehr stabil gebaut aus, er hält auch wirklich einiges aus, weshalb der Kampf länger dauert, als die vorherigen Begegnungen. Eine schwierige Herausforderung ist er dennoch nicht, da er außer einem Rückstoß und einigen härtere Schlägen kaum über bemerkbare Fähigkeiten verfügt. Nachdem wir den Droiden außer Gefecht gesetzt haben, können wir den Fangstrahl an der Konsole abschalten. Auf dem Rückweg stellen sich uns mehrere Soldaten-Gruppen in den Weg, denen wir zum Teil durch einen Umweg über einen Müllentsorgungsschacht auf der Inhaftierungsebene entgehen können.

    4. Boss – Vokk
    Am Hangar angelangt, öffnen wir per Konsoleneingabe das Kraftfeld, was uns von unserem Schiff und den dort mit Botschafterin Asara wartenden Republik-Soldaten, trennt. Noch während wir unsere Eingabe tätigen bemerken wir, dass sich an der Seite des Hangars eine Tür öffnet und ein machtintensiver Sith mit einigen bewaffneten Soldaten an seiner Seite auf Asara zuläuft. Er setzt die Republikanischen Soldaten außer Gefecht und packt die Botschafterin mit einem Machtgriff - wir schaffen es aber grade noch rechtzeitig das Kraftfeld zu deaktivieren und Vokks Aufmerksamkeit auf uns zu lenken. Nachdem er versucht hat, uns in einem Dialog von seiner Überlegenheit zu überzeugen, startet er den Kampf. Vokk hat schon ein paar mehr Tricks drauf als seine Vorgänger. Zum einen markiert er regelmäßig Bereiche am Boden, in denen kurz darauf ein starker Blitz einschlägt. Dazu wirkt er auf zufällig gewählte Gruppenmitglieder seinen Machtgriff und stößt unsere Nahkämpfer immer wieder von sich weg. Als wäre das noch nicht genug wirft er auch noch sein Lichtschwert wie ein Bumerang nach uns und fängt es im Anschluss wieder. Auch er hält einiges aus, weshalb wir seinen Fähigkeiten gut ausweichen müssen, um unseren Heiler nicht zu überfordern. Nach ein paar Minuten haben wir den Sith geschlagen und bereiten uns auf den Rückflug zur Esseles vor.

    Letzte Entscheidung
    Bevor wir an Bord des Transporters gehen, müssen wir uns noch entscheiden, ob wir Botschafterin Asara auf dem imperialen Schiff zurücklassen, oder ob wir das Risiko eingehen weiter verfolgt zu werden. Wir entscheiden uns gegen das Opfer und nehmen sie mit zurück zur Esseles. Auf der Brücke empfängt uns ein überglücklicher Offizier Haken und spricht uns seinen Dank aus. Auch Botschafterin Asara kommt dazu und zeigt uns ihre Dankbarkeit. Allerdings warnt sie uns auch, dass der Großmoff diesen Tag nicht vergessen wird und wir uns künftig vorsehen sollten. Letztendlich entscheiden wir uns am Navigationsterminal, ob wir zurück zur Carrick-Station, oder weiter nach Coruscant fliegen möchten.

    Fazit: Die Esseles ist eine sehr einsteigerfreundliche Instanz, deren erste Abschnitt auch mit nur zwei Spielern durchaus zu schaffen ist. Die Anzahl der Trash-Gruppen ist im angenehmen Rahmen gehalten. Lediglich für die Bonus-Missionen mussten wir einzelne Bereiche vollständig von Gegnern befreien. Die durchgespielte Geschichte an Bord ist lebhaft erzählt und lässt den Spieler schnell in seine Rolle eintauchen. Wiederholte Besuche des Flashpoints können jedoch – wie Instanzen in anderen Spielen auch - schnell eintönig werden und die zum Teil ausschweifenden Gespräche mit NPCs können den Besuch stark in die Länge ziehen. Dennoch lohnt sich ein Flug mit der Esseles – sowohl für Spieler, die die Geschichte erleben wollen, als auch für diejenigen, die ihrem Erfahrungsbalken und ihrem Credit-Konto einen ordentlichen Schub geben möchten.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Lari
    Nicht jede Instanz hat Dialoge ;) Die Esseles ist quasi eine Vorzeige-Instanz. Bin gespannt, ob buffed was zu den zwei…
    Von Klimpergeld
    Boa ich warte nur auf den Augenblick an dem die NDA für das Veröffentlichen von Videos fällt. Dann rauchen bei…
    Von ZAM
    Leertaste. Im Gruppenspiel wartest du aber, bis alle Mitspieler mit dem Dialog durch sind.

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • xashija
      20.10.2011 19:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Klimpergeld
      am 21. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Boa ich warte nur auf den Augenblick an dem die NDA für das Veröffentlichen von Videos fällt. Dann rauchen bei Computec aber die Server

      Ansonsten: Super Bericht. Ich freu mich, dass man hier schon seien ersten richtigen Sithgegner vaporisieren kann.
      enaske
      am 21. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eventuell wäre ne Option noch ganz pasabel, das man irgendwie Dialoge skippen kann.

      Weil wenn man nacher wirklich instanzen farmt, und jedesmal 10 min davon gebrabbel ist
      Lari
      am 21. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nicht jede Instanz hat Dialoge
      Die Esseles ist quasi eine Vorzeige-Instanz. Bin gespannt, ob buffed was zu den zwei darauffolgenden Instanzen verrät. Ich darf ja nicht
      @ ZAM: seid ihr im General EU Test? 512?
      ZAM
      am 21. Oktober 2011
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Leertaste. Im Gruppenspiel wartest du aber, bis alle Mitspieler mit dem Dialog durch sind.
      PureLoci
      am 20. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit der Inhaftierungsebene sind einige der vielen Anekdoten wo jedes Star Wars Fanherz zu schlagen beginnt
      Iliandra
      am 20. Oktober 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hoffe er ging nicht zur Inhaftierungsebene AA-23 *zwinker
      tobiclaudi
      am 20. Oktober 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "..denen wir zum Teil durch einen Umweg über einen Müllentsorgungsschacht auf der Inhaftierungsebene entgehen können."
      Herrlich
      Gustlo
      am 20. Oktober 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Super Bericht. Doch irgendwie fehlt etwas .... hmmm.. was war das nochmal ... hmm ...
      Achja: Videos
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
850146
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic - Besuch auf der Flashpoint-Fähre Esseles
In Star Wars: The Old Republic wird es jede Menge Flashpoints geben, die die Instanzen oder Dungeons des Spiels darstellen und somit in verschiedenen Gruppengrößen gespielt werden. Im Beta-Test haben wir uns auf die Raumfähre Esseles begeben - der erste Flashpoint auf Seiten der Republic - und erzählen Euch, was wir dort erlebt haben.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/Specials/Star-Wars-The-Old-Republic-Besuch-auf-der-Flashpoint-Faehre-Esseles-850146/
20.10.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/10/swtor_flashpoint_esseles_2.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware
specials