• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Storyteller
      31.07.2013 16:57 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Khain
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich oute mich hiermit als käufer des overlord phoenix pakets die preisleistung bei soviel mech fürs geld war einfach unschlagbar
      Storyteller
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      *husthust*

      Wir haben mal im Chapter rumgefragt und viele von denen, die schon seit einem Jahr dabei sind, liegen inzwischen bei >200 Euro. MWO hat ein sehr faires Shop-Modell, aber die Entwickler schaffen es immer wieder, einen zum Geldausgeben zu überreden.
      Iffadrim
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wer nicht?

      Absolut spitzen Preis/Leistungs Verhältnis.

      Wobei MWO dem Preis meiner SWTOR CE schon gefährlich nahe kommt.
      Khain
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      boating is eh langweilig ... jetzt noch bitte dual AC20 jagers abstellen ..... is einfach lächerlich, wäre auch dafür das man bestimmte waffensysteme nicht in lights einbauen könnte .... er ppc´´s haben in nem spider nix zu suchen das passt irgendwie nicht
      Big
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ach Oli Du bist doch noch ein junger Hüpfer

      Daraios
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei der ganzen Diskussion fühl ich mich ein wenig hin und her gerissen, ich sehe und verstehe beide Welten. Wie Big fände ich ein klein wenig mehr "Realismus" wie etwas eine "Bewegungsunschärfe" (wie es im TT ja auch mit einem Aufschlag bewerte wird ob man geht oder rennt) wäre evtl eine gewisse Würze die dem Spiel fehlt aber das soll dann wieder nicht soo gravierend sein das der Faktor Zufall ZU groß wird wie es Oli nicht haben möchte..die Balance wäre wohl recht schwer und so wie es jetzt ist kann ich damit Leben und es macht Spass..nur die dauernden Abstürze nerven mich nochmal zu Tode ^^
      Storyteller
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Daraios:
      Die Parallelen sind vorhanden, ja. Junge Gamer zocken häufig Spiele, in denen es auf viel Skill ankommt. League of Legends ist sehr auf den Champion und Skillshots fokussiert und Counter-Strike ist auch seit jeher ein Spiel der jüngeren Gamer.

      Als inzwischen "Silver Gamer" muss ich mich natürlich auch schon mehr auf meine Erfahrung denn auf meine Reaktionszeit verlassen, das Heft aus der Hand nehmen soll mir das Kampfsystem aber bitte nicht. Daher ist es mir wichtig, dass der Schuss auch dorthin geht, wohin ich ziele.
      Big
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aye für mich ist Skill das was du unter Skill und Knowledge zusammenfasst also das Können und das Wissen zusammen. Aber ich kann deine Auslegung schon verstehen. Ich möchte auch nicht weg vom Können hin zum Zufall sondern das "mehr" Können sich auszahlt.
      Daraios
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oli irgendwie klingt das jetzt nach einer Beschreibung von Clan Mechkriegern (Jung und mit Skill) und Innerer Spähre Mechkriegern (Reifer Erfahrener Wissender )
      Storyteller
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Skill vs. Knowledge

      Diese beiden Begriffe definieren wir offenbar wirklich unterschiedlich. Hier meine Sichtweise:

      Skill
      Alles, was die eigenen körperlichen, aber auch teils geistigen Fähigkeiten angeht: Reflexe, Feinmotorik der Hand und Finger, Hand-Auge-Koordination. Diese Dinge kann und muss man trainieren und manche Spieler haben aufgrund ihres Talents bessere Fähigkeiten als andere. Dabei ist es wichtig, dass das Spiel stets den eigenen Skill 1:1 im Spiel umsetzt und das Ergebnis nicht verfälscht wird. Klassische Shooter wie Unreal Tournament sind gute Beispiele für skill driven games.

      Knowledge
      Wissen, wo man sich positioniert, wohin man schießen muss, um effektiv Schaden auszuteilen und wie man taktisch klug vorgeht. Hier kommen auch oder gerade ältere Spieler gut weg, da sie aufgrund ihrer langen Spielerfahrung mehr Wissen angehäuft haben als junge. Die Wichtigkeit des Wissens wird noch weiter erhöht, wenn Zufallsfaktoren wie eine automatische Abweichung der Kanone (WoT) oder Charakterattribute (Crew Skills zum Beispiel) die Bedeutung des "Skills" (siehe oben) relativieren.

      Welchen der beiden Faktoren man bevorzugt oder welche Mischung man aus beiden lieber mag, ist selbstverständlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Vor die Wahl gestellt, ist mir ein Spiel mit Gewichtung auf Skill lieber, wobei es meinem Geschmack nach auch immer eine ordentliche Portion Knowledge braucht. Daher empfinde ich die Mischung in MWO prinzipiell als für mich richtig, einzig das Boating nervt. Denn dadurch steigt die Bedeutung des Skills auf ein Niveau, das mir nicht mehr gefällt. Stichwort: Instagib.

      Grüße,
      Olli
      Daraios
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die LSR haben einen gewissen Erfassungsbereich wenn dein Mech schnell genug ist und du bei der Raketenwarnung schnell genug reagierst kannst du da raus rennen und die Raketen fallen harmlos vom Himmel..klappt nicht immer aber es geht.
      Das man Laser und PPK nicht ausweichen kann sollte klar sein..nichts ist schneller als das Licht

      Andere Frage..gibt es irgendwo eine Liste welche Mechs noch kommen sollen? *Hofft auf den Orion und Kreuzritter*
      Big
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du kannst LSR ausweichen? Ich meine nicht hinter eine Deckung gehen sondern wirklich ihnen ausweichen.
      Daraios
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also sooo leicht ist das treffen auch nicht. Ich hau noch oft daneben mit meinen Waffen vor allem wenn die Gegner zu den Wieselflinken gehören und das man Waffen nicht ausweichen kann lass ich so auch nicht stehen denn den LSR kann man ausweichen mach ich oft genug. Das mit dem Aufschalten wird ja auch in den Büchern beschrieben (Gold aufleuchtendes Fadenkreuz wenn der Gegner im Visier ist) kommt ja evtl noch das ganze ist ja immer noch Beta.
      Big
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube wir definieren Skillbasiert komplett anders. Für mich ist der Skill eben das ich weis wohin ich zielen muss und wann ich feuern darf/kann/muss. Nur das Fadenkreuz über ein Ziel zu bewegen und dann zu feuern ist für mich kein Skill. Ich muss da ja nichts können/wissen.
      Bei WoT währe das Spiel ohne zielen und Einzielzeit auch öde. Bzw nach Patch 8.6 hat das Spiel viel an reiz verloren da man ja kaum noch zielen muss da viel zu viel auch bei Riesenzielkreis in der Mitte landet.

      MWO würde für mich viel an Reiz gewinnen wenn es sowas wie die Einzielzeit da auch geben würde. ZB: Du bringst dein Fadenkreuz auf dein Ziel und es würde die Waffen in einem bestimmten Bereich streuen lassen. Hält man das Fadenkreuz etwas länger auf den Mech dann wird der Streubereich kleiner und man kann Körperteile gezielt unter feuer nehmen. Das würde Skill benötigen um bestimmte Teile zu beschiessen. Aber nicht gleich nur Fehlschüsse verursachen.

      Schlimmer ist ja das es eigendlich keine Möglichkeiten mehr gibt Treffer zu verhindern. Egal wie schnell ich laufe. Ist das Fadenkreuz über meinen Mech und der Gegner drückt Feuer wird er treffen. Das Spiel hat den Zielcomputer ja schon mit eingebaut. Der Treffer wird ja darauf berechnet wo ich zur Schussabgabe war und nicht wo ich zum Einschlagzeitpunkt sein werde.

      Fazit für Mich: So macht es mir keinen Spass und wenn in WoT jeder Schuss trifft sobald das Fadenkreuz über dem Ziel ist würde es mir auch keinen Spass mehr machen. Könnte ich auch Moorhuhn spielen. Aber das ist nur meine Meinung.



      Storyteller
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das nicht Skill-basiert sag mal bitte allen Neueinsteigern, die auf MWO-Veteranen treffen. Wir haben über 100 aktive Spieler im Chapter, jeden Monat kommen 3-5 Neue hinzu. Wenn einer nicht gerade übermäßig talentiert ist, haben die Spieler in den ersten Wochen eine echt harte Zeit. Zumal das Matchmaking durchaus erfahrene und unerfahrene Spieler in einer Partie zusammen wirft.

      Für uns MWO-Veteranen mit 1.000, 2.000 oder gar mehr Spielen auf dem Buckel (wenn man die anderen MW-Titel noch online dazu zählt), mag vieles sehr leicht von der Hand gehen. Aber wir sind nicht der alleinige Maßstab. Es gibt viele Leute, die fangen mit MWO erst an oder haben Mechwarrior zuletzt vor zehn Jahren gespielt, und das NUR im Singleplayer.

      MWO mag nicht so schnell wie UT und Co. sein und man braucht auch nicht dieselben Reflexe, aber es ist deutlich Skill-lastiger als zum Beispiel WoT, wo Wissen deutlich wichtiger ist. Eben weil man meist irgendwo im Busch oder hinter einer Häuserecke steht und wissen muss, wann man sich zeigt und wohin man beim Gegner zu zielen hat, um eine Schwachstelle zu erwischen. Und selbst dann gibt es dank der Crew-Werte und der Abweichung der Kanone immer wieder Fehlschüsse, was nichts mit Skill, sondern einfach nur Zufall hat. Schließlich kann man die Abweichung nicht beim Anzielen ausgleichen, da random.
      Big
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja es gibt schon noch genug Mechs mit MG´s. Einer meiner Lieblingsmechs der Black Python (Viper) hat 2 MG´s. Obwohl das erste was ich mache ist immer die Mun abwerfen ^^. Schön find ich auch den Piranha mit 12 MG´s. Die sind in der Anzahl sogar brauchbar.
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die MG's sind ja auch nur zum "Fliegenklatschen" gedacht sprich zur Abwehr aufmüpfiger Infantristen...spätestens mit den Clans und ihren Elementals hat kein Mech mehr MG's weil da ein Elementar nur drüber lacht.
      Die Leichten Laser sind zwar auch nicht besser aber wie Big schon schrieb haben sie wenigstens keine Mun die hoch gehen kann.
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Maschienengewehre sind auch im Tabletop ziemlich überflüssig. Lieber leichte Laser und ein zusätzlicher Headsink. Nicht das die MG´s per se schlecht währen aber durch die Munition ist das Risiko grösser als der Nutzen.
      Iffadrim
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Stockmechs haben auch Machineguns, die absolut lächerlichste Waffe des Spiels.
      Man sieht sie abslut selten und wenn wird eh nur darüber gefrotzelt.
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ähhh, MWO ist doch nicht Skillbasiert bzw nur minimal. Jeder dressierte Affe kann ein Fadenkreuz über einen Mech bringen und dann einen Knopf drücken. Man braucht ja nichts weiter beachten. Bei MW3 waren die Laser zwar auch Punktwaffen aber durch den absolut schlechten Netzcode musste man bei einem Gegner in Bewegung ja richtig vorhalten um etwas zu treffen. Durch diesen sicherlich nicht beabsichtigten Fehler war das die optimale Umsetzung der Bewegungsmodifikation von Battletech. Mit Skill konnte man wirklich etwas reizen. MWO hatte das ja am Anfang auch (Lagshild) was ich deutlich besser fand da man dort wirklich etwas Skill brauchte. Inzwischen könnten die auch Autoaim einführen das würde auch keinen Unterschied machen da man ja schon fast nichtmehr daneben schiessen kann.
      Storyteller
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja, aber diese Stockmechs haben auch viele Nachteile, die die AC40-Eigenbauten nicht haben. Und zwar haben Stockmechs entweder zu wenig Munition, sind sehr schwach gepanzert oder unglaublich langsam. Dank der grundlegenden Modifkationsregeln aus dem Tabletop kann man vieles davon umgehen, trotz Hardpoint-System.

      Ich halte es dagegen für falsch, das Spiel nicht skillbased zu machen, sondern random. Das hat es noch bei keinem Mechwarrior-Spiel gegeben, auch nicht bei deinem heißgeliebten Mechwarrior 3 nicht, Big. Da war ein Laser- oder PPC-Treffer eben ein Treffer und das in einer Lokation. Spread oder automatische Fehlschüsse aufgrund eines Würfelsystems hat es dort auch nicht gegeben. Also warum das für MWO ändern?
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Doch das passt. Da es dual AK20 auch in Stockmechs gibt sowie PPk´s in leichten Mechs ist das durchaus OK. Leider wurden die Regeln für das zielen und treffen nicht übernommen so das bestimmte Waffen viel zu mächtig geworden sind so das das ganze Gleichgewicht für´n Ar... ist.
      taxxo
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Mechpreise sind aber ganz schön gesalzen...
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Niemand braucht die für Echtgeld kauf baren Mechs, das ist wie bei WoT, nett einen zu haben aber eigentlich völlig unnütz weil ein auf seine eigenen "Bedürfnisse" abgestimmter gewöhnlicher Mech viel besser ist.
      Ich hab mir einen Centurion erspielt der jetzt mit einer Gaus voller Panzerung und einer LSR15 rumspringt und mir viel Spass macht..allerdings kommt mir die Gaus ein wenig schwach vor oder täusch ich mich da?
      Khain
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      du musst dir doch keine mechs kaufen, ich finde die mechs die man gegen normale ingame währung kaufen kann sind völlig ausreichend was hardpoints usw angeht und mit ein wenig geduld kann man die super auf sich abstimmen auch wenn ich zugeben muss das ich mir den misery gekauft hab weil ich den balistic hardpoint an nem stalker total geil find
      Storyteller
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du musst die Mechs aber, bis auf die Hero-Varianten, nicht für kostenpflichtige MCs kaufen. Es gibt auch die normalen Ingame-Credits und die normalen Varianten unterscheiden sich nur in Details von den Hero Mechs. Letztere geben zwar einen Credit-Bonus, aber der ist nicht zwingend nötig, da man auch so in MWO recht schnell Geld farmt. Schließlich gibt es keine Reparatur- und Munitionskosten.

      Außerdem: Erstellerst du dir beispielsweise einen Account, erhältst du 25 Partien lang einen sogenannten Kadettenbonus. So bist du locker in der Lage, nach den Partien einen 100 Tonnen schweren Atlas zu kaufen. Was leider auch viele Neueinsteiger tun und damit noch nicht umgehen können. Entsprechend schnell sind sie in der Partie weg vom Fenster und das Team verliert eine wichtige Maschine.

      Daher mein Rat: Erst mal mit diesen vier Medium Mechs (Hunchback, Centurion, Trebuchet, Blackjack) einspielen, dann auf die Heavies oder Assaults wechseln.
      taxxo
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im Grunde beides.
      3000 MCredits kosten 15USD
      6500 MCredits kosten 30USD

      Der teuerste ist momentan der "Heavy Metal", der kostet 6750 MCredits oO.

      Wenn man einen einigermaßen vernüftigen Mech haben möchte muss man schon 3000 - 5000 Credits anlegen.
      Storyteller
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Du meinst für Ingame-Credits oder für die kostenpflichtigen MCs?
      Daraios
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und was ist Boating genau?
      Big
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja ich gebe die Hoffnung ja auch noch nicht auf. Aber von dem Versprechen sich möglichst nah an die Battletechregeln zu halten sehe ich zumindest nicht mehr viel. Genauso das Versprechen das es keine 3PV geben wird und so weiter.
      Storyteller
      am 02. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das mit dem Einfluss der Hitze sehe ich auch so. Man sollte wie im Tabletop Probleme mit der Zielerfassung bekommen, dazu sollte die Geschwindigkeit sinken, je höher man in der Hitzeskala kommt. Aber ich bin guter Dinge, dass sie solche Features noch einführen werden. Die Bewegungsmali bei steilen Hängen haben sie ja auch schon wie gefordert eingeführt. Aber Rom wurde eben auch nicht an einem Tag gebaut und sie arbeiten sich lieber nach und nach durch die Wunschliste der Fans, statt alles in kurzer Zeit rauszuballern und dann in einem Bug-Sumpf zu ersticken. Zumal solche Temperaturunterschiede auch das Balancing nachhaltig beeinflussen.

      Das mit der Bewegung kann ich nicht hundertprozentig nachvollziehen. Es ist zwar keine 1:1-Umsetzung der Tabletopregeln, aber aus vollem Lauf zu treffen ist definitiv schwieriger als mit einem stehenden Mech. Das mag einem erfahrenen Mechpiloten vielleicht nicht mehr so auffallen, frag aber mal die ganzen Neueinsteiger danach. Die bleiben nämlich genau deswegen oft genug stehen, weil sie sonst nix treffen. Und hier überschneiden sich MWO und Classic Battletech schon. Denn mit einem Elite 2/3er-Piloten trifft man im Tabletop aus vollem Lauf genau so gut wie ein Regular mit 4/5er-Werten im Stehen.
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ohhh das mag falsch rüber gekommen sein aber ich habe nichts gegen die Punktwaffen. Ich habe nur etwas dagegen das es keinerlei Veränderung der Treffgenauigkeit bei Bewegung, Hitze usw gibt. man stelle sich das Prinzip im TT vor. Das einzige was die Treffer beeinflusst ist die maximale Reichweite der Waffen. PPK auf 18 Felder =100% Treffer. Währe schon sehr spannend. Meine Bewegung macht keinen Unterschied, des Gegners Bewegung hat keinen Einfluss, das ich auf maximale Entfernung feuer ist egal und das mein Mech voll im roten Bereich ist macht auch keinen Unterschied beim schiessen oder laufen. Das ist der Fehler bei MWO. Nicht die Punktwaffen.
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das System hat halt den Nachteil das es Mechs die eh schon mit der Hitze kämpfen müssen noch weiter ins Höllenfeuer drängt..ich hab den Schützen ja schon erwähnt..der ist zwar noch nicht ingame aber wenn er kommt wird er ein seehr heißer Mech sein mit seinen beiden LSR20 und seinen grad mal 10 Wärmetauschern. Riecht halt ein kleines bischen streng der Kompromiß
      Storyteller
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Punktgenau treffen eben nur die sehr guten Piloten, mit ausreichend Training ist das auch möglich. Und in den Romanen werden solche Szenen auch immer wieder beschrieben, wenn Elite-Piloten einzelne Komponenten des Gegners anvisieren und auch treffen. Nur, dass bei einem Online-Spiel eben schnell sehr viele Gefechte zusammen kommen und der Skill entsprechend schnell steigt. Das sollte man IMO auch nicht künstlich durch Zufallsabweichung verwässern, denn das frustriert ungemein!

      Bei IL-2 zum Beispiel ist es das Gleiche, nur kann man da seine Flugzeuge nicht frei und selbst konfigurieren. Aber auch da gibt es eben viele sehr gute Piloten, die Einsteiger schnell vom Himmel fegen. Dasselbe gilt für MWO. Nur dass man da noch frei rumbasteln kann.

      Also muss man entweder die Eigenbauten generell verbieten (was die Community nicht will) oder den Zufallsfaktor selbst bei Punktwaffen reinbringen (was bei guten Spielern mitunter für Frust sorgt) oder eben andere Wege finden, dieses Punktwaffen-Boating einzudämmen. Für den dritten Weg hat sich PGI entschieden und es ist nicht der schlechteste.

      Wer darauf nicht klar kommt, spielt weiter LL, MW4 oder MW3.
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Big das es keine genaue Simulation ist und sein kann sollte schon klar sein..ich meine ein Laser (auser jetzt den Pulslasern) würde ja auch nicht an Einer Stelle treffen sondern eine Spur ziehen, von den Autokanonen würden auch nicht alle Granaten treffen und auch nicht alle an einem Punkt bei der PPK genauso..irgendwo muss dann die Realität dem Spiel schon weichen sonst zieht das US. Militär das ganze noch ein weils weitergabe geheimer Militärtechnik wäre
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn beide Mechs stehen hab ich ja nichts gegen punktgenaues Treffen. Aber ein heißer Mech der läuft oder springt und dann einen laufenden oder springenden Mech punktgenau trifft? Das ist für mich kein Battletech. Ein Fadenkreuz über einen Mech ziehen und dann immer treffen? Also nur möglichst viele Waffen in einen Mech stopfen und möglichst viele Mechs auf ein Ziel feuern lassen? Wo ist da der Anspruch? Ich möchte entscheiden müssen ob ich nun feuer und danach vielleicht schlechter treffe oder ob ich noch warte für den einen sauberen Schuss. Auch die verschlechterten Trefferchancen bei Nah-, Mid-, Weiter- Entfernung gibt es nicht. Im Prinzip ist MWO nur ein Ballerspiel in Battletechkleid. Alles was Battletech ausmacht wurde ja weggelassen oder so verändert das es keinen Sinn mehr macht. ......Jetzt reg ich mich doch wieder auf....... grummel grummel.......
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Da die Raketen in BT ungelenkt sind würde sich das ja nicht im Wege stehen..direkte Waffen wie Laser, PPK oder AK's kann man ihre Zielgenauigkeit durchs Optische Visieren doch lassen nur die Raketen sollten das sein was sie auch im Brettspiel sind..fire and forgett..
      Storyteller
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist nicht schlampig programmiert, sondern anders umgesetzt. Und ehrlich gesagt möchte ich auch mit meiner PPC dahin treffen, wohin ich ziele. Was ihr fordert, ist ein System à la WoT: Man feuert und ein internes System berechnet, ob der Schuss sitzt oder nicht. Das mag im Tabletop funktionieren, aber in WoT finde ich das äußerst nervig.

      Übrigens, für SRMs und LRMs gibt es ja Abweichung. Je größer die Schussdistanz, umso mehr verteiligen sich die Raketen. Aber bei einem Laserstrahl oder einer PPC ist das halt schlecht umzusetzen.
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Von der Ultra AC20 hab ich Heute noch Alpträume -.- ein Daishi mit 2 davon ist wirklich das was sein Name sagt der "Große Tod".
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wird bestimmt lustig mit Ultra AK20 und BKSR6er
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn das wirklich so schlampig programmiert ist möcht ich gar nicht mit erleben wenn die Clans dazu kommen mit ihren viel stärkeren und weitreichenderen Waffen...obwohl ein "unfair" Faktor fällt ja weg die auch noch genetisch gepimpten Piloten.
      Big
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Boating währe nur halb so schlimm wenn die Devs die Regeln besser umgesetzt hätten. Durch die Erhöhung der Waffenreichweiten ohne einen Malus bei der Treffgenauigkeit ist klar das starke Langstreckenwaffen wie die PPK bevorzugt verbaut werden. Könnte man zB den LSR ausweichen wie in MW3 würden sie auch nur noch in kleineren Stückzahlen verbaut werden. Die leichten Mechs taugen inzwischen ja nur noch als Scouts da sie viel zu einfach zu treffen sind.

      Aber da ich mich immer aufrege wenn ich über die Umsetzung der BT Regeln nachdenke ........... sag ich lieber nichts weiter dazu.
      Daraios
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich bin programmiertechnisch ein Noob aber müsste es nicht Möglich sein jeder Rakete eine gewisse Ungenauigkeit ein zu programmieren die mit der Entfernung zu nimmt so das eben nicht alle Raketen auf einer Stelle landen? oder eben wie im Brettspiel bei den LSR im Bündel berechnen ob und wo sie treffen? Das eine genau auf den Punkt treffende LSR Mörderisch ist hätte den Entwicklern aber vorher klar sein müssen sowas weiss jeder "Mechkrieger" eigentlich nach seinem ersten Gefecht ^^
      Storyteller
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Blutzicke:

      Mechwarrior ist aber nie ein "Instagib"-Spiel gewesen. Weder in der Tabletop-Vorlage noch sollten die Videospiele so sein. Das Dumme dabei ist nur, dass die grundlegenden Konstruktionsregeln so etwas prinzipiell ermöglichen, auch wenn es von den Entwicklern so nicht gewollt ist. Denn die Konstruktionsregeln kommen aus dem Tabletop, im Brettspiel aber muss ausgewürfelt werden, ob und wo die Waffen treffen. Man kann also nicht wie in einem Computerspiel selbst die Lokation anzielen und alles da reinjagen.

      Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Während du beim Tabletop in der Regel von vier identischen Waffen nicht alle triffst (jede wird einzeln ausgewürfelt) und selbst die Treffer noch über das Ziel verstreust, ist es in MWO und anderen Mechwarrior-Titeln plattformbedingt anders: Wenn man trifft, gehen alle Waffen in exakt dieselbe Lokation. So gehen selbst 100 Tonnen schwere Assault Mechs mit ein maximal zwei Salven zu Boden.

      Und das widerspricht total dem Geist des Mechwarrior-Systems, das immerhin in den 1980ern erfunden wurde. Also sehr, sehr lange vor WoW und irgendwelchen Weichspülertendenzen.
      Khain
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich fahr meinen stalker 5m aber auch mit 5 x LL allerdings vermeide ich alphas, man macht mit chainfire eh besseren overall dmg
      Blutzicke
      am 01. August 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das Problem ist die Philosophie des aktuellen durch den WoW-Matsch geprägten PvPs an sich: Wenn die Kämpfe nicht aus Hotten, Dotten, Hüpfen und Kiten und mindestens aus 5min Säulenrubbeln bestehen wie in WoW, dann is das nix.
      Also wird alles bestraft, was bursten und/oder taktisch zuschlagen kann... eben alles was Spaß macht.
      Warum wurde in WoW dem Retri das Bursten ausgetrieben, warum macht in AoC der Waldläufer als Burstfernkämpfer im Vergleich zu anderen dottenden DDs nur Gammelschaden? Warum braucht ein Scharfschütze in SWTOR ein gutes dutzend Schüsse um einen Gegner ähnlicher Kragenweite umzulegen?

      PvP bricht in all diesen Games die Klassenmechanik ins langweilig Einheitsbreiige. Nur damit das Zergkiddi nicht weinend die Foren mit Imba-Nerf-plx-Threads zumüllt und seine 1:1-Balance hat.

      Ich wollte mal MW-Online antesten und war schon kurz vorm Download, da kam damals der Nerf der Catapults mit den LSRs und ich habe es instant wieder sein lassen. Jetzt diese News und das Game wird noch uninteressanter. Schade eigentlich .. ich habe damals Mechkommander2 x-mal durchgespielt, sodaß ich mal richtig Lust auf so ein Mech-Game hatte... aber dann muß dann auch die Mechanik stimmen und halbwegs glaubwürdig rüberkommen.
      Daraios
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aha..und wo ist da das Problem ...Manche sind doch von Grund auf so konfiguriert bzw haben eine Variante die so bestückt ist..als Beispiel sei da nur der Awesome mit seinen 3 PPK genannt..vom Jägermech gibts doch auch eine Variante mit 4 AK2..ich denke das diese Veränderung die Arty Mechs benachteiligt..die meisten balancieren eh die meiste Zeit am Hitzetod entlang..zu seinem Glück ist der Schütze noch nicht drin ^^
      Big
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man viele Waffen eines Typs einbaut. zB: 4LSR-Werfer = LSR-Boot. 4-6 PPK = PPK Boot. 6-8 Med-Laser = Laser-Boot usw. usw.
      Caducus
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      I like!
      raistlinxx
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Trend gefällt mir. Mehr ausgewogene Mechs, mehr Hirn beim Spielen nötig.
      Immernoch ist der Echtgeldshop fair und es kommen dauernd neue Features.
      Mechwarrior hält mich jetzt schon über 1 Jahr bei Laune. Weiter so.

      Storyteller
      am 31. Juli 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      /sign
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1081137
MechWarrior Online
Mechwarrior Online: Patch brachte neue Karte "Terra Therma" und weitere Balancing-Änderungen
Am 30. Juli spielten die Entwickler von Piranha Games ein neues Update für das Free2Play-MMOG Mechwarrior Online auf. Darin ist eine neue Karte namens "Terra Therma" enthalten sowie eine Reihe von Balancing-Änderungen, welche die Hitzeentwicklung deutlich beeinflussen.
http://www.buffed.de/MechWarrior-Online-Spiel-14396/News/Mechwarrior-Online-Neue-Karte-Terra-Therma-und-weitere-Balancing-Aenderungen-sind-online-1081137/
31.07.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/07/screenshot_1-buffed.jpg
mechwarrior,free2play
news