• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • SWTOR: Kampflogparser im buffed-Check

    In SWTOR könnt Ihr seit Game-Update 1.2 Details zu Euren Kämpfen aufzeichnen und sogar als Datei ausgeben lassen. Damit Ihr mit den Daten auch etwas anfangen und sie analysieren könnt, haben engagierte Fans diverse Kampflogparser programmiert. Wir haben einige davon getestet und verraten Euch, was die einzelnen Varianten können und wie sie funktionieren.

    In SWTOR gibt es seit Game Update 1.2 unter anderem ein Kampf-Logbuch, welches Ihr Euch auf Wunsch auch als Datei auf der Festplatte abspeichern könnt. Damit Ihr die gesammelten Daten auch übersichtlich und benutzerfreundlich analysieren könnt, haben Mitglieder der Community diverse Parser-Tools gebastelt.

    Wir haben uns einige dieser Tools angesehen und erklären Euch, wie Ihr die Hauptfunktionen der einzelnen Parser verwenden könnt, wie benutzerfreundlich sie sind und was Ihr damit alles aus Euren Logs herauslesen könnt. In unserer Galerie am Ende dieses Artikels seht Ihr zudem Screenshots der verschiedenen Parsing-Tools. Achtung: Die meisten aufgelisteten Tools sind derzeit noch in einer Test-Phase. Es kann also durchaus sein, dass bisher noch fehlende Features künftig noch hinzugefügt werden.

    Speichern des Kampflogs als Datei
    Um das Speichern des Kampflogs als Datei zu starten, müsst Ihr Euch in das Spiel einloggen und die Einstellungen öffnen. Über den Reiter "Kampf-Logbuch führen" gelangt Ihr in das Optionsmenü, in dem Ihr "Kampf-Logbuch als Datei ausgeben" aktiviert. Da die Datei standardmäßig im "Star Wars – The Old Republic"-Ordner innerhalb des "Eigene Dateien"-Ordners auf Laufwerk C: gespeichert wird, solltet Ihr stets dafür sorgen, dass ausreichend Speicherplatz für die Datei vorhanden ist. Die Dateien an sich sind zwar oft nur wenige hundert KB groß, allerdings kann sich auch das auf längere Zeit gesehen summieren. Möchtet Ihr eine Log-Aufzeichnung abschließen oder die Aufzeichnung stoppen, müsst Ihr Euch entweder aus dem Spiel ausloggen, oder die entsprechende Option in den Einstellungen wieder deaktivieren.

    Tipp: Um Speicherplatz zu sparen empfehlen wir, die Option nur dann zu aktivieren, wenn Ihr die Daten im Anschluss auch auswerten wollt, und die Aufzeichnung wieder zu deaktivieren, sobald Ihr eine Operation oder ähnliche Aktivitäten vollständig aufgezeichnet habt.

    Torparse – Englisch, webbasiert

    SWTOR Kampflogparser - Torparse SWTOR Kampflogparser - Torparse Für den Parser Torparse ist keine Registrierung erforderlich. Ihr könnt direkt Eure Kampflog-Datei hochladen. Optional könnt Ihr auch Eure E-Mail-Adresse angeben. Bestätigt Ihr Eure E-Mail-Adresse nach dem Upload, wird der Log der angegebenen E-Mail-Adresse zugewiesen und gespeichert. Ihr könnt dann später übersichtlicher auf die für diese E-Mail-Adresse hochgeladenen Logs über "My Logs" zugreifen.

    Ist ein Log hochgeladen, könnt Ihr Euch die Dateien entweder direkt als etwas aufgehübschtes Log-Datei ansehen, oder in die Analyse-Ansicht wechseln. Zu beiden Varianten gibt's einen permanenten Link, den Ihr zum Beispiel Euren Raid-Mitgliedern zukommen lassen könnt. Die Analyse-Ansicht ist schlicht und relativ selbsterklärend. Auf der linken Seite seht Ihr eine Liste der aufgezeichneten Kämpfe. Wählt Ihr einen aus, öffnet sich eine Detail-Ansicht für den Kampf, in der Ihr auch nach einzelnen Kampfbeteiligten filtern könnt. Auch das Start- und End-Event wird angezeigt. Außerdem wird für jeden Kampf ein Link erstellt, den Ihr mit Euren Freunden teilen könnt.

    Möchtet Ihr eine kampfübergreifende Zeitspanne analysieren, könnt Ihr Events als Start- und Endzeitpunkt auf der linken Seite definieren. Allerdings werden hier nur Uhrzeiten angegeben – um welche Events es sich bei den einzelnen Zeitpunkten handelt, erfahrt Ihr erst, wenn Ihr Euch die Zeitspanne per "View" ausgeben lasst. Ein bestimmtes Event zu finden, kann hier unter Umständen also etwas dauern. Seht Ihr Euch die Details zu Schaden, Heilung oder Bedrohung an, wird der Verlauf als Graph dargestellt, in den Ihr sogar per Maus-Auswahl reinzoomen könnt.

    Fazit: Das Tool eignet sich gut, um die eigenen Kämpfe und Tode im Detail zu analysieren. Die zwar schlichte, aber einfach verständliche Benutzeroberfläche ermöglicht eine schnelle und einfache Analyse der Kämpfe. Für eine optimale allgemeine Kampf-Analyse fehlt allerdings noch die Möglichkeit, mehrere Logs von verschiedenen Spielern miteinander zu kombinieren.

    Ask Mr. Robot – Englisch, webbasiert

    Der Kampflogparser der englischsprachigen Webseite askmrrobot.com ist webbasiert und Ihr müsst Euch nicht zwingend registrieren. Ich müsst lediglich Eure Zeitzone definieren und Euren Server angeben. Ist der Log hochgeladen, könnt Ihr über Filter einstellen welche Kämpfe und welche Ziele Euch angezeigt werden sollen. Über die Registerkarten darunter wählt Ihr zwischen Schaden, Heilung, erlittenem Schaden oder erhaltener Heilung. Unter "Other Effects" erhaltet Ihr eine Übersicht über Effekte, die Ihr auf andere verteilt oder selbst abbekommen habt – unter anderem Stärkungs- und Schwächungszauber.
    Der Parser von Ask Mr. Robot sucht zudem automatisch nach weiteren Logs von Spielern, die in Eurem eigenen Kampflog auftauchen. Wird ein solcher Log gefunden, fragt Euch das Tool, ob Ihr die Logs miteinander verbinden möchtet.

    Fazit: Durch die Möglichkeit mehrere Logs miteinander zu kombinieren, eignet sich dieser Parser gut zur Analyse der Raid-Performance. Die Details zu den Fähigkeiten werden schick und übersichtlich dargestellt. Allerdings fehlen zum Beispiel Informationen zu Spieler-Toden, sowie eine Anzeige für die zeitliche Abfolge von Events.

    Frying Time – Englisch, webbasiert

    SWTOR Kampflogparser - FryingTime SWTOR Kampflogparser - FryingTime Ein weiteres webbasiertes Tool gibt's auf fryingtime.com. Auch hier könnt Ihr ohne vorherige Registrierung direkt Eure Kampflog-Datei hochladen. Auf der linken Seite könnt Ihr zwischen verschiedenen Kämpfen wechseln. Im Hauptbereich der Webseite seht Ihr die Schadensverteilung der Fähigkeiten in Form von Diagrammen und Graphen. Darunter gibt's weitere Infos zu den einzelnen Fähigkeiten. Unter anderem wie oft sie angewandt wurden, wie viel Schaden sie minimal oder maximal verursacht haben oder wie oft sie kritisch getroffen haben.

    Dieselben Diagramme, Graphen und Details könnt Ihr Euch über die Registerkarten auch für Heilung, erhaltene Heilung und Bedrohung ansehen. Im Graphen könnt Ihr zudem mit der Maus einen bestimmten Zeitabschnitt auswählen und reinzoomen.

    Fazit: FryingTime eignet sich zur schnellen Analyse zwischendurch. Allerdings werden hier nur die wichtigsten Events festgehalten. Wer sich einfach nur schnell und unkompliziert seinen Schaden anzeigen lassen möchte, macht mit FryingTime nichts falsch. Erlittener Schaden, Absorptionen oder Tode werden allerdings nicht zur Analyse ausgegeben. Zur tiefgehenden Analyse von Raids ist dieses Tool daher nicht geeignet.

    SCLR – Englisch, externes Programm

    Das Tool SCLR, was für SWTOR Combat Log Reader steht, müsst Ihr installieren, um es verwenden zu können. Nachdem Ihr das Programm geöffnet habt, öffnet Ihr die gewünschte Kampflog-Datei über den "Open"-Button links oben. Danach öffnet sich eine Liste mit allen in diesem Log genannten Spielern, von denen Ihr Euren eigenen Charakter auswählt. Danach seht Ihr in der Registerkarte "Combat Log" alle Ereignisse des Kampflogs. Über Filter definiert Ihr die Anzeige des Kampflogs so lange, bis Euch die gewünschten Events angezeigt werden. Die Filteroptionen sind vielfältig, allerdings für eine exakte Analyse auch relativ komplex. Unerfahrene Nutzer müssen sich hier gegebenenfalls erst etwas einarbeiten, bevor sie die Filter so einstellen können, dass ihnen auch das gewünschte Ergebnis angezeigt wird. Wer das Logfile nach bestimmten Schlagworten durchforsten will, nutzt das "Show Find Panel" und gibt dort den gesuchten Begriff ein.

    In der Registerkarte "DMG Player" werden Fähigkeiten und deren Schaden in einem schicken interaktiven Graphen dargestellt. Über "Select Fight" unten links, wählt Ihr den Kampf aus, über den Ihr informiert werden möchtet. Über die Option "Presentation Type" könnt Ihr zudem diverse Filter einstellen. So könnt Ihr Euch auch grafisch darstellen lassen, wie viel Schaden Ihr in einem Kampf auf verschiedene Ziele verursacht habt.

    Sowohl die Log-Anzeige als auch die grafische Darstellung könnt Ihr Euch als Screenshot, Excel-Dokument oder PDF abspeichern. Auch Ausdrucken ist kein Problem. In den Einstellungen könnt Ihr zudem für zukünftig schnelleren Zugriff auf Eure Kampflog-Dateien den Pfad eingeben, in dem Eure Kampflog-Dateien gespeichert werden. Außerdem könnt Ihr hier einige Einstellungen an der Darstellung der Benutzeroberfläche, sowie an der Farbgebung von Schaden und Heilung im Kampflog vornehmen.

    Fazit: SCLR eignet sich aufgrund der vielfältigen Filteroptionen vor allem für fortgeschrittene Nutzer. Wer Kampflogs gerne bis ins kleinste Detail auseinandernimmt, hat mit SCLR das fast perfekte Programm gefunden. Lediglich eine Option zum verschmelzen mehrerer Log-Dateien haben wir bei unserem Test vermisst. Einsteiger, die einfach nur schnell ihren ausgeteilten Schaden begutachten wollen, kommen über andere Tools schneller zum gewünschten Ziel.

    MOX Desktop Parser – Englisch, externes Programm

    Den MOX Desktop Parser für SWTOR könnt Ihr auf Wunsch über Euer Spiel legen und Euren im Kampf ausgeteilten Schaden oder Heilung fast wie bei einem Addon direkt anzeigen lassen. Den MOX Desktop Parser für SWTOR könnt Ihr auf Wunsch über Euer Spiel legen und Euren im Kampf ausgeteilten Schaden oder Heilung fast wie bei einem Addon direkt anzeigen lassen. Auch der MOX Desktop-Browser basiert auf einem externen Programm – liest jedoch in Echtzeit die Daten aus dem Kampflog-Verzeichnis und gibt verursachten Schaden, erlittenen Schaden, Absorbierten Schaden, ausgeteilte Heilung und erhaltene Heilung mit nur zwei bis drei Sekunden Verzögerung in einem Fenster aus.

    Die Anwendung des Tools ist einfach und eignet sich auch für unerfahrene Spieler. Ist das Programm installiert und gestartet, gebt Ihr in der "Log Location" den Pfad an, in dem Eure Kampflogs vom Spiel abgelegt werden. Vor einem Instanz-Besuch klickt Ihr einfach auf "Start Solo" und schon kann es losgehen. Das Besondere an diesem Tool ist nicht nur die Verarbeitung der Daten in nahezu Echtzeit – Ihr könnt Euch auf Wunsch den ausgeteilten, erlittenen, absorbierten Schaden oder die Heilung in einem separaten Pop-Up anzeigen lassen und diese Anzeige dauerhaft über Euer Spiel legen, sofern Ihr SWTOR im Fenstermodus spielt. So habt Ihr fast wie bei einem echten Addon direkt im Blick, wie viel Schaden oder Heilung Ihr mit Euren Fähigkeiten im aktuellen Kampf verursacht oder einsteckt. Auch der Schaden pro Sekunde wird direkt ausgegeben.

    Die Kämpfe werden zudem gespeichert und können im Hauptfenster jederzeit zur Ansicht ausgewählt werden. Habt Ihr die Instanz oder Operation abgeschlossen oder möchtet die Aufzeichnung über das Tool stoppen, drückt Ihr im Hauptfenster einfach auf den "Stop"-Knopf. Auch eine Synchronisation der Daten in Raids ist möglich. Hierzu klickt Ihr auf die Registerkarte "Raid" und wählt die Option "Generate Raid Key". Es öffnet sich ein Fenster, in das Ihr Gilde und Server eintragt. Aus den eingetragenen Informationen wird ein Raid Key und ein Leader Key generiert. Den Raid Key gebt Ihr an die Raid-Mitglieder weiter. Ist er eingetragen, drückt Ihr auf "Sync to Raid" und es kann losgehen. In diesem Modus könnt Ihr allerdings nur den aktuellen Kampf beobachten. Ist der Leader Key eingetragen, werden Eure Raid-Daten im Web-Archiv zur späteren Ansicht gespeichert. Damit nur der Raid-Leiter für Eure Gilde Logs archivieren kann, sollte auch nur der Raid-Leiter über diesen Key verfügen.

    Fazit: Praktisch – sowohl für Raid-Leiter als auch zur direkten persönlichen Analyse. Wer nach einem Echtzeit-DamageMeter sucht, wird mit diesem Tool wohl am ehesten glücklich. Der Schaden oder die Heilung anderer Spieler ist jedoch nur über die etwas komplexere Raid-Synchronisation möglich. Angezeigt werden also nur die Daten der Spieler, die sie freiwillig über die Raid-Synchronisation preisgeben. Sehr gut für diejenigen, die nicht wollen, dass ihre Schadenswerte von anderen Spielern eingesehen werden.

  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Morinas
    spielst du eigentlich aus spaß oder um zuschauen, wer den längsten hat?
    Von Nexilein
    Naja, das Problem ist ja, dass sich Blizzard bei WoW auf dieses Wettrennen eingelassen hat und die Kämpfe…
    Von bdix
    @xontroulis-rocks "...dinet auch imemr etwas der eigenen Motivation und spornt einen an noch schneller und besser zu…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • xashija
      27.04.2012 09:19 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      bdix
      am 27. April 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @xontroulis-rocks "...dinet auch imemr etwas der eigenen Motivation und spornt einen an noch schneller und besser zu werden."
      Genau darin liegt das Problem für mich. Ich spiele sehr gern SWTOR und natürlich möchte ich auch meine Charaktere verbessern, keine Frage. Die Motivation habe ich seit Spielbeginn, aber dafür reicht meiner Meinung nach der subjektive Eindruck vollkommen aus.

      Es wird so enden wie in WoW, dass man nur noch antreten braucht, wenn man mehr als X-tausend DPS fährt.
      In unserer Gilde haben wir zwar noch keine Operationen begonnen, nur Flashpoints bisher, jedoch kann man auch OHNE DPS- und Aggrometer, oder so was, im Anschluss analysieren, warum etwas nicht geklappt hat und was man besser machen kann.

      Im Endeffekt werden solche Tools früher oder (besser) später in SWTOR integriert, weil man die RL-Leistungsgesellschaft auch gerne im Spiel nicht vermissen will.
      Schade eigentlich. Ich spiele des Vergnügens und der Entspannung wegen und werde diese Tools nicht benutzen. Damit werde ich in absehbarer Zeit Wohl oder Übel zum 2. Klasse Spieler werden.
      Eruca
      am 27. April 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      MOX Desktop Parser ist wenn man so will ja schon in gewissem maße ein internes tool, da man sich während dem fight einiges anzeigen lassen kann. Ich finde solche tools jedoch auch wichtig , da man so analysieren kann welche skillung mehr bringt oder welche klassen wieviel schaden machen. Dies Hilft wiederum beim Balancing der Klassen. Auch kann man mit diesen tools testen welche items zB relicte mehr bringen, oder Welcher stat welche auswirkung auf den schaden hat. Somit lassen sich zB fragen klären wie : was bringt präzision über 100%? Welche mod soll ich nehmen ? Die mit mehr Mainstat dafür weniger sec stat, oder doch die mit fast gleichviel mainstat und sec stat , da zB Angriffskraft mehr bonusschaden für tech/fernkampf/macht usw pro punkt gibt als der mainstat, dieser wiederum aber auch in sehr geringem maße krit.
      Natürlich muss man auch die negativen aspecte sehen , dass dann spieler die eine klasse mit weniger schaden spielen benachteiligt sind oder manche skillungen garnicht mehr gespielt werden. Andersherum kann man, wenn es einer gilde um progress geht den schaden oder heilung optimieren und vergleiche zwschen spieler ziehen , warum macht der zB spieler x soundosviel dps mehr als spieler y bei gleicher skillung und eqiup , was macht er falsch ?

      An dieser Stelle würde ich gern wissen ob es von der Buffed Redaktion schon möglich ist (wenn nicht schon in arbeit) eine statistische auswertung gesammelter Logs zu erstellen um erste vergleiche zwischen den klassen/skillungen , wie es schon öters bei wow der fall war, zu machen.
      Auch die frage gibt es schon eine datenbank , wie zB world of logs wo solche daten hochgeladen und ausgewertet werden ?
      Morinas
      am 29. April 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      spielst du eigentlich aus spaß oder um zuschauen, wer den längsten hat?
      xontroulis-rocks
      am 27. April 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wir benutzen im Raid nun MOX und sind sehr zufrieden. Ich finde eine Damagemeter dinet auch imemr etwas der eigenen Motivation und spornt einen an noch schneller und besser zu werden.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
880215
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR: Kampflogparser im buffed-Check
In SWTOR könnt Ihr seit Game-Update 1.2 Details zu Euren Kämpfen aufzeichnen und sogar als Datei ausgeben lassen. Damit Ihr mit den Daten auch etwas anfangen und sie analysieren könnt, haben engagierte Fans diverse Kampflogparser programmiert. Wir haben einige davon getestet und verraten Euch, was die einzelnen Varianten können und wie sie funktionieren.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/Specials/SWTOR-Kampflogparser-im-buffed-Check-880215/
27.04.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/04/2_SWTOR_Kampflogparser_Torparse_1.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware,mmorpg
specials