• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Silarwen
      27.07.2011 12:39 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Destructix
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      In Wow sagt das Tool dann, dass 90% nur in SW gelangweilt rumstehen und bald kündigen, oder was?
      Zauma
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde das okay, wenn es dazu dient, Spiele auf die Bedürfnisse der Spieler anzupassen. Bei mir braucht man so ein Programm gar nicht, um zu wissen, daß ich demnächst meinen Account auf Eis lege. Dann bin ich nämlich nur noch zum Chatten im Spiel und mache lustlos hin und wieder die eine oder andere Sache. Das erkennt auch ein Blinder.
      Felix^^
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Der gläserne Spieler was....
      Lamatard
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      [Wall oft text(aber muss sein )]
      Hä? Wieso google und facebook lassen grüßen ? Überwacht wird jeder der WoW spielt. Die wissen wann ihr spielt, anhand der Daten lassen Gewohnheiten erkennen. Das ist ja "nur" eine Analyse der Daten. Und eine Vorhersage.... Trendanalyse nennt man das. Geh mal heute zur Bank und nimm einen Kredit auf.Da schauen die Banken auch auf Trends bei der Vergabe. Die Straße in der man wohnt spielt eine Rolle. Wohnt man in einer Straße mit vielen sozial schwachen Menschen, wird man so eingestuft, egal ob es bei einem zu trifft oder nicht. Das Risiko wird höher eingestuft, da sich die Banken auf eine Trendanalyse berufen, und im Durchschnitt hat man in diesem Gebiet Probleme dort mit der Rückzahlung. Im Einzelfall mag es anders sein, aber das ist gängige Praxis! In einem gut situierten Wohngebiet ist das Risiko geringer. (Es spielen noch andere Faktoren eine Rolle aber diese Daten werden hinzu gezogen.)
      Ganz zu schweigen von Payback-Systemen, Analyse von Kaufverhalten. Wer kauft wann welche Produkte.... Auch bei Amazon wissen diese aufgrund von Analysen ein Grundverhalten und schlagen vor, --Empfehlungen basierend auf Ihren besuchten Seiten-- --Wird oft zusammen gekauft
      --Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch –
      Das das Geschäft mit dem Kaufverhalten so gut läuft, gibt es nun eine Software die das Spielverhalten anaylisiert. Aufgrund dessen kann man den Trend ablesen und tauchen ähnliche Verhaltensmuster bei aktiven Spielern auf, wie bei welchen die gekündigt haben, wird man versuchen diese in irgendeiner Weise zu beeinflussen, um dies zu verhindern/raus zu zögern.
      Aber ich denke solche Trendanalysen gibt es schon in Blizzards Software. Fragen zu beantworten: Welche Quests sind beliebt / Welche Gegenstände sind beliebt/ Welche Instanzen.... …....
      Durch Analysen versucht man die Menschen berechenbarer zu machen(Im wahrsten Sinne des Wortes) Danke fürs lesen
      [/Wall of Text]
      fortuneNext
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mein Gott seid ihr alle paranoid.

      Es ist völlig normal, dass die Entwickler versuchen herauszufinden, wie das Spiel gespielt wird, was die Spieler tun und wie man das optimieren kann. Das macht ein gutes Spiel aus. Jetzt gibts halt ein neues Tool dafür... Schlimm schlimm, werden die Spiele noch besser.
      Als wär das so ein Geheimnis, in welcher Reihenfolge ihr eure Instanzen durchspielt...
      fortuneNext
      am 28. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja natürlich. Ich bin doch selber sensibilisiert, was das Thema betrifft und setze mich politisch ein. Aber hier kriegen irgendwie alle nur Panik, weil das Wort "Überwachung" im Titel auftaucht. Das ist ein völlig normales Analysetool... "Lamatard" hat das schon ganz gut gesagt. ^^
      Pyrtiel
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube kaum, dass wir die Wahl haben, ob wir diese Software wollen oder nicht, denn diese ist für die Entwickler!!!

      Kurzum: In der Lizenzvereinbarung, die wir alle immer schnell bestätigen, um Spiel XY zu spielen, wird es dann auch diesen "Service" beinhalten!
      Slaargh
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Big Brother is watching us all!
      Arthur Dent
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Google und Facebook lassen grüßen...
      Bluetig
      am 27. Juli 2011
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      alle ninjas sind verächtig und nicht zu vertrauen, wer weis wann sie ihren wurfstern oder vergiftetes dartpfeil nutzen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
835984
Internet
Forscher der Universität von Minnesota veröffentlichen Programm zur Überwachung von Spielverhalten in Online-Spielen
Forscher der Universität von Minnesota haben eine neue Software vorgestellt, die das Spielverhalten von Nutzern in Online Gaming Communities analysiert. Die Software trägt den Namen Ninja Metrics und soll den Entwicklern helfen das Spielererlebnis der User zu verbessern.
http://www.buffed.de/Internet-Thema-34041/News/Forscher-der-Universitaet-von-Minnesota-veroeffentlichen-Programm-zur-Ueberwachung-von-Spielverhalten-in-Online-Spielen-835984/
27.07.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/07/Rift_01.jpg
internet,online-rollenspiel
news