• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • League of Legends: Zu Besuch bei Riot Games - Reportage und viele Fotos aus dem Büro der Erfolgsentwickler

    Santa Monica, Los Angeles - Riot Games Hauptsitz. Einen Tag vor den World Championship der zweiten League of Legends Saison hatten wir die Möglichkeit Riot Games in Santa Monica zu besuchen und den Mitarbeitern einmal bei ihrer Arbeit über die Schultern zu blicken.

    Nur einen Tag vor den World Championship in Los Angeles lud Riot Games knapp 150 Journalisten zu einer Besichtigung ihres Hauptsitzes in Santa Monica ein. Im Empfangsbereich wurden wir freundlich von einigen Riot Mitarbeitern begrüßt und mit unserem Presse-Pass für den Studiobesuch und die World Championship ausgestattet. Vom Eingangsbereich aus wurden wir direkt in einen großen Raum geleitet in dem bereits zahlreiche Kollegen auf den Beginn der Veranstaltung warteten. Kurz nachdem auch die letzten Journalisten ihren Platz vor der großen Bühne eingenommen hatten, trat auch schon PR Manager Chris Heintz auf die Bühne und erläuterte kurz den Ablauf der Veranstaltung.

    Wir haben Fehler gemacht

    CEO Brandon Beck übernahm den ersten Teil der Veranstaltung: einen Vortrag über Riot Games E-Sport Pläne. Zunächst entschuldigte er sich für die massiven Probleme während der Playoffs, im speziellen während dem Spiel zwischen Counter Logic EU und World Elite, und verwies darauf, dass die World Championship nach den US Regional Finals erst das zweite Event wären das Riot Games selbst veranstaltete. Eine LAN Version des Clients, an der die Riot Entwickler eine Woche lang fieberhaft gearbeitet haben, sowie eine zweifach redundante Internetleitung sollte dafür sorgen, dass die World Championship reibungslos über die Bühne laufen. Auch im Bezug auf die Cheating-Vorwürfe gegenüber dem Team Azubu Frost nahm Brandon Beck die Schuld voll und ganz auf sich und Riot Games. Seiner Meinung nach hätte Riot Games verhindern müssen, dass es den Spielern möglich ist durch einen simplen Schulterblick auf die Minimap zu sehen und dadurch Informationen zu erlangen die sie nicht haben sollten. Auch hier gelobte er Besserung und versicherte, dass dies in Zukunft nicht mehr passieren würde.

    E-Sport ist Leidenschaft!

    Im zweiten Teil seines Vortrags erklärte Brandon Beck zunächst weshalb E-Sport für sie ein wichtiges Kern-Feature von League of League of Legends: Ca 150 Journalisten warten auf den Beginn der Veranstaltung im Riot Hauptsitz in Santa Monica. League of Legends: Ca 150 Journalisten warten auf den Beginn der Veranstaltung im Riot Hauptsitz in Santa Monica. Quelle: Daniel Seehuber/buffed Legends darstellt. Riot Games hat erkannt, dass E-Sports ihrem Spiel eine Persönlichkeit und ein eigenes Gesicht gibt. All die Dramen in der Profi-Szene, all die Höhen und Tiefen berühren Millionen von Spielern weltweit und lassen sie mit ihren Lieblingsspielern und Teams mitfiebern und manchmal auch mit trauern. Wie viel Leidenschaft und Emotion E-Sport den Zuschauern vermittelt zeigte Brandon uns anhand eines Videos seines persönlichen Lieblingsmoments in der zweiten Saison: SK Gaming schlägt CLG.EU, zieht ins Finale der europäischen Regional Finals ein und Carlos 'Ocelote' Rodríguez Santiago weint vor Freude vor tausenden von Menschen. Sport braucht genau diese Momente. Emotionale Momente die Fans berühren. Genau diese Momente sind es, so Brandon Beck, die E-Sport zu einem wichtigen Kern-Element von League of Legends machen, denn diese Momente bieten einem Spieler soviel mehr als jedes andere Feature, wie beispielsweise ein neuer Champion, einem Spieler nur bieten kann. E-Sport vermittelt wahre Gefühle, Dramen, Leidenschaft und Emotion und deshalb wird Riot Games auch in der dritten Saison alles daran setzen League of Legends E-Sport noch größer und besser zu gestalten.

    Kreuzverhör mit Marc Merrill und Brandon Beck

    Als nächstes stand eine Frage- und Antwort-Runde mit den beiden CEOs auf dem Programm. Knapp 30 Minuten hatten wir Zeit Marc Merrill und Brandon Beck mit allen Fragen zu bombardieren die uns auf dem Herzen lagen. Von Fragen über aktuelle Spielerzahlen, Champion Buffs / Nerfs, E-Sport im Fernsehen bis hin zu Fragen über den Umsatz von Riot Games und wie viel Riot Punkte ein Spieler im Durchschnitt kauft war wirklich alles dabei. Mit ihrer charmanten und witzigen Art fanden die beiden CEOs auf jede noch so knifflige Frage eine Antwort. Dennoch, betrachtet man den reinen Informationsgehalt der Antworten, ist die Ausbeute sehr ernüchternd, denn wirklich neue Infos rückten die beiden nicht heraus. Auch wenn keine weltbewegende Neuheit bei der Frage- und Antwort-Runde verkündet wurde, ist mein Fazit dennoch durchaus positiv. Obwohl sich die beiden den Fragen von knapp 150 Journalisten stellten, war die Atmosphäre insgesamt sehr vertraut und familiär. Durch ihre offene und lustige Art lockerten Marc Merrill und Brandon Beck die Stimmung auf und ließen die 30 Minuten wie wenige Augenblicke erscheinen.

    Zuckerbrot und Peitsche

    Der nächste Punkt auf dem Programm war ein Vortrag über das Verhalten der Spieler und wie Riot Games dieses positiv beeinflussen League of Legends: Jeffrey Lin, Lead Designer of Social Systems, möchte dauerhaft das Verhalten der League of Legends Community zum positiven verändern. League of Legends: Jeffrey Lin, Lead Designer of Social Systems, möchte dauerhaft das Verhalten der League of Legends Community zum positiven verändern. Quelle: Daniel Seehuber/buffed möchte. Jeffrey Lin, Lead Designer of Social Systems, arbeitet zusammen mit seinem Team seit einigen Monaten daran das Verhalten innerhalb der Community von League of Legends zum positiven zu verändern. Keine leichte Aufgabe und dennoch hat sein Team bereits einige Erfolge in diesem Bereich aufzuweisen. Zunächst zeigte er uns wie selbst die kleinste Veränderung im Spiel das Verhalten der Spieler entscheidend beeinflussen kann. Die erste Änderung die sein Team vorgenommen hat wurde von vielen nicht einmal bemerkt: der All-Chat wurde standardmäßig deaktiviert und muss nun in den Einstellungen aktiviert werden, sofern man diesen nutzen möchte. Diese kleine unscheinbare Änderung führte zu einem massiven Rückgang der Meldungen für Beleidigung und negative Einstellung. Von diesem Erfolg motiviert machte sich Jeffreys Team daran das Tribunal für die Community transparenter zu gestalten. So ist Jeffrey der Ansicht, dass ein Bann sinnlos ist, wenn der Spieler nicht weiß warum er gebannt wurde.

    In Folge dessen empfanden in der Vergangenheit viele Spieler ihren Bann oftmals als ungerecht und ihr Verhalten innerhalb der Community verschlechterte sich sogar noch nachdem ihr Bann abgelaufen war. Also beschloss man bei Riot, dass Spieler das Ergebnis ihrer Tribunal-Fälle einsehen können müssen. Ein Spieler soll sehen welche seiner Fälle ins Tribunal kam und wie die Community darüber geurteilt hat. Der Spieler soll mit seinem Fehlverhalten konfrontiert werden, um daraus lernen zu können. Allein diese Änderung verringerte die Rückfallquote bereits gebannter oder verwarnter Spieler um ein Vielfaches. Die neuste Entwicklung von Jeffreys Team ist das so genannte Honor-System. Nach jedem Spiel kann man seine Mitspieler und Gegner positiv bewerten, sofern sie einen positiven Beitrag zum Spiel geleistet haben. Wird man von einem Mitspieler oder Gegner positiv bewertet, so erscheint direkt ein Popup-Fenster im Client und informiert den Spieler darüber. Laut Jeffrey ist ein direktes Feedback für die Spieler enorm wichtig, sie sollen gleich sehen, dass sie im vergangenem Match anderen Spielern besonders positiv aufgefallen sind. Dies dient als eine Art Belohnung für gutes und hilfreiches Verhalten innerhalb der Community. Wer ausreichend Honor-Punkte angesammelt hat wird zusätzlich in der Champion-Auswahl und im Ladebildschirm als besonders ehrenwerter Spieler gekennzeichnet. Alles in allem hat das Team von Jeffrey Lin das Verhalten der Community innerhalb der vergangenen Monate deutlich zum positiven gewandelt.

    League of Legends als 3D animierter Film?
    Der letzte Teil der Präsentation befasste sich mit den Themen Animation, Artwork und Musik in League of Legends. Alle drei Vorträge für League of Legends: Auf den ersten Blick ein Großraumbüro wie jedes andere auch. Doch wer genau hinsieht entdeckt einige Teemo-Mützen und andere Riot Merchendise Artikel. League of Legends: Auf den ersten Blick ein Großraumbüro wie jedes andere auch. Doch wer genau hinsieht entdeckt einige Teemo-Mützen und andere Riot Merchendise Artikel. Quelle: Daniel Seehuber/buffed sich genommen waren wirklich sehr spannend, unterhaltsam und aufregend. Leider war es uns während der gesamten Präsentation nicht gestattet Fotos zu machen, denn einige der Artworks die wir zu sehen bekamen waren wirklich atemberaubend. Das Team von Riot Games entwickelt für jeden Champion eine eigene Story, einen eigenen Theme-Song und eigene einzigartige Silhouetten und Animationen. Anhand der Silhouette eines Champions erkennt man diesen mühelos und ohne jeden Zweifel. Keine Silhouette gleicht der anderen!

    Doch damit nicht genug, jeder Champion muss in die Geschichte von Runeterra passen und dies war mir persönlich bis zu diesen drei Präsentationen noch nie so bewusst. Uns wurden Artworks jeder Stadt von Runeterra gezeigt. Zusammen mit der Lore und den Songs zu den einzelnen Städten vermittelten uns die Städte-Artworks ein wirklich fantastisches Bild von Runeterra und dessen Bewohnern. Dies wurde nur noch von einer voll 3D animierten und gerenderten Szene von Jayce getoppt. All diese Eindrücke die ich während den Präsentationen zu den Artworks, den Animationen und der Musik von League of Legends gesammelt habe brachten mich zu der Frage: warum das Ganze? Warum investiert ein Unternehmen so viel Zeit in Content den die Spieler in dieser Form nie zu Gesicht bekommen? Es ergab im Ersten Moment für mich keinen Sinn, doch als ich mir noch einmal die Szene mit dem 3D animierten Jayce durch den Kopf gehen lies machte für mich das Ganze einen Sinn. Die Lore von League of Legends wurde von den meisten Spielern bisher kaum wahrgenommen und all diese Präsentationen lassen vermuten, dass Riot Games eine Art "Web-Serie" plant um den Spielern die Charaktere und die Lore des Spiels näher zu bringen. Definitiv etwas auf das sich die Spieler sehr freuen könnten, wenn es denn wirklich von Riot umgesetzt werden sollte. Die Artworks, Animationen und die Musik die uns dazu gezeigt wurde, machen jedenfalls Lust auf mehr!

    06:01
    League of Legends: Patch-Vorschau für Corki, Ezreal und mehr
    League of Legends
  • League of Legends
    League of Legends
    Publisher
    Riot Games
    Developer
    Riot Games
    Release
    27.10.2009
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von ZAM
    test
    Von Itach91
    Bild 26 (Udyr) hätte ich gern für mein Zimmer :D
    Von rebelknight
    das mit den animationen hört sich lustig an. ich bin schon absoluter fan von dem strichmännchen kampf demacia vs noxus…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    Cover Packshot von Overwatch Release: Overwatch Blizzard , Blizzard
    • 26.10.2012 18:00 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Itach91
      am 26. Oktober 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bild 26 (Udyr) hätte ich gern für mein Zimmer
      rebelknight
      am 26. Oktober 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      das mit den animationen hört sich lustig an. ich bin schon absoluter fan von dem strichmännchen kampf demacia vs noxus.

      fänds auch witzig wenn es da event-mäßig mal so kämpfe geben würde. 1 team nur champs von demacia, gegen 1 team noxus oder ionia.
      Gromoth
      am 25. Oktober 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nicht einmal Nika auf einem Bild... weswegen wart ihr da? =P
      Pente
      am 25. Oktober 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nikasaur <3
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1031410
League of Legends
League of Legends: Zu Besuch bei Riot Games - Reportage und viele Fotos aus dem Büro der Erfolgsentwickler
Santa Monica, Los Angeles - Riot Games Hauptsitz. Einen Tag vor den World Championship der zweiten League of Legends Saison hatten wir die Möglichkeit Riot Games in Santa Monica zu besuchen und den Mitarbeitern einmal bei ihrer Arbeit über die Schultern zu blicken.
http://www.buffed.de/League-of-Legends-Spiel-11721/Specials/League-of-Legends-LoL-Entwicklerbesuch-Riot-Games-1031410/
26.10.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/10/IMG_7458.jpg
league of legends,riot games
specials