• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • creep
      28.08.2016 00:30 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      ZAM
      am 30. August 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      hockomat
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Finde ich nicht das es die soziale Interaktion fördert und auch waren die Leute damals wesentlich netter drauf da man sonst irgendwann niemanden gefunden hat. Für die soziale Interaktion und das benehmen war der df ein absoluter Killer
      justblue
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich habe als Heilpriester in Vanilla WoW keinen Dungeonfinder gebraucht, weil ich meistens schon beim Einloggen von mehreren Leuten angeflüstert wurde, ob ich Lust auf eine Instanz habe. Später bin ich das mit einer Gruppe aus der Gilde angegangen. Eine gute Gilde ist auch heute noch Gold wert. Was ich in WoD in Raids erlebt habe, die durch das Gruppentool zustandegekommen sind, das könnte Bücher füllen. Drama, Action, Panik, Wahnsinn...
      Ted45
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Du hast keinen gebraucht, weils keinen gab. "


      und wenn man keinen braucht, wenns keinen gibt, wieso einen machen? Bitte komm nicht mit so einer logik um die ecke.
      Tidra-on
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du hast keinen gebraucht, weils keinen gab.
      Arrclyde
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich weiß nicht ob da soooo viele drauf spielen würden.
      Keupi
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sollte Blizz jemals Vanilla-Server bereitstellen ist, ist das aktuelle Spiel eh Geschichte.
      Geronimus
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich hatte schon ein paarmal das vergnügen in selbst erstellten gruppen einige dungeons durchzuspielen. die ersten fragen waren immer ohne ausnahme: wo ist der dungeon und wie kommt man da hin, bzw. könnt ihr porten?
      Zerasata
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Automatische Gruppensuche ist für mich ein absolutes Muss.
      Man spielt doch auch keine Online Shooter ohne passendes Matchmaking mehr.
      Mayestic
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      Für mich ist ein LFG-Tool auch Pflicht.
      Ich raide schon ewig nicht mehr mit festen Gruppen.
      Ich bin schon lange in keiner Gilde mehr oder werde wenn ich mal drin bin iwann wegen Inaktivität oder weil ich nicht so richtig raiden will gekickt.
      Ich bin halt son richtiger Casual geworden.
      Ich brauche diesen Gruppenzwang nicht mehr, Erfolge sind für mich uninteressant und wenn man nicht am Limit raidet braucht man auch nicht Best in Slot.
      Ich hab meine Freundesliste recht voll mit uralten Bekannten die ähnliche wie ich heute andere Prioritäten setzen und nur selten online sind.
      Ich will spontan sein und bleiben. Klick ich das LFR-Tool an hab ich binnen kürzester Zeit Dank serverübergreifendem Pool ne Gruppe. Okay die meisten Dungeons sind pille palle. Geredet wird meistens nichts und 15 Minuten später ist man wieder draußen und sieht sie evtl nie mehr wieder.
      Also mir reicht das heute.

      Zu Classiczeiten mit 40er Raids will ich nicht mehr zurück. Ich muss nicht meinen Char perfekt spielen, perfekt ausrüsten und all sowas. Ich muss nicht stundenlang wipen weil wir den Boss nicht schaffen und ich eigentlich schon kein Bock mehr hab. Ich kann einfach gehn wenn im RL was passiert und muss mich danach nicht vor dem Raid oder der RL verantworten warum ich sie im Stich gelassen habe oder sie suchen sich schnell nen Ersatz der garantiert das während des Raids nur der Raid zählt und nicht das RL.
      Tidra-on
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich denke grundsätzlich sind vor allem die langjährigen Spieler (und man darf da gern mittlerweile von einem Generationen-Wechsel sprechen) eher Pro DF/LFR. Weil genau die die Schattenseiten des von vielen hochgelobten Miteinanders in MMos kennen. Mal 2 >Stunden je nach Server auf ne Grp warten, dann mittendrin mit Absprüngen leben und neuen Ersatz suchen usw. Das braucht ernsthaft kein Mensch mehr.

      man wird auch älter, das beinhaltet auch das man einfach andere Prioritäten im Leben hat, das man auch nicht mehr 6-8 Stunden durchszocken kann und will. Erst recht nicht wenn man in eben jener Zeit sich nur für ne Ini oder nen Raid bereit halten soll.

      Die Zeiten haben sich geändert. Nicht nur das grössere vielfältige Angebot sondern auch das persönliche Zeitgefühl. Vom Schüler zum Arbeiter, die Zeit der Freizeit ist gesunken. Und die will man, erst recht wenn man Familie hat auch effektiv ausnutzen.


      Arrclyde
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich finde das schon sehr seltsam. Das einzige Gegenargument zum LFG/LFR ist, dass man dann weniger soziale Interaktion hat. Und genau das ist der Punkt den ich nicht verstehe. Warum MUSS ein Spiel umbedingt die Spieler zum Zusammenspiel zwingen? Damit Leute die es zwar spielerisch drauf haben, zwischenmenschlich aber eher so Marke "Kotzbrocken" sind auf Grund ihres Spielskills beliebte Mitstreiter sind? Anders kann ich mir das nicht erklären. Denn ich persönlich halte das seit Jahren so das ich nur dann mit völlig Fremden wenn ich das grade will.

      Im Normalfall spiele ich mit Freunden, Gildies und neue Leute die man beim Quasten draußen in der Welt angesprochen hat oder von denen man angequatscht wurde. Ich hatte trotz der tollen Community noch nie wirklich Probleme im Spiel Kommunikation zu finden oder zu führen. Mal eine Frage beantworten, mal nett reagieren wenn einer grade in einer misslichen Lage ist, mal einen Witz reißen beim Questen oder in der Ini und ganz wichtig: sich selber so wie das Spiel nicht zu ernst nehmen. Dann klappt es auch mit der Kommunikation.

      Also an alle die meinen in den heutigen MMOs gäbe es zu wenig Kommunikation: reflektiert einmal kritisch ob es nicht vielleicht an euch liegt beim nächsten mal wenn euch einer eine "noobige Frage" stellt, sich etwas ungeschickt anstellt oder im Chat Fenster nach den ersten Kontaktaufnahme Versuchen plötzlich ganz still wird.

      Oder wer zum Beispiel persönlichen Fortschritt und perfekte Spielweise über Kommunikation stellt, der darf sich nicht wundern wenn irgendwann keiner mit einem reden will.

      Diese Beispiele habe ich jetzt aufgeführt weil ich das genau so in mehreren Fällen persönlich erlebt habe. Denn kommunizieren kann man immer noch. Der Chat is noch da, der wurde nicht gelöscht. Das Problem ist nur das viele Leute einfach nicht mehr drauf angewiesen sind den (in vielen persönlichen Beispielen gesehen) Über-Roxxor "Sozial-Krüppel" anzuquatschen um eine Ini von Innen zu sehen. Aber es gibt noch sooooo viele Leute die sich gerne während des Spiels unterhalten. Aber auf "Boah ihr Noobs das war der zweite Wipe" hätte ich auch keinen Bock.
      Arrclyde
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und ja, ein zu hoher Schwierigkeitsgrad kann auch demotivieren, zwischen zu schwer und hirntot gibt es aber auch noch Zwischenstufen"


      Ja, aber auch "hirntot" hat seine Anhänger. Nicht umsonst werden Spiele die mehrere Schwierigkeitsgrade haben vom Großteil der Spieler im leichtesten Schwierigkeitsgrad bewältigt. Und Spiele mit einem hohem Grundschwierigkeitsgrad verkaufen sich nicht so gut wie solche die den Easy-mode bieten. Das ist kein Zufall.
      Arrclyde
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Selbstverständlich ist alles was ich hier schreibe subjektiv, genau wie bei dir."

      Ja, wenn ich schreibe das ich das auch leicht finde ist das subjektiv. Wenn ich schreibe das viele/die allermeisten Spieler ausschließlich den LFR zum raiden nutzen, dann ist das nicht subjektiv, sondern Fakt.

      ZITAT:
      "Es ist eine Tatsache dass die Schwierigkeit im lfr/lfg deutlich niedriger ist als außerhalb, weiß nicht wie du sowas ernsthaft bestreiten kannst."

      Hab ich nie bestritten. Ich bestreite nur das er zu leicht für ALLE spieler ist und das es was schlechtes ist. Für viele ist er genau richtig und andere wollen es nicht schwerer und sind zufrieden mit der drittklassigen Belohnung.
      ZITAT:
      "Wenn man etwas ohne Probleme schafft hat man kurzfirstig ein Erfolgsgefühl und kurzfristig Spaß. Im lfr/lfg existiert kein Progress, es ist da und ist clear. Dadurch verbraucht sich der Content auch sehr viel schneller."

      Ok, da du ganz offensichtlich zeigst das du die Sache nicht verstehst helfe ich dir mal auf die Sprünge:
      Der LFR ist für viele der einzige Raid-Content den sie, aus welchen Gründen auch immer, bestreiten können oder wollen. Da WoW ein sehr stark item basierendes Spiel ist und der persönliche Charakterfortschritt sich nach dem Maximal Level ausschließlich über items definiert, ist für viele eben NICHT nach dem besiegen des Endbosses Schluss. Grade im LFR kann es sehr lange dauern bis man alle Items aus dem Raid hat. Vor allem für Leute die, aus welchen Gründen auch immer nicht höhere Schwierigkeitsgrade spielen können oder wollen.

      Um es kurz zu machen: es geht den meisten Leuten nicht darum der geilste zu sein oder Boss X im Hardmode zu legen. Progress bedeutet für sehr viele einfach nur seinen Charakter im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu verbessern.

      Du bist nicht die Ausnahme, aber "Fortschritt in WoW" hat viele Gesichter, und es definiert jeder für sich selber was für ihn oder sie wichtig ist. Stell dir mal vor, es gibt Spieler (und das sind jetzt nicht so wenige wie du denkst) die spielen um sich zu entspannen, zu relaxen, einfach um mal loszulassen. Und nicht um sich im Hobby noch mehr Stress zu machen.
      Arrclyde
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Der Content ist wirklich zu leicht.
      Dafür braucht man keine Erfahrung und Begabung durch Dauerzocken."


      Er ist leicht.... deiner Meinung nach. Das hat noch lange keine allgemeine Gültigkeit.
      Den Content für LFR und LFG finde ich auch erfrischend leicht. Das ist jetzt aber nichts schlechtes. Und wenn ich mich anstrengen möchte gibt es dort ja auch Content.
      Veloziraptor91
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Es ist allerdings NICHTS schlimmes dran wenn es auch Content auf dem unteren Niveau gibt der dann für die 90% der übrigen Spieler zugeschnitten ist. "

      Dh. für 90% aller Spieler ist LFR genau die richtige Schwierigkeit, nicht zu schwer und nicht zu leicht? Dann ist es wohl gut dass ich nicht mehr zocke

      Selbstverständlich ist alles was ich hier schreibe subjektiv, genau wie bei dir.
      Es ist eine Tatsache dass die Schwierigkeit im lfr/lfg deutlich niedriger ist als außerhalb, weiß nicht wie du sowas ernsthaft bestreiten kannst.
      Wenn man etwas ohne Probleme schafft hat man kurzfirstig ein Erfolgsgefühl und kurzfristig Spaß. Im lfr/lfg existiert kein Progress, es ist da und ist clear. Dadurch verbraucht sich der Content auch sehr viel schneller.
      Aber es kann natürlich sein, dass ich eine Ausnahme bilde. Wenn es einem Großteil er Spieler inzwischen Spaß macht monatelang durch den gleichen Content zu facerollen ohne jeglichen Fortschritt dann kann das natürlich sein, wäre für mich aber echt überaschend und ich fände das auch ein wenig bedenklich.

      Und ja, ein zu hoher Schwierigkeitsgrad kann auch demotivieren, zwischen zu schwer und hirntot gibt es aber auch noch Zwischenstufen
      AgingGamer
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Arrclyde

      Ich gebe dir in allen Punkten Recht aber....

      ZITAT:
      " Nur weil der Content für einen begabten Dauerzocker viel zu leicht ist, bedeutet das nicht das jeder damit schnell durch ist."


      Der Content ist wirklich zu leicht.
      Dafür braucht man keine Erfahrung und Begabung durch Dauerzocken.
      Arrclyde
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "- weniger/keine soziale Interaktion wird gefördert"

      Was genau das ist was ich geschrieben habe: Es muss nichts gefördert werden. Jedenfalls nicht für Leute mit normalen Kommunikationsskills. Höchstens die die darauf angewiesen sind das ihr hoher Level / gearsscore dafür sorgt das sie gefragt sind sind darauf angewiesen. Alle anderen kommunizieren munter weiter.

      ZITAT:
      "- Schwierigkeitsgrad sinkt ins Bodenlose"

      Subjektiv und subjektiv.... falsch. Es gibt Content der auf die Hand voll "anspruchsvoller" Spieler zugeschnitten ist, dort ist auch Kommunikation deutlich wichtiger. Es ist allerdings NICHTS schlimmes dran wenn es auch Content auf dem unteren Niveau gibt der dann für die 90% der übrigen Spieler zugeschnitten ist.

      ZITAT:
      "- Content wesentlich schneller verbraucht > keine Langzeitmotivation > Content clear, Leute kündigen"

      Auch eine Fehleinschätzung. Nur weil der Content für einen begabten Dauerzocker viel zu leicht ist, bedeutet das nicht das jeder damit schnell durch ist. Es gibt spieler die spielen nicht oft, andere können nicht so schnell reagieren, und andere spielen locker or sich hin. Alle sind aber auf Loot angewiesen um den Content in ihrem Schwierigkeitsgrad auch zu packen und loot-Glück trifft auch Leute mit weniger Onlinezeit. Diese Leute bilden die absolute Mehrheit der Spieler in WoW. Die die wirklich gut sind und auch schnell durch sind meist nur ganz ganz ganz ganz wenige.
      Und um auch gleich der allgemein verbreiteten Falschaussage entgegen zu wirken "Man liest so oft das die Leute nichts zu tun haben": Die Leute die das schreiben sind die absolute Minderheit. Selbst dann wenn hinter jedem der das schreibt ein Spieler stecken würde, wären alle Foren zusammen genommen nicht mal 5% die eine solche Aussage tätigen.
      Gekündigt wurde dagegen schon (von Blizz bestätigt) wenn der Content für die Mehrheit zu schwer (Cata heros) oder zu langwierig (MoP Dailies) ist. Das kommt deinem Argument ziemlich in die Quere wenn Blizzard das Gegenteil deiner Aussage behauptet.
      Veloziraptor91
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt wesentlich mehr Gegenargumente
      - weniger/keine soziale Interaktion wird gefördert
      - Schwierigkeitsgrad sinkt ins Bodenlose
      - Content wesentlich schneller verbraucht > keine Langzeitmotivation > Content clear, Leute kündigen
      Mayestic
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auf so dumme Kommentare wie "Boah ihr Noobs das war der zweite Wipe" reagiere ich gar nicht mehr.
      Rechtsklick "ignore & "kick it" und schon rutscht der nächste Spieler in die Gruppe oder ich verlasse sie und steh nach Ablauf der Zeitsperre in ner anderen Gruppe, in den 15-30 Minuten kann ich andere Dinge erledigen, ich MUSS NICHT spielen. Es ist unpersönlicher geworden, jeder macht sein Ding oder es schließt sich ne Gruppe zusammen die dann stur ihr Ding durchzieht.
      Tidra-on
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sprichst mir wieder einmal aus der Seele
      Foradon10k
      am 28. August 2016
      Kommentar wurde 4x gebufft
      Melden
      Server ohne LFG/LFR wären halt ne schöne Sache, da sich dort dann auch genau die Leute sammeln, die mehr Gemeinschaftssinn wollen. Von dem her wäre so ein Server ein "Selbstläufer" und würde vermutlich wunderbar funktionieren.

      Die große Masse der Spieler ist halt einfach nur auf schnell schnell aus, und würde ein MMO lieber wie ein Solo-Spiel spielen. Mit denen will ich persönlich halt auch nicht umbedingt spielen... Vll kommen ja eines schönen Tages noch entsprechenden Server, wenn selbst Blizz schon darüber nachgedacht hat, und erkannt hat, das einige Tools insgesamt einfach schädlich fürs Spielerlebnis sind. Auch wenn sie aufm ersten Blick ne tolle Sache sind....
      Mayestic
      am 29. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Für mehr Gemeinschaftssinn gibt es doch recht riesige Gilden und Allianzen voll mit Gelegenheitsspielern.
      Keiner der da drin ist muss das verhasste LFR-Tool benutzen. Nur ne Frage der Organisation.
      Derulu
      am 28. August 2016
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Egooz
      am 28. August 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ob so ein Tool notwendig ist, ist für mich abhängig von dem Spiel, was der Entwickler betreiben möchte. Wenn er in dem Spiel Wert auf eine Community, Social- und Roleplay legt, dann ist so ein Tool für mich unpassend.

      Im typischen Themepark MMOG gehört es heute wohl einfach dazu. Diese MMOGs werden wie früher ne Runde Counterstrike oder UT gespielt. Schnell anonym online kommen, durchhetzen, schnell möglichst viele Belohnungen abholen und wieder offline gehen. Zu so einem Spielverhalten passt auch ein Tool, wo sich gleichgesinnte Spieler treffen.
      Es muss aber auch nicht so negativ wie in z.B. WoW, oder den meisten F2P Titeln sein. GW2 hat da ein gutes Tool, Final Fantasy XIV hat einfach die sozialere und deutlich freundlichere Community, sodass dort "Trottellotto" auch mich Spaß haben lässt.

      Solche Tools sind für mich weder eine positive Weiterentwicklung des Genres, noch ist es für die oft danach verlangenden Ultragelegenheitsspieler der Garant Inhalt schnell und unterhaltend erleben zu können.

      Ich mag es, wenn Entwickler das soziale Miteinander ein wenig fördern und nicht das anonyme Fastplay in diesem Genre so lange für die MOBA-Kids durchdrücken, bis es sich in den Spielern als neuer Standard einbrennt.

      PS: in meinem Bestfall gibt es keine Instanzen und dazugehörige Tools. Auch solche Spiele lassen sich als Familienmensch, hart arbeitender nicht mehr 20jähriger Student und sonstwas spielen. Dann braucht man eventuell länger, braucht u.U. nicht den krassesten Loot für Inhalte, die man dann erst recht nicht mehr zeitlich spielen kann, wenn man auf solche Tools angewiesen ist.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1205860
Meinung & Kolumne
MMO-Kolumne: Online-Rollenspiele ohne Dungeonfinder sind ein absolutes No-Go
Für Karsten steht fest: Ein Online-Rollenspiel ohne Dungeonfinder ist im Jahr 2016 ein absolutes No-Go. Die Gründe liefert er in seiner Kolumne. Doch wie seht ihr das? Könnt ihr euch ein MMO-Leben ohne das nützliche Tool überhaupt noch vorstellen? Oder genießt ihr es sogar, wenn es keinen Dungeonfinder gibt?
http://www.buffed.de/Meinung-und-Kolumne-Thema-200184/Kolumnen/Dungeonfinder-MMOs-1205860/
28.08.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/04/Guild-Wars-2-Gruppensuche-buffed_b2teaser_169.jpg
mmorpg
kolumnen