• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Remedus
      05.12.2013 10:28 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      erban
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Man muss ja auch bedenken, dass die von Riot öffentlich gepusht werden. Das heißt deren Zuschauerbasis wächst dank Riot. Wenn die dann anfangen bei Riots eigenen Spielern Werbung für andere Konkurrenzprodukte zu machen ist es schon extrem schädlich daher macht das Verbot durchaus Sinn.
      Geige
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Finde ich in Ordnung.
      Die Spieler verdienen durch das Streamen von Lol und etwaige (von Riot spendierten) Preisgeldern genug,
      sodass man von ihnen durchaus verlangen kann, dass sie keine Werbüng für andere Spiele machen.
      AddyRedrum
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "sodass man von ihnen durchaus verlangen kann, dass sie keine Werbüng für andere Spiele machen."


      Ja, wenn man Ihnen verbietet jegliche nicht Riot-Spiele zu spielen.

      Aber eine Liste, welche nicht einmal jegliche wirklich mögliche Konkurrenz auflistet (alle größeren F2P-Spiele insbesondere MOBA), dafür aber bestimmte Produktpaletten von einzelnen Unternehmen komplett herausnimmt (Blizzard und Wargaming) wirkt einfach seltsam.
      Xarran
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Grenzenlose Gier ist der erste Schritt in Richtung Untergang.
      Eyora
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die professionellen Spieler seien auf dem Weg, richtige Athleten zu werden"


      : Leichter Realitätsverlust?

      ZITAT:
      "Ebenfalls dürfen sie Spiele wie beispielsweise Dota 2, Starcraft 2, Heroes of Newerth, World of Tanks, Infinite Crisis und Hearthstone nicht während eines Livestreams zeigen."


      Strike! Hearthstone ist offiziell eine Bedrohung für LoL in der E-Sport-Szene. Und das trotz fehlendem Zuschauermodus. Das nenn ich mal einen Ritterschlag. *kicher*

      Nein mal ernsthaft, das ist zwar aus firmensicht verständlich, aber gleichzeitig lustig. Vor allem der Bezug auf Sportler. Ich glaube Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel spielen auch Fußball, obwohl sie die Gesichter der Formel 1 sind. Zeigt RTL manchmal die Spiele, ist ganz unterhaltsam.
      tear_jerker
      am 06. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      nur mal zur perspektive: das staples center in LA wo sonst profi basketballspiele gespielt werden war austragungsort der lol championship und innerhalb einer stunde ausverkauft. das staples center fasst 8000 zuschauer
      Eyora
      am 06. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und was denkst du warum das e-Sport heißt?"


      Weil es gut klingt und nicht den Eindruck erweckt das die Spieler in wahrheit nur faul vor dem Computer sitzen?
      kaepteniglo
      am 06. Dezember 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ja, da sind tausende Zuschauer teilweise bei LoL, SC2, etc. vor Ort.

      Und was denkst du warum das e-Sport heißt?
      Eyora
      am 06. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " spielen vor einem publikum,sponsor exposure."


      Glaubst du wirklich das Menschen in der Masse eine Veranstalltung besuchen um anderen Menschen beim Computerspielen zuzusehen?.....

      Ok, das traue ich Menschen sogar wirklich zu.

      Nun gut ich muss ja nicht alles nachvollziehen können und so lange es ihnen Spaß macht ist ja alles bestens.

      Aber Computerspielen werdet ihr mir so schnell nicht als Sport verkaufen können.
      tear_jerker
      am 06. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      kein lag oder verbindungsabbrüche, kontrollierte umgebung (aka keine ringer oder sonstige betrugsversuche), spielen vor einem publikum,sponsor exposure.
      Eyora
      am 06. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber welchen vorteil bringen Vor-Ort-Turniere bei einem Online-Spiel, das ist ja viel eher die Frage.
      kaepteniglo
      am 06. Dezember 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Für Vor-Ort-Turniere müssen die Spieler schon reisen. Da hilft ein Athletenvisum ungemein.
      Eyora
      am 06. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Kein Lasthitting? Ich bitte dich!"


      Ja, endlich neue Ideen. Was das mit dem last hitting sollte versteht doch eh niemand.

      Athleten... sie spielen ein Computerspiel.

      Wer glaubt duch ein Computerspiel zum Athleten zu werden hat doch wohl ernsthafte Probleme.

      Und wozu müssen die in die USA? Das Spiel läuft über Internet. Es ist doch schnuppe wo die spielen.
      tear_jerker
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es ist jedes mal aufs neue fasziniered wie eyora sich selbst zum appel macht wenns um lol geht.
      wo z.b. ist denn der realitätsverlust wenn europäische und nordamerikanische lcs spieler bereits jetzt athleten-visa in den usa bekommen?
      Geige
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Blizzards MOBA wird eh gnadenlos scheitern.

      Kein Lasthitting? Ich bitte dich!
      D4rk-x
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Es ist gut, aber das es die Millionen Spieler vom Moba-Genre ins Kartenspiel-Genre zieht sehe ich bei aller liebe zu dem Spiel nicht."


      Stimmt aber Blizzard hat Heros of the Storm Storm in den Start löchern stehen. Das wird wie Hearthstone genau so F2P werden und du weißt wie schnell man von einem Blizzard Spiel zum nächsten kommt. Vor allem wenn man den Desktop-Client nutzt
      Eyora
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das schadet doch dann eher dem E-Sport, als ihn zu fördern.

      ZITAT:
      " Im MOBA bereich gibt es eben noch keine E-Sport Referenz. LOL und DOTA streiten sich aktuell um den Thron und Blizzard will da noch mitmischen. "


      Wenn sie Mobas verbieten würden, wäre das ja eine Sache, aber Hearthstone ist ein Sammelkartenspiel. Es ist gut, aber das es die Millionen Spieler vom Moba-Genre ins Kartenspiel-Genre zieht sehe ich bei aller liebe zu dem Spiel nicht.
      D4rk-x
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Vor allem der Bezug auf Sportler. Ich glaube Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel spielen auch Fußball, obwohl sie die Gesichter der Formel 1 sind."


      Die FIA muss aber nicht Angst haben, das dadurch die Massen zu dem dann gespielten Fußball abwandern. Sind eben beides etablierte Sportarten. Bei MOBA-Titeln sieht das anders. Bei Shootern und RTS-Titeln im E-Sportsbereich auch wieder. Ich denke Blizzard hat keine Angst vor der RTS-Konkurrenz im E-Sportbereich, weil deren Spiele einfach die Referenz in dem Genre für E-Sports sind. Im MOBA-Bereich gibt es eben noch keine E-Sport Referenz. LOL und DOTA streiten sich aktuell um den Thron und Blizzard will da noch mitmischen. Verständlich das die kein Hearthstone, also Werbung für Blizzard, sehen wollen. Ich sehe es ähnlich wie Riot, wenn es um die Profi-Spiele geht, sollten se auch wirklich nichts anderes Übertragen oder sich mal drum kümmern das es einen ähnlichen Level wie SC2 erreicht wo es einfach nicht gemacht wird ( Also das spielen andere Spiele um Zeit zu überbrücken) weil das Ganze drum herum schon unterhaltend genug ist RIOT ist jedenfalls ne Schmiede die aus dem, quasi, nichts gekommen ist und letztes Jahr zu den 10 besten IT-Firmen gehörten in denen man arbeiten durfte Das die sich das nicht kaputt machen lassen wollen von der "Konkurenz" ist nur logisch und legitim.
      Eyora
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Als Profifußballer kannst du auch nicht bei mehreren Vereinen spielen"


      Darum geht es bei dem Vertrag nicht, diese Verträge schließen die Spieler mit ihren Teams nicht mit Riot.

      Riot möchte nur das sie nicht zeigen, das sie etwas anderes Spielen. Das Fußballer nicht für andere Vereine kicken dürfen ist klar. Aber keinem Sportler wird von der Fifa verboten eine andere Sportart zu betreiben.
      Arrclyde
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich kann den Vertrag verstehen. Schließlich wollen die Profi-Daddler gerne als Sportler gesehen werden, und auch fürs zocken bezahlt werden. Als Profifußballer kannst du auch nicht bei mehreren Vereinen spielen (wobei ich nicht weiß wie das mit anderen Sportarten aussieht).

      That is Business. Du willst "professionell" Geld mit zocken verdienen, da sind die Regeln. Wer nur aus Spaß zocken möchte und mehrere Interessen hat wird eh nicht an so einem Vertrag interessiert sein.
      zdennis
      am 05. Dezember 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich glaube Michael Schuhmacher und Sebastian Vettel spielen auch Fußball, obwohl sie die Gesichter der Formel 1 sind. Zeigt RTL manchmal die Spiele, ist ganz unterhaltsam. "


      Aber nicht im Livestream *zwinker*
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1100244
League of Legends
League of Legends: Vertrag für professionelle Spieler untersagt das Streamen von anderen Spielen
Riot veröffentlichte einen Vertrag für die professionellen Spieler in der LCS-Liga. Der besagt, dass sie als professionelle Vertreter des Sports andere Spieletitel, die in dem Vertrag aufgelistet sind, nicht werblich vertreten oder in einem Livestream spielen dürfen, zum Beispiel Dota 2 oder Starcraft 2.
http://www.buffed.de/League-of-Legends-Spiel-11721/News/League-of-Legends-LCS-Spieler-LoL-Streamen-1100244/
05.12.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2013/10/lol_championship03-pc-games.jpg
league of legends,streaming,esport
news