• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Loofi
      08.09.2011 12:18 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Ravianna
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ist ja nit schlecht sich Blizzard als vorbild zunehmen, ich meine bei den läuft der Laden (ach wenn ich von WOW null den Meter halt ^^ SC2 <3 ^^) sie machen halt doch irgendwas richtig was anderen falsch machen.

      Bin auf jedenfall gespannt wie sich Swtor entwickeln wird!
      blooooooody
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sie nehmen sich Blizzard als Vorbild?
      Da muss ich sagen RESPEKT ALTA! Ne also, sie stehen ja dazu das ihr Vorbild BLIZZARD ist und soweit ich weis geben das Firmen nicht gerne zu.
      DarthSchnitzel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es gibt einige ExBlizzardmitarbeiter die bei Bioware nun arbeiten und an SWToR mit arbeiten von daher.
      3dward3lric
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nicht mehr lang und es bekommt den Status "It's done when It's done" ^^
      Star Wars Forever ;D ala Duke

      Mir ist egal wem sie es nachmachen, hauptsache ist, sie tun es. Ich denke Star Wars wird erstmal ne Zeit so reichen wies ist, sie werden viel Patchen und die leute auf trab halten. Das die großen Addons etwas Zeit brauchen ist ja logisch .... Star Wars ist nicht WoW ... WoW ist

      1. grafisch veraltet
      2. sind die Effekte nicht ansatzweise so actionreich, was wiederum weniger Aufmerksamkeit benötigt
      3. die Quests sind simpler Dayli mist ... OHNE VIDEOS ... OHNE SPRACHAUSGABE/SYNCHRO
      4. ist das Universum von Star Wars ein "bischen" *lach* größer als WoW

      Ich finde die 18-24 Monate sind schon okay, länger sollts aber nicht dauern. Ich freu mich die ganzen Dialoge nicht lesen zu müssen und endlich das Gefühl zu haben mitten im Geschehen zu sein !!!
      Foxx313
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das SW Universum ist defenitiv größer als das von Warcraft,es gibt ja schließlich nicht nur die Filme sondern auch Massen an Bücher und auch nach Jahrzehnten noch mehr als genug Material was Lucas bisher nur angeschnitten hat oder nur kurz erwähnt hat.Allein schon an Hand der Spezies und Welten sieht man das Star Wars deutlich größer ist,genauso wie die Zeitlinie,was bisher am meisten behandelt wurde war die Zeit des Bürgerkrieges und die Klonkriege,die alte Republik war bisher meist nur Nebensache (abgesehen von KOTOR) das kann man noch alles weiter ausschlachten und selbst dann bleibt noch die ganze Zeitlinie nach dem Fall des Imperiums und Luke Skywalker.
      BlackSun84
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Leider befindet sich das WoW-Universum unter dem Niveau von Naruto. Mary Sues und Super-Sayajins gab es schon vor 20 Jahren in Dragonball und da kam das wenigstens noch gut rüber.
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "4. ist das Universum von Star Wars ein "bischen" *lach* größer als WoW "

      Nicht, dass ich dem Warcraft Universum sonderlich viel abgewinnen kann, aber Vorsicht mit dem Argument.

      Das "Universum" von Naruto ist nämlich auch größer als das von Goethes Faust
      Raidiri
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      18-24 Monate? Ich habe noch kein MMO länger als 12 Monate gespielt. In der heutigen Zeit kann man sich nicht mehr soviel Zeit lassen für größere Addons, da laufen die Kunden vorher weg. Vor allem weil die Konkurenz nicht schläft, siehe GW2, Tera, ArcheAge, WOD etc.
      Und keiner soll mir erzählen das Addons diese riesige Entwicklungszeit brauchen, Everquest 2 hat im gleichen Zeitraum wie WoW doppelt soviele Addons auf den Markt gebracht, ebenfalls mit neuen Kontinenten, Rassen, Klassen, Housing etc.
      Blizzard ist in der Branche einfach eine Ausnahme, die brauchen nun mal länger als alle anderen, aus bekannten Gründen. Warum Bioware sich ausgerechnet daran orientiert keine Ahnung. Wahrscheinlich hat man Angst davor schnell Inhalt nachzuliefern.
      Falls Bioware es nicht schafft, sich der Zeit anzupassen, sehe ich sie mit SWTOR scheitern.
      Yaku01
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also alle 18-24 Monate lol geht gar nicht das ist ein zu lange zeit. Das sind 1,5- 2 jahre.Da finde ich das EQ2 System viel besser und die 30€ ist nicht die welt besser alls in ein Spiel ein zu logen und sich langweilen weil man nichts mehr tun kann.
      Raidiri
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Dein Wort in Gottes Ohr. Mir gefiel das Everquest System bisher am besten. Sicherlich jedesmal 30€ ist nicht so knorke aber dafür gabs halt immer ne Menge Kontent und Inhaltupdates gabs ja auch da zusätzlich.
      Naja ungelegte Eier aber ich freu mich halt auf Swtor und finde diese öffentliche Orientierung etwas fragwürdig aber wers brauch...
      DrunkenChip
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aha und du findest es gut alle 8 - 12 Monate ca 30 Euro zu bezahlen? Im Gegensatz dazu hab ich es viel lieber es als Patch für die normalen monatlichen Kosten zu bekommen.

      WoW hat zwar nur alle 18 - 24 Monate ein kostenpflichtiges Addon, aber dazwischen gab und gibt es ständige Erweiterungen die auch deine genannten Dinge enthalten/enthielten.

      Nur sehr sehr große Erweiterungen kamen als Addon.

      Wie man so schön sagt: "Es gibt viele Wege die nach Rom führen"?

      Ich kenne folgende Modi bis jetzt für Addons (also sehr große umfangreiche Erweiterungen), die ich auch selbst erlebt habe.

      1. Jedes halbe Jahr gibt es ein Addon, dieses kostet aber nichts -> EvE Online - dafür gibt es aber sonst kaum was neues in dem halben Jahr
      2. Jedes Jahr ein neues Addon welches man extra Zahlen darf zusätzlich zu den monatlichen Kosten ... Everquest 2 ... und wahrscheinlich Rift, wenn sie sich daran halten
      3. Es gibt keine Addons in dem Sinne. Sondern ständige Evolution durch Contentpatches -> bis jetzt Warhammer Online und Star Trek Online

      Bioware wird die Linie wie WoW verfolgen aber sich in der Art und Weise wohl eher an Trion (Rift) orientieren.

      Das bedeutet folgendes:

      1. Alle 18 - 24 Monate gibt es ein großes kostenpflichtiges Addon ala WoW
      2. Es wird regelmäßig neuer Content und neue Funktionen eingebaut. Dies aber regelmäßiger als in WoW, aber wohl nicht so häufig wie in Rift zur Zeit.
      lugo23
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das kommt darauf an wie gross die menge an neuem content ist...ausserdem darfst du nicht vergessen dass ja alles dann wieder vertont werden muss...und nur weils ned als addon kommt bedeutet das nicht dass es keine inhaltspatches in der zeit gibt
      hockomat
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      also irgendwie wiederhlen die sich langsam viel mehr were doch mal nen release termin angebracht
      Leberkassemmel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die option das es im Januar 2012 rauskommt, wurde als "worst case scenario" bereits im Mai von EA gegenüber den Aktionären genannt, ist also nicht ganz so neu.
      Ich gehe nicht davon aus das wegs diesen Verschiebungen um ne Woche gleich der Releasezeitpunkt wankt. Man muss sich auch vor Augen halten welchen zweck die WE-Betas haben.
      Diese sind eine Mischung aus Stresstest und PR-Beta. Das kann man alleine schon daran sehen das die Einladung für die WE-Beta nur für ein WE zählt. Das heißt mehr als 48-72 Stunden am Stück spielen ist da absolut nicht drin. (Und das auch nur wenn man schalfen, essen und soziale Kontakte ignoriert).

      Bioware hat ja auch ganz offen gesagt das die WE-Beta seperat zu den normalen Betatests läuft und das Ziel hat, dass möglichst viele Spieler an SWTOR Hand anlegen können. Die Stresstests sind sicherlich wichtig, aber es ist eher unwarscheinlich das die Verschiebung den Release um mehrere Wochen nach hinten wirft.
      Foxx313
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So ein bisschen genauer wär ja schon schön,würde doch vollkommen reichen wenn die nun sagen die sitzen im mom dran das die es Ende Oktober veröffentlichen können ABER das nur das Ziel ist sie es aber nicht versprechen können,um rumheulen vorzubeugen.
      darksilver1
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @DrunkenChip Nein so Sicher ist das mit den Release nimmer. Schau nicht hin
      was die Leute von Bioware sagen, sondern das was EA sagt!

      Vor einigen Monaten haben die auf einer Konferenz mit den Investoren gesagt das sie um den September herum entscheiden werden wann sie das game veröffentlichen werden. Je nachdem was für feedback es gibt.

      Nun haben sie auf einer anderen Konferenz (Citi 2011 Tech Conference) den Wortlaut etwas verändert und sagen je nachdem was für ein feedback sie nun jetzt und in Oktober bekommen werden:

      ZITAT:
      "
      The company still expects the MMO to launch this calender year, but EA's fiscal guidance takes into account a possible slip into first calendar quarter of 2012 (fiscal Q4) if needed, Brown said. "We have a date set internally [for calendar Q4], with a lot of assumptions around it," he said.
      "


      Also ich hatte eigentlich die November Woche mit den black friday geschätzt aber nun bin ich mir nicht mehr so sicher. =)
      DrunkenChip
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Releasetermin ist doch bekannt ... Holiday 2011

      Gleichbedeutend mit der Zeit Ende November bis Ende des Jahres. Einen ganz genauen Termin wirst du erst bekommen, wenn Sie sich relativ sicher sind, dass die Hardware und Software für den Start halbwegs passt.

      Genau dafür benötigen Sie diese Wochenendtests die nichts andere sind als Belastungstests für die Serverparks.
      Kahn
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also schön langsam nervts dann doch ein wenig.
      Meine Frage: Warum betont man ständig auf jeder Pressekonferenz und in jedem Interview, dass man gewährleisten will alles so reibungslos wie möglich ablaufen zu lassen? Irre ich mich oder ist nicht genau das ihr Beruf? Kaufe ich nicht ein Produkt von dem ich schon im Vorfeld erwarten kann, dass es fertig und nahezu fehlerfrei ist? Warum wird also immer wieder ein Schwerpunkt auf ihre Bemühen gelegt? Sympathiegehasche?!
      Sie sollten lieber mal klarstellen, wie das Spiel finanziert werden soll - damit meine ich nicht nur irgendwelche unbestätigten Gerüchte über ein Bezahlmodell, sondern konkrete Angaben. Schließlich verkaufen sie schon seit einem Monat ihr noch nicht veröffentlichtes Spiel von dem keiner weiß wie viel es dann im Monat ausmachen wird!
      Leberkassemmel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sie betonen es weil, dass was für dich selbstverständlich ist (ein reibungsloser Ablauf des Starts)in der Vergangenheit bei MMO´s alles andere als selbstverständlich war´, sondern eher die Außnahme. Man kann also auch davon ausgehen, dass dies zu gewährleisten, nicht gaaanz so einfach ist.

      Das Spiel wird über ein Abomodell finanziert, die monatliche Abogebühr wird sich am Gernestandard orientieren (10-15 Euro), es wird keinen Itemshop gegen echtgeld geben. Dies wurde alles schon vor Monaten von Bioware offiziell bestätigt.

      Ab 500K regelmäßigen Abonenten im ersten Jahr wird das Spiel keinen Verlust machen, bei 1 Mio Abonenten wird das Spiel ein gutes Geschäft und ab 1,5-2 Mio regelmäßigen Abonenten wird das Spiel ein riesiger Erfolg. Die Zahlen wurden auf einer Telefonkonferenz von EA CEO Riccitiello gegenüber den EA-Aktieninhabern genannt.




      Käpt’n Blaubär
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Weis man schon etwas über die Server? Wie viele Deutsch sprachige es geben wird und welche Namen sie haben.
      Foxx313
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Würde mich auch mal interessieren,ich hoffe nur die öffnen nicht zum Star gleich zig Server wo nach 1 Monat nur die Hälfte gut bevölkert ist weil einige nach dem Probemonat aufgehört haben.
      Also ich persönlich für mich kann sagen ich bin zufrieden mit ein paar Server und warte uach ganz ehrlich am Ende ne Std in einer Warteschlange und habe dafür eine gefüllte Spielwelt,anstatt sofort reinzukommen und dann nur 2 oder 3 Spieler mal zu treffen.
      Leberkassemmel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nein dazu ist noch nichts bekannt, denke auch das wir das erst kurz vor Release erfahren werden. Bioware schätzt ja noch immer anhand der Vorbestellungen ab, wieviele Server sie zum Start brauchen werden, bzw wieviele Tage der Earlyaccess sein wird um die Spielermassen zu kanalisieren.
      Aggroevil
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      naja zu nah sollte sich BW nicht an der (bisherigen) releasepolitk von Blizzrard orientieren. Was die in Wotlk abgezogen haben( alles nach Ulduar), vorallem Pdok und 1 Jahr in ICC rumgammeln war eine Frechheit und eine Zumutung für die Kunden.. und für mich auch ein Grund WOW den Rücken zu kehren.
      Das bitte bitte bitte nicht nachmachen.. Blizzard sieht ja mitlerweile sogar selbst ein,dass sie mehr Content liefern müssen, wenn Sie ihre Kunden halten wollen.

      Wenns nur um komplette Erweiterungen geht, finde ich auch Zeitraum von 1 1/2 - 2 Jahre auch am besten.
      DrunkenChip
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es geht bei der Zeitangabe um die großen Erweiterungen. Also Addons die du extra Kaufen musst wie in WoW BC/WotLK/Cata

      Bei den anderen Contenterweiterungen die normal als Patch und ohne zusätliche Kosten kommen wollen sie besser sein und kontinuierlicher.
      DarthSchnitzel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bioware hat sich in den Jahren einen ähnlichen Stellenwert wie Blizzard erarbeitet was die Qualität und Gründlichkeit der Programmierung angeht.

      Ich bezweifel darum dass sie diesem Ruf "nicht" gerecht werden können!
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Toll, so einen Quellcode habe ich mir schon immer gewünscht!."

      Wenn du nur wüsstest... wenn du nur wüsstest

      Ausserdem, wenn ich mir deinen Eingangs-Post so ansehe, warst du doch derjenige der das technische Thema angeschnitten hat.

      Also verdreh mal nicht die Tatsachen, von wegen ich würde nichts auf Atmosphäre oder Story geben.
      Das ist nämlich a) nicht wahr, wurde b) von mir nirgendwo geäussert (ja nichtmal angedeutet) und ist c) nicht Teil des Themas.

      Zum Thema selbst hast du ja offenbar nix zu sagen. Schade.


      --------

      Das ist jetzt zwar eine gefährliche Analyse ausser Konkurrenz, aber da versucht wohl jemand den "ironisch-mitleidigen Ausweicher". Wo hab ich nur meine Liste mit billigen Internet-Argumenten gelassen
      Ahja hier:
      http://cdn-www.cracked.com/articleimages/ob//internet_graphic1.jpg

      Soll nicht vom Thema ablenken, aber das wäre einmal die Nummer 2 wenn ich mich nicht irre. Ich bin gespannt ob sich der nächste Post auch in die Liste einordnen lässt oder zur Abwechslung mal zum Thema passt
      DarthSchnitzel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Geht, aber ich kenne die Sorte von Spielern... ich wette Quake 3 Arena ist auch noch immer das garfisch, spielerische und allgemein Beste Spiel für ihn Dich oder?

      Ich sehe schon du fabst dir auf sämtlichen Infos die du quer durch das Netz dir zusammenschusterst einen ab Dann mal HF!
      Du hast mit allem Recht! ICH UNRECHT! SWToR ist scheiße programmiert und wird ein Flopp und ganz Bioware ist ein großer Witz und Sie schreiben unfertigen und fehlerhaften Spagetticode!
      Zusätzlich sind die Titel auch Grafisch und Spielerisch sehr schlecht und vorallem eine Geschichte wie in Mass Effect wird völlig überbewertet. Dann doch lieber schön programmiert und Grafik bis zum Anus hochgeschraubt! Herrlich
      Danke, dass du mir und sicherlich allen Leuten die Augen geöffnet hast!
      Ich muss wohl in Zukunft alle ID Software Spiele aus Prinzip kaufen und mir den Quellcode anschauen und sagen "Toll, so einen Quellcode habe ich mir schon immer gewünscht!".
      Wenn ich jetzt so zurückblicke muss ich sagen "Stimmt, Dragon Age und Mass Effect haben mir in Warheit garkeinen Spaß gemacht, da Quellcode und Grafik einfach nicht gut / von ID Software waren."

      *Ironiehelm absetzen*

      Mein Lachen ist so groß ;D Er will mir tatsächlich sagen dass die zweitbeste Spieleschmiede aktuell nach Blizzad kacke ist weil die Programmierung nicht gut ist. ^^ süß!

      Dann bin ich ja froh dass ich so einen wie dich in SWToR nicht vorfinden werde Grafik zu schlecht, kacke programmiert... aber auf das wichtigste, die Story und die Atmosphäre... darauf gibst du einen feuchten Pups oder was? Okay, bitte. Jeder hat seine eigenen Vorlieben und Meinungen aber da Buffed sich mit "Rollenspiel" auseinander setzt bist du eindeutig im falschen Forum ;D ^^

      HF
      Diclonii
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann Wolfner nur zustimmen, und Kritik die nicht immer positiv ausfällt ist nicht gleich flame.

      Aber klar, bei solchen Themen wie Bioware und Star Wars darf es nur positive Meinung geben sonst regnet es eh Minuse.
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und der neue Artikel ist ja schön und gut, aber ne untermauerte Themenverfehlung is immer noch ne Themenverfehlung
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oy... oyoyoyoy...
      Da weiß ich schon wieder gar nicht wo ich anfangen soll.
      Aber so wie ich das sehe: Deine ganze Überlegung bricht eigentlich schon am Beispiel Dragon Age 2 zusammen.
      Das wurde (etwa) innerhalb von einem Jahr rausgeschluddert und ist von 1A aber mal SOWAS von weit weg.
      Von wegen "It´s done when it´s done". Ein Fast-Food-RPG mit ner Menge DLC am Release-Tag war das. Beste Quelle für schnelles Geld. So siehts doch aus ("völlig andere Philosophie als EA " am Popo also).


      Und wann in aller Welt hab ich Biowares Firmensouveränität in Frage gestellt? Oder schießt du da einfach mal ins Blaue?
      Was hat EA damit zu tun, dass die Qualität von Biowares Programmierern nur Standard ist?
      Was hat die Gründlichkeit einer Arbeit damit zu tun ob Blizzard/Bioware auf ihre Spieler hört?

      Aber um dir thematisch mal entgegen zu kommen: Das is'n hübscher Schwachsinn den du da verzapfst. Ich darf dich nur an DA2s Pre-Release Kritik in den BW Foren erinnern. Da sind dann die Herren Woo und Gaider dahergekommen und haben beschwichtigt. Und als sich die Befürchtungen der Kritiker bewahrheitet haben und die ersten "Hands-On"-Reviews daherkamen, haben sie blöd geschaut.
      Also so kundennah wie du tust, sind die auch nicht.


      Ahja und zu Rage: Bitte... bitte, bitte bitte informier dich erst bevor du solchen unsäglichen Schwachsinn in die Tastatur klopfst. Alleine schon die Überlegung, dass ne Firma öffentlich zugibt sie hätte bei irgendwas schlichtweg versagt ist ja schon dämlich genug aber worauf du dich wahrscheinlich beziehst war Carmacks Aussage sie hätten die Stärke der Konsolen vor 5 Jahren überschätzt und daher programmiertechnisch kürzer treten müssen (nehm ich jetzt mal an, weils eine der jüngeren Meldungen war).

      Das aber, mein lieber Freund der Berge, hat genau GAR NIX mit der Qualität des Codes selbst zu tun.
      Denn von dieser Qualität kannst du dich ja schon jetzt anhand der Präsentation verglichen mit den Hardware-Anforderungen überzeugen.
      Da kann sich Bioware und eigentlich jeder Entwickler mal ein GANZ großes Stückchen abschneiden.

      Du solltest wirklich nicht von anderen als unwissende Flamer reden, wenn du dich selber offenbar mal GAR nicht auskennst. Hauptsache raushauen, was? ^^
      DarthSchnitzel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich verweise auf den neusten Artikel zum Release von SWToR... ich denke, damit habe ich dann zu 100% Recht!
      DarthSchnitzel
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Wolfner

      Wer einfach keine Aahnung hat sollte mal ruhig sein!
      Bioware hat in den letzten Jahren 1A Spiele rausgebracht und hat als Philosophie angegeben: "It´s done when it´s done" was genau die gleiche von Blizzard ist!
      Sprich beide verfolgen eine völlig andere Philosophie als EA was wirklich der schnellstmögliche Release ist um Profit zu machen.
      Außerdem lässt Blizzard und Bioware die Community mit an Entscheidungen und an der Entwicklung teil haben... EA nicht.
      Ich hoffe DU kommst jetzt mal von deinem unwissenden Ross runter!

      PS: ID Software... haben die net Rage gemacht? Haben die net in einem Interview gesagt dass se übelst gefailt haben mit der Programmierung? Ach egal ^^

      Es lebe das Anonyme geflame!

      HF und so!
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was haben denn Stories mit dem Thema zu tun?

      Wir sprechen hier von der Qualität und Gründlichkeit der Programmierung.
      lugo23
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Wolfner.
      hast du in den letzten jahren geschlafen? was is mit der mass effect serie die vor allem storytechnisch super ist, mit dem zugegeben etwas aeltern kotor? mit dragon age? alles von der geschichte her tolle spiele. falls du gut nur auf die grafik beziehst dann darfst du blizz aber jz auch nicht weit vorne nennen...abgesehen von sc2 vl. wow sieht immer noch nicht ueberragend aus...braucht es meiner meinung nach auch nicht...grafik is fuer mich eine draufgabe bei einem tollen spiel...wichtig is die story und die macht momentan finde ich persoenlich niemand besser als bioware
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Bioware hat sich in den Jahren einen ähnlichen Stellenwert wie Blizzard erarbeitet was die Qualität und Gründlichkeit der Programmierung angeht."


      .... ich weiß nichtmal wo ich anfangen soll.
      Wie wäre es hiermit: Komm mal lieber wieder auf'n Boden.

      Blizzard, so beknackt ihre Story-Schreiber auch sind, so bescheuert ihre Art-Direction auch ist, so lächerlich die Tatsache auch ist aus drei Franchises 20 Jahre lang Geld zu schröpfen und so dämlich es auch sein mag immer weiter in den Social-Sektor vorzudringen, obwohl das scheinbar keiner wirklich möchte, eines weiß ich ganz bestimmt:

      Auf dieser hübschen Erde, gibt es nur ein, zwei Entwickler die mit dem QA und der Gründlichkeit von Blizzard mithalten können. Einer davon ist id Software, die Blizzard bspw. technisch >>weit<< überlegen sind.

      Und Bioware, ein Unternehmen dessen letzte bedeutende Engine nun schon gut 9 Jahre her ist, gehört nicht dazu.
      Nicht missverstehen. Aurora war super. Und die Infinity Engine beherbergt nach wie vor einige der hübschesten und besten RPGs.
      Aber stünde Bioware wirklich mit Blizzard, oder sogar id, auf einer Leitersprosse dann würden ihre Spiele:
      a) besser laufen
      oder
      b) besser aussehen

      Wie gesagt: Nicht missverstehen. Bioware ist immer noch in Ordnung.
      Aber ich halte es für maßlose Übertreibung sie in die Höhen des Programmierhimmels zu loben, wo sie doch seit fast einem Jahrzehnt nichts großartiges mehr hingeschustert haben.

      Auch das Vermeiden von gameplay-technischen Bugs (also richtigen Gamebreakers) ist jetzt keine so große Herausforderung wenn ihre Spiele vielleicht über 5, 6 Grundmechaniken verfügen (siehe Mass Effect: Vergleich das mal mit Vampire The Masquerade - Bloodlines, Arcanum, Fallout 1/2 oder Deus Ex 1. Sowas bugfrei hinzukriegen wäre mal ne Leistung)


      Sie sind in Ordnung. Aber mehr als Standard seh ich da nicht (schon gar nicht nach der Lycium Engine (deren Grafikverarbeitung offenbar in der Zeit rückwärts gereist ist) und den angeblichen Beschwerden über FPS Einbrüche bei SWTOR)
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Der Start von Star Wars: The Old Republic soll für die Spieler möglichst reibungslos ablaufen. Für die Entwickler von Bioware ist es wichtig, dass die Spielerfahrungen zum Release des kommenden MMORPGs positiv ausfallen. Der CFO von Bioware Eric Brown erklärte dies kürzlich auf einer Pressekonferenz. Außerdem verriet er, dass die Entwickler von Bioware den Verlauf der ersten Monate von World of Warcraft genau studiert hätten."


      Ach wie oft haben wir das schon gehört?

      Das schmeckt auch schon wieder so seltsam.
      Die sollten sich lieber den Start von Age of Conan, DAoC oder WAR ansehen. WoW verlief dagegen damals reeeelativ reibungslos. Also da wird nicht viel an Erfahrung rauszuholen sein.

      Ausserdem glaub ich kaum, dass die wertvolle (technische) Lektion von WoWs Start einsehbar ist. Blizzards Netzwerktechniker werden sich ja wohl kaum auf die Finger schauen lassen.

      Und egal was sie vorbereiten: Biowares Netzwerk-Resourcen werden bei so einem Hype kaum standhalten. Dafür braucht man die Resourcen nichtmal zu kennen.

      MMOG-Starts gleichen doch seit jeher massiven DDoS-Angriffen.
      Davon könnte man lernen
      DrunkenChip
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Folgendes haben sie schon getan und sich dabei an WoW und Rift orientiert.

      Sie haben die Menge der verfügbaren Spiele reduziert. Sie können somit genau sagen, wieviel Last in der jeweiligen Region in ihren Rechenzentren herrschen werden. Wieviel ein Realm aushalten wird bevor er in die Knie geht, dass wollen sie mit den Betawochenenden herausfinden.

      Entsprechend denke ich wird Bioware für den Start folgendes machen.

      1. Die Rechenzentren werden nur mit 75% Maximalerleistung zur Verfügung gestellt.
      2. Jeder Realm bekommt nur eine Maximale Anzahl an Spielern zum Start freigeschalten.

      Ähnliche Dinge haben Rift und Aion auch gemacht.

      Vorteil. Wenn ein Realm an seine Grenze stößt kann man 2 Dinge machen. 1. man eröffnet einen weiteren Realm oder ganz einfach, man erhöht die Maximale Grenze an Spielern auf dem Realm. Selbst wenn das bei einem Realm nicht reicht, können Sie weitere Hardware hinzuschalten.

      Das sind Dinge die Sie aus WoW und anderen Starts gelernt haben. Und vergesst folgendes nicht. Für Bioware ist es das erste MMO. ABER zu Bioware gehört jetzt auch Mythic Entertainment. Die haben DAoC und Warhammer herausgebracht und haben viel gelernt. Genauso hat EA aus dem KatastrophenRelease Warhammer gelernt ^^

      Auf der anderen Seite muss man solche Aussagen auch unter Marketing verbuchen. Sprich ... wir werden es besser machen als WoW. Für die US-Spieler bedeuten solchen aussagen sehr sehr viel.

      Die US-Spieler von WoW sind die Versuchskaninchen. Jeder Große Contentpatch bei Blizzard hat immer richtig Probleme gemacht in letzter Zeit. Die Amis mussten es ausbaden. Wir in Europa haben davon kaum was gemerkt, weil wir schon die hotfixed Versionen erhalten haben.
      Wolfner
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Irrtum der Start von WoW war keinesfalls reibungslos. Vielleicht galt das einigermaßen für Europa. Aber der Start in den USA war grottig. Stundenlange Wartezeiten. Ständige Realmabstürze und teilweise sogar Rollbacks."

      Also für jemanden aus UO-Zeiten klingt das relativ reibungslos

      Aber ja, ich hab mich eher auf den EU-Start bezogen.
      Ich bin aber immer noch der Meinung, dass man wo anders mehr lernen könnte/sollte.
      Zumal sich ja auch der Markt seither stark verändert hat und heute bspw. wesentlich mehr Kunden bietet.

      Eine Frage die mich ja auch beschäftigt ist: Was genau will man überhaupt lernen, ohne in die technischen Daten reinzuschauen?
      Ich meine, dass es zu Abstürzen und Downtimes kommen wird, damit sollte jeder rechnen.
      Die Organisation vielleicht? Das ist bei solchen Sachen ein gefährliches Spiel, weil anzunehmen ist, dass kritische Probleme nicht nach Standardverfahren gelöst werden.
      Ein paar "Was wäre wenn"-Situationen kann man aufstellen. Allerdings hat das weniger mit Fehlervorbeugung zu tun und ich bin mir nicht ganz sicher, ob das genau das ist, was man bei nem MMOG-Start möchte.
      Von wegen "Ja, die Server sind abgerauscht - aber wir haben einen tollen Plan im Vorfeld entwickelt um in weniger als 5 Stunden wieder online zu sein". Das ist zwar schön und gut, aber den meisten Spielern nach sollte das Ding wahrscheinlich gar nicht erst abstürzen.

      Ich, in meiner unendlich kleinen Wenigkeit, wär lieber vorsichtig und würd mich darauf konzentrieren die eigenen Netzwerkschwächen auszumerzen anstelle Spekulationen über die Schwächen anderer anzustellen.

      Natürlich kann man jetzt wieder die Schwächen anderer auf das eigene System projezieren. Aber wer sagt, dass wir aus dem nichts wissen wie sich die Probleme anderer auf uns umsetzen?
      usw. usw.

      Jo, da kann man zweifelsfrei ne Menge diskutieren. Nehmen wir einfach mal an Bioware machts nicht umsonst
      DrunkenChip
      am 08. September 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Irrtum der Start von WoW war keinesfalls reibungslos. Vielleicht galt das einigermaßen für Europa. Aber der Start in den USA war grottig. Stundenlange Wartezeiten. Ständige Realmabstürze und teilweise sogar Rollbacks. Es war sehr selten, dass ein WoW-Realm beim US-Release einen Tag durchgehalten hat.

      In Europa dagegen war der Start von WoW recht gut. Dies hatte mehrere Gründe.

      1. WoW lief bereits über 3 Monate in den USA
      2. Dadurch wurden viele Bugs und Probleme in der Zeit behoben, die die Europäer gar nicht mehr erlebt haben
      3. Es gab in Europa vom Start weg 2 eigene hochmoderne Rechenzentren. Eines stand (und steht auch jetzt noch) in der Nähe von Paris und eines in der Nähe von Frankfurt am Main.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
843620
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic - Reibungsloser Start und regelmäßige Updates nach Release
Die Spielerfahrungen der Spieler von Star Wars: The Old Republic sollen mit dem Release laut Eric Brown möglichst positiv ausfallen. Außerdem hat der CFO von Electronic Arts über die regelmäßigen Erweiterungen nach dem Release gesprochen.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/News/Star-Wars-The-Old-Republic-Reibungsloser-Start-und-regelmaessige-Updates-nach-Release-843620/
08.09.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/08/Star_Wars_The_Old_Republic_13.jpg
swtor - star wars the old republic,ea electronic arts,bioware,mmorpg
news