• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Updated

    Guild Wars 2: Heart of Thorns: Trailer, Beta und Release auf einen Blick

    "Guild Wars"-Fans bekommen endlich, was sie sich schon lange und sehnlich wünschen: Raids, gestaltbare PvP-Arenen und Gilden-Hallen. Außerdem ist das Basisspiel von Guild Wars 2 bereits jetzt kostenlos zu erhalten. Was noch so in Heart of Thorns steckt, erfahrt ihr im Artikel. Außerdem hatten wir die Gelegenheit mit Arenanet selbst über die kommenden Neuerungen in einem Interview zu sprechen.

    Update vom 21.10.15: Wir haben unsere Sammelvorschau noch einmal aufgefrischt und alle aktuellen Infos hinzugefügt:

    • Verbessertes Einsatztrupp-UI unter Heart of Thorns: WvW
    • Neue Gildenmissionen unter Gildenhallen
    • neue PvP-Belohnungspfade unter PvP
    • Elitespezialisierung des Waldläufers unter Elitespezialisierungen
    • Elitespezialisierung des Ingenieurs unter Elitespezialisierungen
    • Neue Fraktion unter Der Dschungel
    • Neue legendäre Waffen unter Heart of Thorns - legendär!

    __________________________________________________________________________________________________________________

    Guild Wars 2 ist ab jetzt Free2Play: Um also in den Genuss der Erweiterung Heart of Thorns zu kommen, reicht es das Addon zu kaufen. Das Basisspiel könnt ihr ab sofort völlig kostenfrei herunterladen. Wir widmen uns in diesem Artikeln allen Fakten, Features und Besonderheiten von Heart of Thorns - der ersten Erweiterung von Guild Wars 2. Die erscheint übrigens am 23.10. dieses Jahres! Und das ist für euch sicherlich einen Blick wert.

    Denn Arenanet fährt mächtige Geschütze auf und Heart of Thorns machte bisher einen hervorragenden Eindruck. In unserem Beta-Event-Artikel konnten wir uns bereits erste Eindrücke von der kommenden Erweiterung verschaffen und die haben es in sich! Nicht nur, dass Arenanet die Grafik inklusive Shader- und Partikeleffekte getuned hat, sondern auch die Texturen wirken schärfer.

    Die neuen Gebiete sind nicht einfach nur schön und umfangreich - Heart of Thorns erstreckt sich vertikal in neue Dimensionen. Manche Areale sind nur über Gleitschirm erreichbar und Bewohner des Dschungels lassen nur in ihrer eigenen Sprache mit sich reden. Das Beherrschungssystem ist effizient darin, beim Aufsteigen zu motivieren. Auf der PAX Prime gab es zudem noch weitere spannende Infos, denn Arenanet schlägt mit Heart of Thorns teilweise neue Richtungen ein.

    Guild Wars 2 wird Free 2 Play - oder nicht?

          

    Eindeutig "Jain!". Das Basisspiel von Guild Wars 2 ist seit der Ankündigung auf der Pax Prime kostenlos auf der Webseite von Guild Wars 2 herunterladbar. Alle Features des Basisspiels samt Patches stehen also zur freien Verfügung. Oftmals bedeutet das nichts Gutes, doch es könnte auch ein geschickter Marketing-Streich sein. Wir hatten die Möglichkeit uns mit Mike O'Brien, Präsident und Gründer von Arenanet und Colin Johanson, leitender Spiel-Designer von Guild Wars 2, in einem Interview auszutauschen.

    01:01
    Guild Wars 2: Free2Play-Trailer zum MMORPG
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2


    buffed: Werden Veteranen-Spieler, die Guild Wars 2 erworben haben, bevor es F2P wurde, eine entsprechende Belohnung erhalten?

    Arenanet: Uns ist wichtig festzuhalten, warum wir den Schritt zu einer F2P-Version von GW2 wagen: Wir glauben bei Arenanet fest an die Prinzipien von Buy2Play-Titeln und wollen den Einstieg für neue Spieler so komfortabel wie möglich halten. Wer Guild Wars 2 kauft, soll in den Besitz von allen Features des Spiels kommen - uns ist es sehr wichtig, dass beim Kauf von Heart of Thorns alles andere enthalten ist. Also ist der logische Schritt Guild Wars 2 zu einem F2P-Titel zu machen. Als wir die Idee dazu hatten, war für uns klar, dass es keine speziellen Belohnungen für Käufer des Basisspiels geben wird, um die Prinzipien eines Buy-To-Play Titels zu wahren, indem wir nicht zwischen den Spielern unterscheiden.

    Kostenlose Accounts, also Accounts ohne Heart of Thorns verfügen über weniger Charakter-Slots und weniger Taschen-Slots. Außerdem ist der Chat eingeschränkt, zum Beispiel können "Free2Play"-Spieler nicht auf den Kartenchat zugreifen oder andere Spieler anflüstern. Spieler von F2P-Versionen müssen im Gegensatz zu den B2P-Versionen auf mindestens Stufe 60 sein, um Welt-gegen-Welt beitreten zu können. Im Grunde ist es also eine sehr große Trial-Version. Auf der GW2-Webseite findet ihr eine Gesamtübersicht zu den Einschränkungen der Free2Play-Variante.

    Heart of Thorns führt erstmalig Raids ein

          

    Zwar gab es in Guild Wars 1 bereits Raids für maximal 10 Spieler, jedoch ist das Feature für Guild Wars 2 neu. Die ersten Eindrücke von den Raids! (7) Die ersten Eindrücke von den Raids! (7) Quelle: NCSOFT Um raiden zu können, benötigt es keine bestimmten Voraussetzungen - abgesehen von der Maximalstufe 80. Raids enthalten neue Gegenstände und stellen die Spieler vor gänzlich neue Herausforderungen. Das Loot-System in Raids funktioniert ähnlich dem auf Events. Jeder Spieler hat eine Chance auf Gegenstände, die unabhängig von anderen Spielern als Beute angezeigt werden. Keine Würfelei um den schicken Zweihänder, kein Magier der eine Plattenrüstung klaut. In unserer Vorschau zu den Raids findet ihr detailliertere Informationen.

    01:19
    Guild Wars 2: Die Schlachtzüge aus Heart of Thorns im Video
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2


    buffed: Gibt es Voraussetzungen, um einem Raid beitreten zu können?
    Die ersten Eindrücke von den Raids! (6) Die ersten Eindrücke von den Raids! (6) Quelle: NCSOFT
    Arenanet: Es wird keinen Gear-Grind geben, der jede Woche um neue T-Sets vorangetrieben wird. Eins unser wichtigsten Konzepte ist, dass wir ganz bewusst den Maximallevel nicht erhöht haben. Sobald wir den Maximallevel erhöhen, sind sämtliche Inhalte, die wir zuvor Guild Wars 2 hinzufügten bedeutungslos. Wir wollen das Raids jetzt Gewicht haben und dass es auch so in der Zukunft bleibt. Am bisherigen Gruppensystem wird sich nichts ändern - je nach Vorliebe geht man als Support oder Damagedealer mit. Es ist nicht nötig auf einen Heiler oder einen Tank zu warten - spielt einfach, wie ihr wollt. Alles was ihr für die Raids benötigt ist das Beherrschungssystem, um voranzukommen.

    buffed: Sind Raids verpflichtend, um die Haupt-Story abzuschließen?

    Arenanet: Nein, Raids sind durch und durch optional. Raids verfügen über eine seperate Story, die einsetzt, nachdem die Hauptgeschichte in Heart of Thorns abgeschlossen ist.

    buffed: Inwieweit spielen Gilden eine Rolle bezüglich der Raids? Muss ich einer großen erfolgreichen Gilde angehören, um raiden zu können?

    Arenanet: Absolut nicht! Das einzige, was du wirklich tun musst, ist Heart of Thorns zu besitzen und über die entsprechenden Fähigkeiten aus dem Beherrschungssystem zu verfügen.

    Beherrschungen

          

    Mit Heart of Thorns steigt man keine Stufe mehr auf, aber Erfahrungspunkte sind vielleicht wichtiger denn je. Um das Herz von Maguuma vollständig erkunden zu können, müsst ihr lernen die Eigenheiten des Dschungels zu beherrschen. Das Beherrschungssystem lässt euch Erfahrungspunkte gegen das Erlernen verschiedener Hilfsmittel eintauschen - Gleiten, Lehre der Itzel, Lehre der Erhabenen und Lehre der Nuhoch. Trainiert ihr eure Fähigkeiten könnt ihr über die Abgründe des Dschungels gleiten, mit Sprungpilzen auf nächsthöhere Ebenen gelangen, Handel mit den Einheimischen zu treiben oder alte vergessene Geheimnisse des Dschungels durch Zeichenlehre zu lüften. Guter Zug, Arenanet! Natürlich nur, wenn man nicht im Begriff ist, alle zwei Minuten das Zeitliche zu segnen und die Ranken im Liegen zu bewundern.
    Um im Dschungel voranzukommen, müsst ihr eure Beherrschungen trainieren. Per Gleiter segelt ihr durch die Höhen und Tiefen des Dschungels. Um im Dschungel voranzukommen, müsst ihr eure Beherrschungen trainieren. Per Gleiter segelt ihr durch die Höhen und Tiefen des Dschungels. Quelle: Buffed

    Die Handlung

          

    Die Alt-Drachen sind uralte und mächtige Kreaturen. Mordremoth ist der neue Oberbösewicht. Der Alt-Drache ist aus seinem Schlaf erwacht und überzieht das Land mit Terror. Mordremoth ist der neue Oberbösewicht. Der Alt-Drache ist aus seinem Schlaf erwacht und überzieht das Land mit Terror. Quelle: Buffed
    Göttern gleich herrschen sie über verschiedene Facetten der Welt. In den letzten zwei Jahrhunderten erwachten sie aus ihrem Schlaf, um die Welt zu zerschmettern. Der letzte Alt-Drache, dem wir uns stellen mussten, war Zhaitan - Herr über Schatten und Tod. In einem 5-Mann-Dungeon schmetterten wir den diabolischen Drachen an die Seiten der Ruinenstadt Arah. Doch von einem Sieg über die alten Kreaturen ist noch nicht zu sprechen. Der Alt-Drache Mordremoth, der Herr über die Pflanzen und damit auch über die Sylvari, ist erwacht. Von den Magusfällen aus befehligt Mordremoth seine Armeen, die Mordrem, und herrscht von dort über den inneren Maguuma-Dschungel. Der deutlich geschwächte Pakt formiert seine letzten Kräfte und dringt in das Herz von Maguuma vor. Der Alt-Drache ist weit und breit nicht in Sicht, doch der Himmel ist verdeckt von schwarzen geflügelten Kreaturen, die sich einen erbitterten Kampf mit den Luftkräften des Paktes liefern. Notdürftig errichtete Stützpunkte müssen versorgt und die Schläger Mordemoths abgewehrt werden.

    Events

          

    Um eure Stützpunkte versorgen und überhaupt am Leben erhalten zu können, müsst ihr Vorratspakete einsammeln und Angriffe der Mordrem und der riesigen Wurzeln abwehren, die vor allem nachts stattfinden. Und damit kommen wir zu einem der coolsten Features der Erweiterung: Nacht- und Tagwechsel sorgen nicht einfach nur für eine tiefere Atmosphäre, sondern verleihen den Begriffen "dynamisch" und "persistent" eine neue Wertigkeit. Während die Sonne scheint und der Dschungel in Rauchschwaden und zischenden Flammen der abgestürzten Schiffe frohlockt, also tagsüber, ziehen sich die Mordrem zurück und stellen ihre Angriffe vorerst ein. Das solltet ihr nutzen um die Basen im Dschungel auszubauen.
    Arenanet hat neue Event-Typen hinzugefügt, die auch in Heart of Thorns wieder eindrucksvoll in Szene gesetzt sind. Arenanet hat neue Event-Typen hinzugefügt, die auch in Heart of Thorns wieder eindrucksvoll in Szene gesetzt sind. Quelle: Buffed Sammelt Vorräte ein und nehmt an den Events teil. Verstärkt die Stützpunkte und sichert sie gegen die Angriffe, die nicht mehr lange auf sich warten lassen. Die Uhr tickt und die Sonne steht schon gefährlich niedrig. Verkündet das Spiel die unheilvolle Botschaft, dass die Nacht naht, kriechen die Mordrem wieder aus ihren Löchern und greifen die weit verstreuten Stützpunkte an – und hier ist es Zeit für einen großen Kritikpunkt. Alleine durch den Dschungel zu irren, kommt der Tatsache gleich, die Plätzchen vom vorletzten Weihnachten zu mampfen: keine Aussicht auf Überleben. Gruppenscheue Spieler können sich alleine nicht den großangelegten Angriffen erwehren. Das führt schnell zu Frust, vor allem weil man selbst auf Maximalstufe von den Erfahrungspunkten abhängig ist. Ohne sie können wir den Dschungel nicht vollständig erkunden.

    Der Widergänger

          

    Der Widergänger ist eine neue Soldatenklasse. Mit gefährlich anmutender Augenbinde reinkarniert er die Legenden die Vergangenheit. Der Widergänger ist eine neue Soldatenklasse. Mit gefährlich anmutender Augenbinde reinkarniert er die Legenden die Vergangenheit. Quelle: Buffed Der Widergänger ist die neunte Klasse in Guild Wars 2 und lässt sich nur schwer einordnen. Der Widergänger spielt sich wie eine Mischung aus Mesmer, Waldläufer und Krieger. Mit Teleportationen ist der Widergänger sofort am Gegner oder sofort außer Reichweite. Mit Augenbinde und dunkler Rüstung macht er auch optisch einiges her. Er kanalisiert seine Kräfte aus den Legenden der Vergangenheit. Die vier Legenden ermöglichen ihm eine breite Palette an Spielweisen.

    • König Jalis: spielt sich sehr defensiv und ist für den Kampf gegen mehrere Gegner ausgelegt. Selbstheilung und AOE's sorgen für ein solides Solospiel
    • Mallyx der Unnachgiebige: Teilt höheren Schaden durch Zustände aus – optimal für PvP
    • Ventari: Untersützung und Heilung von Verbündeten
    • Shiro Tagachi: Sehr hoher Schaden auf Einzelziele

    Er trägt schwere Ausrüstung und bedient sich an einem vielseitigen Waffenarsenal ähnlich dem Krieger:

    • Haupthand
      1. Schwert
      2. Streitkolben
    • Begleithand
      1. Axt
      2. Schwert
    • Beidhändig
      1. Hammer
      2. Stab

    Der Dschungel (Update)

          

    Die Erhabenen

    Tief zwischen den Wurzeln im Maguuma-Dschungel befindet sich die versteckte Stadt Tarir, die von den Vergessenen errichtet wurde. Zur Verteidigung der Stadt schufen die Vergessenen die Erhabenen, die ihren Zwecken dienen sollten. Ursprung der Erhabenen ist Glint, ein ehemaliger Champion des Alt-Drachen Kralkatorrik. Doch bevor der Alt-Drache Glint töten konnte, sorgte sie für ein Vermächtnis, dass die Völker Tyrias vor ihrer Vernichtung bewahren sollten. Viele Vergessene unterzogen sich einem Ritual, das ihren Körper in reine Energie auflöste und sie in goldene Rüstung hüllte; damit waren die Erhabenen geboren. Jetzt warten sie im Herzen Maguumas auf die Unterstützung der Helden Tyrias. Weitere Infos findet ihr im offiziellen GW2-Blog-Eintrag.

    Fraktale

          

    Die Fraktale der Nebel sind momentan die größte PvE-Herausforderung in Guild Wars 2. In 50 verschiedenen Ausführungen des Schwierigkeitsgrades gibt es den Dungeon. Das soll sich aber mit der kommenden Erweiterung Heart of Thorns ändern. Arenanet erhöht in Heart of Thorns die Ausführungen auf bis zu 100 verschiedene Schwierigkeitsstufen. Für Veteranen lohnt es sich durchaus, weiterhin ihre Runden in den Fraktalen der Nebel zu drehen, denn Arenanet vergibt besseren Loot bei Absolvierung der hohen Schwierigkeitsgrade. Die ersten Eindrücke von den Raids! (2) Die ersten Eindrücke von den Raids! (2) Quelle: NCSOFT

    • Anfänger in den Fraktalen: Außerdem sollen die Fraktale zugänglicher für Neulinge werden – was im Klartext bedeutet, dass ihr pro Durchlauf nicht drei Fraktale absolviert müsst, sondern nur eins. Das aufwändige Suchen nach Mitspielern, die bereit sind 90 Minuten für einen Durchlauf zu opfern, fällt also weg. Arenanet überarbeitete auch die niedrigeren Schwierigkeitsstufen der Fraktale. Die Mechaniken sollen sich schneller lernen lassen und bereiten euch so für die höheren Stufen vor.
    • Belohnungssystem: Das Belohnungssystem bietet in Zukunft die Möglichkeit, einzigartige Gegenstände zu bekommen, die nur Spieler erhalten, die ein Fraktal abgeschlossen haben. Täglich gibt es einen von drei Fraktal-Erfolgen, die euch bei Abschluss neue Skins für eure Waffen und Aufwertungen für eure Fraktal-Ausrüstung gewähren: "1-20", "21-50" und "51 und höher". Nach einem erfolgreich absolvierten Fraktal erwartet euch ein Schließkasten, in dem ein neues Minipet, Handwerksrezepte oder -materialien sowie neue Skins enthalten sind. Bei Vervollständigung der Skin-Sammlung für Fraktal-Waffen, erhaltet ihr eine einzigartige Belohnung obendrauf. Arenanet haben die Fraktale um ein System ergänzt, das euch bei Fraktalen ab Schwierigkeitsstufe 50 Skins gegen Makellose Fraktal-Relikte eintauschen lässt.
    • Legendäre Rucksäcke: In den neuen Fraktalen von Heart of Thorns könnt ihr bei einem NPC im Observatorium der Nebelsperre eine Quest-Reihe für einen legendären Rucksack starten. Durch das Sammeln von bestimmten Materialien und anderen Gegenständen, wertet ihr euren Anfängerrucksack zum Präkursor-Rücken-Gegenstand auf. Der Ruck ist Account-gebunden, also mit all euren Charakteren benutzbar. Habt ihr den Präkursor, könnt ihr den Rucksack im letzten Schritt der Quest-Reihe ausbauen – im "Ad Infinitum". Arenanet veröffentlicht demnächst mehr Informationen zum genauen Ablauf.

    Die ersten Eindrücke von den Raids! (10) Die ersten Eindrücke von den Raids! (10) Quelle: NCSOFT

    Gildenhallen (Update)

          

    Um sich der immer noch währenden Bedrohung durch die Alt-Drachen zu erwehren, planen die Regierungen Tyrias eine Mobilisierung und Formierung der Gilden, genannt die "Gilden-Initiative". Die neue Organisation mit Sitz in Löwenstein beabsichtigt, vergessene Ruinen im Maguuma Dschungel unter ihre Kontrolle zu bringen.

    • Gildenhalle erobern: Wer nicht über die Erweiterung "Heart of Thorns" verfügt, kann künftig im Hauptquartier der Initiative die Gildenoptionen aufrufen, die zuvor über das Gildenmenü zugänglich waren. Das Hauptquartier ist ein instanzierter Bereich für eure Gilde. Dies ist aber nicht die Gildenhalle! Die Gildenhalle ist ein nur mit Heart of Thorns zugängliches Feature, das ihr erst freispielen müsst. Dazu werdet ihr von der Initiative beauftragt die Ruinen im Maguuma Dschungel von den Mordrem zu befreien. Im Zentrum der Ruinen befindet sich ein mächtiger Kristall, mit dessen Kraft die Mordrem ihrem Herren Mordremoth zu stärken gedenken. Das müsst ihr verhindern, und sobald ihr Kristall und Ruine unter eure Kontrolle gebracht habt, stimmt der Gildenleiter den Kristall auf eure Gilde ein, so dass die Ruine fortan euch zugehörig ist.
    • Gildenhalle ausbauen: Doch jetzt geht es erst richtig los. Es wird gesammelt, gehämmert, gehandelt und geschmückt. In den Grenzgebieten verbirgt sich wertvolles Handwerksmaterial, das der Aufwertung eurer Gildenhalle dient. Sobald ihr genug Material gesammelt habt, zahlt ihr es in die Schatzkammer eurer Gilde ein, um sie so gegen Upgrades einzutauschen.
    • "Gunst" erhaltet ihr durch gildeninterne Missionen. Es steht sinnbildlich für das Vertrauen der neuen Organisation der Gilden-Initiative. Missionen sind mit Heart of Thorns von Beginn an verfügbar und müssen nicht wie gewohnt erst freigespielt werden. Natürlich werden die Spieler, die die Missionen abschließen auch individuell belohnt.
    • Die dritte Ressource ist "Ätherium". Sie ist nur in der Gildenhalle abbaubar. In den Gildenhallen graben Minenarbeiter das Ätherium im hauseigenen Berg ab. Es gibt die Möglichkeit den Abbau zu beschleunigen und die Lagerkapazität des äußerst seltenen Materials zu erhöhen. Den Abbau führen die Bergarbeiter automatisch und ohne euer Zutun aus.

    Was Arenanet verbessert hat: Nachdem ihr das Material eingezahlt habt, werdet ihr nicht einfach drei Tage auf die Verbesserung warten. Während ihr Ätherium und Gunst sammelt schreitet die Bereitung der Aufwertung weiter voran und es ist wahrscheinlich, dass sie genau dann fertig ist, sobald ihr die nötige Gunst und das nötige Ätherium einzahlt.

    Die ersten Eindrücke von den Raids! (4) Die ersten Eindrücke von den Raids! (4) Quelle: NCSOFT

    Der Fortschritt, den ihr bisher mit eurer Gilde gesammelt habt, geht nicht verloren. Ihr startet in Heart of Thorns mit all euren Upgrades. Je weiter die Gildenhalle ausgebaut ist und je mehr Gebäude hinzugefügt werden, desto mehr Forschungsstufen stehen bereit. Die Gildenhalle lässt sich in sechs Hauptbereiche unterteilen: Schänke, Mine, Werkstatt, Kriegsraum, Markt und Arena.

    • Die Schänke steht für das soziale Leben im Spiel. Beispielsweise kann man dort eine gildeneigene Hymne auswählen, sich von den Strapazen des Tages erholen, um Charakter-Boni zu erhalten und euch mit euren Freunden treffen.
    • Die Mine ist die Quelle für das Ätherium, mit dem ihr die Gildenhalle fortwährend ausbauen könnt. Verbesserungen der Mine führen zu Effizienzsteigerung im Ätherium-Abbau.
    • Handwerksberufe verbessern, neue Rezepte lernen und der Kunst des Schreibens, einem Gildenhallen-exklusiven Beruf frönen könnt ihr in der Werkstatt.
    • Es ist natürlich auch nötig, Strategien für das WvW zu entwerfen. Dann kommt der Kriegsraum zum Einsatz. Neue Rezepte für den Schreiberling schaltet ihr ebenfalls hier frei.
    • Alles was Handel, Finanzen und Upgrades für die Ausrüstung betrifft, findet ihr auf dem Markt.
    • Und zu guter Letzt die Arena: Sie dient als Trainigscamp für eure Ausflüge in das Herz der Nebel.

    Überarbeitete Gilden-Features

    • Mit Heart of Thorns werden viele Features der Gilden überarbeitet und einige sogar entfernt. ArenaNet will das Gildensystem in Zukunft sinnvoller und effizienter gestalten. Die Gildenhallen sollen kein gleichwertiger Ersatz für die Hauptstädte sein, dementsprechend sind viele Spielelemente nach wie von nur dort aus durchführbar. Allein die Handwerksberufe auf öffentlichen Karten werden eine Rolle in den Gildenhallen spielen. Es wird keine Aufwertung des Gildenwappens mehr möglich sein, da sie in den Augen der Entwickler hinderlich seien.Die vorübergehenden Buffs der Gildenmitglieder werden durch dauerhafte Buffs ersetzt, da sie bisher kaum bis gar keine Verwendung fanden. Ein Beispiel dafür ist eine Kostenreduzierung der Wegmarken. Die Verbesserungen der Forts in Welt-gegen-Welt sind ebenfalls von dauerhafter Natur. Natürlich nur solange ihr im Besitz des entsprechenden Forts seid.
    • Die Gilden-Banner und der Gilden-Tresor bleiben unverändert, und solltet ihr bereits Upgrades bezüglich Bannern und Tresor erworben haben, bleiben diese euch natürlich erhalten. Zur Feier der Einführung der Gildenhallen, erwartet euch in Löwenstein ein NPC, der euch eine exklusive Dekoration für die Halle schenkt. Die Art der Dekoration ist abhängig von eurer Gildenstufe. Die beeindruckenste Dekoration bekommt ihr natürlich mit Gildenstufe 24.
    • Da "Einfluss" als Währung zu universell ist, teilen die Macher des MMORPGs die Währung nun in Gunst, Ätherium und Resonanz auf. Resonanz erhalten Gruppen, die aus Mitgliedern der gleichen Gilde bestehen, in Form von "Resonanzscherben". Welchem Zweck Resonanz genau dient, wird Arenanet in zukünftigen Blog-Einträgen erläutern. Natürlich würde der Einfluss, den ihr bis zur Erweiterung erworben habt, durch die Änderungen nutzlos werden. Deshalb haben die Entwickler sich viele Möglichkeiten erdacht, um den überschüssigen Einfluss ausgeben zu können. Zum einen könnt ihr Einfluss einmal am Tag gegen Gold eintauschen und ebenso damit eure Ätherium-Produktion beschleunigen. Des Weiteren könnt ihr zu jeder Zeit Einfluss gegen Resonanz eintauschen. Ähnlich wie dem Einfluss ergeht es den Marken. Ihre besten Tage sind vorbei und dementsprechend werden sie gestrichen. Gunst wird die Marken ersetzen.
    • Ebenfalls toll: Heart of Thorns bringt die Möglichkeit mit allen Gilden, in denen ihr Mitglied seid, zu schreiben, ohne die zu repräsentierende Gilde wechseln zu müssen. Schreibt einfach /g1, /g2, /g3, und so weiter vor eure Botschaft und ihr könnt beliebig wechseln. /g wird weiterhin der Chat der zu repräsentierenden Gilde sein.

    Gildenmissionen

    Neue Gildenmissionen geben neuen Anreiz für Spieler sich verstärkt mit der eigenen Gilde auseinanderzusetzen.

    • Einnehmen und Halten: Gilden sichern einen Stützpunkt im WvW und müssen ihn so lange halten, bis er die nächste Stufe erreicht hat
    • PvP-Bezwingung: Ein oder mehrere Gildenteams müssen eine festgelegte Anzahl an gegnerischen Spielern besiegen
    • Mehr Infos gibt's auf guildwars2.com

    Die ersten Eindrücke von den Raids! (1) Die ersten Eindrücke von den Raids! (1) Quelle: NCSOFT

    Elite-Spezialisierung (Update)

          

    Nur weil ihr Stufe 80 seid, hört das Sammeln von Erfahrungspunkten nicht einfach auf. Arenanet stellt jeder Klasse eine Elite-Spezialisierung zur Verfügung, die eure Klasse noch mächtiger macht und den Spielstil komplett verändert.

    00:49
    Guild Wars 2: Teaser zum Chronomancer
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2

    PvP (Update)

          

    Festungsmodus

    Nicht nur, dass Heart of Thorns eine neue PvP-Karte bringt - die Festung. Spieler können in ihren eigenen Gilden-Hallen Arenen erstellen und nach eigenem Belieben gestalten. Die Matches in den Arenen dienen aber nur dem Spaß und bringen keinerlei spielerischen Vorteile. Sei's drum - viele GW1-Veteranen wünschten sich dieses Feature schon lange. Mehr erfahrt ihr in unserem Video zum Festungsmodus am Ende der Übersicht.

    buffed: Wie steht es um das PvP in Heart of Thorns?

    Arenanet: PvP ist nach wie vor ein großes Thema in Guild Wars 2. Neben der PvP-Karte "Festung" können Gilden gegen andere Gilden antreten und es wird eigene Ligen für Gilden geben. In Kombination mit den Gildenhallen wird das Thema "Gilde" wieder gewichtiger.

    Belohnungspfade ( Update )

    Auch das strukturierte PvP bekommt einen Boost mit neuen Belohnungspfaden. Um die Belohnungspfade der Champions der Nebel freizuschalten, entrichtet ihr einen kleinen Goldbetrag über das PvP-Menü und vervollständigt den jeweiligen Belohnungspfad des Champions. Wenn ihr einen Belohnungspfad der Champions zweimal vervollständigt gibt's eine Miniversion von ihm/ihr als Pet.
    Außerdem könnt ihr euch in Heart of Thorns mit neuen Belohnungspfaden weitere Todesstöße erspielen. Mehr gibt's unter guildwars2.com.

    Heart of Thorns: WvW (Update)

          

    Verbessertes Einsatztrupp UI

    Das verbesserte Einsatztrupp UI ist ein Hilfsmittel um Schlachtzuggruppen in Guild Wars 2 besser zu organisieren. Spieler mit einem Kommandeurssymbol, das ihr gegen 300 Gold und 250 Ehrenabzeichen beim Kommandeur-Trainer erhalten könnt, verwalten Schlachtzüge bis zu 50 Mitgliedern und 15 Untergruppen. Außerdem kann der Kommandeur mit einzelnen Gruppen kommunizieren, um so gezielt Einsätze zu planen. Die Untergruppen lassen sich über das Ziehen per Maus anordnen.

    Einzelne Einsatztrupps von bis zu 10 Helden, könnt ihr sogar ohne Kommandeurs-Symbol erstellen. Die Fenster im Schlachtzug Fenster geben Lebensbalken, Klasse und natürlich den Namen des jeweiligen Spielers an. Das UI errechnet die Gesamtvorräte des Schlachtzugs, also die Summer aller Vorräte, über die einzelne Spieler verfügen. Einen detailreichen Überblick erhaltet ihr durch den Entwickler-Blog auf guildwars2.com.

    Heart of Thorns - legendär! (Update)

          


    Die Herstellung legendärer Waffen soll einfacher werden. Bisher galt es immer den Präkursor, einem von vier Teilen für die legendäre Waffe, für teures Geld im Handelsposten zu kaufen oder mit viel, viel, sehr viel Glück in der mystischen Schmiede zu erhalten. Spieler können in Heart of Thorns durch das Beherrschungssystem lernen, den Präkursor selbst herzustellen. Außerdem fügt Arenanet Tyria eine Palette an weiteren legendären Waffen hinzu.
    Die ersten neuen Legendären Waffen in Heart of Thorns. Die ersten neuen Legendären Waffen in Heart of Thorns. Quelle: Buffed

    • Himmelsaxt Astralaria
    • Energiepistole H.O.F.F.N.U.N.G.
    • Stab Nimmermehr

    Die Präkursoren für die neuen Legendären Waffen werden nicht mehr von Gegnern fallen gelassen, sondern ausschließlich durch die Reise der Präkursor-Herstellung erhalten. Dazu müssen Spieler alle Beherrschungen in Heart of Thorns voll ausgebaut haben, die neue Karte vollständig erkundet haben und regionsspezifische Währung sammeln.
    Mehr zur Herstellung der Legendären Waffen findet ihr auf guildwars2.com

    Weitere Videos

          
    03:58
    Guild Wars 2: Schnell mal die Festung sprengen - Video
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2
    07:06
    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Beta-Event im Angespielt-Video
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2
    00:52
    Guild Wars 2: Heart of Thorns Release-Trailer
    Spielecover zu Guild Wars 2
    Guild Wars 2

    Bilder zu Heart of Thorns (Update)

          
    • SutterCane90
      21.10.2015 10:16 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Golddieb
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab ich das richtig verstanden, im Hauptspiel ging es gegen einen Alt-Drachen und nun im ersten Add-On geht es gegen einen ... Alt-Drachen?
      Micro_Cuts
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      So einen gibt es leider nicht ^^
      Zerasata
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nächstes Mal geht es um einen Kölsch-Drachen
      Micro_Cuts
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ja, es gibt sechs. Wir haben erst einen verhauen.
      Micro_Cuts
      am 21. Oktober 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nur noch 2 Tage!

      HoT HYPE
      Nate6
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hier eine Übersicht welche Restriktionen die F2P-Accounts tatsächlich haben: (Auf deutsch gibt es die Seite noch nicht!)

      http://help.guildwars2.com/entries/95982157
      Nate6
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ah okay!
      Shye-Demmera
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sereegon
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also ich persönlich habe ein Problem mit Guild Wars 2:

      Für ein Kackboon/Newbie wie mich ist das irgendwie total unkomfortabel was die Dungeons und erst Recht das Fraktal-Gedönse angeht. Versteht mich nicht falsch, ich mag das Spiel und spiele gerade meinen zweiten Charakter hoch, aber dieses LfG Tool finde ich gelinde gesagt Mist. Ich trau mich gar nicht in so ein Fraktal rein, weil ich (logischerweise als Anfänger) da keine Ahnung von habe. Und die Beschreibungen der Suchenden.... nunja, ich hab keinen Plan. Herausgefunden habe ich mittlerweile, dass SELL sogenannte selling runs sind, aber was es mit den Schwierigkeitsstufen auf sich hat oder den verschiedenen Wegen in den Dungeons bleibt mir ein Rätsel.

      Um es kurz zusammenzufassen: Es verwirrt mich und da ich nichts falsch machen möchte trage ich mich in dem LfG Tool erst gar nicht ein. Für Tipps oder eine Gilde auf Drakkar See (ist das nicht sowieso Mega-Server-Technologie?) die noch ne Lusche aufnimmt, bin ich jederzeit dankbar

      On Topic: Das wird ja ein "heisser" Oktober mit Heart of Thorns und Knights of the Fallen Empire. So muss das!
      Aglareba
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Solange an einer Gruppensuche nicht exp oder farm run dran steht, kann man immer als Neuling rein. Ich habe es noch nie erlebt, dass jemand deshalb ausgeschlossen wurde - es gibt mind. eine Person in der Gruppe, die einem alles nett erklärt.
      PasoLeati
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich hatte genau das selbe Problem mit den LFG-Tool da oft nur erfahrene Gruppen/Klassen/Meta/Speed gesucht wird.
      Deshalb mache ich genau wie MicroCuts gesagt hat meine eigene LFG-Gesuch auf und das klappt ziemlich gut - entweder haben wir dann alle keinen Plan und es Dauert etwas oder es kommen ma erfahrene Spieler die einen das zeigen.
      Bin mit der Methode durchaus gut gefahren.
      Sereegon
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das probier ich doch glatt mal aus. Danke für den Tipp
      Micro_Cuts
      am 30. August 2015
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ganz einfach in das LFG Tool reinschreiben "Newbie Run / all welcome ...". So findest du in wenigen Minuten Spieler die kein Problem mit Neulingen haben oder selber welche sind
      Wynn
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nicht schlecht von Arenanet ein sehr grosser Demomodus und bei gefallen kauft man das Spiel
      matthi200
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Muss sich für mich noch zeigen wie es denn jetzt wirklich mit dem Inhalt aussieht. Aktuell bin ich ja bisschen skeptisch. :/
      Vanord
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Toll.
      Aglareba
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde die Bezeichnung "Free 2 Play" etwas ungeschickt gewählt. Ohne gekauftes Spiel kann man nicht im Kartenchat schreiben, was schon eine enorme Einschränkung ist.
      Für mich ist es eine große Testversion des Spiels - mehr nicht.
      Micro_Cuts
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      In Königental is grad Willkommensparty für neue Spieler xD
      Shye-Demmera
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Yui Kadesch
      Micro_Cuts
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wie heißt du?
      Shye-Demmera
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bin da auch
      Micro_Cuts
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nun da bin ich doch etwas überrascht xD

      Mit Raids habe ich gerechnet, schaut interessant aus. Bin gespannt wie diese sich spielen werden. Mir gefällt auch das sie die Beherrschungen mit einbauen und notwendig machen.

      Die Free2Play Umstellung des Basisspiels überrascht mich doch etwas. Sowas kennt man ja eigentlich nur von MMOs denen es nicht so gut geht ... .
      Wenn ich aber drüber nachdenke könnte das durchaus viele neue Spieler nach Tyria bringen. Und die Erweiterung kostet ja weiterhin Geld.

      Ich freu mich auf HoT
      DerTingel
      am 01. September 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja, die Kommentare zu den Dungeons noch Monate nach Release hatten eher den Tenor, dass die Dungeons zu schwer seien, und man sie als Casual niemals schaffen kann.
      Das gleiche "Phänomen" wirds sicherlich auch bei den Raids geben. Zuerst werden sie von einer "Elite" gemeistert, die dann auch die Taktiken verfeinert, Videos und Builds dazu posten, somit werden die Raids für eine breitere Masse zugänglich.
      "Challenging Content" finde ich aber auch eine komische Begrifflichkeit...wenn auch von der Community gefordert. Videospiele sind nun mal nur so lange herausfordernd, bis man deren Mechanik versteht und weiss, welche Skills man für welchen Encounter einpacken muss. Dazu dann noch die "Reflex-Tests", sprich das erkennen der Animationen und dem entsprechend dodgen, unterbrechen, Condis/Buffs entfernen...

      Jedenfalls wird man nach Release erstmal einen riesen Aufschrei hören, dass der Content zu schwer ist, Klassen ausgrenzt, und nichts für Casuals ist...im Gegenzug schreien ein paar andere, dass der "Challenging Content" viel zu leicht ist.
      Man kennt es ja schon...

      Was mich an den Raids nur stört, es werden sicherlich einige Mechaniken vorhanden sein, die mehrere Spieler erfordern...sprich Solo oder Duo Runs sind wohl leider ausgeschlossen.

      Und zum F2P...
      Das war ein sehr guter Schachzug von ANet. Im Grunde ist es immer noch B2P, denn die Restriktionen, sind schon sehr groß, wenn auch nicht so merklich wie in anderen MMO´s. Ich meine, 2 Charslots mit je nur 3 Taschenslots...dazu kein Mapchat und weitere Chat Einschränkungen.
      Wer wirklich Interesse an dem Spiel entwickelt, wird nicht drum herum kommen, sich das Addon zu holen und somit seinen Account aufzuwerten.
      Ich kann auch das Weinen in den Foren nicht verstehen, die sich beschweren, dass neue Spieler jetzt alles kostenlos bekommen, wofür wir damals noch 50-130€ bezahlt haben. Allein die 3 im F2P fehlenden Charslots und die Taschenplätze kosten so viel wie das Addon...was wiederum sehr Geschickt von ANet ist, und für die Kunden, jedenfalls meiner Ansicht nach, ein fairer Deal.
      milosmalley
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Das Core-Game kostenlos zu machen halte ich auch für 'nen geschickten Schachzug.

      Bei den Raids wird es interessant sein, ob sie's vom Schwierigkeitsgrad besser schaffen als bei den Dungeons - da waren sie ja auch nach der ersten Woche überrascht wie schnell die Spieler durch sind ^^

      Falls der Schwierigkeitsgrad tatsächlich so hoch ist wie Colin sagt, dann wird's sehr, sehr lustig zu sehen wie gefühlt 90% der GW2-Spieler erste Erfahrungen mit dem Kampfsystem machen ^^
      SutterCane90
      am 29. August 2015
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich halte das für einen geschickten Schachzug. Das F2P ist ja doch eher nur eine Trial-Version. Bei den Raids muss man einfach abwarten, wie gut sie das Feature umgesetzt haben. Grundsätzlich find ich's aber gut. Ein Alt-Drache in einem 5-Mann-Dungeon? Mäh! Dann doch lieber etwas epischer Das mit den Beherrschungen in den Raids ist wahnsinnig cool. Ich fand die Jump&Run-Einlagen zwischendurch schon immer super, auch in den Fraktalen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1169225
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Heart of Thorns: Trailer, Beta und Release auf einen Blick
"Guild Wars"-Fans bekommen endlich, was sie sich schon lange und sehnlich wünschen: Raids, gestaltbare PvP-Arenen und Gilden-Hallen. Außerdem ist das Basisspiel von Guild Wars 2 bereits jetzt kostenlos zu erhalten. Was noch so in Heart of Thorns steckt, erfahrt ihr im Artikel. Außerdem hatten wir die Gelegenheit mit Arenanet selbst über die kommenden Neuerungen in einem Interview zu sprechen.
http://www.buffed.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/Specials/Guild-Wars-2-Heart-of-Thorns-Free2Play-Release-Kaufen-1169225/
21.10.2015
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/08/HEADER_GW2_HoT-Ankuendigung_v1-buffed_b2teaser_169.jpg
guild wars 2,arenanet,ncsoft,addon,free2play
specials