• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      22.02.2012 09:39 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Aroddo
      am 25. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      man kann so viel schlechtes ueber bioware sagen ... aber eine autorin anzublaffen weil sie nicht gerne spielt ist albern.

      tretet lieber die penner in den arsch die Dragon Age 2 ruiniert und die diese launchday-DLC praxis eingefuehrt haben. das hat fuer mich deren franchises zerstoert. koennen von mir aus pleite gehen.
      Evolverx
      am 24. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Traurige sache wie viele leute nur matsch im hirn haben.
      Soweit ich das verstanden hab gehört die frau zu den leuten bei bioware die dafür verantwortlich sind sich die story der spiele wie etwa dragon age überhaupt erst auszudenken und wenn ich das ergebnis betrachte hab ich für sie nur hochachtung übrig aber ganz sicher keinen spot.
      Jeder der solche hirnlosen beschimpfungen loslässt hat entweder sowiso nichts für rpgs übrig und ist daher eh zu ignorieren oder sollte wenn dem nicht so ist gesteinigt werden für seine blödheit.
      Das jemand dessen arbeitsbereich sich auf die story beschränkt mit der kämpferei drumherum eher wenig anfangen kann, kann ich durchaus nachvollziehen. Wenn sich das negativ auf ihre arbeit auswirken würde kann man denke ich davon ausgehen das sie ihren job schnell loswäre.
      Viele spieler sind mit hirnlosem draufhauen zufrieden und sind bei einem game erst glücklich wenn sie dialoge und videos wegklicken können. Das es aber auch andere gibt denen gerade die story besonders wichtig is wird gerne ignoriert. Traurigerweise wurde meines wissens erst einmal der versuch unternommen dem Spieler die möglichkeit zu bieten die story des games zumindest in groben zügen zu erleben ohne sich mit den actionsequenzen auseinandersetzen zu müssen. (Die rede is von Metal gear Solid 3 - Subsistence version auf der PS2 welche auf der Existence bonus DVD einen zusammenschnitt der unzähligen zwischensequenzen enthällt)
      Ganz Spontan viele mir die Final Fantasy reihe ein die ich zwar sehr mag bei der ich aber einen optionalen modus mit weniger Kampfeinlagen sehr begrüßen würde.
      dragonfire1803
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ungeachtet dessen ob man ihre Meinung nun teilt oder nicht, gibt es keinen Grund Sie dermaßen zu beleidigen und mit einer Gossensprache zu beschimpfen. Da muss ich mich doch Fragen wie weit soll das Niveau der Menschen noch sinken. Traurig aber wahr

      Na dann mag sie halt keine Spiele, und nun? Schadet es mir? Ist die story im Spiel nun schlecht geworden weil sie nicht alle Facetten in ihrem Beruf liebt? Finde nicht, mir macht meine Klasse und die story spass.
      KillerBee666
      am 24. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Traurig.. hier geht sich doch auch jeder wegen allem an und flamed den anderen wenn der nicht der selben meinung ist, warum sollte eine Schreibern/Mitarbeiterin/whatever eines Spieleentwicklers denn darüber erhaben sein, wenn sie was macht oder ne andere meinung hat was den anderen nicht passt wird sie halt geflamed.. so läuft das im Internet!
      Roos
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wenn ich in der heutigen zeit 60-70 euro für ein neues spiel ausgeben Muss, dann kann ich auch erwarten das alle beteiligten die sich am mir bereichern wenigst mit herzblut bei der sache sind und sich vorstellen können was ich als kunde für mein geld erwarte, und wie sie es am besten für mich umsetzen.
      Wenn ich eine gute geschichte schreibe die spannend ist und lust auf mehr macht muss ich doch auch wissen wie ich die am besten in ein spiel einbaue und vorallem welche mittel ich habe die gefühle am besten dem spieler zu vermitteln.

      ich finde wenn man in solch einer position solche unüberlegten komentare von sich gibt, brauch man sich nicht wundern das verärgerte spieler den mund aufmachen. eindeutig ist sie sich der verantwortung der spieler gegenüber nicht wirklich bewust.

      wenn mitarbeinter von firmen die fallschirme bauen einen fallschirmsprung absolvieren müssen um sich ihrer verantwortung bewust zu sein dann sollte man auch meinen das jemand der an einen spiel arbeitet wenigstens dieses einmal gespielt haben muss um zu sehen was für einen "müll" er verzapft.
      KillerBee666
      am 24. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Roos ich bin ehrlichgesagt nicht davon überzeugt das jemand der gerne schreibt und ne story vermittelt TROTZ ihrer abneigung spielen gegenüber nicht in der lage ist ne Klasse story zu schreiben, verpacken tut diese dann halt jemand dem das Spaßmacht...

      Das mit der Verantwortung und dem Fallschirm zeug finde ich nen Hinfälligen vergleich.. ich sehe das eher so das die Autorin da sowas ist wie der Stofflieferant für fallschirme.. überprüfen ob es den ansprüchen genüg/ihnen gerecht wird / und es zu verarbeiten ist dann eben der job von wem anders.
      Kelremar
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Deswegen übernehmen die Drehbuch-Autoren auch immer selbst die Aufgaben der Produzenten und Regisseure... not!

      Sie hat doch nie gesagt, dass sie ihre Spiele nicht selbst spielt - im Gegenteil, sie hat nur gesagt, dass "Spiele spielen" der Teil an ihrem Job ist, der ihr am wenigsten Spaß macht (sie ihn also ergo doch macht), weil sie 1. einige Spielelemente überfordern und 2. nur wenig Zeit dafür hat. Tatsächlich redet sie von den Konkurrenz-RPGs, die sie ihrer Meinung nach spielen sollte um darüber bescheid zu wissen wie gut deren Stories sind.

      Sie ist mit Herzblut dabei. Sie liebt die Gaming-Branche, sie liebt es RPGs zu schreiben.

      Das lässt sich alles aus ihrem Interview entnehmen. Aber nur die wenigstens machen sich die Mühe das Interview auch zu lesen bevor sie sich erdreisten ein Urteil über sie zu bilden.

      Hier noch ein Zitat von ihr aus dem gleichen Interview:
      ZITAT:
      "On the other hand, make sure you know what's out there in terms of games; you don't have to be the biggest gamer in the world to be a great game writers, but you need to understand game fans and what they like in their gaming experiences. Make friends with hardcore gamers if you aren't one yourself (marrying one works even better), and make sure you enjoy hanging out with them and hearing their war stories. If you can't have fun talking about games, don't bother to try to work in the industry, because the biggest perk about it is getting to hang out with some really smart, fun, opinionated creative folks and shoot the breeze about a topic you all love."
      GCX-513
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das einzige was hier unüberlegt war, ist dieser Kommentar. So etwas provozierendes und intollerantes erlebt man wirklich selten.
      Ich fände es schön, wenn du bitte beim nächsten mal erst etwas über diese Thema nachdenken würdest anstatt solche, an den Haaren herbeigezogene, Vergleiche loszulassen. Und wenn du deine eigene Meinung wiedergibst, dann leite dass doch auch entsprechend mit einem meiner Meinung nach, ich denke, etc. ein.

      Zum Thema: Ich denke es ist absolut in Ordnung, dass sie diese Spiele und speziell die Action, nicht mag. Kein Mensch kann von einem Storywriter verlangen alle anderen Bereiche des Endproduktes zu mögen. Und schließlich muss sie dies auch nicht. Für den Job ist es nur nötig, dass sie ihren Teil gerne macht und sich wohl fühlt, welches sie bestätigt hat.
      Dämonilus
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ähm...sorry wenn ich das alles hier lese weiß ich immer noch nicht um was es hier eigentlich geht?!
      um eine beleidigung von einigen wenigen enttäuschten sw fans...über eine äußerung die aus der steinzeit stammte...
      da fällt mir nur dieses kleine nenne ich es mal liedchen ein...

      lächerlich llächerlich lächerlich läääächerlich....
      Hurty
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich finde es absolut erbärmlich wegen einer Enttäuschung über ein zu heiß erwartetes Spiel seine Wut an einer Frau auszulassen, die blos ihren Job gemacht hat.
      Iffadrim
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wie sagt man so schön:

      Man muss nicht Koch sein um saghen zu können, dass eine Suppe versalzen ist.
      Im übertragenen Sinne:
      Man muss kein/e Spieler/in sein um an einem Computerspiel erfolgreich mitzuarbeiten.

      Unabhängig von dem was die Frau nun tatsächlich gesagt haben soll.
      Wolfner
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Erst macht Hepler einen auf dicke Hose, kriegt danach fürchterlich die Leviten gelesen und jetzt casht Bioware die ganze Angelegenheit als Publicity ein indem sie den Ursprung des Disputs völlig ignorieren.

      Schlau...
      Hinterfotzig aber sehr schlau.
      Und typisch für das moderne Bioware.
      Duranos
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es wäre aber das Sinnigste gewesen, sich nicht auf so einen Kinderkram einzulassen und direkt zur nächsten internen Instanz zu gehen, um das Problem zu lösen.

      Klar muss sich niemand sowas geben lassen, doch ihre Aussage kann schnell in den falschen Hals kommen...

      Ich glaube auch nicht das Autoren dahingehend geschult werden, da ansich ja eh kein Kontakt zur Comm besteht.
      Aber jeder der damit zu tun hat sollte Eine genossen haben.
      Bei dem deutschen Comm-Manager kam es auch schon sehr danach rüber, dass daran gespart wurde.

      Ich kann mich auch an keinen Fall erinnern, in dem Blizz Mitarbeiter derart auffällig geworden sind.
      Ich denke aber auch, das denen gesagt worden ist keine öffentlichen Aussagen zu machen, die gegen die Firma oder Teile dessen verwendet werden können.

      Die gute Dame ist absolut im Recht, nur hat sie es falsch gelöst.
      Derulu
      am 23. Februar 2012
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      @Yinj: Noch nicht mal das...die Geschichten in Spielen erlebt sie schon gerne...das "Spielen" zwischendrin, sagt ihr nicht immer 100%ig zu...

      @Duranos: Sie wird schon relativ "drüber stehen" solange es nur um ihre Arbeit als Autorin geht...die Beleidigungen richten sich aber nicht nur gegen ihre Arbeit, sondern vorrangig gegen ihre Person, da ist es vermutlich schwieriger, vor allem als Autor, die ja davon Leben "Emotionen" auszudrücken (ich denke auch nicht, dass Autoren in Unternehmen dahingehend geschult werden)
      Kelremar
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Duranos: Man kann ihr nicht wirklich einen Vorwurf machen, dass sie nach solch üblen Beleidigungen zurück sticht.

      Man kann vielleicht erwarten, dass sie über Kritik an ihrer Arbeit als Autorin steht. Aber man kann nicht erwarten, dass sie über persönliche Anfeindungen/Beleidigungen der untersten Schublade steht und sich selbst dann noch professionell verhält.
      Yinj
      am 23. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wenn ich das richtig verstehe hat sie 2006 nur gesagt das Sie bei BW arbeitet, die Geschichten für manche BW Spiele schreibt (oder mitarbeitet), aber keine Lust hat ihr eigene Geschichte die Sie erfunden hat zu Spielen?
      Frage: Wo ist das Problem?

      Es gibt doch genug Leute die einen Job haben der ihnen Spaß macht, aber das was am Ende als Gesamtes rauskommt Gefällt ihnen nicht.
      Duranos
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da muss sie aber drüber stehen Derulu, dass hätte sie auch weniger emotional lösen können.

      Professionell ist was anderes und von Nöten bei einem Unternehmen das Millionen von zahlenden Kunden hat.
      Auch wenn sie in Schutz genommen wird und BW die Kohlen aus dem Feuer holt, gab es bestimmt eine Diskussion hinterm Vorhang.

      Persönlich finde ich das auch sehr nachvollziehbar, in ihrem Job sollte der Bezug zu dem Spielen unnötig sein ; unternehmerisch ist das peinlich.

      Aber es sind ja nur Gamer, vermutlich flamegeile Kiddies und das ist wohl überwiegend auch wirklich so, sonst hätte es für den Post eine Entschuldigung gegeben.

      Der Kunde hat immer recht.
      Derulu
      am 22. Februar 2012
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Auf Reddit ging es nämlich vor über einer Woche los, und das über ein Interview von 2006.. ihr Twitter-Kommentar ist vom 18."


      So hätte ich das auch mitbekommen (scheinbar im Oktober 2006 war das Originalinterview, auf das sich bezogen wurde)

      Und der Kommentar ist nicht auf alle Gamer bezogen, sondern auf die, die meinten, beleidigend werden zu müssen, wegen eines Interviews vor 5 Jahren und ihrer darin enthaltenen persönlichen Meinung zu Computerspielen
      Kelremar
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Es fing aber doch nicht mit diesem Twitter-Kommentar an. Dieser Kommentar ist eine Reaktion auf die Kritiker, die es nicht verkraften können, das jemand in der Spieleindustrie ist, der selbst nicht gerne Spiele spielt.

      Auf Reddit ging es nämlich vor über einer Woche los, und das über ein Interview von 2006.. ihr Twitter-Kommentar ist vom 18.

      So betrachtet ist es ein lustiger Kommentar ^^ Ich finde ihre Reaktion nachvollziehbar.
      SlyserNS
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ganz ehrlich? würdest du jetzt an ihrer Stelle stehen und das ganze hier auf Facebook/Twitter etc posten, dann wäre es dir garantiert nicht anders ergangen als sie.
      Wolfner
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, ich schätze das können wir so stehenlassen
      Siamak
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmmm, Nein ich bin nicht ganz so im Thema gewesen wie Du es offensichtlich bist. Ich hänge mich nirgendwo in die Dialoge zwischen Entwickler und Fan´s, da meine Erfahrungen mit vielen Fans, sei es beim Fußball, in der Musik oder anderen Lebensbereichen, oftmals auch sehr negativ waren.

      Ich finde es immer gut wenn man sich sachlich mit einem Thema auseinander setzt.
      Für mich hört es sich aber auch so an als sei die Dame auch nur ein Mensch der aus angefeindeter Haltung, bzw. möglicherweise auch nicht unbedingt netter Kritik eine verbale Entgleisung geäußert hat. Ganz im ernst wir sind alle "nur" Mensch und wenn man anfängt sich mal in jeden Menschen reinzuversetzen oder zumindest zu hinterfragen was diesen Menschen dazu bewegt hat sich so zu äußern um seiner Emotion Luft zu verschaffen, denkt man doch anders oder fängt an zu verstehen.

      Ich denke nicht, dass man mit Anfeindungen und Hass weiter kommt. Ich würde so einem Menschen aus dem Weg gehen.
      Wenn Helper wirklich arrogant oder abgehoben ist sollte man das sachlich formulieren und Ihr aus dem Weg gehen bzw. sachliche Kritik äußern aber wenn es in den Bereich "Drohung" oder zu niveaulos beleidigend geht ist es für mich einfach untragbar.

      Menschen die aufgrund von Entäuschung zu Hass neigen sollten Ihren Horizont erweitern und an der frischen Luft spazieren gehen. :o)
      Wolfner
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber du bist dir schon bewusst, was hier abläuft, oder? Bezüglich der absoluten Verdrehung von Fakten, welche sich bisher durch sämtlichen News-Seiten zieht.

      Und ganz so ohne ist der (sinngemäß übersetzte) Kommentar: "Ihr seid nur neidisch weil ich einen Job in der Spieleindustrie habe und ihr keine Muschi bekommen könnt (ja das übersetze ich bewusst so , denn das ist die äquivalente Härte im Deutschen)" auch wieder nicht.
      Ganz besonders wenn die Kritik an ihr nicht immer unbegründet war.
      Das ist einfach nur abgehoben und geschmacklos. Auch eine Form der "Art & Weise" wie man sie vielleicht nicht gerne sieht.

      Und mein Gott... wie man in den Wald ruft.
      Siamak
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich kann nur immer betonen die "Art & Weise" ist ganz wichtig.
      Und aus Mücken gleich Elefanten machen ist sowas von unnötig.
      Wolfner
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vielleicht ist es niveaulos, aber es ist nicht so unverschuldet wie Bioware es aussehen lassen will. Und da liegt der Hund begraben.
      Siamak
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was Du da einen auf dicke Hose gemacht nennst ...naja

      Ich finde so ein gezicke und so eine falsche Hassprojektion niveaulos.
      Warum der Wirbel?
      Gut das der Arbeitgeber sich um seinen Angestellten bemüht und sich
      für Ihn / Sie einsetzt.
      Wolfner
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Heplers Post war übrigens eine Antwort auf diesen Twitter-Post:

      "@BrandesHepler that is bull. your parts in DA2 catapulted it from a good game to one of my favorite games and stories ever."

      User: yukidama
      http://twitter.com/#!/yukidama
      Dritter Eintrag 18. Februar

      Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob dieser Post ein Grund für solche Kommentare wie in dem Screenshot sind. Meiner bescheidenen Einschätzung nach nicht wirklich.
      Und blööööderweise hat Hepler ihren Twitter-Account kurz darauf geschlossen. Womit die ursprüngliche Unterhaltung, sowie auch der Ausgangspunkt des Disputs gelöscht wurden. Na so ein Pech aber auch, jetzt KÖNNTE man die Wahrheit ja so drehen wie man möchte. Aber selbstverständlich würde sowas niemand jemals auch nur denken!
      Nur gut dass bei einigen Internet-Usern die "Print" Taste recht locker sitzt.

      Zusammenfassend kann ich nur sagen: Mehr als unterhaltsames Internetdrama ist der ganze Fall nicht. Aber es zeigt doch wieder wie leichtgläubig manche Medien sind und das ist es was mich eigentlich irritiert.
      Hinzu kommt, dass die Offiziellen wieder mal typische Geschichtsverdrehung an den Tag legen. Und Leute die sich nicht informieren glauben das natürlich sofort.
      Und dann beginnt das Drama erst richtig. Dann mokiert man sich und solidarisiert man sich und in Wahrheit ist alles aufgebaut auf einer einzigen Farce.

      Schlecht könnte einem werden!
      Wolfner
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      eincashen nicht eincrashen - einkassieren - im Sinne von "sich zu Gunsten machen"

      Und wie Hepler im Vorfeld drauf war sollte dieser Link zeigen:
      http://i.imgur.com/m1S8N.jpg
      Beachte bitte das Datum und die Tatsache, dass der reddit Artikel erst einen Tag später aufkam. Der war nämlich nicht der Ursprung dieser Angelegenheit.
      Siamak
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Inwiefern hat Helper "einen auf dicke Hose gemacht"? Leviten lesen ist eine Sache, Anfeinden, Beleidigen wieder eine andere. "etwas eincrashen" bedeutet bitte was?

      Ich denke Hinterfotzig trifft es nicht ganz.
      Der Unternehmer macht einfach öffentlich, dass jemand eine Grenze überschreitet. Solange Dinge im humanen Ramen bleiben, denke ich sollte
      so ein stilistisches Mittel nicht nötig sein.
      Storyteller
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Feiner Zug von Ray, sich offiziell vor seine Mitarbeiterin zu stellen. Ich halte es auch nicht für verkehrt, eine Autorin im Team zu haben, die sich weniger für die Spielmechaniken als die Story interessiert. Denn so bekommt man mehr Vielfalt und mitunter spannende Impulse von außen.
      Yougle
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Nur mal so: In ihrem Twitter-post redet sie in Bezug zu den Flamern von "get vagina" nicht "have vagina", also "Sex haben" nicht "Frau sein". Englisch sollte man können...

      Bin da ja voll ihrer Meinung.
      ZAM
      am 22. Februar 2012
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Bleiben wir doch mal jugendfrei ...
      Aragoxx
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also wörtlich übersetzt wäre das etwa: "Danke, ich erkenne, dass sie einfach nur eifersüchtig sind und dass ich beides habe, eine "vagina" [dachte nur Kerle geben mit ihrem Geschlechtsteil an ] und einen Beruf in der Spieleindustrie und sie werden nicht nicht einmal eines davon bekommen."

      Also für mich persönlich macht Nakeelus Interpretation schon Sinn.
      Yougle
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Thanks, I just figure, they're just jealous that I get to have both a vagina and a games industry job, and they can't get either."

      Von dem Post rede ich. Da macht deine Übersetzung wenig Sinn.
      griZZor
      am 22. Februar 2012
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Mehr Toleranz und Sachlichkeit würde allen gut tun.

      ..dem ist nichts mehr hinzuzufügen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
869157
SWTOR - Star Wars: The Old Republic
Bioware: Jennifer Hepler, Autorin für Dragon Age und SWTOR, von wütenden Spielern wüst beschimpft +++ UPDATE: Stellungnahme von Bioware-Gründer Ray Muzyka
Bioware-Autorin Jennifer Hepler gelangte zu zweifelhaftem Internet-Ruhm. Nach einigen Äußerungen in Interviews sah sich die Schreiberin extremen Anfeindungen durch wütende Spieler ausgesetzt.
http://www.buffed.de/SWTOR-Star-Wars-The-Old-Republic-Spiel-17102/News/Bioware-Jennifer-Hepler-Autorin-fuer-Dragon-Age-und-SWTOR-von-wuetenden-Spielern-wuest-beschimpft-UPDATE-Stellungnahme-von-Bioware-Gruender-Ray-Muzyka-869157/
22.02.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/06/buffed_Star_Wars_The_Old_Republic_Smuggler_3.jpg
swtor - star wars the old republic,bioware,mmo
news