• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Nerdpony
      09.07.2012 14:19 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Rhovan
      am 12. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bioware kann keine Spieler mehr wiederholen, da sie gar nicht wissen was die Spieler wollen, bzw sie ignorieren.
      Dazu kommt ein grottenschlechter Call-Center-Kundendienst der mehr Verbote hat als was er darf.

      Bioware hat ein Single-Player-Spiel in den MMO Markt geschoben und wundert sich das den Spielern der Endgame Content fehlt.
      Sie bieten den Spielern nichts ausser vollvertonten Hack-and-Slay und Murmeltier-Weltraumschlachten.
      Crafting wird auch von den Begleitern erledigt, es artet zu Massenproduktion aus.

      Vieles wurde ihnen in der Beta schon gesagt, geändert wurde nichts.

      Sie schaffen es nicht, sie haben nicht das MMO Feeling, nicht die Orga und nicht das Ohr am Spieler.
      golgonzo
      am 12. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es mag dich überraschen, aber vielen leuten gefällt sw:tor genau so, wie es ist.
      Teatron
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bislang finde ich, das alle Konkurrenten zu WoW das Endgame unterschätzt haben. Dabei muss man ja sehen, das auch bei neuen WoW Inhalten manche Spieler schon nach 1-2 Tagen den High Content räumen (es sei denn, pre-quests verhindern dies). Insofern war man bei SWTOR vielleicht auch etwas naiv.
      Schließlich haben viele Spieler heute schon einiges an MMORPG Erfahrung - im Gegensatz zu der Zeit, als WoW rauskam. IMHO sind viele Leute heute viel schneller beim Progress als noch 2004.
      Vintar
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "IMHO sind viele Leute heute viel schneller beim Progress als noch 2004."

      Zum einen sind die meisten, wenn man sich in WoW so umschaut leider noch genauso unfähig im Umgang mit der Spielmechanik wie ein blutiger Anfänger und zum anderen wurde aus WoW erheblich viel herausgekürzt. Kein Wunder dass der Endgameinhalt so schnell abgefrühstückt ist. Der Progress damals war doch nur deswegen länger, weil die Beschaffung von Equippment, bzw. Mats für Reagenzien, Rüstungsteile etc. erheblich länger gedauert haben.
      Black_Scorpio
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Buffed hat leider nicht das ganze Interview wieder gegeben. Es gab auch etwas mehr zu sagen.

      Es gab auch ein Kommentar zu den momentanen Spielerzahlen.
      Hier kann man es auf Deutsch etwas genauer lesen: http://swtor.gamona.de/2012/07/09/james-ohlen-uber-abozahlen-free-to-play-und-mehr/

      Ansonsten kann man nur das Original lesen um mehr zu erfahren.
      Black_Scorpio
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das man die Dialoge nach dem zweiten und dritten mal mit sprechen kann, ist logisch. Einen Film schaut man in der Regel auch nur einmal an und erst irgendwann sehr viel später noch mal wenn er gut war.

      Swtor fehlt da noch ein Auswahl Button wo man einfach eine Quest annehmen kann, oder sich den Dialog anschauen.

      Aber es gibt auch noch die Andere Fraktion, so fern man gerne Levelt und sich nicht durch quellt.
      Arrclyde
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit der Levelphase in WoW ist mir bekannt. Ich war dabei. Und nein, ich würde es jetzt auch nicht wieder machen.

      Was bei SWTOR so gesehen nicht ganz "grade" lief, ist meiner Meinung nach die Konzentrierung auf den Levelkontent. Dabei hat Bioware ganz dezent die Tatsache ignoriert, dass die meisten Spieler weder viel Zeit noch viel Lust für die Levelphase aufbringen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Bei einem Spiel mit nicht-dynamischer Progression und einem Linearen Aufbau, muss man seine Kräfte verstärkt in den Content am Ende der Levelphase konzentrieren und darf nicht hoffen das die SPieler ein ganzes Jahr mit Leveln verbringen. Vor allem dann nicht wenn es in den vertonten Quests so wenig abwechslung gibt. Spätestens beim zweiten Charaktär kennt man 90% der Quests schon, und beim dritten, kann man die Dialoge schon mitsprechen.

      Ich würde nie behaupten, dass SWTOR schlecht ist. Über Technikschwierigkeiten sehe ich in MMOs meist wohlwollend hinweg solange sie mich vom Spiel nicht komplett ausschließen. Leider war die Focusierung etwas unglücklich gewählt und der Umfang etwas gering was möglichkeiten Abseits von Dailys und Raids angeht. Ich denke, freies Weltraumspiel würde schon viel wieder weg machen.
      Nexilein
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann Pasknalli nur zustimmen.
      Zudem war beim Start von WoW die Marktsituation eine ganz andere; vor WoW wurden MMORPGs schon totgesagt, und dann kam Blizzard und hat die Marktgröße in 0,nix verdoppelt.

      Heute ist der Markt relativ gesättigt, das zeigen die Abozahle eines jeden anderen MMORPGs eigentlich ganz deutlich.

      Um SWTOR als Underperformer zu bezeichnen sollte man halt zumindest den ein oder anderen Release aus den letzten Jahren nennen können der besser lief...

      Pasknalli
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      @Arrclyde

      Zu der Zeit waren die Spieler ja auch noch total hungrig auf ein MMO und haben die uuuuuuuunnnnnnnsssssssaaaaaaagbaaaaaarrrrrr laaaaaaaannnnnnngeeeeezoooooogeeeneeeennn Level-Phasen von WoW hingenommen. Heutzutage gibt ja schon jede Menge Leute die bei SWTOR darüber mosern das alles so lange dauert beim Leveln, obwohl es für mein Empfinden sehr angenehm gestaltet ist. Auch wenn man nur eine Stunde spielt hat man trotzdem nicht das Gefühl man tritt auf der Stelle.

      In meinem Bekanntenkreis haben die Leute mit SWTOR aufgehört weil sie nicht die Zeit haben in 2 MMOs ihre Chars zu hegen und zu pflegen und sich so für das entschieden wo sie schon viel Zeit investiert haben. Keiner von denen hat gesagt das Spiel währe schlecht. Und den Content hatte von denen auch keiner durch. Doch neben Arbeit und Familie muss man sich halt für eins entscheiden. Das sich das nicht ändert steht ja noch zur Debatte.
      Den die ersten meckern schon über die Marketing Strategie von Blizzard. Mit dem Jahrespass die Leute binden und einem freiem Diablo und MoP Beta Zugang locken und ein Jahr keinen neuen Content bringen während sich die Spieler im Trottellotto langweilen und einen Char nach dem anderen im Equip hochziehen und dort immer und immer wieder das selbe machen.

      SWTOR hat in meinen Augen auch mit der Sofortness zu kämpfen, obgleich SWTOR nach knapp 8 Monaten einen sehr ansehnlichen Content zu bieten hat. Desweiteren kommt mit Sicherheit was nach.

      Und seit dem Transfer sind die Server sehr gut ausgelastet. Keine Gruppe zu bekommen liegt dann wohl eher am Individuum.

      lg




      Arrclyde
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ja aber die erste Erweiterung in WoW erschien erst wann? 2007? Das ist ein bisschen länger als 6 Monate. Bis WoW massiv Spieler verlor sind erst Jahre lang mehr Spieler dazu gekommen als weggelaufen sind. WoW als Beispiel passt also nicht wirklich. Ich kann mich auch nicht an "Tote Server" Threads in WoW zu Anfang des Spiels erinnern.

      Es ist Fakt das WoW mal gute und mal schlechte Zeiten hatte (zur Zeit eher schlechte mMn). Aber genauso ist es Fakt das es für SWTOR alles anderes als "prickelnd" lief. Und das hat schon 2-3 Monate nach Release angefangen.
      BlackSun84
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Alle MMOs, sagt Ohlen ehrlich, durchlaufen eine Menge Zyklen und WOW wäre ein gutes Beispiel dafür. So verschwinden einige Spieler, um dann, wenn ein neues Erweiterungspack erscheint, wieder zurückzukehren."

      Nur fangen die meisten MMOGs, allen voran WoW, erst Jahre später damit an und nicht schon ein paar Monate nach Release. Also schon irgendwie eine krude Vorstellung vom Zyklus eines MMOGs.
      Valas666
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Hatte meinen ersten 50er irgendwann zwischen 1.1 und 1.2, aber das war ja auch nicht mein Ziel, möglichst schnell da hoch zu kommen, denn das sollte eigentlich auch nicht das einzige ultimativeZielin einem Rollenspiel sein.
      Ich liebe die ganzen netten Kleinigkeiten, z.b. wenn Vette wieder ein großes Loch irgendwo reinsprengt und dann ihr begeistertes 'Yeah!' raus lässt -da geht mir noch immer das Herz auf.
      Aber das bemerkt Heuschreckengeneration der MMOG-Spieler vermutlich nicht mal, während sie von dem einen Spiel zum nächsten weiterziehen.
      Aber Hauptsache noch bei jeder SWTOR-News ein Häufchen drunter setzen. Da müsste ich ja jetzt auch bei jeder WoW-Neuigkeit über die Einfallslosigkeit, trotz Haustierkampf , lamentieren. Und das bei dem Budget.
      Aber nein, stattdessen übergehe ich diese ganzen Überschriften zu dem Thema und lese das, was mich wirklich interessiert.
      Aber diese Leute werden wohl nie mehr vernünftig oder erwachsen ...

      MMOG s haben für mich alle das Problem, dass der Charakter, mit dem man sich identifizieren soll,22Std/Tag kämpft und den Rest öde umgesetztes Handwerk betreibt.
      Ein Fortschritt wäre, wenn man endlich, wenn Entwickler begreifen, das man einem glaubwürdigen Charakter mehr mögliche Beschäftigungen anbieten muss.
      Im Fall von Star Wars eben Pazaak, dieses Holo-Schach oder Gleiterrennen, um mal die naheliegendsten zu nennen. Mit Ligen und Turnieren garniert und fertig ist langfristig motivierender Inhalt.
      Aber solang alle immer nach mehr Raids und Dungeons schreien, bleibt der Fortschritt wohl auf der Strecke. Würden wir Kreativität belohnen, gäbe es schon lange kein CoD oder den Transformers 3-Film.
      Valas666
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur weil wir diese Form des Contents gewohnt sind, muss es noch lange nicht überall als einziges Hauptfeature integriert sein.
      Ich sehe die Leute schon lange nicht mehr jubeln, nur weil wieder neue Dungeons oder Raids eingebaut werden. Und tägliche Quests macht man wohl kaum, will sie einem Freude bereiten. Reine Content-Streckung.
      Was das, was vor Jahren noch toll war, jetzt noch für die Spieler so große Bedeutung hätte, würden nicht so viele ständig zum nächsten MMOG weiterziehen, in der Hoffnung, dort endlich ein neues Spielerlebnis vorzufinden.
      Instanzen sollten schon Teil einer Spielwelt bleiben, aber als eine Beschäftigung unter vielen. Da funktioniert meiner Meinung nach nicht mehr.
      oder ist das so viel verlangt von den kreativen Köpfen, sich mal neue Möglichkeiten auszudenken, die Spieler zu beschäftigen, statt sich immer nur gegenseitig zu kopieren und ein neues Thema draufzuklatschen? Wohl nicht, denn das gehört eigentlich zu deren Beruf ...
      Nexilein
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Valas

      Das Problem ist wahrscheinlich, dass du mit dem vielen kleinen "Schnick-Schnack", den ich an Spielen übrigens auch schätze, erst mal keinen Blumentopf gewinnen kannst. Raids, Schlachtfelder und tägliche Quests gehören nun mal zur Grundausstattung, und ohne sie bleiben die meisten Spieler gleich zu Hause.

      Pazaak, Gleiterrennen und freie Weltraumflüge sind sicher alles Dinge die ihren Weg in das Spiel finden werden, aber vor dem Release gibt es eben doch wichtigeres.
      Man sieht es ja ganz gut an den Raumkämpfen: Selbst wenn es dort ein Ranking gäbe, wäre es trotzdem nur ein Gimmick. Echte Substanz gewinnt ein Spiel dadurch nur, wenn es davon sehr viele gibt.

      xontroulis-rocks
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hey nichts über Transformer hier..die Filme sind cool
      BlackSun84
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist eben das Problem an SWTOR: Es bietet kaum was drumherum. Selbst als rollenspielnaher Spieler ist man schnell durch, denn ich ziehe als Sith keinen Kräutergarten hoch, sondern strebe nach der absoluten Macht.
      Valas666
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sorry für die zahlreichen Fehler, aber mit dem Smartphone auf buffed schreiben, sehe ich echt als Herausforderung.
      Wäre nach fünf Jahren oder mehr nicht mal eine mobile Version möglich und vor allem nötig?
      Firestream175
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was mich zurzeit am meisten an SW:ToR stört ist, dass seit drei Patches mein Virenprogramm meinen Client als Virus identifiziert und löscht -.-

      Ansonsten fand ich das Spiel immer Recht gut und hab auch immer recht viel und gerne gespielt ^^
      Firestream175
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Glogonzo, ich mecker auch über mein Virenprogramm, aber es stimmt schon, dass irgendwas mit der .exe sein muss und das ist dann ein Fehler vom Spiel
      Black_Scorpio
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja irgendwas muss ja auch Bioware mit der Exe Datei gemacht haben, das die Virenprogramme nun aufspringen.

      Ich frage mich nur warum man diese Swtor nicht als Sicher einstufen kann, damit es nicht aufspringt und es löscht?
      golgonzo
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      warum meckerst du dann nicht über dein virenprogramm?
      Nawia
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich hab drei 50 und immer noch genug zu tun.Mein Mann hat nicht einen 50er!,hat alle Klassen bis ca 25 gelevelt und dann festgestellt er liebt den Schmuggler der Story wegen.Das einzige das wir beide bemängeln ist die Performance,die sich aber mittlerweile gebessert hat und das Pach/Wartungschaos.Ansonsten haben wir noch Unterhaltung satt und genug.Ich hoffe das daß Spiel nicht irgendwann den Weg einschlägt wie WoW.Clone hats genug davon und ein bissel Abwechslung tut auch gut.Wir beide lieben die Stories und RP Elemente die uns BW dort bietet die andere MMO's meines Wissens nicht so haben.
      Metzi1980
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Für mich persönlich hat es nicht am fehlenden Content gelegen, sondern ganz einfach am klassischen MMO Spieldesign und der leblosen Schlauchwelt.
      Ich kehre nur zurück, wenn Bioware mehr Fluffcontent einführt und die Welt mal ein bisschen aufpeppt...
      Generell würde es mir schwer fallen überhaupt nochmal SWTOR zu spielen, denn nachdem ich erstmal GW2 gespielt habe, mag ich das klassische Kampf- und Questsystem gar nicht mehr!
      Efgrib
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      noch mehr fluff-content?? pets, neue mounts, neue begleiter ist doch alles da bzw in mache, ich wünsch mir endlich mal richtigen neuen content (und damit mein ich keinen neuen raid) man man meinetwegen sollen sie bei trion klauen gehen, die wissen wenigstens wie man content für jeden geschmack produziert
      Mentraton
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sehe ich genau so wie du.
      Eine reihe von sterilen und leblosen Schlauchwelten sorgt nicht dafür, dass ich mich in der Spielwelt wohlfühle und nach dem "Durchspielen" bleibe.

      Das mit 160 Stunden kommt etwa hin, ich hatte im Dezember Urlaub und zum Ende der 30 Tage war ich durch und ich bin nicht gerushed, im Gegenteil.
      xontroulis-rocks
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Ich bin momentan sehr zufrieden. Als mir mal langweilig wurde, habe ich Tera gespielt und nun laufe ich wieder in SWTOR rum und freue mich darüber, wie sich das Spiel entwickelt. SWTOR wird nie ein Massenspiel werden wie WoW, aber Bioware hat gezeit welchen Weg sie gehen wollen und der spricht mich persönlich sehr an.
      Black_Scorpio
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Davinho1
      Naja etwas länger hab ich schon gebraucht bis zu dem Level. Kannte ja noch nichts und musste mich mit dem Interface erst anfreunden.
      Hab auch 3 Charaktere angespielt gehabt um die unterschiedliche Kampfsystem Techniken anzuschauen.

      Aber bei allen war die Luft immer so ab lvl 5 raus. Mich hat dann das Grinden doch sehr gestört...

      Das Andere Problem war auch das ich beim Leveln kein Zielvorgabe hatte.
      Ich wusste das es kein PvP BGs gibt. Und wenn die irgendwann da sind, erst ab lvl38.
      Und der erste Dungeon ab lvl 20 kommt. Also kein Zutritt mit Max lvl15 Test Char.

      Lohnte also nicht weiter zu spielen. Mehr hätte man nicht gesehen, außer die Quests.
      golgonzo
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      für mich reicht da auch der erste eindruck aus. bei rift wusste ich direkt nach der ersten halben stunde, dass das spiel nix für mich ist. bei tera ist die grafik gut und das kampfsystem, aber leider ist mmn alles andere auf der strecke geblieben dafür. immerhin hab ichs bis lvl 15 durchgehalten.
      Davinho1
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Level 5 sind aber auch nur ca. 10 Minuten Spielzeit - da ist es noch èin wenig verfrüht über den Schwierigkeitsgrad zu sprechen, meinste nicht? Ich spiele halt immer noch SWTOR und Tera - mal ein Tag das, mal ein Tag das andere. SWTOR zur Entspannung und Tera für die Herausforderung - auf jeden Fall wird so keins von den beiden langweilig Die Hardmode Instanzen sind schon sehr knackig bei Tera. Auf meinem Server wurde die schwerste Instanz (Kelsaiks HM) immer noch nicht gecleart und das Spiel ist schon über 2 Monate raus. Die 2. schwerste Instanz Balders HM haben vielleicht auch nur 50 Spieler geschafft, worunter ich gehöre^^ Es ist halt ein wenig casual-unfreundlicher, weil es mitunter schon frustrierend sein kann.
      Black_Scorpio
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hab auch die 7 Tage Testzeit von Tera genutzt um mir das Spiel mal anzuschauen.

      Naja es kam wie es kommen musste. Das Leveln hat mich so dermaßen angekotzt, das ich da schon mit lvl 5 kein bock mehr drauf hatte.
      Die Quests, oder die Text Blöcke haben mir förmlich ins Gesicht gegähnt...

      Da half auch das Kampfsystem nicht mehr. Zumal die Gegner im Startgebiet nun einen nicht wirklich fordern. ka ob es später besser wird.

      Naja wer mit Tera Spaß haben kann, trotz der langweiligen Verpackung der Quest, hat meinen Segen. Für mich war das nichts.
      golgonzo
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      bei einem spielbaren content von 200 stunden wär ich weihnachten fertig gewesen (ohne übertreibung). ich spiele wesentlich mehr als 160 stunden im monat und habe immer noch spaß.
      golgonzo
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      /played ansonten kann man das schätzen
      Davinho1
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wo steht denn die Spielzeit?
      Black_Scorpio
      am 10. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube als ich vor ca 1,5 oder 2 Monaten geschaut hatte, hatte ich mit meinem Main Char ca 600 Stunden drauf.

      Gut vieles davon war auch Herumstehen, im Netz surfen und dabei Craften, weil ich MMOs im Fenster spiele. ^^
      Mit zweiten Char komm ich auf die selbe Anzahl an Spielstunden.

      Naja die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

      160 Stunden hab ich schon bis max lvl gebraucht.
      BlackSun84
      am 09. Juli 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Selbst ich als MMOGler mit wenig Zeit spiele bei Start eines solchen durchweg wöchentlich mal 20 Stunden, dann ist viel vom Content in zwei Monaten durchgefrühstückt. Dass dies Bioware überrascht, finde ich merkwürdig, denn gerade MMOGs werden meistens noch etwas intensiver gespielt als Singleplayerspiele.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
983568
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
SWTOR: Mitunter pro Monat 160 Stunden Spielzeit - kein Wunder, dass da die Inhalte plötzlich knapp geworden sind
James Ohlen, Lead Designer von Bioware, gab Dan Pearson von Gamesindustry.biz ein Interview, in dem er nicht nur darüber spricht, was Bioware für SWTOR wichtig ist, sondern auch wie überrascht die Entwickler bei Bioware waren, als die Spieler so schnell den Endcontent in SWTOR erreicht haben.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/News/SWTOR-Bioware-983568/
09.07.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/04/SWTOR_Chiss_3.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware,mmo
news