• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Etwas hiervon, etwas davon: Ich bastel mir mein Traumspiel
    Quelle: sfx.thelazy.net

    Etwas hiervon, etwas davon: Ich bastel mir mein Traumspiel

    Stellt euch vor, ihr dürftet euch euer eigenes Spiel zusammenbasteln und dabei aus sämtlichen erdenklichen Features, Mechaniken und Settings wählen, die es gibt oder die euch in den Sinn kommen. Wie würde dieser Titel aussehen, wo würde er spielen? Sicher ist nur die Alterfreigabe: Rated "ARRRR"!!

    Kennt ihr das, wenn ihr gerade einen Titel durchgezockt habt, und dieser ein oder auch gerne mehrere Features beinhaltet, die ihr euch ganz vorzüglich in Kombination mit diversen Gimmicks und Mechaniken eurer anderen Lieblingstitel vorstellen könntet? Falls ihr euch noch erinnert: Letzte Woche hab ich euch ja mit meiner neu entflammten Liebe zu Uncharted 4 vollgeschwallt. Doch anstatt besagtes Einwegticket in die Karibik zu buchen, hab ich mir die letzten Tage immer wieder vorgestellt, wie mein (derzeitiges) Wunschspiel aussehen könnte. Oder zumindest, aus welchen Einzelteilen ich es gerne zusammengesetzt sehen würde. Uncharted 4: Gedanklich bauen wir bereits an unserem eigenen Libertalia. Uncharted 4: Gedanklich bauen wir bereits an unserem eigenen Libertalia. Quelle: buffed

    In den letzten paar Jahren oder gar Monaten kam es tatsächlich immer wieder vor, dass ich mit dem ein oder anderen Titel zugange war, bei dem ich mir dachte: "Genau das Gameplay, aber in dem und dem Setting und mit dem [insert random feature] - das wär doch endsgeil!" Und umso freudig überraschter war ich am Ende, wenn ich feststellen durfte, dass irgendwer - zumindest ansatzweise - scheinbar dieselbe Idee hatte und die auch bereits umgesetzt hat. Oder dass irgendein Entwickler gerade erst mit einer Feature-Combo an den Start gegangen ist, die ich mir so zwar vielleicht nicht selbst vorgestellt hätte, die im Nachhinein aber nicht nur Sinn ergibt, sondern ernsthaft mein Interesse weckt.

    Ganz nach meinem Geschmack

           Halfway: Dead Space meets XCOM Quelle: Robotality Halfway: Dead Space meets XCOM Quelle: Robotality

    Zwei Beispiele dafür wären der Indie-Titel Halfway oder Deck 13s Lords of the Fallen-Nachfolger The Surge. Halfway kommt in charmanter Pixel-Grafik daher und spielt sich aus der Draufsicht, im Grunde genau wie The Legend of Zelda auf dem SNES. Als Setting wählten die Entwickler bei Robotality den Weltraum, eine Dead Space-eskes (kann man das so sagen?) Szenario mit Untoten und derlei Geschmeiß. Gekämpft wurde hingegen mittels rundenbasiertem gefechtssystem à la XCOM.

    The Surge hingegen ist das aktuelle Projekt von Studio Deck 13, das mit Lords of the Fallen bereits einen soliden, wenn auch ausbaufähigen und unverkennbar an Dark Souls angelehnten RPG-Titel ablieferte. Und auch The Surge spielt, genau wie Dead Space, im Weltraum beziehungsweise The Surge: Im 'Lords of the Fallen'-Nachfolger zerlegt ihr Gegner in Dead Space-Manier - und 'zieht sie an'. The Surge: Im "Lords of the Fallen"-Nachfolger zerlegt ihr Gegner in Dead Space-Manier - und "zieht sie an". Quelle: PC Games im Inneren diverser Raumschiffe. Noch deutlicher von EAs Space-Horror-Flick inspiriert ist jedoch das Kampfsystem: Als Spieler habt ihr beziehungsweise eure in einem Exo-Kampfanzug steckende Spielfigur die Möglichkeit, Widersachern gezielt Gliedmaßen abzutrennen und diese auf Wunsch an eurem eigenen Exo-Suit zu befestigen. Yikes ...! Und nein, ich hab natürlich keinen blassen Schimmer, ob's am Ende gut wird und mir auch gefällt, aber zumindest hört sich's (in meinen Ohren) schon mal gut an.

    Eine Prise RPG, eine Messerspitze Rundenstrategie, ...

          

    Kommen wir zurück zurück zum eigentlichen Thema: meinem persönlichen Wunschtitel oder vielmehr der Liste an Features und Gameplay-Mechaniken, die ich gerne darin verwurstet sehen würde ... sofern es am Ende tatsächlich eine Bereicherung wäre. Beginnen wir mit dem Setting, denn das ist in meinem Masterplan absolut fix und geistert mir seit dem angeblichen WoW-Leak einer angeblichen Südsee-Erweiterung durch den Kopf und hat sich mit Uncharted endgültig festgesetzt. Man könnte nun festhalten, Spiele mit Piratensetting gäbe es doch schon. Risen 2 und 3 etwa oder dieses unsägliche Raven's Cry. Hmmmm ... nope, ich verzichte. Am nähesten käme da noch Assassin's Creed: Black Flag. Stilistisch top, tolle Nebenaufgaben - als solide Basis definitiv brauchbar, zumindest was die Spielwelt betrifft.
    Uncharted 4: Wettereffekte sorgen für Spannung - von Sonne bis hin zum tobenden Tropensturm, der Schiffe zum Kentern bringt, ist alles drin! Uncharted 4: Wettereffekte sorgen für Spannung - von Sonne bis hin zum tobenden Tropensturm, der Schiffe zum Kentern bringt, ist alles drin! Quelle: buffed Das Ganze aber bitte in Form einer Open World, die sich grafisch an The Witcher 3 oder eben Uncharted 4 orientiert und die nach dem Prinzip eines No Man's Sky entsteht und entsprechend umfangreich ist - ein eigener kleiner Kosmos eben. Passend zum Setting schlüpfen wir in die Rolle eines Freibeuters. Und wie es sich für einen vernünftigen Piraten gehört, ist man zu einem großen Teil des Spiels auf der Jagd nach Beute und Schätzen. Feindliche Handels- oder Militärschiffe entern, auf hoher See nach Wracks tauchen, neue Inseln und darauf verborgene Klunker finden und diese ins eigene Lager - das eigene "Libertalia" - bringen. Eine Basis in Form einer Hafenstadt, die ich nach und nach ausbaue und um neue Einrichtungen wie Schmieden, wissenschaftliche Einrichtungen, Farmen, Handels- und Wohnbezirken erweitere.

    In meiner Vorstellung ist der Basis- und Städtebau in zwei Komponenten untergliedert: So erweitere und verstärke ich mein Fort - meine MGS 5: Die Motherbase - warum nicht mit einem Touch 'ARRR'? MGS 5: Die Motherbase - warum nicht mit einem Touch "ARRR"? Quelle: buffed Hafenfestung - nach dem XCOM-Prinzip, gerne aber auch begehbar wie die endsgeniale und superkomplexe Motherbase in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain. Die umgebende Stadt wiederum entstünde nach dem Vorbild eines Sim City oder sogar eher eines Stronghold. Entsprechend verteilt wären auch die Aufgaben: An die Hafenstadt gekoppelt ist eine Wirtschafts-Simulation nach guter alter Patrizier-, Anno- oder Civilization-Manier, während ich über meine Basis Rekruten anheuere, Waffen erforschen und bauen lasse und natürlich neue und immer bessere Schiffe in Auftrag gebe, die ich in einer weiteren Art Mini-Spiel customize und bewaffne. Dabei habe ich die Wahl zwischen Handels- und Kaperschiffen, die ich auf von mir festgelegten Routen patrouilleren oder zwischen meinem Heimathafen und den im späteren Verlauf zusätzlich aufgebauten Siedlungen zugunsten des Handels hin und herschippern lasse - nach den ersten Einstellungen automatisch, damit das nicht völlig aus dem Ruder läuft.

    Civilization 6 Quelle: 2K Games / Firaxis Stronghold Crusader 2 Quelle: Firefly Studios Stronghold Crusader 2 Quelle: Firefly Studios

    ... und ein Becherchen voll Rum!

          

    Und dann wäre da noch mein persönliches Flagschiff, mit dem ich ganz nach Lust und Laune über die sieben Weltmeere tucker, Schiffe entere und ausplündere und - ganz wichtig - andere Inseln und Kontinente suche und erforsche, um dort Schätze einzusacken, neue Siedlungen aufzubauen und vor Ort entdeckte Rohstoffe und Waren abzubauen und zu produzieren. Einen Explorer-Modus, optisch umgesetzt I Am Setsuna: Ein Vorbild für unseren Explorer-Modus? I Am Setsuna: Ein Vorbild für unseren Explorer-Modus? Quelle: Square Enix wie die schnuckeligen Weltkarten typischer JRPGs à la Final Fantasy, Chrono Trigger oder dem im Sommer erscheinenden I Am Setsuna könnte ich mir dafür sehr gut vorstellen. Meine Nussschale hingegen ist meine mobile Basis, die ich - je nach Finanzen - bewaffne, verstärke und natürlich dekoriere (genau wie meine Hafenstadt). Doch besagtes Kapital liegt natürlich nicht auf der Straße: Ich bin Pirat, also nehme ich mir, was ich will (zusätzlich zum späteren Handel). Und da uns unsere virtuellen Mitmenschen ihr schwer verdientes Hab und Gut in der Regel nicht einfach so überlassen, kommt es entsprechend regelmäßig zu zünftigen Gemetzeln. Und an dieser Stelle kommt erneut meine Vorliebe für XCOM zum Tragen.

    Egal, ob es sich um das Entern von Schiffen, Kämpfe auf dem Festland oder um die Verteidigung meiner Hafenstadt und -basis gegen feindliche Freibeuter und Militärs handelt: Assassin's Creed: Black Flag - einmal Freibeuter sein. Assassin's Creed: Black Flag - einmal Freibeuter sein. Quelle: dsogaming.com Ich wünsche mir rundenbasierte Gefechte, die ich mit meiner Crew bestreite und über die meine in verschiedene Spezialrollen untergliederten Begleiter XP sammeln, Talente freischalten UND sogar Loot in Form von Rüstungsteilen, Waffen und Vanity-Items plündern, gerne in den inzwischen RPG-typischen Qualitätsstufen von Weiß bis Orange. Und weil ich kein namenloser zweitklassiger Seeräuber sein möchte, erstelle ich mir zu Beginn meinen eigenen Charakter im Editor, der seine Truppen als Leithammel vorbildlich in die Schlacht führt, ebenfalls Level für Level aufsteigt, Ausrüstungs-Slots und natürlich Talent-Bäume für die wichtigsten Komponenten des Spiels besitzt: einen für den Kampf, einen für meine Wirtschafts- und Handelsangelegenheiten und einen dritten, der sich um das letzte wichtige Feature dreht: den Multiplayer-Teil.

    Zeitvertreib im Multiplayer

          

    Multiplayer sind eine tolle Sache, wenn sie nicht nur den Anschein erwecken, als Alibi-Feature in einen Titel hineingekotzt worden zu sein. Wie aber könnte ein Mehrspielermodus in einem derartigen, doch eher an eine Simulation erinnernden Spiel Platz finden? Nun, auch das hatte XCOM hinbekommen, ich persönlich aber denke da eher an eine Mischung aus God of War Ascension und Mass Effect 3. Und ja, sicherlich wäre ein XCOM: Das Modell des Basisbaus ließe sich auch auf unser Piratennest übertragen. XCOM: Das Modell des Basisbaus ließe sich auch auf unser Piratennest übertragen. Quelle: GameInformer/2k Games Mehrspielermodus im 3rd-Person-Hack'n'Slay-Stil noch eine weitere und komplett andere Komponente. Aber hey, mein Wunsch - phantasieren darf man ja wohl! Wie dem auch sei, mir gefiel das Prinzip und die Umsetzung des ME3-Multiplayer-Parts: Außenposten, die man im Zuge der Kampagne eroberte, mussten mit neu dafür erstellten Söldnern im Multiplayer-Koop (!) gegen Wellen von NPC-Angreifern verteidigt werden. Das machte Laune und war dank der verdienbaren Booster- und Loot-Packs tatsächlich eine kurzweilige Angelegenheit. Ein solches Feature ließe sich leicht umsetzen, etwa zur Verteidigung eurer Siedlungen oder denen anderer Mitspieler. Völlig optional, wer teilnimmt vertreibt sich damit aber nicht nur die Zeit, sondern verdient sich noch ein paar nette Boni für den Singleplayer dazu.

    Wir laden zum Selbstversuch

          

    Ob derartige Spinnereien auch nur halbwegs realistisch umsetzbar wären, ist mir dabei ziemlich wurscht, da es eh nie dazu kommen wird. Und selbst wenn, vielleicht wäre das Spiel am Ende sogar der totale Rotz! Darum geht's aber auch gar nicht. Viel wichtiger ist doch, der eigenen Phantasie einfach mal freien Lauf zu lassen, bis sich aus einem anfangs verwaschenen Geistesblitz ein immer und immer konkreteres Bild, vielleicht sogar ein richtiges Konzept ergibt. Versucht es einfach mal - selbst wenn es bei einer Idee bleibt, macht's Spaß. Und hey, wer weiß schon, was die Zukunft bringt? Vielleicht wird genau eure Idee am Ende das nächste große und alles verändernde Ding, das ganze Genres nachhaltig prägt. Ich wünsche euch an dieser Stelle jedenfalls ein schönes Wochenende und fröhliches gedankliches Abschweifen. Und wenn ihr was habt, ab damit in die Comments! Nur keine Bange, wir klauen euch die Ideen nicht. Bestimmt ...! ;-)

    Overwatch: Credits gibt's für Euros und aus Lootboxen und dienen als Allzweck-Bezahlmittel - aber eben nur in Overwatch. 0

    Kolumne: Battle.net-Credits - Sechs Spiele, eine Währung

      Sechs Titel umfasst Blizzards Battle.net-Clinet inzwischen. Wäre es da nicht an der Zeit, über eine spielübergreifende Bonuswährung nachzudenken?
    WoW: Legion - In den Ordenshallen versammeln sich die Mitglieder eurer Klasse, Gemeinschaftsgefühl inklusive. PC 79

    WoW-Kolumne: Legion bringt das MMO-Gefühl vergangener Tage zurück

      Mit Legion kehrt das MMO-Gefühl zu World of Warcraft zurück. Warum Blizzard ihrer Meinung nach gern noch nachlegen darf, erklärt Sara Petzold in dieser Kolumne.
    MMO-Special: In Star Wars: The Old Republic dürfen Spieler zwar zahlreiche Entscheidungen treffen, doch gehen Karsten die Konsequenzen nicht weit genug. 31

    Kolumne: Ein MMO mit echten Entscheidungen und Konsequenzen - das wäre geil!

      Online-Rollenspiele, in denen Spieler Entscheidungen mit echten Konsequenzen treffen müssen, sind selten. Verratet uns, ob ihr das auch schade findet.
    • Maroonaar Google+
      11.06.2016 00:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Milissa
      am 11. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja wer kennt es nicht das man sich ausmalt was man am liebsten haben will.

      Seit Jahren geistert in meinen Kopf das folgende Konzept vor.

      1. Open World: Stimmige Welt wo eins mal eine Rasse an macht war und selbst zerstörte und nur ruinen übrig sindd die von der Natur wieder beansprucht wird. Und man sich immer fragt was war es mal

      2. Skillsystem ala was ich mache skille ich auch. So das man das sein kann was man möchte von Händler bis hin zum Plattentragtenden Fernkämpfer.

      3. Die Welt lebt Flora und Fauna und die reste die man bergen kann, woraus man wieder neue Sachen bauen kann. Oder Baumatrial fertigt.

      4. Gilden sollen Gilden sein, die können Städte bauen wo Leute leben können, Geschäfte führen und sich auch vor angriffe schützen müssen wie Monster anstürme, Wetter, Nahrung , Wasser

      5. Story eine Geschichte um die welt zu begrieffen ein Böses was schlummert und immer wieder mal aufwacht. Siedlungen die hilfe brauchen. Entdeckungen der ruinen und ihre geheimnisse und vieles mehr. Auch einfache Handwerks Aufgaben wie Stadt x braucht Wasser usw. so das man Karawanen hin führen muss und das einiges passieren kann.

      6. Gruppeninhalte wo man wieder Leute suchen muss um weiter zu machen oder bestimmte aufgaben zu bewältigen oder man muss erst eine Questreihe machen um den besagten schlüssel anzufertigen um ein altes Gewölbe erkunden zu können.

      Und vieles mehr
      BadboyHeroGirl
      am 11. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      auch ohne große programmier fähigkeiten ist es möglich sein eigenes spiel zusammen zubasteln RPG_maker(is halt 2D story technisch sind einige von ihnen besser als so mancher normales spiel^^)
      Draco1985
      am 11. Juni 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Allerdings ist der RPGMaker (zumindest in den zugegeben älteren Versionen, die ich kenne) extrem eingeschränkt was herumbasteln am Kern des Spiels angeht. Letzten Endes entstehen, sofern man sich nicht extrem tief ins Scripting reinfuchst und aufwändige Workarounds produziert, immer Final Fantasy-artige JRPGs.
      Wenn man mit dem generellen Unterbau nichts anfangen kann, dann kann man genausogut die Arbeit investieren, um z.B. den Umgang mit Unity zu lernen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198026
Meinung & Kolumne
Etwas hiervon, etwas davon: Ich bastel mir mein Traumspiel
Stellt euch vor, ihr dürftet euch euer eigenes Spiel zusammenbasteln und dabei aus sämtlichen erdenklichen Features, Mechaniken und Settings wählen, die es gibt oder die euch in den Sinn kommen. Wie würde dieser Titel aussehen, wo würde er spielen? Sicher ist nur die Alterfreigabe: Rated "ARRRR"!!
http://www.buffed.de/Meinung-und-Kolumne-Thema-200184/Specials/Wir-basteln-uns-unser-Traumspiel-1198026/
11.06.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/11/ac4-black-flag-sweetfx__1_-pcgh_b2teaser_169.jpg
specials