• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Neverwinter im Test: Dungeons, PvP, Foundry und Item Shop - Test mit vorläufiger Wertungstendenz

    Neverwinter Test: Am 30. April startet die Open Beta zu Neverwinter, dem neuen Dungeons & Dragons-MMO. Wir haben das Spiel schon während der Headstart-Phase ausgiebig ausgekundschaftet und auf Herz und Nieren geprüft. Da wir uns noch keinen Eindruck vom Endgame und Features wie dem 20 vs 20 PvP machen konnten, geben wir Euch vorab eine vorläufige Wertungstendenz. Die endgültige Bewertung lest Ihr ab dem 19. Juni in buffed Ausgabe 07-08.

    Neverwinter Test: Mit einem actionlastigen Echtzeit-Kampfsystem kloppt Ihr Euch in Neverwinter alleine oder in Gruppen von bis zu fünf Spielern durch unzählige Dungeons in und um die namensgebende Stadt Neverwinter herum. Mit der linken Maustaste haut der Kämpfer den Orks sein Schwert um die Ohren, mit der rechten Taste gibt's mit dem Schild ein paar aufs Maul und mit Shift wird auch mal geblockt, während flinkere Kollegen wie der Schurke sich stattdessen mit einer flinken Rolle aus der Gefahrenzone entfernen. Geiler Scheiß!

    Statt gemütlich vor Monstern rumzustehen, einem automatischen Angriff zuzuschauen und alle paar Sekunden mal einen Hotkey zu drücken, geht in Neverwinter die Post ab. Die Kämpfe sind spaßig, sehen klasse aus und erfordern mehr spielerisches Können, als endlos oft eine auswendig gelernte Rotation durchzuklicken. Und das Beste ist: In Neverwinter werden Kobolde vermöbelt, Gnolle, Trollpiraten, Drow und überhaupt alles, was in der Neverwinter-Welt Faerûn irgendwie böse ist und eine Abreibung nötig hat. Für Fans des Universums ist das ein ganz dickes Plus.

    Neverwinter Test: Viele kleine Zonen
    Wer jetzt aber eine Art 'Schwertküste Online' erwartet, der wird enttäuscht. Das Spiel findet praktisch nur in der Stadt Neverwinter und dessen direkter Umgebung statt. Und die Spielwelt ist auch nicht frei begehbar und "in einem Stück", sondern in viele kleine, instanzierte Zonen unterteilt. So finden Quests von Stufe 6-10 im Blacklake-Viertel statt, ab Level 10 geht es im Turmviertel weiter und so kämpft Ihr Euch linear von einem Questgebiet zum nächsten. Verschiedene Startgebiete oder alternative Handlungsstränge gibt es nicht. Beim ersten Charakter ist das noch relativ egal, läuft das Spiel beim nächsten erstellten Avatar dann genau gleich ab, erlebt man den ersten Motivationsdämpfer. Leveln durch PvP und User-generierte Quests können hier Abhilfe schaffen, doch dazu später.Neverwinter bietet eine Mischung aus spaßigen Story-Aufträgen und FedEx. Soll heißen: Auf große Gegner trefft Ihr öfter. Auf große Gegner trefft Ihr öfter. Quelle: buffed

    Abenteurer erforschen Ruinen, Kerker und die Kanalisation, stolpern über Fallen, Geheimgänge und Schatztruhen und kloppen haufenweise Monster weg. Garniert wird das Erlebnis durch Sprachausgabe, Cutscenes und Bosskämpfe. Und zwischen diesen wirklich coolen Aufgaben warten auch immer die obligatorischen, weil unvermeidbaren Füller - töte zehn hiervon, sammle acht davon. Die Botengänge halten sich jedoch in erträglichen Grenzen, zumal garstige Mitspieler uns hier keine Questviecher klauen dürfen. Haut ein anderer Spieler mal auf unser Monster drauf, zählt der Kill für unser beider Questfortschritt, jeder bekommt Beute und Erfahrung und alle sind glücklich. Bis auf das Monster, vielleicht.

    Das alles lässt sich recht bequem solo bewerkstelligen, wer ein oder zwei Freunde zur Hand hat, wird entsprechend schneller fertig. Für Gruppen von bis zu fünf Spielern gibt es außerdem spezielle Gruppen-Dungeons und sogenannte 'Gefechte'. Während erstere schon mal 45 Minuten in Anspruch nehmen, wehrt man in einem schnellen Gefecht mal eben drei Feindeswellen ab, stürmt eine gegnerische Festung oder erledigt einen Boss, was für gewöhnlich in 15 Minuten erledigt ist.

    Neverwinter Test: Dungeons noch ohne Motivation
    Allerdings gibt es bei diesen Gruppenaufgaben gleich zwei Probleme: Zum einen laufen sämtliche Bosskämpfe immer gleich ab. Ein Bossmonster, ganz egal ob böser Zauberer, ein gammeliger Knochengolem oder ein mächtiger Drache, setzt der Gruppe mit flächendeckenden Angriffen zu, die es zu vermeiden gilt. Nebenher erscheinen unzählige Adds, die Ihr beseitigen müsst, damit die Gruppe nicht überrannt wird. Bosskämpfe laufen immer nach dem gleichen Prinzip ab. Bosskämpfe laufen immer nach dem gleichen Prinzip ab. Quelle: buffed

    Sind die Handlanger tot, geht es wieder rauf auf den Boss, bis neue Adds erscheinen. Und immer so weiter. Zwar verfügt jeder Endgegner über leicht unterschiedliche Spezialattacken oder seine Helfershelfer heilen ihn wieder hoch oder belegen die Gruppe mit Kontrolleffekten, aber spannender wird's nicht.Das andere, noch viel größere Problem liegt in der Beute. Oder dem Fehlen ebendieser. Wenn man nach halbstündigem Kampf einen Drachen ins Jenseits befördert, der anschließend einen Ring, Qualitätsstufe 'ungewöhnlich' fallen lässt, dann ist das ein ziemlicher Tritt in die Eier.

    Ein weiterer Motivationshemmer: Richtige Instanz-Quests gibt es keine, weshalb man nur Erfahrung für das Töten von Monstern kassiert. Und dafür braucht niemand Gruppen-Dungeons. Entsprechend lange dauert es, bis das eingebaute Tool zur Gruppensuche im mittel- und hochstufigen Bereich einmal fündig wird - wenn überhaupt! Hier muss Cryptic unbedingt nachbessern: Fette Belohnungen für fette Bosse! Und mehr Abwechslung bei Bosstaktiken wär auch toll. Fairerweise muss man erwähnen, dass es während der Headstart-Phase natürlich weniger Spieler auf den Servern gab, was die Wartezeiten für Dungeons ebenfalls beeinflusst haben kann.

  • Neverwinter
    Neverwinter
    Publisher
    Perfect World
    Developer
    Cryptic Studios
    Release
    30.04.2013
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Zerasata
    Dem kann man nur zustimmen. Gerade die krasse Instanzierung zerstört mir persönlich immer das Spielgefühl.
    Von Shakuur
    Es gibt ein paar dinge die ich nachvollziehen kann wie z.B. das mit den Schriftrollen und den noch ETWAS hohen preisen…
    Von SireS
    Neverwinter hat längst nicht die Qualität, die vielleicht mancher erwartet hatte. Als ich sah, daß der Client nur 3…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • Berserkerkitten
      30.04.2013 20:23 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shakuur
      am 09. Mai 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Es gibt ein paar dinge die ich nachvollziehen kann wie z.B. das mit den Schriftrollen und den noch ETWAS hohen preisen des Shops, ich glaube aber da sind wir alle einfach zu verwöhnt von anderen MMO's. Ich persönlich finde es toll das mir nicht 10 Drachen in verschieden Farben und grössen nachgeworfen werden. Ich nicht 1000 Skills habe und um dan doch nur ein makro für die rota nutze PVP ist keine Baustelle,NWO ist das erste MMO bei dem es mir Spass macht!!! WoW Arena heute vielleicht auch spiele ich aber seit BC nicht mehr.

      Mich würde mal wunder nehmen welche MMO's ihr so zockt, das ihr euch über die Grafik beschwert? WoW,HDR, SWTOR etc kann es wohl nicht sein oder? Und falls doch spielt ihr es bestimmt nicht aufgrund de Grafik sondern aus Spass und genau das macht NWO. Erinnert euch mal zurück an WoW Classic (da machte mir das Spiel nocht Spass, BC nur bis 70 gespielt danach aufgehört) da hatte icht mit 40 noch nicht mein erstes Mount und es hat alles elend lange gedauert, aber so hat man auf was hingearbeitet, woraus ich Motivation schöpfte Ich bin noch nicht im Endcontent von NWO aber die Dungeons sind jetzt schon anspruchsvoller als in anderen Games der Endcontent zu beginn war, läuft zwar noch etwas linear ab aber da kommt bestimmt noch was.
      Die instanzierung stört mich nicht im geringstens, macht mir auch mehr spass als riesiege karge Welten zu erkunden und stundenlang zu fliegen/reiten/laufen.

      Niemand zwingt euch was zu kaufen alle Klassen und Funktionen sind frei und der Shop täuscht nur drüber hinweg das alles so lange dauert und überteuert ist, das ist echt schade das viele hier das Spiel deswegen abstempeln. Habe nun mit meinem Trickster Rogue die 50 geknackt und habe schon mein Epic Mount + Begleiter durch Truhen erhalten. 1 Key kostet 125 Zen; 1 Zen = 380-450 Kristalle sprich max. 56250 Kristalle die man in 3 Tage farmen kann, da die Kristall limite zurzeit bei 24'000 liegt Und falls ihr echt so geil auf das zeug seid kauft euch Zen und wandelt es zu günstigem Kurs in Kristalle um und hofft auf ein AH Schnäppchen. ich für meinen Teil gebe lieber ein paar euro für keys und dinge die ich selber auswählen kann aus, als jeden Monat für ein bereits bezahltes spiel zu zahlen.

      EDIT: Talente verlernen bezahlt man mit Kristallen und nicht mit Zen, Zen kostet es nur wen man Kräfte und Attribute etc. zurücksetzen möchte.
      Grüsse aus der Schweiz und man sieht sich vielleicht Online
      SireS
      am 08. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Neverwinter hat längst nicht die Qualität, die vielleicht mancher erwartet hatte. Als ich sah, daß der Client nur 3.5GB groß ist, schwante mir schon was. Dennoch gibt es auch positives zu sagen. Hier meine persönlichen Pro und Contra:

      Pro:
      + es gibt immer was zu tun, die Hatz nach Astraldiamanten hält einen schön auf Trab
      + die Foundry - erstelle eigene Abenteuer für die Community
      + die BGs sind unterhaltsam
      + komplett umsonst spielbar ohne spielerische Nachteile
      + flottes Kampfsystem a la Tera (aim2win)
      + stimmige Grafik (Settings high)

      Contra:
      - es gibt keine offene Welt, jeder Furz ist instanziert
      - der Shop erscheint sehr teuer (bswp. rund 40 Euro für ein Mount)
      - mangelnde Fähigkeiten-Vielfalt (man kann nur 6 Fähigkeiten aktiv haben, es sind aber auch insgesamt nur ca. 15 / Klasse)
      - es gibt nur einen Server und der steht in den westlichen USA, worunter der ping leidet, aber im Spiel hab ich das selten bemerkt
      - Grafik wirkt teils ein bißchen verwaschen

      Fazit:
      Wer nach einem kurzweiligen F2P-Spiel sucht ist bei Neverwinter sicher eine ganze Weile gut aufgehoben. Das Spiel gehört zu den besten 5 F2P zur Zeit. Was alte MMO-Hasen abschrecken dürfte ist die fehlende offene Welt.

      Zerasata
      am 10. Juni 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dem kann man nur zustimmen. Gerade die krasse Instanzierung zerstört mir persönlich immer das Spielgefühl.
      Zerasata
      am 07. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich werde mit der Spiel Welt nicht glücklich. Wirkt für mich alles ziemlich Baukausten mäßig und zu stark instanziert.

      Das Ganze erinnert mich mehr an ein Coop RPG als an ein MMORPG
      Starblaster
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei Amazon kann man schonmal einen Blick ins dritte Buch von Salvatore zu Neverwinter werfen, das am 20. Mai erscheint: "Charons Klaue"
      http://www.amazon.de/gp/reader/B00BKJ6JG4/ref=sib_dp_kd#reader-link
      Progamer13332
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich finds lächerlich, dass die diamanten sogut wie nix wert sind...1 zen kostet glaub ich 600 diamanten oder so...sprich um eine gammelige truhe zu öffnen muss ich 75000 diamanten farmen, weil man dafür 125 zen braucht ( oder ich kaufe es für echtgeld -,-) 0o
      Vedek
      am 05. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ehm, hab ja schon einige Spiele erlebt, aber das man keine Gilde gründen darf wenn man nicht entweder ein Gründerpaket gekauft hat oder ZEN in das Spiel geladen hat, .... finde ich schon ziemlich "daneben". Ohne Geld = keine Gilde :/
      DoktorElmo
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ZAM: Wenn du mich meintest, tut mir leid, es geht mir einfach nur schon auf die Nerven das Spiele und Spielmodelle bzw das Free2Play-Modell allgemein von der Community schlechter gemacht werden als sie sind, vorallem hier in den Kommentaren werden einige Unwahrheiten verbreitet. Das Spiel ist nicht der Heilsbringer noch sonst irgendwas und wird wohl nach einiger Zeit langweilig, aber vorallem mit Freunden macht es mir momentan sehr viel Spaß und ich würde mich freuen wenn es noch weiter wächst - wenn aber die Community solche Unwahrheiten verbreitet, werden wohl einige Interessenten gar nicht erst hineinschauen wollen. Vonwegen Foundry muss man sich freikaufen, Free2Play-Nutzer können keine Gilden gründen, Grafik extrem veraltert etc.

      @Vedek: Dort steht ganz sicher "oder", zumindest für uns war das damals sofort ersichtlich. Aber man liest halt oft nur das, was man gern lesen würde!
      ZAM
      am 06. Mai 2013
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Bitte beachtet die Netiquette. Die Regeln dienen dem guten Umgang miteinander, damit Ihr respektvoll und freundlich miteinander kommunizieren könnt. Wir möchten ungern Beiträge entfernen, weil der Tonfall nicht passt.
      Vedek
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ... den letzten Satz hättest du dir auch sparen können! Das original Zitat von der Fehlermeldung beim gründen war:

      ” … Fehler beim Erstellen von Gilde: Zum Gründen einer Gilde müssen alle Gruppenmitglieder mindestens Stufe 15 erreicht, ein Gründerpaket gekauft oder ZEN in das Spiel geladen haben. …”

      Wir reden hier immerhin über Cryptic und das sind ja nicht gerade die Lokalisierungsgötter (STO).

      Also was denn nun? Der Satz lässt viel Platz für "Interpretationen".

      1. Den kannst du lesen als wäre Stufe 15 für JEDEN PFLICHT aber zusätzlich muss jeder noch entweder ein Gründerpaket haben ODER ZEN bezahlt haben.

      2. Oder so als wäre es ALLES Optional, jedes Mitglied der Gruppe muss entweder 15 sein oder Gründer oder hat ZENs gekauft, hauptsache eins davon wird erfüllt. Sprich man könnte auch eine Gilde gründen mit 2 x 15 und der Rest hat alle ZENs gekauft?

      DoktorElmo
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blödsinn, ich hab nichts für das Spiel ausgegeben und konnte unsere Gilde "Drachenlanze" am Server Mindflayer gründen. Allerdings erwartet das Spiel grundlegende Lese- und Schreibkentnisse...
      Efgrib
      am 04. Mai 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      nach sto hab ich von cryptic nich mehr viel erwartet, und selbst das haben sie noch unterboten... bitte bitte lasst dieses studio keine weiteren großartigen lizenzen mehr ruinieren!
      Geroniax
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Also ich habe das Spiel Gestern mal ein paar Stunden gespielt (bin nun Stufe 15) und finde es schon recht Klasse. Hatte auch noch nicht das Bedürfnis mir etwas kaufen zu müssen im Store.
      3r1c
      am 05. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ruinieren? Hö, ich weis ja nicht wie viel du von dem Spiel schon erlebt hast, aber im groben und ganzen, ist es für den Anfang ein sehr netter Start und was sie zukünftig daraus machen werden, wird sich mit der Zeit ergeben.
      Môrticielle
      am 04. Mai 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Bin in der Open-Beta und nicht so begeistert. Die Grafik ist selbst für MMORPGs nicht mehr up to date, die Charanimationen sind sehr hölzern und das Kampfsystem paßt zu einem Hack'n'slay, aber nicht zu einem MMORPG. Die Kämpfe sind - zumindest mit meiner Trickserschurkin - sehr einfach, allerdings war ich noch nicht in einem Dungeon, kann also nicht sagen we es da abgeht. Die Quest sind das übliche. Crafting habe ich mir noch nicht angesehen. Ich kann aber jetzt schon sagen, daß ich das Spiel selbst als F2P wohl nicht spielen werde und auf gar keinen Fall auch nur einen Pfennig (für die jüngeren: Heißt heute Eurocent) dafür ausgeben werde.
      Tarvus
      am 07. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "schönstes und stimmigstes MMO"...das ich nicht lache -.-
      Das Spiel ist grottenhässlich und die Item-Preise sind eine Unverschämtheit.
      Wird nicht lange dauern und wir haken NWO unter "war halt da" ab!
      DoktorElmo
      am 06. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @3r1c: Weil du Pixelpracht und Aion erwähntest: Habe Aion eine längere Zeit gespielt, Neverwinter sieht um einiges schöner aus, vorallem die hochstufigeren Gebiete! Generell finde ich, ist es eines der schönsten und stimmigsten MMO´s derzeit, bloß beim Rüstungsdesign gibts nicht viel Auswahl...
      3r1c
      am 05. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weis nicht in welcher Grafikeinstellung du spielst, aber ich finde, dass die Grafik einwandfrei ist und in mein Augen angenehm zu betrachten ist. In einem MMORPG benötige ich keine highend Pixelstrukturen a la Battlefield, Aion, Tera und co. Ich muss nicht darauf acht gegeben müssen, ob jeder Mauerputz und Grashalm gestochenscharf und detailreich präsentiert wird. Wer dennoch ein größeren Wert darauf legt,als auf den Inhalt, sollte sie den o. g. Titeln zuwenden. Die Grafik ist schön rund, sieht nett aus und ist passend für ein RPG.
      G3n3T1c
      am 05. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das Crafting ist Zeitbasierend inkl. der benötigten Mats für bestimmte Items,erhälst je nach Item/Dauer eine gewisse Menge an Erfahrungspunkten,wodurch man auch an Stufen gewinnt,je höher diese Stufe desto bessere Items kann man Herstellen.
      Coreeye
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Bin eigentlich positiv überrascht. Super Spiel für zwischendurch und macht mehr Spaß als DIablo!
      Coreeye
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wie sehr hätte ich mich so ein Kampfsystem beim SWTOR gefreut :/
      Coreeye
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Hmm, ich finde es aber schon sehr Hack&Slay like, um einiges mehr als Tera, wo ich mich noch in einem MMORPG fühle von der Steuerung her, weil es eben tiefgründiger ist (Angriffe verursachen mehr anderweitige Effekte beim Gegner, es gibt generell mehr Skills und dann noch Combos). Das World Design ist schön anzusehen, aber halt sehr instanziert. Bei den Bossen habe ich bisher keine "typischen" MMORPG Events gesehen, ist hier dann schon noch einfacher gehalten rein von der Mechanik. Von daher bezeichne ich es als ein neuartiges Hack&Slay MMO Ach, eigentlich auch egal...hauptsache es macht Spaß und das tut es bis dato..
      Derulu
      am 03. Mai 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ja, das Spiel ist gut

      Allerdings mit Diablo zu vergleichen hinkt etwas, sind es doch 2 unterschiedliche Genre
      Akatosh
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist für ein F2P nicht schlecht. Das einzige was mich wirklich stört ist das das Umskillen 600 zen = € kostet.Das vermiest mir etwas den Spielspaß. Klar müssen die irgendwie Geld verdienen, aber andere F2P machen es doch vor das man Geld verdienen kann ohne das man für ein solch wichtiges Feature den Kunden zur Kasse bittet.
      Der Rest mag zwar teuer sein, aber Mounts etc. würde ich mir z.b. nie kaufen.
      DoktorElmo
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja aber Mounts kannst du dir für Gold auch kaufen. Und fürs umskillen reicht die Umtauschmenge!
      Coreeye
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Menge, die man umtauschen kann, ist aber begrenz auf einen Monat. Für die Spinne bräuchte man momentan ca. 3 Monate?
      DoktorElmo
      am 03. Mai 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Kann man sich auch für Ingame-Geld kaufen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1067594
Neverwinter
Neverwinter im Test: Dungeons, PvP, Foundry und Item Shop - Test mit vorläufiger Wertungstendenz
Neverwinter Test: Am 30. April startet die Open Beta zu Neverwinter, dem neuen Dungeons & Dragons-MMO. Wir haben das Spiel schon während der Headstart-Phase ausgiebig ausgekundschaftet und auf Herz und Nieren geprüft. Da wir uns noch keinen Eindruck vom Endgame und Features wie dem 20 vs 20 PvP machen konnten, geben wir Euch vorab eine vorläufige Wertungstendenz. Die endgültige Bewertung lest Ihr ab dem 19. Juni in buffed Ausgabe 07-08.
http://www.buffed.de/Neverwinter-Spiel-24890/Tests/Neverwinter-im-Test-Dungeons-PvP-Foundry-Grafik-und-Item-Shop-1067594/
30.04.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/04/Neverwinter__57.jpg
neverwinter,perfect world entertainment,mmo
tests