• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • MatthiasDammes Google+
      13.01.2012 15:11 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      SedrisRuma
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wer von euch will mir denn ein MMORPG nennen, das eine dichtere Atmosphäre aufweist, als Swtor es gegenwärtig tut? Sicherlich kann man es nicht mit der Atmosphäre eines RPGs vergleichen, aber welches Spiel auf dem Markt bietet sonst eine solch gelungene Synthese aus Massive-Multiplayer und RPG?
      Und ist es nicht gerade diese Kombination aus gutem Storytelling und sozialem Eingebundensein, die dem Erlebten eine derartige Bedeutung und Tiefe verleiht?

      Ich glaube schlicht, dass ein großer Teil der enttäuschten Spieler einfach das Gespür für atmosphärische Tiefe fehlt. Ich möchte das beispielhaft verdeutlichen. Bereits mit der Ankunft auf Korriban werde ich mir des feinen Netzes aus Politik, Intrigen und Konkurrenz bewusst, schlicht der Anwesenheit einer gesellschaftlichen Ordnung, in die ich als noch schwacher Akolyth geworfen werde und in der ich mich zu beweisen habe. Immer wieder werde ich mit dem philosophischen Kodex der Sith konfrontiert, begegne NPC-Charakteren die diesen auf diese und jene Weise auslegen, und habe meine Entscheidungen zu treffen, inwiefern ich selbst Position beziehen möchte. Auch wenn dies in den seltensten Fällen storytechnisch wirklich tiefgreifend relevant ist (was nur logisch ist, aufgrund des Massive-Multiplayer-Kompromisses), so wird einem doch zumindest äußerst kompetent die Illusion vorgegaukelt. Es verhält sich fast wie mit einem guten Buch (und nein, ich will Swtor nicht mit der Tiefe eines guten Buches vergleichen). Jenes Geschehen der Welt, was man nicht sieht, sondern nur ahnt, weil es hier und da latent mit der eigenen selektiv erlebten Geschichte verwoben ist, was diese aber im Endeffekt mit der Komplexität des Ganzen verknüpft, wie vorliegend also die überzeugende Illusion einer autokratisch strukturierten Gesellschaft und den darin lebenden barbarischen, wahnsinnigen und allzumenschlichen Charakteren erzeugt, ist die Leistung, die Bioware hier vollzogen hat. Und es ist eine Leistung, die kein anderes (mir bekanntes) MMORPG bisher in dem Maße vollbracht hat.

      Aber ebenso, wie viele Menschen keine Anstrengung unternehmen, um die Botschaft eines anspruchsvollen Buches oder Films zu verstehen, so sind vermutlich auch viele Menschen nicht gewollt, etwas anderes als anspruchsvolle Fights, prestigeträchtigen Loot oder das Erreichen des nächsten Levels als bedeutungsvoll anzuerkennen. Anders kann ich mir die häufig undifferenzierten Negativkritiken vieler Leute einfach nicht erklären.
      SedrisRuma
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum so konservativ? Der Markt wird darüber entscheiden, ob es eines MMOs bedarf, welches sich über die üblichen Dünnbrettbohrer-Konventionen in diesem Genre hinwegsetzt.
      vilandesch
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dazu braucht es kein MMO.
      Sabuesa
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dem kann ich nur beipflichten.
      Sangres
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Amen Bruder!
      Cherohborg
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jetzt möchte auch mal meinen Senf dazugeben

      Vorweg muss ich sagen, ich hab 2006 WOW begonnen, und hab es auch lange gespielt.

      Aber SWOTOR hat in meinen Augen einige Sachen falsch und auch sicherlich einige Sachen besser gemacht
      ( Deswegen läuft mein Acc jetzt auch wieder aus )

      Schlecht :

      - Schlauchlevel
      - Lieblose sterile Welt ( Bei WOW bewegen sich die Mobs wenigstens ein bißchen ( und das haben sie auch schon am anfang gemacht )
      - Raumkämpfe
      - Vertonung, ja richtig gelesen,ich finds auf der einen Seite voll Toll, aber auf der anderen seite ist es einfach nur nervig sich jedes Müllquest anhören zu müssen , meiner meinung nach hätte man die gesunde mischung machen müssen
      - Grafik
      - nichts zu erkunden
      - Begleiter ( ist zwar total nett einen zu haben, aber ich will keinen!! und das schlimme ist, man kann ihn zwar wegschicken, hat dann aber keine chance irgendwas zu schaffen ) man sollte es sich aussuchen können
      - Craftingsystem, weiß nicht, ich werde damit nicht warm, ich will selber was basteln, und wenn ich da zeit drin investiere, dann sollte es sich auch lohnen
      - Rassen, hey...es ist das Star Wars Universum...da gibt es Millionen von Rassen und was hat das spiel, bis auf 2 rassen sind alles menschen in verschiedenen Farben...juhu...total toll, hätte man sich dann auch sparen können

      Gut :

      + Star Wars
      + Musik / Sound
      + Selbsterklärend
      + kein Fantasysetting
      + Die Instanzen sind irgendwie gut gemacht

      und, das schlimme ist, mehr fällt mir nicht ein.


      P.S.: Zwecks Subjektivität von Spielezeitschriften...selten so gelacht, wenn ich mir immer durchlese was die schreiben, müsste ich brechen, sobald eine große Firma dahintersteht ( bei neuen Spielen ) ist dieses Spiel automatisch gut! da wird alles was bei anderen Spielen als schlecht betitelt wird ( grafik, inhalt, usw...) als irgendwie : tolle Oldschool grafik, inhalt ist einsteigerfreundlich, usw... verkauft
      Sangres
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Zu deiner Kritik an der Vollvertonung , von wegen sinnfreie Questexte anhören.
      Das wundert mich dann doch etwas. Ich kann einige Kritikpunkte an Swtor verstehen , auch welche die ich persönlich nicht nachvollziehen kann.
      Aber an Kritik der Vertonung und Inszenierung der Quests scheitert mein Verständnis.
      Genau so gut könntest du in RL sagen: Ach , dieses sinnfreie Gequatsche mit meinen Mitmenschen , können die mir nicht einfach einen Zettel geben wo draufsteht was sie wollen?
      Wobei , in solch einer Realität würde ich vermutlich nur noch mehr Swtor zocken.

      Ps: Story ist halt mal in einem Rpg ein großer Bestandteil , welcher durch die Vertonung halt enorm an Qualität zunimmt.
      Als RPler weiß man das zu schätzen.
      Cherohborg
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jain, ich habe gesagt das die vollvertonung nett ist, aber auf dauer extrem anstrengend, jedenfalls für mich, und viele meiner bekannten die dieses spiel spielen, finden es auch anstrengend, ich wollte damit sagen, das es für mich tooo mutch ist.
      Und, ich hab mich davor schlau gemacht, aber das von meiner geschätzten spielzeit die hälfte dafür drauf geht, mir sinnfreie questtexte anzuhören , damit hatte ich nicht gerechnet.
      Und , klar, wusste ich das es ein begleitersystem gibt, das man aber ohne diesen begleiter nix reißt...hätte ich jetzt nicht gedacht.
      Und außerdem, stand da was von einem begleiter und es stand da nicht das ich babysitter spielen muss.
      Naja...wie gesagt, geschmackssache...mein geschmack ist es nicht.
      Will auch nicht bestreitend as das spiel gut ist, oder besser gesagt gut werden kann...
      Rhiniel
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja, du scheinst bezüglich Swtor etwas gänzlich anderes erwartet zu haben. Du kritisierst die Vollvertonung und das Begleitersystem, obwohl dies elementare Bestandteile des Spiels sind. Dies war auch immer bekannt, insofern kann ich diese Punkte nicht nachvollziehen. Es wäre recht sinnfrei nicht alles zu vertonen, wenn man eben Vollvertonung als Ziel hat. Dies jetzt zu kritisieren ist etwas albern, oder? Und wenn du keinen Begleiter willst, dann hast du nicht wirklich zugehört. Die Begleiter sind eines der Kernfeatures von Swtor. Hast du dich vorher über das Spiel nicht schlau gemacht? Anders kann ich mir solche Aussagen nicht erklären.

      Swtor ist nicht perfekt und hat noch einige Baustellen, aber das Spiel kann nichts für deine fehlgeleitete Ewartungshaltung. Wenn du elementare Bestandteile des Spiels ablehnst, dann liegt das Problem nicht direkt bei Swtor. Es trifft nicht deinen Geschmack, da du die Kerninhalte ablehnst.
      Perkone
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich liebe ja immer diese Vergleiche mit Wow (hält jetzt hier als Beispiel her), wenn gerade ein anderes MMO rausgekommen ist. WoW gibt es jetzt seit hmmmm ca 7 Jahren mal. SW TOR is grad rausgekommen. Und da erwartet man sich, dass bereits alle bugs gefixt sind, 100 Raidinstanzen da sind usw bla bla bla.

      Anstatt sich mal in dem Spiel zu vertiefen wird einfach rumgejammert. Wenn man sich mal die ganzen Questtexte (welche vertont sind, was ja ma fürn MMO Wahnsinn ist) anhört, sich seine eigene Meinung zum Verlauf bildet und sich reinlebt in die Story, habe ich TOR 100 mal lieber als WoW oder sonst ein MMO.
      Aber leider werden die Positiven Effekte viel weniger wahrgenommen als die Negativen....
      Hühnerhabicht
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Eifer

      Seh ich genauso. Das Interview ist für die Tonne. Sie sollten mal der Wahrheit ins Auge blicken. Ihr Game ist
      medicore und vom Spielablauf her crap. Ein echtes Kotor 3 hätte mich länger bei der Stange gehalten, als diese tote
      Welt. Ich wollte jetzt ´ne Runde twinken aber es ist so dermaßen öde, ich kann das nicht mal beschreiben.

      Wo wir schon bei Kritik sind. Mir sind die Leute im buffedcast auch viel zu unkritisch. Außerdem sitzen da 2, die
      Lowlevelchars haben und alles voll doll finden und die Leute mit Highlevelchars und der Kenntnis der ganzen Probleme
      sind nicht anwesend.

      Wer auf Sand baut wie Bioware (und die Engine ist Saharasand pur), der wird leider bald sehen, was er davon hat.

      P.S. Was geht mit eurer Eingabemaske? Ständig ragt mein Text in die Burgerwerbung und ich muss manuell Absätze machen.
      Eifer
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich verstehs nicht, was soll das Interview? Soll das ne Reaktion auf userfeedback sein? Wenn ich die ersten 20 Seiten des swtor-Forums zusammenfasse, stelle ich fest:
      - den Leuten ist das Spiel zu lieblos, soll heissen die Welt ist nicht interaktiv genug
      - den Leuten ist die Questqualität zu schlecht, soll heissen nach den tollen videos hauste trotzdem nur immer wieder deine 20 Wildschweine um
      - die Leute können nicht flüssig spielen
      - der gcd ist kaputt
      - die Ladezeiten fühlen sich unverhältnismäßg an

      Irgendwo auf Seite 14 gibts dann das Trollthema "warum macht ich nicht viele neue coole Sachen wie WoW das immer macht", und dazu geht der Typ dann zur Presse und gibt ein Interview? dafuq?
      Eifer
      am 15. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hi Fini95,
      ich will dir gern sagen was ich erwarte: Evolution. Keine Revolution, aber wenn du mir heute ein MMO verkaufen möchtest, solltest du besser sein als es ein MMO vor 7 Jahren war. Ich erwarte nicht das SWTOR technisch ausgerefter oder Facettenreicher als Cataclysm ist, aber ich erwarte das es Classic übertrifft. Da sind nunmal 7 Jahre rum, kein Gamedesigner kann "wartet halt ein paar patches" sagen und schlechtere Qualität abliefern ohne sich Kritik gefallen lassen zu müssen.

      Weiterhin:
      1)
      Ja, es geht darum Monster zu töten. SWTOR steht da auf einer Stufe mit Classic.Das ist aber nicht meine Anforderung, und damit setz ich die Latte sicher nicht zu hoch. Blizzard hat recht schnell gelernt das die Spieler nicht nur grinden wollen. Erinnert sich noch wer an die Orgila Musikquest? Oder das Drachemalrennen? Oder oder oder... Sowas fehlt mir in swtor, quests die nicht mit abillity 1-5 lösbar sind, ab und an mal reingestreut um das Spielerlebnis weniger monoton zu gestalten.

      2)
      Mit nicht Interaktiv genug meine ich, dass die Welt nicht interaktiv genug ist^^. Versuch dich mal irgendwo hinzusetzen, oder nen Wasserglas aufzuheben oder oder oder. Wie Welt ist nicht ein wenig unberührbar, sie ist komplett unberührbar. Alles was keine Mission oder Datacron ist und dir nichts verkauft, hat keine Funktion abgesehen seines Aussehens. Mein Schlüsselmoment war das Casino in Nar Shadaa. Ein Rieeesending, sieht richtig richtig cool aus. Ich dreh meine Runde und kann absolut nichts machen. Nichts essen, trinken, nichts Spielen, nichtmal die hübsche Hostesse auf nen Sprachemote anstubsen. Mein erster Gedanke war nur: Hätt Blizzard das Casino hier aufgestellt hätt ich warscheinlich den halben Tag drinn verbracht.

      3)
      Kommunikation hab ich zwar nicht erwähnt, aber ja es gibt einen chat. Keinen Voicechat, aber der ist auch in WoW bis heute nichts das man benutzen will^^.

      PS Hühnerhabicht: Versuch dir klarzumachen, welches Interesse Buffed an einem funktionierendem oder nicht-funktionierendem swtor haben kann und schlussfolger selbst.
      Fini95
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ehrlich gesagt, frag ich mich dann was du erwartest.

      Man kann sich nicht einfach so etwas aus den Fingern saugen.
      Erstell mal bitte für 50 Level genügend "abwechslungsweiche" Quests. Leider geht es in einem MMO nunmal darum dass man mit seinem Charakter gegen Monster / Gegner oder Ähnliches kämpfen muss. Wobei bei SW:TOR alleine die Klassenquests doch schon Abwechslung genug geben meiner Meinung nach.

      Was meinst du mit "ist nicht interaktiv" genug.

      SWTOR ist in Hinblick auf Kommunikation mit anderen Spielern mindestens genauso gut ausgestattet wie jedes andere MMO.

      Ich weiß nicht was du, oder auch andere die derselben Meinung sind, alles erwarten.

      Das Spiel ist jetzt nicht einmal 2 Monate auf dem Markt. Dass das Spiel dementsprechend noch Fehler hat und/oder noch verbesserungswürdig ist, ist doch selbstverständlich!
      Man kann nicht einfach so ein Spiel kreieren, was sich perfekt dem Einzelnen Spieler anpasst und gleichzeitig komplett ohne Fehler läuft, das geht einfach nicht.
      Und man sollte ein brandneues Spiel nicht mit dem Spitzenreiter des Genres vergleichen, welches seit 6 Jahren verbessert und gefixt wird. Selbst bei dem Spiel treten heute noch Fehler auf, da kann man doch bei einem Brandneuen Spiel auch mal geduldig sein.

      DieSchachtel
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man kann es niemanden Recht machen. Kommt etwas innovatives raus, dann maulen die Spieler, weil es ihnen zu
      "anders" ist und lassen es bleiben. Macht man jedoch das gleiche wie jeder andere, beschwert man sich, dass
      das System veraltet ist. Ich kapiers nicht. Was wollen dann die Spieler? Ein Sandbox MMO wie Ultima Online?
      Denkt ma nach.
      Storyteller
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      So ist es halt immer. Am Ende entscheidet die schweigende Masse über Erfolg und Misserfolg eines Spiels. Und da ist Bioware sicher nicht schlecht beraten, wenn sie mehrheitlich den Mainstream ansprechen.
      Panorama123
      am 13. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ein klassisches KOTOR 3 wäre mir lieber, ganz ehrlich. Klar ist das Spiel grad mal n Monat alt, aber es langweilt mich, die Instanzen sind einfach öde, die Quests neben der Story sowieso. Was ich auch sehr vermisse ist die Liebe im Detail auf den Planeten. Vielleicht bin ich auch einfach nur WoW-Verwöhnt, aber mir fehlt es in jeder Ecke Geheimnisse oder versteckte, schöne Orte zu finden. Die Skill-Verzögerung bei den Klassen raubt sowieso Spielspaß ohne Ende. Ka, einfach Enttäuschung pur. Man kann mit nichts interagieren in der Welt.

      Nach Dragon Age 2 ein weiterer Tiefpunkt für mich in Bioware's Geschichte. Naja, ich hab nicht mal 3 Wochen Durchgehalten, und dass als absoluter Star Wars Fanatiker. ohne die Lizenz wäre das Game aber so dermaßen in den Boden gestampft worden....aber ist ja nur meine Meinung nicht wahr.
      Panorama123
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum sollte ich mich auch nicht darüber erkundigen was der lieber Herr Ohlen zu den Vorwürfen sagt. Deine Aussagen ergeben 0 Sinn. Flache Argumente zählen nix.

      Ich habe nicht diskutiert darüber was besser ist oder nicht. Hab nicht gesagt Flashpoints sind schlecht, sondern schlicht und einfach öde. Du interpretierst da zu viel rein.

      Mit entdecken meine ich keinesfalls diese stupide Sucherei nach Datacrons die einfach nur Spielzeit erhöhen sollen. Sondern kleine versteckte Sachen wie zB eine Stadt Unterwasser (Ach ich vergaß, ma kann ja nicht mal schwimmen haha). Kleine Eastereggs. Insgesamt fehlt mir einfach die Liebe im Detail. Was WoW für mich ausmachte waren damals vor allem die schöne Welt und die Atmosphäre. mir machte es Spaß durch die gegend zu laufen. Im gegensatz zu TOR.

      Und weil du sagst endlich haben Instanzen Geschichte. Nur weil nicht alles vertont ist, heißt es nicht, dass die Instanzen in anderen Spielen keine Geschichte haben *facepalm*. Du kannst noch so oft Argumente rüber schieben warum SW:TOR doch gut ist und das sich noch alles ändern kann (betonen liegt auf kann). Ich rühr das Spiel einfach nicht mehr an. Weil ICH immer noch der Meinung bin, dass sie sich zu viel auf die Lizenz ausgeruht haben. Zudem merkt man gewaltig dass sie es möglichst zum Weihnachtsgeschäft rausdrücken wollten, es hätte so viel mehr sein können.

      EDIT: recht schnell Bugs beseitigen. haha die sollen mal lieber das allgemeine Gameplay fixen, mir wäre es lieber gewesen sie würden weniger auf Animationen achten, sondern auf die Flüssigkeit des Gameplays. Gibt da noch immer zahlreiche Bugs wenn man sekunden lang auf nen Skill drückt und sich nix tut, und der Char nur dumm da steht.
      Geroniax
      am 14. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Panorama123: Und trotzdem erkundigst du dich über ein MMO

      Klar hat jeder mensch seinen eigenen Geschmack. Der wird nunmal nicht immer getroffen. Aber entweder bist du noch nicht sehr weit in den 3 Wochen gekommen, oder wir reden von unterschiedlichen Spielen.

      Zu Entdecken gibt es viel und die Datacrons geben auch noch belohnungen für die entdeckungs freudigen. Zudem gibt es auf beinahe jedem Gebiet eine "Bereichs-Quest". Normalerweise wird man da nicht hingeführt und muss diese auch selber entdecken.

      Zu den Flashpoints kann ich nur sagen das die echt verschieden sind. Es gibt da Gegner die aus reinem Tank'n'Spank bestehen und andere wo man sich erstmal richtig einspielen muss. Aber einfach zu sagen das alle schlecht sind finde ich nicht korrekt. Vor allem die Flashpoint ab Stufe 35 ca. sind doch recht gut gemacht.

      Von den Operations mal ganz zu schweigen. In der Ewigen Kammer gibt es Boss-Mechaniken die ich nichtmal in WoW gesehen habe um mal bei dem genre-Primus zu bleiben. Zudem haben endlich die Flashpoints und operations an sich mal eine geschichte und nicht immer nur der Endgegner eines Content.

      Und last but not least ist das Spiel nichteinmal einen Monat draußen. Schon allein aus diesem Grund muss man nicht darüber diskutieren was besser ist und was nicht und eine richtige Meinung lässt sich durch Bugs etc. auch nicht bilden da diese auch den Spielspaß beeinflussen obwohl di recht schnell beseitigt werden.


      Mfg. GerOniAx
      Alpp1
      am 13. Januar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also, ICH finde das Spiel mit der Vollvertonung, dem Hell-Dunkel System, dem (genialen) Begleitersystem, der Möglichkeit, bei vollem Inv den Begleiter zum Verkaufen zu schicken, sehr genial UND innovativ...da werden sich Spiele wie GW 2 und auch künftige WoW expansionen aber seeeeehhhhrrr strecken müssen um dagegen anzustinken..^^
      Rhiniel
      am 13. Januar 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      James Ohlen liegt damit sicher nicht falsch. Die immer wieder geforderten Innovationen fehlen auch in anderen Genres. Stattdessen erleben wir eine Stagnation auf hohem oder auch mal auf niedrigen Niveau. Im Vordergrund steht viel mehr eine fortlaufender Verbesserung vorhandener Elemente. Manche Reihen verändern sich fast gar nicht, siehe AC; aber die Spieler bejubeln diese Titel trotzdem. Ein ähnliches Bild sieht man bei sehr vielen anderen Produkten, siehe die CoD Reihen.Nur sehr wenige Spiele gehen andere Wege. Natürlich kann man die fehlende Innovation beklagen, aber die Doppelzüngigkeit bezüglich Swtor ist manchmal arg lächerlich. Das Spiel bewegt sich im Rahmen dessen, was die Spieler schon lange gewohnt sind. Wieso dann so ein Tohowabohu veranstaltet wird erschließt sich mir nicht. Hier sind aber nicht nur Spieler in der Pflicht, sondern vor allem die Redakteure bei den Fachzeitungen. Ständig bekommen Spiele, die sich kaum verändern, hohe bis sehr hohe Wertungen. Wenn man die fehlende Innovation bei Swtor in der Presse anprangert, dann sollte man sich vielleicht als Redakteur mal selber hinterfragen.

      Andererseits kann man diese Diskussion wieder mal unter "Glaubenskriege" ablegen. Die Spieler verteidigen ihr favorisiertes Spiel und lassen keine Möglichkeit aus andere Titel anzugreifen. Es ist erschreckend welche Abgründe sich da immer wieder öffnen.

      Grundsätzlich muss sich Swtor bezüglich den Innovationen nicht verstecken, denn Bioware handelt wie alle anderen Entwickler. Auch Arenanet wird mit GW2 kein Innovationsfeuerwerk abbrennen. Viele der "tollen" Innovationen sind schon von anderen MMORPG umgesetzt worden. Hier findet auch eine Verbesserung vorhandener Elemente statt. Holy Trinity abschaffen? Nichts neues. Dynamisches Kampfsystem? Siehe Tera. Wertigkeit der Berufe erhöhen und die Abhängigkeit von Stats oder Ausrüstung verringern? Schon mehrfach praktiziert worden. Natürlich hat GW2 auch die ein oder andere neue Idee, aber die hat Swtor mit der Einbindung der Story und den Gefährten auch.

      Ich spiele Swtor gerne und freue mich auf GW2. Aber einen Heiligen Gral erwarte ich nicht, habe ich auch bei Swtor nicht. Besonders freue ich mich auf das PvP Feature Server gegen Server. Das ist eine gute Idee, aber auch nichts anderes als eine konsequente Verbesserung vorhandener Systeme.

      Ich freue mich jedenfalls auf sehr viel starke Konkurrenz am MMO Markt, denn davon profitieren alle Spieler. Natürlich kann man das nicht den "Glaubenskriegern" vermitteln, aber da ist eh Hopfen und Malz verloren.

      Nexilein
      am 13. Januar 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Eigentlich müsste man dir ja ein "-1" für mangelnden Fanatismus geben... das geht nur leider nicht mehr.
      Dann gibt's eben ein "+1" für sachliche Objektivität

      Neiss
      am 13. Januar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jo is voll toll das neue Star Wars, genau wie Aion total toll war und dann war auch noch rift total toll undwelches game auch immer. Jedes mal wenn ein neues mmo rauskommt gibts das gleiche gelaber. wow killer blablubberfasel ich meine is jedes mal dasselbe. Alle leute die ich kenne die Hardmodes raiden und mal zu so einem Spiel gewechselt sind kamen auch wieder zurück. Ich meine WoW verliert mit und mit an qualität allerdings schafft es es irgendwie immer zu überleben. Immernoch isses sehr cool wenn man wieder nen weiteren Boss gelegt hat. Anders als früher jetzt in 25 verschiedenen schwierigkeitsstufen aber was solls^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
863767
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR: Game Director James Ohlen zu Vorwürfen, SWTOR sei nicht innovativ genug
In den meisten Spielelementen erfindet SWTOR das MMO-Rad nicht neu, sondern setzt auf bewährte Elemente. Gegen Vorwürfe, nicht sonderlich innovativ zu sein, wehrt sich Game Director James Ohlen in einem Interview mit der englischsprachigen Webseite eurogamer.net.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/News/SWTOR-Game-Director-James-Ohlen-zu-Vorwuerfen-SWTOR-sei-nicht-innovativ-genug-863767/
13.01.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/01/SWTOR_Kaon_under_Siege_05.jpg
swtor - star wars the old republic,online-rollenspiel,bioware
news