• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Hearthstone: "Klassische" Decks - der Miracle-Schurke

    In Hearthstone verändert sich das Meta-Spiel ständig. Mal fährt die eine Klasse mit einer bestimmten Taktik, in der nächsten Woche wird sie von anderen Taktiken wieder clever gekontert. Was aber immer bleibt sind die Grunddecks, die Grundideen der Hearthstone-Fans, die stetig weiterentwickelt werden. Wir wollen euch diese "klassischen" Hearthstone-Decks vorstellen - diesmal den Miracle-Schurken.

    Die Hearthstone-Fans unter euch, die Entwicklungen in der Szene regelmäßig verfolgen, wissen genau, dass sich das Meta-Spiel von Blizzards Sammelkartenspaß ständig ändert. Was bedeutet das? Es gibt in Hearthstone nicht die eine Klasse, die alle anderen Taktiken und Decks über Monate hinweg dominiert. Die Fans des Spiels werden regelmäßig dazu angespornt, Konter-Decks zu besonders populären und erfolgreichen Decks zu finden - und meistens gelingt ihnen das.

    So waren Anfang des Jahres beispielsweise Murlocks - Hexenmeister mit vielen Murlocs - besonders in, bis die Magier daherkamen und das Spielfeld mit ihren Frostzaubern dominierten. Diese Taktik wurde wiederum von den Handlocks gekontert, dann waren Kontroll-Druiden, Aggro-Jäger und Kontroll-Krieger in. Wenngleich sich das Meta stetig ändert, bleiben die Decks in ihrer Grundfunktion doch gleich. Aus dem Grund wollen wir euch "klassische" Decks vorstellen, die sich als Grundlage für speziellere Taktiken hernehmen lassen. Egal ob ihr die Decks euren Vorstellungen anpasst, oder sie in ihrer von uns vorgestellten Form nutzt - berichtet uns von euren Erfahrungen! Heute ist der Miracle-Schurke an der Reihe.

    Der Miracle-Schurke

    Der Schurke stand in den letzten Monaten einsam an der Spitze der Deck-Liste in Hearthstone. Das lag vor allem an der eigenwilligen Miracle-Spielweise. Diese setzt darauf, den Gegner hinzuhalten und dann mit einem einzigen Schlag das Spiel zu beenden. Dafür muss der Spieler dem Gegner oft in einer einzigen Runde 20 Punkte oder mehr Schaden machen - als Miracle-Schurke kein Problem. Denn das ganze Deck ist nur auf diesen einen Trick ausgelegt. Und wir erklären genau, wie das funktioniert - auch nach der Veröffentlichung der Abenteuer-Erweiterung Fluch von Naxxramas.

    Auf Miracle-Decks trifft man meist nur auf den höheren Rängen des gewerteten Spiels. Denn um sie zu bauen sind viele hundert Arkanstaub für epische und legendäre Karten nötig. Doch ein Miracle-Deck hat es dafür in sich. Das gilt jedenfalls dann, wenn ihr wisst, wie ihr damit umgeht. Miracle zu spielen ist nichts für schwache Nerven. Und so funktioniert es:

    Phase 1 - Hinhalten: Zu Beginn des Spiels müsst ihr euren Gegner kontrollieren. Dabei muss nicht jeder Diener vom Spielfeld, aber ihr müsst ihn so beschäftigen, dass er euch nicht überrennt. Dazu nutzt ihr Meucheln, Ausweiden, SI:7-Agent, Tückische Klinge, Tödliches Gift, Klingenwirbel und Dolchfächer. Versucht dabei immer den Combo-Effekt von Ausweiden und dem Agent zu benutzen (Tipp: mit der Münze könnt ihr einen Agenten bereits in Runde zwei mit Combo spielen). Müsst ihr gerade nichts tun, zieht ihr mit Dolchfächer oder Tückische Klinge eine Karte und greift den Gegner mit der Schurken-Heldenfähigkeit an. Kümmert euch nicht um die Schadenspunkte, die ihr dafür fressen müsst. In der nächsten Runde hätte der Diener euch eh angegriffen. Ziel der Phase ist es, den gegnerischen Helden auf unter 20 Lebenspunkte zu bringen und zu überleben.

    Phase 2 - Karten ziehen: Habt ihr ein Verhüllen und einen Goblinauktionator auf der Hand, geht es los. Spielt jetzt den Auktionator gefolgt von Verhüllen und so vielen Zaubern wie möglich. In dieser Phase benutzt ihr auch Vorbereitung und versucht einfach viele Karten zu ziehen. Ist der Goblinauktionator verhüllt, könnt ihr ihn auch mit Kaltblütigkeit stärken. Ziel der Phase ist es, Leeroy Jenkins nachzuziehen und genug Karten auf der Hand zu haben, um nächste Runde die Kombo zu spielen.

    Phase 3 - Kombo und Sieg: Rechnet vor dieser Phase genau durch, ob auch alles so klappt und ihr den Gegner mit einem Schlag besiegt. Dann legt ihr los: Spielt Leeroy Jenkins und greift den Gegner an, dann holt ihr ihn per Schattenschritt auf die Hand zurück und spielt ihn noch einmal aus. Dann wiederholt ihr das ganze entweder per mit einem Schattenschritt (insgesamt 18 Schadenspunkte) oder spielt vor dem zweiten Angriff Kaltblütigkeit auf Leeroy (insgesamt 16 Schadenspunkte). Hat der Gegner einen Spott-Diener gelegt, müsst ihr den vor der Kombo durch Kopfnuss auf die Hand zurückschicken. Ihr habt nur einen Leeroy im Deck, also muss diese Phase sitzen! Denkt auch daran, dass euer Goblinauktionator mit angreifen kann (4 Schadenspunkte) und vergesst den Angriff mit dem Dolch nicht. Tipp: Auch ein Klingenwirbel macht dem gegnerischen Helden Schaden und Ausweiden verursacht vier Schadenspunkte am Gegner, die er nicht durch Spott-Diener aufhalten kann.

    Das Deck


    Die Gegner
    Auch nach Naxxramas ist der Miracle-Schurke noch immer stark. Doch mit Loatheb spielen viele Decks die Anti-Karte gegen diese Strategie. Der Diener kostet euch quasi einen ganzen Zug und kann die Kombo über Leeroy Jenkins verzögern - aber nicht verhindern! Hat der Gegner Loatheb gespielt, versucht einfach den Zug zu überleben, Spott-Diener aus dem Weg zu räumen und spielt die Kombo einen Zug später.

    Aktuell ist Miracle-Schurke stark gegen Hexenmeister, Priester, Paladine, Schamanen und andere Schurken. Schwerer habt ihr es gegen Druiden und Kontroll-Jäger. Denn diese Klassen gehen sehr aggressiv vor und besiegen euch, bevor ihr die Kombo auf der Hand habt und legen dabei gleichzeitig genug Spott-Diener aus, um eure Kombo zu tanken. Etwas trickreich ist das Spiel gegen Zoo-Hexer. Hier braucht ihr Meucheln und viele Zauber auf der Anfangs-Hand, um zu überleben.

    Gegen Magier müsst ihr aufpassen: Hat der Gegner ein Geheimnis, ist das wahrscheinlich ein Eisblock. Geht aber wie gewohnt vor und achtet nur darauf, den Magier auf möglichst wenige Lebenspunkte zu drücken, bevor ihr den Eisblock auslöst. Dann könnt ihr ihn eine Runde später mit dem Dolch oder einem Ausweiden erledigen. Ein echtes Problem sind Krieger-Decks, die schnell viele Rüstungspunkte erzeugen. 30 Lebenspunkte und 10 bis 15 Punkte Rüstung könnt ihr einfach nicht über die Kombo herunterspielen.

    Modifikationen mit Naxxramas
    Fluch von Naxxramas brachte einige interessante Kartenoptionen für Miracle-Schurken. Die folgenden Karten haben wir in letzter Zeit in Miracle-Decks als Anpassungen gesehen:

    • Nerubisches Ei: Einige Miracle-Decks tauschen die Seher des Irdenen Rings gegen diesen Diener aus, um dem Gegner schon im frühen Spiel Schadenspunkte zuzufügen. Der Trick dabei: Mit Kaltblütigkeit kann das Ei angreifen und zwingt den Gegner dazu, es zu zerstören. Oder aber, ihr zerstört das Ei selbst mit Meucheln in Runde eins (mit Münze) oder in Runde zwei.
    • Netzfürst der Nerub'ar: Gegner spielen auch Miracle-Schurke. Um im Spiegel-Duell gegen einen anderen Schurken bessere Karten zu haben, tauschen manche Spieler die Seher des Irdenen Rings gegen Netzfürsten aus. Damit kostet Leeroy Jenkins nämlich zwei Mana mehr und die Kombo funktioniert nicht mehr in einem Zug. Das Problem: Das gilt auch für euch. Also müsst ihr den Netzfürsten umspielen oder darauf warten, dass der Gegner ihn zerstört, bevor ihr selbst die Kombo spielen könnt.
    • Loatheb: Der beste Fünf-Mana-Diener passt auch in ein Miracle-Deck. Immerhin hindert Loatheb den Gegner an seinem Zug, nicht aber euch selbst. Tauscht dafür Edwin van Cleef aus und ihr spart euch etwas Arkanstaub und habt einen soliden Angreifer mehr, der die Lebenspunkte des Gegners reduziert.
    • Schildmeista von Sen'Jin: Aktuell sind Jäger recht stark und das heißt für Schurken-Decks, dass sie mehr Defensive brauchen. Ein Spott-Diener kann da helfen, den Vormarsch des Jägers besser zu stoppen als die Seher des Irdenen Rings. Tauscht die gegeneinander aus und spielt den Schildmeista in Runde vier um den Gegner zu blockieren. Noch besser wäre der Schlickspucker, aber Miracle-Decks haben genug fünf-Mana-Karten, so dass dieser Diener einfach nicht ins Deck passt.
    12:58
    Hearthstone: Fluch von Naxxramas - Überblick
  • Hearthstone
    Hearthstone
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    12.03.2014
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von DirkWalbruehl
    Da steht ja nirgendwo, dass dies ein Deck ist, mit dem man aktuell den Legendenrang erreichen kann. Es ist halt eine…
    Von ohh
    ohne all zu viel haten zu wollen, lieber verweist auf "richtige" hearthstone guides als sowas halbgares abzuliefern…

    Aktuelle Sonstiges-Spiele Releases

    Cover Packshot von Astroneer Release: Astroneer
    Cover Packshot von Crazy Machines 3 Release: Crazy Machines 3 Daedalic Entertainment , Fakt Software GmbH (DE)
    Cover Packshot von The Witness Release: The Witness Infocom , Infocom
    Cover Packshot von Scrap Mechanic Release: Scrap Mechanic
    • Elenenedh Google+
      25.08.2014 16:11 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      ohh
      am 25. August 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ohne all zu viel haten zu wollen, lieber verweist auf "richtige" hearthstone guides als sowas halbgares abzuliefern mit nicht wirklich guten decks, die dem meta eh schon aeonen hinterherhinken. wie soll z.b der miracle das ei "triggern" ?, und 1x kopfnuss ist atm auch nicht ausreichend 2 sin pflicht , weiter is miracle eigendlich tot durch die neuen guten taunts aka sluchbelcher/ schlickspucker, klar muss man nicht umbedingt
      ausschließlich guides machen, mit deren hilfe man legend erreichen kann, nur sollte der erfasser gefühlt bissel mehr heathstone erfahrung haben
      DirkWalbruehl
      am 28. August 2014
      Autor
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Da steht ja nirgendwo, dass dies ein Deck ist, mit dem man aktuell den Legendenrang erreichen kann. Es ist halt eine Übersicht über ein starkes "klassisches Deck" der letzten Monate. Und das Miracle tot sei ... naja. Dafür wird es doch noch recht häufig gespielt. Etwas weniger haten plx.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1133746
Hearthstone
Hearthstone: "Klassische" Decks - der Miracle-Schurke
In Hearthstone verändert sich das Meta-Spiel ständig. Mal fährt die eine Klasse mit einer bestimmten Taktik, in der nächsten Woche wird sie von anderen Taktiken wieder clever gekontert. Was aber immer bleibt sind die Grunddecks, die Grundideen der Hearthstone-Fans, die stetig weiterentwickelt werden. Wir wollen euch diese "klassischen" Hearthstone-Decks vorstellen - diesmal den Miracle-Schurken.
http://www.buffed.de/Hearthstone-Spiel-56561/Specials/Hearthstone-Klassische-Decks-der-Miracle-Schurke-1133746/
25.08.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/08/Hearthstone_Miracle_Schurke_01-buffed_b2teaser_169.jpg
hearthstone,blizzard
specials