• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Sankobal
      16.11.2016 11:42 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Ted45
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Forderungen sind in Ordnung (bis auf das nicht absteigen können), wenn das im Verhälltnis mit dem Gewinn bei Riot von E-Sports stimmt.

      Argumente zu bringen wie: "Die spielen ja nur, die sollten sich mal richtige Arbeit suchen, wenn sie Geld verdienen wollen." sind völlig fehl am Platz.
      Wenn jeder auf deren Niveau spielen könnte, dann wäre es nichts besonderes und Leute würden einem solchen Geschehen nicht gespannt zugucken. Und wenn Riot hunderte Millionen damit schäffelt, durch Werbeverträge etc., dann verdienen auch die Stars des ganzen einen fairen Anteil vom Kuchen. Das selbe gilt übrigens für jede Sportart, gemessen an ihrem öffentlichen Interesse und ihren Einnahmen.

      Das nicht absteigen können, ist jedoch nicht verständlich. Da kann man sich vom Fußball eine Scheibe abschneiden und ein Mehrligasystem verwenden (sollte das nicht bereits der Fall sein).

      Aber was die Forderungen an Gehälter angeht, ist das gerechtfertigt. Wenn ich in einer Sache unter den besten 0,001% von vielen Millionen bin, und millionen von Leute mir dabei zuschauen, dann sollte ich auch gut dafür bezahlt werden, denn ich mache etwas das nicht jeder kann. Die Arbeit in einem Beruf "richtiger" Arbeit sieht das übrigens genauso, oder wieviele verdienen Millionenbeträge im Jahr? Ich glaube viele sind nur neidisch das sie halt nicht das Zeug dazu haben genauso oder mehr geld zu verdienen, da sie halt nicht zu den 0,001% sondern zu den 50%(fiktive Zahlt die verdeutlichen soll das "jeder" den Job machen könnte) gehören die eben nichts wirklich besonders gut machen und weniger Geld für ihren langweiligen 39 Wochenstunden Job im Monat erhalten.

      Aber nur mal so nebenbei, viele werden in "normalen" Berufen auch im Verhältnis zu den Einnahmen des Unternehmens unterbezahlt, nur seid ihr leicht austauschbar und könnt solche Forderungen eben viel schwerer stellen als eben die Spitze der besten Spieler der LoL-Welt, oder allgemein die besten der besten in was auch immer, können.

      Desto schwerer es ist einen auszutauschen, desto besser ist im übrigen meisstens die Bezahlung.
      erban
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hatte das Problem selbst double meele zu spielen - ret/schurke/resto konnten da schlecht austeilen ohne zu riskieren selbst einzustecken und dann spontan im Dreck zu liegen, war wirklich beide laufen zu einander in slow motion, geben einen Schlag - Tod. Das war aber auch nur ein Team. Restliche Games waren alle wenn veloren dann wirklich verdient.
      Ted45
      am 18. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hm tsg hatte auch seine schwachstellen. Die shadowmourne krieger hatten sehr wenig abhärtung an (dadurch der hohe schaden), ich erinner mich noch an viele momente als die einfach gestorben sind bevor sie dismounten konnten. hatte zb damals in s8 ele destro disz gespielt. shadowfury auf den warr und dk, pala softcounter vom wl pet und bum, der krieger ist in der shadowfury geplatzt. Das balance war finde ich aufjedenfall gegeben auch wenn sm natürlich eine sehr sehr starke waffe war, nur hatte sie kaum einer

      cheers
      erban
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Würd dir wegen wow zustimmen, fand wotlk auch besser auch wenn es damals auch Probleme gab (double legendary tsg konnte oneshotten ohne cds). Ich denke aber aber selbst das aktuelle wow ist von der Spieltiefe nicht schlimmer als lol. Das Ding ist, wenn ich z.B. als Casual den Streamern auf Twitch anschaue, macht es für mich keinen Unterschied zu Turnierspielen und ich denke die Mehrheit der Spiele ist in der gleichen Situation da die Mehrheit schlechter ist als die Challenger Spieler. Eigentlich musst du da schon selbst auf dem Level sein um den Unterschied zu merken.
      Ted45
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @erban
      WoW ist für mich da kein wirklich gutes beisspiel, da skilltiefe und mechaniken der Klassen seit dem Ende von Wotlk nahezu verschwunden sind. Guck dir halt mal alte PvP-Videos an, da merkt man schnell den Unterschied. In LoL gibt es den Unterschied und es gibt nicht wirklich viele Challenger spieler. 200 pro region und die haben sicher auch kein interesse "unterbezhalt" zu werden .

      Da ich selbst mal hoch gespielt habe, hier ein beliebtes arena PvP-Movie aus Wotlk-Zeiten. (leider private footage).

      http://www.warcraftmovies.com/movieview.php?id=246848

      Have fun!

      ps: bin der shaman
      erban
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Ted
      Punkt wegen Skill ist: der Unterschied bei LoL zwischen den besten und den Challenger Leuten drunter ist weit geringer für die Zuschauer. Bei körperlichem Sport (Fußball,Boxen,...) liegen die "stats" der Spieler weit auseinander und untere Ligen ist praktisch wie low lvl chars zuschauen. Sowas hast du bei PC Spielen aber nicht. Die Leute drunter haben vielleicht ein wenig schlechtere Entscheidungen aber vom Zusehen macht es kaum Unterschied. Hast ja auch konkretes Beispiel wow - die Top-Leute sind mehrheitlich alle abgehauen vom PvP und juckts die Zuschauer? Läuft weiter ohne das jemand sich dran groß stört. Einzige was du hörtst sind Flames wegen schlechtem Gameplay.
      Doomered
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja ich verstehe zumindest, warum man den Abstieg der Teams unterbinden möchte.

      Ja es gibt eine "B"-Liga...

      Und zwar, weil bei einem Abstieg die guten Spieler das Team leaven und wieder in ein LCS Team gehen und die schlechten sich irgendwo in einem Qualiteam platzieren, die Teams die absteigen verschwinden relativ oft...
      Ted45
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die pro teams wollen turniere gewinnen und nehmen die besten Spieler mit um eben jene zu gewinnen, alleine schon wegen den Preisgeldern. Wenn jetzt also die besten gehen, was bleibt dann? Wie als wenn die erste Bundesliga weg wäre oder in championsleage Endspielen ab sofort drittligisten spielen würden. Das macht spielerisch einen unterschied und hat was mit skill zu tun. Was nicht bedeutet das was du angesprochen hast, nicht auch ein Grund dafür ist, das Riot nachgeben bzw. wenigstens ein angemessenes Angebot machen sollte.
      erban
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es hat nichts mit Skill zu tun. Du kannst einfach die Leute drunter nehmen und es wird kaum einen Unterschied vom Gameplay fürs Turnier ausmachen. Das eigentliche Druckmittel ist, dass sie sich alle eine Marke mit Wiedererkennungswert aufgebaut haben und damit Kontrolle über Horden von Fans haben.
      Tikume
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 7x gebufft
      Melden
      Wird die Forderung nicht erfüllt, hören sie auf zu zocken und suchen sich einen Job.
      Arrclyde
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Irgendwie verwechseln die Jungs und Mädels Profizocker etwas: Nicht sie haben LoL/Riot zu dem gemacht was es heute ist, sondern LoL/Riot hat diese Spieler zu dem gemacht was sie heute sind und ihnen über das bereitstellen einer Liga die Möglichkeit gegeben Geld mit Zocken zu verdienen.

      Die tun immer so als wären Sie Dreh- und Angelpunkt der Spiele-/Moba- Branche. Dabei gucken nur ein Bruchteil derer die LoL spielen auch die Turniere. Die Liga ist ein Luxus den sich Riot leistet und nicht eine Notwendigkeit ohne die sie nicht leben können.
      Nobbie
      am 16. November 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Und wie ein Erpresserbrief klingt das Ganze auch:
      ZITAT:
      "Ferner soll es keine Möglichkeit mehr für die Teams geben, nach einer Saison abzusteigen. "
      erban
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Denke eher die schwenken notfalls auf andere Spiele um und nehmen damit ihre Fanbase zumindestens teilweise rüber. Das ist praktisch "gib Geld oder wir schaden euch"
      Nobbie
      am 16. November 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Haha, made my day.
      BadboyHeroGirl
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ich kanns net verstehen das sich das überhaubt wer ankuckt bin wohl noch von der alten zockergeneration ich spiel lieber selber als bei sowas zuzukucken daher kann ich solche profies net verstehen ^^
      Arrclyde
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Doch es gucken sich Leute die Liga Spiele an. Nur bei weitem nicht so viele wie Spieler die sich täglich/wöchentlich in das Spiel einloggen um zu spielen.
      Doomered
      am 17. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Fussball

      Eishockey

      Tennis

      League of Legends
      hockomat
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Noch nie nen Finger außer den virtuellen gerührt aber Absicherungen in nem i net game verlangen.
      Nobbie
      am 16. November 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Schon interessant, dass diese Forderung just in dem Jahr (2017) kommt, wo Blizzard mit Overwatch, Heroes und Hearthstone ganz groß in den eSport einsteigen will (mit festen Gehältern für Topteams):

      http://www.buffed.de/Heroes-of-the-Storm-Spiel-17022/News/HGC-2017-Blizzard-stellt-die-neue-eSport-Liga-vor-1208918/
      Doomered
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja, die Situation vor der die Spieler stehen, wenn sie mitten im Jahr ausm Team fliegen, ist wohl auch nicht gerade angenehm...

      Dazu kommt, dass man, bevor man in ein Team kommt sehr viel Zeit für das Training investieren muss und man nie sicher sein kann, dass etwas daraus wird.
      Klar es ist ein Spiel und freiwillig...
      Aber mittlerweile ist E-Sport für die jüngere Generation akzeptabel und wenn eine Spielefirma damit Geld macht ist sowieso alles super...

      Was denkt ihr wohl, weshalb Blizzard so intensiv versucht einen eigenen E-Sport-Zirkus aufzubauen?

      Aber es ist eben oftmals schwer Spieler zu finden, die Gut sind und bereit dafür... Weil es kostet nunmal auch...
      Teams haben auch Kosten für Manager, Analysten, Sportpsychologen, ggf. Fitnessabos, Miete für die Unterkunft, Reisekosten rund um die Welt mit dem ganzen Team + Unterkunft, da kommt schon was zusammen und die Teams, die nicht dauernd die grossen Preisgelder abstauben dürfte da auch ihre Probleme haben...
      Nobbie
      am 16. November 2016
      Autor
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Wenn's nach Bjergsen, Sneaky und wie sie alle heißen geht, würden die doch am liebsten nach 5 Jahren Profikarriere mit Ende 20 als Multimillionäre in den Ruhestand gehen. Totaler Verlust der Bodenhaftung, aber Riot ist selber Schuld - es dreht sich beim LoL-Zirkus längst nur noch ums Geld.
      Nobbie
      am 16. November 2016
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Was bei der Forderung überhaupt nicht erwähnt wird ist, wieviel Extra-Kohle die namhaften Teams allein durch Werbeeinnahmen, Merchandise etc. verdienen. Außerdem verdient sich jedes Mitglied eines Topteams beim abendlichen Streamen auf Twitch und Youtube auch privat ein fürstliches Zubrot durch Klicks, Viewer, Subscriptions sowie Spenden.
      ZITAT:
      "Ferner soll es keine Möglichkeit mehr für die Teams geben, nach einer Saison abzusteigen. "

      Sagt alles, denke ich.
      hockomat
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Is doch überall in e Sport so. Wenn die Karriere mal zu ende ist und die mal arbeiten mpssen will ich nicht wissen wie die rum jammern
      Master_DeluXXXe
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So, kurz ne Info, wieso wollen diese Spieler so viel Ca$h?
      Weil Riot durch diese Teams millionen schäffelt, promo hat usw
      Strengt mal eure gehirne an.
      Bei der Serie Big bang Langeweile wollten die Schauspieler ja auch 1m$ die folge, wieso? Weil die Serie eben tonnenweise cash einspielt, gewinnbeteiligung ist da Fair.
      Wenn mein chef durch meine Arbeit millionen schäffelt, will ich hundertausende, oder er kann mich mal, profitiert halt ein anderer Von
      (nurn beispiel, Aber bin genau so fair zu meinen angestellten)
      xAmentx
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich seh das ganze ähnlich, wie in allen anderen Sportarten... Die verdienen zu viel. 700.000 pro Manschaft? Ich komm garnichmehr raus ausm lachen über den Größenwahn.
      Wie viel sind in nem Team? 5 Leute? Die verlangen, dass man ihnen knappe 12.000 pro Monat (!) zahlt für ihr zocken... Ich glaubs ja nich...
      ZAM
      am 16. November 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Ich habe eben einen oder mehrere Kommentare gelöscht.

      1.: Beiträge die offensichtlich der reinen Provokation der Gesprächsteilnehmer dienen, also beispielsweise bewusst ein Thema nieder machen sollen, sowie bewusst ausschließlich Offtopic darstellen sind nicht gestattet. Kritik ist erwünscht, jedoch in einem angemessenen Umgangston. Bleibt beim Thema!

      2.: Achtet bitte auf Euren Umgangston. Verbale Entgleisungen, reines Rumgenöle oder Profilierungsposts werden hier vergeblich gepostet, weil wir diese löschen - auch wenn es manche nicht so sehen wollen, die haben nichts mit Kritik zu tun. Kritik wird immer sachlich (aus-)formuliert.

      3.: Beleidigungen, Abfälligkeiten und persönliche Angriffe anderer Mitgliedern, Außenstehenden, Unternehmen oder sonstigen Dritten ist untersagt. Dies widerspricht unserer Netiquette, sowie den Community-Regeln und jeglicher vernünftiger Umgangsform.

      Vielen Dank für Euer Verständnis

      Master_DeluXXXe
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ICh komm garnicht aussem lachen bei so beiträgen wie von dir.
      Stell dir mal vor Fußballer kriegen pro jahr 80-90k, freuen sich halt die chefs über die vielen milliarden extra,
      aber gut die meisten von euch haben 0 plan von Wirtschafft und Co xD
      Und das Leute fürs zocken cash kriegen wieso ned? Fußballer rennen auch nur dumm nen ball hinterher obwohl sie keine 12 mehr sind, wenn wir mit der Logik anfangen brauchen wir keine WM und Olympia mehr, ich meine ich mach mal einen auf xAmentx "Lölölö der opfer schwimmer trainiert sein ganzes leben um gold zu holen und paar millionen zu machen, wasn opfer, der soll so nutzlos sein wie ich und typisch deutsch rumnörgeln ohne je was geleistet zu haben und auch nie was zu erreichen".
      Doomered
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Phahaha..., ein Team soll nichtmehr absteigen können, na das ist jetzt etwas sehr übertrieben, nennt sich nunmal Selektion und wenn es bessere Teams gibt, dann gehören die wohl eher in die LCS, als die anderen faulen Säcke, die über eine ganze Season nichts dazu lernen!!

      Das mit den Finanzen, da müsste man die genauen Preisgelder und Einnahmen durch Werbung kennen.
      Und wie soetwas in anderen Sportarten geregelt wird.

      Was klar ist, Riot hat etwas darin versagt die Teams und auch die Verträge zu kontrollieren, es gab ja diverse Vorfälle mit Spielern und Teams, wo es ziemlich unsauber zu und her ging.
      projectNeo
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Verstehe auch nicht, warum der Hersteller und Betreiber(?) der Liga Geld zahlen sollte als Sicherheit?
      Leider fehlen quasi alle relevanten Infos zum dem Thema. Auch warum die nicht absteigen sollten ist mir nicht klar.
      xAmentx
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Eigentlich dienen diese Truhen den meisten Spielern vor allem als Quelle für Gold, Artefaktmacht-Items und Garnisonsressourcen."

      Die verderung is denk ich mal direkt verbunden mit der Kohle. Die verlangen knapp 12.000 pro Monat, pro Mitglied und wollen natürlich dann auch, dass sie so viel Asche auf ewig bekommen. Wenn man nich absteigt bleibt ja dann der Geldfluss. Dann können die fürs nichtstun Geld bekommen.
      Kallchen34
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Forderungen sind "leicht" überzogen und ich würde da auch schon von Größenwahn sprechen.

      Die Spieler haben lediglich ihr Hobby zum Beruf gemacht und sie wussten alle worauf sie sich einlassen. Augenscheinlich leben auch alle noch und haben bis zu dem Punkt weiter gespielt. Ergo sie bekommen genug Geld um zu "überleben".

      Jetzt mit einer Forderung von 100K$ pro Jahr pp um die Ecke zu kommen ist einfach nur Frech. Keiner zwingt sie unter den Bedingungen zu spielen wie sie es tun. Ganz im Gegenteil die haben alle diese Bedingungen unterschrieben. Da spielt es auch keine Rolle ob sie dafür Haus/Kinder/Familie oder sonst was vernachlässigt haben. Sie wussten es vorher und können auch jederzeit etwas machen wo sie mehr für bekommen.

      Ich frage mich auch womit die Drohen wollen. Nehmen wir mal an alle diese Spieler würden sich etwas anderes suchen. Was würde passieren? Es würden neue nachkommen. Klar das Niveau auf dem sie spielen ist eventuell nicht so hoch, aber das entwickelt sich auch und die Liga wird automatich neu befüllt. Riot bekommt weiter Geld und vermutlich werden die neuen nicht so schnell frech werden. Und wenn doch, dann warten schon die nächsten vor der Tür.
      Doomered
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      HAHAHA @ Nioxar....

      ~ 10 Stunden Gamen ... Vielleicht in Korea und China... EU und NA sind ein fauler Haufen, die lieber Ferien machen, anstatt sich richtig vorzubereiten

      G2 war diesen Frühling ein Paradebeispiel, als TopEU Team hielten sie es nicht für nötig richtig zu trainieren für die MSI und haben EU einen Firstseed an den Worlds gekostet, in den Worlds sind sie dann in der ersten Runde rausgefallen, mit absolut miserabler Leistung!
      Dazu kommen noch diverse Kindereien unter den Teams, wenn es ums Training gegen andere Teams geht!!
      Nioxar
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Oh, ich gebe dir recht, meine Rechung ist falsch. Streaming und Merch habe ich völlig vergessen.
      Naja, natürlich werden die Leute schnell ersetzt sollten die Teams aussteigen, aber würde das doch extrem mieße PR sein, wenn die Teams ausscheiden. Auch die Qualität würde sinken. Riot und die Spieler leben im Prinzip voneinander. Die Werbewirksamkeit der Spieler ist höher als es die von Riot selbst ist, daher müsste Riot mit größeren Einbußen rechnen, da das Spiel "vorrübergehend" nicht relevant ist. Der Spieler/das Team behält den größten Teil seiner Fans, wenn es sich nicht Auflöst bzw. irgendwas total langweiliges macht.

      Naja, ich weiß nicht, wie es für die Spieler ist. Wenn Sie Feuer und Flamme für LoL sind ist es natürlich ein heiden Spaß und wunderschön, wenn Sie davon leben können. Ich glaube aber kaum, dass dies bei den meisten Spielern der Fall ist. Es wird öde, wenn du Tag und Nacht immer das selbe machst und das fulltime über Monate/Jahre hinweg.
      Ich mein, ich freue mich, wenn der Feierabend ruft und ich dann gemütlich zocken kann. Aber würde ich mich freuen, wenn ich früh morgens aufstehe und relativ früh anfange zum zocken und zwar immer das gleiche und das den ganzen Tag lang. I don't know.

      Naja also wenn man jetzt Merch und Streaming reinrechnet sind die Forderungen doch schon recht hoch gegriffen.
      Asaros
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ganz so einfach ist das nicht."


      Sein Argument ist aber trotzdem relativ schlüssig. Als jemand der in einen Vergleichsweise "nicht lebensfähigen" Studiengang möchte und der nebenbei diverse "künstlerische" Tätigkeiten ohne nennenswerten Nebenverdienst macht, kann ich dir bestätigen, dass seine Aussage vollkommen legitim ist. Freie Autoren, angehende Schauspieler, angehende Sportler, Synchronsprecher, Streamer - wer sich so einen Job als Lebensziel setzt, der weiß, dass die Chancen Geld zu machen sehr gering sind. Man braucht oftmals mehr Glück als Verstand. Wenn diese Leute ein festes Einkommen haben wollen, dann können sie sich doch einen festen, normalen Beruf suchen. Diese Leute wussten, dass es in ihrem Job kein festes Einkommen von 10,000€ Brutto gibt.

      Das beantwortet übrigens auch die nächste Sache. "Ich denk kaum, dass du das machen würdest, wenn du nicht angemessen dafür entlohnt werden würdest." Doch, würde ich. Wenn das Geld, welches ich aus diesen Reisen und Aktivitäten bekomme, zum leben reicht, dann kann ich im Endeffekt sehr glücklich darüber sein. Nicht jeder könnte von sich behaupten, dass er sich gemütlich die Wohnung und das Essen finanzieren kann indem er spielt, schreibt und dabei auch noch von tausenden Menschen Aufmerksamkeit bekommt.

      Du machst übrigens in deiner Kalkulation einen massiven Fehler. Du gehst davon aus, dass diese 100,000€ das einzige Einkommen wären, dass diese Spieler haben. Bei berühmten Spielern, welche dann auch oft Streamen, kommen Spenden und Merchandisingrechte dazu. Manche bieten sogar private LoL-Trainings für 100€ die Stunde an. Wenn wir nur von einer Spendenmenge von 20€ die Stunde ausgehen und eine 70 Stunden Woche darauf rechnen, dann sind wir bei 1.400€ pro Woche und 5.600€ im Monat an Spendengeldern. Vorallem bei weiblichen Streamern ist das nicht unüblich. Dazu kommen jährliche Merchandiseverkäufe und Turniergewinne. Auf einmal werden die 8.000€ im Monat zu 15.000€ im Monat.

      ZITAT:
      "Steigt die Liga komplett aus, ist viel Werbung dahin, die Leute suchen sich andere Spiele, viele zahlende Kunden werden einfach Ihrem Lieblingsgamer folgen und was anderes Spielen."


      Die Liga an sich kann nicht aussteigen. Die Teams können das. Die Liga bleibt bestehen. Glaubst du ernsthaft, dass es nicht genug junge Leute gibt, welche man dort hineinholen könnte?
      Nioxar
      am 16. November 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ganz so einfach ist das nicht. Man muss die Relationen sehen. Riot badet im Geld. Das kommt zustande, weil die Liga spannend ist und somit sehr viel Werbung generiert wird. Auch sind die Hallen sogut wie immer ausverkauft. Dann werden noch Virtual-Tickets verkauft. Da fließen Summen, die man nicht glauben würde.
      Steigt die Liga komplett aus, ist viel Werbung dahin, die Leute suchen sich andere Spiele, viele zahlende Kunden werden einfach Ihrem Lieblingsgamer folgen und was anderes Spielen.
      Das du dann als Profi(!)-Spieler der LCS vergleichsweiße nix verdienst ist halt schwach. Es reicht zwar zum leben ist aber dennoch in einer Verhältnissmäßigkeit gering. In anderen Sportarten wie z. B. Fußball werden auch irrsinnige Summen gezahlt. Was aber im Verhältniss zu den Einnahmen der Vereine "angemessen" ist.
      Man beachte auch den Zeitaufwand sowie Reisekosten, Reisezeit und du stehst in der Öffentlichkeit. Ich denk kaum, dass du das machen würdest, wenn du nicht angemessen dafür entlohnt werden würdest.

      Sieht man die Forderungen im Verhältniss mit den Einnahmen sowie dem "Arbeitsaufwand" kann man diese so durchgehen lassen. Zumal 100.000 pro Person vermutlich das Brutto-Einkommen wäre. Du kannst also mit ca. 60.000 € (zumindest in DE) netto rechnen, was 5.000 € im Monat macht. Aber dafür jeden Tag 10-x Stunden spielen und das 7 Tage die Woche. Glaub mir, auch wenns das Hobby der Spieler war. Es fühlt sich irgendwann an wie Arbeit und es ist ein haufen Arbeit und extrem viele Stunden. Zudem wird deine Freizeit massiv eingeschränkt -> gabs nicht vor kurzem einen Bericht, ein Spieler wurde aus dem Team geworfen, weil er nicht mehr nur LoL gezockt hat?

      Vergleichrechnung:
      100.000 brutto p. a.
      8.333,00 € brutto im Monat
      bei einer 40 Stundenwoche (DE) macht das einen Bruttolohn von 48,50€.

      Profi LoL Spieler haben denke ich pro Woche einen Aufwand von ca. 70~ Stunden.
      Hier wäre der Brutto-Stundenlohn dann bei 28 € rum. Dafür bist du ständig unterwegs, stehst in der Öffentlichkeit etc. (Glaub auch nicht, dass die Reisekosten bezahlt werden, die werden denke ich vom Team gestämmt.)

      Also für mich wäre der Stundenlohn relativ gering, wenn ich den Aufwand sehe.
      Und ich glaube kaum, dass die Spieler aktuell mehr als 4.000 brutto monatlich haben.

      Grüße
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1213476
League of Legends
LoL: Geiz ist nicht geil - LCS-Profis stellen Forderungen an Riot Games
Bei Riot Games dürfte man über die aktuellen Ereignisse im eSport nicht erfreut sein. Prominente Spieler und Teams fordern von Riot mehr Unterstützung und finanzielle Absicherung. Dabei stehen vor allem die 700.000 US-Dollar pro Team und Saison im Raum.
http://www.buffed.de/League-of-Legends-Spiel-11721/News/LCS-Forderungen-Riot-Games-Geld-1213476/
16.11.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/10/League-of-Legends-SKT-buffed_b2teaser_169.jpg
news