• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      18.07.2012 09:58 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die Entlassungen und der wirtschaftliche Misserfolg von SW:TOR hinterlässt nun anscheinend doch deutliche Spuren...
      ... alle, die das Free To Play bei SW:TOR so weit weg gesehen haben, lest euch mal das durch:

      Quelle: http://www.gameswelt.ch/news/164948-Star_Wars_The_Old_Republic_-_Riccitiello_Abo-Modell_war_eine_Herausforderung.html

      ... Durch unterschiedliche Bezahlvarianten wolle man nun versuchen, wieder mehr Spieler zu gewinnen, so Riccitiello...

      Ich glaube die Zukunft und die Richtung für SW:TOR ist klar und deutlich: Hybrid-Modell / F2P-Umstellung.
      Enra_01
      am 22. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Testen die ihre Patches denn etwa nicht bevor sie die auf die Live Server spielen?"


      Da musste ich lachen. Sowas kommt von einem Sw:ToR Spieler, die bei ihrem "Freitag 1.2 Notfallpatch", die Flotte auf 1.1 Stand gebracht haben.

      Einen "Rückpatch" habe ich noch bei keinem MMO erlebt.
      Black_Scorpio
      am 21. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Nawia schon mal ein Komplett Bugfreies Spiel gespielt? Und vorallem ein MMO das Neu ist?
      Da gehört Bugfixen unweigerlich dazu!

      Wie kommt es denn sonnst das selbst eine so hoch gelobte Firma wie Trion für ihren 1.9 Patch, innerhalb 3 Wochen schon 7 Hotfix veröffentlicht hat?

      Testen die ihre Patches denn etwa nicht bevor sie die auf die Live Server spielen?

      Aber man lobt die lieber dafür das sie sich so intensiv um ihre Behebung kümmern.
      Nur Bioware scheint ein Rotes Tuch zu sein. Wenn die Hotfix bringen. Dann haben die Mist gebaut der hätte vermieden müssen.

      Schon eigenartig das es dort ein Unterschied gibt.
      Haben die Programmierer bei Bioware irgendwie mehr Erfahrung oder einen Besseren Schulabschluss das man von ihnen mehr erwartet als von allen Anderen im Selben Gewerbe mit der selben Arbeit?
      Nexarius
      am 21. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Lass gut sein Nawia, es hat keinen Sinn...
      Nawia
      am 21. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Tja dieses Märchen haben sie Erfüllt. Denn das Spiel bekommt jede Woche einen Patch. Manchmal auch ein mal öfters."


      Die das Spiel,so verbugged wie es ist und so schlecht die allgemeine Performance,auch bitter nötig hat.Ausserdem,sind seit 1.3 diese Pataches alles nur Hotfixes im Grunde...

      Was erwartet ihr eigentlich für Abogebühren?Gar keine Leistung mehr ausser die das die Server Online sind?
      Black_Scorpio
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Nexarius
      Keine Ahnung ob mal deine Fanboy Brille mal zu fest gesessen hat. Aber zwischen den Zeilen, in ihren Aussagen, lesen kannst du hervorragend.
      Dort auch noch irgendwelche großartigen Versprechen heraus zulesen ist auch eine einmalige Kunst.

      Wer aus Dingen heraus ließt wie: "Aggressive Patch Politik"
      Das es Ohne Ende Content bedeutet. Der lebt wohl in einer Parallel Gesellschaft.

      Meine Fanboy Brille saß da wohl zu locker, da ich daraus z.B. nur entnahm das man an dem Spiel konsequent weiter Arbeiten und verbessern will.

      Dazu zählen Bugfixes, Komfort Verbesserungen, Erweiterung der schon Integrierten Spiel Elementen und zu aller Letzt mehr Inhalt in deinen Sinne Raids und FPs....

      Tja dieses Märchen haben sie Erfüllt. Denn das Spiel bekommt jede Woche einen Patch. Manchmal auch ein mal öfters.

      Andere Märchen die sie Versprochen hatten und die sich die Community mit gewünscht hat, sind auch erfüllt worden.
      Ich kann meine Ausrüstung Farblich abstimmen und meine Sozial Rüstung kann ich seit Neuerdings auch als Frontkämpfer tragen.

      Alles Märchen die sich durch Biowares guter Arbeit erfüllt haben.
      Weitere werden mit Sicherheit Folgen. Noch bevor man mit der Planung eines F2P anfängt.
      Oder überhaupt mal ein Item Shop für Gleiter und Haustiere einführt...
      Wolfner
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu

      Es kann kaum von der Hand gewiesen werden, dass F2P die Community stark verwässert.
      Und damit meine ich nicht einmal, dass in der plötzlichen Spielerflut einige Neuankömmlinge schlecht auffallen würden (das ist ein ganz eigenes Problem).
      Ich meine damit viel eher, dass durch jede Kundenklassifizierung eine Spaltung der Gemeinschaft entsteht. Da kommt es dann zu Szenen wie "Hey, machen wir doch diese oder jene Quest gemeinsam! Oh du müsstest dir dafür erst Questpack XY kaufen? Hm... schade." Solche Situationen sind vor allem für die benachteiligte Fraktion unangenehm und erzeugen auch einen gewissen aus der Gruppe entstehenden Kaufzwang (von wegen "Du musst es ja nicht kaufen.").
      Das gilt bei Freemium genauso wie bei reinen F2P Spielen.

      Auf die typischen F2P Ausbeutermethoden wie sie EAs Chef John Raviolipeperoni schon in so treffende Worte gefasst hat sind wir hier noch gar nicht gekommen (http://www.youtube.com/watch?v=ZR6-u8OIJTE).

      Schau mal in den EA Store und such nach Ultima Online. Als Veteran kommt dir da die Galle hoch. Und das Spiel ist noch nicht einmal F2P.
      Nawia
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Kuck dich mal WELTWEIT in den Gaming- / MMO-Foren um, da gibt es EIN Bild von BioWare's Marketing-Politik - und das ist definitiv KEIN gutes."


      Das ist entspricht voll und ganz der Wahrheit.Ein Beispiel,Mein Mann hat diese PC Games Klassenbücher zu SWtor gesammelt.Es fehlt noch Schmuggler/Imp.Agent.Auf seine Nachfrage hin beim Verlag liess Rainer Rosshirt verlauten das dieses aufgrund mangelnder Nachfrage an diesen Büchern nicht mehr erscheinen würde.An denen von Swtor wohlgemerkt.Das gilt nicht für die WoW Ausgaben.

      @ Derulu

      Hast du schonmal HdRO gespielt?Wenn ja wie gefällt dir dort das F2P?Jeder andere der damit Erfahrung gemacht hat kann sich gerne dazu äussern.

      Wüsste gern mal ob's euch so wie es ist gefällt.Also bei HdrO.
      Nexarius
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      F2P ist nicht schlecht an sich, vor allem, da es sich um ein Hybrid-Modell handeln würde ( zumindest gehe ich davon aus ).

      "Schlecht" ist, dass ein $ 200 Millionen Star Wars Lizenz "Mammut" darauf angewiesen ist, um weiter zu existieren bzw. noch irgendwie "ansehnlich" zu bleiben. D.h. in der Entwicklung, der Konzeption und der Umsetzung müssen gravierende Fehler begangen worden sein. Das ist schlecht.

      Ja Black_Scorpio, schon recht. Viel Spaß noch in SW:TOR, auf das BioWare weiterhin solch famose Märchen erzählt ( ob sie das noch lange können? ).
      Derulu
      am 20. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Und f2p ist schlecht? Und wenn ja, weil? Oder warum wird da so ein Wind drum gemacht? f2p bei "großen" Firmen ist ausserdem meist "freemium"
      Black_Scorpio
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin in mehr Foren unterwegs als du ahnst.
      Und da trifft man genau solche Leute wie dich zu hauf.

      Die drehen auch gerne Jede ungenaue Aussage von Bioware um, so das hinterher irgendwelche Versprechen heraus Interpretiert werden können.

      Aggressive Patch Politik soll heißen, es gibt immer neuen Content. Lol
      Sowas glaubst aber auch sicher nur du alleine.
      Nexarius
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Black_Scropio, lass es einfach.

      Es geht hier WEDER um WoW, NOCH um Rift, NOCH um irgend ein anderes Spiel oder ein anderes Entwicklerstudio.

      Du kannst noch so vehement behaupten, dass BioWare keine falschen Versprechungen macht und die Kunden nicht an der Nase herumführt, wahrer wird es dadurch aber auch nicht.

      Kuck dich mal WELTWEIT in den Gaming- / MMO-Foren um, da gibt es EIN Bild von BioWare's Marketing-Politik - und das ist definitiv KEIN gutes.
      Black_Scorpio
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber natürlich. Sie belügen und betrügen ihre Kunden wo es nur geht.
      Ist ja schließlich so das wenn die bei Bioware sagen wir "arbeiten dran" und es nicht innerhalb eines Monats fertig ist. Dann haben die ganz klar gelogen!

      Na gut das von seitens Blizzard damals(2005-2006) z.B. nie Housing angesprochen wurde, oder gar getestet.

      Oh warte! Das wurde es!
      Wo ist es denn nun?

      Nexarius bist du derjenige der im Swtor Forum schon nach zwei Monaten Guild summit gefragt hat, wo nun die Verdammten uns versprochenen Gilden Schiffe bleiben?

      PS: Das Video kann man auch noch 100 mal anschauen
      Von einer Geplanten Umstellung redet er überhaupt nicht.
      Lediglich das man sich mit der F2P Konkurrenz messen muss.

      Betont dafür das man bis lvl15 kostenlos spielen kann. Hmm sind das vorläufig schon die unterschiedlichen Beizahlvarianten um mehr Spieler zu gewinnen?

      Dann haben die damit Erfolg. Es sind schon einige Neu eingestiegen.

      Aber bei Spekulationen und Prophezeiungen braucht man jeden Satz in dem das Wort F2P fällt, egal in welchen Zusammenhang diese gemacht werden...
      Nexarius
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Dann solltest du dir mal das Video dazu ansehen. Dazu die ganzen "offiziellen" Aussagen von EA-Chef's bezüglich der F2P-Dinge und Umstellung, dann dieses Interview...

      Mach nur weiter die Augen zu, irgendwann musst du sie ja doch öffnen.
      ___

      Und nein, diese Meldung ist nichts "Schlechtes".

      Mir geht es lediglich darum, die unsägliche Informations- und Marketing-Politik von BioWare / EA bloßzustellen - weil mehr als offensichtliche "Märchen" und so hart es klingt "Lügen", sind es nicht.

      Wer die Kunden wochen-, ja monatelang hinters Licht führt, mit unhaltbaren Verlockungen und Versprechungen regelrecht "hintergeht", ja, der gehört von Seiten der Community abgestraft.

      Das Gute an der Sache: Überall sieht man das so. Ob im offiziellen SW:TOR-Forum, ob bei MMORPG.com, ob hier - der Konsens hinlänglich BioWare's Märchenerzählerei ist eindeutig.
      Black_Scorpio
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es ist ja immer wieder Interessant wenn einige Redakteure erst einmal ihr eigenen Kommentar vor die eigene Nachricht stellen.
      In diesem Fall ist man sich schon sehr sicher das Swtor in Naher Zukunft auf F2P umsteigt, obwohl es dazu bis heute keine Bestätigung gibt.

      Auch die Übersetzung ins Deutsche lässt Fragen offen. Denn bei der Gamestar hat man eine Gänzlich Andere.

      Gameswelt: "Abo-Modell war eine Herausforderung"
      Gamestar: »Das Abo-Modell ist eine Herausforderung«

      Hmm tja die erste lässt vermuten das man wohl Innerlich mit dem Abo Modell abgeschlossen hat.
      Die zweite das man es noch als eine Herausforderung sieht. Und es offen lässt ob man das so schnell umstellen möchte.


      PS: In welcher Beziehung hat die Firma gelogen?
      Eine Klare Aussage gibt es bis Heute nicht. Nur Spekulationen und Interpretationen auf Grund einiger Aussagen.

      Und selbst wenn man irgendwann auf F2P umstellen will. Dann haben die auch nicht gelogen.
      Denn sie Orientieren sich an dem Markt. Was Heute ist, kann Morgen schon anders aussehen.
      Und wer hätte es gedacht, es ist ein Unternehmen das Geld verdienen möchte und nicht verschwenden, damit andere ihren Spaß haben.
      Und genau so wenig können die in die Zukunft sehen, oder werden fröhlich so lange auf ihren früheren Aussagen beharren, bis die Pleite sind.


      Mir ist es in Überigen Scheiß egal was ihr hier an F2P Spekulationen aufzieht.
      Ich spiele Swtor so lange es mir Spaß macht!! Und da bin ich sicher nicht der Einzige.

      Ich fürchte mich nicht vor einer F2P Umstellung. Allein deren Planung und Umsetzung würde Monate in Anspruch nehmen.

      Aber da einige ja auch hier immer wieder Betonen und behaupten das Bioware in den vergangenen 7 Monaten rein Garnichts an Content geliefert hat. Wird wohl die Umstellung noch einige Jahre auf sich warten lassen. Die können es eben nicht schneller.
      Also seit nicht all zu traurig wenn eure Prophezeiungen auf sich warten lassen. F2P scheitert dann an Biowares eigener Trägheit.

      Nawia
      am 20. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Jo,die Firma lügt das sich die Balken biegen.Denen sollten die Zungen abfaulen bei all' ihren Lügen.Für mich sind die unten durch.Vollends.
      Wolfner
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Vor allem zeigt es wie sehr man sich auf EA/Biowares Aussagen verlassen kann.
      Vielleicht irre ich mich ja, aber hieß es in irgendeiner News nicht mal F2P sei keine Option bzw. werde derweil nicht in Betracht gezogen?
      War das nicht erst vor 2, 3 Monaten?
      Enra_01
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das kann man sehen wie man will. Aber es zeigt eindeutig, dass man näher dran ist an der "F2P"-Version als man hier von vielen zu hören bekommt.
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Und hier der Originalbeitrag:

      http://www.cnbc.com/id/48212955
      xontroulis-rocks
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kenne die Leute die da mitarbeiten nicht und somit ist es mir auch egal wer kommt und wer geht. Was mich als Spieler bei allen Spielen nur interessiert ist, wann neuer Content kommt und wie dieser gestaltet ist.
      Wolfner
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich kenne die Leute die da mitarbeiten nicht und somit ist es mir auch egal wer kommt und wer geht."


      Das ist relativ kurzsichtig wenn es sich bspw. um Kernstellen im Art Design handelt. Hatten wir bei WAR auch. Sagten auch viele "Ach is ja nur Art Design, Stellenabbau, absolut normal, Hauptsache es gibt Content!"

      Peng! Plötzlich gabs keine neue Charakterdesigns mehr. Respektive kaum nennenswerte oder welche die zu 90% auf den alten aufgebaut waren (z.B. Skaven).
      han_tur
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Mir ist vorher noch nie aufgefallen wieviele Spezialisten auf Buffed rumgeistern und ihr Schrecken verbreiten.
      Da gibt es leute die sich mit den Finanzen eines weltweit agierenden Unternehmens auskennen wie mit ihrem eigenenen Girokonto,
      dazu noch wissen wie in diesem Unternehmen die Arbeitspolitik läuft, wie Arbeitgeber und Arbeitnehmer funktionieren,
      wie sich Entlassungen auswirken und aus welchen Grund diese durchgeführt werden,
      einfach alles zu wissen scheinen, als ob sie über persönliche Erfahrungen berichten.
      Analysen und Spekulationen aufstellen, die auf anderen Analysen und Spekulationen aufbauen (große Klasse nebenbei! ),

      und ganz bezaubernd sind zum Schluss noch die wirklich subjektiven Schlussfolgerungen.

      Liebes Buffed-Team: habt ihr schonmal darüber nachgedacht eine Sparte "BUFFED-ANALYSE" einzuführen?
      Anscheinend gibt es genug Leser mit entsprechenden Qualifikationen dafür,)


      Krenjin
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Das hat doch nichts mit Spezialistenwissen zu tun. Da kannste dir deinen Sarkasmus echt für andere Dinge aufsparen.

      Wenn man ordentlich recherchiert und die Zusammenhänge versteht, dann kann man zumindest realitätsnahe Vermutungen aufstellen.

      Aber eine BUFFED-ANALYSE Sektion wäre echt eine gute Idee, wo man solche Themen auseinander nehmen kann.
      Krenjin
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @ Nexarius, wenn du hier so eine hetze machst, solltest du auch mit Quellen arbeiten, denn deine Argumente sind vorne und hinten sehr lückenhaft und beruhen zum größten Teil auf eigenen Erfahrungen und Einschätzungen und weniger auf recherchierte Fakten. Deshalb gebe ich allen nur den Tipp, hört nicht auf Aussagen von Menschen die hier Halbwahrheiten verbreiten, sondern recherchiert selber.

      Mein Rechercheergebniss:

      SWTOR Abonennten anfangs 1,7mio.


      Demnach gab es einen Rückgang im März von ca. 400.000 Abonnenten.

      Somit ist der Stand März 1,3mio

      Meiner Schätzung nach sind bis heute noch zusätzlich ca. 500.000 - 600.000 Spieler abgewandert.
      Somit ergibt sich meiner Rechnung nach ein aktueller Stand von 700.000 Abonnenten.

      Man geht hier nicht von Spielerzahlen auf den Servern aus, sondern von aktiv zahlenden Abonnenten.
      Es gibt viele Leute die nur am Wochenende Online sind und deshalb hinken auch Berichte von Statistikern, die die Spielerzahlen ausgemessen haben wollen und einen Durchschnitt errechnen.

      Somit dürfte die finanzielle Situation des Spiels gesichert sein.
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Restrukturierung der internen Prozesse beim Entwicklerteam:

      Abgänge sind nur im Development LEAD zu verzeichnen, d.h. Leute, die die Fäden in der Entwicklungsphase des Spiels gezogen haben(Rich Vogel, Georg Zöller bei dem aber private und nicht wirtschaftliche Gründe zum Tragen kamen). Gründe hierfür sind die fehlende Umsichtigkeit bei der Programmierung (fehlende Standards beim Startup von SWTOR wie z.B. Gildenbanken, Endcontent, andere Kleinigkeiten die sich aber häufen). Und nicht wie fälschlicherweise angenommen, die rückläufigen Spielerzahlen.
      Durch rückläufige Spielerzahlen haben wir nämlich ganz andere Umstrukturierungen, wie z.B. die Aufgabenumverteilung der Deutschen Communitymanager, wo laut News jetzt nur noch einer für Deutschland zuständig ist. Die anderen widmen sich anderen Internen Dingen.


      Dass Programmierer des Spiels selber abgegangen sind, konnte ich in meiner Recherche nicht finden.

      Somit sind alle Programmierer (ev. wurden auch einige Abgänge nicht gemeldet, aber das sind nur Vermutungen) weiterhin im Unternehmen und programmieren fleißig weiter.
      -------------------------------------------------------
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Krenjin

      Das mit den Aussagen ist komisch. Hier wäre aber auch möglich, dass die einfach wieder "klammheimlich" editiert wurden im Forum.

      Aber du musst dir nur die ganzen Werbe-Videos für SW:TOR ankucken - also die Videos, die nach Release kamen. Das zu 1.1, 1.2, 1.3 usw. - da wird dir echt das Blaue vom Himmel versprochen.

      Und das ist eben der Witz an der Sache. BioWare reißt die Klappe auf bis zum geht nicht mehr, aber rum kommt dabei leider gar nichts.

      Das hat sich in den letzten Wochen / Monaten aber auch geändert.

      Noch im Januar, Februar, März und auf dem Guild Summit waren die Entwickler so von sich überzeugt und so selbstverliebt - da wurde es einem gleich anders. Das sieht man auch gut an den Videos. Vor allem James Ohlen war immer ein großer Märchenerzähler.

      In den letzten Videos sieht die Sache aber leicht anders aus - Euphorie ist weg, man sieht den Leuten in den Videos teilweise wirklich die Anstrengung und die Mühe an, dass Zeug über ihre Lippen zu bekommen - aber nun ja, das ist der Lohn für ihre Augenwischerei.
      Enra_01
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      http://www.youtube.com/playlist?list=PLF60542CBEE892F02&feature=plcp

      Hier kannst du dir alle möglichen Beiträge ansehen.
      Und damals hab ich das ganze Zeug auch noch geglaubt.

      Edit: Aber manche Sachen sind schon grenzwertig.

      zB die Frage nach dem Ready Check. Ich habe seit Mai nicht mehr gespielt , aber denke nicht das er schon im Spiel ist oder ?

      Oder: Denova Nightmare. Groß versprochen das er sicher nach 1.2 kommt und jetzt warten die Leute noch immer drauf. Bin gespannt (falls er jemals kommen sollte) ob wirklich "anderer" Loot vorhanden ist.
      Krenjin
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok das mit der Wartung hatte ich so gar nicht empfunden, aber du hast Recht, das kann man nicht widerlegen.

      Die Aussagen auf dem Guild Summit kann ich nicht finden
      Habe nur Zusammenfassungen über kommende Inhalte im Spiel finden können.
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die Aussagen sind vor allem auf dem Guild Summit ( März 2012, Austin ) gefallen - um dir das als Recherche-Hilfe mal zu verraten.

      Bezüglich der Wartungsarbeiten... leider doch.
      2 pro Woche ist der Durchschnitt. Selten bleibt es bei der Dienstags-Wartung, sehr oft wurde am Donnerstag eine zusätzliche eingestreut. Zuletzt vor ~ 3 Wochen, da gab es in 2 Wochen 5 Wartungen - nennt man das normal? Oder als 1.1 aufgespielt wurde, gab es auch 3 Wartungen. Bei 1.2 genauso - die Wartung für den Patch, eine Wartung, die Probleme beheben sollte, aber alles schlimmer machte und am Ende die Wartung, die die vorangegangene Wartung wieder relativierte.

      Kuck dir mal hier die Liste auf der rechten Seite an: http://www.swtor.com/de/patchnotes

      54 Wartungen verteilt auf bis jetzt 29 Wochen seit Spielstart - wie du siehst, im Durchschnitt 2 Wartungen pro Woche.
      Krenjin
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Nexarius

      In meinen Augen ist ein Patch nicht mit einem Content Update gleichzusetzen und daher ist meine Aussage insofern auch richtig.

      Patches heißen ja nur, dass sich Dinge im Spiel verändern und das tun sie ja auch. Auch wenn es nur kleine Dinge sind.

      Ich hab jetzt auf die schnelle keine Quelle gefunden, wo genau drin stand, was Bioware genau mit der Patchpolitik meinte, aber wenn ich das ohne Insiderwissen betrachte, haben Sie diesen Punkt eingehalten.

      Und das die Server 2x pro Woche down sind, ist ja auch übertrieben, das kam meines Wissens nach 2x oder 3x jetzt in 8 Monaten vor.

      ----------------------

      Das alles soll aber natürlich nicht den wirklich zu kleinen Endcontent aufwerten. Ich will damit nur die Denkweise ein wenig aufklaren.

      ---------------------

      Ich kann dir leider jetzt gerade noch nicht Recht geben, dass sich Bioware mit Aussagen zuweit aus dem Fenster gelehnt hat. Da muss ich erstmal noch nachrecherchieren.

      Ich glaube aber (und das ist rein subjektiv gesprochen) das deine Denkweise da schon richtig platziert ist, da ich mich mit den Umständen noch nicht befasst habe, kann ich da noch nix genaues zu sagen. Vielleicht gibste mir ja mal ne Quelle wo ich das ganze nachlesen kann.
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      WAR 300k Spieler? Ernsthaft?

      Weltweit gibt es noch ganze 2 WAR-Server, einen explizit deutschen überhaupt nicht mehr - glaube einen US und einen EU Server gibt es noch. Ich glaube EA kann froh sein, wenn sie gerade mal so ~ 20.000 Abonnenten für WAR noch haben. Ich hab das Spiel ja selbst gespielt, ich fand es sogar teilweise richtig gut - aber es wurden eben Fehler begangen, die irreparabel sind - genau wie bei SW:TOR.

      @ Black_Scorpio

      Die Chef-Etage verlässt nicht als erstes das sinkende Schiff - zumindest nicht in der Spiele-Industrie. Und genau deswegen gingen bei den ersten Entlassungen auch "kleine" Fische. Programmierer, Techniker, Support-Mitarbeiter, Story-Writer - das waren die Leute, die zuerst rausgeflogen sind. Ganz offiziell bestätigt. Da diese "Pseudo-Umstrukturierung" aber anscheinend nicht den gewünschten Effekt brachte, müssen nun eben auch größere Namen den Hut ziehen - Executive Producer z.B. ( oder eben der "freiwillig" gegangene Lead Combat Designer ). Es werden Ressourcen auf andere Bereiche verteilt - aber ob sie denn weiter an SW:TOR arbeiten? Weiß man das? Eben nicht.

      @ Krenjin

      Sorry, aber du zählst doch nicht ernsthaft die wöchentlichen "Patches" ( die eigentlich Hotfixes sind ) zur aggressiven Patch-Politik? Das kann ja nicht dein ernst sein, oder?

      Aggressive Patchpolitik wurde immer mit "stetig" Content und "monatlicher Beschäftigung" genannt - wir haben eine "aggressive Server-Down-Politik" ( im Durchschnitt sind es ja 2 Wartungen pro Woche ), aber sicher keine aggressive Patch-Politik, geschweige denn stetig Content.

      Gibts du mir dahingehend recht, dass BioWare eine "riesige" Klappe hatte, was Marketing und Propaganda angeht? Und dass am Ende nicht mal ein Bruchteil dessen eingehalten wurde? ( Wieso frage ich das eigentlich, es ist mehr als offensichtlich... )

      _____

      Ich finde diese "sachlichere" Diskussion gut.

      Klarheit haben wir in einigen Wochen, da der Financial Call vor der Tür steht. Ich glaube wir sind uns alle einig, dass die Abos definitiv niedriger sind, nur wie niedrig ist die Frage.

      Meiner Meinung nach ist die Millionengrenze lange schon unterschritten, es bleibt die Frage, wie viele Hunderttausend es noch sein mögen.
      Wolfner
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich kann mir nicht vorstellen das WAR noch 300K Spieler hat."


      Ach... du auch nicht?
      (Die können froh sein, wenn sie mit ihren 6 Servern und Sparflammenbetrieb überhaupt 50k auf die Beine stellen können)
      golgonzo
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      im endeffekt kann jeder nur spekulieren, der nicht dort arbeitet. und selbst die wissen nicht alles. deshalb achte ich darauf, was ich sehe: das spiel macht mir spaß, es gibt genug zu tun, der server ist voll. und mehr gibts nicht zu sagen.
      Nawia
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Demnach gab es einen Rückgang im März von ca. 400.000 Abonnenten.

      Somit ist der Stand März 1,3mio

      Meiner Schätzung nach sind bis heute noch zusätzlich ca. 500.000 - 600.000 Spieler abgewandert.
      Somit ergibt sich meiner Rechnung nach ein aktueller Stand von 700.000 Abonnenten."


      Ja,ich denke die Zahlen dürften sehr realistich sein.Genauer wissen wir das Anfang August den soweit ich weiss legt BW/EA am 30.07. die neuen Quartalszahlen vor.

      ZITAT:
      "Ist auch bei WAR nicht anders gewesen. Ich glaube da ist sogar heute die letzte offizielle Angabe der Spieleranzahl noch 300k."


      Ich kann mir nicht vorstellen das WAR noch 300K Spieler hat.Es sei denn die zählen die ganzen Leute die for free bis Stufe 10 spielen mit.Aber gut mein Eindruck ist auch Subjektiv.
      Black_Scorpio
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ Nexarius
      Glaubst du Jeder der Swtor auch spielt, schreibt regelmäßig ins Form rein?

      Die Anzahl der Personen dort ist leicht überschaubar und man sieht immer wieder die selben Gesichter die dort Aktiv sind.
      Man brauchte schon lange keine 4 CMs mehr um das Form zu überwachen.

      Da durch wird sich auch die Informationspolitk nicht ändern oder verschlechtern.
      Die 3 CMs die man dort nicht mehr antrifft, werden nun mit Anderen Dingen betraut, statt noch Sinnlos Zeit im Forum zu vergeuden.


      Und Überlege mal selbst Logisch zu den Restlichen Entlassungen.
      Wenn es um das Spiel so schlecht steht und man Leute entlassen muss.
      Bei wem fängt man vorher normalerweise an?

      Bei den Chefs und Leadern oder bei den Mitarbeitern die selbst keinen großen Einfluss auf das Projekt haben?

      Schon von der Logik her, hätte man vorher dutzende Programmierer Entlassen müssen bevor man sich an die Chef Etage traut.
      Da man sonnst komplett Führungslos ist.

      Hier gehen aber diverse Chefs die was zu sagen hatten und Programmierer bleiben Verschont.
      Hier zeigt sich nur das man eine Umstrukturierung vornimmt der nichts mit einem Untergang gemeinsam hat.

      Swtor ist seit Dezember Fertig und bedarf ganz andere Arbeit am Spiel, so wie Team größe und Führung.
      Wo aus dem Vorhandenen Spiel nun weiter Aufgebaut wird.
      Wolfner
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Wurden die Abozahlen nicht >ein klitzekleines bisschen< verfälscht?

      Oder war es etwa nur Zufall, dass stets vor Geschäftsberichten massiv Gratisspielzeit angeboten wurde?
      Man erinnere sich an die zwei, drei F2P-Wochenenden die beinahe hintereinander geschaltet wurden. Genauso wie die Woche freie Spielzeit für "Veteranen" Accounts.

      EAs Aussagen über die Beliebtheit ihrer Spiele als Quelle heranzuziehen, ist ungefähr so wie wenn man den Metzger fragt ob seine Schnitzel beliebt sind.

      Ist auch bei WAR nicht anders gewesen. Ich glaube da ist sogar heute die letzte offizielle Angabe der Spieleranzahl noch 300k.

      P.S.:

      ZITAT:
      "Es gibt viele Leute die nur am Wochenende Online sind und deshalb hinken auch Berichte von Statistikern, die die Spielerzahlen ausgemessen haben wollen und einen Durchschnitt errechnen.

      Somit dürfte die finanzielle Situation des Spiels gesichert sein. "


      Dir ist hoffentlich klar, dass rein "statistisch" gesehen die Wochenendspieler denselben Schwankungen unterliegen wie alle anderen. Also ist ein relativ gesehen gleicher Rückgang bei denen genauso wahrscheinlich wie bei allen anderen Spielergruppen. (Wohlmöglich sogar noch wahrscheinlicher, denn wenn die normalen Spieler schon nichtmehr bereit sind für ein Spiel zu zahlen, dann werden die, denen es Schade um ihr Zeit ist noch weniger dazu bereit sein - nur da lehne ich mich nun nicht aus dem Fenster, denn das ist eine recht subjektive Einstellung)
      Krenjin
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @ Enra_01

      zur Patchpolitik kann ich dir zustimmen, es gibt überall wöchentliche Serverwartungen ABER das sind Wartungen keine Patches. Ich kann mich oft an WoW erinnern, wo es wirklich nur Wartungen waren und keine Hotfixes oder gar Patches. Das ist bei SWTOR anders und daran sehe ich auch, dass sich etwas tut.

      Mal ganz zu schweigen davon, dass ja auch was getan werden muss.

      -------------------------------------------

      @ Nexarius

      Das die Anzahl der Communitymanager mit abnehmender Anzahl Spieler zurückgeht, habe ich dir ja bestätigt. Du musst aber bedenken, dass es hier nur um den deutschen Bereich geht.
      Wir dürfen uns Deutsche hier nicht als "WICHTIGSTES" Element bezeichnen. Klug war, dass Spiel auch auf den asiatischen Markt zu legen. Daher glaube ich schon, dass meine Rechnung gut realistisch ist.

      Und da ich schon einmal bei einer MMORPG Firma im Accountmanagement gearbeitet habe, kann ich dir versichern, dass der Faktor aktive Spieler und Abonnenten noch höher als 8 oder 9 liegen kann. Je nachdem, was du für ein Publikum erreichst. Bei SWTOR sehe ich das also nicht als unrealistisch an.
      Genaueres werden aber auch hier Zahlen zeigen.



      Enra_01
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin mal so frei und zitiere mich selbst:

      ZITAT:
      "Weil alle PvE Intressierten Spieler weg sind. Wie viele Unmengen an Raidgilden gab es den zu Beginn und dann hat man kaum noch was von denen gehört.

      Wir hatten Denova HM schnell Clear , da es KEINERLEI Anspruch erfordert , wenn man kein Movementkrüppel ist."


      Da ist es selbst verständlich das keiner mehr danach ruft. Viele haben es bereits aufgegeben. Und noch mehr werden verschwinden wenn die "großen" Namen dieses Jahr erscheinen. Bisher gibt es KEINE echte MMO Konkurenz für SW:ToR und trotzdem zerbröckelt es.


      Und zur "Aggressiven Patchpolitik": Ernsthaft ? Das ist in JEDEM MMMO Standart das es eine wöchentlich Wartung gibt. Aber anders als in SW:ToR gibt es dort nur eine. Und nicht bis zu 2 Notfallwartungen am nächsten Tag. ( Hier darf man auch nicht die Notfallwartung von der Notfallwartung vergessen an dem Freitag *hust*)

      Ebenfalls sind Wartungen in der Primetime ziemlich ... daneben, nur um Wochenend Testern das Spieln zu ermöglichen.

      Hier der Link dazu: http://www.swtor.com/de/community/showthread.php?t=360366
      Krenjin
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Des Weiteren werden hier Gründe genannt(speziell von Nexarius) die ich nur sehr bedingt nachvollziehen kann, die das Spiel "TOT" machen.

      Aggressive Patchpolitik ist vorhanden: Jeden Dienstag sind die Server Off und es wird fast immer ein Patch bzw. Bugfix aufgespielt, kann mich an keinen Dienstag erinnern, an dem kein zumindest kleiner Patch kam.

      Das kannst du gut an den Patchnotes nachgucken:
      http://www.swtor.com/de/patchnotes/

      Zu den Content Updates, kann ich nachvollziehen, dass die Spieler mehr Content wollen um im Endcontent Bereich mehr zu tun zu haben.

      Hier wurde ein meiner Meinung nach von der Größe her guter Patch mit der Operation Denova + den Flashpoints Kaon und verlorene Insel geliefert.

      Und Denova einen Witz ohne Nightmaremode zu nennen ist schlichtweg großer Schwachsinn. Denn ich möchte gerne mal wissen, wie viele Gilden denn bisher den Endboss im Hardmode geschafft haben, dürften nicht soviele sein. (nach eigenen Recherchen auf meinem Server sind es derzeit 4-5 Republikgilden. Wie es auf Imperiumsseite aussieht weiß ich nicht. Und da kommt der Schrei nach einem NIGHTMAREMODUS???? Sorry ist nicht nachvollziehbar. Man bedenke außerdem den Serverzusammenschluss.

      Also ist für 90% der Leute der Endcontent NICHT erreicht. Außerdem wurden in den letzten Patches neue Pets und Mounts hinzugefügt, für die man Bosse legen muss, bestimmte Items farmen muss usw. dass wird sicherlich auch nicht jeder haben. Alles in allem überschaubar dem geb ich Recht, aber hier kann mir keiner erzählen, dass er den Endcontent komplett gemeistert hat.

      Jetzt zur Kritik:

      Was wirklich fehlt sind Ruf-Fraktionen wie in WoW, da hat man wirklich zu tun. Dailys sind schön und gut aber bringen keine Langzeitmotivation.

      Die Engine muss stabiler laufen, damit größeres PVP auch stabil laufen kann. Die Frage ist, brauchen wir in SWTOR ein Alteractal? Ich finde es so wie es ist eigentlich nicht schlecht, aber ausbaufähig.

      Was außerdem meiner Meinung Nach fehlt, sind Items die jeder unbedingt haben will, sowas wie z.B. Legendarys oder Items, an die man nur schwer rankommt und die nicht jeder mit minimalem Aufwand bekommen kann. Halt alles was Zeit und Aufwand braucht -> Langzeitmotivation

      Was auch fehlt und worüber ich mich mächtig freuen würde, wären Raumschlachten der Fraktionen gegeneinander.

      Mein letzter Kritikpunkt richtet sich an das Itembalancing, das muss unbedingt verbessert werden, es gibt soviele Items, die sich so sehr ähneln, dass sie schlichtweg überflüssig sind. Außerdem finde ich es Mist, dass man sich das beste Equip "zusammenkaufen" kann, in dem man sich die schlechtesten Sachen holt und nur noch aus dem AH mit den besten Modifikationen aufwerten kann und gleichwertig gut ist, wie ein Spieler, der jede Woche raiden geht und auf sein Würfelglück hoffen muss, oder soviel Aufwand betreibt um genug DKP zusammen zu farmen.

      Soviel von mir erstmal, ich bin gespannt auf Eure Meinungen.
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ganz wie du meinst, auf den ersten Blick scheint das Posting auch recherchiert,...

      ... aber im Endeffekt sind deine Statements auch nur... Halbwahrheiten und Mutmaßungen.

      Alleine die Grundlage der 1,3 Millionen "aktiven Abonnenten" ist eine falsche Annahme. Denn die Zahl der "aktiven Abonnenten" ( die das wirklich selbstständig so entschieden haben und nicht von BioWare dorthingehend "manipuliert" wurden ) dürfte bereits im Mai weitaus geringer gewesen sein - möglicherweise sogar unter der Millionengrenze.

      Wir haben eine Reduzierung der Server-Anzahl um 85% - von ~ 217 Servern weltweit auf ~ 30. Super-Server haben wir noch nicht, ergo sind die Zahlen der Spieler auf den Servern nicht sehr viel höher - glaube ~ 2000 dürfte der Durchschnitt sein, lassen wir es 2500 Spieler gleichzeitig online sein. Bei 30 Servern sind das also ungefähr 80.000 Spieler - jetzt kommt die ganze Menge bzw. der Faktor zu tragen, der alle anderen Spieler umfasst - hier kann ich und ich glaube niemand eine genaue Angabe machen - aber soll der Faktor wirklich 8, 9 oder gar 10 sein? Das bezweifle ich.

      500.000 Abonnenten sind nötig, um Profitabilität zu gewähren - ob SW:TOR diese Grenze behält bzw. hat, wissen wir in ein paar Wochen beim Financial Call - ich denke, es wird sehr knapp werden.

      _____

      Nun kommt die Personalfrage... die erste Entlassungswelle traf größtenteils die Q&A sowie den Support , Techniker und Story-Writer ( nach offiziellen Aussagen ). Und eben 2 deutsche CM's. George Zöller, der "Ober-Community-Manager" nahm ebenfalls seinen Hut. Vorletzte Woche verließ der Lead Combat Designer "freiwillig" BioWare ( nachdem er 10 Jahre dort gearbeitet hat, nach seinen Angaben sehr viel Herzblut in SW:TOR gesteckt hat, aber keine weitere Zukunft für sich bei dem Projekt sieht ). Die Entlassungswelle dieser Woche umfasste dann Rich Vogel, einen Executive Producer - und viele weitere ( genaueres weiß man ja noch nicht ). Fakt ist, dass es anscheinend eine große Umstellung der Mitarbeiterstruktur gegeben hat. 3 deutsche CM's verlassen das Resort und wechseln in andere Bereiche, andere Fälle kennen wir nicht.

      Aber alleine die Tatsache, dass es von ehemals 6 deutschen CM's am Ende nur noch 1 deutschen CM gibt, zeigt deutlich, wie sehr die Community geschrumpft ist bzw. wie "unwichtig" nach Ansicht BioWare's dieser Faktor geworden ist. Oder irre ich mich?
      Enra_01
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Somit dürfte die finanzielle Situation des Spiels gesichert sein. "


      Und was ist jetzt schlimmer: Jemand der Halbwahrheiten verbreitet oder jemand der nur "Spekuliert" ?

      Das die Abozahl von Mai "gefaked" waren ist dir schon bewusst oder ?
      Nawia
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Mal zur Klarstellung,ich habe nirgends behauptet WoW würde zZ mehr Content bringen als Swtor,wie weiter unten behauptet.Ich habe mittlerweile 3 50er und spiele immer noch Swtor.WoW liegt bei mir auf Eis.Man kann etwas mögen,wie ich,und das dennoch kritisieren.Auch wenn manche das nicht für möglich halten ist nicht alles Schwarz oder Weiß.Allerdings muss man auch bei Swtor anmerken,ein paar neue Pets,Mounts und Bugfixing ist kein Content!Oder meint ihr einen neuen Op und Novare Küste?

      Mein Mann hat ebenfalls Swtor den Laufpass gegeben.Er meinte wenn er gute Story haben möchte spielt er Solorpgs und davon besitzt er wirklich mehr als genug,wenn nicht alle..Raids und Inis sind nicht sein Ding.Pvp bei Swtor findet er schlichtweg zum ko***n.Nicht der Balance wegen,nein wegen der Performance!Weil er,im Gegensatz zu mir (auch wegen D3) einen Jahrespass bei WoW hat und Alterac etc liebt nimmt er eben mit dem Blizz Produkt vorlieb.

      Ich finds ziemlich daneben Unterstellungen zu machen den ich glaube das hier nahezu niemand Hellseher ist,oder?Auch dieses Fanboy und Hater gequassel...Leute das sind Spiele!Keine politischen Ansichten!
      D4rk-x
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Entlassungen gehören leider Gottes in jede Branche und sind leider Teil der Maschinerie geworden. Wenn sie viele des Teams anders unterbringen können ist doch Super aber selbst Blizz entlässt, wie wir vor einigen Monaten gelesen haben.
      Fakt ist aber, es wird kein Massen Phänomen wie WoW mehr geben. Wir sind an einer schwelle für MMO's gekommen da kann jeder sein bevorzugtes Franchise spielen oder auch mehrere ohne auf "Qualität zu verzichten". Die Spielerschaft teilt sich eben auf. Früher waren MMO's nicht einsteiger Freundlich und zum Großteil auf Englisch oder in irgend einer Asiatischen Sprache und ohne netten Einsteiger Tutorials bzw genormte Steuerung. Heute gibt es zum Glück in dem Genre Standards.

      Deswegen keine Ahnung warum hier viele MMO's von "Fanboys" tot gequatscht werden nur weil ihr enttäuscht seid. Sucht euch euer "Fav" MMO und geniest es.

      Ich hab grad bis zum 1.9 noch frei und fröne an SW:ToR, Tera und ein wenig noch an meiner WoW Gilde herum.

      Ach und nur was F2P wird ist es nciht gleich ein Flop, siehe AION. Ich hab es mir mal wieder angeschaut und war positive überrascht wie viel auf den Servern los war und wie viel Spaß die Leute da hatten. So geht es ebenfalls in RIFT und SAW:Tor und sogar in WAR aus. Man muss sich bloß auf das neue Universum inlassen und sich auch mal von seinem alten Spiel und den Leuten darin lösen können und schon wird man merken das wenn man sich wirklich darauf einlässt das Spiel sehr viel Spaß machen kann.
      D4rk-x
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann hast du eindeutig ein anderes AION als ich und meine Bekannten gespielt. Die sind jetzt aktive in ner Gilde machen Festungsraids und die Sache mit dem Chat ist nicht so schlimm wie in WoW oder Diablo 3 aktuell, also von der Goldwerbung her. In Sachen BOTS: Da tut sich kein MMO dem anderen. Ich denke prozentual sind über all gleich viele BOTS unterwegs.
      Bee76
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      hmm also als ich mich in aion einloggte wollte ich kotzen und meine haende desinfizieren. der channel quoll ueber vor goldwerbung, im startgebiet ettliche bots die lustig im kreis liefen.....ja f2p is ein segen ^^
      Dreviak
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Irgendwas haben die bei Bioware ja scheinbar doch "richtig" gemacht. Über kein MMORPG der letzten Jahre wurde trotz "misserfolg" und schwindener Spieler (zumindest ist es mein Eindruck) noch soviel diskutiert wenn über die Entwickler bzw. die Firma eine News gebracht wurde. Enttäuschungen gibt es, ganz klar, aber genauso Leute die das Spiel immernoch mögen. Es wird ein "Nischenmmorpg" werden, wieviele andere MMORPGs auch.

      F2P sehe ich nicht, da weder DAoC noch Warhammer Online bzw. Ultima Online eines wurden. Die Server laufen und die Entwicklung wird auf ein minimum reduziert. Solange genug Leute zahlen, bleibt es auch so.
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wartet mal den August und den Financial Call ab, dann sehen wir weiter, was gescheitert ist und was nicht.

      Die Entlassung hochrangiger Mitarbeiter, die Reduzierung der deutschen CM's von 6 auf 1, das freiwillige Dahinscheiden führender Executive Producer... ja, das Spiel ist ein wahnsinniger Erfolg.
      Pasknalli
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Nexarius

      Nur weil ein MMO nicht so viele Spieler hat wie WoW ist es noch lange nicht gescheitert. Und auch wenn einem Nexarius ein MMO nicht gefällt ist es noch lange nicht gescheitert.


      Dreviak
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach, da fällt mir grad was auf was ich noch nicht erzählt habe. Ich liebe Nischenmmorpgs!

      Nur damit mich niemand missversteht.
      golgonzo
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      übrigens werden es gerade eher mehr spieler als weniger.
      han_tur
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ dreviak...genau meine Worte,)
      Nexarius
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Etwas teurer" ist gut, bei einem Budget, was teilweise sogar die größten Hollywood-Blockbuster unterschreiten.
      BlackSun84
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ok, dennoch läuft WAR bescheiden und wird EA sicher nicht erfreuen. Abgesehen davon war die SW-Lizenz und die Produktion von SWTOR etwas teurer als WAR.
      D4rk-x
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      BlackSun84: WAR ist nicht F2P, das ihr immer dieses "du darfst bist LEvel XY umsonnst Spielen" als F2P seht. Bei WoW darf man auchb bis Level 20 umsonnst reinschauen, was anderes ist es bei SW:ToR, Rift und eben auch bei WAR nicht. Für WAR muss nach wie vor gezahlt werden, in genau 8 Tagen ist meine nächste Zahlung fällig.
      BlackSun84
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      UO: Stammt aus einer anderen Ära, das war nie auf einen Massenmarkt ausgelegt.

      DAOC: Im Grunde wie oben, ein Spiel aus einer anderen MMOG-Äre, als 100.000 Spieler noch phänomenal und gigantisch waren.

      WAR: Geh mal auf die offizielle Homepage, das ist schon F2p.

      Ansonsten hat Nexarius schon alles gesagt. Wenn ich für hunderte Millionen ein MMOG auf den Markt bringt, dann reicht es mir oder zumindest den Aktionäre nicht, wenn ein paar hundertausend hartgesottene Fans das spielen mit der Aussage: "Jo mei. UO lebt auch schon so lange gut damit, das muss schon reichen." Zumindest denke ich nicht so, wenn ich als multimillionen schweres Unternehmen auf dem Markt bestehen will.
      Nexarius
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Weißt du, warum SW:TOR so viel "Wirbel" produziert?

      Weil es ein Exempel dafür ist, wie ein MMORPG scheitern kann.


      SW:TOR ist das perfekte Beispiel eines grandiosen Flops, wahrscheinlich der größte in der Videospielgeschichte. Da läuft SW:TOR sogar Warhammer Online den Platz ab, was bis dahin ja als größter MMORPG-Flop bislang galt.

      $ 200 Millionen ( es können mehr sein, weniger glaube ich definitiv nicht ) an Entwicklungskosten und dann diese "Qualität" und dieses Endprodukt - DAS und die weitere Abwärts-Entwicklung von SW:TOR sollte jedem geldgeilen Publisher / Studio einen Denkzettel verpassen. Mit den Spielern kann man viel machen, aber nicht alles.

      SW:TOR ist ungefähr das, was "Die Piratenbraut" (http://en.wikipedia.org/wiki/Cutthroat_Island) im Film-Business ist - der größte Flop der Branche.

      Zudem haben BioWare und "Fans" mit SW:TOR so laut getönt, man wolle WoW Konkurrenz machen, man kriegt mehr Abonnenten als WoW... all das sind Faktoren, mit denen sich BioWare ungerechtfertigterweise in den Himmel gehoben hat - und der Fall ist umso größer.


      Das Thema ist so "brandheiß", weil es einfach - von dem betriebenen Marketing und der betriebenen "Propaganda" seitens BW her - immer gepusht wird.
      Wolfner
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Bei Bioware gibt es momentan ausreichend Mitarbeiter, die die zukünftige, regelmäßigere Lieferung von qualitativ hochwertigem Content garantiert."


      Gruselig, dass es einfach EXAKT derselbe Wortlaut wie bei WAR ist.

      Noch dazu passieren dieselben Dinge ungefähr im selben Zeitraum.

      Etwa ein halbes Jahr ist vergangen (bei WAR war es ungefähr Mai oder Juni), es gab ein, zwei wirkliche Content-Erweiterung (LotD bei WAR), der Executive Producer nimmt den Hut (bei WAR war das Mark Jacobs) und plötzlich schrumpfen Team (Entlassungen bei Mythic in der zweiten Jahreshälfte 09) sowie Patches (Mythics berüchtigte einjährige Bugfix-Reihe).
      BlackSun84
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die können es sich nicht leisten. Bei den Kosten ist es zu wenig, wenn man mit ein paar hundertausend Spielern dahinkriecht. Klar, die einzelnen Spieler haben trotzdem Spaß, aber es geht EA als Unternehmen nicht um den Spaß der Spieler, sondern um eine knallharte Gewinn- und Verlustrechnung. Und selbst der Gewinn sollte hoch genug sein, sonst fällt die Aktie bald genauso schnell wie die Spielerzahlen von SWTOR.
      Nexarius
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist auch exakt das selbe Prozedere.

      Und alle wissen, wo Warhammer Online gerade steht.

      2 Server, seit Jahren kein Content, keine Verbesserungen, kaum Spieler - aber EA hält am Abo-Modell fest, bietet aber einen "Shop" an auf ihrer Website...

      Das ist ein langsamer und schmerzhafter Tod, den Warhammer da geht - ob SW:TOR genauso endet?
      Nakeelu
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      "Bei Bioware gibt es momentan ausreichend Mitarbeiter, die die zukünftige, regelmäßigere Lieferung von qualitativ hochwertigem Content garantiert."

      "Regelmäßigere Lieferung von qualitativ hochwertigem Content garantiert." ?

      So nennt man das also, wenn man über ein halbes Jahr keinen Content bringt !
      Nexarius
      am 19. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Micro_Cuts

      Ja, wie denn? Durch 2 Instanzen, die 4 neuen Bosse bei Karagga und Denova? Und, wie fesselnd sind diese Dinge? Genau, überhaupt nicht mehr. Das ist ja das Problem. Das wird doch auch permanent im Forum bemängelt: End-Content ist quasi kein "richtiger" vorhanden. Denova ist wahrscheinlich der größte Witz überhaupt, ein neuer Raid mit 4 Bossen und dann nicht mal den NM innerhalb von 3 Monaten nachgeliefert...

      Das Spiel fesselt einfach nicht mehr. Die Stimmen nach Content sind seit 1.2 laut und werden immer lauter und lauter - es gibt nichts zu tun und für die nächsten Monate sieht es nicht besser aus.
      BlackSun84
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber reicht das, um verlorene User wiederzuholen? Also mich nicht, da spricht mich GW2 und WoW-MOP eher an. Macht einen Kunden weniger und das wiederholt sich ja augenscheinlich tausendfach.
      Micro_Cuts
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Nexarius

      der endcontent wurde vergrößert.

      2 flashpoints und eine operation (wie groß die OP ist tut hier nix zur sache).
      Nexarius
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      BioWare hat groß getönt mit dem Content und den Patches.

      "Aggressive Patchpolitik", ständig was zu tun - und so weiter.


      Und, wie sieht die Realität aus? Der End-Content seit Release ist mehr als dünn, und wurde in 7 Monaten nicht vergrößert ( sorry, 4 Boss-Raid ohne NM ist nun wirklich nicht erwähnenswert ) - mal wieder viel versprochen, nichts gehalten.

      Und sorry, eine Gildenbank, ein Charakter-Transfer, neue Handwerksrezepte - das IST kein Content.
      Wolfner
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die sind ja auch in Ordnung.

      Ich meine nur, dass gerne so ziemlich alles in die Contentpatch Karre gekippt wird. Auch wenn's nur Kleinigkeiten sind.

      Bei WAR hatte man sogar mal behauptet das Wegschneiden von Schlachtfeldern wäre ein Contentpatch
      Micro_Cuts
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Weil Bug-Fixes und Haustiere nicht wirklich Contentpatches sind.
      Das sind eben nur Fehlernachbesserungen und Spielereien.

      Contentpatches sind normalerweise mit einer erweiterten Geschichte und neuen Umgebungen/Herausforderungen verbunden. "


      du hast die Flashpoints, Operation, Kriegsgebiet, Vermächtnis, ratet PVP, questgebiet ... vergessen ^^

      Genau die selben dinge wie jedes andere MMO als Contentpatch rausbringt ^^.
      Wolfner
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Weil Bug-Fixes und Haustiere nicht wirklich Contentpatches sind.
      Das sind eben nur Fehlernachbesserungen und Spielereien.

      Contentpatches sind normalerweise mit einer erweiterten/neuen Geschichte und neuen Umgebungen/Herausforderungen verbunden. Und nicht einfach nur mehr Zeug zum Grinden.
      Pasknalli
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Da verwechselst Du SW:ToR grade mit WoW.

      BW hat die letzten 6 Monate sehr wohl nachgelegt.

      Und zwar im Crafting, FP, OP, Haustiere, Mounts, Dailys, Weeklys und Equip

      Warum lügen hier immer so viele in Bezug auf SW:ToR?

      Nun ja, es müssen ja auch nicht viele sein. Sehr wahrscheinlich auch nur ein und der selbe Troll.
      ink0gnito
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Tja, manche erwarten wohl " kurz " vor einem AddOn wohl neuen Content. Bald kommt doch sicher MoP Event auf die Live Server, dann habt ihr etwas Content.
      Enra_01
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das sind die gleichen Sprüche wie sie auch Blizzard raushaut ... und jetzt stehn wir da ... weiß schon garnicht mehr wie viele Monate ohne Content. "


      Liegt wohl daran , das sie an einem Addon arbeiten das demnächst erscheint. Aber das ist unser Geheimnis ok ?
      Micro_Cuts
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "So nennt man das also, wenn man über ein halbes Jahr keinen Content bringt ! "


      Wie kommst du auf sowas!? Das ist schlicht und einfach gelogen!

      Die Flashpoints, Operation, Questgebiet, Kriegsgebiet und weiteren Spielfeatures die es in den letzten Monaten gab ausblenden ... typisch hater
      Hoagie
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das sind die gleichen Sprüche wie sie auch Blizzard raushaut ... und jetzt stehn wir da ... weiß schon garnicht mehr wie viele Monate ohne Content.
      ink0gnito
      am 18. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Na ist doch ganz einfach.
      Es wird Garantiert, aber das heißt nicht automatisch das es auch bislang passiert ist
      Lediglich das es passieren KÖNNTE
      Derulu
      am 18. Juli 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
996144
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR: Meldungen über weitere Entlassungen bei Bioware Austin, Executive Producer Rich Vogel verlässt das Team +++ Statement von EA Bioware
Beim SWTOR-Team bei Bioware Austin stehen offenbar weitere Entlassungen an. Unter anderem soll der bisherige Executive Producer Rich Vogel das Team von Star Wars: The Old Republic verlassen haben.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/News/SWTOR-Bioware-Entlassungen-996144/
18.07.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/12/swtor_flashpoint_mandalorianische-raeuber_jedis02.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware,mmo
news