• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Hearthstone: Spaßmagier mit Brann - damit die Gegner Rotz und Wasser heulen

    Wer seine Hearthstone-Helden effektiv leveln will oder auf der Ladder im gewerteten Spiel der Oberchecker sein will, legt Wert auf ein höchst effizientes Deck. Das ist der hier vorgestellte Spaßmagier nicht. Denn der soll einfach nur Laune machen. Und nervt die Gegner manchmal zu Tode. Wir stellen euch das Magierdeck für Hearthstone vor.

    Liebe Hearthstone-Fans! Ich bin kein besonders ambitionierter Kartenschubser, sondern mache das meistens nur aus Spaß und aus dem Ansporn, irgendwann mal alle goldenen Helden zu haben. Damit das Porträt eines Helden goldig wird, muss ich - und ihr auch - 500 Mal mit der Klasse im gewerteten Spielmodus gewonnen haben. Das ist keine leichte Aufgabe wenn man so spielt wie ich: wenig auf Effektivität bedacht, sondern mehr auf Spaß. So habe ich Priester und Schamane vergoldet. Ich mag es nicht, mit einem hoch effizienten Deck auf Gedeih und Verderb durch die Gegner zu rauschen, ohne dass ich dabei Laune hab. Ich habe auch keine Lust das zu spielen, was alle anderen spielen.

    Deswegen stöberte ich auf Hearthpwn nach einem Magierdeck, das vielleicht nicht so viel kostet und weder Antonidas noch Rhonin zur Voraussetzung hat - beide habe ich nämlich nicht. Außerdem sollte es kein Cancermage, kein Freezemage und kein Mechmage sein, weil ich die alle irgendwie fad finde. Dragonmage habe ich mal ausprobiert, aber das klappte nur so leidlich. Ich stieß auf ein Deck von - und da verließen sie mich. Ich kann euch leider nicht sagen, wer das Deck zuerst zusammengestöpselt hat, weil ich den Guide partout nicht mehr finde. Deswegen Grüße und Dank an den Unbekannten, der mir mit seinem Magierdeck so viel Spaß bereitet. Hier erst einmal die Deckliste! Nachfolgend erkläre ich euch die Strategie hinter dem Deck. Apropos: Das Deck ist meiner Meinung nach nichts für Einsteiger, sondern ein Magierdeck für Fortgeschrittene. Ausprobieren könnt ihr es freilich trotzdem.

    Hearthstone: Spaßmagier mit Brann - die Grundidee

          

    Brann Bronzebart, den ihr über die Abenteuererweiterung Forscherliga erspielt, hat den Effekt, dass Kampfschrei-Aufschriften auf den Karten doppelt ausgelöst werden. Das ist irre praktisch. Das Deck ist nämlich etwas langsam; die Manakurve ist fern von ideal. Deswegen kommt es zu Beginn häufiger nicht aus dem Pott. Darum gibt's im Deck zwei Spaßmagier mit Brann in Hearthstone Spaßmagier mit Brann in Hearthstone Quelle: buffed Antike Heilbots. Die gespielt mit Brann auf dem Tisch heilen pro Bot schlappe 16 Lebenspunkte, und das ist häufiger mal dringend nötig. Dazu gibt's im Deck mit einem Juwelenscarabäus und zwei Astralen Beschwörern genug Möglichkeiten, doppelt an Zauber heranzukommen, die sich sonst nicht im Deck befinden. Ich empfehle aber, Brann tatsächlich erst ab Runde acht zu spielen, damit ein Heilbot oder ein Beschwörer gleich davon profitieren kann. Dritter Anwendungszweck für Brann und den Kampfschrei: In meiner Version des Decks befinden sich ein Gedankenkontrolleur und Nefarian. Letzteren habe ich bestimmt eingebaut, weil ich keinen Dr. Bumm habe. Der doppelte Gedankenkontrolleur-Effekt sorgt bei mehr als fünf gegnerischen Dienern auf dem Brett für Stimmung, und Nefarian schafft noch einmal ein paar Karten ran, die sich als praktisch erweisen können.

    Grundidee Nummer Zwo

    Ihr denkt euch bestimmt, was ich denn da mache. Für ein Kampfschrei-Deck ist da doch viel zu wenig Kampfschrei-Power drin. Stimmt. Im Deck sind noch zwei Belebte Rüstungen, die den Schaden schön minimieren, wenn sie denn überleben. Damit sie nicht einfach umgestürmt werden, gibt's deshalb noch Schlickspucker und einen Todesfürst in der Decklist, hinter denen sich die Rüstungen verstecken können. Natürlich schützen die Rüstungen nicht für immer, halten aber vor allem Tempo- und Facedecks ganz gut auf. Dazu wissen Priester mit 4/4-Dienern eh selten was anzufangen.

    Hearthstone: Das Geheimnis der Geheimnisse

          

    Das einzige Geheimnis in dem Deck ist Duplizieren - zwei Mal. Denn eines muss ich dem Deck lassen: Es ist so sehr Midrange/Control, dass zu 90 Prozent was Nützliches kopiert wird. Alle anderen Geheimnisse, die mir dann und wann den Arsch retten - etwa Gegenzauber, Spiegelgestalt und Eisblock - bekomme ich über die Beschwörer. Duplizieren ist tatsächlich das sinnvollste Geheimnis, das in diesem Deck drin sein könnte, denn meistens dupliziert das Geheimnis Schlickspucker, belebte Rüstungen, Brann, astrale Beschwörer oder ein paar andere legendäre Helfer: Thaurissan und Loatheb. Ich habe bereits Matches gehabt, in denen ich zum Schluss fünf Thaurissans ausgespielt habe - das muss meinen Gegner wahrscheinlich halb in den Wahnsinn getrieben haben.

    Hearthstone: Die Bordkontrolle

          

    Die meisten anderen Karten sind zur Kontrolle des Spielbretts da. Und das ist auch das, was ich damit tu. Der Ein Gedankenkontrolleur kann Spaß machen - noch mehr, wenn mir der Priester vorher nicht Brann geklaut hätte. Ein Gedankenkontrolleur kann Spaß machen - noch mehr, wenn mir der Priester vorher nicht Brann geklaut hätte. Quelle: buffed eine oder andere mag meinen, dass der doppelte Säurehaltige Schlamm zu viel des Guten ist, aber die Spieler auf der Ladder haben heutzutage erstaunlich viele Waffen dabei. Und was gibt es Schöneres, als einem Paladin seinen frisch geschmiedeten Aschenbringer abzunehmen? Der Untergangsverkünder ist tatsächlich die teuerste Karte im gesamten Deck (ich hab ihn auch nur mit Glück bekommen), da alle Legendarys etwa aus Abenteuererweiterungen stammen. So dringend wird der Untergangsverkünder nicht benötigt, aber es ist hin und wieder lohnenswert. Ich würde ihn nicht als Muss ansehen. Wer keinen hat, kann vielleicht über einen zweiten Blizzard als Alternative nachdenken.

    Hearthstone: Der Mulligan

          

    Die teuren weg, die billigen bleiben. Die teuren weg, die billigen bleiben. Quelle: buffed Wenn ihr zum Spielstart nur teure Karten auf die Hand bekommt, dann schmeißt sie weg und zieht neue. Karten, die ihr nicht wegschmeißen wollt sind Irrer Wissenschaftler, Frostblitz, Juwelenscarabäus, Säurehaltige Schlamm und der Todesfürst. Wie bereits gesagt, das Deck ist sehr manaintensiv. Wenn ihr zu Beginn nix auf der Hand habt, mit dem sich in den ersten Runden was anfangen lässt, dann müsst ihr Geduld zeigen. Und ein bisschen auf Glück hoffen. Apropos: Schmeißt Duplizieren aus der Starthand, wenn schon ein Irrer Wissenschaftler dabei ist. Macht ja keinen Sinn, das Geheimnis auf der Hand zu halten, das der Wissenschaftler rauspacken soll.

    Hearthstone: Das Entdecken

          

    Magier haben ein paar großartige aber oft auch teure Zauber, die sie dank der Astralen Beschwörer entdecken können. Ein dritter Flammenstoß, ein dritter oder vierter Frostblitz gefällig? Was ihr nehmt, kommt immer auf die Spielsituation an. Gibt's schon genügend Mana, dass die Gegner Echo von Medivh kann auch eine sinnvolle Wahl sein. Passt aber auf, dass ihr nicht schon zu viele Karten auf der Hand habt. Echo von Medivh kann auch eine sinnvolle Wahl sein. Passt aber auf, dass ihr nicht schon zu viele Karten auf der Hand habt. Quelle: buffed möglicherweise bald die ganz dicken Klopper raushauen, dann kann sich eine Spiegelgestalt lohnen. Spielt ihr gegen Priester oder Hexenmeister, kann ein Gegenzauber oder eine Zauberformerin euch den Allerwertesten retten. Oder vielleicht läuft es so gut, dass ihr den Pyroschlag nehmt. Worauf ihr nicht verzichten solltet, ist übrigens die Vergessene Fackel - zwei Zauber für eine Karte, ist doch nett! Der Juwelenscarabäus ist tatsächlich weniger wichtig, denn oft spuckt der wenig lohnenswerte Diener aus. Über die Mitnahme eines Ansturm-Dieners oder einer Magierin der Kirin Tor solltet ihr aber unbedingt nachdenken. Ersterer lässt such noch auf dem Spielbrett aufräumen, während ihr mit der Magierin kostenlos ein Geheimnis loswerdet.

    Hearthstone: Mein Fazit zum Spaßmagier mit Brann

          

    Ich gewinne bei weitem nicht alle Spiele mit dem Deck, aber das ist ja auch gar nicht die Hauptsache. Hauptsache ist, dass ist mit einem Deck, das nicht jeder Hans und Franz spielt, Spaß habe. Und den habe ich. Mal spiele ich halt hoch auf Rang 14, und dann falle ich am nächsten Tag wieder auf Rang 19. That's life. Es wird zwar immer krampfiger, gegen die beliebten Reno-Decks zu spielen, aber so gut wie jedes Deck hat so seine Konter. Insbesondere weil der Spaßmagier mit Brann von Haus keinen Finisher mitbringt. Es geht ganz darum, die sinnvollsten Karten zu kopieren, Branns Fähigkeit voll auszunutzen und damit hin und wieder mal ganz absurd fantastische Situationen zu kreieren, die so manchem Gegner bestimmt schon die Tränen in die Augen getrieben haben. Für mich reicht das, und vielleicht habt ihr auch Spaß mit dem Magier!

    00:59
    Hearthstone: Die Forscherliga - Cinematic Trailer
    Noch mehr Hearthstone für euch! Hearthstone: Die Reaktion des Kurators auf einen alten Gott. PC 5

    Hearthstone: Witziges Easter Egg mit dem Kurator, Harrison Jones & Reno Jackson

      Hearthstone: Spaß in der Menagerie! Der Kurator reagiert allergisch auf manche Karten - Was der Kurator zur den alten Göttern sagt, erfahrt ihr bei uns!
    Blizzard-Streaming über Facebook wird in Kürze verfügbar. PC 20

    Battle.net: Blizzard-Streaming für Jedermann auf Facebook bald verfügbar

      Battle.net-Version 1.5.0 ermöglicht theoretisch schon das Streamen von Blizzard-Spielen wie WoW und Overwatch auf Facebook.
    Hearthstone: Yogg-Saron. PC 0

    Hearthstone: Verdammtes RNG! Der 49-fache Yogg-Wahnsinn in 222 Sekunden!

      Hearthstone: Verdammtes RNG! Der 49-fache Yogg-Wahnsinn in 222 Sekunden! - Wie der epische Kampf der Götter ausging, erfahrt ihr bei uns!
    • Elenenedh Google+
      23.01.2016 21:09 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      zoppotrump2912
      am 26. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Man kann seinen Gegner vielleicht ärgern, aber wirklich gewinnen kann man mit dem Deck nur bedingt. Ist schon extrem Drawabhängig
      Snoggo
      am 23. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab letztens ein ähnliches Deck zusammengeklickt, und es hat mir zumindest zeitweilig ein wenig Spass in die Ladder gebracht.

      Geht zwar weiterhin nichts über Randuin Mirror Matches, aber das dürfte auch unmöglich sein.

      Jetzt muss Blizzard nur noch ihr Spiel selbst wieder stärker "lustiger und spassiger" gestalten (ich weiss, wird ohnehin nicht passieren; aber es ist schon rekordverdächtig wie einseitig das Spiel auf sämtlichen Turnieren ist), dann logge ich auch öfters als einmal im Monat ein.
      heirod
      am 23. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit dem Deck habe ich jetzt eine gute Stunde gespielt, es ist sehr konkurrenzfähig.

      Nefarian habe ich nicht, darum bei mir Ysera und für den den Untergangsverkünder (auch nicht vorhanden) ein Wasserelementar.

      Sehr vielseitig und spaßig zu spielen, ich werde das Deck weiter nutzen.
      Imba-Noob
      am 23. Januar 2016
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich liebe alternative Decks. Schön, dass hier der Faktor Spaß hervorgehoben wird. In dem Deck sind ein paar interessante Anregungen. Ich stelle mir meine auch selbst zusammen und lasse mich allenfalls von "gängigen" Decks oder auch vom Gegner ein wenig inspirieren. Ich lasse mir den Spaß nicht nehmen, eigene Decks zu kreieren, auf die andere Spieler nicht immer eine Antwort haben oder erstmal kräftig ins Grübeln kommen. Ich opfere auch gern mal starke Karten, wenn ich was Tolles auf der Hand habe und somit die Diener des Gegners dezimieren kann.
      Imba-Noob
      am 23. Januar 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Habt Dank!
      Elenenedh
      am 23. Januar 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Das kann ich nur unterstützen
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 08/2016 PC Games MMore 09/2016 PC Games 09/2016 PC Games Hardware 09/2016 play³ 09/2016 Games Aktuell 09/2016 XBG Games 09/2016
    PC Games 09/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1184071
Hearthstone
Hearthstone: Spaßmagier mit Brann - damit die Gegner Rotz und Wasser heulen
Wer seine Hearthstone-Helden effektiv leveln will oder auf der Ladder im gewerteten Spiel der Oberchecker sein will, legt Wert auf ein höchst effizientes Deck. Das ist der hier vorgestellte Spaßmagier nicht. Denn der soll einfach nur Laune machen. Und nervt die Gegner manchmal zu Tode. Wir stellen euch das Magierdeck für Hearthstone vor.
http://www.buffed.de/Hearthstone-Spiel-56561/Guides/Magier-Deck-Mage-1184071/
23.01.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/09/warcraft_jaina_proudmoore-buffed_b2teaser_169.jpg
hearthstone,blizzard
guides