• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Karangor
      18.08.2016 12:06 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Forcey87
      am 23. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Jetzt mal ernsthaft...

      Ich hab schon einige Spiele hinter mir, in denen ein Soldier mit 95% Accuracy und ein Hanzo mit 100% accuracy dabei waren... Cheater... keine Frage! (Pre Aiming, 180° Flick shots in die Luft, bevor Phara auch nur eine Rakete vom Ulti raus bekommen hat)

      Das macht einfach keinen Spaß. Leaven will man auch nicht und die Penalty is doof.

      Von mir aus sollten ALLE Account des BattleNets auf LEBENZEIT gelöscht werden. Wer in einem Spiel cheatet... Online, der hat es nicht anders verdient.
      Anprangern? Auf jeden Fall! Viel anstellen kann man mit dem Tag nicht, außer denjenigen zu adden und evtl. zu beleidigen... Aber vllt. entfaltete sowas ja eine abschreckende Wirkung!

      Cheater machen allen das Spiel madig.. und unverständlicher weise habe sie auch noch Spass dran und brüsten sich mit einer Leistung, die sie im Traum nicht erreichen würden!!

      CHEATER AN DIE WAND!
      Arrclyde
      am 19. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Allerdings wird dies bei weitem nicht so deutlich kommuniziert wie in China, denn dort wurden auch bei dieser Bannwelle wieder die Battle-Tags der betroffenen Spieler im offiziellen chinesischen Overwatch Forum veröffentlicht."


      Ich denke das hat viel mit der Mentalität dort zu tun. So weit wie ich verstanden haben ist eine öffentliche Anprangerung viel mehr Strafe als alles andere. Wäre hier eigentlich auch wünschenswert, nur bezweifel ich das so eine Methode in Europa bei den betroffenen (verkommenen Cheater)Subjekten den gleichen gewünschten Effekt hat.

      Weiter könnte ich mir auch vorstellen das man grade in der chinesischen Gaming-Community sein Image aufpolieren möchte. Es wurde in den letzten Zehn Jahren vermehrt auf die "Farm-Chinesen" und sie wurden auch öfter mit Botting, Cheating und anderen Methoden in Verbindung gebracht. Natürlich ist es in China genauso wie überall anders auf der Welt auch: Es sind die meisten die wirklich schwarze Schafe sind. Aber Chinesen gibt es halt so viele das auch die Zahl der Cheater/Betrüger größer ist bei gleichem Prozentsatz. Gaming-Chinas Art zu sagen "Wir sind nicht alles Cheater, seht her wir klagen diese Loser auch öffentlich an."
      JazzCloud
      am 18. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Diese Überschrift ist rassistisch. Anstatt nur Cheater zu schreiben, wird sofort auf deren Nationalität geprangert.
      Forcey87
      am 23. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da hat mal wieder einer in der Schule nicht aufgepasst...
      Schau dir nochmal die Definition von Rassismus an... Wenn ich zu dir "deutscher" sage... bin ich als Ausländer dann auch ein Rasisst?

      Der Bericht dreht sich lediglich darum, dass halt 4200 Cheater - Herkunftsland China - gebannt wurden...

      Und um die Überschrift KURZ zu halten... 4200 Chinesen!
      Arrclyde
      am 19. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hast du auch den Text gelesen JazzCloud? Oder nur die Überschrift?
      Wird eigentlich ganz gut erklärt warum man explizit erwähnt das es Chinesen sind.
      Derulu
      am 19. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Eventuell steht das ja da, weil es dieses Mal ausschließlich chinesische Spieler auf ihren Servern getroffen hat?
      Tikume
      am 19. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hätte ohnehin eher sowas als Überschrift genommen: "Skandal: Diese Chinesen missbrauchen dein Spiel".
      Dann hätte der Artikel vielleicht auch mehr Klicks
      Dieser Kommentar wurde durch Meldungen begraben. einblenden
      Borikaido
      am 18. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klar, Cheater/hacker etc an den Pranger stellen und mit Tomaten bewerfen.
      Das prägt sich ein und schreckt weitere (zumindest etwas) ab.

  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205031
Overwatch
Overwatch: Blizzard schwingt erneut den Bannhammer - 4.200 Chinesen gebannt
Blizzard zeigt sich auch weiter gnadenlos mit jeglicher Art von Cheatern in Overwatch. Während in Europa und Amerika über gebannte Spieler meistens geschwiegen wird, zeigen sich die Verantwortlichen in China da weit offener. In der vergangenen Welle sind 4.200 Cheater gebannt worden und ihre Battle-Tags im offiziellen Forum veröffentlich worden.
http://www.buffed.de/Overwatch-Spiel-55018/News/Bann-Cheater-1205031/
18.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/02/overwatch_highlight_intro_reinhardt_01-buffed_b2teaser_169.jpg
news