• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Launethil
      16.01.2013 10:16 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      hondleng
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was ist mit so wichtigen Dingen wie Serverstabilität / Performance? !! Mit 3-8 FPS im WvWvW wenn Gegnerflut kommt ,ist doch unspielbar!!
      Bin nicht der einzige bei dem dass so ist..
      BushidoSushi
      am 20. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab meistens 106 frames wenns gut läuft bei effekten bzw wvw sinkts auf 40 fps, also liegts wohl an deinen pc.
      Scande
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die server sind vollkommen stabil, hier etwas anderes zu behaupten wäre gelogen.

      Die Performance wäre sicherlich noch überarbeitbar und sie arbeiten derzeit auch daran (gab einen Forumspost, wo der "WvW Zuständige" erzählte, dass sie dafür extra einen Zusatzmitarbeiter eingestellt haben.

      Ich selbst habe auch genauso schlechte FPS wie du, jedoch gebe ich mir nicht die Illusion hin, das mein Quadcore "erster Generation" (Q6600/erschienen 2007) noch genug Power dafür hat. Auch das ich noch Win XP 32 bit mit lediglich 2GB Arbeitsspeicher verwende ist nicht hilfreich.

      PS: Mindestanforderungen = das Spiel läuft damit =/= es läuft ruckelfrei in jeder Situation
      HMC-Pretender
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Einen Dungeonfinder braucht kein Schwein, aber ein gutes Gruppensuche-Interface wie es z.B. in WoW vor dem DF existiert hat, wäre eine Bereicherung. Alternativ würde schon eine simpler Gruppensuche-Channel was bringen, der sollte nicht schwer zu implementieren sein...
      Scande
      am 19. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      SWTOR ist auch ein Abo MMO (dieses "f2p" ist ja auch nicht wirklich mehr als eine Demo)

      GW2 wird wesentlich mehr Spieler haben, die im Durchschnitt jedoch weniger aktiv sind. Mir zumindest ist bisher in 4 Monaten nur ein Spieler den ich mal getroffen habe wieder über dem Weg gelaufen und ich spiele fast auschließlich auf dem Heimatserver.

      Naja, ich bin auch mit GW1 in die "MMO-Szene" eingestiegen. Die einzigen Erfahrungen mit Servern waren bisher Negative, wie leere Zonen oder Probleme mit alten Bekannten zusammenzuspielen. Ich empfinde solche Sachen wie "Serverstolz" oder "Serverzusammenhalt" immer nach als "Realitätsfern" und kann es gar nicht erwarten, bis alle Spiele auf so etwas verzichten (in GW2 gibt es immerhin bald das freie Wechseln via Gastsystem).
      Micro_Cuts
      am 18. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Zu Micro-Cuts. Wenn schon LFG-tool dann auch Regionsübergreifend. Angst davor zu haben sich seinen Namen zu ruinieren ist mit LFG-tools sowieso Banane, da diese automatisch Spieler zusammenwürfelt. Es kann also gar keiner daherkommen und sagen, "Du, Heinz ist ein Arschloch, den will ich nicht in meiner Gruppe". "


      ne bitte nur serverintern. in swtor funktioniert das auch. da kennt man viele spieler nach ner weile auch ... (Ruf)

      diese regionsübergreifenden gruppen kenne ich schon von gw2lfg, und da gibt es oft sprachprobleme da nie alle englisch können = keine absprachen bei den verliesen = probleme bei bossen usw.

      Scande
      am 18. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Eyora deine Ausführung zur "holy trinity" ist wunderbar, nur ist daran nichts komplexer als beim GW2 System. Wer schon etwas mehr Erfahrung mit Gruppenspiel in GW2 gemacht hat wird wissen, das es sich nicht nur um ein "DPS race" handelt.(und ja, die ersten Fraktallevel sind sehr einfach)

      Zu Micro-Cuts. Wenn schon LFG-tool dann auch Regionsübergreifend. Angst davor zu haben sich seinen Namen zu ruinieren ist mit LFG-tools sowieso Banane, da diese automatisch Spieler zusammenwürfelt. Es kann also gar keiner daherkommen und sagen, "Du, Heinz ist ein Arschloch, den will ich nicht in meiner Gruppe".
      Micro_Cuts
      am 18. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      also ich bin auch für ein (serverinternes) lfg tool.

      in swtor funktioniert es auch, und die community dort is immer noch toll.

      in wow habe ich viele schlechte erfahrungen mit den lfg-tool-spielern gemacht. das hat meiner meinung nach mehrere gründe:
      -serverweites tool. spieler sehen sich nie wieder
      -viel zu leichte instanzen wodurch ein gruppenspiel unnötig geworden ist
      -es geht nur noch um dmg zahlen
      -loot system
      Arrclyde
      am 18. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Kuhlrabi:
      Ich verstehe deinen Standpunkt, nur kann ich den auch nicht teilen. Ich hab auch keine Lust mir die Finger wund zu tippen, aber hier mal meine Sicht der Dunkeln-Finder-Dinge:

      - ich hab es nie nutzen müssen aber oft und gerne getan: Alternative die auch funktioniert haben waren die manuelle Suche, die Freundesliste und die Gilde

      - Im Dungeonfinder hab ich immer Spaß gehabt, manchmal ging es schnell durch manchmal langsamer aber "inkompente Leute hatte ich nie (und ich meine NIE)

      - Ninja-looter und unfreundliche Personen hatte ich vermehrt im DF... ABER die drei Typen sind nicht viele, weil ich vorher nur mit Freunden und Gildies in den Inies war ist das Klar das man mit fremden Leuten von anderen Servern auch mal solche erwischt

      - Hab ich schon erwähnt das man es nicht nutzen musste?

      - und hab ich schon erwähnt das man trotz Dungeonfinder immernoch mit Freunden und Gildies spielen konnte?


      edit: Lesbarkeit
      Eyora
      am 18. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habe WoW erst nach Einführung des DF angefangen und fand den Schwierigkeitsgrad der Instanzen immer sehr gut.
      Ein Vergleich mit dem Zustand davor, ist für mich folglich gar nicht mehr möglich.

      Was das unpersönliche angeht, so ist das ein persönliches Problem desjenigen, der es so empfindet.
      Ich habe sehr viele Leute über den DF kennen gelernt. Man muss einfach nur den Mund aufmachen und nicht erwarten, das man soziale Bereitschaft hinterher geschmissen bekommt. Wer sich selbst isoliert, durch einfaches Hallo - Durchrushen - BB. Braucht auch nicht zu erwarten, das er von anderen anders behandelt wird. Ist so eine Sache mit dem Splitter im Auge des anderen.

      Ich biete DF-Gruppen immer die Möglichkeit mit mir im TS zu kommunizieren oder ab und an Chatte ich sogar, obwohl ich das nicht gern mache.
      Am allerbesten, wenn Ini's neu sind und keiner sie kennt, einfach die Leute ins TS laden, das sind die besten Instanzen-Gänge überhaupt.
      Es sind so viele interessante Menschen, die WoW spielen, das ich nicht weiß, wie man da mit "Hi" und "BB" durchkommen kann.

      Es hält dich aber auch niemand davon ab "persönliche" Gruppen über den Handelschannel zu suchen. Aber ein System zu verteufeln, weil man es nur ausnutzen möchte, ist doch sehr wieder sinnig.

      Um ehrlich zu seinen, ich war ja bisher nur in Fraktale und "Die Ruinen von Ascalon", aber die Instanzen in WoW sind anspruchsvoller. GW2 benutzt das recht simple System der Szenarien. Einfach möglichst viel Schaden raushauen und dem Gegner ausweichen( und wenn einer umkippt einfach möglichst schnell aufheben,... das gibt es in WoW nicht, da muss man die Fehler im Gruppenspiel ausbügeln und hat keinen Endlosen Battle Rez). Vor allem wenn dann auch noch ein Wächter dabei ist, der Paladin für Arme, wird es ja richtig gemütlich.
      Und von Gruppenspiel ist nun nicht gerade die Rede, jeder rettet seinen Hintern, es sei den einer liegt am Boden. Und mit Taktiken und Bossmechaniken glänzt GW2 auch nicht gerade.

      Hm, Anspruch pur.

      Als Tank die Aggro zu halten, jeden Mob zu sich zu holen, seine Fähigkeiten auf den Boss anpassen um Schaden zu vermeiden. Als Heiler zu lernen die Lebensbalken zu lesen, so dass Schadensspitzen intuitiv vorhergesehen werden können (das klappt wirklich). Ist da natürlich viel einfacher.

      Ok, das war ein wenig gemein gegen GW2 geschossen, aber die Instanzen sind nun nicht gerade ein Hilight und die Reduzierung der Holy Trinity auf die DD Rolle, und das als Revolution zu verkaufen, ist schon ein Schuß ins Knie.
      Ich gebe zu es ist, auch ein wenig ungerecht, denn GW2 ist ein tolles Spiel das viel Spaß macht, mit tollen Geschichten in den Instanzen. Aber das gesamte Konzept der Instanzen muss dringend komplett überarbeitet werden.
      Aber das haben sie ja im laufe des Jahres eh vor.

      Ich persönlich hoffe ja das sie die Holy Trinity nachträglich einführen und jede Klasse, nach Skillung, jede Rolle ausfüllen kann. Ein Heil-Waldi wäre cool.
      Derulu
      am 17. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "es wurde unpersönlicher und damit die leute mit der zeit auch immer ekiliger und inkompetenter."


      Die Leute waren auch vorher schon so, nur leben sie es in einer Gruppe, die sich nie wieder über den Weg läuft, exzessiver aus (Abhilfe schafft eine händisch erstellte Gruppe. Das geht inzwischen sogar serverübergreifend).

      Und zum "unpersönlich":
      Jeder Komfort birgt auch immer Nachteile (so ist ein Nachteil des Komforts, ständig Essen zu Verfügung zu haben, eine ungesundere Lebensweise, mit weniger Bewegung und mehr ungesundem Übergewicht) - wer damit nicht leben kann, kann aber auf den Komfort verzichten (wer zB. nicht mehr damit leben will, das Verbrennungsmotoren nach und nach die die natürlichen Ressourcen, die auch anderweitig benötigt werden würden, verbrauchen, kann auch auf Kraftfahrzeuge verzichten, muss dafür aber auch auf den Komfort einer schnellen und bequemen Fortbewegung verzichten)

      Und nun langsam wieder back to topic

      Kuhlrabbi
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      es wurde unpersönlicher und damit die leute mit der zeit auch immer ekiliger und inkompetenter.

      ich könnte mir jetzt hier die finger wund tippen aber das ist es mir heute nicht wert. vll einen anderen tag mal.
      Derulu
      am 17. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Eine simple Liste ist stärker als jedes "wir schmeißen einfach mal 5 Leute zusammen"- Tool."


      Ansichtssache - es hat schon seinen Grund, warum manche Entwickler von dem einfacheren (und billigerem) Listensystem zu deutlich komplizierteren (und damit teureren) Automatiktools wechseln bzw. den Schritt planen

      ZITAT:
      "
      ich habe schon in wow gesehen was es mit dem spiel gemacht hat und das muss ich mir nicht nochmal antuhen. "


      Das würde mich jetzt aber interessieren - was wurde denn so schreckliches mit dem Spiel gemacht, durch den Finder, einem rein optionalen Tool, das parallel zum klassischen System verwendet werden kann?
      Kuhlrabbi
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      dieses problem haben wir mit gw2 aber nicht.

      wir müssen in gw2 nichtmal nen tank oder heiler suchen.
      wenns gut kommt hat man sofort eine grp in wow hatte ich damals mit finder sogar ne höhere wartezeit.

      die schwierigkeit ist optimal die länge der dungeons auch.

      ich bin immernoch der meinung das ein finder mehr kaputt machen würde als helfen.

      ich habe schon in wow gesehen was es mit dem spiel gemacht hat und das muss ich mir nicht nochmal antuhen.
      Scande
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Warum benötigt man für einen Dungeonfinder ein neues Balancing? "

      Weil ein solches Tool für "unpuggbaren" Content nicht zu gebrauchen ist. Wenn die Chance zu hoch ist, dass ein Dungeon für ein wahllos zusammengewürfeltes Team nicht schaffbar ist oder es Stunden braucht, dann wird niemand diesen machen wollen.

      Die Liste ist besser, da man dort genau angeben kann, was man vor hat. Will man einen "Speedrun" machen, "alles töten", oder möglicherweise "genüßlich" spielen und sich alles genau anschauen?
      Diejenigen denen es egal ist können sich auch einfach in einer solchen Liste eintragen ohne etwas anzugeben.

      Eine simple Liste ist stärker als jedes "wir schmeißen einfach mal 5 Leute zusammen"- Tool.
      Derulu
      am 17. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Im Grunde waren sie zu BC schon zu schwer (und vor allem zeitlich zu lang) um echte "Massentauglichkeit" zu haben (echte "Gelegenheitsspieler" mit 1-2h am Stück möglicher Spielzeit, ahebn eigentlich nie wirklich eine HC besuchen können, wenn man die Gruppensuche noch dazurechnet)

      Die WoW-Dungeons sind hier aber eigentlich nicht das Thema

      Ein "Dungeonfindertool" ist eine wesentliche Komfortfunktion, von der vor allem Spieler mit wenig Spielzeit am Stück am meisten profitieren (was zB. der Grund für ihre Implementierung in anderen Spielen ist)
      Kuhlrabbi
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @derulu wer redet hier von raids?

      die hc dungeons zu bc wären heute niemals mit ner rnd grp ausm dungeonfinder machbar.

      und die cata dungeons waren verglichen zu wotlk wircklich zu schwer für rnd deppen.

      ps: dungeon = ini (hab ich schon von gw2 übernommen)
      Derulu
      am 17. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "schau dir doch die schwierigkeit der dungeons in wow vor dem dungeonfinder an und danach. "


      Raids? Da waren der Normalmodus und auch der HC-Modus einfacher als jetzt, weil man nur 2 Schwierigkeitsgrade zur Verfügung hatte und damit aber auch die schwächeren Spieler bedienen musste

      Und auch die anderen Instanzen wurden dadurch nicht einfacher, es wurde lediglich, um die fehlende Eingespieltheit von zufällig erstellten Gruppen auszugleichen, ein "Buff" verliehen, der die Werte verbessert. "Leichter" wurden die Instanzen leidglich, weil zu Cataclysmstart (bzw. im 2. Quartal danach) der meistgenannte Grund für Accountkündigungen "zu schwer" war
      Kuhlrabbi
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @eyora

      schau dir doch die schwierigkeit der dungeons in wow vor dem dungeonfinder an und danach.
      Eyora
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich habe kein Wort verstanden.

      Warum benötigt man für einen Dungeonfinder ein neues Balancing? Fünf Spieler mit passender Stufe nehmen, in eine Gruppe werfen und die Instanz starten. Leute die die Gruppe verlassen erhalten eine Strafe und fertig.

      GW2 ist das erste Spiel in dem ich betteln muss. Zum glück hab ich eine tolle Gilde, die meine Hilfeschreie erhört.

      Ich habe GW1 nicht gespielt (nunja, der Char konnte nicht hüpfen. Sagt ja wohl alles.) was ist den eine "simple" Liste und warum ist sie besser als ein Dungeonfinder?

      Mit Angst hat das nichts zu tun. Ich chatte einfach nicht. Deshalb habe ich ja eine Gilde mit TS-Pflicht gesucht und gefunden.
      Tippen beim spielen nervt.
      Scande
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein DF bedeutet wieder zusätzliches Balancing. Würde man einen solchen "einfach" einführen, würde es auch nicht benutzt werden, da es viel zu häufig vorkäme das man nicht vernünftig vorankommt.

      Ich hatte es schonmal woanders angemerkt. GW2 hat ein Gruppensystem bei den man nicht wie in anderen MMOs üblich jedesmal beim "Gruppenleiter" betteln muss damit man eingeladen wird. Diejenigen die GW1 gespielt haben wissen sicherlich noch, wie gut dort eine "simple" Liste funktionierte. Selbst für diejenigen die Angst vorm schreiben haben.
      Eyora
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Bin ich jetzt ein Schwein oder nicht? Aber ich liebe den DF und brauche ihn am liebsten in jedem MMO.
      Tori
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also kein Dungeonfinder ? Naja egal rift ist zur Zeit auch sehr funny
      Eyora
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich bin der einzige, der immer nette Gruppen erwischt.

      Wieso habe ich nie Probleme mit den DF-Gruppen und andere meckern nur?
      Nàrdinel
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmm, so wie es in WoW ist finde ich es furchtbar. Viele führen sich dort wie das absolut letzte A*** auf.
      vielleicht wenn der DF nur Serverintern wäre, denn da steht ja trotzdem dein Ruf auf dem Spiel.

      Aber mit einer aktiven Gilde ist es atm auch nicht sooo das große Problem. Ausser man will in eine nicht so populäre Instanz.^^ Das ist tatsächlich fast unmöglich.
      Tori
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich weis auch ned BushidoSushi ich geb ja zu das es gerade in WoW viele Pfosten gibt, aber von 20 DF Grupen war meist nur eine schlecht und selbst da der waren es oft nur einzelne Querschläger und dabei war ich noch Heiler heisst also das mir noch mehr frustpotenzial entgegengebracht werden würde wenns denn so wäre...

      Aber das Theme ist ja eh ein Wespennest ich mag den DF halt weil ich ein fauler Sack bin und fürd soziale eine Freundin habe
      Micro_Cuts
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Abschließend fasst Colin Johanson die Inhalte zusammen, die dem Team von Arenanet für die erste Jahreshälfte 2013 am wichtigsten sind:
      ...
      Das Verbessern der Gruppensuchfunktion, um die Suche nach anderen Spielern zur Bildung einer Gruppe zu vereinfachen
      ..."


      Und ja die Gruppensuche im Spiel muss verbessert werden.
      BushidoSushi
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Gruppenfinder!

      In wow stellst dich 10-50 Minutenan um mit leuten in ne Ini oder Schlachtzug zu landen die leaven/flame/afk/leechen oder sonst was machen da kann ich auch auf gw2lfg.com schauen und hab in 5-10 Minuten ne volle gruppe die nicht flamed nur wenig meckert und leaver hatte ich bisher auch nicht.

      Jeder der sich kewl aufführt kommt in die fl mit ner info nebenbei das man noch schneller ne gruppe gründen kann.

      hf in noobfinder
      Fossl
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Geile sache!
      Es gibt eh genug premium grinder Games wie WoW oder Rift wo man immer das selbe machen muss um mit dabei zu sein (oh kuck. ich lauf das 50igste mal in die selbe ini und noch immer kein drop...). In GW2 geh ich heute mal ins WvW morgen mal in die Fraktale (oh kuck. noch immer kein ascendend Ring..) oder sons ne ini und übermorgen mach ich vielleicht mal ein anderes Gebiet weiter für den Explorer Erfolg. Oder ich helf kleinen der Gilde und bin dabei nicht restlos OP weil ich eh 60 lvl drüber bin
      Und das alles kostet mir nix pro Monat. Schöne Sache.

      Das die Turbolevler wie in jedem Game schnell gelangweilt sind ist ja kein Geheimnis und nix neues. Wenn man in 4 Tagen 80 ist hat man eh nur ein paar Metaevents abgeklappert und die Storyline größtenteils raufgezogen. Sons nix.

      fischersman
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      -- GW 2 leider sehr enttäuschend --(Blender)
      Warum sollte ich meinen Ch, hoch leveln wenn ich nicht einmal vorteile in den low lvl gebieten dadurch erhalte weil ich sofort dem lvl angepasst werde ... ganz großes Kino !
      Dazu kein echtes pvp -- mit lvl 1 auf 80 katapultiert werden nur damit ich an dem pseudo pvp teilnehmen darf # wo gitte soll da der Reiz sein - ein Weichspüler mmopg !! leider

      Da ist Darkfall-online Unholy Wars zwei Klassen besser #

      allen anderen viel Fun# cya

      Eyora
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das anpassen klappt leider nicht so gut. Mit Level 40 habe ich bereits im 1-15 Gebiet die Gegner mit -2 Schlägen, zu schnell, umgehauen. Wir waren mit einem Twink eines Gildenkollegen unterwegs und mussten warten bis er möglichst viele Gegner mit AOE anhaute, bevor wir sie in Sekunden umhauten. (Level 6 Neko,, mit mir Level 40 Waldi und Level 34 Krieger)
      Anders ging es leider nicht, da der Twinker sonst nicht rechtzeitig an die Mobs kam. Haben ihn allerdings in kurzer Zeit sehr gut durch das Gebiet gezogen. Meiner bisherigen erfahrung funktionert das Anpassen erst mit ca. Level 40 wirklich, davor kann man auch in GW2 Leute gut ziehen.
      Targ
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      dann spiel bitte Darkfall wieder ! danke
      Gaidrus
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @ Stancer

      Ich finde das auch eine gute Sache. Wenn ich neu in GW2 bin und mit meinen Freunden spielen will, muss ich nicht wie bei WoW zuerst Wochen einen Lv1 Charakter auf Lv90 leveln, damit ich überhaupt mit meinen Freunden spielen kann die schon auf Lv90 sind. Meine Freunde in GW2 werden von Lv 80 auf mein Level gestuft und ich kann sofort mit ihnen spielen.
      Gaidrus
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ehm. Man spielt das Spiel, damit man Spaß hat. Und nicht damit man mit einem Lv 80er Charakter alles im 1-15er Gebiet onehitten kann. GW2 ist halt kein 0815 (standard) MMO, so ist das System nun mal, das man dem Gebiet angepasst wird. Aber das ist ja gar kein Problem, es gibt genügend Spiele wo man mit einem hohen Char niedrige Gegner ohne Probleme killen kann. Da kann man sich ganz stark fühlen, wenn man im PvP als Lv80er einen Lv1 Spieler killt.
      Teires
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Weichspüler wärs doch eher, wenn man dank höherer Stufe einfach alles im PvE und PvP sorgenfrei wegschnetzeln könnte.
      Stancer
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      So ein Blödsinn.

      Das Downgrading des Charakters ist eine gute Sache, da man so auch Lowleveln helfen kann ohne das es zum Durchziehen wird und die Lowies nur den Loot einsammeln. Und ein 80er der in nem 20er Gebiet hat mehr Vorteile da er eine bessere Ausrüstung und bessere Skills hat !

      Umgekehrt ist es beim PvP. Es ist doch toll, das auch ein 1er schon am PvP teilnehmen kann und nicht erst bis 80 warten muss. Allerdings hat er deutliche Nachteile, da ihm Skills fehlen und er nur eine schlechte Ausrüstung hat !

      Und das ist eben das Guild Wars Prinzip ! Entweder man mag es oder nicht !
      Ginkohana
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was mich interessieren würde:
      Sind die Dungeons noch immer stumpfes Angerenne an teilweise übertriebene Events oder hat sich dies mittlerweile gebessert?
      Das war bei mir der Grund warum ich mich aus GW zurückgezogen habe.
      Nàrdinel
      am 17. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich finde auch das es besser geworden ist. Was zum großen Teil wirklich daran liegt, das inzwischen eben viele verstanden haben wie das Gruppenspiel in den Instanzen funktioniert.
      Habe auch einige Wochen keine Instanzen besucht, weils am Anfang nur frustrierend war. ^^

      Inzwischen gehe ich sehr gern rein. =)
      Scande
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Unabhängig davon das die Dungeons kaum verändert wurden, laufen sie mittlerweile auch einiges runder da nicht mehr jeder "blutiger" Anfänger ist(nicht böse gemeint, jeder ist das mal).

      Vorallem Gildengruppen haben mittlerweile sogut wie jeden Dungeon auf Farmstatus und kommen mit kaum bis gar keinen Tod durch.
      kieselstein78
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die mit Release veröffentlichten Dungeons wurden teilweise überarbeitet sowie einige Fehler ausgemerzt. Dagegen scheinen die neu eingeführten Fraktale (Minidungeons) recht beliebt zu sein und bieten mit dem steigenden Schwierigkeitsgrad und abwechslungsreicheren Mechaniken einen größeren Wiederspielwert. Ob dir das ausreicht kann ich dir nicht beantworten. Solltest du die alten Dungeons spielen wollten solltest du vielleicht doch bis Ende März warten. Auch die Fraktale erhalten bis Ende Januar weitere Anpassungen. Andernfalls probieren.
      Siskor
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich verstehe es nicht. In TSW ist jede Mission anders und zieht einen in die Geschichte rein. Jede Mission ist mit einem Video unterlegt und mit hochprofessionellen Synchronsprechern ausgestattet. http://youtu.be/9s6NDhq3SVg TSW hat aber nur 270 000 Verkäufe? Guild Wars 2 hat 3 Millionen Verkäufe und nur stupide Missionen wie fünf mal am Abend eine Karavane beschützen. Und besonders schlimm finde ich dass Guild Wars 2 fast nur vom selben Synchronsprecher synchronisiert wird. Ständig denke ich Dr. House kommt gleich um die Ecke http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Missler Allein schon die Zwischensequenz in der Polarismission mit den integrierten Charaktern in TSW ist das Beste was ich jeh gesehen habe. Das zieht einen in die Geschichte rein. Genial. Kauft TSW!
      golgonzo
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      da gibt es auch nichts zu verstehen. über geschmack lässt sich nicht streiten. ich finde zb gw2 und tsw gut gemacht und nett für zwischendurch, aber nicht langfristig fesselnd. habe mop und sw:tor wesentlich länger gespielt. du wirst niemand anderen dadurch überzeugen, aber natürlich hast du wie jeder ein recht auf deine meinung. allerdings solltest du dich nach den machern von TSW richten und keine reklame machen für das spiel
      Raicleve
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Für Gelegeneheitsspieler wie mich ist das WvWvW wie es jetzt ist, das beste was passieren konnte.
      In Daoc musste man shcon sehr viel zeit investieren um Erfolge feiern zu können? Und es wurde nicht nur gezergt . Ich kann mich da an die verhassten Schleichergruppen etc. erinnern.

      Daoc war auch nicht von Anfang an der Burner. gebt gw2 einfach mal ein bisschen Zeit. Ich nehme an, dass ANet auch für WvW-Spieler eine Art belohnungssystem einführen wird, oder Titel oder weiß der Geier. Hauptsache kein Gear, welches Vorteile im Kampf verschafft.
      Klos
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @Silentpups: in Daoc fühlte es sich meiner Meinung nach aber schon noch deutlich besser an. Erstens war es persistent und zweitens gab es drei wirkliche Fraktionen, von denen auch jede Fraktion ihre komplett eigenen Klassen hatte. Das machte es für mich erheblich interessanter. Außerdem fande ich es auch schön, dass man sich ständig neue Fähigkeiten über RvR kaufen konnte. Das war dann quasi, wie ein normaler Levelvorgang. Zum Teil waren auch wirklich verdammt spassige Fähigkeiten dabei. Klar, die Balance war nicht so gut, aber meistens wurde eh nur gezergt. Ich nehme gerne ein paar Abstriche bezüglich Balance in Kauf, um diesen "alle können das Gleiche - Einheitsbrei" zu entgehen. Hoffentlich geht TESO wieder mehr in Richtung Daoc bezüglich RvR.
      Arrclyde
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja.... ich spiele GW2 weniger wegen den Missionen/Quests. Das macht nur einen sehr kleinen Teil eines MMOs für mich aus, was sich mit den Begebenheiten von SWTOR (nur tolle Quests mit Vollvertonung reichen nicht) dann auch deckt.

      TSW ist ganz klar kein schlechtes Spiel. Nur für mich persönlich passt GW2 deutlich besser zu mir, und daher auch für mich das bessere Spiel.
      Stancer
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      TSW hört sich interessant an aber mir persönlich sagt das Setting und die Aufmachung der Charaktere überhaupt nicht zu !

      Und WvWvW ist auch ein Grund, denn ich habe Daoc geliebt und es dadurch 6 Jahre lang intensiv gespielt !
      Silentpups
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich denke TSW ist nicht schlecht, aber leider kein WvWvW oder wie bei DAOC RvR... das ist der Grund warum ich z.B GW2 liebe... das WvWvW System kommt schon sehr nah an das RvR System von DAOC ran und das war einfach der Hammer
      Keupi
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 12x gebufft
      Melden
      Ein schöner Erfolg. Wer nicht spielt verpasst eines der momentan schönsten MMORPGs. Weiter so ArenaNet !
      Absordum67
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      3 Millionen haben es gekauft, ok. Und wie viele spielen es bereits nicht mehr? Gefühlt mindestens 1,5 Millionen, aber das schreibt natürlich niemand. Bei einem kostenlosen Modell ( F2P), ist natürlich klar, dass sich das viele mal anschauen.

      Ich bleibe dabei, GW2 ist wunderschön, spielt sich aber komisch und hat viel zu wenig Endcontent.
      Blub Bekifft
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm!?

      wie viele haben Diablo3 gekauft und wie viel spielen es heute nicht mehr?
      Ich bin einer davon!

      wie viele haben MoP gekauft und wie viele spielen es heute nicht mehr?
      Ich habs erst gar nicht gekauft

      Es wird immer so sein das man was kauft und es nach einiger Zeit in die Ecke fliegt.
      Ich finde GW gut so spiele es weiter zumindest bis AN3 rauskommt.
      BushidoSushi
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @budrik deswegen landet man auch so oft in overflow.
      Arrclyde
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ja Budrik, die Zahlen klingen zwar interessant und die Fakten auch (kaum noch bevölkerte Server). Aber um die Glaubwürdigkeit nicht anzuzweifeln, würde ich mir ein paar verlässliche und glaubhafte Quellen wünschen.

      Edit:
      Ich spiele zur Zeit auch nicht weil ich mir eine Auszeit gönne. Das ist ja das tolle, das man das kann.
      matthi200
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Und Budrik, wie kommst du darauf?
      budrik
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube du bringst da etwas durcheinander. In Europa spielen ungefähr 50k Spieler aktiv, in Us ungefähr 100k , guck dir mal dir mal den Serverstatus an. Würden 1,5 Mio aktiv spielen dann müsste ANet die Serveranzahl verdreifachen, und es würde nicht, wie derzeit, kaum noch bevölkerte Server geben.
      Klos
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Finde es interessant, wie man das Gefühl haben haben kann, dass 1,5 Millionen gegangen wären oder das aktuell noch 3 Millionen spielen, anstelle von nur einer.
      Mit dieser Gabe solltet ihr Geld machen. Was sagt euer Gefühl denn bezüglich der Aktienkurse?
      BushidoSushi
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @matthi200
      ZITAT:
      "Also dafür das es angeblich so leer ist lande ich zu oft im Überlauf."


      Das is doch das schöne daran, heute fühlte ich mich das erste mal ohne overflow an den Kopf gestoßen...hab über gw2lfg.com nach 3 min ne Fraktal gruppe gefunden die waren alle genau wie ich international auf ihren Heimatservern und keiner von uns aufn overflow. -.-
      Da gehört noch geschraubt..
      max85
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Du "fühlst" 1,5 Millionen Spieler? Was soll das überhaupt bedeuten?
      "


      Er ist mit der Macht verbunden! Es ist nur die Frage ob es die Helle oder Dunkle Seite ist >.>

      Natürlich muss man bei solchen Zahlen immer vorsichtig sein, da nicht alle Spieler dabei bleiben. Aber allein schon das es sich 3 Millionen mal verkauft hat ist gut, das schaffen nicht viele MMOs.
      Blades
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Zitat:
      "Wenn man's vergleichen will, dann wohl doch eher mit dem Branchen-Primus WoW: Die letzten von Blizzard veröffentlichten Verkaufszahlen waren 2.7 Millionen - meiner persönlichen (vorsichtigen) Schätzung nach dürften sie im Augenblick bei 3.5 - 4 Millionen liegen.

      Da sind 3 Millionen Verkäufe nicht so schlecht, vor allem wenn man keine 10 Millionen Abonennten im Rücken hat"

      Stimmt. Der Unterschied ist halt das die GW2 Spieler einmalig zahlen und die 4 Millionen WoW Spieler (plus China, die sind bei WoW auch nicht drin in den ca. 4 Millionen wohl aber den 10 Millionen!) Woche für Woche für Woche. Alle 2 Monate kommt wieder die Gesamteinahme von Gw2 rein.

      Edit:
      keine Ahnung wie man hier sauber zitiert
      Stancer
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 10x gebufft
      Melden
      Und welche Rolle spielt es ob die Leute noch spielen oder nicht mehr ?

      Finanziell wirkt sich das so gut wie gar nicht aus, denn die Leute die nicht mehr spielen haben trotzdem für das volle Spiel bezahlt.

      Die Leute, die noch spielen erzeugen auch nur Gewinn durch Mikrotransaktionen und die schwanken so stark, das man damit kaum kalkulieren kann.

      Ich hab jetzt wieder nach 1,5 Monaten reingeschaut und bin wieder voll dabei und genau das ist das tolle, wie ich finde, an GW2. Ich kann es auch mal ein paar Monate ruhen lassen ohne das ich immer Abo Kündigen oder abschließen muss.
      Targ
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      also ich spiel es immer noch sehr gern .
      matthi200
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 8x gebufft
      Melden
      Also dafür das es angeblich so leer ist lande ich zu oft im Überlauf.
      Bayul
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 6x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Gefühlt mindestens 1,5 Millionen"


      Du "fühlst" 1,5 Millionen Spieler? Was soll das überhaupt bedeuten?
      milosmalley
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Schade das es dir nicht gefallen hat.

      Aber da kann man mal wieder sehen, wie leicht man sich von Gefühlen täuschen lassen kann: Meinem Gefühl nach spielen mindestens noch 2.5 Millionen. Wobei deine 1.5 Millionen natürlich in dieser von Spiele-Hüpfern geprägten Branche auch nicht schlecht sind
      Micro_Cuts
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 9x gebufft
      Melden
      ick freu mir!

      Über 3 Millionen verkaufte Exemplare. Herzlichen Glühstrumpf!
      Eyora
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @CosiOne:

      Ja, Facebook macht sein Geld damit, deine Daten zu verkaufen und dir Werbung zu zeigen, die deinen Interessen entspricht.

      Hab den Artikel rausgesucht. Es ist von 2,7 Millionen in der ersten Woche die rede. Digitale Vorabversionen und alles was nach der ersten Woche kam, ist nicht berücksichtigt. Aber die digitalen in de einen Woche wohl schon.

      @Arrclyde:

      Als WoW begann war der erfolg sensationell, damals spieltn ja sonst nur wenige MMO's.

      Wobei ich GW2 irgendwie vom System her eher mit Diablo 3 vergleichen würde, als mit WoW. Nicht als ab oder Aufwertung, sondern einfach vom System her.

      Von Kundenfreundlichkeit sprach ich gar nicht, sondern von Konsumentenfreundlichkeit. Sprich, es ist einfacher die Sachen digital zu erweben als bei GW2.
      Aber das du mitte 30 bist ist keine Ausrede. Das bin ich auch, allerdings bin ich schon lange von dem Gedanken weg, das man nur Handfestes bezahlt. Bin allerdings auch Dienstleister.
      Daher erwerbe ich alles Digital so weit es geht. Bin auch bei Büchern auf einen E-Book-Reader ausgewichen und kaufe Bücher auch nur noch digital.

      Beim Geschmack gebe ich dir recht, da kann man sich nicht streiten.
      Raids vermisse ich auch nicht und Instanzen habe ich auch nie gefarmt. Aber Haustierkämpfe Quests und Daylis vermisse ich. Und mir graußt davor, das ich Max-Level erreiche. Ich brauche irgendwie immer einen Balken (Erfahrung, nicht EEPEN) den ich wachsen sehe. (Bei WoW lasse ich mir ab Max-Stufe immer eine Fraktion als Ruf-Leiste anzeigen.) Ich weiß ist schräg.
      Arrclyde
      am 16. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Eyora:
      Leider muss ich dir da widersprechen. GW2 ist ein MMO und kann sich durchaus mit WOW vergleichen lassen, auch ohne Abo. Und wenn man bedenkt das GW2 grade mal ein viertel Jahr alt ist sind 3 Mio. Verkäufe ziemlich gut. Wenn man den Start von WoW hernimmt (waren andere Zeiten) dann hatten die nach 4 Monaten noch keine 3 Mio. Spieler. Wobei verkaufte Boxen im Fall von GW2 nicht auch gleich Spieler heisst.

      Deine Ausführung zur Kundenfreundlichkeit: Das ist Geschmacksache. Ich persönlich bevorzuge IMMER eine Boxedversion vor einem Digitalkauf. In vielen Fällen spiele ich keine Spiele die nur digital erhältlich sind (abgesehen von F2P-Titeln zum reinschauen). Aus dem einfachen Grund: Ich als Kunde möchte für mein Geld etwas erwerben. Digital habe ich NICHTS in den Händen. Gut, aber da bin ich mit Mitte dreißig vielleicht altmodisch.
      Abgesehen davon kannst du GW2 auch digital erwerben. Ich hab jetzt noch nicht so ganz klar herauslesen können ob das nun 3 Mio. Boxen UND Digitalversionen sind (früh am morgen).

      WoW und GW2 kann man sehr wohl vergleichen. Allerdings ist das immer eine persönliche Geschichte wie man es bewertet. Teilweise bietet GW2 mehr in einigen Bereichen als WoW, und anderen weniger (Raids, was ich persönlich gar nicht vermisse). Aber beides sind MMO und ich erwarte von beiden etwas. Gut von WOW erwarte ich seit Februar 2011 nichts mehr...... mal sehen, vielleicht wenn es F2P wird *Stichel*
      BushidoSushi
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "3 Millionen ist aufjedenfall ein guter Start. Wichtig ist das Arenanet seine Spielerbasis halten und weiter ausbauen kann, um zukünftige Erweiterungen gut verkaufen zu können. "


      Und genau das is der punkt warum man sich darüber freuen darf, viele Spieler bedeuten nunmal mehr einnahmen und das man auch regelmäßig was geboten bekommt, ich möchte in meinem derzeitigen Lieblinsgame nicht in nächster Zeit aufhören müssen weil GW2 sich finanziel nicht lohnt.

      Eyora
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Einen WoW-Vergleich, wollte ich gar nicht anstellen, da sich die beiden Spiele meiner Meinung nach nicht messen lassen.
      Mir ging es um Vergleichszahlen für ähnliche Spiele wie GW2. Hätte es mit heutigen Singelplayer-Titeln verglichen. Mit deren DLC's kommen die meiner Ansicht nach in die selbe Kategorie.

      @CosiOne:
      Messen sind verdammt teuer. Und was Arena-Net kurz vor Veröffentlichung auf der Gamescom gezeigt hat, das war aus Marketing-Sicht ein Desaster.
      Und Werbung gerade in Sozialen Netzwerken haben ihren Preis, der Aktienkurs und Gewinn von Facebook kommen nicht von Ungefähr.

      @Darulu

      Und da liegt glaube ich der Hauptfehler, wenn ich mich recht entsinne waren es bei WoW 2,7 verkaufte Box-Versionen. Sprich die aus dem Laden oder bei Amazon. Nicht die digitalen.

      Damit wäre ich bei Micro_Cuts:

      GW2 ist bei Saturn und Amazon recht weit oben, das stimmt. Allerdings (und hier muss ich mich für einen direkten Vergleich entschuldigen, aber es ist wirklich vergleichbar), sind die Vertriebswege von Blizzard deutlich Konsumentenfreundlicher. Ich habe bisher jedes meiner Blizzard-Produkte digital erworben. MoP sogar bei Ankündigung(das Angebot mit dem Haus und Reittier... lol, die hab ich bisher vergessen mir im Spiel anzusehen), damit ich die Kosten hinter mir hatte.
      Bei Arena-Net bricht man sich den Arsch ab. Und die sind auch noch widersinniger weise teurer als Amazon und Saturn. Ich habe GW2 für ich glaube 43€ bei Amazon bekommen, in der digital Deluxe Edition. Selbst wenn ich meine Kreditkarte (alle anderen Zahlungsoptionen fehlten), bei A-Net gezückt hätte, hätte ich 54,99€ bezahlt (ich glaub die digitale Version schmeißen sie auch dort hinterher.)

      Sprich Blizzard hat eine deutliche Dunkelzahl im digitalen Bereich, wobei A-Net mit den 3 Millionen ihre Zahlen recht deutlich auf den Tisch legt.
      Ja, ich schließe von mir auf andere, da Lastschrift, Paypal, Telekom-Rechnung, in hiesigen Landen deutlich akzeptierter sind als Kreditkarten.

      Aber wie gesagt lassen sich GW2 und WoW nicht vergleichen, was Inhaltliches betrifft. WoW ist ein Abo-MMO, da erwarte ich einiges, wenn bei GW2 überhaupt etwas geschieht bin ich begeistert.

      Und damit sind Vergleiche hinfällig, denn alles andere lässt sich nicht vergleichen.

      Nur habe ich bei GW2 daher kein gefühl ob 3 Millionen nun etwas gutes oder schlechtes bedeuten. Sollte man sich auf DLC's gefasst machen, wie bei STW oder auf schnelle Addons? War es finanziell ein Desater und wird das Spiel F2P oder gar das Franchise abgegeben?
      Da fehlt mir bei B2P-Spielen und Single-Player-Spielen einfach die Referenz.
      Micro_Cuts
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      GW2 verkauft sich immer noch sehr gut, schaut man sich die Amazon oder Saturn Charts an ...
      matthi200
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Naja Diablo... da verdient Blizzard aber am Echtgeld Aktionshaus mit.
      Mein Kumpel gibt auch regelmäßig Geld für Kugeln und Farben aus^^.
      Scande
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Offiziell ist GW2 noch nicht in Asien erschienen. Jeodch kann man das Spiel jederzeit von überall in der Welt aus spielen und kaufen.
      Derulu
      am 15. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde nicht gebufft
      ZITAT:
      "Die 3 Millionen GW2-Verkäufe dürften eigentlich auch nur außerhalb Chinas sein, oder? "


      Jop, nur ausserhalb Chinas
      milosmalley
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Derulu:

      Gott, ich werd alt... ich war mir sicher das ich in der Release-Woche geschrieben hätte ^^

      Die 3 Millionen GW2-Verkäufe dürften eigentlich auch nur außerhalb Chinas sein, oder? Zumindest hab ich neben der Bekanntgabe der KongZhong Corporation als Vertriebspartner weder etwas über das Datum des Releases gefunden noch über die Vertriebsart (sprich B2P, f2p oder das gängige Zahlen-nach-Spielzeit in China).
      Scande
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      GW1 hatte sich nach 5 Jahren und 4 "AddOns"(wer also zB. alle 4 besaß zählte als 4) 7 Millionen mal verkauft.

      4 Millionen Verkäufe für WoW wäre denke ich untertrieben und auch der vergleich mit D3 ist nicht unbedingt der beste, da die Diablo Lizenz wesentlich beliebter und bekannter als die von Guild Wars ist.

      3 Millionen ist aufjedenfall ein guter Start. Wichtig ist das Arenanet seine Spielerbasis halten und weiter ausbauen kann, um zukünftige Erweiterungen gut verkaufen zu können.
      Derulu
      am 15. Januar 2013
      Moderator
      Kommentar wurde 1x gebufft
      ZITAT:
      "Die letzten von Blizzard veröffentlichten Verkaufszahlen waren 2.7 Millionen - meiner persönlichen (vorsichtigen) Schätzung nach dürften sie im Augenblick bei 3.5 - 4 Millionen liegen."


      2.7 Mio innerhalb der ersten Woche (und ausserhalb Chinas). Deine Schätzung dürfte aber ziemlich hinkommen, glaube ich. Sehr viel mehr wird es vermutlich nicht sein

      3 Mio ist für ein MMO jetzt nicht wirklich schlecht (so viel haben nur sehr, sehr, sehr wenige westliche MMOs je verkauft)
      milosmalley
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wenn man's vergleichen will, dann wohl doch eher mit dem Branchen-Primus WoW: Die letzten von Blizzard veröffentlichten Verkaufszahlen waren 2.7 Millionen - meiner persönlichen (vorsichtigen) Schätzung nach dürften sie im Augenblick bei 3.5 - 4 Millionen liegen.

      Da sind 3 Millionen Verkäufe nicht so schlecht, vor allem wenn man keine 10 Millionen Abonennten im Rücken hat
      max85
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Naja, es gibt ja genug Leute die was im Shop kaufen. Vorallem bei GW2 hört man immer wieder: Ach das Game ist so gut, da kauf ich mir mal was um die Entwickler zu unterstützen"

      Sogar ich habe in den einen Monat wo ich es gespielt habe, Geld investiert um mein Bankfach und Inventar vergrößern zu können^^

      Die Wiederbelebungskugeln waren auch sehr nützlich, wenn man mitten in der Höhle stirbt, und man sich den ganzen Laufweg durch die Gegnerhorden ersparen kann.
      Oder wenn man nach ~ 20 Minuten bei nen Jumping Puzzle stirbt und man nicht alles von vorne machen will >.>
      Blades
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Stancer

      Nur das eben GW2 kein Abo MMO ist, die verdienen damit genau einmal Geld. Rein von den Verkaufszahlen her muss man sie daher eher mit z. B. Diablo 3 vergleichen.
      Sie haben dauerhafte Ausgaben und nur einmalige Einnahmen, das ist nicht wirklich gut!
      Stancer
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also mit 3mio steht man im MMO Bereich sehr gut da.

      Es geht sicher besser aber kann auch deutlich schlechter sein.

      Teires
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Der Vergleich, der scheinbar einzige Weg zu ermitteln ob man zufrieden, glücklich und erfolgreich ist. ^^
      Eyora
      am 15. Januar 2013
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ist das etwas gutes?

      Waren sie nicht schon nach Release bereits bei 2 Millionen? Da wäre dann ja nicht viel hinzugekommen...

      Wie gut verkaufen sich den andere Computerspiele, das wäre wichtig um eine Beurteilung zu treffen.

      Nunja, ich freue mich auf den Dungeon-Browser, selbst erstellte Misssionen und den Spaß den ich mit meiner Gilde habe
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1044081
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Über drei Millionen verkaufte Exemplare und Pläne für 2013 - mit Video
Colin Johanson, Game Director bei Arenanet, veröffentlichte auf der offiziellen Webseite zu Guild Wars 2 einen umfangreichen Beitrag zu Guild Wars 2. Johanson nennt nicht nur aktuelle Verkaufszahlen, sondern gibt auch einen Ausblick auf kommende Neuerungen.
http://www.buffed.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/News/Guild-Wars-2-Ueber-drei-Millionen-verkaufte-Exemplare-und-Plaene-fuer-2013-1044081/
16.01.2013
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/09/Guild_Wars_2_TEST_buffed_21.jpg
guild wars,arenanet,mmo
news