• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Hearthstone: Was ist lethal und wer ist Mulligan? Unser Hearthstone-Glossar

    Die Hearthstone-Profis, die sich gefühlte 24 Stunden am Tag in Livestreams austoben und über die perfekte Taktik im Kartensammelspiel Hearthstone brüten, schmeißen nicht gerade selten mit Fachausdrücken und Spezialbegriffen um sich, um bestimmte Situationen oder Zustände in Hearthstone zu beschreiben. Wir erklären Euch, was mit "Ping", "OTK" und "lethal" gemeint ist.

    Nachdem Hearthstone nun in der offenen Beta von jedem interessierten Kartensammelspiel-Fan ausprobiert werden kann, steigen die Zahlen der Zuschauer in den Livestreams auf Plattformen wie Twitch, die Views der Hearthstone-Videos auf Youtube oder die Klicks auf prominente Guide-Seiten. Denn viele Hearthstone-Spieler wollen sich gleich in den Wettkampf auf der Rangliste stürzen, dabei aber nicht gänzlich unvorbereitet sein. Besonders die englischsprachige Hearthstone-Szene ist für Streams, Videos und Guides bekannt - benutzt aber zur Erklärung bestimmter Sachverhalte und Mechaniken gerne in dem Genre der Sammelkartenspiele eingebürgerte Begriffe, die dem einen oder anderen Neueinsteiger nicht unbedingt geläufig sind.

    Aus dem Grund wollen wir Euch mit einem Hearthstone-Glossar gemeinhin genutzte Begriffe aus der Sammelkartenspiel-Szene erklären. Und wir freuen uns, wenn Ihr uns bei der Erstellung des Glossars unterstützt! Sollten Euch Begrifflichkeiten einfallen, die Ihr oft hört und die im Umfeld von Hearthstone genutzt werden, die aber nicht in unserem Glossar vermerkt sind, dann notiert sie in den Kommentaren, gemeinsam mit ihrer Bedeutung. Wir werden das Glossar dann bei ausreichend gesammelten Begriffen aktualisieren.

    Das Hearthstone-Glossar


    Aggro: Mit diesem Begriff wird ein bestimmter Deck-Archetyp beschrieben, der besonders aggressiv vorgeht. Spieler von Aggro-Decks wollen Matches oft schnell für sich entscheiden und nutzen dafür auch gerne riskantere Manöver - und ignorieren beispielsweise gegnerische Diener, um stattdessen direkt den feindlichen Helden anzugreifen.

    Board: Das Spielfeld, auf dem Diener platziert werden. Oftmals ist von "Board Control" oder "Board Presence" die Rede. Beschrieben wird damit, welcher Spieler mit seinen Dienern am dominantesten ist, weil sie nur schwer beseitigt werden können - oder weil der Gegenspieler vielleicht gar keine Diener auf dem Feld hat.

    Bubble: Eine Bubble kann mit einem Ping vom Diener entfernt werden. Eine Bubble kann mit einem Ping vom Diener entfernt werden. Quelle: Buffed Die englische Bezeichnung für das "Gottesschild". Dieses Attribut verleiht Dienern einen magischen Schutzschild. Die nächste Attacke auf eine Kreatur mit "Bubble" vernichtet den Schild, richtet aber keinen Schaden am Diener an.

    Burn: Mit "Burn" wird meist Direktschaden bezeichnet, der an gegnerischen Helden oder Dienern verursacht wird, ohne dass sich der eigene Held oder die eigenen Kreaturen in Gefahr begeben würden. "Burn Down" ist zudem oft im Zusammenhang mit Aggro-Decks zu hören, wenn den Gegnern der Todesstoß versetzt wird.

    Cantrip: Cantrip-Karten sind Karten, die sich selbst ersetzen. Klingt seltsam? Gemeint sind Karten, die zusätzlich zu etwaigen anderen Effekten, beim Ausspielen dafür sorgen, dass eine weitere Karte gezogen wird. Ihr habt nach dem Ausspielen also die gleiche Anzahl an Karten auf der Hand. Decks, die extrem auf Karten mit dieser Bezeichnung setzen, werden entsprechend auch Cantrip-Decks genannt.

    Charge: Die englische Bezeichnung für "Ansturm". Dieses Attribut erlaubt Dienern noch in der Runde zu attackieren, in der sie ausgespielt werden.

    Combo: Dieser Begriff hat mehrere Bedeutungen. Zum einen bezeichnet er ein mögliches Attribut von Karten der Schurken-Klasse. Die können nämlich Combo-Effekte auslösen, wenn sie während eines Zuges im Anschluss an andere Karten ausgespielt werden. Der Begriff Combo Ein Giantdeck besteht aus jeder Menge Giganten, die zu allem Übel auch noch mit der Spott-Fähigkeit versehen werden können - und dann richtig wehtun. Ein Giantdeck besteht aus jeder Menge Giganten, die zu allem Übel auch noch mit der Spott-Fähigkeit versehen werden können - und dann richtig wehtun. Quelle: Buffed existiert aber auch im allgemeinen Sammelkarten-Jargon und steht meist für oftmals extreme Synergien zwischen Karten. Spieler von Combo-Decks setzen darauf, möglichst schnell die Karten für ihre angestrebte Kombination zu ziehen und durch diese innerhalb eines Zuges das Spiel zu drehen oder vielleicht sogar zu gewinnen (siehe "OTK").

    Control: Dieser Begriff bezeichnet einen weiteren klassischen Deck-Archetypen. Kontroll-Decks sind meist darauf ausgelegt, auf den Gegner zu reagieren und ihm seine Züge zu vermasseln. Richtig aktiv werden Spieler von Kontroll-Decks meistens erst im späten Spiel, wenn zum Beispiel einige starke Diener als "Win Conditions" ausgespielt werden. Ziel ist es, den Gegner bis zu diesem Zeitpunkt weitestgehend ausgehungert zu haben.

    Curve: Die Manakurve eines Decks. Auf ihr wird abgebildet, wie viele Karten der unterschiedlichen Mana-Bereiche enthalten sind.

    Drop: Ein Drop ist ein Diener, den Ihr ausspielt. Oft verwenden Streamer den Begriff Drop in Zusammenhang mit der Runde, in der sie ihn spielen wollen - ein "Turn 3 Drop" ist also ein Diener, der in der dritten Runde ausgespielt wird. In den frühen Runden eines Duells wollen die meisten Spieler übrigens sichergehen, dass sie für die erste, zweite und mindestens dritte Runde einen "Drop" zur Verfügung haben.

    Filtering: Das Fährtenlesen der Jäger ist die einzige Filtering-Karte in Hearthstone. Das Fährtenlesen der Jäger ist die einzige Filtering-Karte in Hearthstone. Quelle: Buffed Dieser Begriff wird im Zusammenhang mit Hearthstone vergleichsweise selten benutzt - denn im Gegensatz zu vielen anderen Sammelkartenspielen gibt es noch nicht viele Zauber, die in diese Kategorie fallen. Filter-Karten erlauben es Spielern wie Cantrip-Karten, eine neue Karte auf die Hand zu ziehen. Allerdings hat man mehr Kontrolle über den Vorgang, in dem man beispielsweise gezielt nach einem Diener suchen kann. In Hearthstone ist die Jäger-Fähigkeit "Fährtenlesen" ein gutes Beispiel für eine klassische Filter-Karte.

    Giantdeck: Dieser Hearthstone-spezifische Begriff wird für Decks verwendet, die auf den Einsatz von Meeres- und Bergriesen und Geschmolzenen Riesen setzen. Auch Alexstrasza wird aufgrund ihrer acht Lebenspunkte und acht Angriff als Giant bezeichnet.

    Lethal: Habt Ihr Diener auf dem Spielbrett, Zauber auf der Hand oder beides, mit denen Ihr dem gegnerischen Helden mit Sicherheit den Todesstoß verpassen könnt - oder er Euch - dann wird der Schaden als "lethal" bezeichnet. Die Runde geht also für einen der beiden Helden tödlich aus.

    Midrange: Eine weitere Bezeichnung für einen Deck-Archetyp, der dem Kontroll-Archetyp ähnelt. Midrange-Decks setzen darauf, im Verlauf eines Spiels Stück für Stück die Oberhand zu gewinnen und den Gegner so letztendlich zu bezwingen.

    Die Starthand bietet Euch nichts vernünftiges für den ersten Zug? Dann macht einen Mulligan. Die Starthand bietet Euch nichts vernünftiges für den ersten Zug? Dann macht einen Mulligan. Quelle: Buffed Mulligan: Ein klassischer Begriff, der nicht nur im Zusammenhang mit Sammelkartenspielen verwendet wird. Ein Mulligan ist die Wiederholung einer Aktion. Bei Hearthstone ist damit das erneute Ziehen einer oder aller Karten der Starthand gemeint.

    OTK: "One Turn Kill" bezeichnet eine spezielle Art der Combo-Spielweise. Gemeint ist meistens eine Karten-Kombination, die innerhalb einer Runde tödlichen Schaden austeilt, selbst wenn zu Beginn der Runde kein einziger Diener auf dem Spielfeld lag.

    Ping: Hiermit ist das Austeilen eines Schadenspunktes gemeint. Meistens reicht dieser aus, um einen schon angeschlagenen Diener zu töten. Auch das Ausschalten eines Gottesschildes wird oft als "Pingen" bezeichnet, da man meist keine großen Angriffe dafür verwenden möchte.

    Ramp: Hiermit ist der schnelle Anstieg an Ressourcen gemeint. In Hearthstone können derzeit primär Druiden sogenannte Ramp-Decks konstruieren, um mit Karten wie "Wildwuchs" einen Mana-Vorteil zu erhalten.

    Sidedeck: Dieser Begriff wird meist im Zusammenhang mit Turnieren verwendet. Bei Magic - The Gathering dürfen Spieler zusätzlich zu ihrem Deck beispielsweise noch ein "Sidedeck" einreichen. Dabei handelt es sich um eine kleine Auswahl an Karten, die nach einem Match ins Deck gemischt werden kann, um zum Beispiel dessen Ausrichtung an einen Gegner anzupassen. Da Hearthstone im Client derzeit keine Sidedecks unterstützt, findet das Konzept allerdings aktuell kaum Anwendung.

    Ein hohes Tempo legt Ihr vor, wenn Ihr die Oberhand auf dem Spielbrett bewahrt. Ein hohes Tempo legt Ihr vor, wenn Ihr die Oberhand auf dem Spielbrett bewahrt. Quelle: Buffed Tempo: Tempo ist womöglich der komplexeste Begriff aus der Welt der Sammelkartenspiele. Vereinfacht steht Tempo für Mana-Effizienz. Der Spieler, der mit seinem Mana-Vorrat möglichst effizient möglichst viele Bedrohungen aufs Spielfeld bringt oder sich anderweitig Vorteile verschafft und sich in eine bessere Position bringt, hat das höhere Tempo. Oftmals gibt der Spieler mit dem höheren Tempo den Spielverlauf vor, während der Gegenüber mehr und mehr reaktiv spielt.

    Token: Mit Tokens sind Diener gemeint, die durch das Ausspielen von Karten entstehen. Die "Wichtelmeisterin" erzeugt beispielsweise am Ende jeder Runde einen Wichtel. Diese Wichtel sind Tokens.

    Topdeck: Ein Zustand, den man möglichst vermeiden möchte. Spielt ein Spieler "Topdeck", heißt das: Er hat keine Karten mehr auf der Hand und muss mit den Karten auskommen, die er pro Runde zieht. Also mit der obersten Karte des Decks.

    Trade: Der "Handel" von Karten zwischen den Spielern. Haben beide Spieler je einen Bergriesen auf dem Feld stehen und lässt der nächste aktive Spieler die Riesen gegeneinander kämpfen, so ist das ein direkter Trade. Beide Spieler haben je eine Karte verbraucht. Muss ein Spieler dagegen zwei Diener auf den Riesen schicken, die beide beim Angriff sterben, wäre das ein "2 for 1"-Trade, der für den Besitzer des Riesen besser ausgegangen ist. Er hat nur 1 Karte verbraucht, sein Gegenspieler verbrauchte 2. Ob es sich um ausgespielte Diener oder Zauber handelt, ist für die Bezeichnung "Trade" dabei unerheblich.

    Win Condition: Dieser Begriff steht für das letzte Puzzle-Stück einer Deck-Strategie, für die Siegbedingung. Dies können zum Beispiel besonders starke Diener wie Ragnaros oder Ysera sein.

    Wipe: Hiermit sind Zauber wie "Flammenstoß" gemeint, die durch Flächenschaden das Potential haben, alle gegnerischen Diener zu zerstören. Dieser Vorgang wird oft auch als "Board Wipe" genannt.

    01:21
    Hearthstone: Heroes of Warcraft - Trailer zum Start der offenen Beta (deutsch)
  • Hearthstone
    Hearthstone
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    12.03.2014
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Snoggo
    Tempo ist doch ganz simpel: Die Anzahl der Karten die ich 1. jede Runde ziehe 2. jede Runde ausspiele 3. jede Runde…
    Von Æomer
    Faszinierend. Als Neuling kannte ich auch noch nicht alle Begriffe.

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Crazy Machines 3 Release: Crazy Machines 3 Daedalic Entertainment , Fakt Software GmbH (DE)
    Cover Packshot von The Witness Release: The Witness Infocom , Infocom
    Cover Packshot von Scrap Mechanic Release: Scrap Mechanic
    Cover Packshot von Attractio Release: Attractio Bandai Namco
    • Elenenedh Google+
      31.01.2014 19:00 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Snoggo
      am 31. Januar 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Tempo ist doch ganz simpel:
      Die Anzahl der Karten die ich
      1. jede Runde ziehe
      2. jede Runde ausspiele
      3. jede Runde vernichte

      Gewöhnlich ist das erhöhen des Tempos bei einem Punkt bei mindestens einem eine Senkung.
      Die richtige Balance zu finden ist also das A und O.
      Somit kann es dann auch "manaeffizient" sein nichts auszuspielen.
      Æomer
      am 31. Januar 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Faszinierend. Als Neuling kannte ich auch noch nicht alle Begriffe.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1107428
Hearthstone
Hearthstone: Was ist lethal und wer ist Mulligan? Unser Hearthstone-Glossar
Die Hearthstone-Profis, die sich gefühlte 24 Stunden am Tag in Livestreams austoben und über die perfekte Taktik im Kartensammelspiel Hearthstone brüten, schmeißen nicht gerade selten mit Fachausdrücken und Spezialbegriffen um sich, um bestimmte Situationen oder Zustände in Hearthstone zu beschreiben. Wir erklären Euch, was mit "Ping", "OTK" und "lethal" gemeint ist.
http://www.buffed.de/Hearthstone-Spiel-56561/Specials/Hearthstone-Was-ist-lethal-und-wer-ist-Mulligan-Unser-Hearthstone-Glossar-1107428/
31.01.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/01/Hearthstone_05_klein-buffed_b2teaser_169.jpg
hearthstone,blizzard
specials