• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Dargrimm
      23.09.2012 08:41 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Absordum67
      am 27. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Auch wenn ich mich wiederhole, zu schwer sind die Instanzen nicht.

      SIe sind nur hart und machen keinen Spaß. Wenn man sein Set zusammen hat, gibt es nichts, was einen wieder hinein zieht. Die Mechanik, wie man Trash und Bosse legt, ist einfach nur dumm und langweilig.

      Das klassiche Tank- und Heilersystem hat definitiv mehr Spaß gemacht. Arenanet hätte es so machen sollen, dass man bei Auswahl der Instanz, man sich für Heiler Tank oder DD entscheiden muss und man für die Dauer der Instanz, quasi in eine Rolle mit erweiterten Fähigkeiten schlüpft.

      Immer nach Tanks und oder Heilern suchen zu müssen, so wie in anderen MMOs, ist auch nicht toll, aber wie oben beschrieben, hätte man es anders lösen können bzw. müssen.
      Ginkohana
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Wie ein Lemming gegen den Boss zu rennen ist nicht fordernd und auch keine Instanz...
      Bei 3/4 der Fähigkeiten bleibt einem nach der Schrecksekunde keine Zeit aus den Fähigkeiten bzw. Fähigkeitskreisen zu flüchten bevor einen das zeitliche segnet.

      Der Unterschied zu den WoW Encountern ist, dass man bei Guild Wars nicht den Platz hat um zu moven sondern sehr häufig gedrängt steht.
      Da das Leveldesign keine ausreichende Verteilung zulässt.
      Auch erschließen sich mir manche Encounter einfach nicht.
      Dieses unsinnige Event in FZ wo man früher einfach im Kreis rannte und dies durch die angehobene Dauer nicht mehr kann.
      Wie soll man bitte die 3 Silbernen Mobs "umblasen" bevor die nächsten spawnen ohne bereits Equipment zu besitzen weswegen man eigentlich erst dort hinein geht?

      Oder der Blobboss in Arah, man flüchtet und haut ihn runter, dann sind es 2 Goldene, dann 2/4 Silberne, dann 4/8 bronzene und dann eine Horde normale.
      Für das Event muss man glücklicherweise jedoch nur ein Teil zu dem Jotrun bringen was man schon bei den 2 goldenen aufheben kann, dementsprechend muss man den Boss nicht legen.

      Ich denke die Encounter sind alle korrekt schaffbar die Voraussetzung dafür ist jedoch eine Gruppe die bereits exotic Gear hat da dann genügend Schaden und Life vorhanden sind.
      Aber warum ausser wegen Style sollte man dann dorhin und woher bekommt man dann das Zeug was man benötigt um dort hinein gehen zu können? Craften?Kaufen?WvW? alles hat seine eigenen Probleme die je nach Server stark variieren.

      Ich finde die Instanzen sehr verbesserungsbedürftig auch wenn ich mit Illidan, Vashj und Yoggi weniger Probleme hatte.
      (Btw. Squizzel Yogg +0, 4HM war nicht Classic)
      DreiHaare
      am 25. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Die Instanzen sind genau wie sie sein sollen und die heutigen Loot-Änderungen sind auch das, was wir uns in der Gilde gewünscht haben.
      Wer Massentauglichkeit möchte, kann den Storymode nutzen und wer unbedingt sein Equip erfarmen möchte, dem ist eh nicht zu helfen. Durch die Equipfarmerei kommt doch erst der Frust auf.
      Statt ständig über die Schwierigkeit zu meckern sollte man sich vielleicht einmal fragen wo die Fehler in der Gruppe sind, wenn man es nicht schafft. Vielleicht muss man sich dann auch eingestehen, dass es eben nicht an fehlendem exotischen Equip liegt, sondern einfach an den Leuten in der Gruppe, der Ausrüstung, der Skillwahl...was weiß ich.
      maos
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Problematisch ist bei CC-Chains, dass sich der eine oder andere nicht CC lässt und sollte ein Skill der Chains verfehlen dann kommst du auch in Schwierigkeiten."

      Das sollte man voher wissen, welche funktionieren! Und es liegt am eigenen Können, ob es verfehlt oder nicht!!

      ZITAT:
      " dass bei den Instanzen herausforderndes Spiel mit einem Hardcoremodus verwechselt wurde."

      Und anscheinend gibt es hier den Misssverständnis, den Schwierigkeitsgrad der Dungeons mit der von WoW zu vergleichen!
      Willst Du einfachere Kost, gibt es Mini-Dungeons, Mega-events(je größer die Anzahl der Teilnehmer, desto einfacher wird es),.... und die restliche Welt!

      Und wie schon Aglareba schon sagte ZITAT:
      "Wenn man massentaugliche Instanzen möchte, kann man doch in den Story-Mode gehen. Erkundungsmodi sind halt die Herausforderungsmodi einzelner Instanzen. Ich sehe da echt kein Problem."
      Aglareba
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Wenn man massentaugliche Instanzen möchte, kann man doch in den Story-Mode gegen. Erkundungsmodi sind halt die Herausforderungsmodi einzelner Instanzen. Ich sehe da echt kein Problem. Viel wichtiger wäre, dass der Loot angepasst wird (sowohl ans Level des Charakters als auch in der Seltenheit - SM: gelb und selten orange, EM: orange mit selten gelb).
      Ginkohana
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Problematisch ist bei CC-Chains, dass sich der eine oder andere nicht CC lässt und sollte ein Skill der Chains verfehlen dann kommst du auch in Schwierigkeiten.
      Wir spielen mit TS und sind fast ausschließlich in Gildengruppen unterwegs.
      Im Großen und Ganzen bleibt die Aussage trotzdem gleich: Die Instanzen sind einfach nicht Massentauglich.

      Ich bemängel nicht, dass die Repkosten zu hoch sind sondern dass bei den Instanzen herausforderndes Spiel mit einem Hardcoremodus verwechselt wurde.
      Aber eins muss ich den Entwicklern lassen konsequent sind sie denn das heisst auch Holzwege zuende zu gehen.

      Anstatt zu analysieren warum dieses im Kreis Gelaufe aufkam patchen sie einfach die Zeit höher die man in dem Event verbringen muss.
      Das ist analytisch falsch.
      maos
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Das exotische hat eh eine doch sehr beschränkte Auswahl an Stat-Kombinationen: Für manche Spielweisen ist dort einfach nichts dabei. "

      Unterschiedliches Gear - unterschieldiche Stats für unterschiedliche Spielweisen! Trotzdem: Die Unterschiede sind aber nicht entscheidend, sondern das Zusammenspiel der Gruppe (NICHT random!!) mit TS in den Explorer-Modus ist deutlich wichtiger, neben der eigenen Spielweise!

      Habt ihr jemals Gruppen-CC-Chains ausprobiert oder überhaupt versucht neue Taktiken herauszufinden? Ich wette, wenn Du ein Video eurer Runs auf Youtube postet, werden euch zig Sachen gesagt, die ihr falsch macht!

      Es wird hier ja gleichzeitig geraunzt, dass "schönes Spielen" nicht belohnt wird! Nun soll die Reparaturkosten, dass blinde "Sterbeorgien" durch die Dungeons bestrafft, nun auch abgeschafft werden?
      Ginkohana
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kann ich so nicht bestätigen, haben bisher immer mit Rare-Gear versucht und dennoch kam bsp. beim FZ Event nie genug DMG rum um die Gegner zu handeln bevor die nächste Welle spawnte aber das ist grad etwas an dem vorbei was ich aussagen wollte.
      Ich sehe derzeit einfach keine Logik darin wie und was gepatcht wird.
      Es gab eine Möglichkeit an Equipment zu kommen wo man definitiv sagen konnte: "Wenn dus jetzt nicht schaffst machste was falsch" diese wurde ehrlich gesagt einfach kaputt gepatcht. (FZ-Magg-Run)
      Nun gibt es eine neue Möglichkeit (Arah 2 Bosse farmen) wobei ich mich frage wann das gepatcht wird.
      Ich habe keinesfalls etwas gegen eine Herausforderung im Spiel aber viele gute Spieler finden die Instanzen nicht massentauglich.

      Warum kann ein Boss denn einen Necro oder Mage 1hitten wenn es die Ideal-Standard Tank/Heal/DD Combo nicht mehr geben soll?
      Allem Weglaufen, Selfheal und Dmg-reduce zum Trotz, irgendwann holt er dich ein und dann bist du dran.
      Was dann bleibt: Porten hinlaufen.

      Oder in dem Fall des FZ Events: einer stirbt, läuft zum Event und hofft, dass man vor dem letzten sterbenden Mitglied ankommt um das Event nicht zu resetten.

      Meiner Meinung nach ist das schön wenn man Geld aus dem Spiel nehmen will aber ich stehe nicht am Ende der Instanz da und sag mir: "Hey das war echt fordernd" nö, ich gehe zum reparieren, zucke mit den Schultern weil der Loot nur blauer Crap war und ärgere mich über solch Sterbeorgien.
      Aglareba
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Man kann auch mit seltenem Gear ohne weitere Probleme den Endcontent schaffen, denn so groß ist der Unterschied zwischen gelb und gold nicht. Das exotische hat eh eine doch sehr beschränkte Auswahl an Stat-Kombinationen: Für manche Spielweisen ist dort einfach nichts dabei.
      Squizzel
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sind sie zu stark, bist du zu schwach

      Mal ernsthaft, es gibt eine ganze Reihe WoW Encounter die ich härter fand: C'thun, Illidan und Kael'thas als meine Favoriten (habe ich vor dem Nerv nie gelegt) gleich gefolgt von Yogg+0, 4HM(Classic) und Kel'thuzad(Classic), LK25HC, Lady Vashj. Mir kann keiner erzählen, dass die GW2 Instanzen schwerer sind.
      Aki†A
      am 25. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      du musst bedenken, dass du nahezu nur bosse aufgezählt hast, die die mehrheit eh nicht gesehen hat, als die bosse noch aktuell waren.

      und genau dafür waren sie ja auch da ähnlich verhält es sich hier mit den instanzen. nur sind sie halt nicht für die besten der besten, sondern nur für spieler, die eine herausforderung wollen.
      HMC-Pretender
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die meisten WoWler heutzutage beherrschen doch nicht mal das Gruppenspiel in ihrem eigenen Spiel, da wundert es mich nicht, dass sie in einem anderen System erstmal frontal gegen eine Wand laufen. Selbst in WotLK, wo man heroics problemlos mit einer Taste absolvieren konnte, haben sich die Leute noch beschwert, wenn mal ein Schattenpriester geheilt hat, weil man damit ja angeblich wipen würde.
      Thestixxxx
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Noch mal zum Verständniss ich bin kein GW Hasser. Hab das Spiel schon gekauft aber da komm ich erst im Winter zu.
      Aber das ewige WoW geflame ist echt lächerlich. Wenn man sich die entprechenden Ziele setzt ist das Spiel sehr hart und schwer. Von mir aus kann Arena die Inis auch so lassen. Aber mit ner Handvoll Nerds verdient man mit DLCs nun mal kein Geld so läufts nun mal.
      Brutus Warhammer
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Jetzt ernsthaft, kein Casual würde sich über die Schwierigkeit der Dungeons aufregen. Man kommt problemlos durch. Und es gibt auch keine Masse die da dauersterben.

      Da sind wieder nur ein paar Heuler am Werk die mit 0 Einsatz doch gern ihr orangenes Equip im briefkasten hätten. Bei jedem Spiel halt das gleiche.
      Geroniax
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Du behauptest das Spiel ist schwer. Mit Release von Drachenseele hatte ich mit WoW aufgehört. Nach ca. 4 Monaten fing ich für 1 Monat nochmal an, da mich ein Kumpel überreden konnte. Es dauerte 1 Woche bis ich das Gear hatte Todesschwinge im normalen Modus zu besiegen und mit ende meines Abo's hatte ich den Rücken down. Als ich nach 4 Monaten wieder anfing war mein Gear im übrigem nur zu 50% aus Feuerlande und 50% aus den ersten Raids.

      Erzähl bitte nicht davon das WoW schwer wäre. Damit belügt man sich nur selber. Am anfang vielleicht, da erinnere ich mich an die ersten heros mit Cata, aber nicht nach 1 Monat im neuen Content.
      Aki†A
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Von mir aus kann Arena die Inis auch so lassen. Aber mit ner Handvoll Nerds verdient man mit DLCs nun mal kein Geld so läufts nun mal. "


      also im moment geht arenanet den weg den blizz bis irgendwann in wotlk gegangen ist. und naja damals hatte wow einen unglaublichen spielerzuwachs.

      ich kann hier nur wiederholen was ich bei solchen diskussionen über wow auch immer gesagt habe: niemand hindert irgendwen daran den schweren content zu spielen. nur wenn man zu schlecht dafür ist schaft man ihn nicht. wenn man ihn also schaffen will muss man sich nur ein bischen mit dem spiel auseinandersetzten. das hat nichts mit "nerd sein" zu tun.

      in wow hat das leider nie gewirkt. ich hoffe einfach mal das die gw community da anders ist bzw wird (in wow war das ja früher auch so ohne das es jemand gestört hat)
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Aber mit ner Handvoll Nerds verdient man mit DLCs nun mal kein Geld so läufts nun mal. "
      Dafür gibt es genug andere alternative Spielelemente, die auf der selben Augenhöhe stehen, als der Explorer-Modus.
      golgonzo
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ich finde nicht, dass es generell zu schwer ist (story modus mein ich, explorerer mach ich irgendwann vielleicht mal). es ist ja ok, wenn man bei einem boss 2 bis 3 mal stirbt, bevor man ihn schafft, und auch ab und zu am trash stirbt, wenn man zu ungestüm vorgeht. aber dieser typische moment - ich renne auf etwas zu, es erscheint ein roter kreis oder er dreht sich und im selben moment bin ich tot - das nervt schon ziemlich. da könnte man einfach etwas feinjustieren, anstatt aus angst, dass irgendjemand mit testosteronvergiftung schreibt "es ist alles freeeloooot, ich renne hier in 2 minuten alleine durch!!!!!" alles so zu lassen.
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Dargrimm: Bring mich nicht in Versuchung die Wörter Aufopferungsbereitschaft und Klammern in Verbindung zu stellen!

      @Eyora: Es war wirklich kein direkter Vergleich zur Realität, aber eine Parallele dazu.

      Als Char einen übermächtigen Boss trotz Unfairness (böse Leute arbeiten doch immer schmutzig) zu erledigen, weil ich trotzdem schlauer war (aber nicht exploited habe!), fühlt sich für mich "heldenhafter" an, als wenn 3 sec vorher immer angezeigt wird, aus welchem roten Kreis ich rausgehen muss!
      Dargrimm
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber man spielt doch einen Helden? Und ich finde Aufopferungsbereichtschaft passt ganz gut ;=)
      Eyora
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @maos:

      Wenn man sich genug Faktoren weg denkt, mag alles heldenhaft erscheinen. Aber ein Computerspiel zu spielen steht nun mal auf der selben Heldenhafts-Stufe wie Fernsehen.
      Es ist sicherlich sehr unwahrscheinlich, das ich jemanden in irgendeiner Form achte, weil er Computerspiele spielt.
      Jetzt mal ehrlich das erzählt man ja auch nicht gerade rum. Immerhin könnte man die Zeit auch mit sinnvollen Sachen verbringen anstatt sie am Computer zu verschwenden. Dann könnte man vielleicht wirklich mal etwas heldenhaftes vollbringen.

      Ich verstehe durchaus deinen Punkt, nur den vergleich zu Helden finde ich doch etwas gewagt.
      BushidoSushi
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      maos meinte wohl kaum die Ausdauer, das hat er selber aber nicht sein Charakter oder welcher Held stirbt zick mal und steht wieder auf?

      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Meiner Ansicht nach sind es eher die geistigen Fähigkeiten, die einen Helden auszeichnen. "



      Das Erkennen von Vorteile und Gegenstrategien und dabei Geduld bei der Ausführung aufweisen gegen einen Gegner der eigentlich unfair und dadurch übermächtig handelt, ist für mich schon heldenhaft!

      War das nicht so bei David gegen Goliath oder Odysseus?

      Dass man im Spiel unendlich viele Versuche hat, muss man sich schon wegdenken, genauso, dass man sich gerade gemütlich im Wohnzimmer befindet..
      Eyora
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ein Held (griechisch ???? h?r?s, althochdeutsch helido) ist eine Person mit besonders herausragenden Fähigkeiten oder Eigenschaften, die sie zu besonders hervorragenden Leistungen, sog. Heldentaten, treiben."


      Solltest du Beharrlichkeit als besonders herausragende Fähigkeit ansehen dann ja.

      Meiner Ansicht nach ist es aber nicht möglich durch ein Computerspiel zum Helden zu werden.

      Denn:
      ZITAT:
      " Seine heldischen (auch heldenhaften oder heroischen) Fähigkeiten können von körperlicher Art (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer etc.) oder auch geistiger Natur sein (Mut, Aufopferungsbereitschaft, Einsatzbereitschaft für Ideale oder Mitmenschen)."


      Meiner Ansicht nach sind es eher die geistigen Fähigkeiten, die einen Helden auszeichnen.
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Bei Dark-Souls gibt es auch haufenweise Instantkills, trotzdem ist es umso geiler das Gefühl, wenn man gewinnt, weil man gegen die von jedem praktisch keine Chancen gegebene Situation, nun doch das Übermächtige, Unfaire und Unmögliche überwunden hat.
      (NEIN, meinte keine Exploits oder Durchsterben!!)

      Ist das nicht die Definition eines Helden??
      Eyora
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Die Kolumne an sich fand ich sehr interessant. Auch wenn ich GW2 nicht spiele, kann ich den Reiz nachvollziehen.
      Auch wenn die Kolummne mehr eine Schelte für die aktuelle GW2-Gemeinschaft ist.
      Ein Problem das ich bei den Dungeons sehe, soweit man das von außen beurteilen kann, ist, das der größte Teil der Spieler mittlerweile einfach die Gelegenheitsspieler, mit wenig Zeit sind. Sich lange etwas zu erarbeiten, ist da Zeit mäßig einfach schwer zu machen. Mal davon ab das man nicht regelmäßig Zeit findet um sich mit einer festen Gruppe zu treffen.
      Allein die Tatsache das die Mechanik eine Sprachkommunikation erfordert, die aber extern geliefert werden muss, also nicht im Spiel implementiert ist, schadet dem ganzen.

      Mal generell als Frage:
      Wieso werden WoW Spieler eigentlich immer beleidigt, in dem Sinne das sie kein Gehirn bräuchten?
      Ich finde es ehrlich gesagt nicht sonderlich fair. Denn man muss schon taktieren und aufpassen, was man macht und wie. Und so einfach, wie viele es darstellen, kommt man durch die Instanzen auch immer nur zum Ende eines Addons durch, da die Ausrüstung die Instanz-Konzepte bei weitem überflügelt.
      maos
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Die sollen schwer sein weil.... dann ist es nunmal so. Wers net will soll was anderes spielen."


      Warum muss ein Spiel nur für eine einzige Spielerschicht zugeschnitten sein?
      Warum können nicht verschiedene Spielelemente für verschiedene Ansprüche in einem einzigen Spiel koexistieren??

      Das versucht nämlich GW2!! Wenn Dir der Explorer-Modus zu hart ist, gibt es Mini-Dungeons, Story-Modus, Events, Mega-Events, Welt-Entdecken, sPvP, WvWvW, Jumping-Puzzles, Mini-Games, Craften, und und und
      Zerano
      am 24. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "das der größte Teil der Spieler mittlerweile einfach die Gelegenheitsspieler, mit wenig Zeit sind. "


      Das ist korrekt. Die Frage ist jedoch immer, auf welche Spieler sich ein Spiel konzentriert. Und die meisten neuen Spiele beugen sich nunmal der Masse. Dabei gehen eigene "Grundsätze" und Vorstellungen der Entwickler, sowie auch Wünsche, wie das Spiel zu sein hat verloren.

      Der andere Punkt ist, dass viele Gelegenheitsspieler auch Jumper sind. Sie spielen etwas, dann hören sie wieder auf.

      WoW z.B. hat eine enorme Masse an 0815 Spielern dazugewonnen, aber, sowie ich das sehe verdammt viele wirklich treue Spieler, die z.B. Classic WoW auch gross gemacht haben, verloren.

      Was wollen Spieleentwickler? Viele kleine Leute, die das Spiel zwar zocken, aber nicht wirklich "leben" oder wirkliche Fans, die sich in das Spiel vertiefen und auch dadurch stark die Community fördern.

      Allein die Funvideos und Fanvideos zu WoW waren damals einfach genial. Sowas findet man heute immer weniger, bzw. welche die wirklich klasse haben, weil die hardcore'ler nicht mehr drin sind, welche die WoW Community damals gross gemacht haben.

      Und selbst die alten Leute von damals, die ich kenne, und noch WoW spielen, spielen es weil sie einfach kein anderes Spiel finden, welches die Spielewelt(Lore, Design, Atmosphäre...) ersetzen kann, obwohl sie selber WoW nicht mehr wirklich mögen(Content)...

      Und statt was eigenes zu setzen gehen die meisten Firmen wieder auf die breite Masse zu... Das ist der reinste Konkurrenzkampf und das Herz der Spiele geht immer mehr verloren.

      Wenn Inis schwer sind und der Entwickler sich dabei gedacht hat: Die sollen schwer sein weil.... dann ist es nunmal so. Wers net will soll was anderes Spielen. Spieleentwickler sollten sich treu bleiben und nicht verkaufen und somit den Fans, welche z.B. jahrelang davor gespielt haben nen Schlag ins Gesicht zu verpassen, weil sie auf die vielen neuen "zugehen" wollen => $$$$.

      Naja altes Thema immer wieder aktuel...

      Grüße!
      BushidoSushi
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      War gerade Brainafk in DS, genauergesagt war ich auf folgen hab kein Schlag gesetzt und nur TV geschaut und gegessen. Perfekter gehts eigentlich nicht. Ab und zu muss ich mich bewegen und weiter auf Folgen gehen. -.- So ganz perfekt is doch nicht....

      @Eyora du erarbeitest dir nichts in diesem Dungeon außer skill bzw entwickelst dich und deinen Charakter weiter, wenn das jemanden zu schwer ist oder zulange dauert kann man auch pvp gehen oder wo anders seine Herausforderungen suchen.

      Die rüstungen dort drinnen sind mehr eine Art Prestige als belohnung für die eigene Charakter entwicklung.

      Und das macht ein Spiel aus finde ich, kleine Herausforderungen mit Tetris gab ich mich auch nicht mit einer Reihe zufrieden.
      Omidas
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Was hier aber auch gerne vergessen wird. Das Spiel ist jetzt erst nen Monat draußen. Wann wird wohl der nächste Content kommen.

      - Warnung kein Flame . Nur es kennt halt "jeder" WoW und eignet sich so als Beispiel, das jeder versteht -

      Als DS raus kam und die Bosse im LFR, Normalmode und in den 3 Dungeons recht schnell fielen, habe ich gefragt: Toll ihr habt das jetzt so schnell durch. Was wollt ihr die nächsten X Monate machen"
      Kaum einer wollte diese Argumentation verstehen. "Wir Casuals wollen auch den Content clear haben" kam oft als Antwort. Und wie lange langweilen sie sich jetzt alle?
      Wenn man zu schnell alles durch hat, hat man danach nichts mehr neues zu tun. Wenn man jetzt innerhalb eines Monats auch der letzte Spieler alles durch hätte kämen doch direkt die Schreie "Wo bleibt der neue Content"

      Wenn man jetzt nicht alles schafft dann macht man halt erst die anderen Sachen. Lernt seinen Char besser kennen. Auch ich entdecke oft neue Dinge an meinem Wächter die ich vorher noch nicht so gesehen habe. Viele der Skills haben mehere Effekt die je nach Situation anders genutzt werden können.

      Auch wenn GW2 kein Spiel ist das seine Spieler auf lange Sicht halten muss um die Abogebühren zu erhalten, so finde ich es doch gut das es gestaffelte Schwierigkeitsgrade gibt.
      Aki†A
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Geht es nicht genau darum in Computerspielen? Unterhalten zu werden. Einfach abschallten vom anstrengenden und fordernden Alltag?"


      leider gibt es leute denen es darum geht, die aber nicht verstehen, dass es andere leute gibt, die genau das nicht wollen.

      jeder wird anders unterhalten. es soll auch leute geben, die rätsel machen zum entspannen oder schach spielen. und das sind bei weitem keine sachen bei denen man abschalten sollte.

      wenn ihnen das spiel zu anstrengend ist warum bleiben sie dann nicht beim buch, fernsehen oder bei der musik? mal abgesehen davon, dass es in gw2 genug sachen für beide parteien gibt. aber man muss ja definitiv alle inhalte spielen können.

      ich verstehe das die leute für ihr geld alles sehen wollen, aber ich verstehe nicht warum sie sich dafür nicht anstrengen. ich mein ich hol mir ja auch keine golfausrüstung und beschwer mich dann, dass ich nicht auf die großen turniere darf.
      Eyora
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "dass gelegenheits-spieler einfach ins spiel einloggen wollen und dann irgendwas machen ohne sich darüber den kopf zerbrechen zu müssen."


      Geht es nicht genau darum in Computerspielen? Unterhalten zu werden. Einfach abschallten vom anstrengenden und fordernden Alltag?
      Es ist doch einfach nur eine andere Form, aber immer noch Unterhaltung, im Sinne des Buches, der Musik oder des Fernsehens.

      @maos:
      Da ich die einzelnen Stufen wie gesagt nicht kenne bezog ich mich auf keinen. Die Probleme scheinen nur in allen Stufen vorzuherrschen. Dabei beziehe ich mich auf Flos aussage das auch der Storymodus zu unbalanced sei.

      Ja, einen TS-Client sollte jeder installiert haben, da stimme ich dir zu und es sollte auch jeder ein Headset besitzen.
      Worauf ich nur hinauswollte, war, das ein durch das Spiel gegebenes Programm zur Kommunikation spiel fördernt sein könnte.
      Aki†A
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "Ich denke dabei nicht an die Sets, die man erfarmen kann, sondern an das allgemeine Bedürfnis, ein Spiel das man gekauft hat auch durchspielen zu können, bzw. nicht von etwas ausgegrenzt zu werden da man weniger Zeit investieren kann."


      wenn ich das schon wieder lese : / das hört sich an als ob jeder gelegenheitsspieler nur 5 minuten pro tag spielen könnte.

      zugegeben beim ersten mal dauern die instanzen etwas länger. allerdings ist es nicht so, dass man den halben tag dafür brauchen würde.

      und je besser man sich auskennt mit dem spiel, desto schneller gehen die instanzen. das hauptproblem denke ich ist also viel mehr, dass gelegenheits-spieler einfach ins spiel einloggen wollen und dann irgendwas machen ohne sich darüber den kopf zerbrechen zu müssen. und naja wenn man sich mit dieser einstellung an dungeons wagt dann dauern sie wirklich nen halben tag
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "das allgemeine Bedürfnis, ein Spiel das man gekauft hat auch durchspielen zu können, bzw. nicht von etwas ausgegrenzt zu werden da man weniger Zeit investieren kann."

      Genau dafür, ist der Story-Modus (im Gegensatz zum Explorer-Modus) vorgesehen!!

      Stimmt! Nicht jeder hat ein TS-Server, auch wenn jeder PC mittlerweile es sein kann! Aber einen TS-Client haben und sich beim anderen einwählen kann jeder!
      Eyora
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke dabei nicht an die Sets, die man erfarmen kann, sondern an das allgemeine Bedürfnis, ein Spiel das man gekauft hat auch durchspielen zu können, bzw. nicht von etwas ausgegrenzt zu werden da man weniger Zeit investieren kann.
      Mit demselben Argument könnte man im Shop Instanz-Vereinfachungen verkaufen. Da wären allerdings die Proteste derer größer, die nicht soviel Geld investieren könnten.
      Das musste auch Blizzard lernen, sodass es heutzutage Raid- und Dungeonfinder gibt. Ohne diese Tools wären die meisten Spieler nicht mehr in WoW vertreten, da sie das Spiel nicht fertig erleben könnten.

      Der Sprachchat in WoW ist eine andere Sache. Ich verwende ihn ab und an in Random-Dungeons. Weiß aber das er nicht stark frequentiert ist. Man hat allerdings immer die Möglichkeit. Denn du musst bedenken das nicht jeder einen TS-Server laufen hat.
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      ZITAT:
      "der größte Teil der Spieler mittlerweile einfach die Gelegenheitsspieler"

      Man sollte trotzdem bedenken, dass der Explorer-Modus nur eines von vielen Optionen sind um sich in GW2 zu beschäftigen.

      Der Explorer-Modus hat nicht denselben Stellenwert wie Raids in WoW. Es spitzt sich nicht so stark auf einen einzigen Spiel-Modus zu! Dafür sind Events, WvW, Welt-Entdecken, sPvP, und und und... genauso stark vertreten! (Und gleichstarke Sets bekommt auch überall woanders viel leichter!)

      btw: Der TS in WoW wird ja auch nie verwendet, vielleicht hat sich A-net aus dieser Erfahrung heraus, die potenziell vergebliche Mühe sich einfach erspart, wenn es sowieso spezialisierte Software dafür gibt mit konkurrenzlosen Optionsmöglichkeiten, die man auch außerhalb des Spiels weiter nutzen kann! Vor allem für Multi-Spiele-Gilden, wäre es viel zu umständlich! Auch sparen sie sich dadurch kritisch notwendige Server- und Personal-Ressourcen, wenn es woanders für umsonst gibt!
      Frankensoldat
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich finde die Instanzen von GW2 genau richtig.
      Habe mit mienen Gildenkollegen jetzt Ascalon Katakomben und Caudecus Anwesen in allen 3 Explorer Modes durch, und muss sagen, sie sind nicht ohne. Aber genau das ist der reiz für mich.
      Es ist mal wieder eine Herausforderung.
      Nicht einfach irgendwo in nem AE stehen bleiben, weil man denkt, irgendwer wird das schon wegheilen.
      Ich habe mich in einem MMO noch nie soviel während einem Kampf bewegt wie in GW2. Und ich muss sagen es macht mir riesen Spass.
      Ich hoffe die Instanzen bleiben so, wie sie sind.
      Daumen hoch ArenaNet...
      Danke für das tolles Spielerlebnis...
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nebenbei WoW bashen, nimmt so manchem hier echt gute Argumentationen total den Boden unter den Füßen weg!
      maos
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Versteh schon, dass die Versuchung groß ist, aber es wirkt wie auf "brainafk abwechselnd ON/OFF" zu gehen, während man Kommentare schreibt.
      Grantok
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Sind wir doch ehrlich da muss man nichts "bashen" das Hat Blizz schon selbst getan mit ihrem wir machens für Brainafkler ...
      Omidas
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Und vor allem: Das nennt man Variation.
      Soll es auch mal in WoW oder so gegeben haben.

      Ja es gibt schwerer Wege in den Instanzen. Ja und? Finde ich sehr gut so. Aber man muss auch bedenken, das es auch recht einfache Wege gibt die auch locker mit Rnds machbar sind. Schön das man die Auswahl hat. Mhm ... heute will ich mal diesen harten Schwierigkeitsgrad an Ini machen. Mhm heute mal was einfaches. Hatten nen Scvheiß Tag auf Arbeit und will mich nur eben mal abreagieren.

      Ja manche Sachen könnten ruhig noch gefixed werden, aber generell bin ich heilfroh das ich eine Wahl habe anstatt nur eine einziges Schwierigkeitsniveau.
      Omidas
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Aber innerhalb des einzelnen Instanzen Tiers gibt es kaum och unterschiede.
      Der Sprung bei BC von Tiefensumpf und Co zu Arkartraz und Co war schon riesig. Und dazwischen gab es viele Graustufen.
      Jetzt, dank des LFG, müssen alle Instanzen rerlativ gleich sein von Schwierigkeit und Läng (siehe Todesminen nerf etc)
      Aber ja. Mit dem neuen Challangemode wird es wieder etwas mehr auswahl geben, wobei die Schwierigkeit da wohl eher durch den Zeitdruck als durch die Komlexität kommen wird. mal sehen.
      Aber das ist ja hier ein GW2 Thema^^
      Thestixxxx
      am 23. September 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      In WoW MoP giebt es ingesamt in Ins ca 7 Schwierigkeitsgrade nerfs und Erfolge noch nicht mitgerechnet.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1026063
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Sind Dungeons zu schwer? Eine Kolumne auf Wartower.de
Die Frage nach der Schwierigkeit der Dungeons von Guild Wars 2 beschäftigt derzeit viele Spieler von Arenanets Verkaufsschlager. Auch die buffed-Redaktion hat sich in Podcasts oder Tests wenig begeistert gezeigt. Nun widmet sich unsere Partnerseite Wartower.de in einer Kolumne den Tücken der Verliese Tyrias und gibt sogar nützliche Tipps, wie man dort besteht.
http://www.buffed.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/News/Guild-Wars-2-Dungeosn-zu-schwer-1026063/
23.09.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/09/Guild_Wars_2_Dungeons_buffed_4.jpg
guild wars 2,mmorpg
news