• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • SGlanzer
      10.11.2015 13:15 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Enra_01
      am 11. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ohne jetzt pöbeln zu wollen...aber was ist daran jetzt so beeindruckend, dass er einen Beitrag darüber verdient ?
      Derulu
      am 11. November 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      So wie bei fast jeder "Leistung", der dahinterstehende "Aufwand" nehme ich an.
      Golddieb
      am 11. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      "Leistung"? Oder Hirnriss? 2 Jahre ... omg
      ZAM
      am 11. November 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Ich sehe keinen Grund irgendjemand in irgendeiner Form zu irgendeinem Zeitpunkt aus was für welchen Motiven auch immer hier in den Kommentaren zu beleidigen, egal ob direkt oder durch abwertende Aussagen
      Buttersack
      am 10. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich finde, es ist ein tolles Spiel. Allerdings geht mit der Zeit die Schere immer weiter auseinander.

      Der Gelegenheitsspieler hat gegen den Vielspieler oder den, der Geld investiert, keine Chance mehr.

      Ich habe mir zum Einstieg mal für knapp 9 Euro Karten gegönnt und (im Vergleich zu dem oben genannten Spieler) meine liebste Klasse der Druide hat gerade mal 140 Siege. Da könnt ihr Euch vorstellen, wie mein Kartenpool aussieht.
      Snoggo
      am 11. November 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Bleibt die Frage wie man "Gelegenheitsspieler" definiert.
      Jemand der pro Woche 2-3 Spiele macht, kommt natürlich nicht sehr weit.
      (also 20-30 Minuten)
      Wenn es jedoch pro Woche im Schnitt 15 Spiele sind, sieht die Welt völlig anders.
      Genug um 2-3 Dailies pro Woche zu schaffen, dazu der Brawl (sofern man nicht die völlige Niete ist).
      Wer dann von Anfang an dabei war, und wirklich nur entzaubert was Sinn macht (Mehrfach vorhandene Legendaries, dreifach+ vorhanden alles andere), hält auch beim Cardpool mit.

      Da muss man auch nicht Arena farmen, oder sonst etwas, sondern schlicht konstant und regelmäßig genug spielen.

      Mal davon ab das die EU Ladder seit TGT absolut gruseliger Mist ist, was die Meta betrifft...

      Und ja Neuspieler haben schnell Probleme (machen allerdings zusätzlich noch viele Dinge falsch), aber Blizzard wird sich schon etwas einfallen lassen.
      Mit meinem Neffen hab ich vor 3 Monaten einen Account für ihn angefangen, die Abenteuer habe ich ihm gekauft, weil er die sehr gerne bei mir gespielt hat. Der Rest der Karten auf seinem Account sind aber via Gold und Arena dazugekommen. Bis Rang 15 schafft er es mittlerweile auch aus eigener Kraft, wenn ich mithelfe ist auch Rang 6-7 mit Ach und Krach drin. Er spielt übrigens am liebsten Drachenpriester, er hat zwar nicht alle Drachen, aber genug, und ist zufrieden.

      Meine Frau ist ein ganzes Kaliber besser als ich, spielt rein F2P und bei ihr gammeln knapp 12K Gold momentan rum, und hat beinahe alle Karten. Spielzeit pro Woche? Rund 5 Stunden.
      Alri
      am 10. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Es ist in der Tat absolut kein Spiel für Gelegenheitsspieler. Ich habe in dieser Season einfach mal alle Legendaries kaputt gemacht, nur um mir das Secret-Paladin deck craften zu können. Es ist die erste Season in welcher ich es über Rang 10 geschafft habe..."



      pffft ... und das von dir ... ich bin schwer enttäuscht...
      nichts außer face oder/und mid range hunter hätte ich akzeptiert.
      und willkommen zurück warst ja gefühlt eine ewigkeit wech.
      Mahoni-chan
      am 10. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Es ist in der Tat absolut kein Spiel für Gelegenheitsspieler. Ich habe in dieser Season einfach mal alle Legendaries kaputt gemacht, nur um mir das Secret-Paladin deck craften zu können. Es ist die erste Season in welcher ich es über Rang 10 geschafft habe...

      Selbst Packs kaufen lohnt sich halt absolut nicht. Zu hoch ist der Glücksfaktor bei so etlich vielen Karten...
      Gnompala
      am 10. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habe vor kurzem das Spielen von Hearthstone komplett eingestellt und das Spiel seit dem nicht mehr angerührt. Ich sehe nicht ein Blizzard Geld für Spielkarten in den Rachen zu werfen. Wenn man keine Karten kauft ist man gegenüber denjenigen mit besseren Karten erheblich im Nachteil.

      Klar man bekommt auch durch das Spielen Gold im Spiel und kann sich nach und nach Karten kaufen. In meinen Augen ist das aber viel zu Zeitaufwendig.

      Weiterhin ist Hearthstone für mich auch eher eine Art Glücksspiel. Wenn man nicht die richtigen Karten bekommt (wenn man Sie den überhaupt hat) und der Gegner Glück hat, hat man schneller verloren als einem Lieb ist. Natürlich hat man auch selbst mal Glück und bekommt genau die Karten die man braucht, aber alles in allem habe ich auf solche Pay2win Spiele keine Lust.

      In meinen Augen ist doch der Hauptzweck dieses Spiels, das Geld verdienen durch den Verkauf von Kartenpackungen.

      Ich würde mich freuen, wenn man Hearthstone aus dem Battle.net Launcher entfernen könnte. So muss ich das Programm dort wenigstens nicht andauernd sehen und mich an die verschenkte Zeit für dieses Spiel zu erinnern.
      Brial
      am 11. November 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn man nur 3 Spiele die Woche macht kommt man kaum an neue Packs/Karten und man nimmt keinerlei Erfahrung aus den Spielen mit da man fast alles vergisst oder gar nicht erst sieht.

      Ich habe bei mir selber die Beobachtung gemacht, dass ich besser werde jemehr ich spiele. Ergibt ja auch Sinn. Ich kann besser abschätzen was der Gegner spielt, da ich seine Karten Decks zuordnen kann und danach meine Züge plane. Dafür brauche ich keine Legendären Karten oder teure Decks die gerade angesagt sind. Nur Erfahrung.

      Ich selber habe bisher keinen Cent in Hearthstone investiert, mir fehlen immernoch Classic-Legendarys wie Alextrasa oder Ysera und man kommt trotzdem vorran

      PS.: Selbst wenn man Geld ausgibt ist Hearthstone Zeitaufwändig.

      Snoggo
      am 11. November 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "edoch finde ich den Schwierigkeitsgrad teilweise für zu unausgeglichen, wenn Neulinge und Wenigspieler gegen ungleich stärkere, mit vielen Epics und Legendarys ausgestattete Sets antreten müssen - und das im Rang 25 - 15."


      Wie ich diese Aussage liebe...
      Nur als Beispiel: Facehunter kostet null Staub in der Low Budget Variante, und keine 400 Staub in der "Highend"-Version (wer es richtig superduper will, muss noch ein wenig "raiden" gehen; keine Frage kostet ne Menge Gold, aber ist eben nicht Pflicht).
      Wenn ich dann dagegen meine superduper Legendaries spiele, z.B. Millhouse, Nat Pagle oder so krasses Zeugs wie ... hmm ... keine Ahnung, Greenskin im Magierdeck, stinke ich schlicht gegen nen Facehunter ab. Hätte wohl doch lieber Feuerbälle (Basiskarte) einpacken sollen, aber Millhouse ist legendär, der MUSS besser sein.

      Klar, nen Controlwarrior sieht man auch mal in den niederen Rängen, aber dominant sind nunmal aggressive Decks ... ich frag mich nur warum. Ach ja, Spielzeit im Schnitt für ne Runde 6 Minuten, Deckkosten unter 1K Staub (maximal 25 Packs), und ein Laddersystem welches genau das unterstützt. Warum sollte ich also nem teuren Deck hinterherjammern, wenn ich ebenbürtiges mit wesentlich geringeren Kosten haben kann?

      Kurzum: Nicht die Seltenheit einer Karte ist entscheidend, sondern die spielerische Qualität.
      Caleydon
      am 10. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde, der Gnom hat recht. Natürlich darf und soll ein privates Unternehmen auch Gewinn erwirtschaften. Jedoch finde ich den Schwierigkeitsgrad teilweise für zu unausgeglichen, wenn Neulinge und Wenigspieler gegen ungleich stärkere, mit vielen Epics und Legendarys ausgestattete Sets antreten müssen - und das im Rang 25 - 15. Wer einige Euro investiert wird sehr viel besser gestellt als ein reiner F2P-Spieler oder jemand der nur wenig Euro investiert. Wer richtig mitmischen will und nicht nur seine Daily fertig machen möchte muss entweder sehr viel Zeit und oder viel Euro investieren. F2? als Lockmittel, Spielern Geld aus die Tasche zu ziehen. Im Übrigen nach deutschem Recht nur begrenzt legal...
      Gnompala
      am 10. November 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die bei Blizzard werden glaube ich so schnell keine Probleme haben mit dem Geld verdienen. Die Wissen wie man Geld machen kann.

      Spieler mit kostenlosen Spielen wie Hearthstone locken, damit die Spieler gefallen daran finden. Dann investieren diese Spieler Unmengen an Zeit um im Spiel Gold und Kartenpackungen zu farmen. Natürlich bieten Sie Dir freundlicherweise an das ganze auch gegen Geld zu kaufen. Wenn Du aber ein sparsamer Mensch bist und kein echtes Geld investieren möchtest, musst Du halt Zeit investieren. Aber da Zeit auch Geld ist, sollte man sich trotzdem überlegen ob man bereit ist diese Zeit zu investieren.
      Irgendwann nach hunderten von Partien im Spiel merkt man dann irgendwann das man zu oft verliert und einem bestimmte Karten fehlen. Man gewinnt dann zwar oft genug um die Saisontruhen zu bekommen, aber wirklich was erreichen kann man aufgrund der fehlenden Karten nicht.
      Auch merkt man das man nicht so schnell an gewünschte Karten kommt wie man das gerne hätte, aber man könnte Sie ja auch kaufen. Nur ob man durch das kaufen die Kartenpackungen bekommt die man haben möchte ich eine andere Frage. Ich habe schon Berichte im Internet gelesen wo Leute Unmengen an echtem Geld ausgegeben haben und immer wieder die gleichen Karten bekommen haben und nicht die Karten die Sie haben wollten. Man kann diese zwar entzaubern, aber so wirklich glücklich wird damit auch letztendlich nur Blizzard da Sie an der Sammelleidenschaft der Spieler verdienen.

      Bis jetzt hat Blizzard an mir bestimmt schon fast 1000 Euro verdient, nur für Computerspiele (kann man in der Wow-Bezahlhistorie ausrechnen). Dabei habe ich noch nie irgendwelche Ingame-Items wie Reittiere oder Haustiere gekauft Und ich besitze nur World of Warcraft und Diablo 3 von Blizzard. Der größte Teil ist für Wow-Spielzeit drauf gegangen. Ich kann für meinen Teil sagen, dass Blizzard von mir schon genug Geld erhalten hat. Ich für meinen Teil werde dieser Firma in Zukunft nur noch das nötigste Geld in den Rachen werfen. Erweiterungen für Wow oder Diablo 3. Mehr kommt mir nicht mehr ins Haus. Ich werde auch keine Spielzeit mehr für Wow kaufen. Entweder für Gold oder gar nicht. Und solche pay2win Spiele wie Hearthstone werde ich zukünftig nicht mehr anrühen, egal welche Erweiterungen dafür rauskommen.
      DirkGooding
      am 10. November 2015
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Dass Blizzard eine Firma ist, die Angestellte hat und Gehälter zahlen muss, hast du mitbekommen, oder? =) Diese "Ich will alles umsonst"-Einstellung werde ich wohl niemals nachvollziehen können. Vielelicht, weil ich die Berufe und die Arbeitszeit anderer Menschen wertschätze und weiß, dass Arbeit grundsätzlich bezahlt werden muss.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1177439
Hearthstone
Hearthstone: Heroes of Warcraft: Nach 2 Jahren alle goldenen Portraits freigespielt
Hearthstone kann ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen, vor allem wenn man mit einem oder mehreren Helden das goldene Portrait freischalten will. Dafür braucht man immerhin 500 Siege im gewerteten Modus. Der reddit User TheMoki hat immerhin zwei Jahre dafür gebraucht.
http://www.buffed.de/Hearthstone-Spiel-56561/News/Hearthstone-Heroes-of-Warcraft-Nach-2-Jahren-alle-goldenen-Portraits-freigespielt-1177439/
10.11.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/Hearthstone_alle_goldenen_Portraits-buffed_b2teaser_169.jpg
news