• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • 25.11.2010 14:36 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      DrunkPunk
      am 26. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was für ein Schwachsinn... die "journalistische"
      Qualtät des Artikels genauso wie die prophetischen Erkenntnisse der
      Wissenschaftler.Alleine die Überschrift ist eine auf die Zielgruppe
      zurechtgeschnittene Verarschung, da "Interaktive Medien wie
      Internet und Computerspiele" und nicht nur "Videospiele"
      das zukünftige Leitmedium seien sollen, wobei das Internet
      gegenüber den Computerspielen wohl ganz klar die Hauptrolle
      spielt.Ich versteh auch nicht wirklich was die Gegenübertstellung
      von Film+Fernsehen - Computerspiele+Internet für ne Grundlage haben
      soll.Spiele werden Filme genauso wenig verdrängen können,wie
      Filme die Bücher vor 100 Jahren.Auch wenn inzwischen Videospiele
      quer durch die Gesellschaft konsumiert werden, sind die sogenannten
      "kultustiftenden" trotzdem die Minderheit,weil der
      Großteil kurzweilige Casualgames nem 50 Std. Storymonster
      vorzieht.Und 90 min bei nem Film den Kopf abschalten kommt sowieso immer
      gut.Fernehen gegen Internet ist auch kein Vergleich, da mit der Zeit
      wohl beides miteinander verschmelzen wird.Es gibt jetzt schon genug
      Leute die auf den Fernseher verzichten und sich lieber im Netz suchen
      was sie wirklich interessiert.Am lächerlichsten find ich aber die
      Erkenntnis, dass Onlinespiele dazu führen "das Gamer mit
      echten Menschen in Kontakt treten,wenn auch nur virtuell."Jeder
      Schulabrecher mit ein paar realen menschlichen Kontakten weis das es
      genau andersrum Realität ist.Wenn man sich die Seite dieses
      Institutes anguckt,besonders die Ausblungsangebote,würde es auch
      verwundern wenn die irgendwas anderes erzählen und ihre
      Existenzgrundlage in Frage stellen würden.
      HMC-Pretender
      am 26. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, ja... das Niveau vieler Spieler nähert sich auch schon dem des
      Fersehprogramms der meisten Kanäle. Und zwar im
      Sturzflug.

      Spaß beiseite: Solange Spiele, in
      denen man beispielsweise einen Mauerschützen spielt,
      Proteststürme auslösen, während Fernsehdokus über
      Hitlers Helfer zur besten Sendezeit laufen (und zwar
      gebührenfinanziert), wird das Medium nicht aus seinen Kinderschuhen rauswachsen...
      Iffadrim
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      dass MMORPGs gerade durch das Micromanagement, welches von den Spielern
      gefordert ist durchaus positiv sein kann wurde ja schon weitreichend von
      diversen Hochschulen bewiesen wurde ist ja mittlerweile
      bekannt.

      Vup
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      das ist wohl kein Zufall, dass buffed.de Druiden (siehe startseite),
      nochdazu allianz in Verbindung zu Leitmedien setzen
      Denmaru
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Wachwechsel", "(...), wen auch nur virtuell", und
      lustige Beistrichsetzung bei "Außerdem finden Spiele bereits
      in einer Vielzahl von anderen Bereichen, als nur dem
      Unterhaltungssektor, Anwendung".

      Ich kann mir
      denken, wer das geschrieben hat, aber die Autorin will offenbar anonym bleiben...
      Zakkuri
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      jawohl so und nicht anders
      Bluebarcode
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Im prinzip braucht man sich nur mit computerspielen zu beschäftigen
      dass man weiss dass es im eigentlichen sinne nix schlechtes ist. dass es
      manchmal doch zu krass betrieben wird ist klar, das machen aber auch
      manche mit film und musik. kenne leute die sitzen abends 3h vor der
      stereoanlage und hören musik...aber das ist romantisch und
      gesellschaftlich "elitär" aber nicht verrückt
      Lenay
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Jau,endlich mal was gescheites das über Spiele berichtet wird,find
      ich richtig super ^^ und das mit den Amokläufern ebenfalls, da hat
      Quentaros recht,es ist einfach schwachsinnig das nur den Spielen an sich
      in die Schuhe zu schieben.
      Gibt halt Leute die psychisch von
      vorne rein einen wech haben ,denen sollte man rechtzeitig verbieten
      irgendwas in Richtung Games zu ermöglichen.
      Quentaros
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hoffe mal mit diesem Beitrag ist diesmal entgültig bewiesen
      worden, dass Videospiele keine Amokläufer verursachen.
      ixxi
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hade666, den nazi-deutschland mist kannste dir schenken!! die
      scheiße ist über 60 jahre her! ich hab es satt. wenn es dir
      in unseren schönen land nicht gefällt dann hau doch ab.
      hält dich keiner auf! aber du bist bestimmt auch nur ein dummes
      ausländer kiddy das froh ist hier hartz4 zu bekommen!
      Hadez6666
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das bezweifle ich denn die meisten Menschen vertrauen immer noch Politik
      und Medien und die werden sich eher schwer von Ihrer Meinung abbringen
      lassen. Die Menschen haben halt noch nichts aus Nazi-Deutschland
      gelernt: Vertraue NIEMALS einem Politiker oder den Medien!
      Meneldur
      am 25. November 2010
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Die Leute, die dafür ne Studie brauchen, um das zu erkennen,
      die
      tun mir echt leid

      Aber diese
      Erkenntnisse werden
      unseren Politikern wohl nicht
      schmecken.
      Was wird nun das neue
      Feindbild, das für
      alle sozialen Probleme herhalten soll?

  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
801652
Panorama
Spielkultur: Wissenschaftler erklären Videospiele zum Leitmedium
Laut eines Online-Artikels der WELT halten Wissenschaftler der Kölner Fachhochschule das Internet und Videospiele für die legitimen Nachfolger von Film und Fernsehen, was ihre Funktion als Leitmedium angeht.
http://www.buffed.de/Panorama-Thema-233992/News/Spielkultur-Wissenschaftler-erklaeren-Videospiele-zum-Leitmedium-801652/
25.11.2010
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2009/08/ss18_hires.jpg
studie,panorama
news