• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      02.01.2014 14:49 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      erban
      am 03. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wette, da hat jemand die Nachricht von dem anderen, der Polizeibesucht hatte, gesehen und wollte es selbst ausprobieren.
      KodiakderBär
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ich persönlich würde mich freuen wenn diese pappnasen die sone scheiße machn von der polizei richtig in die mangel genommen werden. besonders die geschichte mit der geiselnahme ist richtig übel stellt euch vor was mit dem passiert währe wenn die gesagt hätten die währn nit in seinem haus sondern sonst wo versteckt. die polizei würde den erstma stunden vielleicht tagelang durch die mangel drehen um rauszubekommen wo"die opfer" sind. sowas kann psychisch sehr schwere folgen haben
      Eyora
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      wird das zum neuen Trend? das hatte wir doch letztens erst bei einem Streamer.

      Ich denke man sollte die persönlichen Daten beim Streamen raus halten, dann passiert solch ein Blödsinn auch nicht.
      Variolus
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Scheinbar sind die komplett unfähigen Gegner oder deren "Fans" dazu bereit, ihren Mangel an Leistung dadurch wett zu machen, dass sie unlautere, ja sogar strafbare Mittel nutzen, um gegen bessere Spieler anzugehen.

      Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die Polizei sehr wohl bereit und interessiert ist derartiges zu verfolgen. Jede Telefonnummer, die bei der Polizei eingeht wird dort auch angegeben. Wie auch immer verschlüsselte Anrufe werden zumindest bei uns nicht nachverfolgt, lassen sich dadurch zu leicht Verbrechen begehen. Denn es SIND Straftaten und kein Spaß, jemanden bei der Polizei fälschlich anzukreiden.
      Edit:
      ZITAT:
      " wenn Sie irgendwo in Russland oder Asien sitzen.. da reicht dann auch der Arm der NSA nich hin "


      Da magst du recht haben aber gerade in Russland oder China verstehen die Behörden noch weniger Spaß und haben deutlich wirkungsvollere Verfolgungsmöglichkeiten, als in Westeuropa.
      Starblaster
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Reicht ja schon, wenn du ne WebSite zu deinem Server betreibst und schon hat man die Adresse über die Denic (wenns in Deutschland ist) von dir oder übers Impressum, das verpflichtend ist ... Leider fühlen sich sich diese Erpresser und selbst ernannten Internet-Vigilanten immer noch ziemlich sicher und das können Sie auch, wenn Sie irgendwo in Russland oder Asien sitzen.. da reicht dann auch der Arm der NSA nich hin
      Eyora
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Diese "Spenden" sind ohnehin noch so eine Sache, bei der ich mir nicht sicher bin ob das rechtlich auch so stimmt. Denn eigentlich verkaufen diese Streamer Unterhaltung, bieten folglich eine Dienstleistung an.

      Aber davon ab, steht die Polizei auch nicht ständig bei Fernsehsendern im Studio, weil ein Kapitalverbrechen gemeldet wurde. Ich hoffe das die Behörden ein Exemple Statuieren und einen der Anrufer zu einer richtig dicken Geld oder Freiheitsstrafe verurteilen. Damit gezeigt wird, das solche Beschuldigungen kein Spaß sind.
      Gismo1337
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Problem ist, dass durch die Bekanntheit im Internet auch viele Hater kommen. Ich glaube für so manchen ist es kein Problem auch mal die Adresse rauszufinden. Z.B. wenn der Streamer ein Spendenkonto bei Paypal veröffentlicht, glaube ich jedenfalls, sieht man die Anschrift. So kommt dann eins zum andern.
      Gismo1337
      am 02. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Live miterlebt, war schon witzig zusehen wie die Abozahlen auf Twitch stiegen und die Einnahmen ins unermessliche stiegen. Dafür geh ich auch gerne mal ein paar Stunden auf die Wache und nehme es inkauf, dass mir unbekannte an dem Abend halt kein Dota und Lol spielen können. *böse hintergedanken - pr*
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1103435
League of Legends
DDoS-Attacken und Polizeieinsatz: Twitch-Streamer PhantomL0rd Ziel von DERP-Aktionen
Eine Gruppe von Unbekannten hat Berichten von Polygon zufolge Twitch-Streamer James "PhantomL0rd" Varga ins Visier genommen und mittels DDoS-Attacken dafür gesorgt, dass die unter anderem Dota-2- und LoL-Server auf denen Varga spielte, nicht mehr erreichbar waren. Die Situation eskalierte, als Varga als angeblicher Geiselnehmer von der Polizei festgenommen wurde.
http://www.buffed.de/League-of-Legends-Spiel-11721/News/DDoS-Attacken-und-Polizeieinsatz-Twitch-Streamer-PhantomL0rd-Ziel-von-DERP-Aktionen-1103435/
02.01.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/01/James_PhantomL0rd_Varga-buffed.jpg
league of legends,riot games
news