• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • buffed.de Redaktion
      11.06.2011 17:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Sugarwarlock
      am 12. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und das Niveau sinkt und sinkt... Anonymous ist weder eine Gruppe noch haben sie Führungskräfte. Anonymous hat auch keine Mitglieder... Jeder ist Anonymous denn Anonymous bezeichnet alle Leute, die auf dem Imageboard, welches man hier nicht nennen darf, posten (wenn dort kein Name angegeben ist, steht da einfach Anonymous). Das sind meistens die, die gegen das Datensammeln von Firmen und anderen Organisationen sind und für die Freiheit im Internet, die nicht durch Vorratsdatenspeicherung oder das abhören von privaten Computern auf Verdacht durch den Staat eingeschränkt werden darf, wichtig ist.

      Wenn ich sage, dass ich Anonymous bin, dann bin ich das... Da muss keiner was von wissen und das interessiert auch keinen. Wenn ich an den Raids teilnehmen will, pack ich mir nen Proxy und setz mich zu denen in den IRC. Da kontrolliert keiner, ob ich wirklich dabei bin. Die meisten offiziellen Aussagen sind von irgent jemanden im IRC oder im besagten Imageboard mal kurz angesprochen wurden so nach dem Motto "Hey sollen wir das bekannt geben?" und dann wurde das an den Pressesprecher gegeben, der auch bei den Aufständen in Nordafrika Infos zu Anonymous gegeben hat. Weicht eine Aktion von den Vorstellungen Anonymous' ab, wird offiziell gesagt, dass Anonymous nichts damit zutun hat. Genau wie jetzt mit Sony. Anonymous hat gesagt, dass jede Aktion gegen Sony den Spieler schädigen würde.

      Anonymous hat mit der Sache nicht zutun und alle Führungskräfte von Anonymous spielen sich auf oder werden so genannt, weil sie öfters mal in der Öffentlichkeit etwas sagen.

      Ich hätte von einem reinen Online-Community eigentlich mehr erwartet als den Mist, den man auf RTL und in der Bild aufschnappen kann. Entweder ihr informiert euch ordentlich bevor ihr News postet oder beschränkt euch weiter auf Spiele...

      Aber Sony hats trotzdem verdient...
      eikira
      am 12. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Alles inszinierter müll von sony. hauptsache sie haben einen sündenbock. 1. macht das deren sicherheit in der it nicht besser 2. hilft das den kunden durch die immer noch fehlende sicherheit kein stück 3. entziehen sie sich so ihrer verantwortung.

      ich würd zu gerne herausfinden dass meine PSN daten irgendwo im netz rumschwirren, sobald ich die sehe kriegt sony ne anzeige ganz simpel. nicht die hacker sind die schuldigen sondern sony weil sie mit meinen daten so schlampig umgehen.
      Telkir
      am 12. Juni 2011
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Wie durch die Wahl der Formulierung und durch den mehrmaligen Hinweis auf die New York Times und deren Quelle (die spanische Polizei) deutlich werden sollte, sind dies Aussagen, die von den Beamten getroffen wurden. Die Richtigkeit oder Falschheit der Unterstellung muss erst noch bewiesen werden.

      Es ist somit kein Report à la: Wir haben die Fakten, hier lesen, Insider (einige Nutzer sehen sich ja offenbar als allwissend), sondern eine Wiedergabe der Meldung der Polizei.
      HMC-Pretender
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm, als die Verhaftung auf Spiegel.de gemeldet wurde, stand da nichts von Beteiligung am PSN-Hack. Gibt es da neue Erkenntnisse?

      Ah, ich lese gerade <Zitat> "Derzeit ist noch unklar, welche Rolle das Trio während der diversen Attacken auf das Sony-Netz im April 2011 spielte" <Zitat>

      Aber Hauptsache mal was unterstellt...

      eikira
      am 12. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @StrangInator
      Mit Indizien an die Öffentlichkeit gehen wäre auch das dümmste was du als Polizei machen könntest. Es sollte daher mehr als klar sein dass da nichts kommt. Und wenn es Beweise gibt warum sollten die nicht sofort in einer Form veröffentlicht werden. Hier wird einfach mit allen Mitteln nach einem Sündenbock gesucht, ob er nun schuldig ist oder nicht spielt keine Rolle, hauptsache Sony kann sagen wir haben was.
      man man man
      Stanglnator
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "The Spanish police said on Friday that they had apprehended three men suspected of computer hacking in connection with recent attacks on Sony’s PlayStation Network..."

      Die spanische Polizei sagt, dass die Verhafteten unter anderem verdächtigt werden, die Attacke auf Sony begangen zu haben. Ist keine Unterstellung, sondern eine Verdächtigung. Dass die Beweise oder Indizien dafür nicht öffentlich oder in der Quelle genannt sind, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt eher normal.
      knochenhand
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Anonymous, har die Seite lahm gelegt , den Diebstahl haben andere Deepen begangen!
      Der ursprüngliche Angriff richtete sich gegen Sonys Umgang mit Kundendaten,
      die gute Firma Sony sammelt nähmlich alles über ihre Kunden und speichert es für immer und was noch viel schlimmer ist sie verkaufen diese Daten!

      Aber ihr Schafe lasst euch wieder mal wieder belügen......
      Xarran
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "...nachdem Hacker Angriffe auf die Webseite des spanischen Kulturministeriums gestartet hatten, um gegen eine Gesetzesvorlage zur Erhöhung des Strafmaßes für illegale Downloads zu protestieren."

      Verstehe.
      Eine Gruppe von Leuten begeht Straftaten, um gegen Kriminalmaßnahmen im Rahmen von Urheberrechtsverletzungen zu 'protestieren'.

      Ist ja auch logisch.
      Wenn mir z.B. die Zustände in den deutschen JVAs nicht zusagen, begehe ich zunächst eine Straftat, um mir die Bauten dann erst von innen ansehen zu können. So lässt es sich viel besser protestieren!

      Heureka...ich habs gefunden!

      Ansonsten kann man zu den Hackern ja nur eins sagen:
      Mehr Schule > weniger illegale Downloads > weniger Stress > weniger Proteste > weniger Knast
      Raykus
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Haben Sie 3 Baueropfer gefunden!
      Tevur
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Glückwunsch, es fehlt nicht mehr viel bis zum BILD-Niveau.

      Erstens: Anonymous hat sich nie zu den Angriffen auf das PSN bekannt, im Gegenteil:
      http://www.heise.de/newsticker/meldung/Anonymous-bezieht-Stellung-zum-PSN-Ausfall-1232323.html

      Zweitens: Anonymous hat keine "Führungskräfte":
      http://de.wikipedia.org/wiki/Anonymous_%28Kollektiv%29

      Drittens:
      Wir tragen mal die Fakten zusammen. Drei Spanier wurden verhaftet, weil sie verdächtigt werden spanische Regierungsseiten angegriffen zu haben. Auch Anonymous macht da bei diesen Protesten gegen die spanische Regierung irgendwie mit. Wahrscheinlich konnten die spanischen Ermittler über Chatprotokolle die Beteiligung der drei an Anon-Aktionen diesbezüglich feststellen. Mehr nicht.
      Es ist aber bezeichnend, dass genau daraus geschlossen wird, dass die drei für den PSN-Hack verantwortlich wahren, obwohl es dafür kein einziges Indiz gibt sondern nur Vermutungen über drei Ecken.
      Da frag ich mich, warum man erst von den "drei mutmaßlichen (das muss man für den letzten Schritt zum BILD-Niveau noch wegstreichen) Angreifern" spricht, wenn man dann doch im letzten Absatz davon spricht dass man überhaupt keine Ahnung hat ob und wie sie an dem Angriff überhaupt beteiligt waren.
      jeef
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      -> Sollte es zu einer Verurteilung kommen, droht eine Haftstrafe von bis zu drei Jahren.
      -> Wie Sony bekanntgab, hätten die Angriffe einen Schaden in Höhe von 14 Milliarden Yen, rund 121 Millionen Euro, verursacht.

      Wenn man dem glauben schenken kann, bzw heißt ja nichtmal umbedingt 3^^
      Bissel sehr low
      Doomsta
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      An denen wird man warscheinlich ein Exempel statuieren...bin mal gespannt auf das Strafmaß.
      blooooooody
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich hätte nie gedacht das ich das mal schreibe . ABer selbst die New York Times ist echt hintendrein mit denn News... Das ist echt schlimm für so ne Zeitung *-*
      Churchak
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      langsam solltman aber auch wissen das wenn wer hintendran ist dann der praktikant welcher verdonnert wurde news von anderen seiten hierher zu verlinken
      Ianitor86
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man dem Link folgt sieht man auch das die News bereits gestern von der New York Times veröffentlicht wurde.
      "Published: June 10, 2011" ...
      Kafka
      am 11. Juni 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jop, das ist gestern morgen schon auf N24 gekommen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
829202
PlayStation Network Ticket
PSN-Hack: New York Times berichtet von Festnahme dreier mutmaßlicher Angreifer
Laut der New York Times ist der spanischen Polizei ein erster Coup im Zusammenhang mit der Cyberattacke auf das PlayStation Network im April 2011 gelungen: Drei mutmaßliche Mitglieder der Gruppe Anonymous wurden im vergangenen Monat festgenommen. Bis zum Beginn des Strafverfahrens wurden die Spanier wieder auf freien Fuß gesetzt.
http://www.buffed.de/PlayStation-Network-Ticket-Thema-230080/News/PSN-Hack-New-York-Times-berichtet-von-Festnahme-dreier-mutmasslicher-Angreifer-829202/
11.06.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/04/PSN_Playstation_Network_offline.jpg
sony,playstation store,playstation
news