• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Hobsbawm
      17.05.2017 09:44 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      hockomat
      am 17. Mai 2017
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weiß nicht wo Leute sich im Netz rumtreiebn und was immer sie auch downloaden um sich so einen Scheis zu ziehen.
      erban
      am 17. Mai 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für die Korrektur, hatte angenommen ging ums Gleiche weil die Berichte zeitgleich kamen und der Angriffsvektor nicht gennant wurde. Ansonsten findest du aber Defender auch auf xp - nur nicht vorinstalliert. Microsoft hatte dabei auch schnell reagiert mit einem Patch, es ist jedoch möglich ohne Patch rumzulaufen. Wird daher seine Opfer wie immer weiterhin finden.

      Hab jetzt auch nach dem SMB exploit geschaut.
      Gibt einen patch (ms17-010), abstellen scheint aber schlauer da es bereits zahlreiche SMB Angriffe gab und ohne Bedarf kein Grund existiert Risiko einzugehen. Ansonsten per Firewall nach draußen dicht machen. TCP ports 139 & 445 UDP ports 137 & 138.
      Snoggo
      am 17. Mai 2017
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Das ist eine völlig andere Kiste, und wurde vom Google Sicherheitsteam entdeckt und auch umgehend gemeldet.

      Wannacry hat sich vor allem über das SMB-Protokoll verbreitet.
      Daher hat die NSA es auch nur zu gerne geheim gehalten.
      Ganz blöd gesagt: Es hat schlicht bei jemandem angeklopft, ein paar spezielle Pakete abgeliefert, und hatte dann freien Zugriff auf den Rechner.
      Daher erklären sich die auch recht "präzisen" Angriffe auf Firmen und co., welche aufgrund "Zeit ist Geld" eher bereit sind ein paar hundert Dollar zu zahlen für ihre wertvollen Daten.

      Läge es am Defender, hätte es keine Patches für XP gebraucht ... denn den gibt es dafür einfach nicht. SMB sitzt allerdings deutlich tiefer, und wird quasi schon ewig von Microsoft gepflegt.
      hockomat
      am 17. Mai 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Na gut. Das ist krass.
      erban
      am 17. Mai 2017
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der Exploit ist in Windows Defender, was ironischerweise als Anti-Virus die Malware startet beim Versuch nach Viren zu scannen. Das Original ist in JS geschrieben und praktisch jede Webseite die Adds mit JS betreibt wär eine Platform für den Angriff, Unternehmen wurden über Emails erwischt auch ohne auf Anhänge zu klicken.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1227923
Kurioses
Kurioses: "Kill Switch" bringt Ransom-Ware-Attacke kurzzeitig ins Straucheln
Ransomware ist die Pest des 21. Jahrhunderts. Neuester Übeltäter: Der sogenannte "WannaCry"-Virus. Potentielle Opfer hatten aber Glück im Unglück, denn zufälligerweise stolperte ein Malware-Experte über einen Kill-Switch, der die Attacke von WannaCry vorerst stoppte. Alle Details dazu lest ihr hier in unserer News.
http://www.buffed.de/Kurioses-Thema-205466/News/kill-switch-ransomware-attacke-1227923/
17.05.2017
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2016/04/Digitale-Bankraub-Hacker-erleichtern-Zentralbank-um-eine-Milliarde-pcgh_b2teaser_169.png
news