• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Hearthstone: Tops & Flop - Deck-Analyse der 38. Kalenderwoche

    Wöchentlich schauen wir uns die aktuellen Hearthstone-Trends an und verraten euch, wie sich das Meta-Spiel entwickelt. Welche Klassen gerade viel Erfolg versprechen und welche Hearthstone-Decks ihr vielleicht erst einmal zur Seite legen solltet, erfahrt ihr bei uns.

    Das Hearthstone-Spiel auf den oberen Rängen ist nach Fluch von Naxxramas ungewöhnlich stabil. Die folgende Übersicht zeigt unsere Erfahrungen und Einschätzungen aus der letzten Woche. Die folgenden Decks und Klassen sind aktuell beliebt oder eben nicht. Dazu verraten wir euch, welche Strategien aktuell die besten Chancen zum Sieg haben und welche Decks es zu schlagen gilt. Zusammen mit unserer Hearthstone-Datenbank eine Pflichtlektüre für Hearthstone-Spieler!

    Jäger (sehr häufig): Vier Wochen in Folge beherrscht nun schon der Jäger das gewertete Spiel. Ob als Midrange-Jäger (mit Savannenhochmähnen) oder Face-Jäger mit Ansturm-Dienern, jedes zweite Spiel im gewerteten Modus trifft man auf diese Klasse. Deren größte Stärke ist die Kombo von Verhungernder Bussard mit Lasst die Hunde los! – das zieht Karten und füllt das Spielfeld, je nachdem, wie viele Diener der Gegner hat. Spieler sind ärgerlich darüber und protestierten lautstark in den offiziellen Foren. Die gute Nachricht: Blizzard hat eingelenkt und eine massive Änderung am Verhungernden Bussard angekündigt. Aber die Designer haben es mit der Abschwächtung des beliebten Wildtiers übertrieben (das kostet bald ganze fünf Mana). Nach dieser Woche wird der Jäger also unweigerlich vom Thron gestoßen.

    Priester (häufig): Kontrollastige Priesterdecks sieht man nur selten auf den oberen Rängen. Dafür war letzte Woche das Hearthstone: Tops & Flop - Deck-Analyse der 38. Kalenderwoche Hearthstone: Tops & Flop - Deck-Analyse der 38. Kalenderwoche Quelle: buffed Todesröcheln-Priester-Deck sehr beliebt. Das spielt mit vielen kleinen Dienern und fügt dem Gegner durch Zombiefraß und Auchenaiseelenpriesterin fünf Schadenspunkte zu. Es ist damit besonders erfolgreich gegen Jäger, die bis zum 22. September (Patchtag) weiterhin die stärkste Klasse sein dürften. Einige Priester bereiten sich jetzt schon Mal vor und spielen mehr Kontrollkarten wie Gedankenkontrolle um gegen Kontroll-Decks besser abzuschneiden.

    Druide (durchschnittlich): Wie schon letzte Woche wird der Druide nach wie vor häufiger gespielt, da er eine solide Wahl gegen viele Decks ist. Die einzige Schwäche ist eine ungünstige Eiskältefalle.des gerade so dominierenden Jägers. Die Midrange-Version des Decks verzichtet auf dicke Spott-Diener und spielt lieber über kleinere Diener wie Eiswindyeti und den unvermeidlichen Schlickspucker. Die Kombo aus Naturgewalt und Wildes Brüllen beendet das Spiel mit vierzehn Schadenspunkten oder mehr. Beide Karten sind aber nur noch einmal in den meisten Druiden-Decks vertreten.

    Krieger (durchschnittlich): Der Kontroll-Krieger ist nach wie vor eine der teuersten Decks, die man sich für Arkanstaub bauen kann und entsprechend nicht sehr häufig vertreten. Dafür ist es stark gegen Aggressive und Kontrollastige Gegner. Doch aktuell beherrschen Midrange-Decks das Feld, so dass Krieger immer mehr Diener mit vier und fünf Mana einbauen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die beliebteste Wahl dabei ist der Schlickspucker.

    Hexenmeister (durchschnittlich): Während der Zoo-Hexer weiterhin die unteren Ränge dominiert, ist er in der letzten Woche aus dem höheren Midrange-Jäger Midrange-Jäger Quelle: buffed gewerteten Spiel verschwunden. Schuld sind der Jäger und der Priester mit solidem Flächenschaden und aggressiverer Spielweise. Auch der Handlock-Hexer hat es schwer und wird von Priestern und Jägern überrannt, bevor er Geschmolzener Riese oder Bergriese aufs Spielfeld bringen kann. Obwohl viele Spieler in den Foren weiterhin um eine Abschwächung von Zoo-Hexern bitten, verschwindet die Spielweise tatsächlich ein Stück von selbst.

    Schamane (durchschnittlich): In den letzten zwei Tagen konnte man einen sprunghaften Anstieg von Schamanen-Decks im gewerteten Spiel beobachten. Das liegt sicher an den Ankündigungen der Kartenänderungen für Schurke und Jäger. Dass diese Klasse stark ist und das Zeug zum Sieger hat, scheint sich langsam rumzusprechen – vor allem, wenn in Zukunft kein allgegenwärtiges Lasst die Hunde los! ein Spielfeld voller Totems bestraft. Dabei spielt der Schamane nach wie vor ohne viele Naxxramas-Karten als defensives Midrange-Deck mit Feuerelementar und Al'Akir um das Spiel zu beenden.

    Schurke (selten): Tempo-Schurke konnte sich als Decktyp bisher nicht durchsetzen. Auf den oberen Rängen findet man nur Miracle-Schurken. Die sind zwar nach wie vor stark, aber auf Kartenziehglück über Goblinauktionator angewiesen um dann über Leeroy Jenkins und Schattenschritt zu gewinnen. Jäger und Priester spielten in der letzten Woche auch zu schnell für dieses Kombo-Deck des Schurken. Die Ankündigung der Änderungen an Leeroy scheint den Trend zu bestätigen: Schurken verlieren immer mehr an Boden.

    Magier (selten): Der Magier leidet aktuell unter dem Jäger, wie keine andere Klasse. Leuchtfeuer stört die Geheimnis-Spielweise empfindlich, so dass man Magier kaum im gewerteten Spiel antrifft. Doch Magier-Spieler jubeln über die angekündigten Änderungen und den absehbaren Sturz des Jägers. Bedeutet dies den baldigen Aufstieg der Magier? Wir denken schon.

    Paladin (selten): Abgesehen von einigen Versuchen mit Echoschlamm haben letzte Woche nur wenige Spieler dem Paladin eine Chance gegeben. Das liegt einerseits daran, dass seine Heldenfähigkeit nur Lasst die Hunde los! des Jägers stärker macht. Andererseits sind alle anderen Klassen besser darin, den aktuellen Ranglisten-König Jäger zu schlagen. Doch das könnte sich in Zukunft rasch ändern.

    Ausblick: Die Zukunft nach Leeroy und Bussard

    Die Ankündigung der Änderungen an Leeroy Jenkins und Verhungernder Bussard haben letzte Woche eingeschlagen, wie eine Bombe. Bereits jetzt probieren viele Spieler alternative Decks zum Midrange-Jäger und Miracle-Schurken aus. Für unsere Analyse des aktuellen gewerteten Spiels spielte das zwar keine Rolle, aber ab dem Patchtag am 22. September dürfte die Hearthstone-Welt ganz anders aussehen.

    Eins ist allen Profi-Spielern klar: Jäger werden massiv in der Beliebtheit fallen. Kultmeisterin ist einfach kein guter Ersatz für Verhungernder Bussard und der ist mit fünf Mana kaum noch spielbar. Miracle-Schurken werden auf Arkangolem zurückgreifen, Zaubermacht-Miracle mit Malygos ausprobieren oder mehr Tempo-Schurke spielen. Doch eins ist klar: Weder Schurke noch Jäger dürften nach dem 22. an der Spitze des gewerteten Spiels stehen. Und das bedeutet, dass die Zukunft deutlich besser für Schamanen, Paladine und Magier aussieht, die bisher vom Jäger in Schach gehalten wurden.

    12:58
    Hearthstone: Fluch von Naxxramas - Überblick
  • Hearthstone
    Hearthstone
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    12.03.2014
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von Shurchil
    Vor einigen Wochen war der Jäger noch angeblich mit die schwächste Klasse und Schurke & Magier die Kings im Ring...so…

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Astroneer Release: Astroneer
    Cover Packshot von Crazy Machines 3 Release: Crazy Machines 3 Daedalic Entertainment , Fakt Software GmbH (DE)
    Cover Packshot von The Witness Release: The Witness Infocom , Infocom
    Cover Packshot von Scrap Mechanic Release: Scrap Mechanic
    • DirkWalbruehl
      23.09.2014 17:04 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Shurchil
      am 23. September 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Vor einigen Wochen war der Jäger noch angeblich mit die schwächste Klasse und Schurke & Magier die Kings im Ring...so schnell kann's gehen. oO

      Ich spiele viele verschiedene, mit dem Jäger aber bis jetzt immer am erfolgreichsten.

      Ich kombiniere mittlerweile in meinen ganzen Decks eine Art Naxxramas-Todesröchel-Deck mit anderen Legendarys und Klassen-spezifischen Karten.

      Läuft ganz gut. Aber jenseits von Rang 10 reichts für mich nicht.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 05/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1136856
Hearthstone
Hearthstone: Heroes of Warcraft - Tops & Flop - Deck-Analyse der 38. Kalenderwoche
Wöchentlich schauen wir uns die aktuellen Hearthstone-Trends an und verraten euch, wie sich das Meta-Spiel entwickelt. Welche Klassen gerade viel Erfolg versprechen und welche Hearthstone-Decks ihr vielleicht erst einmal zur Seite legen solltet, erfahrt ihr bei uns.
http://www.buffed.de/Hearthstone-Spiel-56561/Specials/Hearthstone-Tops-und-Flop-Deck-Analyse-der-38-Kalenderwoche-1136856/
23.09.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/09/Hearthstone_Screenshot_9.5.2014.14.03.17-buffed_b2teaser_169.png
hearthstone,karten,blizzard
specials