• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Karangor
      21.08.2016 00:07 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Starblaster
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das halt der Schrott mit den PC-Games.. ich spiel auf Konsole, da dürfte das Cheaten wesentlich schwerer sein, wenn man nicht gerade ein exploit in der Konsolenversion findet.
      Bazzilus
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wieso in Europa noch nicht angekommen? Das geht doch schon seid Jahren bei World of Warcraft so. Nur nennt sich das nicht Cheaten oder Botten - sondern man läßt sich Arena Boosten oder kauft einen Raid. Die Arena Kämpfe sind für den Käufer, damit auch nicht verdient. Ein Schritt weiter ist nur das, was die Chinesen machen.
      Bots gibt es bei World of Warcraft auch mehr als genug. Und wer kann bei den modernen Bots heute noch feststellen ob der Computer spielt oder ein Spieler.
      Ich meine man sollte in dieser Hinsicht realistisch bleiben.
      Steinbarth
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Den Cheater bannen, und alle Spieler welche mehr als 10 gemeinsame Spiele mit diesem absolviert haben den Erfolg aus allen Wins von den Wertungspunkten einfach wieder abziehen, einschl. der Belohnungspunkte für die goldene Waffe. Die Spieler verwarnen, dass sie gruppiert mit einem Cheater gespielt haben, und im Wiederholungsfall gibt es zusätzlich 10-20 Tage Banns. Fertig.
      Destructix
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jeden aus der Gruppe bannen halte ich für problematisch. Hatte schon mal eine Freundschaftsanfrage angenommen und am Ende stellte sich heraus, dass der Typ gecheatet hatte. Soll ich nun keinem mehr Vertrauen und\oder dafür mitbestraft werden?
      Immondys
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe von den ersten Infos zu Overwatch bis zur Veröffentlichung lange über den Kauf des Spiels nachgedacht und den Kauf schließlich verworfen. Das ganze herum cheaten in derartigen Games hat mich dazu bewogen, auch künftig von weiteren Games dieser Art Abstand zu nehmen. Lieber offline und Spaß an einem guten Spiel haben als dicken Hals schieben und sich über Idioten aufregen. Schließlich kann man auch offline seinen Spaß haben, und tschüss liebe cheater. Mögen die Macht, oder besser der Durchfall mit euch sein.
      Spartu
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Warum Spieler Cheaten?", so eine Studie muss mal her.
      Hat das was mit den eigenen Selbstwertgefühl zu tun? Oder man redet sich ein(wenn man cheats/hacks benutzt), es ist nur ein Spiel.
      Im Solo Spiel kann man es verstehn. Da kommt es aber aufs Spiel an, wie zb. GTA mit cheats im Solo Spiel macht es sehr viel Spaß. Wo bei bei anderen Solo Spiele cheaten einfach nur das ganze Gampplay ruiniert.

      Es würde mich brennent interessieren was da rauskommt.

      Snoggo
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Solche Studien müssen nicht her, die gibt es schon.
      Und teils haben diese Daten über mehrere Jahrzehnte, sofern man "analoge" Spiele ebenfalls berücksichtigt.
      Häufigster Grund warum gecheatet wird? Die Wettbewerbsfähigkeit gewährleisten.
      Sprich: "Weil ich davon ausgehe, das andere das ebenfalls machen, mache ich das besser auch."
      Kommt einem bekannt vor? Richtig, im Sport ist das mit Abstand der häufigste Grund der von Profis genannt wird, wenn sie beim Doping erwischt werden (wenn sie denn einen Grund nennen, meist tut es ihnen ja immer nur leid).
      Keltus
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""Warum Spieler Cheaten?", so eine Studie muss mal her"


      Aus dem gleichen Grund warum Menschen betrügen und sich Vorteile verschaffen, egal ob in der Finanzwelt, im Sport oder vorm PC...

      Genau genommen kann Blizzard nichts machen, wenn sie die Gruppe bannt ist der Aufschrei schnell sehr groß und eine Menge Unschuldige kommen zum Handkuss, also Blizzard kann im Prinzip nichts tun ausser dem was sie ohnehin schon tun.
      hockomat
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      4. Um anderen Spielern massiv auf den Sack zu gehen und sich am ärger anderer zu ergötzen. Auch ein häufiger Typ.
      erban
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Imo gibts 3 Gruppen, wobei oft mehrere zutreffen auf eine Person.

      1. will die Erfolge und Belohnungen -egal wie
      2. will das Ansehen - egal wie
      3. macht Geld damit
      Sarifee
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nun wie heißt es doch so schön? mitgehangen, mitgefangen!
      in diesem falle ist vorsicht, besser als nachsicht.
      UND es ist recht einfach herauszufinden ob die betreffenden spieler von den cheats wussten oder nicht, man muss sie nur beobachten natürlich kann man sie nicht rund um die uhr überwachen aber man kann problemlos überprüfen welche personen aufsteigen und ob sich in der gruppe ein cheater befindet.
      beim 1. mal lässt es sich vllt noch nicht sagen aber beim 2. oder gar 3. mal, ist es eigentlich schon sicher das sie sich ziehen lassen.
      Sarifee
      am 22. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sicher sind die vorgehensweisen sehr fragwürdig und letztendlich kann mans nicht nachweisen aber blizz muss eine lösung für das problem finden, die frage ist da nur für welches übel sie sich entscheiden.
      am besten wäre wirklich ein system das cheat-programme erkennt wenn sie laufen und damit den zugang zum spiel unterbindet und sollte jemand so ein programm ingame starten, wird dessen komplettes interface blockiert.
      Ogil
      am 21. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Mitgehangen, mitgefangen finde ich da auch daneben. Ich finde es durchaus ok dass man allen in der Gruppe ihren Fortschritt/XP/Punkte/sonstwas streicht und Raenge zuruecksetzt - aber jemanden zu bannen, weil jemand anderes gecheatet hat, hat sowas von Sippenhaft...
      hockomat
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nun ja dann kommt aber noch wie unten in meinem Post beschrieben das man selbst bei Freunden nicht festmachen kann ob die anderen es wussten
      zampata
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ähm mit Sicherheit nicht. Wenn ich z.b.: Random in eine Gruppe komme in der einer Cheatet und ich werde gebannt dann würde ich so ziemlich alles tuen außer das Spiel nochmal zu kaufen.

      Und Overwatch immer nur alleine Spielen statt mit Freunden, weil einer könnte ja eventuell cheaten, ähm nein mit Sicherheit werde ich das auch nicht tun.
      Sarifee
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      deshalb sage ich jaa, wenn es erwiesen ist das ein cheater DABEI ist und jedesmal die selben leute hochkommen eben WEIL ein cheater dabei ist, dann ist es ja wohl mehr als klar das sie davon wissen.
      hockomat
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum wir haben zu 2 in 3 Tagen 20 ranks nach oben gespielt und fast nur gewonnen von 35 auf 55 hoch und von uns cheater keiner daran kannst du es mal überhaupt nicht fest machen
      Doomered
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich beschuldige mittlerweile recht schnell gegnerische Spieler des cheatens... -.-'
      Hab echt keine Ahnung was noch unter Skill und was unter Cheaten fällt ...
      zampata
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Skill: kicked by console (Counter Strike)
      Ogil
      am 21. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Skill ist, wenn man selbst gut spielt, Cheaten wenn es die Anderen tun
      hockomat
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Problem hierbei liegt das viele auch mit rnd Spielern die sie über den Chat suchen zusammen spielen zb.
      So und wie will man jetzt die aussortieren die wissentlich mit einem cheater zusammen spielen und die die es unwissentlich machen. Ist in cs go ja zb so das wenn ein cheat er erwischt wird alle die mit ihm gespielt haben in der Gruppe die kompletten spiele aberkannt bekommen da hat es uns auch erwischt und wir wussten nicht das jemand aus unserer Gruppe Hax laufen hatte da er eh ziemlich gut war und trotzdem noch bescheißen musste da ging es dann auf einmal 3 rankings runter. Wie gesagt es ist halt ziemlich mies für die die es nicht wissen das sie mit einem cheater zusammenspielen von daher finde ich es immer suboptimal
      Mikell
      am 21. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Kreise, die das zieht, ist einfach gigantisch inzwischen.

      Da kommt es schon nicht mehr auf die frage an: "Wiso spiele ich Spiele", da die Antwort nicht mehr so eifnach ist.

      Das fängt ganz simpel mit Leuten an, die nicht verlieren können, kann über die Psychologie gehen (in "Gold" spielt man goldiger als Bronze) und kann sogar bis zu Twitch oder ähnlcihen gehen, da höhere Ratings mit mehr Abos interpretiert werden.


      Man könnte ja mal versuchsweise den ganzen Rankingmist abschaffen, die Spieler selbst "Wählen" lassen, wo sie spielen, und ein verstektes/empfolenes raiting behalten um zu sehen, wieviele "Pros" regelmässig die Low-Level auswählen um einfach mal zu "bashen"
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205097
Overwatch
Overwatch: Warum es nicht reicht, nur die Cheater zu bannen!
In Overwatch werden die Cheater so hart bestraft, wie in kaum einem anderen Spiel. Blizzard verfolgt die Null-Toleranz-Taktik und verteilt permanente Bans für jedes Vergehen, welches man als Cheat oder Hack bewerten könnte. In letzter Zeit aber setzt sich eine Vorgehensweise bei den Spielern durch, die das Bannen nahezu nutzlos macht.
http://www.buffed.de/Overwatch-Spiel-55018/Specials/Cheater-1205097/
21.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/03/Overwatch-Zu-aufreizende-Pose-von-Tracer-wird-nach-Sexismus-Debatte-entfernt-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials