• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Online Rollenspiele: Die Top 10 teuersten MMOs/MMORPGs, die je produziert wurden
    Quelle: buffed

    Online Rollenspiele: Die Top 10 teuersten MMOs/MMORPGs, die je produziert wurden

    Online Rollenspiele benötigen jahrelange Planung und kosten die Entwickler teilweise über hundert Millionen Dollar. Wir werfen einen Blick auf die 10 teuersten MMOs/MMORPGs, die jemals produziert wurden.

    Wer ein gutes Online-Rollenspiel entwickeln will, muss nach heutigen Standards über 50 Millionen US Dollar in die Hand nehmen. Wie viel Geld die Entwickler genau ausgeben, können wir am Ende teilweise nicht genau nachvollziehen. Meistens wird nach unten korrigiert, um die Kosten nicht zu astronomisch aussehen zu lassen. Wir schauen uns einmal die 10 teuersten MMOs/MMORPGs an, die jemals entwickelt wurden.

    1. Star Wars: The Old Republic - 200 Millionen

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 1: Star Wars The Old Republic (SWTOR). Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (1) Quelle: Bioware / EA
    Das von Bioware entwickelte Spiel erschien im Dezember 2011 und zeichnet sich vor allem durch seine komplette Sprachausgabe für Spieler- und Nicht-Spieler-Charaktere aus. Bereits im November 2012 musste wegen sinkender Nutzerzahlen zusätzlich zum Abomodell eine Free2Play-Variante eingeführt werden, mit dem das Spiel momentan gut fährt. Wer allerdings ein Abo abschließt, genießt im Gegensatz zum Free2Play-Spieler deutlich mehr Vorteile.Trotz hartnäckiger Gerüchte, dass das Spiel über 500 Millionen US Dollar in der Entwicklung verschlungen hätte, bekräftigte die Publisher von EA immer wieder, dass dies nicht der Wahrheit entspricht . Laut einem Bericht der LA Times aus dem Jahr 2012, sollen an der Entwicklung von SWTOR 800 Personen beteiligt sein. Die Entwicklung hat 200 Millionen US Dollar gekostet.

    2. The Elder Scrolls Online - 200 Millionen

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 2; The Elder Scrolls. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (2) Quelle: Zenimax Online
    Was im April 2014 als Pay to Play Abomodell gestartet ist, musste im März 2015 umgestellt werden, Mittlerweile kauft man das Spiel einmalig und kann loszocken. Man nimmt an, dass die sehr ambitionierte Entwicklung des Spiels mehr als 200 Millionen US Dollar gekostet haben soll. Die Quelle dafür, eine "industrie source", ist aber nicht wirklich aussagekräftig. Weder Publisher Bethesda, noch ZeniMax haben sich jemals zu dieser Summe geäußert. Alleine die Kosten für die Synchronsprecher von The Elder Scrolls Online dürften einiges an Geld verschlungen haben.

    3. Destiny - 140 Millionen

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 3: Destiny. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (3) Quelle: Activision
    Obwohl es von Bungie und Activision nicht speziell als MMORPG bezeichnet wurde, besitzt der Shooter doch viele Eigenschaften eines Online Rollenspiels und wird daher von uns in die Liste aufgenommen. Auch um Produktionskosten von Destiny gibt es einige Gerüchte. Laut einer, ähnlichen "Industrie-Quelle" wie bei The Elder Scrolls, sollen die Kosten für Destiny um die 500 Millionen Dollar betragen haben. Diese Summe soll jedoch auch die Marketing-Kosten für den Shooter beinhalten. Der Preis von 140 Millionen US Dollar wurde von EA und Bungie in diesem Dokument festgehalten. Selbst wenn die Kosten wirklich so hoch gewesen sein sollten, hat sich das Spiel für die Entwickler bezahlt gemacht.

    4.Final Fantasy XIV - 120 Millionen (schätzungsweise)

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 4: Final Fantasy XiV. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (4) Quelle: Square Enix
    Final Fantasy XIV hatte keinen guten Start. Zu grindig, zu wenig Endcontent. Kurz nach Release war klar, dass das MMORPG ein Totalausfall war. Anstatt die Schotten komplett dicht zu machen und das Projekt als gescheitert anzusehen, startete Square Enix einen Neustart. Der neue Titel trug den Zusatz "A Realm Reborn". Im Gegensatz zu anderen MMOs hielt Square Enix am Abomodell fest, A Realm Reborn war ein voller Erfolg. Heute nimmt man an, dass Final Fantasy 14: A Realm Reborn das erfolgreichste MMORPG hinter den Genreprimus World of Warrcaft ist. In der Szene geht man davon aus, dass, weil Final Fantasy 13 ungefähr 65 Millionen US Dollar gekostet hat, 120 Millionen für Final Fantasy14: A Realm Reborn ein realistischer Wert sind. Square Enix rückte jedoch nie mit den wirklichen Zahlen heraus.

    5. Star Citizen 111.6 Millionen (weiter steigend)

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 5: Star Citizen. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (5) Quelle: Cloud Imperium Games
    In der Kategorie "teuerstes MMORPG finanziert durch Crowdfounding" würde Star Citizen mit Abstand den ersten Platz belegen. Obwohl das Spiel sein Crowdfounding-Ziel bereits frühzeitig erreichte, wurde der Release-Termin auf 2017 verschoben. Mittlerweile haben Spieler aus der ganzen Welt knapp 112 Millionen US Dollar zusammengetragen. Diese Zahl steigt bis zum Release weiter an und wird von den Entwicklern unter der Leitung von Chris Roberts genutzt, um Star Citizen weiter zu verbessern.

    6. Tabula Rasa -100 Millionen (eingestellt)

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 6: Tabula Rasa. Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 6: Tabula Rasa. Quelle: buffed
    Im November 2007 startete Tabula Rasa, ein MMORPG mit First-Person-Shooter-Elementen. Das Spiel wurde unter der Leitung von Richard Gariott kreiert, der bereits Ultima Online entwickelt hat. Einen ähnlich großen Erfolg wie bei Ultima Online versprach sich Entwickler NCSoft auch von Tabula Rasa. Nach Entwicklungskosten von 100 Millionen spielte Tabula Rasa in den ersten gut zwei Jahren jedoch "nur" 10 Millionen Dollar ein. Das war viel zu wenig - das Spiel wurde eingestellt.

    7. Halo MMO - 90 Millionen (kam nie auf den Markt)

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 7: Halo MMO. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (6) Quelle: Microsoft Game Studios
    Ähnlich große Hoffnungen auf einen Kassenschlager hatten auch die Mitarbeiter von Ensemble Studios, das zur damaligen Zeit im Besitz von Micosoft war. Der größte Erfolg des Studios war Age of Empires. Genau wie bei Tabula Rasa geben Erfolge aus der Vergangenheit jedoch keine Garantie auf weiteren Ruhm. Nach der Fertigstellung von Halo Wars schloss Microsoft das Studio in 2009. Der Plan etwas von Blizzards MMO-Kuchen World of Warcraft abzuschneiden, ging in die Hose. Das Spiel der Ensemble Sutdios lief damals übrigens unter dem selben Decknamen wie ein geheimes Projekt von Blizzard - Titan. Was daraus geworden ist, wissen wir ja.

    8. Defiance - 80 Millionen

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 8: Defiance. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (7) Quelle: Trion Worlds
    Der MMO-Third-Person-Shooter erschien im April 2013 als Buy To Play Spiel für PC, Xbox 360 und Playstation 3. Das Spiel wurde am 4. Juni Free2Play für den PC und später auch für die Konsolen. Defiance baut auf der gleichnamigen Serie auf und wurde von Trion Worlds entwickelt.

    9. Rift 50-70 Millionen

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 9: Rift. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (8) Quelle: Trion Worlds
    Rift war ein weiteres MMO das WoW ein Stück vom Kuchen abnehmen wollte. Das Spiel der Defiance-Entwickler Trion Worlds startete im März 2011 mit einem Abomodell und wechselte Anfang Juni 2013 zur Free2Play-Variante. Obwohl Rift augenscheinlich eine Enttäuschung für viele war, die eine Abwechslung zu WoW suchten, hat Rift den Entwicklern so viel Geld eingespielt, dass sie damit ArcheAge lizensieren und ein neues MMO namens Trove entwickeln konnten.

    10 World of Warcraft - 63 Millionen

    Die teuersten Online Rollenspiele, die jemals produziert wurden. Platz 10: World of Warcraft. Online Rollenspiele: Die Top 10 der teuersten MMORPGs aller Zeiten (9) Quelle: buffed
    Das wahrscheinlich profitabelste MMO überhaupt landet in unserer Liste auf dem 10. Platz. Das Original-Spiel wurde mit 63 Millionen US Dollar entwickelt. Nimmt man die Instandhaltung und weitere Updates hinzu, muss man dieser Summe mindestens 200 Millionen US Dollar hinzufügen. Gemessen am Erfolg des Spiels, sind das jedoch Peanuts. Die Entwickler verdienten alleine im Jahr 2014 728 Millionen US Dollar.

    Weitere MMORPGs mit Entwicklungskosten von 50-100 Millionen Dollar

    DC Universe Online - 50 Millionen
    The Secret World - 50 Millionen
    APB Reloaded - 50-100 Millionen
    Titan von Blizzard (nie released) - geschätzt 50-70 Millionen

    Euch hat der Artikel gefallen? Hier geht's zur Liste der teuersten Spieleproduktionen aller Zeiten.

    Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: Das Logo des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Strasbourg. 18

    Privates Surfen am Arbeitsplatz kein Menschenrecht - Urteil vom EGMR

      Erfahrt ihr alle Infos zum Urteil des EGMR zur privaten Nutzung des Internets am Arbeitsplatz und der Überwachung durch Arbeitgeber.
    Virtual Reality in allen Lebenslagen - Fluch oder Segen? 31

    Internet: Fluch oder Segen? Virtual Reality, synthetische Popstars und Online-Spiele

      Erfahrt hier, was Virtual Reality, synthetische Popstars und die Spielbranche in Sachen VR gemeinsam haben.
    0

    Google Niederlande zeigt selbstfahrende Fahrräder im Video

      Die Niederlande sind bekannt für ihre vielen Radfahrer und Fahrradwege. Was liegt da also näher, dass ausgerechnet Google Niederlands die selbstfahrende Tretmüh
    • SGlanzer
      10.04.2016 00:30 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Macfreak
      am 14. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und was is mit EverQuest II, LOTRO, EVE, Aion, GW, STO, Neverwinter, ArcheAge, BDO usw.?
      Theobald
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Die reinen Zahlen sind eben nur das, was sie sind. Reine Zahlen. Dazwischen liegen teilweise 10 Jahre voll Weiterentwicklung sowohl im positiven als auch im negativen Sinne, und damit sind nicht einmal die Spiele, sondern all das drumherum inklusive der Gamingbranche mit all ihren Auswüchsen als solches gemeint.

      Blizzard war halt damals der Entwickler, der MMOs ( und WoW war damals schon massenmarktkompatibel im Vergleich zu den anderen MMOs ) auf ein neues Level in Bezug auf Spielerzahlen und mediales Interesse gehoben hat.
      Mittlerweile muß man als Entwickler schon äußerst genau abwägen, was man denn für ein MMO entwickeln will und ob man direkt für die Nische plant oder nicht-
      Ein MMO im Jahre 2016 zu entwickeln mit dem Ziel, das neue WoW zu werden, das kann nur scheitern, egal wieviel Geld man reinpumpt. Das würde wohl selbst Blizzard nicht mehr schaffen, und die Firma hat wahrlich genug Lemminge hinter sich herlaufen.

      Aber wenn ich bedenke, was Bioware für Kernschrott mit SW:TOR für all das Geld abgeliefert hat muß man sich schon fragen, wo all das Geld hin ist. Oder die Sprachaufnahmen haben 150 Millionen gekostet, das Spiel selber jedenfalls war damals schon nahe am Murks. Ist ja besser geworden im Laufe der Jahre.
      Progamer13332
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      wow war ja ein richtiges schnäppchen, vor allem wenn man bedenkt, dass es den entwicklern mehr eingebracht hat, als alle anderen mmos zusammen ^^
      Môrticielle
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Fehler im Text zu Rift:

      Zitat: "... startete im März 2011 mit einem Abomodell und wechselte Anfang Juni zur Free2Play-Variante"

      Es wird hier so dargestellt, als ob Rift bereits 3 Monate nach Veröffentlichung F2P wurde. Dies stimmt NICHT. Die Umstellung auf F2P erfolgte erst im Juni 2013.
      Akarios
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja das Stimmt zu Abozeiten war Rift auch gut bis Sturmlegion.

      Und nein ich spiele es nicht,ich habe es aber mit Nghtmaretide gespielt,und da ich keine Unterwasserwelt mag,gefäält mir das Spiel auch nicht mehr.

      Aber es gibt noch andere Dinge die mich an Rift stören wie z.b wenn man sich als DD für eine Ini anmeldet,das man da über 1 h drauf warten muss etc.

      Und nein ich will kein Tank oder Heiler spielen um da schneller rein zu kommen.

      Aber verrate mir doch mal,wenn Rift nach deiner Meinung nach so gut ist,warum spielt es denn kaum einer noch?

      Und sag nicht es wird viel gespielt,das war mal,es gibt ja nicht mal mehr einen vollen Server da,einer ist Mittel und der rest niedrig.
      Akarios
      am 11. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      hab ich irgendwo geschrieben das Nightmaretide 100% unter Wasser spielt? Nein.

      Und mir gefällt halt Nightmaretide nicht.Ich habe auch geschrieben das mich noch andere Dinge an Rift stören.

      Wer Lesen kann ist klar im Vorteil.

      Und ich habe nicht angeblich gespielt,nur Nightmaretide habe ich nicht soviel gespielt,da es mir nicht gefällt.

      Ist jetzt alles klar ?
      Môrticielle
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      90% der Spielinhalte von "Nightmare Tide" waren außerhalb des Wassers, nur ein geringer Anteils spielte im Wasser. Unklar, wie einem so etwas entgehen kann, wenn man es (angeblich) gespielt hat?
      Comp4nyX2
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "APB Reloaded - 50-100 Millionen"


      Es waren knapp 50 Millionen bzw. um den Dreh herum.
      Verkauft wurde das Spiel dann für ca. 2.4 Millionen Dollar.

      Heute wurde in das Spiel ... wenig Geld investiert dass wir... sagen wir auf 55 Millionen Entwicklung kommen.. wovon 5 davon nur von Gamersfirst nach dem Kauf investiert wurden. Das Spiel hat nämlich seit einigen Jahren einen quasi vorhandenen Stillstand weil es heute kaum noch jemand spielt.

      Die Geldkuh ist erschöpft... und das Spiel wird vermutlich auch in den nächsten 2 Jahren eingestellt.
      Gamersfirst selbst hat dem Spiel mehr geschadet rückblickend, als Realtime Worlds (die echten UR-Entwickler) was sehr schade ist. Ich wünschte das Spiel wäre nie Pleite gegangen.
      AGXX2
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das WOW hier der eine Erfolgsgeschichte ist wohl nocht zu bestreiten. Interesanter Find ich da schon FF 14 ARR das trotz geflopten Start nicht von seinen Erschaffern in stich gelassen wurde und wie ein Phönix aus der Asche Stieg.

      Das es Viele MMo nicht schaften oder es nur bedingt schaften Liegt wohl einfach an der Konkurenz, WOW hat allein die Messlatte sehr noch oben geschaubt was die Produktionskosten nachfolgender MMOs einfach anstiegen lies.

      Wäre mal Toll die Entwicklungskosten von Spielen wie WOT, WOWP und WOWS mal zusehen. GLaub die sind noch weit Teurer.
      hockomat
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Warum sollten die Kosten bei solchen Spielen wie WOT weit höher sein. Ich denke eher das sie bei solchen Spielen eher günstiger sind
      hockomat
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Na ja mann muss mal Bedenken wie viel Geld an Entwicklung seit 10 Jahren in WoW noch geflossen ist und fliest. Das was man hier sieht sind ja nur die Kosten für Vanilla. Und mal im ernst würde heute ein Game wie WoW zu Vanilla Zeiten rauskommen hätte es wohl genauso wenig Chancen bei der breiten Masse weil es einfach eingestaubt und zu altbacken wäre.
      AgingGamer
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wir reden ja nur von der Vanilla Entwicklung und nicht von den Erweiterungen die andere MMOs auch erhalten haben , nicht nur WoW!!!
      Micro_Cuts
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Interessant. Die beiden teuersten SWTOR und TESO haben es als reines Abo MMO nicht geschafft ^^
      Cloudsbrother
      am 11. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      FF 14 kostet trotz Konsole, auch dadrauf monatlich Geld.
      hockomat
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Klar muss man es nicht aber man kann
      Ogil
      am 10. April 2016
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Joa - aber bezahlt wirklich jemand fuer Premium bei TESO? Ich hab mir letztens im Sale Kronen gekauft und damit alle Addons freigeschaltet - fuer weniger als 3 Monate Premium-Abo kosten wuerden. Damit bin ich unabhaengig von irgendwelchen Abos und wenn ich mal einen Monat nicht spiele hab ich auch kein schlechtes Gewissen...
      hockomat
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es gibt ja auch auf den Konsolen die Premium Mitgliedschaft btw
      Also haben diese immer noch doppel Zahlung
      Micro_Cuts
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das es TESO auf der Konsole geben soll war aber schon ewig bekannt. Also haben sie entweder trotzdem aufs Abo Modell gesetzt und sind damit gescheitert oder sie wollten die Spieler melken und wussten von vorneherein das es ein Jahr später auf B2P umgestellt wird.
      AgingGamer
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      " Die beiden teuersten SWTOR und TESO haben es als reines Abo MMO nicht geschafft ^^ "


      SwtoR war von Design her wirklich schlecht.
      Ich denke mit Grausen an die Schlauchlevelgebiete zurück und diese leblosen Planeten.

      Teso ist zwar als Abo-MMO gestartet aber es ist wie sicherlich bekannt auch auf den Konsolen spielbar.
      Dort hat es sich Millionenfach verkauft und den Konoleros kann man nicht zusätzlich noch Abogebühren aufzwingen , da der Internetzugang schon 50Euro im jahr kostet.
      Also hat Zenimax ihr MMO auf Buy2Play umgestellt und es rockt und läuft.
      So viel Content würde sogar die WoW-Spieler umhauen , die bekanntlich seit wieviel Monaten ohne Content auskommen müssen?
      Trotz Abo.....
      Micro_Cuts
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Was macht also Blizzard besser als die andere?"


      Keine Ahnung. Aber mit WoW sollte man die auch nicht vergleichen - da liegen knapp 8-10 Jahre dazwischen Das ist einfach ein Ausnahme Erfolg den es so in naher Zukunft nicht wieder geben wird.

      Da kannste dich auch fragen warum minecraft so erfolgreich ist und Trove nicht - obwohl das viel cooler ist ^^.
      Geroniax
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Schiebt kein Content nach
      Morgenstern1970
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Was macht also Blizzard besser als die andere?
      Akarios
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Rift war Teuerer als WoW und was wurde daraus ein F2P.

      Und meiner Meinung nach nicht wirklich ein gutes,jedenfalls nicht so wie es im Moment ist.
      AgingGamer
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Und meiner Meinung nach nicht wirklich ein gutes,jedenfalls nicht so wie es im Moment ist. "


      Spielst du es denn im Moment?
      Rift ist vom Design her erwachsener als WoW und es bietet sogar mehr Content.
      Raids , Dungeons , echtes Housing usw....
      hockomat
      am 10. April 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dafür war es zu reinen Abo Zeiten eigentlich ein super Spiel viel Content der auch ziemlich knackig war und vom Gameplay halt Standart aber Ok
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1191769
Internet
Online Rollenspiele: Die Top 10 teuersten MMOs/MMORPGs, die je produziert wurden
Online Rollenspiele benötigen jahrelange Planung und kosten die Entwickler teilweise über hundert Millionen Dollar. Wir werfen einen Blick auf die 10 teuersten MMOs/MMORPGs, die jemals produziert wurden.
http://www.buffed.de/Internet-Thema-34041/Specials/MMO-MMORPG-Top-10-Entwicklung-Kosten-1191769/
10.04.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/07/Star_Wars_The_Old_Republic_13_Togruta-buffed_b2teaser_169.jpg
online-rollenspiel,mmorpg
specials