• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Guild Wars 2: Heart of Thorns - Die ultimative Herausforderung

    Nachdem Arenanet-Chef Mike O'Brien und Game Director Colin Johanson die erste Erweiterung Heart of Thorns zu Guild Wars 2 angekündigt haben, hatten wir die Gelegenheit, uns mit beiden zum Interview zusammenzusetzen und ihnen auf den Zahn zu fühlen, was sie zu Heart of Thorns schon verraten können. Eine erste Demo soll bereits im März auf der Pax East spielbar sein.

    Heart of Thorns ist die erste Erweiterung zum Online-Rollenspiel Guild Wars 2, das ihr nur einmal kauft und dann ohne Abogebühren beliebig ausführlich und lang spielen könnt. Mit der Erweiterung wollen die Entwickler von Arenanet ein bisschen bei den bisherigen Spielssystemen aufräumen und neue in die Fantasywelt bringen, um somit die Grundsteine für die Zukunft von Guild Wars 2 zu legen. Wir hatten die Möglichkeit zu einem Interview mit Johanson und O'Brien, um ein bisschen genauer nachzuhaken, was denn die Features von Heart of Thorns sind.

    Wenngleich die Macher sich die Freiheit nehmen, über Dungeons oder vielleicht sogar Raids in der Zukunft von Guild Wars 2 zu schweigen, so planen sie eine erste spielbare Demo sogar schon für den März 2015, danach folgt die Betatestphase. Möglicherweise können Guild-Wars-Fans schon im März den Widergänger und vielleicht sogar seine Spezialisierungen beziehungsweise die der anderen Klassen ausprobieren. Spannend! Alle Details, die wir erfragen konnten, findet ihr nachfolgend im Interview.

    buffed: Herzlichen Glückwunsch zu eurer Präsentation von Heart of Thorns, die Fans sind ja ziemlich begeistert.

    Mike O'Brien: Danke, es war toll vor einem solchen Publikum zu sprechen. Dort waren überall Spieler von Guild Wars 2 und sie haben genau verstanden, worüber wir da oben auf der Bühne gesprochen haben.

    buffed: Ich kann mir vorstellen, dass es gar nicht so einfach war, das Geheimnis zu hüten.

    Mike O'Brien: Natürlich war das schwierig und für jeden bei Arenanet ist die Ankündigung nun eine Erleichterung. Wir arbeiten jetzt schon seit einiger Zeit an der Erweiterung und denken uns, wie cool unsere Pläne sind und wie toll es wäre, darüber öffentlich zu sprechen, unsere Gedanken mit den Fans zu teilen und den Betatest zu starten. Wir wollten uns aber auch all die Zeit nehmen die wir brauchten, um die neuen Systeme, die wir ins Spiel bringen, richtig zu bauen. Es ist wirklich aufregend, jetzt darüber sprechen zu können.

    03:06
    Guild Wars 2: Der Ankündigungstrailer zur ersten Erweiterung Heart of Thorns


    buffed: Wir reisen in das Herz des Dschungels von Maguuma, der eine vertikale Umgebung ist. Das sieht man nicht oft in einem MMO. Wie herausfordernd ist es für euch, eine solche Zone zu kreieren?

    Colin Johanson: Die Spieler könnten ein bisschen überwältigt sein, wenn sie zum ersten Mal den Dschungel betreten. Aus Entwicklersicht ist die Herausforderung pure Freude. Es macht einen großen Spaß aus, Inhalte und Karten zu kreieren, die einen hohen Wiederspielwert haben und Der Dschungel von Maguuma ist eine vertikale Zone; vom Blätterdach bis zu den Wurzeln könnt ihr alles erkunden. Der Dschungel von Maguuma ist eine vertikale Zone; vom Blätterdach bis zu den Wurzeln könnt ihr alles erkunden. Quelle: NCSoft ständig neue Erfahrungen bieten. Für uns ist es eine Herausforderung, etwas Größeres und Besseres zu machen, als wir zuvor hinbekommen haben. Auf die Art bleiben wir auch hungrig. Diese Herausforderung ist die richtige Art von Herausforderung. Wir haben uns voll drauf gestürzt und etwas Fantastisches geschaffen. Im Dschungel herumzulaufen ist unglaublich. Die ersten zehn Sekunden, nachdem ihr ihn betreten habt, wird euch die Spucke wegbleiben. Ich kann es kaum erwarten, dass die Fans es sehen.

    buffed: Gibt es eine Zone, die sich in ihrer Größe mit dem Dschungel vergleichen lässt?

    Colin Johanson: Wir gehen unsere Erweiterung ein bisschen an. Bei MMOs ist es eher geläufig, dass ihr mit einer Erweiterung einige neue Zonen bekommt, durch die ihr durchrauscht und wenn ihr fertig seid, liegt hinter euch eine Einöde an Inhalten, in der kaum noch jemand unterwegs ist. Wir gehen das anders an. Wir machen weniger neue Gebiete und konzentrieren uns darauf, diese mit reichhaltigen und dichten Abenteuern zu füllen, so dass es für euch immer wieder einen Grund gibt, zurückzukommen. Damit sind diese Zonen auch wertvoller. Ihr seht dann stetig andere Spieler und ihr erlebt ständig das, worum es in einer Online-Welt geht - das Spielen mit anderen Spielern. Das ist unsere Strategie, denn so lassen wir keine "tote" Welt hinter uns zurück. Für Guild Wars 2 ist das richtig toll.

    buffed: Ihr habt erwähnt, dass sich über das Beherrschungssystem Fähigkeiten erlernen lassen, mit denen sich der Dschungel durchqueren lässt. Ist das Beherrschungssystem nur für die Helden auf Stufe 80 interessant?

    Colin Johanson: Ihr könnt auch vor Stufe 80 schon Punkte sammeln, die damit freigeschalteten Fähigkeiten aber erst ab Level 80 benutzen.

    buffed: Das System ist an den Account gebunden, bedeutet das, dass ich mit einem Charakter auch alle Herausforderungen bestreiten kann oder brauche ich mehrere Helden?

    Colin Johanson: Wenn ihr auf irgendeinem eurer Charaktere Fähigkeiten oder Punkte verdient, dann können sie von jedem anderen Helden genutzt werden. Beim Beherrschungssystem seht ihr jederzeit, was ihr für Punkte tun müsst. Ihr könnt euch entscheiden, mit welchem Charakter ihr die Aufgabe dann angehen wollt. Das System kommt nicht extra nur für die Erweiterung entworfen, sondern ist der Rahmen dafür, in welche Richtung wir in Zukunft mit dem Spiel gehen wollen. Mit zukünftigen Inhalten erweitern wir das System um neue Beherrschungslinien und es gibt mehr Punkte, die ihr verdienen könnt, damit ihr eure Helden und wir unser Spiel kontinuierlich voranbringen können. Wir machen die Erweiterung, um euch wirkliche Herausforderungen zu bieten, die ihr mithilfe eines echten Fortschrittssystems bewältigen könnt. Diese Systeme sind die Grundlage für Guild Wars 2 in der Zukunft.

    buffed: Ihr bringt mit dem Widergänger auch eine neue Klasse ins Spiel. Mischt der - wie bei den anderen Klassen üblich - in Nah- und Fernkampf mit?

    Colin Johanson: Das macht ja den Spaß am Kampfsystem in Guild Wars 2 aus, jede Klasse kann viele unterschiedliche Rollen ausfüllen, je Rytlock, der erste Widergänger in Guild Wars 2 Rytlock, der erste Widergänger in Guild Wars 2 Quelle: NCSoft nachdem wie ihr euren Charakter entwickelt. Der Widergänger passt da voll rein, vielleicht hebt er das Prinzip sogar auf eine neue Stufe. Die Legende, die kanalisiert wird, hat einen großen Einfluss auf die Rolle, die ihr im Kampf einnehmt. Der Widergänger nutzt Nahkampfwaffen, Fernkampfwaffen, und er nutzt Legenden, ob die Fähigkeiten optimal zu nutzen. Welche Rolle ihr auch immer am liebsten spielt, ihr werdet bestimmt eine Legende finden, die zu euch passt und mit der ihr losziehen könnt, um Erfahrungen zu sammeln und Abenteuer zu erleben.

    buffed: Kann sich der Widergänger auch schon spezialisieren?

    Colin Johanson: Aber ja, gleich zum Start schon.

    buffed: Aber ihr sagt uns bestimmt nicht, was die Spezialisierung mit ihm macht.

    Colin Johanson: (lacht) Da müsst ihr euch gedulden.

    buffed: Erlauben die Spezialisierungen generell die Nutzung einer Waffe, die die Klasse bislang nicht einsetzen konnte?

    Colin Johanson: Jede Spezialisierung versucht der Klasse einen neuen Touch zu geben. Es sind nicht nur neue Waffen, Skills oder Traits sondern sogar neue Mechaniken, die dafür sorgen, dass sich die Klassen anders spielen, wenn sie in ihre Spezialisierung hineinwachsen. Wenn der Waldläufer also ein Druide wird, dann stehen ihm andere Klassenmechaniken zur Verfügung. In anderen Fällen handelt es sich um modifizierte Versionen bereits vorhandener Mechaniken. Es fühlt sich für euch also so an, als würdet ihr eine andere Version der Klasse oder eine komplett neue Klasse spielen.

    buffed: Wie stellt ihr denn sicher, dass sich die Mechaniken und Spielstile tatsächlich von allem bisherigen unterscheiden?

    Colin Johanson: Ganz wichtig ist, dass wir das Spiel viel, viel, viel spielen. Wir schauen uns ständig an, was sich anders anfühlt als die Dinge, die Klassen werden mit Spezialisierungen um neue und spannende Spielweisen erweitert Klassen werden mit Spezialisierungen um neue und spannende Spielweisen erweitert Quelle: NCSoft wir aktuell im Spiel haben. Wir spielen alle Inhalte der Erweiterung zusammen, mit all den unterschiedlichen Spezialisierungen, damit wir verstehen, wie sie in die neuen Inhalte passen. Und irgendwann in gar nicht allzu ferner Zukunft werden wir allen Spielern die Möglichkeit zum Feedback geben. Sie können uns dann sagen, was ihnen gefällt und was für sie funktioniert so dass wir wiederum darauf aufbauen können.

    buffed: Die Fans freuen sich ganz besonders über die Einführung von Gildenhallen. Inwiefern werden die Gilden sie nach ihren Vorstellungen gestalten können?

    Colin Johanson: Wir können da noch nicht zu sehr ins Detail gehen. Aber die Hallen sind ein dauerhaftes Grundgerüst für die Gilden, das sie entwickeln, erweitern und wachsen lassen können. Das Feature wird in Zukunft eine der Stützen von Guild Wars 2. Wir sagen gerne, dass wir mit dieser Erweiterung die Gilde zurück in Guild Wars bringen. Die Gildenhallen bieten auf jeden Fall mehr als in der Vergangenheit.

    buffed: In eurer Präsentation habt ihr oft von Gruppenherausforderungen geredet. Könnt ihr ein bisschen mehr ins Detail gehen und vielleicht von neuen instanzierten Inhalten reden?

    Colin Johanson: Wir können noch nicht darüber reden, welche spezifischen Inhalte euch im Dschungel erwarten. Es ist uns aber wichtig, dass ihr von der Ankündigung mitnehmt, dass wir wissen, dass unsere Fans sich nach größeren Herausforderungen in Guild Wars 2 sehen - auch in Gruppen. Die Spieler erhoffen sich eine Entwicklung für Guild Wars 2, die den bisherigen Pfeilern des Spiels gerecht wird. Sie wollen ein Fortschrittssystem, das es ihnen erlaubt, ihre Charaktere wachsen zu lassen und ihnen Fähigkeiten beizubringen, mit denen sie die neuen schwierigen Herausforderungen meistern können. Beides bieten wir in Heart of Thorns. Wir wollen euch die größten Aufgaben stellen, die ihr bisher gesehen habt, und auch den Gruppen Herausforderungen bieten, die in Guild Wars 2 bislang Ihresgleichen suchen. Natürlich wollen wir euch die Fähigkeiten geben, diese Aufgaben zu meistern; das ist ein Schlüssel-Feature der Erweiterung.

    buffed: Können die unterschiedlichen Völker denn auch weiter individuelle Geschichten erleben?

    Colin Johanson: Wenn wir näher an die Veröffentlichung der Erweiterung kommen, werden wir auch dazu etwas sagen.

    buffed: Neue exotische und legendäre Waffen sind toll - aber was macht ihr, damit die alten weiterhin interessant bleiben?

    Colin Johanson: Generell war das Interesse an den legendären Waffen immer hoch und das wird sich auch nicht ändern. Mit der Möglichkeit, in die Spielwelt auszuziehen und die benötigten Materialien für die exotischen Waffen zu sammeln, werden wir bestimmt jede Menge Spieler sehen, die zum Start von Heart of Thorns ihre Sammlung mit den alten Legendarys erweitern wollen. Ich glaube, die exotischen Waffen waren für viele Spieler eine Barriere, sich wirklich mit Legendarys zu beschäftigen. Meiner Meinung nach haben wir eine Menge großartiger Waffen, so dass das einfachere Sammeln künftig eine neue aufregende Beschäftigung für die Fans darstellt. Die neuen Legendarys werden darauf aufbauen und die Reihen der alten ergänzen. Diejenigen, die schon viele legendäre Waffen haben, haben etwas Neues, nach dem sie jagen können. Und diejenigen, die noch keine haben, haben umso mehr zu erreichen.

    buffed: Vielleicht ist es ein bisschen früh, aber wann wollt ihr denn mit den Betatests beginnen?

    Colin Johanson: Die Fans können schon in sechs oder sieben Wochen loslegen, denn unter anderem auf der Pax East wird es eine erste spielbare Demo geben. Und danach wollen wir möglichst bald mit der Beta beginnen. Wir bauen die Systeme, die das Grundgerüst für die Zukunft Die Paktflotte ist im Dschungel von Maguuma gestrandet Die Paktflotte ist im Dschungel von Maguuma gestrandet Quelle: heartofthorns.guildwars2.com von Guild Wars 2 sein sollen, so dass wir neue Inhalte - auch Inhalte der Lebendigen Geschichte - in den nächsten Jahren einfach einbringen können. Wenn uns die Leute fragen, wann Heart of Thorns denn rauskommt, dann sagen wir, dass das alles vom Betatest abhängt. Wir schauen uns das gemeinsam mit den Fans an und treffen unsere Entscheidungen basierend auf dem Feedback.

    buffed: Das ist aber schnell! Was erhofft ihr euch denn - kurz gefasst in drei Sätzen - von Heart of Thorns?

    Colin Johanson: (lacht) In drei Sätzen? Okay... Es ist eine Möglichkeit für uns, uns mit den Schlüsselinhalten von Guild Wars 2 zu beschäftigen, so dass wir künftig drauf aufbauen können. Es ist eine neue Vision der Charakterentwicklung in einem MMO und dessen, was "Herausforderung" für die Fans bedeutet und wie man sie überwindet. Und es ist eine Bestätigung für uns, dass die Säulen von Guild Wars 2 stabil sind und uns mit zwei Jahren voller Erfolge belohnt haben, und das künftig auch noch tun werden.

    Mike O'Brien: Colin, du hast jedes verfügbare Wort benutzt! (lacht) Ich werde dasselbe sagen, aber andere Worte benutzen. Heart of Thorns ist für mich nicht nur eine Erweiterung sondern die Zukunft von Guild Wars 2. Wir spielen das Spiel offensichtlich mit unseren Fans, deswegen wissen wir auch, was Guild Wars 2 braucht. Guild Wars 2 braucht die ultimative Herausforderung und Heart of Thorns ist der Grundstein dafür, damit wir den Fans künftig das bieten können, wonach sie sich sehnen.

    buffed: Danke für eure Zeit und das Gespräch!

  • Guild Wars 2
    Guild Wars 2
    Publisher
    NCSoft
    Developer
    Arena Net
    Release
    28.08.2012
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Aglareba
    Dann macht man halt eine Pause und wartet auf neue Inhalte. Das macht man in jedem MMORPG...
    Von Tidra-on
    Den letzten Satz haben scheinbar viele übersehen ;) Allerding wird hier auch viel mit Halbwissen geglänzt. Wer mal…
    Von Aglareba
    Ich verstehe die Begeisterung: Guild Wars 2 bringt genau eine Erweiterung mit den Dingen heraus, die sich die meisten…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Elenenedh Google+
      31.01.2015 19:17 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Brutus Warhammer
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Addon wird der Wahnsinn.
      Hatte allerdings schon einige Zeit erwartet das die eigentlich angedachte Entwicklung für GW2 "regelmäßige Addon + LS" war und so setzt man das ja jetzt auch um. Im Prinzip kam vorher ja nur das China Release dazwischen.

      Hoffe es wird ein komplettes Set neue Legendary eingeführt, mit der neuen Möglichkeit die Pres zu holen, werde ich mir sicher ein paar bauen. Idealerweise könnte man noch die Mat Anforderungen für die Legendary senken, aber das wird natürlich nicht passieren, da die "Vernichtung" gerade von Ektos und T6 Mats für den Wirtschaftkreislauf natürlich nicht unwichtig ist. Trotzdem schlaucht das bei den Legendarys immer am meisten. Würde sogar sagen, die T6 Mats noch mehr als die Ektos.

      Tidra-on
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich werd versuchen dieses Mal nett zu bleiben.
      Ich versteh die Begeisterung nicht ganz.
      Kein Stand Alone.
      Neue Fähigkeiten über ein Meisterschaftssystem.
      Eine neue Klasse.
      Das sind so Sachen für die Blizzard mal verdammt wurde. Jetzt ist es innovativ.
      Das ist nur ne aufgeblähte LS. Mehr nicht. Und wenn sie das Ding vierdimensional machen. Es ändert nix dran. Wo sind die Stimmen, die mal die grossspurigen Ankündigungen kritisieren, die man zum Start gemacht hat. "Kein Addon, alles auf Living Story" bla bla.
      Und jetzt findens alle dufte. Bis die ersten nach nem Monat feststellen. Doch nur derselbe Grind wie immer.

      Wenn schon Addon, hätte ich mir lieber eines ala GW1 Modell gewünscht. Wie siehts nun aus in Elona, in Carta usw. Soviel Potential.

      Mal nebenbei fand ich die Konzeptionen der GW1 Missionen deutlich besser, als die "Dungeons" und Fraktale in GW2.

      Ist aber natürlich nur meine Meinung.
      Aglareba
      am 03. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dann macht man halt eine Pause und wartet auf neue Inhalte. Das macht man in jedem MMORPG...
      Tidra-on
      am 03. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Den letzten Satz haben scheinbar viele übersehen

      Allerding wird hier auch viel mit Halbwissen geglänzt. Wer mal Proph wirklich bis zum Ende gespielt hat, würde nie behaupten das es in 10 Stunden durch ist. Selbst wenn was rechnerisch durch die verschiedenen Timer in den Missionen und den stellenweisen gewaltigen Wegen fast unmöglich ist, in 10 Stunden alle Missionen durchhätte, hätte man gerade bei Proph nur ansatzweise gesehen was GW1 zu bieten hatte.

      Btw. Ihr könnt mich gern Hater nennen, bin ich nicht aber das ist heute ja so modern. Kritiker sind Hater. Und ich habe beide gespielt. Aber seis drum. Ihr habt eure Meinung ich habe meine.

      Ich könnt genauso jetzt die Fanboy Schiene fahren und euch deswegen dermassen angehen. Brauch ich nicht. Die Zeit wird mir recht geben.

      Wir sprechen uns wieder, wenn der erste Hype verflogen ist, und ihr dann feststellt...Ja, ok. Keine Monatsgebühr, aber irwie wirds dann doch langweilig...

      Damit wir uns richtig verstehen, die Optik, die Dynamik, die Welt...alles toll...aber...hab ich das 2-3 mal inkl. aller sprungrätsel etc. durch...was dann...den xten char mit exakt den gleichen zeug? Mir wars nach dem dritten char mehr als zu öde. Aber wie gesagt jedem das seine.
      Aglareba
      am 03. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich verstehe die Begeisterung: Guild Wars 2 bringt genau eine Erweiterung mit den Dingen heraus, die sich die meisten Spieler gewünscht haben. Sie zerstören den bisherigen Charakterfortschritt nicht und bieten für Spieler, die viel spielen, ein neues System an Herausforderungen. Das System der lebendigen Geschichte hätte auf Dauer weniger Spieler motiviert, da es im Endeffekt die Contentpatches zwischen Addon ersetzt hat. Dennoch war die letzte Staffel der lebendigen Geschichte interessant und gut gemacht.
      Ich finde es auffällig, dass gerade die Guild Wars 1 Spieler häufig anderen Spielern ihre Spielwünsche aufzwingen wollen. Anscheinend waren gerade jene Spieler auf blind gegenüber jeder Aussage, dass Guild Wars 2 eben von Anfang an nicht Guild Wars 1 2.0 werden sollte.
      Guild Wars 1 hätte ich z.B. nie lange gespielt, weil ich den ganzen Spielansatz suboptimal finde. Guild Wars 2 bietet eine große Palette an Aktivitäten, die man machen kann, aber eben nicht machen muss. Es ist einsteiger freundlich, wird aber dennoch beliebig schwer. Wenn ich in Guild Wars 2 spiele, spiele ich, weil mir das, was ich spiele, Spaß macht und nicht, weil ich einen Gegenstand brauche.
      sybarith
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      LoL klar GW1 hat keinen Wiederspielwert, wers glaubt. Die Standalone Erweiterungen von GW1 waren erst richtig gut, gerade gegenüber Proph. Sie hatten deutlich mehr Inhalt ins Spiel gebracht der den Wiederspielwert erhöht hat. Fraktionskämpfe, härtere Elitegebiete, neue PvP Modi, Herausforderungen mit Ranglisten, Titelsystem usw. usw..

      Ja man konnte GW1 in einigen Stunden durch spielen und was sagt das aus? Nichts.Ich kann auch Super Mario Brothers in kürzester Zeit durch spielen, hat das keinen Wiederspielwert, ist es nun nicht mehr eines der besten Jumd & Runs? Oh mann, wenn ich solche haltlosen Aussagen wie von DerTingel lese.
      Brutus Warhammer
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      @Tidra-on
      Dein Post geht wieder sehr stark in die "ich mag aber lieber gw1" Richtung. ANet hat schon sehr früh in der Entwicklung gesagt das sie nicht wieder den fehler machen ein Spiel so sehr auf eine kleine Gruppe Spieler zu fokussieren. GW2 ist somit anders, spricht eine breitere Masse an und das ist auch gut so.

      Das Konzept muss nicht jeder mögen, aber es ist für sehr viele Spieler ideal.
      Nate6
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      GW1 hatte auch ein Addon...
      Arrclyde
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich bin auch froh das sich GW weiterentwickelt hat, denn GW1 hat mich nie ausreichend interessiert um es ansatzweise auch nur spielen zu wollen. GW2 macht aber genug anders so das ich es gerne spiele.

      Was mir wirklich gut an der Erweiterung ist, dass man nicht wieder leveln muss, nicht wieder Equip farmen. Es gibt eine neue Region zu erkunden und ich hoffe bei der Gildenhalle um wirklich freie Ausstattungsmöglichkeit. Also nicht das man jeden Ziegel in Form und Farbe bestimmen kann, aber das der Weg wie man was macht nicht lineal vorgegeben ist. Oder das es Module gibt die Pflicht für einen bestimmten Inhalt sind. Die Idee an etwas gemeinsam arbeiten zu können gefällt mir soweit sehr gut.

      Für mich generiert ein Spiel Wiederspielwert wenn es etwas bietet das ich speilen möchte weil ich es gut finde und nicht weil ich das Gefühl habe ich muss das und jenes machen weil ich sonst diesen und jenen Nachteil gegenüber anderen habe. Und mir ist es lieber wenn alle am Ende auf einem ähnlichen Level sind. So ist für mich das Spielgefühl ein viel entspannteres als mit Gear- und Level-Tretmühle.
      DerTingel
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Glücklicherweise sind sie vom GW1 Model abgewichen...wobei sie ja schon mit GW EotN gezeigt haben, dass ihre vorherige Entscheidung, Standalones zu veröffentlichen, nicht das Gelbe vom Ei war.
      Der Content für Standalones zum Vollpreis war viel zu gering. In Nightfall wurde extra der Lichtbringer und Sonnenspeer Grind eingeführt, damit man den wenigen Content ein bisschen strecken kann.
      Des weiteren hinkt der Vergleich von Missionen aus GW1 mit den Dungeons und Fraktalen. Die Missionen lassen sich mit den Instanzen der persönlichen Geschichte und der LS vergleichen.
      Die Dungeons und Fraktale kann man mit den Dungeons aus GWEN vergleichen...und diese stinken gegen die Fraktale und Dungeons aus GW2 stark ab. Geringer wiederspielwert, höchstens ultra-rare Drops, aber dafür einen langweiligen Dungeon 10000000 mal spielen? Neeeee.
      Wenn man die Missionen mit der PS oder der LS vergleicht, dann merkt man schnell, dass der Umfang aller in GW1 enthaltenen Missionen recht gering ist, und wenn man sie am Stück spielt, doch schnell durch sind.

      Insgesamt war der Wiederspielwert der GW1 Spiele unterdurchschnittlich, wohingegen GW2 durch regelmäßige Veränderungen ständig ein anderes Spielgefühl vermittelt.

      Des weiteren erinnere ich mich an Leute, die GW Prophecies innerhalb von 10Std komplett durchgespielt haben...also mit dem Probeaccount. Umfangreich ist was anderes...aber manche haben halt ne rosa Brille, damals war alles so toll, und man konnte 10std Spielzeit endlos strecken...
      Derulu
      am 01. Februar 2015
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Was ein mieses Geschwätz. Deine Behauptungen entsprechen in keiner Weise den Tatsachen. Du hast null Ahnung, worüber du dich da auslassen möchtest. Das sind reine Hater-Wunschfantasien, mit denen du irgendetwas schlecht reden möchtest."


      Oha...dieser Gedankengang kommt mir doch tatsächlich irgendwie bekannt vor, die Vorzeichen sind oft nur andere...
      Mindphlux
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was ein mieses Geschwätz. Deine Behauptungen entsprechen in keiner Weise den Tatsachen. Du hast null Ahnung, worüber du dich da auslassen möchtest. Das sind reine Hater-Wunschfantasien, mit denen du irgendetwas schlecht reden möchtest. Halte doch bitte einfach die Backen! Wir wissen nicht annähernd, was uns mit dieser Erweiterung erwartet. Wir haben lediglich Ankündigungen, welche jedoch sehr vielversprechend klingen und vom Weg normaler MMOs abweichen. GW2 halt. Daher bringen Vergleiche mit z.B. WoW erst einmal recht wenig.
      Informiere dich doch bitter erst, was GW2 sein will, und dann wirst du feststellen, dass Levelerhöhung und Itemspirale, Dinge, die dir wichtig erscheinen, in GW2 niemal angedacht waren und zum Glück auch nicht kommen.


      -Mp

      NoobFlair
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich versteh die Begeisterung nicht ganz.Kein Stand Alone.Neue Fähigkeiten über ein Meisterschaftssystem.Eine neue Klasse.
      Das sind so Sachen für die Blizzard mal verdammt wurde. Jetzt ist es innovativ."

      Zum einen kann ich mir nicht vorstellen das Blizzard dafür verdammt worden ist zum anderen lassen sich diese beiden Spiele auch auf diese Art schlecht vergleichen die Innovation liegt auch darin ,das man sich nicht an WoW anlehnt sondern einen eigenen Weg geht den Content zu erweitern ohne alten dafür auszutauschen zu müssen.Da ist das Meisterschaftsystem ein wichtiger Punkt um eine Progression ins Spiel zu bringen ohne die erspielten Dinge zu entwerten sondern zu erweitern.Zudem versucht man noch durch die Klassenspezialsierungen den Spielern ein neues Spielgefühl zu vermitteln und somit Abwechslung zu bieten ,welche auch in der Living World erweitert werden soll.Diese Ankündigungen hören sich in meinen Ohren sehr sehr gut an ,aber letztendes kommt es darauf an wie gut diese Systeme sich ins Spiel integrieren werden bzw. wie es sich spielen wird.

      ZITAT:
      "Wo sind die Stimmen, die mal die grossspurigen Ankündigungen kritisieren, die man zum Start gemacht hat. "Kein Addon, alles auf Living Story" bla bla.
      Und jetzt findens alle dufte. Bis die ersten nach nem Monat feststellen. Doch nur derselbe Grind wie immer."

      Mitte 2013 hatte Mike Zadorojny in einem Interview gesagt das ein Add-One durchaus für Anet eine Option ist und Anfang 2014 wurde das ganze auch nochmal von Colin Johannson untermauert.Anet hat die letzten beiden Jahre Jahrespläne vorgestellt gehabt und indessen ein Dementi für ein Addon abgegeben für das jeweilige Jahr nicht für immer und ewig

      ZITAT:
      "Wenn schon Addon, hätte ich mir lieber eines ala GW1 Modell gewünscht. Wie siehts nun aus in Elona, in Carta usw. Soviel Potential."

      Elona und Cantha wird man sicherlich noch eine ganze Zeit für warten müssen da man sich vermutlich als Spieler erstmal um die Drachen innerhalb von Tyria kümmern muss.

      ZITAT:
      "Mal nebenbei fand ich die Konzeptionen der GW1 Missionen deutlich besser, als die "Dungeons" und Fraktale in GW2."

      Die Missionen fand ich persönlich auch sehr gut , die letzten Episoden von der Living Story sind zwar nicht ganz so umfangreich wie die Gw1 Missionen,aber es spielt sich inzwischen ähnlich auch deshalb weil man einige Mechaniken übernommen hat.
      Kuhlrabbi
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      was bieten denn wow addons?

      -10-5 mehr lvl (langweilig)
      -paar mehr skills und talente(spezialisierung sind wohl aufregnder)
      -dungeons und raid aka. gruppeninhalte (wird es auch im gw2 addon geben)
      - neue klassen (sind nie falsch)
      - graphik überarbeitung der chars (kein addon feature wert, kriegt sowieso jeder auch ohne addon)
      -Garnision(gw2 kriegt Gildenhallen ps: schwer zu vergleichen)
      -item treadmill (gehört nicht zu guild wars und ist langweilig)

      durch die vielen rassen und ihren verschiedenen startgebieten ist ein stand alone sowieso eine zumutung bzw. würde sehr absurd aussehen wenn jetzt alle in nem standalone auf einer karte starten.


      mmonsta
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      haste echt nen standalone erwartet? da warste glaub in der absoluten minderheit.
      der vergleich zu blizz passt auch überhaupt nich da kannste theoretisch jedes andere addon, mega update anderer aktuellen mmos auch ranziehn.
      wo blizz für die angesprochenen punkte verdammt wurde fällt mir ehrlich gesagt auch nich ein......bc war doch geil und da stimmten eig alle mit ein.
      ob das nur ne aufgeblähte ls is kann noch keiner sagen, falls du insiderwissen hast immer her damit.
      die stimmen zu "kein addon" waren eher andersrum im laufe der zeit.
      viele haben sich eins gewünscht und trotz aller dementi kommt nu eins.

      zum thema grind kann ich eig nur sagen und fragen was passiert denn eig in anderen mmos?
      zeig mir mal nen mmo ohne grind...kennste eins? ich nich. falls ja teil es mir bitte mit.

      hab nur gw1-vanilla. die addons kenn ich nich und kann dementsprechend nich allzuviel darüber sagen.
      einzig allein durch hörensagen über teils eher relativ schnell durchgezocktes, zumindest eines addons, is mir in erinnerung....weiss nichmehr welches^^


      Nate6
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mich würde interessieren ob der Wiedergänger eine andere persönliche Geschichte hat als alle anderen weil er ja 2-3 Jahre nach Zhaitans Fall erstmal existiert^^
      Aglareba
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ist es denn offiziell, dass es den Wiedergänger nicht vorher gab? Rytlock war es vor dem Addon nicht, aber doch nur, weil er vorher Krieger war.
      Ich denke, dass er wie jede neue Fertigkeit (z.B. das Gegengiftspray, das es theoretisch ja auch erst nach Zhaitans Tod gibt) in der Vergangenheit und jede neue Klasse und Spezialisierung auch normal in der persönlichen Geschichte existieren wird. Für den neuen Charakter ist das auch kein Lore-Bruch: Der weiß nicht, dass es ihn nicht vorher gab.
      milosmalley
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Mir gefällt diese Design-Entscheidung von ArenaNet zum Einen das bereits erspielte nicht durch einen Patch komplett wertlos zu machen und zum Anderen das Konzentrieren auf Features, die das Grundgerüst von Guild Wars 2 für die Zukunft sein sollen.
      Azerak
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die plustern das Ganze extrem auf.
      Wie sagten sie bei der Vorstellung? Alle MMO Spieler werden das bestaunen (oder so ähnlich)
      Was dann kam war ne 0815 Vorstellung eines Addons.

      Auch hier wieder das über den Dschungel. Er ist so toll und so wow und soooowas besonderes.
      Na wir werden sehen. Ich persönlich glaube nicht daran.

      Das Kampfsystem ist auch nicht so toll. Es gibt nur wenige Kombinationen die sinnvoll oder konkurrenzfähig sind.
      Stures stützen auf Berserker Rüstung im PVE ist eins der Beispiele.

      Ich hoffe inständig sie überarbeiten mal alle Waffen mit dem Addon.
      Damit mal wirklich jeder spielen kann wie er will ohne merklich unnötig zu sein.
      sybarith
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nö Saji hat recht, im PvE ist Bersi > All. Es gibt fast keine Stellen wo man mit Berserker Ausrüstung im Nachteil ist, klar der 3 köpfigen Wurm, wo man die Mobs nur über Zustände töten kann, oder hier und da mal ein Fraktal Boss. Das sind vielleicht eine Hand voll Gegner gegenüber von tausenden anderen wo man mit Zuständen Halbwegs sinnvoll unterwegs ist. Sonst ist Berserker überall schneller durch. Klar man kann alle Inhalte auch mit anderen Ausrüstungskombinationen spielen aber man braucht immer länger als eine Gruppe mit Berserker Ausrüstung (ich gehe davon aus das die Gruppe egal in Welcher Ausrüstung das Spiel auf gleichen Niveau beherrscht).

      Builds auf Zustände wären nett, wenn das System der Zustände vernünftig funktionieren würde, sobald man nicht mehr nur Solo irgendwo steht, haben Spieler die auf Zustände setzen ein richtiges Problem. Weil die Zustandsstacks schon voll sind oder von ungeskillten Zuständen überschrieben werden. Solange das nicht von A-Net Seite aus geändert wird, bleibt Zustandsschaden keine vernünftige Alternative. Gibt Seitenweise Auswertungen dazu im offiziellen Forum.

      Und Wegen der aufgezählten Weltbosse, gehen mit Berserker genauso schnell. Rechne mal durch was passiert wenn 100 Spieler auf Zustände bei einem Boss gehen (mehr als 25 Stacks Blutung ist nicht drin und das schaffen schon 2-3 Spieler, alles was darüber geht überschreibt vorherige Blutungsstacks). Während 100 Spieler auf Direktschaden alle effektiv Schaden verursachen.

      Auch ist Confusion bei Bossen in der Regel Schrott, daher hat A-net das mti dem letzten Balance Patch auch angehoben und es ist noch nicht genug. Confusion hält bei Bossen (genau wie andere Zustände) viel zu kurz um bei ihrem langsamen Angriffsrythmus auch sinnvoll Schaden zu machen. In der Zeit wo Confusion 2 Mal bei einem Boss zur Anwendung kommt, hat selbst ein Ingi mit Bomben um ein vielfaches mehr Schaden angerichtet.
      DerTingel
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Saji

      Du hast deine Aussage ja selber relativiert.
      1. Du hast ewig nicht mehr gespielt.
      2. Du beziehst dich lediglich auf Dungeons.
      Dass ein Großteil der Dungeons mit Bersi am schnellsten geht, bestreite ich in keinster Weise, allerdings sind Dungeons nur ein klitzekleiner Teil des PvE...und der Dungeon-Designer wurde ja nicht ohne Grund gekündigt. Ich finde sie ganz nett, auch mit Wiederspielwert, aber wie du schon festgestellt hast, sind sie von der effizienten Buildvielfalt sehr begrenzt. Ob ich Ascalons Katakomben, Caudecus oder Arah spiele, umskillen ist nicht nötig.
      In den Fraktalen gibt es Situationen, in denen Condi den Content um einiges beschleunigt. Wenn man im Eis-Fraktal dem Endboss mit 25Stacks Blutung und Confusion vollpackt, während er oben nicht angreifbar ist, dann spart man sich einiges an Zeit.

      Zudem gibt es noch die riesige offene Welt.
      Zum einen die Worldbosse, bei denen man mit Bersi 2 komplett sinnlose Stats hat. Man kann für Jormags Klaue 20-25 Minuten brauchen, oder man verzichtet auf Bersi, passt seine Skillung und Ausrüstung an, und er liegt in unter 10 Minuten. Das gleiche mit etlichen anderen Worldbossen.
      Dann gibt es noch neuen Content, zum Beispiel die Silberwüste. Entweder man nimmt eine Gruppe die komplett als Bersi spielt und verteidigt mit ihr eine Seite eines Keeps, oder ich passe meine Skillung an, und man macht es dann zu 2., ohne das eine Mauer fällt.

      Aber das Gute ist ja, dass man den Großteil des Contents so oder so schafft, jeder kann spielen wie er möchte.
      Und wenn du den Condi-Dieb gerne gespielt hast, dann empfehle ich dir mal ihn in der Silberwüste zu testen. Dieb ist auch mein Main, und Condi hab ich immer gerne gespielt.
      Falls du die Silberwüste nicht kennst, dort sind die Gegnergruppen gut zusammengestellt, so dass man sich je nach Skillung eine eigene Aufgabe übernehmen kann.

      Und das ist für mich der Knackpunkt: ANet hat gezeigt, dass sie die Kritik der Spieler gelesen hat, und bewiesen, dass sie Lösungen finden kann.
      Sie haben mit der LS eine Spielwiese, bei der man einiges testen konnte. Der überarbeitete Tequatl, der 2-Köpfige Junglewurm, die Trockenkuppe und die Silberwüste sind sehr gute Beispiele, dass ANet sein Konzept weiterentwickeln kann...und ich gehe davon aus, dass Bersi in HoT nicht mehr so gefragt sein wird wie noch zu Vanilla GW2 Zeiten.
      Aglareba
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wenn die Welt auch nur annähernd wieder so detailreich und glaubwürdig wie im Grundspiel ist, wird GW2:HoT die anderen MMORPGs in den Schatten stellen. Wo ist das Problem mit dem Dschungel? Mit dem Rand der Nebel haben sie doch gezeigt, dass sie durchaus sehr gute Karten erstellen können, die dreidimensionaler als die 0815-Karten anderer Spiele sind. Auf Grund der Tatsache, dass sie noch mehr Zeit dafür hatten, gehe ich davon aus, dass sie mit ihrem Dschungel in der Ankündigung nicht übertrieben haben.
      Ich finde das Kampfsystem besser als in anderen MMORPGs. Es ist dynmaisch und abhängig von der Fähigkeit des Spielers - nicht vom Gear. Es ist nicht automatisiert und gleichzeitig übersichtlich. Man hat durchaus viele Möglichkeiten jede Klasse zu spielen. Wenn man natürlich nur in den Foren sich die Super-Skillung raussucht und nichts an den eigenen Spielstil anpasst, hat man tatsächlich nur eine Wahl. Daran ist aber nicht Arena.Net Schuld.
      Man kann eigentlich jeden Content mit einer einigermaßen vernünftigen Kombination aus Waffen und Skills bewältigen - dann eben nicht mit der langweiligen Speedrun-Gruppe, sondern mit einer, die den Dungeon so macht, wie er gedacht ist.
      Für mich ist eine der Stärken von Guild Wars 2, dass ich den Content spiele, weil mir die Content Spaß macht, und nicht, weil ich den Content machen muss, um "dabei" zu sein oder die super-tolle-glitzernde-special-Effekt-Waffe zu haben.
      Ich habe bisher weder für Dungeons, Fraktale, WvW, PvP usw. Berserker Stats gebraucht... mich hat bisher nie jemand gefragt und wenn eine Gruppe berserker-only ist, spielt man halt nicht mit. Damit hat man ja auch richtig wenig Lebenspunkte...
      Vielleicht ist GW2 ja einfach nicht das Spiel für Dich. Dann kauf es doch nicht und lass diejenigen in Ruhe GW2:HoT spielen, denen es Spaß macht: Davon scheint es sehr viele zu geben.
      Saji
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Wer im PvE nur mit Bersi rumrennt, macht eindeutig was falsch, und spielt alles andere als effizient!"


      Da sagten unsere "Speedruns" (waren nie welche, mochten wir nicht, wir halt einfach so schnell ohne uns zu hetzen) früher aber was anderes. Eigentlich hätte ich viel lieber meine Condition-Diebin gespielt, aber der Berserker-Krieger war dem Dieb in allen Belangen überlegen: mehr Leben, mehr Schaden, weniger Kampf um die wenigen Blutungsstacks. Inwiefern sich daran was geändert bis heute kann ich leider nicht sagen, hab ewig nicht mehr gespielt. Allerdings empfand ich die Condition-Diebin in den Fraktalen etwas besser, oder "effizienter", als den Krieger mit Bersi-Rüstung oder einem Misch aus offensiven und defensiven Stats.

      Ich hoffe dass das Addon gut wird und sich ein Blick wieder lohnt. Mochte GW2 damals sehr, nur irgendwann war's halt auch langweilig.
      Mindphlux
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das Kampfsystem ist nicht so toll? In keinem MMO auf diesem Planeten werden dutzende wenn nicht hunderte an Skillmöglichkeiten jemals gegeneinander zu balancen sein. Man hat immer die Wahl so zu spielen, wie man selber möchte. Natürlich wird das dann in vielen Fällen nicht die effizienteste sein. Er wer braucht diese Effizienz schon wirklich? Die Leute die gerne in 5 Minuten durch ein Dungeon rennen wollen, dafür aber eine Stunde im lfg warten, anstatt 10 Minuten zu warten und dafür dann eben 10 Minuten im Dungeon zu verbringen? Geschenkt! Einzig im gewerteten SPvP sollte man schon darauf achten. Jeder andere kann doch skillen und spielen wie es ihm gefällt.
      Und was die "wenigen Kombinationen" angeht, die meisten Spieler haben schon sehr große Probleme diese überhaupt zu meistern. Die Schwierigkiet in GW2, vor allem im PvP, besteht nämlich nicht bloß im klicken von ein paar Fähigkeiten, sondern darin zu erkennen, was der Gegenüber gerade so anstellt und entsprechend zu reagieren. Hauptskills plus Supportskills plus 2 Waffensets..da ist man mal schnell bei 30-40 verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten die je nach Situation in ihrer Wichtigkeit variieren.
      Von wegen "wie wenige Fähigkeiten" es in GW2 doch gibt.

      Du glaubst nicht, dass der Dschungel toll wird? Ich glaube, dass er absolut toll wird. Was nützen uns diese Aussagen? Rein gar nichts.

      0815 Ankündigung eine Addons? Was hast du erwartet? Das der Papst erscheint und seinen Segen verteilt?

      GW2 beschreitet einen völlig anderen Weg als alle anderen Entwickler mit ihren MMOs.
      Ich kann natürlich im 3-5 Monatsrhythmus jedesmal 5 neue Bosse in einem Raid plätten und mich ob der vollbrachten Leistung in der Hauptstadt von anderen für meine geilen Epics bestaunen lassen. Das nenne ich übrigens 0815.

      Oder ich kann einen Entwickler supporten, der sich aufmacht, wirklich besonderen, einzigartigen, Charakter-bezogenen Spielinhalt zu bieten, wie es zur Zeit bei Arenanet geschieht. Natürlich kann noch niemand sagen, wie es am Ende tatsächlich sein wird. Aber aufgrund der Einzigartigkeit des zu erwartenden bin ich eher positiv gestimmt, während andere, wie du, anscheinend grundsätzlich erst einmal verteufeln wollen.


      -Mp
      DerTingel
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wer im PvE nur mit Bersi rumrennt, macht eindeutig was falsch, und spielt alles andere als effizient!
      Aber es ist doch toll, dass auch Leute alles schaffen, die nicht spielen können...auch wenn es dann halt viel länger dauert!
      Tikume
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich habe im PvE nicht nur Berkerrüstung
      Micro_Cuts
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Danke für das Interview.

      Ich bin vor allem auf die neuen Gebiete gespannt. Mir gefällt die Idee mehrere Ebenen zu verwenden.
      matthi200
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich hoffe sie wissen das dass Schicksal von Gw2 auf den Schultern dieses Addons beruht^^.
      Ich bin gespannt wie sie das mit den Zonen regeln werden. Mit 2 oder so liefern sie sich einen Schuss ins Knie, außer sie sind ordentlich groß.
      Danke für das Interview!
      Arrclyde
      am 01. Februar 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also ich hoffe sie wissen das dass Schicksal von Gw2 auf den Schultern dieses Addons beruht^^."


      Ich frage mich nur wieso? Es ist kein Abo-MMO. Wir wissen nicht wie viele Leute tatsächlich spielen. Ob das viel oder wenig sind. Wieso sollte bei einem B2P-Titel alles von einem Addon abhängen?

      Oder Meist du das für DICH das Schicksal von Guildwars2 auf den Schultern des Addons ruht? Weil etwas anderes habe ich noch nicht gehört, keine Insolvenz oder Schließungsankündigung über Arenanet, oder ähnliches.

      Also wie genau meinst du das denn jetzt?
      milosmalley
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei dir kann man das ja nie wissen
      matthi200
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ich das in Frage gestellt xD?
      milosmalley
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Also ich hoffe sie wissen das dass Schicksal von Gw2 auf den Schultern dieses Addons beruht^^."

      Dir ist schon klar, dass Guild Wars 2 schon jetzt erfolgreicher ist als Guild Wars 1, oder? ^^
      Aglareba
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schönes Interview! Danke, Susanne!
      Es ist schon auffällig, wie sehr er bei der Gebietsgröße ausweicht... mal schaun, hoffentlich sind es 3-5 Gebiete mit je drei Ebenen.
      milosmalley
      am 31. Januar 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich hab so ein Gefühl dass es vielleicht nur zwei Karten werden könnten - damit kann ich aber auch leben wenn sie a) groß sind und b) die Entwicklung von Dry Top uns Silverwastes aufgreifen und vielleicht sogar noch verbessern
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1149465
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Heart of Thorns - Die ultimative Herausforderung
Nachdem Arenanet-Chef Mike O'Brien und Game Director Colin Johanson die erste Erweiterung Heart of Thorns zu Guild Wars 2 angekündigt haben, hatten wir die Gelegenheit, uns mit beiden zum Interview zusammenzusetzen und ihnen auf den Zahn zu fühlen, was sie zu Heart of Thorns schon verraten können. Eine erste Demo soll bereits im März auf der Pax East spielbar sein.
http://www.buffed.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/Specials/Heart-of-Thorns-Die-ultimative-Herausforderung-1149465/
31.01.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/01/Guild_Wars_2_Heart_of_Thorns_005-buffed_b2teaser_169.jpg
guild wars 2,arenanet,mmorpg
specials