• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • SWTOR: Solo-Inhalte, Patch-Politik und Story in MMOs - Executive Producer Jeff Hickman im gamescom-Interview

    Im Rahmen der diesjährigen gamescom konnten wir ein weiteres Interview zu Star Wars: The Old Republic führen. Diesmal stellte sich Executive Producer Jeff Hickman den Fragen von buffed-Redakteur Oliver Haake.


    Wie wollen die SWTOR-Entwickler von Bioware künftig häufiger Updates veröffentlichen, welche Auswirkungen hatte der für ein MMO ungewöhnliche Fokus auf Story für SWTOR und wie steht's um den Weltraumkampf oder Illum? Diese und weitere Fragen zu Star Wars: The Old Republic beantwortete der aktuelle Executive Producer Jeff Hickman im buffed-Interview.

    Oliver Haake ist vor Ort auf der gamescom und konnte mit Jeff Hickman ein ausführliches Gespräch führen. Die vollständige Übersetzung des SWTOR-Interviews findet Ihr im Folgenden. Die englische Originalfassung gibt's darunter in Videoform. Zudem findet Ihr bei uns noch ein weiteres SWTOR-Interview mit Matthew Bromberg. Der General Manager von Bioware Austin spricht darin über die Free2Play-Umstellung und die Zukunft von SWTOR.

    buffed: Hallo Jeff, Du hast da jetzt einen fantastischen Job.

    Jeff Hickman: (lacht) ja, das habe ich

    buffed: Rich Vogel hat die Position ja bis Juli besetzt – und jetzt bist Du verantwortlich für eines der wichtigsten MMOs.

    Hickman: Rich und ich waren seit mehreren Jahren Partner, und er ist ein großartiger Typ, den ich wirklich mag. Er hat sich dazu entschlossen, sich anderen Aufgaben zu widmen. So habe ich nun die Gelegenheit, das Spiel – das er mit Liebe und Sorgfalt mitgeschaffen hat – zu neuen und aufregenden Dingen zu führen.

    buffed: Was sieht denn derzeit Dein Tagesablauf aus?

    Hickman: Wow – ich weiß gar nicht, ob ich das wirklich beschreiben kann. Ich glaube mein Tag sieht so aus wie der typische Tag eines Executive Producer. Ich beaufsichtige derzeit den Wechsel zum Free2Play-Modell und die Umsetzung unseres Versprechens, Updates häufiger zu veröffentlichen. Wir haben dafür verschiedene Teams im Einsatz. Die einen kümmern sich um das Free2Play-Modell und die Mikrotransaktionen. Die anderen arbeiten daran, unsere coolen Ideen für neue Inhalte noch schneller umzusetzen und zu den Spielern zu bringen. Und dann gibt es natürlich noch die organisatorischen Aspekte meines Jobs: Wie sieht unsere Team-Struktur aus, wie sehen unsere Entwicklungsmethoden aus und wie effektiv sind sie, wie gehe ich mit EA um und dem Druck, der durch die Zusammenarbeit mit einem zwar coolen aber einfach großen Studio entsteht, wie gehe ich das Marketing und die Presse an – Leute wie Euch also ... das ist ein sehr großes Aufgabengebiet, das sehr herausfordernd aber auch großartig ist.

    buffed: Die Spieler interessieren glaube ich am meisten neue Inhalte. Und Du bist ja einer der Menschen, die entscheiden was als nächstes ins Spiel kommt. Ich habe hier auf der Messe bereits mit Matthew Bromberg gesprochen. Und der erzählte mir, dass Ihr Euch darauf konzentriert, Patches zügiger zu veröffentlichen. Er sprach glaube ich von einem etwa sechswöchigen Rhythmus.

    Hickman: Das ist der Plan.

    buffed: Er erzählte mir aber auch, dass Ihr Euch stärker auf Gruppen-Inhalte konzentrieren wollt – Flashpoints, Operationen und Kriegsgebiete also. Als wir das Interview veröffentlichten, hatten viele Spieler Angst, die Solo- und Story-Inhalte könnten komplett unter den Tisch fallen. In den Augen vieler haben gerade diese Inhalte SWTOR einzigartig gemacht.

    Hickman: Absolut. Und die Antwort ist: Nein, wir lassen diese Inhalte nicht weg. Ich glaube, dass die Story auch bei einigen der Inhalte, über die Matthew da spricht, weiterhin eine wichtige Rolle spielt. Das macht dieses Spiel so großartig. So bekommt das Spiel diese zusätzliche Ebene – durch die Story, für die Bioware so bekannt ist. Wenn Ihr zum Beispiel an Belsavis denkt und an den neuen Gefährten-Charakter HK-51 mit der dazugehörigen Geschichte – das ist ein Beispiel dafür, dass uns Story und Solo-Inhalte weiterhin wichtig sind. Und wir haben Pläne für weitere Story-Inhalte, über den Planeten Makeb haben wir ja auch bereits gesprochen.

    buffed: Aber in welcher Frequenz kommen solche Inhalte?

    Hickman: Langsamer als alle sechs Wochen. Auf Grundlage unserer Daten-Analysen und auf Basis des Feedbacks wissen wir, dass unsere Spieler Kriegsgebiete, Flashpoints, Operationen und Events lieben. Deshalb haben wir uns darauf konzentriert, schneller einige dieser Dinge zu veröffentlichen. Also ein neues Kriegsgebiet, eine neue Operation - und gerade ist ein weiteres Event gestartet. Story-Inhalte wie Makeb werden uns dagegen etwas länger beschäftigen. Da gibt es so viele Bestandteile wie Vertonung, Videosequenzen und so weiter – da fließt viel Arbeit hinein. Wir haben dazu auch noch keinen Veröffentlichungstermin bekanntgegeben – aber es kommt definitiv, wir lassen es nicht weg.

    buffed: Würdest Du sagen, dass die Entwicklung von Story-Inhalten teurer und aufwändiger ist als die Entwicklung von Mehrspieler-Content wie Flashpoints oder Kriegsgebieten? In den Foren wird manchmal argumentiert, dass ein neues Kriegsgebiet recht leicht zu entwickeln sei im Vergleich zu neuen Storys für alle acht Klassen.

    Hickman: Ich würde es nicht als "teurer" kategorisieren. Ich würde sagen es ist größer und vielschichtiger und benötigt mehr Zeit. Während ein Kriegsgebiet ein in sich abgeschlossener Inhalt ist, können sich Story-Inhalte auf verschiedenste Elemente des Spiels auswirken. Und deshalb dauert die Entwicklung auch deutlich länger.

    buffed: Wenn ich mich richtig erinnere bist Du seit dem Start im SWTOR-Team dabei.

    Hickman: Ich bin jetzt seit zwei Jahren bei Bioware Austin. Ich wurde unter anderem dazu geholt, um beim Launch des Spiels zu helfen. Ich war mitverantwortlich für den Start und viele Dinge darum herum, wie zum Beispiel Marketing, Live-Entwicklung, Community und Kundensupport. Ich saß mit Rich im gleichen Büro – er kümmerte sich um die Entwicklung, ich und mein Team kümmerten uns dann um die Veröffentlichung, die Patches und so weiter.

    buffed: Dann hast Du sicherlich die Erwartungshaltung im Team über das Spiel mitbekommen. Habt Ihr damit gerechnet, dass die Spieler die Inhalte so schnell durchspielen?

    Hickman: Das ist eine interessant Sache, und eine Frage, die uns oft gestellt wird. Wir hören von Spielern - während sie SWTOR spielen, wenn sie uns verlassen, also generell wenn sie über das Spiel sprechen –immer wieder "ich liebe die Story-Inhalte, das zieht mich wirklich ins Star-Wars-Universum und ins Spiel". Auf Basis von vergangenen Erfahrungen mit MMOs – unseren eigenen wie auch anderen – gingen wir von einer durchschnittlichen Spielzeit von etwa zwei Stunden pro Abend aus. Für normale Spieler, nicht die Hardcore-Zocker. Das war seit Jahren so bei diesen Spielen.

    buffed: Aber wenn man Spieler in eine Story ...

    Hickman: ... hineinzieht, spielen sie durchschnittlich fünf bis sechs Stunden pro Abend.

    buffed: Das kenne ich (grinst)

    Hickman: Und bis heute spielen sie fünf bis sechs Stunden pro Abend. Das sieht man als Entwickler und denkt sich ... "Heiliger Strohsack"! Wir gingen auf Basis unserer Erfahrungen davon aus, dass die zwei Stunden Durchschnitts-Spielzeit auch für SWTOR gelten – und das taten sie nicht. Auf reine Spielzeit gerechnet benötigen die Spieler zwar immer noch recht lange, um die Story-Inhalte durchzuspielen – sie schaffen es aber in einem kürzeren Zeitfenster als wir annahmen. Das hat uns definitiv überrascht. Auf eine gewisse Weise ist es aber auch eine angenehme Überraschung, denn die Leute lieben die Story – und gerade das war anfangs ja kontrovers diskutiert. Viele zweifelten daran, dass man in einem MMO wirklich eine Geschichte erzählen und damit Erfolg haben kann ... und tatsächlich ist es überaus erfolgreich.

    buffed: Kurz vor Release sprach ich noch mit Entwicklern darüber, dass Spieler heutzutage regelmäßige Updates erwarten. Damals hieß es, das sei auch geplant – tatsächlich gab es dann aber ein Update im Januar, und dann das nächste im April. Glaubst Du, Bioware war nicht gut genug vorbereitet?

    Hickman: Ich glaube nicht, dass Vorbereitung das Problem war. Ich denke, das Team wollte den Spielern wirklich viel Stoff liefern. Wenn Du Dir die Inhalte der Patches ansiehst, über die Du sprichst – also 1.1, 1.2 und 1.3 – dann sind das wirklich große Updates. Ich arbeite seit 14 Jahren an MMOs, und diese Patches zählen zu den größten, die ich bisher gesehen habe. Ich glaube, wir haben uns etwas verzettelt und wollten zu viel auf einmal umsetzen. Und wenn man zu viel tun möchte, dann verzögert das den Entwicklungs-Prozess, bei dem so viele einzelne Fäden korrekt zusammenlaufen müssen. Und genau das gehört zu den Dingen, die wir ändern wollen.

    Uns ist klar, dass wir einen Rhythmus von vier bis sechs Wochen hinbekommen müssen. Spieler wollen heutzutage einfach nicht drei oder sechs Monate auf neue Inhalte oder über ein Jahr auf eine große Erweiterung warten. Sie wollen genau jetzt etwas Neues zu tun haben. Und wir haben uns dazu verschrieben, schneller neue Inhalte zu liefern. Das Event, das gerade läuft, ist der Anfang. Dann werdet Ihr etwas im September bekommen, dann etwas im Oktober, dann im November – wir wollen das umsetzen und liegen derzeit gut im Zeitplan. Diese Patches werden keine so großen Brocken wie 1.1 oder 1.2, sondern wir werden uns auf Gruppen-Inhalte konzentrieren und auf das, was unsere Spieler sehen wollen. Wenn wir im Forum und im Feedback also sehen, dass Spieler gerne Kriegsgebiete spielen, dann werden wir ein neues Kriegsgebiet entwickeln – was wir auch gerade tun. Das werden wir uns Monat für Monat ansehen und den Spielern mindestens alle sechs Wochen etwas Neues bieten.

    buffed: Hinterher ist man im Leben ja immer schlauer.

    Hickman: Man lernt hoffentlich aus der Vergangenheit (lacht)

    buffed: Wäre es vielleicht schlauer gewesen, von Anfang an auf kleinere Updates zu setzen und die bisherigen großen Patches in kleinere Häppchen aufzuteilen?

    Hickman: Ich möchte nicht die Arbeit des Führungsteams in den ersten sechs Monaten kommentieren. Ich glaube, auf Basis der Informationen die wir damals hatten, haben sie gute Entscheidungen getroffen. Aber seither haben wir – wie Du sagtest – viel gelernt. Wir haben uns angesehen, welche Auswirkungen diese Entscheidungen hatten und was die Community möchte. Und die Spieler wollen ganz klar mehr Inhalte, und sie wollen sie schneller. Deshalb nehmen wir diese Änderung vor.

    buffed: Genug von der Vergangenheit, lass uns über die Zukunft reden. Rich Vogel war ja auch einer der Verantwortlichen hinter Star Wars Galaxies und Jump To Lightspeed. Die Leute hofften also immer, dass es vergleichbare Weltraum-Missionen auch in SWTOR geben könnte – zusätzlich zum aktuellen Rail Shooter. Gibt es dafür einen Platz in Deinem Herzen?

    Hickman: Aber sicher gibt es dafür einen Platz in meinem Herzen. Das ist aber auch das verbindlichste, was ich dazu sagen kann (lacht). Was ich noch sagen kann: Wir haben in den vergangenen zwei Monaten über die Zukunft des Spiels nachgedacht und setzen derzeit mehrere spezialisierte Teams ein. Da gibt es ein Team für die Free2Play-Umstellung, ein Team für die Patches alle sechs Wochen – und es gibt auch ein Team, das sich um die Weltraum-Inhalte kümmert. Das beantwortet zwar nicht direkt die Frage, aber in den nächsten vier bis fünf Monaten werdet Ihr unter anderem neue Weltraum-Missionen sehen. Die Missionen sind vergleichbar mit denen, die aktuell im Spiel sind, richten sich an Level-50-Spieler und sind sehr herausfordernd. Ich habe sie bereits gespielt und noch nicht alle geschafft, weil sie wirklich knackig sind.

    buffed: Das ist gut, weil mein Schiff schon lange nicht mehr gefordert wurde (grinst)

    Hickman: Warte bis Du die neuen Missionen siehst, die sind großartig. Und wir denken definitiv darüber nach, was wir in der Zukunft noch im Weltraum machen können. Das ist ein wichtiger Teil von Star Wars und auch ein wichtiger Teil von The Old Republic. Und wir wollen damit interessante Dinge tun.

    buffed: Ihr wollt ja auch neue Planeten ins Spiel bringen. Was habt Ihr dafür von bisherigen Planeten gelernt? Manche Spieler in den Foren wünschen sich offenere Planeten wie Tatooine oder Hoth statt Planeten wie Coruscant. Wie seht Ihr das – plant Ihr einen Mix aus beidem oder konzentriert Ihr Euch auf eine Variante?

    Hickman: Über die Hintergründe von derart grundlegenden Design-Fragen will ich nicht zu intensiv sprechen – wäre James Ohlen hier bei mir, könnte er fundiert antworten, aber er ist leider nicht hier. Ich weiß aber was das Team plant und denke, Ihr bekommt einen Mix zu sehen. Wir planen aber definitiv neue Planeten und haben ja auch bereits über Makeb gesprochen. Der ist bereits eine ganze Weile geplant und wird gerade entwickelt. Und ich glaube den Leuten wird gefallen, was sie da zu sehen bekommen. Meine letzte Video-Tour über Makeb liegt glaube ich eine Woche zurück, und es hat mich wirklich umgehauen.

    buffed: Wie steht es denn mit Minispielen? Wir hören oft, dass die Leute in ihrer "Freizeit" neben Flashpoints oder Raids gerne noch andere Dinge zu tun hätten.

    Hickman: Da gibt es derzeit keine Ankündigungen und nichts, über das ich sprechen könnte, sorry. Wir denken aber darüber nach und haben auch ein kleines Team, das sich um diese Art von Dingen kümmert. Derzeit gibt es aber keine konkreten Pläne ... (grübelt) ... beziehungsweise keine konkreten Ankündigungen, das ist ja etwas anderes.

    buffed: Was ist für Dich das nächste aufregende Ding in Bezug auf SWTOR?

    Hickman: Was glaube ich, ist das coolste ... nichts über das ich reden könnte (grinst). Also, ich bin ein großer PvP-Fan, ich mag einfach Kämpfe Spieler gegen Spieler ...

    buffed: Oh, Achtung, jetzt geht's um Ilum!

    Hickman: Nein, nicht um Ilum.

    buffed: Die Leute sind aber interessiert an Neuigkeiten zu Ilum!

    Hickman: Ich wollte über unser kommendes Kriegsgebiet sprechen – die alten Hyperraumtore. Ich hoffe, dass jeder es so lieben wird wie ich. Es gibt neue interessante Mechaniken, es können Teams der gleichen Fraktion gegeneinander antreten zusätzlich zum Kampf Fraktion gegen Fraktion. Es ist wirklich aufregend und tatsächlich mein Favorit unter den kommenden Inhalten.

    buffed: Da hört man den Warhammer-Entwickler raus, alles dreht sich ums PvP (lacht)

    Hickman: Es dreht sich natürlich nicht alles ums PvP, aber ich werde immer einen Platz in meinem Herzen für PvP haben. Der neue Gefährten-Charakter ist aber auch toll. Die Art und Weise in der er mit dem Spieler interagiert und die Dinge die er sagt – großartig.

    buffed: Kommen wir für die letzte Frage noch einmal auf Ilum zurück. Wird daran derzeit gearbeitet?

    Hickman: Ja, aber es gibt keinen großen Fokus darauf. Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass wir ein kleines Team im Einsatz hätten, das sich um Ilum kümmert – weil das nicht der Fall ist. Was wir für Ilum planen, wird irgendwann im Rahmen der sechswöchigen Patches veröffentlicht werden. Ich möchte aber nicht, dass es da große Erwartungshaltungen gibt. Wir werden kleinere Verbesserungen vornehmen – Dinge, die das PvP-Spiel und auch Ilum verbessern sollen. In Patch 1.4 gibt es beispielsweise einige grundsätzliche Updates für PvP – und so werden wir weitermachen.

    buffed: Vielen Dank für das Gespräch.

    18:02
    SWTOR: Interview mit Executive Producer Jeff Hickman
    Spielecover zu SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    SWTOR - Star Wars: The Old Republic
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Firun
    Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht. 1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der…
    Von Schemen
    Am liebsten würde ich von denen folgendes hören: Liebe StarWars-Fans. Wir haben eure massive Kritik an unserem Spiel…
    Von Geroniax
    "Beldorion (genannt Der Prächtige) war ein Hutt-Jedi des alten Ordens und der einzige seiner Spezies, der je zum Jedi…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Storyteller
      17.08.2012 14:26 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      SirLoveJoy
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich fand an SWTOR von Anfang an echt Enttäuschend das es eigentlich nur Humanoide als spielbare Rassen gibt.
      Nun haben sie eine neue Rasse angekündigt und...?
      Wieder ein Humanoide.
      Das SW Universum bietet so viel mehr Möglichkeiten was die Lebewesen angeht!
      Geroniax
      am 19. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Beldorion (genannt Der Prächtige) war ein Hutt-Jedi des alten Ordens und der einzige seiner Spezies, der je zum Jedi ausgebildet wurde."

      Daher passt es nicht in ein Spiel das VOR diesem Ereigniss stattfindet.
      Bastikch
      am 19. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also die Hutts können sehr wohl mit einem Laserschwert kämpfen: http://www.jedipedia.de/wiki/Beldorion
      Geroniax
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weil ein Colicoide mit Laserschwert auch Sinn macht^^

      Ich hätte mir auch mehr gewünscht, aber man braucht nunmal 2 Beine, 2 Arme und idealerweise noch ein Kopf und sobald das vorhanden ist, ist es wieder zu Humanoid. Ein Trandoshaner sieht zwar aus wie eine Echse, aber von der Statur her ist es doch das selbe.

      Wenn dann hätten die wirklich sowas wie Colicoiden oder Hutten spielbar machen müssen damit es keine Humanoiden mehr sind und DAS sollen sie dann Loretechnisch mal erklären wenn ein Hutte plötzlich mit Machtblitzen um sich wirft.
      Valadur24
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich hätte Jeff Hickman ja mal gefragt wie es sich anfühlt an zwei der größten Flops im MMO-Genre (Warhammer Online und SW:TOR) mitgearbeitet zu haben und trotzdem noch eine Führungsposition im Unternehmen innezuhaben.
      Geroniax
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also ein Flop ist es für mich erst dann wenn die Server offline gehen. Alles was davor passiert ist eigene Meinung.

      Deiner Meinung nach ist es gefloppt, rund 500k User sagen was anderes.
      dimon781
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Agressive Patchpolitik...

      die sollen endlich mehr Soloinhalte reinbringen, das wo das Spiel glänzen kann und was die (SWTOR) Fans an dem Spiel schätzen. Das Vermächtnissystem soll das Leveln weiterer Klassen fördern, und dann bringen die PvP und Raid Inhalte. Wo ist da der Zusammenhang?!?
      Exeone
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wenn Du Dir die Inhalte der Patches ansiehst, über die Du sprichst – also 1.1, 1.2 und 1.3 – dann sind das wirklich große Updates."


      Wobei die hälfte davon schon von anfang drin sein sollte.

      ZITAT:
      "Und bis heute spielen sie fünf bis sechs Stunden pro Abend. Das sieht man als Entwickler und denkt sich ... "Heiliger Strohsack"! "


      Haben die eigentlich gar keine Ahnung von dem was die tun? ist doch völlig logisch das man ein neues Spiel am Anfang nicht nur ein paar Stunden spielt. Vor allem nicht wenn grad urlaubszeit ist.
      Geroniax
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Geil. Ja, es war Urlaubszeit. Weist du auch was für eine Zeit? WEIHNACHTEn. Wie traurig ist das bitte wenn Leute in der Weihnachtszeit 6h vor Rechner sitzen.

      In der einen Woche wo ich Urlaub habe hab ich maximal 3 Stunden am Tag gespielt. Also sorry aber ich würde mir wirklich sorgen machen wenn man um Weihnachten herum nur vorm Rechner sitzt.
      Nawia
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "buffed: Kommen wir für die letzte Frage noch einmal auf Ilum zurück. Wird daran derzeit gearbeitet?

      Hickman: Ja, aber es gibt keinen großen Fokus darauf. Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass wir ein kleines Team im Einsatz hätten, das sich um Ilum kümmert – weil das nicht der Fall ist. "



      Wenigstens ist er ehrlich!

      Und ja,die Stories von BW sind Spitze.Deren Bücher,Solo Rpgs und auch Swtor hat eine tolle Story...irgendwo verständlich das die Com nach neuem lechzt und enttäuscht ist weil noch nichts kommt

      Aber auch nachvollziehbar das sowas viel Zeit kostet.
      Geroniax
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Story ist zu einem Spitze weil sie einen geilen Inhalt hat, aber auch weil die für ein MMO extrem gut in Scene gesetzt wird.

      Ich kann es auch verstehen wenn die Klassenstories erstmal warten müssen. Das Vertonen braucht leider seine Zeit. Aber da ich eh noch nicht alle Klassen durch habe ist es auch nicht so wild für mich.
      rebelknight
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "buffed: Wie steht es denn mit Minispielen? Wir hören oft, dass die Leute in ihrer "Freizeit" neben Flashpoints oder Raids gerne noch andere Dinge zu tun hätten.

      Hickman: Da gibt es derzeit keine Ankündigungen und nichts, über das ich sprechen könnte, sorry. Wir denken aber darüber nach und haben auch ein kleines Team, das sich um diese Art von Dingen kümmert. Derzeit gibt es aber keine konkreten Pläne ... (grübelt) ... beziehungsweise keine konkreten Ankündigungen, das ist ja etwas anderes.
      "


      also diese aussage geht mir schon ein bischen auf den sack. was gibts zu überlegen für beispielsweise endlich pazaak zu implementieren?
      es kann doch nicht sein dass von ihren großen plänen gerade mal raids und flashpoints übrig geblieben ist! die hardcore-gamer sind sowieso nicht zufriedenzustellen und der normal-sterbliche brauch nicht alle 6 wochen einen neuen raid
      Geroniax
      am 19. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Black_Scorpio

      Man!

      Das selbe wollte ich auch über WoW sagen als ich zuerst Valadurs Kommentar gelesen hab^^

      Zu den Minigames sagt der nur das es keine Ankündigungen gibt in nächster Zeit und das ein kleines Team an solchen dingen Arbeitet. Wo ist das Problem? Dann habe ich lieber in 6 Wochen eine neue Raid, in 12 ein neuen FP und in 18 ein Minispiel als in 18 Wochen eine neue Raid, ein FP und ein Minispiel.

      Die reihenfolge ist a) Unbekannt und b) ihre Entscheidung.

      Es ist allgemein bekannt das es kleine Entwickler-Team gibt die sich um bestimmte Inhalte kümmern. Die sagen nicht das Team "Minigame" sich ruhig 18 Wochen Zeit lassen soll da erst dann wieder irgendwas her muss an Content. Was fertig ist wird getestet, geprüft und ist es gut genug kommt es auf die Live-Server. halt nur mit einem Rythmus.
      Black_Scorpio
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @ Valadur24

      Und wooo wäre da jetzt das Große Problem, wenn die das so machen würden?

      Kennst du etwa einen Entwickler, der alle 6 Wochen oder in einer ähnlich kurzen Zeit, das ganze Paket zusammen schnürt und veröffentlicht?

      Wollte ich noch WoW spielen, müsste ich schon allein für einen Raid 5-6 Monate warten, bevor es überhaupt mal was Neues gibt.
      Valadur24
      am 18. August 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Updates alle sechs Wochen bedeutet:

      -> Release einer Operation
      -> sechs Wochen später -> Release eines Events
      -> nochmal sechs Wochen später -> Release einer Warzone
      -> nochmal sechs Wochen später -> Release eines Flashpoints
      -> nochmal sechs Wochen später -> Release eines Gimmicks (HK51)

      usw...

      Biowares 6-Wochen-Update-Plan bedeutet nur, dass sie ein(!) normales Content-Update in kleinen Teilen releasen und diesen so über sechs Monate strecken.

      Gruß Valadur.
      rebelknight
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      da steht sie wollen updates alle 6 wochen bringen und konzentrieren sich auf flashpoints und raids. also so arg viel spielraum gibts da nicht.

      und ich hab auch nicht geschrieben dass ihnen story egal ist, also solltest du deinen rat doch nochmal selbst beherzigen
      Micro_Cuts
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @rebelknight

      es steht nirgends, dass sie alle 6 wochen neue raids bringen wie von einigen leuten hier benhauptet! und das ihnen story egal ist steht auch nirgends!

      vielleicht solltest du mal genauer lesen junger padawan ...
      rebelknight
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wie wärs mit lesen? 6 wochen updates, story dauert länger, sie konzentrieren sich auf operations, flahpoints und kriegsgebiete und der rest ist ihnen egal. ich würd mir wünschen ich hätte das falsch interpretiert.

      ZITAT:
      "vielleicht muss man sowas erstmal programmieren. und ein spieleentwickler will doch nicht gleich sein ganzes pulver verschießen und über dinge reden die kommen - aber halt nicht in den nächsten monaten ... "


      bis heute hab ich das auch gedacht. ich dachte swtor entwickelt sich weiter und ich war überzeugt sie gehen den richtigen weg. jetzt sind sachen von denen sie früher geredet haben kein thema mehr. dynamische events, swooprennen, poplige sachen wie das pazaak kartenspiele, housing, musikinstrumente, instanzen für begleiter, alles kein thema mehr. und da kommt ein wichtiger punkt. star wars hat es geschafft leute unter dem tisch hervorzubringen die noch nie ein mmorpg gespielt haben. die meisten davon sind mit lvl 50 abgehauen weil sie nicht raiden woillen. ein paar kriegt man mit der f2p variante vielleicht nochmal, und wieder haben sie außer einer neuen operation nix zu tun. das kann nicht ihr plan sein, das ist bescheuert
      Micro_Cuts
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "alle 6 wochen neue raids^^"


      was? cool wo steht das? ^^

      ZITAT:
      "also diese aussage geht mir schon ein bischen auf den sack. was gibts zu überlegen für beispielsweise endlich pazaak zu implementieren?"


      vielleicht muss man sowas erstmal programmieren. und ein spieleentwickler will doch nicht gleich sein ganzes pulver verschießen und über dinge reden die kommen - aber halt nicht in den nächsten monaten ...
      rebelknight
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja, denn genau das sind sachen mit denen sich dieses spiel von der masse abheben könnte. und was planen sie? alle 6 wochen neue raids^^

      vor release haben sie oft von der "wall of crazy" geredet. wo eben auch so sachen wie swooprennen, pazaak, gildenschiffe etc. draufstanden. ich dachte immer swtor wird immer besser je mehr sie von dem zeug implementieren. und jetzt ist keine rede mehr davon!
      Metzi1980
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Verstehe ich auch nicht. Gerade Podrennen oder Swooprennen hätte man als Minigame groß aufziehen können mit serverweiten Ranglisten, craftbaren, individualisierbaren Bikes, rumballernden Sandleuten, fetten Hutten und dem ganzen PiPaPo.
      Metzi1980
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Olli, Du hast beim Interview wirklich gute Themen angesprochen, welche die ich mich auch immer gefragt habe, insbesondere die Planeten, Ilum und die Minigames. Hast ihm aber ordentlich auf den Zahn gefühlt Danke dafür!


      ZITAT:
      "die Umsetzung unseres Versprechens, Updates häufiger zu veröffentlichen"


      Ich verstehe nicht wieso die soetwas immer versprechen. Das schürt nur wieder unnötig Erwartungshaltungen die in großer Enttäuschung enden, wenn sie es nicht einhalten können so wie die aggressive Updatepolitik oder 200 Stunden Klassenstory.

      ZITAT:
      "gingen wir von einer durchschnittlichen Spielzeit von etwa zwei Stunden pro Abend aus"


      Das war ziemlich naiv. Gerade die vergangenen MMO's oder WoW Erweiterungen haben doch gezeigt wie schnell Spieler auf Maxlevel rushen oder Content durch haben, denn schliesslich sind die MMO's heutzutage ziemlich weichgespült, weil viele keinen Bock mehr zum leveln haben und deswegen sicher auch viele Dialoge durchgeskippt haben.

      ZITAT:
      " 1.1, 1.2 und 1.3 – dann sind das wirklich große Updates"


      Dinge wie Dungeonfinder und ein ordentlich verschiebbares Interface sind für mich keine Updates, sondern Dinge die zum Release drin sein müssen, weil sie mittlerweile Standard sind. Und das Vermächtnissystem ist kein spielbarer Content an sich. Nur BG's, Flashpoints und Operationen sind reiner Content und abgesehen von Ilum ist SWTOR nun in dem Zustand wie es hätte rauskommen sollen.

      ZITAT:
      "Ich glaube, auf Basis der Informationen die wir damals hatten, haben sie gute Entscheidungen getroffen."


      Ich denke eher nicht. Ansonsten wären die Zahlen nicht so drastisch eingebrochen und sie müssten nicht auf Free2Play umstellen. Ein gutes Zeichen wäre gewesen, wenn die Zahlen nach Release gestiegen wären oder weitaus mehr als eine Million gespielt hätten. Guild Wars 2 zeigt wie es geht! Die haben jetzt schon 3 Millionen Exemplare verkauft und es werden nach Release sicher noch mehr...
      Geroniax
      am 19. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch wenn das Vermächnis kein Spielbarer Content ist, muss das erstmal so programmiert werden das es auch jederzeit erweiterbar ist. Ich weis nicht wieviel Ahnung du vom Programmieren hast, aber ich kann dir sagen das sowas nicht mal eben gemacht wird.

      Dungeonfinder ist ein Tool für Leute die den Chat nicht zu nutzen wissen und das verschiebbare Interface ist nun wirklich kein Standart vor allem weil diese Funktion selber oftmals nachgereicht wird.
      Absordum67
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Zitat: Hickman: "Ich möchte aber nicht, dass es da große Erwartungshaltungen gibt."

      Die hat niemand mehr bei diesem Spiel. versprochen!

      Wenn ich eines gelernt habe über MMOS, dann das man sie im nachinein nicht mehr verbessern kann, wenn sie bereits im Fundament verkorkst sind. Von daher habe ich nur noch eine Erwartungshaltung, ich warte auf den Tag wo das Game Over bekannt gegeben wird. Einfach so als Genugtung.

      Sorry, aber ich hasse EA / Bioware dafür, dass sie dieses Game so laienhaft und stümperhaft in den Dreck gesetzt haben. Nun flüchtet einer nach dem anderen mit der Aussrede, sich neuen Dingen zu widmen. Warum haben sie sich nicht erst einmal richtig um die alten Dinge gekümmert?
      Metzi1980
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube auf ein Game Over kannst Du lange warten! Das wäre auch nicht fair diejenigen gegenüber die das Spiel mögen, auch wenn es sicher nicht so viele sind wie erwartet.
      Mir wäre es zwar auch lieber, wenn das Spiel von grundauf anders und moderner konzipiert worden wäre, aber das lässt sich nun nicht mehr ändern.
      Tonkra
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich spamme es bis es evtl. mal beachtung von der Redaktion findet.. Es gibt auch ANDERE MMorpgs dort draußen noch, außer WoW, GW2 und SWTOR. Man mag es kaum glauben!! Seid ihr ein MMO magazin oder seid ihr es nun nicht??! so viele MMorpgs gibt es auf der Gamescom nun wahrlich nicht!!!

      Von Final Fantasy XIV : A Realm Reborn (angekündigte Reboot-version gegen anfang nächsten jahres) ist derzeit mit Yoshida aus Japan von Square Enix vertreten.. mit großer Präsentation und Interviews. Und ihr als MMorpg Magazin berichtet darüber nicht??!

      Das Game kommt ende diesen Jahres in die Beta, für alle Sprachversionen gleichzeitig.
      Neuer Client, Neue Weltkarte, Neue Grafikengine,Neue Rassen, Neues Kampfsystem, neues Level-Content System..

      es ist einfach nur schlecht..
      dann mach ich es mal als leihe für euch..

      abgefilmtes videomaterial von der Gamescom 2012. Final Fantasy XIV (reboot)
      Gameplay Präsentation Gamescom 2012 (schlechte qualli)

      Renderteaser August
      Metzi1980
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Buffed berichtet darüber bestimmt nicht, weil es nicht die große Masse interessiert und es kein westliches MMO ist. Ich zum Beispiel habe noch nie etwas von Yoshida gehört!
      Buffed hat schon mal von ArchAge berichtet und nach meinem Kentnisstand ist es noch nicht mal sicher das dieses Spiel überhaupt in Europa erscheinen wird. Aber ArchAge hat offenbar schon viel Beachtung gefunden, weil es Sandbox mit Supergrafik ist. Das ist etwas das es lange Zeit nicht in der westlichen MMO Welt gab.
      Dandeloo
      am 17. August 2012
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ein Artikel zu Final Fantasy XIV ist im Übrigen geplant. Wir schauen uns das Spiel auf der GC an.
      Æomer
      am 17. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Auch wieder ein gutes Interview. Auch für dieses hier ein dickes danke.
      Allerdings fänd ich es echt super, sollte sich die Möglichkeit für ein weiteres Interview ergeben, wenn ihr mal die "Species-Frage" anschneiden könntet. Die doch große Mehrheit der Spieler hatte sich Togrutas und Nautolaner gewünscht und nicht die Cathar. Es wäre nett mal ein aktuelles Statement zu hören, wie die Chancen auf diese Spezies stehen.

      Gruß
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1018291
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR: Solo-Inhalte, Patch-Politik und Story in MMOs - Executive Producer Jeff Hickman im gamescom-Interview
Im Rahmen der diesjährigen gamescom konnten wir ein weiteres Interview zu Star Wars: The Old Republic führen. Diesmal stellte sich Executive Producer Jeff Hickman den Fragen von buffed-Redakteur Oliver Haake.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/Specials/SWTOR-gamescom-Interview-mit-Jeff-Hickman-Soloinhalte-Patches-und-Story-1018291/
17.08.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/08/SWTOR_Interview_Jeff-Hickman_01.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware,mmo
specials