• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • MASTERXMASTER angekündigt: Rytlock, Mondo, Jin Seo Yeon im MOBA-ARPG spielen

    Bei NCSoft wird derzeit fleißig an MASTERXMASTER - kurz MXM - gewerkelt, einem Hybriden aus MOBA und Action-Rollenspiel, in dem ihr die Kontrolle über berühmte Helden wie etwa Rytlock aus Guild Wars 2 übernehmt. Der Clou an MXM, das in der zweiten Jahreshälfte nach Europa kommt: Ihr spielt in einem Match zwei Helden, zwischen denen ihr nach Lust und Laune hin- und herwechselt.

    In einem schicken Hotelzimmer in Berlin erwartete uns an einem grauen Januarmorgen eine kleine Überraschung. NCSofts Pressevertreter hatten uns in die Hauptstadt geladen, um uns das Spiel MASTERXMASTER - kurz MXM - zu zeigen, das in der zweiten Jahreshälfte 2016 in Europa und Nordamerika veröffentlicht werden soll. Bei MXM handelt es sich um ein MOBA mit PvE- und PvP-Anteilen. "Wahnsinn", schoss uns durch den Kopf, "noch ein MOBA? Dafür gibt's doch kaum noch einen Markt!" Aber diese Gedanken behielten wir erst einmal für uns, während uns Brand Manager Sean die Grundzüge von MXM erklärte.

    MXM: Master an die Macht!

          

    Die Master aus dem Spieletitel sind Helden, die ihr in Vogelperspektive über die Karten scheucht. MXM wird von NCSoft als Action-MOBA bezeichnet, in dem ihr die volle Kontrolle über eure Charaktere habt. Ihr steuert die Master mit W, A, S und D durch das Gewusel, weicht Angriffen aus und springt mit ihnen über niedrige Hindernisse. Die Master selbst sind Helden, die eigens für das Spiel kreiert wurden und - eine putzige Idee, die ihr etwa aus Blizzards MOBA Heroes of the Storm kennt - einige Charaktere aus anderen Spielen unter NCSoft-Flagge. Etwa Rytlock aus Guild Wars 2, Jin Seo Yeon aus Blade & Soul und Mondo Zax aus Wildstar. Dazu finden sich Helden aus Aion (etwa Kromede), Lineage 1 und 2 in der Charakterwahl, die aktuell 30 Master umfasst.

    Kommt euer Master in Bedrängnis, dann dreht kurz am Mausrad und wechselt zum zweiten Master. Kommt euer Master in Bedrängnis, dann dreht kurz am Mausrad und wechselt zum zweiten Master. Quelle: NCSoft Das ist aber nicht der eigentliche Clou an MXM. Der Twist, der uns aufhorchen lässt, ist folgender: Beim Start eines Matchs wählen wir nicht einen Master, sondern gleich zwei! Denn wir dürfen während eines Spiels nach Wunsch zwischen dem einen und dem anderen Charakter hin- und herwechseln. Lediglich eine 15-sekündige Abklingzeit hält uns vom Dauerwechsel ab. Das eröffnet einige raffinierte Taktik-Möglichkeiten. So lässt sich ein gegnerischer Master mit dem einen Helden betäuben. Dann schnell zum DPS-Charakter wechseln, um dem Feind den Rest zu geben. Theoretisch spielen in einem MOBA-typischen Match also zehn Helden gegeneinander und nicht nur fünf. Die Idee gefällt uns, denn das haben wir bislang noch nicht in einem Spiel des Genres gesehen.

    Zweites Alleinstellungsmerkmal: Es gibt wie schon angedeutet PvE-Missionen. Dabei handelt es sich nicht nur um Botmatches auf den PvP-Karten. Nein, für die PvE-Missionen werden eigene Karten erstellt, auf denen sich eure Master Monstern und Bossen stellen. So könnte MXM also auch was für die Spieler bieten, die MOBAs aufgrund ihrer PvP-Ausrichtung bislang umkurvt haben.

    MXM: Bosse wie in Action-Rollenspielen umrammen

          

    Wie sich eine PvE-Mission gestaltet, erahnen wir im Rahmen des Tutorials. Die Mission bringt uns Schritt für Schritt bei, wie wir mit unserem Helden umgehen sollten. Wie bewegen wir uns, mit welchen Tasten lösen wir Skills und Ultimate aus, wie springen wir und weichen wir aus? Wie bereits erwähnt bewegen wir unseren Master mit den Tasten W, A, S und D, was an sich schon anders als in vielen MOBAs und auch in Action-Rollenspielen ist, in denen meist nur mit der Maus gesteuert wird. Mit Druck auf die linke und rechte Maustaste feuern wir mit Standardattacken auf In MXM steuert ihr euren Master mit WASD und könnt mit ihnen ausweichen und springen. Damit sollten sich diese Sägeblätter doch überwinden lassen, oder? In MXM steuert ihr euren Master mit WASD und könnt mit ihnen ausweichen und springen. Damit sollten sich diese Sägeblätter doch überwinden lassen, oder? Quelle: NCSoft die Feinde, im Falle unseres Helden mit einem modernen Gewehr. Wie in einem Shooter sollten wir im Gefecht darauf achten, dass die Waffen bei zu ausgiebigen Feuerstößen nicht zu stark erhitzen, denn sonst müssen wir eine Pause für die Kühlung in Kauf nehmen. Wird uns die Situation zu brenzlig, weichen wir mit einer Rolle aus. Auch das geht nicht unendlich oft, denn für den Hechtsprung braucht der Master erst einmal ausreichend Ausdauer, die sich nur langsam wieder auffüllt.

    Und dann ist da noch das normale Springen. In welchem MOBA können unsere Helden schon einfach wild in der Gegend herumspringen? Eben. Schließlich steht noch ein Boss in unserem Weg, den wir mit gezielten Skillshots aufs Korn nehmen. Jeder Master verfügt über vier Fähigkeiten mit Abklingzeiten, kann pro Match aber nur zwei davon mitnehmen, die dann auf den Tasten E und Q liegen. Unser Held etwa wirft eine Granate oder stößt Feinde mit einer Schrotflintensalve zurück. Bevor er den Boss aber über den Jordan schicken kann, ballert der Obermotz unseren Master ins Reich der Träume. Game Over?

    In MXM nutzt ihr die rechte und die linke Maustaste für Standardattacken. Q une E lösen Skillshots aus, R ist für das Ultimate reserviert. In MXM nutzt ihr die rechte und die linke Maustaste für Standardattacken. Q une E lösen Skillshots aus, R ist für das Ultimate reserviert. Quelle: NCSoft Mitnichten Game Over! Wir wählen einfach durch Drehen des Mausrads unseren zweiten Master aus, der sich noch voller Gesundheit erfreut. Die junge Dame ist eine exzellente Scharfschützin, die zwar über keine hohe Feuerrate verfügt, dafür aber richtig gut austeilt. So ein Pech, dass der neue Boss im Gegensatz zum alten mehr draufhat, und bewegliche Verteidigungswälle errichtet. Wie praktisch wiederum, dass das Ultimate (R) unseres Masters über Hindernisse hinwegsegelt und voll im hässlichen Gesicht des Feindes landet. Wenn wir nun der Meinung sind, die Herausforderung einer PvE-Stage ist zu groß - oder zu fad - dann können wir sie auch mit drei Kumpels im kooperativen Modus spielen. Einziger Wehmutstropfen: Es handelt sich um kein Hotseat-System, das heißt, dass sie uns nicht in einer Mission zu Hilfe kommen können, die schon läuft.

    06:10
    MXM: Der Action-Rollenspiel-MOBA-Hybrid von NCSoft im Video vorgestellt

    MXM: MOBA-Standard? Nicht ganz!

          

    Beim Abschluss einer Mission wird unsere Performance gerankt und darauf basierend entschieden, wie viele Beutestücke wir uns aus einem reichlich unübersichtlichen Belohnungsbildschirm aussuchen können. Mit unserem S-Rating - dem besten - dürfen wir uns vier Sachen nehmen. Was wir an dieser Stelle einfach blind machen. Schließlich haben wir keinen Schimmer, was welches Item macht. Und weil wir die Items nur kurz sehen und sie dann verdeckt werden. Aha, es ist also sinnvoll sich zu merken, wo welcher Gegenstand erspäht wurde, denken wir uns. Und klicken natürlich voll daneben. Macht nichts, geht ja nicht um Leben und Tod.

    Nach dem Abschluss eines Matchs landen wir in einem Treffpunkt, wo wir anderen Spielern begegnen. Dort suchen wir beispielsweise aus, welcher Master unser Avatar sein soll. Aber wir haben gar nicht ausreichend Zeit, uns umzuschauen, denn wir werden von Sean gleich in ein 5v5-Botmatch auf der Titanenruinen-Karte von MXM geladen. Haben wir uns bislang im Action-Rollenspiel-Teil herumgetrieben, so wartet nun der waschechte MOBA-Part des Spiels auf uns. In der südwestlichen Ecke ist die Basis unseres Teams, in der nordöstlichen die der Feinde. Drei Lanes verbinden die Hauptquartiere und unser Ziel ist es, die gegnerische Zitadelle auseinanderzunehmen. Und das ist schon mal eine ziemliche Standardkost.

    Aber es gibt Bonusziele: Wenn ein Team 100 Punkte sammelt, wird auf der mittleren Lane ein Titan aktiviert, der sich in die Richtung der gegnerischen Basis durchkämpft, bis ihm der Lebenssaft ausgeht. Die Punkte gibt's durch das Umhauen gegnerischer Master, durchs Lasthitten von Dienern auf der Lane und durch die Erledigung neutraler Kartenziele im Dschungel. Etwa durch das Einnehmen eines Wachturms oder eines kleinen Titanenstützpunkts. Letzterer ruft bei Erfolg einen kleinen Titan auf der Nebenlane herbei. Überlebt der lange genug und erreicht die Türme der Gegner, wandert er auf die Midlane und macht dort Rabatz. Und es gibt noch einen interessanten Twist: Wenn ein Titan stirbt, hinterlässt er einen Titanensplitter. Sammelt ein Team davon zehn Stück, kann sich ein Master für kurze Zeit selbst in einen Titanen verwandeln. Das klingt alles nach einem actionreichen Mix der Kartenmechaniken von Grabkammer der Spinnenkönigin und Garten der Ängste aus Heroes of the Storm. Und das ist nicht das erste Mal, dass wir uns an Heroes erinnert fühlen.

    In den Titanenruinen von MXM - einer 5v5-PvP-Karte - dreht sich die Hauptmechanik um diese fetten Steinhelfer. In den Titanenruinen von MXM - einer 5v5-PvP-Karte - dreht sich die Hauptmechanik um diese fetten Steinhelfer. Quelle: NCSoft Denn natürlich sammeln die Master auch Erfahrungspunkte für Stufenaufstiege. In MXM werden beim Levelup zwar keine Talente ausgesucht wie in Heroes, sondern neue Skillstufen wie in LoL. Da lohnt es sich übrigens, zwei Master zu nehmen, bei denen ihr etwa die Skills an denselben Plätzen ausbauen wollt. Wird nämlich ein Punkt verteilt, wird der Skill des inaktiven Masters an derselben Stelle ebenfalls gebufft. Eine Sache gibt's in MXM jedoch nicht: einen Shop. Und das klingt doch schon viel mehr nach Heroes of the Storm als nach Dota 2 oder League of Legends. Deny-Kills von freundlich gesinnten Dienern gibt's übrigens auch nicht.

    Was wir uns nicht anschauen konnten, sind kleine 3v3-Arenen, von denen ihr im Video einen Eindruck gewinnen könnt. Darin treffen wie unschwer zu erraten Dreier-Teams aufeinander und vermöbeln sich innerhalb eines Zeitlimits von fünf Minuten gegenseitig. Die Gruppe, die in diesem Team-Deathmatch-Modus die meisten Kills einfährt, gewinnt.

    • Elenenedh Google+
      27.01.2016 19:05 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Saji
      am 27. Januar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Oh boy, darauf hat die Welt gewartet. Noch ein MOBA.

      Mir ist es egal wie viel Moba da in diesem Teil drin steckt. ich kann diese ganzen Moba-Sülzen einschließlich ihrer unfreundlichen, ja fast schon feindlichen Communities einfach nicht mehr sehen.
      Satus
      am 28. Januar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Geht mir ähnlich. Durchweg alle MOBA Communitys, die ich erlebt habe sind unterirdisch. Das war so schlimm, dass ich sogar den Eindruck gewinnen könnte, dort sammelt sich der Abschaum aller PC Spieler.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 08/2016 PC Games MMore 08/2016 PC Games 08/2016 PC Games Hardware 08/2016 play³ 08/2016 Games Aktuell 08/2016 XBG Games 03/2016
    PC Games 08/2016 PCGH Magazin 08/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1184471
MASTERXMASTER
MASTERXMASTER angekündigt: Rytlock, Mondo, Jin Seo Yeon im MOBA-ARPG spielen
Bei NCSoft wird derzeit fleißig an MASTERXMASTER - kurz MXM - gewerkelt, einem Hybriden aus MOBA und Action-Rollenspiel, in dem ihr die Kontrolle über berühmte Helden wie etwa Rytlock aus Guild Wars 2 übernehmt. Der Clou an MXM, das in der zweiten Jahreshälfte nach Europa kommt: Ihr spielt in einem Match zwei Helden, zwischen denen ihr nach Lust und Laune hin- und herwechselt.
http://www.buffed.de/MASTERXMASTER-Spiel-56546/Specials/MOBA-ARPG-1184471/
27.01.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/01/Masterxmaster_MXM_001-buffed_b2teaser_169.jpg
specials