• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Orcs Must Die! Unchained: Vorschau - so gut wird der dritte Teil der Reihe
    Quelle: Gameforge

    Orcs Must Die! Unchained: Vorschau - so gut wird der dritte Teil der Reihe

    Orcs Must Die! geht in eine neue Runde. Die beiden Vorgänger standen für comicbunte Action und anspruchsvolle Tower-Defense-Strategie. Der dritte Teil nennt sich Unchained und erweitert das Spielprinzip um einen kooperativen Multiplayer. Wir haben die aktuelle Open Beta gespielt und erklären euch alle Neuerungen.

    Am grundlegenden Spielprinzip von Orcs Must Die! hat sich auch im dritten Teil nicht viel geändert. Eine Horde von Orcs beginnt, auf ein Rift (eine Art Dimensionsriss in die Menschenwelt) zuzustürmen, das der Spieler verteidigen muss. Zwischen den Ausgangspunkten der Orcs und dem Rift liegen verwinkelte Katakomben und Festungsanlagen, in denen der Spieler tödliche Fallen und Wächter installiert, um die Grünhäute aufzuhalten. Reichen die nicht aus, muss ein Held auch selbst zu Zauberstab und Armbrust greifen und die Tower-Defense-Strategie wird zu heißer Action. Nach einer festen Anzahl von Wellen ist die Partie vorbei. Manche Mitglieder der Horde sind besonders schnell und flitzen an langsamen Fallen vorbei, andere überspringen Barrikaden und greifen gezielt Helden an - so weit, so bekannt.

    Neu in Unchained sind Bosse der Horde, die besonders viel aushalten und hart zuschlagen, und feindliche Helden, die Fallen ganz ignorieren und nur Wächter und Spieler­charaktere angreifen. In jedem Level werden sie zufällig ausgewürfelt, was den Wiederspielwert erhöht. Dazu kommen interessante, neue Standardtruppen der Horde, etwa Schildträger, die kaum Schaden von vorne nehmen und damit bestimmte Fallentypen kontern.

    Orcs Must Die! Neue Freunde

          

    Die wichtigste Neuerung von Unchained ist das Teamspiel mit bis zu vier anderen Helden. Dazu lassen sich Freunde einladen oder aber per Orcs Must Die! Unchained Insgesamt zwölf Helden gibt es aktuell in der Beta. Zwei neue sind bereits in der Mache. Quelle: Gameforge Warteschlange zufällige Spieler zu einem 5er-Team zusammenfassen. In einer Heldenauswahl wählt jeder seinen Charakter und sein Deck für die Partie. Das erinnert an MOBA-Spiele wie League of Legends und erfordert Absprachen beim Fallenbau, besonders, wenn die Orc-Horde von mehreren Seiten angreift. Der Fokus hierbei liegt aber auf Spaß und dem gemeinsamen Spiel gegen den Computer. Diese Idee findet sich auch bei den Helden wieder: Einige von ihnen sind typische Unterstützer und heilen Verbündete oder verstärken Fallen. Andere halten viel aus und können die Orcs an einer Stelle eine Weile festhalten. Spielt dabei jeder für sich, hat die Horde so gut wie gewonnen. Nur wenn jeder im Team spielt und eine gemeinsame Strategie verfolgt, kann das Rift verteidigt werden.
    Orcs Must Die! Unchained Combos entstehen, wenn Feinde von mehreren Schadenstypen getroffen werden. Quelle: Gameforge
    Damit unerfahrene Anfänger nicht mit Profis zusammengewürfelt werden, folgt Orcs Must Die! einem Level-System. Für bestandene Kämpfe gibt es Erfahrungspunkte und Beute, mit denen Spieler neue Fallen basteln, Eigenschaften freischalten (etwa mehr Schaden gegen Gnolle) oder sogar neue Helden aktiviieren. Gleichzeitig steigt die Account-Stufe und er landet in neuen Levels mit anderen Spielern ähnlicher Erfahrung. Dass die Levels mit steigernder Stufe immer komplexer und schwerer werden, ist klar.

    Orcs Must Die! Wenige Karten, viele Levels

          

    Orcs Must Die! Unchained kennt im Survival-­Modus acht Karten, von eisigen Festungen bis zum Piratendorf. Das mag auf den ersten Blick wenig sein, doch die Programmierer greifen zu einem Trick: Jede Karte hat unterschiedliche Tore, die je nach Level mal verschlossen, mal offen sind. Das Ein Bild aus Orcs Must Die! Unchained. Orcs-Must-Die!-Veteranen können sich über zahlreiche neue Fallen und Strategien freuen. Quelle: Gameforge verändert die Laufwege der Horde und sorgt für insgesamt 51 verschiedene Konfigurationen, die teilweise neue Strategien erfordern. Erst auf der Maximalstufe von 100 sind alle Levels freigespielt und können dann in einem Endlos-Spielmodus angegangen werden - die ultimative Herausforderung für eine eingespielte Heldengruppe.
    Die Karten zu kennen ist dabei ein wichtig für angehende Orcs-Must-Die!-Profis. Überall verstecken sich in ihnen nämlich vorinstallierte Fallen wie Bombenfässer, rollende Steine à la Indiana Jones oder Töpfe mit siedendem Öl. Sie sind enorm wichtig, die Horde zu erledigen, wenn die eigenen Fallen nicht mehr ausreichen. Der Clou daran: Diese Bonusfallen lassen sich von euch nur ein paar Mal aktivieren, bevor sie verschwinden.

    36:56
    Orcs Must Die! Unchained: Der dritte Teil der Serie im Let's Play aus der Beta

    Orcs Must Die! Neues Wächtersystem

          

    In den ersten beiden Teilen von Orcs Must Die! waren Wächter eine sehr beliebte Stategie. Bogenschützen waren günstig und erledigten Feinde Orcs Must Die! Unchained Ist das Unchained-Meter voll, verursacht der eigene Held auf Knopfdruck sehr viel mehr Schaden. Quelle: Gameforge gezielt aus der Entfernung. Ganze Levels ließen sich nur mit gut platzierten Gruppen von ihnen bestehen. Damit ist im dritten Teil nun Schluss. Wächter lassen sich nur noch an bestimmten Stellen parken und dienen dazu, Orcs zu erschlagen, die den Fallen-Parcours überlebt haben. Ein Wächter heilt auch die Lebenspunkte seiner Verbündeten und dient damit als Rückzugsort im Kampf. Jeder Held kann dabei maximal zwei Wächter in einen Level bringen. Sind diese erschlagen, gibt es keine mehr. Dafür kosten Wächter keine Ressourcen mehr und konkurrieren damit nicht mehr mit Fallen - eine gute Entscheidung! Das macht das Spiel deutlich taktischer.

    Orcs Must Die! Unchained!

          

    Auch anders als bei den Vorgängern geben Kopfschüsse in Orcs Must Die! Unchained keine Vorteile mehr. Dafür füllen Combos - also wenn ein Feind von mehreren Fallentypen nacheinander getroffen wird - ein Unchained-Meter. Ist dieses voll, verursacht der euer Held für einige Sekunden mit allen Fähigkeiten viel mehr Schaden. Der richtige Einsatz dieser Möglichkeit kann gerade in späteren Levels über Sieg oder Niederlage entscheiden und bereichert das Spiel um eine spannende Entscheidungsmöglichkeiten.

    Orcs Must Die! Belagerungsmodus

          

    Der klassische Verteidigungskampf (Survival-­Modus) gegen die Horde ist aber nur ein Teil von Orcs Must Die! Unchained. Im Belagerungsmodus dürft ihr zum ersten Mal selbst in die Offensive gehen. Auf speziellen Karten sind dazu zwei Rifts gegenübergesetzt. Jede Seite muss das eigene Ein Bild aus Orcs Must Die! Unchained In der Frostbite-Festung wird es winterlich kalt, mit Schnee und Eisschollen. Brrrrrrr. Quelle: Gameforge Rift verteidigen und gleichzeitig mit ihrer Horde das feindliche Rift erstürmen. Dazu teilt sich ein Team vorher in Rollen auf: Verteidiger bauen Fallen, Angreifer wählen die Zusammenstellung der Horde und führen sie an. Eine dritte Rolle hilft da aus, wo es brennt, und erbeutet Schätze im gegnerischen Lager. Ab und zu öffnen sich besondere Kartenpunkte, die eingenommen werden müssen, um der eigenen Horde einen schlagkräftigen Boss zu spendieren.
    Der Belagerungsmodus spielt sich erfrischend anders und erinnert am stärksten an ein MOBA. Nur in ihm können auch Spieler gegen Spieler antreten und um den Sieg kämpfen. Na klar, an der Balance der einzelnen Helden muss in der Beta noch gefeilt werden und ob sich eine Orcs-Must-Die!-Liga etablieren kann, steht noch in den Sternen. Eine unterhaltsame Abwechslung zum bekannten Spielprinzip ist der Belagerungsmodus aber allemal.

    Orcs Must Die! Crafting, Sammeln und Echtgeld

          

    Während die beiden Vorgänger sich in ein paar Dutzend Stunden durchspielen ließen, setzt Orcs Must Die! Unchained auf Langzeitmotivation. Für Geschenke in Orcs Must Die! Unchained Wer täglich einloggt, erhält besondere Geschenke wie Materialien oder Schatztruhen. Quelle: Gameforge jeden gewonnenen Level gibt es Beute und zufällige Materialien, die sich im Workshop dann zu neuen Helden, Wächtern, Ausrüstung und Fallen verarbeiten lassen. Bis das Ganze Arsenal von 45 Fallen freigeschaltet ist, dauert es sicher ein paar Monate. Wer sich täglich einloggt, erhält besondere Geschenke wie seltene Materialien.
    Wer schneller an Inhalte kommen möchte, kann für echtes Geld Schatzkisten kaufen, die zufällige Beute enthalten - von Materialien über Helden bis zu Fallen. Nur für echtes Geld gibt es die Skins, die einem Helden ein neues Aussehen verpassen. Wer einen Helden dazu häufig spielt, schaltet Farbvarianten frei - Heroes of the Storm lässt grüßen. Der Kaufdruck ist dabei eher gering: Auch ohne Geld zu investieren und mit etwas Geduld macht Orcs Must Die! Unchained Spaß.

    Orcs Must Die! Ein Feuerwerk von Humor und Gewalt
    Auf eines muss man sich bei Orcs Must Die! einstellen: Ernst nimmt sich das Spiel nicht. Das gilt vor allem für den dritten Teil. Die Orcs laufen Orcs Must Die! Unchained Auf Shark Island verteidigen die Helden eine verwinkelte Piratenhöhle mit Schätzen und einer Taverne. Quelle: Gameforge treudoof in die Fallen und beklagen dabei resigniert ihr Pech. Die Helden drücken im Spiel markige Sprüche und das Tutorial ist ein wahres Feuerwerk an Humor. Das ist auch gut so, denn das Spielprinzip ist brutal, wenn Grünhäute auf Feuerflächen erst geröstet, dann von Nadelwänden gespickt und in Klingenfallen schließlich geschnetzelt werden - spritzendes Blut und wegfliegende Körperteile inklusive. Hier hilft die Überzeichnung der Comicgrafik dabei, trotz blutigen Spielgeschehens stets gute Laune rüberzubringen. Wer mit den Vorgängern Spaß hatte, wir auch mit OMD: Unchained viel Freude haben.

    02:51
    Orcs Must Die! Unchained: Trailer zu Beta-Update 1.1

    Orcs Must Die! Fallen!

          

    Orcs Must Die! Unchained erschlägt den Spieler mit der Auswahl an Fallen an. Ein Held muss vor einer Partie ein Deck zusammenstellen und sechs Fallen auswählen. Hier ist Strategie gefragt! Die meisten Fallen stehen aber noch nicht zu Beginn des Spiels zur Verfügung und müssen mühsam gecraftet werden. Die Bauteile dazu gibt es zufällig als Beute nach einer Partie. Zusätzlich hat jeder Held eine besondere Falle, die nur er aufstellen darf. Wir stellen euch einige coole neue Fallen genauer vor:

    Naphta Sprayer

    • Die Feuermagierin Smolder kann diese Falle aufstellen, die Feinde mit Naphta bespritzt. Die Flüssigkeit reduziert deren Feuerresistenz und sorgt damit für mehr Schaden aus Feuerfallen und ­Fähigkeiten. Naphta, Feuerböden ... läuft.

    Buff Pylon

    • Großmeister Cygnus kann einen Kristall aufstellen, der den Schaden aller Fallen in der Nähe um 25 Prozent erhöht. Das ist besonders wertvoll in Engstellen.

    Arcane Bowling Ball

    • Der Oger Stinkeye platziert diese Falle an einer Wand, die regelmäßig in gerader Linie eine magische Kugel abschießt, die allen Feinden schweren Arkanschaden zufügt - perfekt für schmale Gänge.

    Anti-Magic Field

    • Diese neue Falle kann von jedem Helden gebaut werden, wenn sie erst einmal freigeschaltet wurde. Sie entfernt Stärkungszauber von Truppen der Horde und verhindert, dass diese ihre Spezialfähigkeiten einsetzen können. Dabei verbraucht sie allerdings Aufladungen und muss deswegen zwischen den Wellen regenerieren.

    Power Generator

    • Diese Falle verursacht keinen Schaden, erzeugt aber Münzen wenn Feinde vorbeilaufen. Platziert ihr den Power Generator früh im Spiel, habt ihr es etwas schwerer gegen die ersten Wellen, sammelt aber wertvolle Ressourcen für die späteren Angriffe - ein kalkulierbares Risiko.
    Mehr zum Thema Orcs Must Die! Unchained PC 0

    Orcs Must Die! Unchained: Trailer zu Beta-Update 1.1

      Orcs Must Die! Unchained hat mit "Der Eid des arktischen Prinzen" ein ersten größeres Update erhalten. Hier könnt ihr euch den Trailer zu Patch 1.1 ansehen.
    PC 2

    Orcs Must Die! Unchained: Der dritte Teil der Serie im Let's Play aus der Beta

      Fallen legen, Orcs umhauen, jetzt auch im Team! Wir zeigen im Let's Play zur Beta von Orcs Must Die! Unchained, wie viel Laune das Tower-Defense-Spiel macht!
    PC 0

    Orcs Must Die! Unchained: Trailer zur offenen Betaphase

      Orcs Must Die! Unchained ist in die offene Betaphase der Entwicklung übergegangen. Gameforge und Robot Entertainment präsentieren dazu einen Launch-Trailer.
    • DirkWalbruehl
      28.04.2016 09:55 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1193714
Orcs Must Die! Unchained
Orcs Must Die! Unchained: Vorschau - so gut wird der dritte Teil der Reihe
Orcs Must Die! geht in eine neue Runde. Die beiden Vorgänger standen für comicbunte Action und anspruchsvolle Tower-Defense-Strategie. Der dritte Teil nennt sich Unchained und erweitert das Spielprinzip um einen kooperativen Multiplayer. Wir haben die aktuelle Open Beta gespielt und erklären euch alle Neuerungen.
http://www.buffed.de/Orcs-Must-Die-Unchained-Spiel-54197/Specials/Vorschau-Helden-Fallen-1193714/
28.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/04/Orcs-Must-Die-Unchained-4--buffed_b2teaser_169.jpg
specials