• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Kolumne: Wer sich über Spoiler aufregt, hat das Internet nicht verstanden!
    Quelle: TheMarrySue

    Kolumne: Wer sich über Spoiler aufregt, hat das Internet nicht verstanden!

    Game of Thrones, The Walking Dead oder auch schlicht die Story zur kommenden WoW-Erweiterung Legion - egal wo man hinschaut, sieht man Artikel, Bilder, Videos oder Meinungen zu Inhalten, die man selber in den meisten Fällen weder gesehen noch erlebt hat - klassische Spoiler eben. Aber ist es heutzutage noch zeitgemäß, sich darüber aufzuregen?

    Früher waren solche Sachen noch einfacher. Ein neues Spiel oder einen neuen Kinofilm hat man genossen, ohne vorher sämtliche Details und Wendungen schon zu kennen. Man kannte das Plakat oder die Packung und dazu vielleicht noch ein paar Bilder oder mal einen Trailer oder Werbung aus dem Fernsehen - die älteren unter uns werden sich erinnern. Doch dann kam das Internet und mit ihm die allgegenwertigen Spoiler. Aber ab wann darf oder sollte man eigentlich von Spoilern sprechen und welche sind erlaubt und welche nicht? Und darf man sich überhaupt über Spoiler aufregen, wenn man den Rechner anschaltet und in Facebook, Twitter oder dergleichen einloggt?

    Jeder will Informationen - aber keiner Spoiler

          

    Die Krux an der Sache ist, das alle die neusten Informationen haben wollen, aber bloß nicht zu viel davon. Nach einer Folge Game of Thrones wollen Was ist ein Spoiler?
    Einen Spoiler (vom englischen „to spoil“ – verderben) bezeichnet man eine Information, die den Genuss der kommenden Sache schmälert.
    viele Menschen sich mit anderen austauschen. Lesen, was andere darüber denken oder diskutieren, wie es nun weitergehen könnte. Hat man die Folge hingegen noch nicht gesehen, dann man am liebsten gar keine Berichterstattung über das Thema sehen.
    Man kann das durchaus verstehen, niemand will sämtliche Wendungen oder Geheimnisse schon vorher kennen, weil man dann nur noch darauf wartet, dass es endlich passiert. Viele Serien, Filme und Spiele verlieren dadurch gewissermaßen ihren Reiz.

    Verbieten Zwecklos!

    Das Internet ist die Diskussionsplattform schlechthin. Auf allen Kanälen sprechen und diskutieren die Menschen öffentlich und alle Freunde schauen zu und lesen mit. Man kann den Menschen nicht verbieten, über Themen zu reden, die sie interessieren. Daher ist in meinen Augen jeder selber schuld, wenn er sich auf Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter einloggt und von Spoilern erschlagen wird. Selbst wenn Spoiler unter Todesstrafe verboten wären, niemand weiß, wer alles mitliest und auf welche Themen die Menschen daher verzichten müssten.

    Ab wann darf man spoilern?

    Darth Vader ist der Vater von Luke Skywalker! So, jetzt hab ich euch einen der berühmtesten Spoiler der Filmgeschichte um die Ohren gehauen und trotzdem wird sich kaum jemand darüber aufregen. Der Grund? Weil die meisten diese Tatsache schon lange wissen. Immerhin ist der Film schon seit Jahrzehnten Pop-Kultur. Verrate ich hingegen, was in der letzten Folge von Game of Thrones stattfand, dann bekommen mit Sicherheit viele Leser einen roten Kopf und möchten mich lynchen.

    Star Wars: Darth Vader ist der Vater von Luke Skywalker! Quelle: Lucasarts ar Wars: Darth Vader ist der Vater von Luke Skywalker! Quelle: Disney

    Es gibt also einen direkten Zusammenhang - irgendwann sind Spoiler okay, weil sie schon jeder kennt. Kann man also von Medien, wie wir es beispielsweise sind, erwarten, eine gewisse Zeit ins Land gehen zu lassen, bevor über ein Thema berichtet wird? Nein, das kann man natürlich nicht! Der Großteil der Menschen möchte zeitnah über neue Wendungen und eventuelle Theorien diskutieren und lesen. Daher wäre es töricht, nicht darüber zu berichten.

    Spoiler ist nicht gleich Spoiler

          

    Was uns immer wieder auffällt, ist, dass sich über einige Spoiler extrem aufgeregt wird, während andere kaum wahrgenommen werden. Wer dienstagmorgens im Büro lauthals erzählt, wer in der vergangenen Folge Game of Thrones gestorben ist, der braucht einen Helm, um sich vor anfliegenden Tackern und Kaffeetassen zu schützen. Wer hingegen Samstagabend in der Kneipe erzählt, wie die Fußballmannschaften der Bundesliga gespielt haben, der wird keines bösen Blickes gewürdigt. Dabei macht es eigentlich kaum einen Unterschied.
    Gerne wird ja das Argument herangezogen, das noch nicht jeder die Chance hatte, die Folge oder den Film zu schauen. Das ist natürlich richtig, insbesondere wenn die jeweiligen Sachen im beispielsweise im Pay-TV laufen. Die Frage ist dann aber: Wie lange sollen die Menschen nicht über das Thema reden dürfen? Viele Dinge sind erst Jahre später in Free-TV zu sehen - und auch dafür braucht man zumindest einen Fernseher.
    Ein anderes Beispiel ist die Berichterstattung über die kommende WoW-Erweiterung Legion. Erzählen wir, dass Charakter XY stirbt, dann kommen sofort die ersten Beschwerden. Die Spieler wollen das doch lieber selber rausfinden. Berichten wir dagegen über die neuen Artefaktwaffen, dann juckt das niemanden. Keiner will davon überrascht werden, dass er bald eine tolle eigene Waffe bekommt, die ihn das ganze Addon lang begleitet. Klar, man mag das anders sehen - in jedem Fall werden einige Spoiler vehementer angeprangert als andere.

    Harry Potter: Severus Snape tötet Albus Dumbledore. Er ist aber trotzdem auf der Seite der Guten. Quelle: Warner Harry Potter: Albus Dumbledore wird auf eigenen Wunsch von Severus Snape getötet. Quelle: Warner

    Das Internet beschleunigt alles - auch Spoiler

          

    Durch das Internet sind sämtliche Informationen der Welt allgegenwertig. Jede Frage kann in Sekundenschnelle beantwortet werden und alle haben Zugriff auf alles. Diese Tatsache beschleunigt unser gesamtes Leben enorm - und eben auch die Geschwindigkeit, in der wir mit Spoilern beschossen werden. Früher erfuhren wir Spoiler von Filmen oder Serien meistens erst einige Tage nach der Ausstrahlung. Durch Zufall hörten wir im Büro oder dem Schulhof ein Gespräch, welches uns eine Wendung vorneweg nahm. Heute ist diese Zeit deutlich verkürzt. Minuten nach der Veröffentlichung einer Folge oder noch in der Nacht der Premiere explodieren die Timelines von Facebook mit Spoilern. Ein Grund, warum viele solche Medien meiden, bis sie selber den Film genießen durften.

    Alles zu jeder Zeit

    Früher nahmen die meisten Menschen solche Spoiler noch wesentlich lockerer. Wer die Erstausstrahlung eines Films oder einer Serien-Folge verpasst hatte, der musste ohnehin mehrere Monate warten, bis sie irgendwann wiederholt wurde. Heutzutage sind alle Medien permanent verfügbar - legalen wie illegalen Streaming-Diensten sei Dank. Dadurch gibt es deutlich mehr Menschen, die die Folgen oder Filme nur mit einigen Tagen Verspätung sehen.

    Darf man sich über Spoiler aufregen?

          

    In meinen Augen ist es vollkommen legitim, sich über Spoiler aufzuregen, wenn man sie aktiv "ins Gesicht geworfen" bekommt. Wenn ich also zu einem Kollegen hingehe und ihm ins Ohr schreie, dass Aragorn den Thron von Gondor besteigen wird, dann hat der jedes Recht mir seinen Kaffee ins Gesicht zu schütten. Wenn ich mich hingegen in der Kaffeeküche mit Kollegen über die neuste Folge Game of Thrones austausche, dann ist er selber schuld, falls er sich zu uns stellt.

    The internet is dark and full of spoilers!

    Im Internet wird die Sache noch viel dramatischer. Dort bekommt man schließlich nichts ins Gesicht geworfen, sondern die User müssen schon selbst die einschlägigen Seiten besuchen. Wenn ich eine Seite besuche, die sich mit Filmen beschäftigt, dann muss ich damit rechnen, Informationen über neue Filme zu lesen, die ich Herr der Ringe: Monster-Spoiler: Aragorn wird am Ende des Films den Thron von Gondor besteigen! Herr der Ringe: Monster-Spoiler: Aragorn wird am Ende des Films den Thron von Gondor besteigen! Quelle: Warner eigentlich noch nicht wissen will. Genauso verhält es sich mit Seiten aus jedem anderen Themengebiet. Wer buffed.de besucht, dem können ungewollte Spoiler zu sämtlichem Nerd-Kram begegnen. Ja, wir sind nicht nur eine Spiele-Seite. ;-)
    Das ist ähnlich als würde man eine Fernsehzeitung aufschlagen und sich dann beschweren, dass man das komplette Programm für den Abend bereits kennt. Natürlich sollte es trotzdem vermieden werden, dicke Spoiler in die Überschriften zu packen, damit die Leser sich selber entscheiden können, ob sie Informationen über ein bestimmtes Thema haben wollen oder nicht. Dabei kann man es aber sowieso nicht jedem Recht machen. Beispiel gefällig? Der Folgen-Report der letzten Folge Game of Thrones hatte Cersei als Titelbild, worauf die Reaktion kam: "Na toll, jetzt weiß ich das Cersei in der letzten Folge mitspielt. Lasst doch mal die X%$§ Spoiler!" Ja nee, is klar.

    Mein persönliches Fazit

          

    Spoiler sind doof und sollten vermieden werden, soweit stimmen die meisten wohl überein. Spoiler existieren aber und werden aus dem Internet nicht mehr verschwinden - das gilt besonders für die Social Media Kanäle. Wer Spoiler um jeden Preis verhindern will, dem bleibt nichts anderes übrig, als sich von diesen Quellen fernzuhalten, wie es einige Kollegen beim Start von Star Wars: Das Erwachen der Macht. Wer solche Seiten dennoch besucht und sich dann über Spoiler aufregt, der hat das Internet offenbar noch nicht ganz verstanden.

    P.S.: Wir versuchen aber trotzdem auch zukünftig Spoiler in Überschriften so gut es geht zu vermeiden. Versprochen!

    Noch mehr Kolumnen findet ihr hier: Overwatch: Credits gibt's für Euros und aus Lootboxen und dienen als Allzweck-Bezahlmittel - aber eben nur in Overwatch. 0

    Kolumne: Battle.net-Credits - Sechs Spiele, eine Währung

      Sechs Titel umfasst Blizzards Battle.net-Clinet inzwischen. Wäre es da nicht an der Zeit, über eine spielübergreifende Bonuswährung nachzudenken?
    WoW: Legion - In den Ordenshallen versammeln sich die Mitglieder eurer Klasse, Gemeinschaftsgefühl inklusive. PC 79

    WoW-Kolumne: Legion bringt das MMO-Gefühl vergangener Tage zurück

      Mit Legion kehrt das MMO-Gefühl zu World of Warcraft zurück. Warum Blizzard ihrer Meinung nach gern noch nachlegen darf, erklärt Sara Petzold in dieser Kolumne.
    MMO-Special: In Star Wars: The Old Republic dürfen Spieler zwar zahlreiche Entscheidungen treffen, doch gehen Karsten die Konsequenzen nicht weit genug. 31

    Kolumne: Ein MMO mit echten Entscheidungen und Konsequenzen - das wäre geil!

      Online-Rollenspiele, in denen Spieler Entscheidungen mit echten Konsequenzen treffen müssen, sind selten. Verratet uns, ob ihr das auch schade findet.
    • Karangor
      10.07.2016 14:09 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Blackfox686
      am 14. Juli 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Schaut mal was der Autor geschrieben hat Zitat :
      " Hat man die Folge hingegen noch nicht gesehen, dann man am liebsten gar keine Berichterstattung über das Thema sehen. ?
      Sagt mal liebes buffed Team ... lest ihr eure eigens verfassten beiträge nicht noch mal dursh wenn ihr sie schreibt ? Mach ich mit meinen emails so wenn sie mir von bedeutung sind. Solche grammatik fehler sind mehr als Hardcore und kommen bei euch öfters vor.
      ich gehöre nicht zu den Menschen die sagen : "ey was isn mit deiner rechtschreibung los , geh mal zurück zur schule." von denen gibts einige , aber ich gehöre nicht dazu.
      Aber bei professionellem journalismus stechen solche hardcore grammatikfehler ins auge und die kommen wie schon gesagt öfters bei euch vor.
      TheFallenAngel999
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber ihr müsstets bei Game of Thrones auch bei den Überschriften die Bilder wegnehmen, und wenn ihr schreibt was passiert mit Person so und so in der nächsten Staffel ist es ja schon ein Spoiler. Nämlich, dass diese Person nicht stirbt...

      Ich versuche mich wirklich sehr gut von Spoilern über Legion und Game of Thrones fernzuhalten, weil mir wurden schon mit Spoilern das Ende von Herr der Ringe verdorben (wollte die Bücher erst nachher lesen und mir wurde gesagt wer in Rückkehr des Königs stirbt und wer ihn rächt... Und das Ende mit Gollum. Das hat mir die Rückkehr des Königs sehr vermiest, vielleicht finde ich auch deswegen Teil 3 als den schlechtesten aller Herr der Ringe Filme.

      In Space 2063(Space Above and Beyond), schlief ich bei der letzten Folge ein und mein Bruder erzählt mir was In der letzten Folge schlimmes passierte mit ich weis das eh... Woooahhh war ich sauer...
      PasoLeati
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      "Man verrät bestimmte Inhalte nicht gut sichtbar auf den 1. Blick oder in Schlagzeilen, Punkt"

      Das trifft es genau auf den Punkt und ist für mich persönlich auch das größte Ärgernis.
      Das führt bei mir dann letztlich dazu das großzügig und schnell auf der Seite ( auch buffed) weitergescrollt wird und andere vllt interessante Artikel nicht wahrgenommen/gelesen werden da diese sich im Blick zur Spoilerschlagzeile befinden.
      Imba-Noob
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Ich glaube eher, der Autor hat das Internet nicht ganz verstanden. Für das Internet gelten die gleichen Anstandsregeln wie fürs "Reallife". Man verrät bestimmte Inhalte nicht gut sichtbar auf den 1. Blick oder in Schlagzeilen, Punkt. Es kann ja sehr gut sein, dass man einen bestimmten Artikel eben NICHT lesen möchte, wenn man weiß, dass dort gespoilert wird. Und wenn im Feed schon der Spoiler steht wie beispielsweise zu Ramsey´s Tod in GoT bei manchen Seiten passiert, ist das einfach eine Frechheit.

      Der Vergleich mit Fußball hingt, weil es Nachrichten sind und eben keine Inhalte von Büchern, Flimen, Spielen oder dergleichen.
      fraudani
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Heutzutage sind aktuelle Neuigkeiten über Filme, Serien, Spiele etc. auch News, also Nachrichten. Die explizite Abgrenzung zwischen den Standard Nachrichten-Themen und solchen Sachen verschwimmt immer mehr.

      Abgesehen davon, "für das Internet gelten die gleichen Anstandsregeln wie fürs Reallife"? Anstandsregeln im Internet? Der Großteil des Nets besteht aus Porn, es gab Zeiten, da wurde man überall ungefragt mit Werbung dafür zugeballert, obwohl man auf Seiten war, die nicht mal im Ansatz was mit dem Thema zu tun hatten. Bei Facebook geht's manchmal zu, dass man sich gar nicht so viel fremdschämen kann, wie man müsste. Anstandsregeln im Internet... in Zusammenhang mit Spoilern... Sachen gibt's
      SireThorin
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer Berichte über zukünftige Projekte liest muss IMMER mit Spoilern rechnen, nicht der Schreiber ist daran Schuld, sondern der Leser selber. Es steht in der Regel schon in der Überschrift um welches Thema es inhaltlich geht, also steht mir die Entscheidung frei diesen zu Lesen oder nicht. Was soll denn bitte anderes in einem Bericht über irgendwas Neues stehen, als über die Handlung, Ausstattung, Darsteller usw. ?
      Schon seit es Theater gibt wird darüber berichtet, und jeder Besucher oder Leser einer Neuerscheinung hat schon immer gern darüber geredet was es Tolles oder weniger Tolles zu sehen gab.
      Einzig soche Honks nerven, welche in der Absicht andere zu ärgern, irgendwelche wichtigen Details in der Öffentlichkeit herumposaunen. Diesen Zeitgenossen kann man aber leider kaum ausweichen, weil sie sich meist geplant vor einem größeren Publikum zu Wort melden, wenn man gerade nicht damit rechnet...
      -GASH-
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Müsste das neudeutsche Verb von "Spioler" nicht "spoilen" heißen? (to spoile)
      Tele
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Ist das nen Versuch sich selbst zurechtfertigen?^^
      Duffpala
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Von einer Redaktion sollte man Warnungen bezüglich Spoiler erwarten.
      Rechtfertigung gibt es dafür keine. ^^
      BlackSun84
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Da ich keine Seiten wie Facebook oder Twitter nutze, hab ich da schon einmal weniger Spoilergefahr. News auf z.B. Buffed kann man umgehen und da ich viel Anime schauen, ist der Anteil der möglichen Spoilerfritzen eh massiv geringer als bei z.B. einem GoT - überhypte Anime wie Attack on Titan vielleicht mal außen vor gelassen. Und ansonsten gibt es ja Möglichkeiten, zu erfahren, wo so ein Spoilerarschloch wohnt und ihm die Bude anzustecken.

      PS: Bei WoW-Legion hat es aber bislang echt gut geklappt, sich nicht spoilern zu lassen. Da haben all die Spoilerwarnungen bei Neuigkeiten echt was gebracht. Nervig sind nur Kinotrailer, bei denen man idR. automatisch Wochen vorher durch 2-3 Stück schon den kommenden Film halb gesehen hat.
      Trisea
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wir.....also alle die ohne FB leben können.....gehören doch auf die Liste der aussterbenden Arten
      ZAM
      am 10. Juli 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Tja Karangor, leider muss ich dir nach 19 Jahren im www widersprechen bzgl. "internet nicht kapiert" und für potentielle Spoiler am Montag mit der Axt eine Glatze polieren.

      Jay und Silent Bob hatten einen guten Ansatz, wie man mit rücksichtslosen ..... Menschen .... im Internet umgeht.
      Jarbur
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Wer Spoiler um jeden Preis verhindern will, dem bleibt nichts anderes übrig, als sich von diesen Quellen fernzuhalten, wie es einige Kollegen beim Start von Star Wars: Das Erwachen der Macht."

      Dann hätte ich mein Internet abschalten müssen weil es leider Vollpfosten auf der Welt gibt die z.B. bei einem Thema Fussball das nichts mit Star Wars zu tun hat im Kommentar den größten Spoiler zu Episode VII raushauen nur um die Leute zu ärgern.
      Trisea
      am 10. Juli 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Gute Lösung
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1201060
Meinung & Kolumne
Kolumne: Wer sich über Spoiler aufregt, hat das Internet nicht verstanden!
Game of Thrones, The Walking Dead oder auch schlicht die Story zur kommenden WoW-Erweiterung Legion - egal wo man hinschaut, sieht man Artikel, Bilder, Videos oder Meinungen zu Inhalten, die man selber in den meisten Fällen weder gesehen noch erlebt hat - klassische Spoiler eben. Aber ist es heutzutage noch zeitgemäß, sich darüber aufzuregen?
http://www.buffed.de/Meinung-und-Kolumne-Thema-200184/Kolumnen/Spoiler-1201060/
10.07.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/Spoiler_Warnung_2-buffed_b2teaser_169.jpg
kolumnen