• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Minecraft: Keine Oculus-Rift-Version wegen Facebook

    Kürzlich hat das Unternehmen Facebook die Firma Oculus VR gekauft. Der Entwickler von Minecraft, Markus "Notch" Persson, wollte eigentlich zusammen mit Oculus VR eine Version für Minecraft entwickeln, bei der man das Oculus Rift benutzt. Durch den Deal mit Facebook hat der Spielemacher diesen Plan jetzt aber verworfen.

    Facebook hat die Firma Oculus VR gekauft. Das Unternehmen entwickelte das Oculus Rift, eine Brille, mit der einem die virtuelle Welt eines Spiels noch realer dargestellt wird. Die Meinungen bezüglich dieses Deals spalten sich, wobei Markus "Notch" Persson kein Fan davon ist. Der Minecraft-Entwickler wollte mit dem Team von Oculus VR eine Version von Minecraft für das Oculus Rift entwickeln. Da das Unternehmen aber nun von Facebook übernommen wurde, will Markus "Notch" Persson nicht weiter mit ihnen arbeiten.

    Er würde eine Oculus-Version immer noch für spielenswert und sinnvoll ansehen, er möchte dies aber nicht zusammen mit Facebook angehen. Markus "Notch" Persson will mit Spielefirmen arbeiten, nicht mit sozialen Netzwerken. Was haltet Ihr von Markus "Notchs" Perssons Entscheidung? Teilt es uns in den Kommentaren mit! Die Aussage von Markus "Notch" Persson zum Deal zwischen Oculus VR und Facebook findet Ihr auf seinem Blog.

    03:01
    Minecraft: Mit Version 1.7.5 werden Minigames integriert
    Spielecover zu Minecraft
    Minecraft
  • Minecraft
    Minecraft
    Publisher
    Mojang AB
    Developer
    Mojang AB
    Release
    18.11.2011
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von weenschen
    Das ist ohnehin hin strittiges Thema. Lanciere ich eine Kickstarter Kampagne und nehme darüber Geld ein, verkaufe mein…
    Von STURMHUND
    Hm, na und? Ich emfpinde das Pixel-Ding schon seit Anfang an als extrem überbewertet. Wie die Übernahme von FB zu…
    Von Dagonzo
    Sehe ich genau so. Da ich sowieso ein Facebook-Verweigerer bin, ist auch WhatsApp bei mir gestorben.

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Crazy Machines 3 Release: Crazy Machines 3 Daedalic Entertainment , Fakt Software GmbH (DE)
    Cover Packshot von The Witness Release: The Witness Infocom , Infocom
    Cover Packshot von Scrap Mechanic Release: Scrap Mechanic
    Cover Packshot von Attractio Release: Attractio Bandai Namco
    • Remedus
      26.03.2014 10:35 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      STURMHUND
      am 28. März 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Hm, na und? Ich emfpinde das Pixel-Ding schon seit Anfang an als extrem überbewertet. Wie die Übernahme von FB zu sehen ist, steht wieder auf einem anderen Blatt - aber Notch soll sich mal nicht so wichig nehmen.
      Môrticielle
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Die Oculus Rift wäre für mich interessant gewesen, aber mit Gesichtsbuch dahinter war es das für mich.
      Dagonzo
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Sehe ich genau so.
      Da ich sowieso ein Facebook-Verweigerer bin, ist auch WhatsApp bei mir gestorben.
      Benerys
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Andre Scott Reisse (der überfahrene Erfinder von Oculus Rift) dreht sich grad im Grab um.
      Shackal
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      jop auf einerseite vTrarig aber mal sehnw as daraus wird vieleicht ein schub in die Richtige Richtung.

      Die haben nur ein Problem das man viele erst überzeuegn muss von der Qualität zustand und eine kelinere Firme schon Symphatiepunkte bekäme bei einen neuen Produkt.

      Ein Konzern macht in der Regel mehr Kaputt als es aufbaut nur mit den einen Sinn der bedeutet Massive viel geld innerhalb kürzerste Zeit verdiehn.

      Nate6
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Personenbezogene Werbung ist Schwachsinn, so lernt man ja niemals etwas Neues kennen...

      Am schlimmsten ist eigentlich, das Facebook jetzt mit in der Entwicklung rumpfuschen wird!

      "Facebook plant angeblich die Oculus-Hardware neu zu gestalten und sie mit dem Facebook-Logo und -Interface zu versehen.
      Facebook erhalte mit der Technologie die Möglichkeit, seine Mitglieder durch Avatare repräsentieren und so miteinander interagieren zu lassen."
      Quelle:
      http://www.nytimes.com/2014/03/26/technology/facebook-to-buy-oculus-vr-maker-of-virtual-reality-headset.html?hpw&rref=business&_r=5
      Groar
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Personalisierte Werbung ist extrem pfiffig:
      Du informierst Dich im Internet übers Angeln, und schwupp kommt die Werbung mit Angelzubehör frei Haus... Du bekommst halt keine Werbung für Hörgeräte oder den Supermakrt, sondern das was im Internet oder sonstwo dein Interesse geweckt hat. Was daran Schwachsinn sein soll begreife ich nicht. Ob es mir gefällt, ist was anderes!^^
      Tôbitt
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich finds gut, dass Notch Facebook mal die Stirn bietet. Ich wünschte mehr Spielefirmen würden so denken und damit diese ganze Übernahme durch Facebook kaputt machen. So wie Facebook mit Nutzerdaten umgeht, ist die Übernahme eh ein Grund für mich mir niemals Oculus Rift zu kaufen.
      Piti49
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      mir ist das irgendwie nicht geheuer
      Schade drum hätte es mir gerne gekauft, aber ich möchte irgendwie nicht so gerne das FB überall die Nase drin hat.
      Da warte ich lieber auf die Sony Geräte Sony liefert meiner Meinung nach Sehr hohe Qualität und das unterstütze ich dann lieber als Facebook!

      Sind jetzt eigentlich dann alle Kickstarter Zahlungen somit an FB gegangen?
      Shackal
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die bauen einen übertrager ein der das aufnimmt was du siehst

      Vieleicht kommen dann noch massenweise Werbebanner am unteren Bildteil
      Paradoxic
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Indirekt, ja. Notch hat ja auch 10.000$ hingelegt und sagt nun, dass er dafür niemals Geld bezahlt hätte, wäre Facebook im Hintergrund gewesen.

      Ich sehe es aber ähnlich wie du. Gerade mit Sonys VR steht ein riesiges Technik-Imperium hinter der Brille (ganz im Gegensatz zu Facebook, die einfach nur Geld haben) mit extrem viel Expertise, weswegen ich dort noch mal mehr Vertrauen habe/hatte als bei Oculus. Zudem besitzen sie ne eigene Spielekonsole, womit sie die Möglichkeit haben, ordentlich Spiele mit Sony VR Unterstützung zu entwickeln und Deals mit 3rd-Party-Publishern abzuwickeln, die das Gleiche tun. Zudem wird Sonys VR seit 2009 entwickelt, also ordentlich Zeit. Es ist sicherlich schade, dass diese eben nicht mit dem PC kompatibel ist, aber zumindest haben wir noch eine Alternative von einem großen Konzern, in den ich deutlich mehr Vertrauen habe als in Facebook.

      Das Oculus Rift Reddit explodiert ja auch schon mit "Sony und Valve (sofern sie eine machen), ihr seid unsere letzte Hoffnung". Ich hoffe inständig, dass die Oculus Rift Macher mit dem Move ordentlich auf die Fresse fallen. Notch hat in seinem Beitrag geschrieben, dass er selten Leute getroffen hat, die so passioniert an einem Projekt gearbeitet haben, was das Ganze wider rum noch schlimmer macht, da sie ihr eigenes "Baby" verkauft haben.

      Aber von Business-Sicht kann ich das schon verstehen. OR hatte wahrscheinlich Angst mit so nem riesigen Konzern wie Sony und wahrscheinlich auch noch Microsoft einfach nicht konkurrieren zu können, da diese es sich leisten können, Exklusiv-Deals für VR-Headset Unterstützung zu machen, die das Oculus Rift Team eben hätte nicht machen können. Also verkauft man die Seele an den Teufel, schwimmt in Geld und man hat die Chance, das Facebook genügend Geld in AAA-Spiele-Unterstützung (*lach*, ich weiß- FB-Spiele Ftw.) steckt und wenns nicht klappt, kann man immer noch in Geld schwimmen. Also Win-Win für die Firma, auch wenn sie nun von sehr vielen Leuten gehasst werden.
      Groar
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn der Zuckerberg tief genug in die Tasche greift, knicken auch die ein!
      Whats App hatte auch großspurig angegeben wir werden "uns" nicht verkaufen...

      Schade drum.
      Milissa
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Richtig so. Facebook ist eine nette Plattform aber durch und durch mitlerweile zugemüllt mit Werbung und das überall dort. Ab und zu mal eine Werbe anzeige hätte ich ja nicht. Aber durch erstellen eines Acc bei FB erlaubt man denen alles, das die von Daten bis hin von Fotos nutzen dürfen. Heisst schaut man sich eine Urlaubsseite an, kann es schnell passieren das die sich an deine Foto bedienen und damit Urlaubtouren bewerben.... oder andere dinge vll. mal. Einfach nur wiederlich was FB geworden ist. Acc löschen geht auch nicht weiteres da man es schriftlich machen muss weil man nur deaktivieren kann Online.... urgh

      Facebook kauft sich alles auf und so eine VR Brille sieht man demnächst dann mit netter Werbung wenn man am zocken ist. Ne danke
      Corneliusu
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Guter Mann! Ich hätte Oculs Rift ja fast auf Kickstarter unterstützt, was ein Glück ! Das teil ist für mich ab sofort tot. "

      Ich kann mir vorstellen das so was noch in absehbarer Zukunft ein Problem wird.
      Mit Kickstarter wird ein geistiger und materieller Wehrt geschaffen, der sich der Einflussname der Geldgeber entzieht und unter Umständen zweckentfremdet wird. Da sind jetzt einer oder mehrere um ein paar Millionen reicher geworden, auf kosten der Geldgeber, die sich das wohl so nicht vorgestellt haben.
      Problem bei Kickstarter ist wohl das alles auf glaube und vertrauen aufgebaut ist. Schlecht in einer Welt, in der persönliche Integrität, nicht zu den verbreiteten Tugenden zählt.
      weenschen
      am 28. März 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das ist ohnehin hin strittiges Thema. Lanciere ich eine Kickstarter Kampagne und nehme darüber Geld ein, verkaufe mein Produkt anschliessend und gebe damit alle Rechte aus der Hand, so sollten alle Kickstarter Unterstützer eigentlich wieder ausgezahlt werden. Es kann ja nicht angehen, dass Oculus Rift 2x Geld kassiert und die Unterstützer gucken nun in den Mond, da niemand weiss was aus dem Produkt in fremder Hand nun wird.
      Shmandric
      am 26. März 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Der Notch is halt einfach ne coole Sau
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1114984
Minecraft
Minecraft: Keine Oculus-Rift-Version wegen Facebook
Kürzlich hat das Unternehmen Facebook die Firma Oculus VR gekauft. Der Entwickler von Minecraft, Markus "Notch" Persson, wollte eigentlich zusammen mit Oculus VR eine Version für Minecraft entwickeln, bei der man das Oculus Rift benutzt. Durch den Deal mit Facebook hat der Spielemacher diesen Plan jetzt aber verworfen.
http://www.buffed.de/Minecraft-Spiel-15576/News/Minecraft-Keine-Oculus-Rift-Version-wegen-Facebook-1114984/
26.03.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/02/Hyrule_Minecraft__14_-pc-games_b2teaser_169.png
minecraft,facebook
news