• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Updated

    SWTOR: "Knights of the Fallen Empire wird größer als Huttenkartell und Revan"

    Am Dienstagabend präsentierte Bioware das Storytelling der kommenden SWTOR-Erweiterung Knights of the Fallen Empire. In der anschließenden Fragerunde standen drei namhafte Entwickler Rede und Antwort und verrieten viele spannende Details zum Addon.

    Update vom 16.07.15: Nach Rücksprache mit Electronic Arts Deutschland, dem hiesigen Publisher von Knights of the Fallen Empire, haben wir das Thema rund um die Abo-Zahlungen noch mal genauer klären können. Fakt ist: Man muss mindestens zum oder nach dem Launch des Addons einmal Abonnent gewesen sein, um Knights of the Fallen Empire in der Release-Fassung spielen zu können - dann aber kann man es auch zeitlich unbeschränkt spielen.

    Habt ihr zum Beispiel euer Abonnenement zum Start des Addons am 27. Oktober abgeschlossen und nur einen Monat laufen lassen, stehen euch die ersten neun Kapitel unbegrenzt für alle eure Charaktere zur Verfügung. Schließt ihr ein längerfristiges Abo ab oder startet ihr das Abo zu einem späteren Zeitpunkt, könnt ihr nicht nur die neun Start-Kapitel von Fallen Empire zeitlich unbegrenzt mit allen euren Charakteren spielen, sondern auch noch jene Episoden, die zum Zeitpunkt eures Abos bereits nachgekommen sind. Wir haben unsere Artikel entsprechend aktualisiert.

    Tipp: Wer also bis zur Veröffentlichung des 16. Kapitels warten kann, erhält alle bislang angekündigten Episoden für ein einmaliges Monats-Abonnement von nur 13 Euro.

    Originalartikel: Am Abend des 14. Julis hatten wir endlich wieder die Gelegenheit, mit den Entwicklern von Star Wars: The Old Republic zu plaudern. Anlass war der erste Livestream zur kommenden SWTOR-Erweiterung Knights of the Fallen Empire, die am 27. Oktober erscheint. In dieser ersten Session, weitere sollen noch folgen, ging es primär um das Storytelling. Also die Art und Weise, wie Bioware die Geschichte erzählen will und worin sich das dritte Addon von Vorgängern unterscheidet. Aber auch zu den Themen Bezahlmodell und Interaktionsmöglichkeiten zwischen Pay2Play- und Free2Play-Spielern ließen sich die Entwickler einige Informationen entlocken.

    tl;dr – Zusammenfassung: Bioware verspricht eine auf den Spieler fokussierte Erweiterung, die sich in weiten Zügen wie das Singleplayer-RPG Knights of the Old Republic spielt. MMO-Aspekte werden aber nicht komplett vergessen. Um Knights of the Fallen Empire spielen zu können, muss man zum oder nach dem Start des Addons mindestens für einen Monat SWTOR-Abonnent gewesen sein.

    Zum Gespräch stellten sich gleich drei der führenden Entwickler:

    • Studio Creative Director James Ohlen
    • Lead Writer Charles Boyd
    • Lead Designer Michael Backus

    Zum Einstieg hielt James Ohlen eine - für seine Verhältnisse - emotionale Rede. Man muss wissen, Ohlen ist sonst eher der nüchterne Typ. Knights of the Fallen Empire sei nicht nur die größte SWTOR-Erweiterung bislang, sie wäre auch umfangreicher als Aufstieg des Huttenkartells und Shadow of Revan zusammen! In seinem Blog nannte Biowares Creative Director Jesse Sky Star Wars Episode V: The Empire Strikes Back als Inspiration. Den größten Einfluss habe laut Ohlen jedoch Knights of the Old Republic gehabt. Jenes Singleplayer-Rollenspiel, mit dem sich Bioware anno 2003 unter den Star-Wars-Fans einen großen Namen machte. Das lässt hoffen, dass aus SWTOR nach fast vier Jahren doch das Spiel wird, das sich viele im Winter 2011 wünschten.

    Die Story sei stark auf den jeweiligen Spieler bezogen, so Ohlen weiter. Man versuche, den schmalen Grad zwischen Einzelspieler- und MMO-Erfahrung zu erwischen. So würde man den "epischen Kampf gegen einen epischen Feind" zumeist allein erleben, während die Spieler weiterhin Flashpoints, Operationen und Kriegsgebiete mit ihren Freunden zocken könnten. Allerdings sei Massen-Grind auf den Planeten, allein oder in der Gruppe, nicht mehr der Fall. Die Spielerfahrung erinnere stattdessen an das, was man aktuell erlebt, wenn man SWTOR mit dem 12fachen XP-Boost eines Abonnenten spielt, erklärt Lead Designer Michael Backus. Man müsse so lediglich die Story-Quest spielen und käme sich daher phasenweise wie in einem Einzelspieler-RPG vor. Eine Erfahrung, die wir aus dem aktuellen SWTOR so bestätigen können.

    SWTOR: Filmreifere Zwischensequenzen

          

    Die Zwischensequenzen sollen in KotFE filmreifer werden als bislang. Die Zwischensequenzen sollen in KotFE filmreifer werden als bislang. Quelle: Bioware / EA Um das Spielgefühl aber noch weiter zu intensivieren, haben sich die Entwickler für Knights of the Fallen Empire einiges vorgenommen. So hätten die Designer mehr und bessere Tools bekommen, um filmreifere Cinematic-Szenen zu erstellen. Also nicht das für SWTOR übliche X Personen stehen herum, gestikulieren und unterhalten sich. Auch würden die Begleiter eine wesentlich wichtigere Rolle spielen. So würden sie den Spieler zum Beispiel verlassen, wenn er etwas täte, was ihnen missfällt. Noch nie sei der Einfluss auf die Begleiter so groß gewesen, wie er es in Knights of the Fallen Empire sein würde, verspricht James Ohlen. Das sei genau das, was die Fans sich gewünscht hätten – auch das können wir so unterschreiben.

    Dabei sei Shadow of Revan nur der erste Schritt in dieser Entwicklung gewesen. Überhaupt wäre KotFE die Kombination aller gemachter Erfahrungen der letzten drei Jahre. Mit diesem doch sehr radikalen Kurswechsel will Bioware nicht nur treue Fans an das Spiel binden, sondern auch noch alte und neue Spieler zu SWTOR hinführen. Es gäbe schließlich Millionen von Menschen, die The Old Republic gekauft hätten. Und viele davon hatten nach Abschluss der Klassen-Story dem Spiel den Rücken gekehrt. Genau die wollen die Entwickler jetzt wieder einfangen.

    SWTOR: Sprung auf Level 60

          

    Wer sich das Hauptspiel, Huttenkartell und Revan sparen möchte, kann zum Start von KotFE gleich mit einem Charakter auf Level 60 springen. Wer sich das Hauptspiel, Huttenkartell und Revan sparen möchte, kann zum Start von KotFE gleich mit einem Charakter auf Level 60 springen. Quelle: Bioware / EA Wer jetzt fürchtet, dass man erst mal die beiden dazwischen liegenden Erweiterungen spielen muss, um zu Knights of the Fallen Empire zu kommen, den können wir beruhigen: Genau wie in Blizzards Addon Warlords of Draenor, wird es die Möglichkeit geben, gleich einen Charakter der bisherigen Maximal-Stufe zu erstellen. Allerdings würde man auf Level 60, wenn man diese Variante wählt, nicht gleich mit massenhaft unbekannter Charakterfertigkeiten überhäuft. Auf unsere Frage, ob man eine Lösung wie Blizzard gewählt hätte, indem man über die ersten Spielstunden Skill nach Skill freischaltet, antworteten die SWTOR-Entwickler erwartungsgemäß ausweichend. Man kommentiere keine Spiele eines Mitbewerbers, aber ja, grundlegend könnte es ähnlich laufen. Warum auch nicht? Die Lösung ist simpel und erprobt.

    UPDATE - SWTOR: Abos und Knights of the Fallen Empire

          

    Knights of the Fallen Empire dreht sich um das bislang unbekannte Imperium von Zakuul. Knights of the Fallen Empire dreht sich um das bislang unbekannte Imperium von Zakuul. Quelle: Bioware / EA Wie teuer wird die neue Erweiterung sein? Sie kostet auf den ersten Blick … nichts. Allerdings dürfen lediglich Abonnenten Knights of the Fallen Empire spielen. Laut Bioware würde es maximal einen Monat dauern, um durch die ersten neun Kapitel der Erweiterung zu kommen. Um die Basis-Story von Knights of the Fallen Empire durchzuspielen, zahlt ihr also einmalig etwa 13 Euro – was deutlich weniger ist als für die bisherigen SWTOR-Erweiterungen. Wenn ihr länger braucht oder das Addon in einem halben Jahr oder später mit ein paar Twinks noch mal durchspielen möchtet, auch kein Problem. Die zum Zeitpunkt des Abo-Abschlusses erschienenen Kapitel aus Knights of the Fallen Empire stehen auch nach Ablauf des Abos allen euren Charakteren zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. Erscheint jedoch ein neues Kapitel nachdem euer Abo endete, müsst ihr wiederum eines abschließen, um auch die weiteren Inhalte spielen zu können - dann natürlich auch wieder zeitlich unbegrenzt.

    Die Story von Knights of the Fallen Empire ist mit der neunten Episode nämlich nicht abgeschlossen. Wir erwarten zwar eine Art Zwischenstopp (inklusive Cliffhanger), dennoch werden zumindest sieben weitere Kapitel in den darauf folgenden Monaten erscheinen. Also eine Art DLC-Inhalt, den man per SWTOR-Abo nachkaufen kann. Ein exotisches Modell, das in der Community jedoch erst einmal für große Verwirrung gesorgt hat. Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass einzelne Kapitel eines Tages auch im Kartellmarkt ohne Abo-Pflicht angeboten werden. Dazu geäußert hat sich Bioware jedoch nicht.

    SWTOR: P2P und F2P zueinander kompatibel?

          

    Dürfen Abonnenten künftig weiterhin mit Free2Play-Spielern Abenteuer erleben? Bioware sagt ganz klar: Ja! Dürfen Abonnenten künftig weiterhin mit Free2Play-Spielern Abenteuer erleben? Bioware sagt ganz klar: Ja! Quelle: Buffed Stellt sich jetzt noch die Frage, ob Abonnenten von Knights of the Fallen Empire weiterhin mit ihren alten Kollegen, die als Free2Play-Spieler unterwegs sind, zusammen spielen können. Ja, das ist auch künftig möglich, wie Lead Designer Michael Backus bestätigte. Schließlich sei SWTOR weiterhin ein MMORPG. Ob es dann aber auch noch eine republikanische bzw. imperiale Flotte gäbe, dazu wollten die Bioware-Mitarbeiter nichts sagen. Offenbar besteht hier Spoiler-Gefahr! Es werde aber Orte geben, wo man sich jederzeit treffen könne. Auch ist es weiterhin möglich, alle alten Planeten zu besuchen.

    Was uns zu dem ominösen Zeitsprung in Knights of the Fallen Empire bringt, über den viel im Netz diskutiert wird. Zwischen Shadow of Revan und KotFE liegen laut Bioware nur etwa sechs bis acht Monate. Allerdings wird man, soviel wollte James Ohlen bereits verraten, früh im Addon in Karbonit eingefroren. Wie lange der Winterschlaf halten wird, wollte er jedoch nicht sagen. Allzu lange, also im Sinne von hunderten oder gar Tausend Jahren, wird es wohl nicht sein. Wie will man sonst seine alten Kollegen treffen, die noch ohne Knights of the Fallen Empire unterwegs sind?

    Neue Charaktere wie Lana Beniko werden mit Knights of the Fallen Empire eingefügt. Neue Charaktere wie Lana Beniko werden mit Knights of the Fallen Empire eingefügt. Quelle: Bioware / EA Oh, noch eine kleine Erwähnung am Rande. Begleiter verlassen einen künftig nicht nur, man kann sie auch selbst wegschicken. Oder am besten gleich aus der Luftschleuse ins All schmeißen, wenn sie einem etwa auf den Geist gehen. Wir haben gleich gefragt, ob es dann auch einen Vorfahren eines gewissen Gungans als Begleiter geben würde, den wir dann entsprechend behandeln würden. Wir wären auch bereit, diesen dafür extra im Kartellmarkt zu kaufen. Die Bioware-Entwickler nahmen es mit Humor und meinten unter Gelächter: "Wir werden uns das überlegen."

    Übrigens, parallel zur Gamescom findet die nächste Community Cantina Tour in Köln statt. Weiter Infos findet ihr in unserem Special zu Knights of the Fallen Empire oder in der Leser-News zu den Flashpoints und Operationen in KotFE. Mehr zum Spiel erfahrt ihr auf unserer Themenseite zu SWTOR.

    UPDATE - SWTOR: Unser Fazit

          
    04:23
    SWTOR: Knights of the Fallen Empire - Neuer Render-Trailer "Opfer"
    Spielecover zu SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    SWTOR - Star Wars: The Old Republic
    • Storyteller
      16.07.2015 11:32 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Derulu
      am 18. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich habe eben Kommentare gelöscht.

      Postet bitte keine Werbung für (auch keine Links zu) Anbieter, die in den jeweiligen AGB (der Spielhersteller) untersagte "Aktionen" feilbieten, auch wenn ihr es nett meint und anderen nur helfen wollt
      ZAM
      am 20. Juli 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Da könnt Ihr Euch mit der Diskussion im Kreise drehen, denn so lange auf den Seiten Gold- und Account-Selling betrieben wird, bleiben die für Bewerbungen und Verlinkungen auf buffed.de ausgeschlossen, sofern es dazu keine Änderungen unsererseits gibt. Ist so, bleibt vorerst auch weiterhin so, wird auch nach einer Debatte in den Kommentaren sich nicht ändern.
      Derulu
      am 18. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Wenn ich das richtig verstanden habe: Die kaufen die Keys bei ganz normalen Händlern (in anderen, günstigeren Ländern) ein, die einfach die an sie gelieferten Boxversionen "aufmachen" und davon nur die Keys weitergeben. Nach Ansicht des Berliner Landgerichts (ein deutscher Publisher hatten einen deutschen Keyseller geklagt) ist diese Trennung von Software (bzw. dem Datenträger mit der darauf enthaltenen Software) und des Keys eine Urheberrechtsverletzung, "Retailversionen" dürfen nur als vollständige "Retailversionen" verkauft werden und eben nicht nur die Aktivierungskeys einzeln.
      Sereegon
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wo kaufen denn die Keyseller die Keys ein? Das sind doch legal erworbene Produkte oder sind die etwa gefälscht. Was ist denn wenn ich mir eine GTC kaufe und die bei Ebay (weil ich das Spiel nicht mehr spiele) weiter verkaufe. Das wäre doch in Ordnung oder nicht? Einen neu gekauften Pkw kann ich doch auch weiterverkaufen.

      Jetzt stehe ich gerade mal auf dem Schlauch.
      Kiril
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke, wenn EA ein Urteil erwirkt welches die Illegalität des Handelns der "bösen Webseite" ™ bestätigt und dann Paypal und Konsorten mit Klage droht, falls sie diese Seite weiter bei ihrem Tun unterstützen, dürfte ziemlich schnell Bewegung in die Sache kommen...

      Nur macht EA (sowie auch andere Betroffene) ja gar keine Anzeichen, überhaupt erst mal ein solches Urteil anzustreben. Jetzt wo es das von dir unten verlinkte Urteil gibt sollte das doch nur eine Formalität sein...
      Derulu
      am 18. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Ich mein, wer zu seinem Recht kommen will, muss eben auch mindestens mal klagen"


      Dürften sie gemacht haben (bzw. hat das wohl ein hier ansässiger großer Publisher gemacht). Darum gibt es dieses Urteil vom März 2014, mit der Rechtsansicht überhaupt erst.

      ZITAT:
      " Ich erinnere mich noch wie leicht und schnell es ging, Wikileaks den Spendenhahn zuzudrehen indem sämtliche große Zahlungsdienstleister sich einfach quergestellt haben."


      Wobei es aktuell wohl immer noch einen Unterschied ausmacht, ob EA zu MasterCard sagt: "Hey Paypal, streich dem die Zahlungsmöglichkeit, oder wir streichen dich aus unseren Zahlungsmöglichkeiten und klagen dich eventuell auch auf Schadensersatz" (was sie nicht machen, weil sie wissen wie viele Kunden das nutzen - Kunden die sie dann eventuell verlieren) oder ob der Staat USA sagt: "Hey PayPal, streich dem die Zahlungsmöglichkeit oder wir verbieten dich hier bei uns und ziehen dich auch noch für die Unterstützung von Landesverrat zur Rechenschaft"

      Aber noch einmal: Ich hab die Regel nicht aufgestellt, ich habe sie nur umzusetzen, diejenigen die die Regel aufgestellt haben, hatten damit aber sicherlich auch nichts Böses im Sinne.
      Übrigens ebensowenig ihr, die anderen mit dem Posting nur helfen wollten.
      Kiril
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also zumindest Keyselling ist bereits seit März per Gerichtsurteil (in Deutschland) als "urheberrechtsverletzend" und "eigentlich illegal" eingestuft - ist dem Unternehmen mit Sitz in Hongkong (und seinen Mitberwerbern, die auch meist irgendwo in Ostasien ihre Firmensitze haben) allerdings Jacke wie Hose^^"


      Was eventuell aber auch daran liegen könnte, dass EA (und andere betroffene Unternehmen) es bisher davon abgesehen haben, gegen sie vorzugehen. Ich mein, wer zu seinem Recht kommen will, muss eben auch mindestens mal klagen. Und wenn der böse Keyseller sich dann immer noch nicht fügt und man merkt, dass man keine Sanktionsmäglichkeiten hat, dann kann man bei den Zahlungsmöglichkeiten ansetzen. Die besagte Webseite bietet zahlreiche auf den deutschen Raum begrenzte Zahlungsmöglichkeiten an Sofortüberweisung, Banküberweisung, Barzahlen...daneben die ganzen üblichen Verdächtigen wie PayPal, Kreditkarte und und und. Ich erinnere mich noch wie leicht und schnell es ging, Wikileaks den Spendenhahn zuzudrehen indem sämtliche große Zahlungsdienstleister sich einfach quergestellt haben.

      Nichts davon geschieht hier. Gar nichts. Das heißt für mich implizit, dass EA die böse Webseite zumindest duldet.

      Warum sich buffed zum Hilfssheriff machen sollte, wenn EA ja noch nicht ein mal selbst gegen diese Webseite vor geht, ist mir daher komplett schleierhaft.
      Derulu
      am 18. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Wenn EA ein Problem mit denen hat, können sie doch direkt gegen die Seite selbst vorgehen. Die Anwälte können sie sich bestimmt leisten. Aber halt....die Webseite tut was sie tut bereits länger als SWTOR überhaupt existiert. Na sowas."


      Hier hake ich mal ein:
      Also zumindest Keyselling ist bereits seit März 2014 per Gerichtsurteil (nach deutschem Recht) als "urheberrechtsverletzend" und damit "eigentlich illegal" eingestuft - ist dem Unternehmen mit Sitz in Hongkong (und seinen Mitberwerbern, die auch meist irgendwo in Ostasien ihre Firmensitze haben) allerdings Jacke wie Hose^^

      http://gamasutra.com/blogs/KonstantinEwald/20141003/227027/German_Court_Key_Selling_infringes_Copyright.php

      Im Grunde führt die Diskussion (mit mir^^) aber eh zu weit. Ich hab die Regelungen nicht aufgestellt, ich habe sie nur umzusetzen.
      Sereegon
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich diskutiere aber gerne Und mir ging es auch nicht um die Sparte Goldselling sondern um die Tatsache, dass (bitte den Händlernamen jetzt denkend hier einfügen), auch durchaus als ernst zunehmender und Umsatzstarker Reseller im Bereich Gaming angesehen werden sollte. Daran ist überhaupt nichts verwerfliches, bis auf die Gold Geschichte vielleicht.

      Denn Bedenke: Mit jeder verkauften Gametime Karte gehen auch ein bis zwei Mark fuffzisch an den Spieleentwickler
      Kiril
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "st es eigentlich wirklich so schwer, ein Regelwerk einfach zu akzeptieren, statt erstmal stundenlang darüber zu diskutieren[...]"

      Regeln sind halt imo da um einen Sinn zu erfüllen und nicht um ihrer selbst willen. Da die Seite auf die ich gelinkt hatte bereits auf anderen großen deutschen Spielewebseiten ganz offen beworben wurde, hatte ich ganz ehrlich nicht erwartet, dass das hier auf buffed zu einer solchen Reaktion führen würde. Es stellt sich mir also schon die Frage, ob ihr es nicht ein wenig damit übertreibt, die AGBs irgendwelcher Unternehmen auf eurer Seite durchzusetzen.

      Wenn EA ein Problem mit denen hat, können sie doch direkt gegen die Seite selbst vorgehen. Die Anwälte können sie sich bestimmt leisten. Aber halt....die Webseite tut was sie tut bereits länger als SWTOR überhaupt existiert. Na sowas.
      Derulu
      am 18. Juli 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ist es eigentlich wirklich so schwer, ein Regelwerk einfach zu akzeptieren, statt erstmal stundenlang darüber zu diskutieren (weder ist die Regel neu, noch sonderlich exotisch, sondern eigentlich Standardregelwerk auf einschlägigen Seiten) und irgendwem irgendwas vorzuwerfen?

      Punkt 4.10 der Regeln und Hinweise zur Nutzung auf buffed.de:

      AGBs und NDAs: Themen, die sich mit den Inhalten von Spielen befassen, dürfen die vom dem Hersteller vorgegebenen Richtlinien nicht überschreiten. Darunter fallen unter anderem die AGBs, Richtlinien, sowie NDAs des Spielherstellers und Produktes. Die Communityverwaltung hat das Recht, Themen mit solchen Inhalten kommentarlos zu löschen und den User zu verwarnen. (Beispiele: Anfragen nach Privatservern, nicht genehmige Screenshots aus Betas, etc.)

      http://forum.buffed.de/index.php/topic/64057-regeln-und-hinweise-zur-nutzung-des-forums-auf-buffedde/
      Sereegon
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lustiges (und hochmodernes) Wort. Als man mich letztens im Elektrofachmarkt gefragt hat, ob man mir helfen könne, sagte ich auch nur: "Danke nein. Ich wollte nur mal sehen welche Waren sie feilbieten"

      Was hat eigentlich Buffed mit den AGB´s von Spieleherstellern zu schaffen? Steckt hinter Computec wohl doch mehr dahinter (oder drin). Auch wenn das immer abgestritten wird. Soviel zum Thema unabhängige Berichterstattung....

      Kann Euch doch eigentlich egal sein ob sich irgendwer im Netzt Online Gold kauft oder nicht. Im Übrigen gibt es bei den Händler auch legale Spielekeys und/oder Gamecards zu kaufen, von denen wiederum der Hersteller profitiert
      Kiril
      am 18. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sereegon
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Laut Bioware würde es maximal einen Monat dauern, um durch die ersten neun Kapitel der Erweiterung zu kommen. "

      DAS ist allerdings mal eine Kampfansage. Wir erinnern uns an die (wohlgemessenen) knapp 15 Stunden der bisherigen Addons. Bleibt die Frage mit welcher Spielzeit pro Tag man bei BioWare kalkuliert^^
      Mindphlux
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was ich allgemein erst einmal sehr positiv bewerten muss ist, dass sich die MMOs endlich mal von den WoW Vorgaben lösen, ihr eigenes System etablieren und nicht mehr nur stumpf kopieren. Inzwischen machen Spiele wie SWTOR oder GW2 vieles besser als der (immer noch) Platzhirsch. Die Spieler, deren Charaktere und die Abenteuer, die diese in der Welt erleben stehen viel mehr im Mittelpunkt.

      KOTFE wird sicher sehr interessant und ein großartiges Spielerlebnis werden. Die Erzählweise, der Einfluss auf Story und Gefährten etc. das klingt alles außerordentlich gut. Ich werde sicherlich die nächsten Monate Abonnent sein, um auch den Badass Schmuggler Gefährten, samt Ausrüstung und Bonusgegenstände zu erhalten. 60 Tage Spielzeit bekommt man für knapp 17€, daran soll es also nicht scheitern.

      Und, wenn ich hier immer lese.. "13€ ist mir das Spiel nicht wert".. dann könnte ich kotzen. Alles für lau haben wollen und dann noch groß meckern, wenn einem etwas nicht so gefällt. Bezahlt mal was für ein Spiel, dadurch werden neue und bessere Inhalte eher den Weg ins Spiel finden, als wenn man immer nur nimmt und nicht gibt. MMOs müssen sich auch heute noch stetig entwickeln und benötigen dazu Unterstützung. Allerdings erwarte ich von der neuen Spielergeneration dafür kein Verständnis. Sie begreifen es eh nicht

      -Mp

      P.S. Das ist wirklich mal ein schöner Artikel. Hätte ich kaum noch mit gerechnet hier auf Buffed.
      Satus
      am 17. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein KOTOR für Arme ist mir keine 13€ wert. Im MMO Part versagt SWTOR ja kläglich, die FP und Operations waren einfach schwach und technisch haut das Spiel auch keinen mehr vom Hocker.

      Mir wäre ein KOTOR3 in einer zeitgemäßen Grafik viel lieber.
      Mindphlux
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei Ebay..Gametime Cards. Der Preis schwankt immer etwas. Aber in der Regel liegt der Preis unter 18€.
      Micro_Cuts
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "60 Tage Spielzeit bekommt man für knapp 17€"


      wo?
      Sereegon
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da muss ich dann ja richtig aufpassen, dass meinem Gelehrten seine überaus Geliebte Nadja nicht wegläuft und womöglich noch mit einem dahergelaufenen Ugly Sith anbändelt
      Mabby
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hey Skadge, kannst du malk eben die Luftschleuse "überprüfen"...*knopfdrück...huppsie

      Skedge wird sowas von tot sein!!!!!
      Topperharly
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ...ich weiß nicht warum keiner skadge mag. mein dark side bounty hunter und er sind beste freunde.
      Zerasata
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das Bezahlmodell gefällt mir nicht. Ein Abo ist mir SWTOR nicht wert. Nicht mal wenn das zum Kauf angeboten wird werde ich reinschauen. Warum auch? Was will ich mit einem Singleplayer Addon in einem MMO?!?

      Die SWTOR Engine technisch schwach und die Grafik sieht auch nicht sonderlich gut aus. Ich meine, ich stehe ja auf Retro aber das ist mir dann doch eine Spur zu viel Commodore Amiga.

      EA sollte dieses MMO einfach einstellen und den Weg für ein neues SW:G und ein neues echtes KOTOR freimachen!!
      Storyteller
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Es gab ein paar MIssverständnisse zwischen mir und Bioware bezüglich des Bezahlmodells. Habe den Artikel entsprechend aktualisiert. Das mit dem Abo ist jetzt weitaus harmloser als es ursprünglich klang.
      Topperharly
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      das karbonitnickerchen ist angeblich zwischen 5 - 10 jahre. aber wie sagt man so schön nix genaues weiß
      man nicht. urlaub ist geplant
      Soldier224
      am 15. Juli 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Endlich mal ein richtig guter Artikel über Swtor *Daumen Hoch*

      Das Bezahlmodell stört mich nicht als Dauer Abo Besitzer, die Frage wird sein ob es am Ende wirklich nur noch OP´s/FP´s, PvP... etc. als Multiplayerpart existieren.

      Eine Stelle beißt sich mit:

      ZITAT:
      "9. Was geschieht, wenn ich mein Abonnement von Star Wars: The Old Republic nach Oktober beende?
      Wenn ihr euer Abonnement nach dem 27. Oktober 2015 beendet, behaltet ihr die ersten 9 Kapitel von 'Knights of the Fallen Empire', erhaltet aber keine weiteren Kapitel, wenn diese veröffentlicht werden.

      10. Was geschieht, wenn ich erst ein Abonnement abschließe, wenn alle Kapitel bereits veröffentlicht wurden?
      Wenn ihr nach der Veröffentlichung von 'Knights of the Fallen Empire' ein Abonnement abschließt, erhaltet ihr alle Inhalte, die bis zu diesem Zeitpunkt erschienen sind.
      "

      http://www.swtor.com/de/support/helpcenter/7420

      Nämlich mit:

      ZITAT:
      "wenn ihr das Addon nicht in einem halben Jahr oder später mit ein paar Twinks noch mal durchspielen möchtet. Dann werdet ihr erneut zur Kasse gebeten. "


      Was ist richtig @ Buffed?
      Soldier224
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kein Problem kann ja vorkommen.

      Hauptsache es herrscht jetzt Klarheit^^
      Storyteller
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sereegon und Soldier224, ihr lagt mit euren Vermutungen richtig. Ich habe die Aussage von Bioware offenbar missverstanden. Ich fragte sie, ob man Abonnenten sein müsse, um Fallen Empire spielen zu können. Sie haben mit Ja darauf geantwortet. Wie sich jetzt herausgestellt hat, war das aber nur die Hälfte der Miete und wir haben aneinander vorbei gesprochen. Ich habe den Artikel daher umfassend aktualisiert und einen entsprechenden Hinweis an den Anfang des Textes gestellt.

      Ich bitte für die entstandene Verwirrung vielmals um Entschuldigung.
      Sereegon
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also ich denke auch, dass man mit dem abschließen eines Abos alle bisher freigeschalteten Inhalte des Addon bekommt, und auch dauerhaft behält. Ist man dann 2 Monate kein Abo Spieler und in eben diesen kommen 2 neue Story Patches so muss man diese halt erneut mit einem Abo freischalten. Oder man warten ein Jahr bis alles komplett für 12,99 per Abo verfügbar ist. So hab ich das zumindest verstanden.

      Oder vereinfacht ausgedrückt: Das Abo dient dazu, Dir bisherige veröffentlichte KotFE Inhalte zu kaufen und dauerhaft an Deinen Account zu binden
      Soldier224
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich glaube dass sie mit "spielen" eher "erhalten" meinten. Denn so hatte ich das auch bei vergangenen Infos verstanden. Dass man eben statt das Addon zu kaufen, ein Abo abschließt. Und wenn man das kündigt behält man was man mit Abo bekommen hat diesbezüglich..

      Also ist es zwar eine Abo Pflicht aber keine permanente Abo Pflicht. Insbesondere ist das addon dadurch günstiger als die vorigen. Einmalig 13 Euro bezahlen + noch 1 Monat Abo genießen entgegen der einmaligen Zahlung von 17 Euro.

      Bin aber gespannt was bei raus kommt. Danke Buffed Team dass ihr euch dem annehmt. Denn wenn am Ende Bioware eine Fehlinfo auf ihre Seite gestellt haben sollte sollte diese wohl geändert werden.
      Storyteller
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Mmh, ich hatte sie eigentlich konkret danach gefragt und sie meinten, man könne Fallen Empire nur mit laufendem Abo spielen. Vielleicht habe ich das falsch verstanden, vielleicht gibt es auch eine Misskommunikation bei denen. Ich frage nach.
      Soldier224
      am 15. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann ich mir nicht vorstellen.
      Aglareba
      am 15. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielleicht hat man dann die Episoden freigespielt, aber kann nicht seine Charaktere über Stufe 60 bringen?
      SirLoveJoy
      am 15. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sie finden einfach kein wirklich gutes Bezahlmodell...mal so,dann wieder so.Als Kunde wird man verunsichert!
      F2p,B2p oder Abo...aber alles dazwischen,und das immer wieder zu ändern,ist nicht für jeden Kunden immer einfach zu verstehen!
      Storyteller
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es gab ein paar MIssverständnisse zwischen mir und Bioware bezüglich des Bezahlmodells. Habe den Artikel entsprechend aktualisiert. Das mit dem Abo ist jetzt weitaus harmloser als es ursprünglich klang.
      Aglareba
      am 15. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde die aktuelle Lösung nicht besonders gelungen. Ein laufendes Abo ist mir das Spiel einfach nicht wert - als Addon hätte ich es mir gekauft und hin- und wieder reingeschaut, wenn ich Lust drauf gehabt hätte. Mit Abo muss man wieder so viel an einem Stück spielen, damit es sich lohnt.
      Ich bin eher die Anhänger von B2P-Systemen: Die Entwickler brauchen Geld und verdienen es auch, wenn sie ihre Arbeit gut machen. Regelmäßig Geld zu zahlen, entweder weil Content künstlich zurückgehalten wird oder weil man auf Content hofft, der dann gar nicht kommt, bin ich einfach nicht mehr bereit.
      Mal von der unterirdischen Qualität der bisherigen SWToR-Addons abgesehen: Das Kaufmodell hat mir dort besser gefallen.
      Storyteller
      am 17. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So wie ich es verstanden habe, bekommt man den Stufe-60-Charakter immer, sobald man ein Abo abschließt.
      Aglareba
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      13€ direkt zum Release und dann nach einem Jahr, wenn es mir gefällt, schaut auf alle Fälle interessanter aus. Wenn das Guild Wars 2 Addon erscheint, werde ich für SWToR wahrscheinlich eh keine Zeit haben.
      Bekommt man den einen direkt-60er Charakter immer oder muss man da an Tag x ein Abo haben?
      Storyteller
      am 16. Juli 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Es gab ein paar MIssverständnisse zwischen mir und Bioware bezüglich des Bezahlmodells. Habe den Artikel entsprechend aktualisiert. Das mit dem Abo ist jetzt weitaus harmloser als es ursprünglich klang.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1164822
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR - Star Wars: The Old Republic - "Knights of the Fallen Empire wird größer als Huttenkartell und Revan"
Am Dienstagabend präsentierte Bioware das Storytelling der kommenden SWTOR-Erweiterung Knights of the Fallen Empire. In der anschließenden Fragerunde standen drei namhafte Entwickler Rede und Antwort und verrieten viele spannende Details zum Addon.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/Specials/SWTOR-Knights-of-the-Fallen-Empire-wird-groesser-als-Huttenkartell-und-Revan-1164822/
16.07.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/06/KothVortenaConcept-buffed_b2teaser_169.jpg
swtor - star wars the old republic,ea electronic arts,bioware
specials