• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    • Elenenedh Google+
      03.08.2012 17:36 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Arrclyde
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Also ich pack mal meine Glaskugel aus und sage: Wenn Arenanet das B2P-Modell etablieren kann sind Abo-MMOS genauso tot wie P2W-free-to-Play-Spiele.

      Das setzt allerdings voraus, das Arenanet:
      - eine hohe Qualität liefert
      - trotz F2P spielen keine Gier-pay-to-win Items einbaut
      - keine Zwangskäufe einbaut die ein Spielen ohne kauf nicht möglich machen (Ausnahme Kauf-Addons)
      - regelmäßig das Spiel erweitern um kleinigkeiten und regelmäßig warten und supporten

      Wenn sie das hinkriegen, wüsste ich keinen logioschen Grun mehr ein Spiel zu spielen das mir ein Abo aufzwingen will, oder mir ständig ein Schild vorsetzt [Kauf oder hier ist Ende].

      Sollte Arenanet es allerdings versemmeln und ihr Spiel verkommen lassen, oder zu gierig werden und Gängelungen einbauen die Spieler zwingen Geld auszugeben wenn sie es nicht wollen anstatt nur dann wenn sie es wollen, dann werden Abo-Spiele wieder deutlich attraktiver.
      Arrclyde
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hmmmm GW1 war mir bekannt. nur ein echtes MMO war das meiner Meinung nach nicht. Durch klicken bewegen, nicht springen und vor allem die instanzierte Aussenwelt machen es eher zu einem Online-Multiplayer-Coop-Spiel. Mich zum Beispiel hat das Null angesprochen.

      Ausserdem kommt es grade erst in Mode sich zu informieren. Glaub mir, das wird sich ändern. Alles wird sich irgendwann ändern. Und wenn wir mal ehrlich sind, sind Abospiele nur fair für Leute die auch viel Zeit aufwenden können.

      Natürlich ist die Welt nicht schwarz oder weiß. Aber glaubst du wirklich das noch irgendjemand der sieht das man auch mehr für weniger Geld bekommen kann, irgendwann mehr Geld ausgeben wird um weniger zu bekommen?
      sybarith
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei GW1 haben sie schon gezeigt das B2P funktioniert und wieviele sind in über 7 Jahren auf den Zug aufgesprungen?
      Es bedeutet also das aus für nichts, weder F2P, noch P2W oder Abomodelle, den die Welt ist nicht schwarz und Weiß sondern hat auch jede Menge Graustufen dazwischen für die alle ein Platz vorhanden ist, so wird sich auch GW2 wie auch schon GW1 in diese Zwischenstufen einordnen.
      maos
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Mit +50% Karma-Boost für 1€/h dürfte man trotzdem hinterfragen, ob man sich die Karma-Items selbst verdient hat! Wenn man es über Gold>>Gems kauft, hat einfach wer anderer für Dich gezahlt!

      Oder überdecken Token/Ruhm-Items die Relevanz und man bekommt für Karma nichts großartiges, selbst Skins nicht, die tatsächlich was ausmachen würden? Wie hoch ist die Aufwands- oder Zeitdiskrepanz eine Wafffe mit den höchsten Werten (höchste Seltenheitstufe: angeblich haben sie doch unterschiedliche Werte?) zu erspielen oder mit Gold/Geld zu kaufen?
      Nàrdinel
      am 07. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich glaube diese Karmaboosts und die anderen sind eher für Leute gedacht die einfach nicht so viel Zeit haben oder einsetzen möchten. (z.B. die die nur 1 Stunde am Tag spielen können) Die sollen halt die Möglichkeit haben auch daran zu kommen ohne Monatelang zu warten.
      Von den Werten her dürfts ja keinen großen Unterschied machen und ob sich das einer mit Boost oder ohne geholt hat ist mir Wumpe. ^^
      Arrclyde
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Was rechtfertigt pay 2 win? Weil er schneller ist um Ausrüstung zu bekommen die ich nur unwesentlich später bekomme die auch im Grunde nicht wesentlich besser ist als die die ich habe? Wo ist da Pay to win? Schneller sein ist nicht das Ziel und auch nicht Hauptspielinhalt.

      Pay to Win ist in meinen Augen eher dass man Zahlt um eine Ausrüstung zu erhalten die ein nichtzahler nicht erhalten kann, die dann doppelt so viel aus hält und doppelt so viel Austeilt wie eine die man im Spiel erhalten kann.

      Wenn immer Leute meinen sie müssen schneller sein ist das deren Problem, solange ich das gleiche etwas später bekommen kann ist das völlig in Ordnung für mich. Sollen sie zahlen fürs "schneller" sein. Echte Vorteile haben sie dadurch nicht.
      maos
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Aber würde deine 2. Aussage nicht P2W rechtfertigen, Arrclyde?
      Arrclyde
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich weiß zwar nicht was ihr immer mit "items verdienen" habt, aber von mir aus kann das jeder machen wie er will. Mich stört es nicht wenn jemand meint er muss 10 Euro ausgeben um 10 Stunden lang 50% mehr Karma zu kriegen als ich, da ich die selbe Karmazahl ja grob gerechnet 5 Stunden später ohnehin auch erreicht habe. Ausserdem wird er bis dahin ja nicht viel besser sein.
      Verdienen in einem SPiel ist für mich kein Argument. Alleine schon weil es niemanden etwas angeht wie ich mein Spiel spiele, genauso wenig wie es mich etwas angeht wie jemand anderes sein Spiel spielen möchte.
      maos
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Nur ein paar Stunden? Das scheint mehr als fair!
      milosmalley
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich bin mir zwar nicht so ganz sicher, was das mit dem Beitrag hier allgemein zu tun hat, aber ich antworte dir trotzdem mal

      Du bekommst für Karma gleichwertiges Equip wie bei normalen Loot, Handwerk und / oder Zeugs das du dir bei Händlern für Gold kaufen kannst. Ob dir es wert ist, echtes Geld dafür auszugeben um es ein paar Stunden früher zu haben, musst du selbst wissen ^^
      Blub Bekifft
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Nun ich habe ein Abo gehabt weil ich damals Dachte, ich gebe eh im Jahr Geld für vier bis fünf Spiele aus da kann ich das genauso gut auch da investieren. Wie gesagt so dachte ich damals.
      Seit damals hat sich einiges Verändert. Abgesehen davon das sich das Spiel verändert, hat es auch sonstige Veränderung gegeben.
      Erst kamen die ersten Server Crash, wo man Gnaden halber mal einen kostenlosen Spieltag bekommen hat obwohl man als einige Tage nicht spielen konnten. Dann Bann wellen wo auch unbescholtene Spieler ihr Fett weg bekamen, Es mischten sich "Dritte Anbieter" ein die mitverdienen wollten und zu guter letzt fangen noch so einige Gilden/Spieler an ihre Leistungen mit Bargeld verzuckern zu lassen.

      Ich will da nicht näher drauf eingehen, nur ist mein Erfahrung die, so lange es läuft ist alles in Butter. Aber wehe nicht, dein Abo ist Bezahlt das Geld bekommt man nicht wieder. Man ist einfach dem Entwickler und den Nutzern externer Händler ausgeliefert. Ich habe zwei mal einen netten Herrn in Schwarz gebeten für mich gewisse Unstimmigkeiten zu klären. Ist schon traurig so was, daher finde ich das Abo hat sich für die Spieler nicht bewährt. Gegen Cheater kann man sich wehren, aber jeden Monat Bezahlen immer mit dem Wissen das andere sich evtl. mit unerlaubter Mittel Vorteile verschaffen (und das unter den Augen der Entwickler die dagegen Hilflos sind) gibt dem ganzen noch einen faden Beigeschmack.
      Dann lieber einmal Geld bezahlt und wenn es nicht passt jederzeit aussteigen. Zudem hat man nicht den Druck dauernd spielen zu müssen weil ja ein Abo dahintersteht.
      macro
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Warum meiner Meinung nach GW2 ein echter Konkurrent für WoW ist?
      WoW hat ein Abo und GW2 nicht!
      Als langjähriger WoW-Spieler habe ich einfach nicht den Willen, ein weiteres MMO mit monatlichen Gebühren
      zu bezahlen, auch wenn ich ansich gerne ein weiteres wirklich interessantes neben WoW spielen möchte.
      Durch GW2 habe ich in kürze Gelegenheit dazu und werde sie nutzen...
      Was dann nach einer Weile passiert, wird man sehen...
      Persönlich gebe ich lieber mal 5eur für ein Item oder eine neue Klamotte aus, als jeden Monat 13eur nur dafür
      das ich überhaut spielen darf.
      sybarith
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Sorry ihr beiden, aber eure vergleiche hinken ja so extrem. Klar ich kann auch einen Fomel 1 Wagen mit einem Buggy vergleichen, beide haben Motoren und 4 Räder und .... .
      Oder wie der von mir schon oft aufgeführte Vergleich Taktikshooter vs Acktionshotter man stelle sich vor beide haben Single- und Multiplayer und beide spielt man mit Waffen, nur weil in einem Genre bestimmte Dinge gleich sind, spricht es unterschiedliche Spielertypen an.

      Auch spricht GW2 bei weitem nicht nur MMO Spieler an sondern auch viele Spieler die sonst nichts von MMOs halten, wegen Abos und weil man ständig online sein muß usw. usw.. Diese Gruppe hat GW1 auch schon mit angesprochen und hier zieht auch GW2 wieder nicht wenige nicht MMO Spieler an. Die Schnittmenge ist also bei weitem nicht so klein wie gerade Arrclyde sie darstellt.

      Zumal es auchschon bei GW1 extrem viele Spieler gab die wegen Raids, Itemspirale und co nichts mit WoW und co. anfangen konnten und nun sagst du mir das sind die gleichen Spielertypen wie in WoW?

      Wer also WoW mit GW2 vergleicht kann ja praktisch nur in die Tonne greifen.

      Wir werden ja sehen wieviele Flame posts es geben wird, weil massig Spieler festellen werden das ihnen GW nicht gefällt weil es eben nicht so ist wie irengdwelche Raid MMO´s, von denen werden wir in knapp einen Monat eine Menge zu lesen bekommen.
      Arrclyde
      am 06. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Sybarith:
      Ich kann nur für mich sprechen und Leute die ich kenne, aber es ist tatsächlich so das es eben nicht andere Spielertypen anspricht. Wir sind bei WoW weil es bisher kein anderes MMO gab das uns so viel bot wie WoW. Jetzt kommt GW2 und es bietet etwas ähnliches wie WOW, nur ohne unendlichen Itemgrind mit steil ansteigender Itemspirale, Ohne direkten Weg den man gehen muss (den Char konkurenz fähig zu halten ist nicht mehr nur durch Raids und Arena möglich) und man wird nicht dazu genötigt ständig einzuloggen und zu spielen weil man dafür bezahlt hat, und weil man die Punkte braucht sonst wird man nächste Woche nur verhauen.

      Nein, ich sehe das schon so, das GW2 in direkte Konkurrenz zu WOW tritt. Es sind zwei unterschiedliche Spiele aber die Schnittmenge der Dinge von beiden Spielen ist verdammt groß.
      macro
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      @Sybarith
      Beide Spiele sind MMO's mit Pve sowie PvP und Equipment das man sich erspielen kann.
      Ich wage es zu keiner Zeit die unterschiedlichsten Gründe abzuwägen warum Millionen von Spielern gerade dieses oder jenes MMO spielen.
      Wer aber wie ich eben kein weiteres MMO-Abo "an der Backe" haben möchte, für den ist es eine gute Gelegenheit sich mit einem weiteren MMO wie GW2 zu befassen und unter Umständen auch langfristig einen kompletten Umstieg zu erwägen.
      Spiele wie zB jüngst "The Secret World" sind bei mir aufgrund einer Monatsgebühr von 15 eur gleich durchgefallen, und SW:ToR habe ich bereits nach den ersten 4 Wochen abgeschossen, da es nicht in der Lage war mich innerhalb dieser Zeit genug zu fesseln um mich von WoW zu verabschieden.
      sybarith
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich denke das der Vergleich einfach nur schwasinnig ist. Ich kann der Vergleich WoW vs. GW2 auf keiner Ebene verstehen. Man könnte genauso gut Vergleichen ob Äpfel oder Birnen besser sind.

      Beide Spiele richten sich an andere Spielertypen und haben damit eine vollkommen andere Ausrichtung. Damit kann man auch nicht wirklich von Konkurrenz sprechen.
      Durchs solche recht sinnfreien vergleich kommt es letztendlich nur wieder zu sinnlosen Diskussionen zwischen zwei Communitys.

      Wenn ihr etwas mit WoW vergleichen wollt nehmt ein anderes Raid und Itemsbasiertes MMO. Damit man wenigstens halbwegs die gleiche Grundlage hat.
      Arrclyde
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich sags dir auch gern noch mal:
      Einige haben vielleicht Zeit sich um zwei Spiele halbwegs intensiv zu kümmern. Die Allermeisten wohl nicht. Vor allem Casuals werden sich für ein Spiel entscheiden müssen, in das sie Zeit investieren wollen, wovon sie sich für ihr Hobby etwas einteilen müssen.
      Ist ist nicht das Abo in dem die beiden Spiele konkurieren werden müssen. Es ist die Zeit was die entscheidende Resource ist. Und der der für die gespielte Zeit am wenigsten Frustmomente und am meisten Mehrwert bietet wird bei der Spielerschafft am Ende den meisten Anklang finden. Und wenn man jetzt noch bedenkt das GW2 ohne Abo auskommt, dann denke ich wird GW2 für einige das Renner vor WoW machen.

      Ergo: Ja ich sehe es wie du.
      Todeswolf
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hi ... nun ich befürchte das F2P in der näheren Zukunft mehr in Mode kommen wird , weil viele Spieler eben der Meinung sind das es Umsonst ist und nix kostet .... weil ja die Spieleherstelle kein Geld verdienen möchten und so nette Leute sind das sie die Kosten von 50+ Millionen gerne an die Spieler weiter schenken ....

      Nat nicht für Leute die ein MMO doch intensiv spielen wird es da meist viel teurer als in den üblichen Abo-MMo´s

      Dennoch muss man flexiebler bei den Abos werden ....denn niemand möchte für etwas bezahlen was er wegen Arbeit , Urlaub oder sonstiges nicht in Anspruch nehmen kann !

      So könnte man zb. ein Abo mit 6monaten und 4Möglichkeiten das Abo für max 2Wochen/Möglichkeit zu pausieren oder 3Monate mit 2Möglichkeiten oder 1Monat mit je 1Möglichkeit ......weiters könnte man eine Zeitgutschrift kaufen die /h abgerechnet wird ....man kann es noch komplexer machen indem diese Spieler alles in Anspruch nehmen können .....und F2P die üblichen Einschränkungen haben wie Char erstellung , Taschengrösse usw...


      Meiner Meinung nach sind Abos zu unflexiebel ....und F2P so beliebt weil viele Spieler sich mit Gratis/Umsonst blenden lassen !

      Mir ist klar das GW2 einen ganz anderen Weg geht der ja bei GW1 bisher sehr erfolgrich war .....ich hoffe das bleibt bei GW2 so denn ich freue mich schon sehr auf das Spiel !!

      Arrclyde
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ganz meine rede Kalas. Mit einer solchen Karte würde ich Wow wahrscheinlich auch wieder spielen.
      Kalas.
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich bin immer noch für die GameCard variante, man kauft sich eine game card die einen monat spielzeit enthält (preis ist jetzt erstmal egal) und kann dann wirklich auch 1 monat spielen. Dabei zählen die minuten die man im spiel verbringt und nicht die zeit die im rl verstreicht.
      Ich seh es nicht ein für ein mmo geld zu bezahlen auch wenn ich gerade auf der arbeit oder im urlaub bin und überhaupt keine möglichkeit habe zu spielen.
      Ayi
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Im spiele momentan noch WoW und das eigentlich auch gerne, auch wenn mir natürlich nicht jede Änderung dort gefällt. Aber man arrangiert sich damit und im Großen und Ganzen habe ich in Azeroth auch weiterhin Spaß.

      Gw 2 ist dann jedoch ein Spiel, das sich ebenfalls interessant angehört hat. Ich habe allerdings nie GW1 gespielt, und somit mit der dortigen Welt noch nicht viel zu tun. Ich hoffe also, dass man auch als kompletter GW Noob sich in das Universum einleben kann.

      Dennoch, antesten werde ich GW 2 wohl, es muss ja nicht gleich die CE sein. Wenn es mir gefällt, kann ich mir immer noch überlegen, ob ich WoW dafür links liegen lasse und ob ich im GW-Shop Geld hinterlasse oder nicht. Wenn es mir nicht gefällt, dann habe ich einmal einen Fehlkauf gehabt aber zumindest kein Abo, das ich erst kündigen müsste.
      Môrticielle
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Ich schließe mich der Meinung von Trisea an. Bei Mikrotransaktionen verliert man schnell den Überblick, was da wirklich an Kosten zusammenkommt. Aber genau darauf hoffen ja die Firmen, die dieses System einführen. Ich als Viel- und Intensivspieler fürchte, mit Mikrotransaktionen mehr bezahlen zu müssen als bei einem festen Abo-Preis.

      Interessant für Vielspieler wäre vlt. ein Modell wie bei EVE Online, wo man mit Ingame-Währung Spielzeitverlängerungen kaufen kann. Wer also "erfolgreich" spielt und ingame viel Knete erwirtschaftet, kann davon sein Abo finanzieren.
      beving
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Oder RoM wo ja versprochen wurde man müsse nichts im Shop kaufen und dann stellt man fest, dass man so komische steine braucht um die Waffen zu verbessern und im spiel nicht in realistischen maße zu bekommen sind
      maos
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      ZITAT:
      ""jeder spieler muss x zahlen um es spielbar zu haben"
      Die Zeiten sind lang vorbei. "


      Erzähl das AoC-, Drakensang Online- und HdRO-Spieler! Nicht einmal bei der Hälfte ist Schluß!
      Brutus Warhammer
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Das hört sich immer so an als wäre es einseitig.

      F2P Spiele haben sehr viele Vorteile für den Spieler und einige Spiele bieten ja sogar hybridmodelle an wo jeder entscheiden kann wie er es lieber hat.

      Allgemein investieren sehr viele Spieler allgemein erstmal gern Geld in ein Spiel was ihnen gefällt.

      Dafür müssen die Hersteller dann natürlich auch überdurchschnittlich viel bieten.

      Win <> Win

      Und bevor jmd. mit Storys aus grauer Urzeit kommt, in modernen F2P Titeln ist auch nix mehr mit "jeder spieler muss x zahlen um es spielbar zu haben". Die Zeiten sind lang vorbei.
      Shackal
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Grundsätzlich zahle ich nichts für F2P Spiele auch nicht im Itemshop und spiele diese F2P Spiele solange es ohne RL Geld geht
      Trisea
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Ich persönlich bevorzuge das Abo!

      Wie schon oft hier geschrieben feste kalkulierbare Kosten ;o)
      Und WoW kostet 13 € im Monat ;o)
      Und ich kann entscheiden zahle ich Monatlich oder bis zu halbjährlich oder über Game Card...also für jeden etwas dabei!
      Nur das kaufen einer neuen Game Card sollte man nicht vergessen...macht sich im Raid besonders gut wenn der Tank keine Spielzeit mehr hat ;o)

      Grad bezahlen über Handy ...da verlieren viele die wirklichen Kosten ganz einfach aus den Augen und schauen dann wenn die Rechnung kommt!

      Aber es gibt auch gute Beispiele was die Zusatzkosten betrifft ...viele Möglichkeiten zum bezahlen und moderate Kosten, falls man etwas zusätzlich kaufen will.....das sind aber im Moment eher noch Nieschen Spiele..siehe Fleecys und Co.^^

      Schlechte Beispiele wurden hier in anderen Beiträgen ja genügend genannt!

      DerTingel
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 2x gebufft
      Melden
      Es geht hier nicht um die Gesamtsumme, sondern um die Relation und die für das Geld erhaltene Leistung.
      Und da schlägt GW1 nunmal jedes Abo-MMO um Längen, da kann man lamentieren wie man will. Wer gerne 13€ im Monat zahlt für null Gegenleistung, kann dies gerne tun. Ich kann auch gerne meine Kontonummer schicken, ich kann euch auch null Gegenleistung liefern, wenn ihr mir 13€ im Monat überweist.
      sybarith
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Im Vergleich zu anderen Hobbys sind auch die 1212€ in 7 Jahren einfach nur Peanuts.

      Abo ist ok, wenn die Leistungen, die man dafür bekommt, stimmen.
      rayuk
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      @ DerTingel
      Das wären dann 2,26 pro Monat
      Im Vergleich 7 Jahre WoW:
      1092€ Alleine für die Monatsgebühren und dann noch mal Classic, BC, WotLk und Cata sagen wir 30€ pro:
      Macht 1212€ insgesamt (14€/Monat)

      edit: finde ich schon viel!!
      rayuk
      am 05. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Wobei dann bei finanziellen Engpässen der Spieler, ein Abo MMO nicht mehr spielen kann und bei einen f2p Spiel einfach "Bonuslos" spielen.
      (Ausnahmen sind pay2win wie S&F)
      DerTingel
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 5x gebufft
      Melden
      Ich hatte nie was übrig für Abomodelle...man zahlt, ohne einen Gegenwert zu bekommen 50€ für ein Spiel, aber um es zu spielen, sind nochmal monatlich 13€ nötig.
      Ist der Content nun ausgelutscht, stehe ich vor der Wahl, das Abo zu kündigen, verliere damit aber die Möglichkeit mich ingame auf dem laufenden zu halten. Kommt nun neuer Content, muss ich im Extremfall nochmal 30€ latzen, um dann 13€ zu bezahlen um diesen neuen Content auszuprobieren. Ist dieser Content Müll, habe ich die 13€ umsonst aus den Fenster geworfen, und der Spielehersteller lacht sich ins Fäustchen, weil ich für einen Monat bezahlt hab, aber lediglich 2std Traffic verursache.

      Des weiteren besitzen Abo-MMO´s immer so eine nervige Itemspirale, welche halt von vielen Spielern akzeptiert wird, um halt ewig eine Karotte vor der Nase zu haben. Es geht nicht um Spielspaß, es geht um "süchtigmachenden" Grind! Das macht mir persönlich einfach keinen Spaß...Wiederspielbarkeit und Motivation resultieren aus einem unterhaltsamen Gameplay und gut durchdachten Spielmechaniken. Das Motivieren durch Jagd nach Items ist doch nur reiner Selbstzweck.

      Und wenn ich mal gegen rechne, für GW1 hab ich für 2 Collectors Editions, einem weiteren Kapitel und nem Addon nichtmal 190€ ausgegeben...dafür hab ich jetzt fast 4Jahre intensiv gespielt, und die letzten 3 Jahre immer mal wieder zwischendurch. Hab mir letztens sogar ein Kostüm im Ingame-Shop gekauft, einfach weil ich das Gefühl hatte, ANet hat mir für so wenig Geld, so viel geboten, da kann ich denen auch mal für 5€ ein Kostüm abkaufen!

      Aber spielt ihr mal schöne eure Abo-MMO´s, welche euch trotzdem mit den gleichen Shopangeboten locken wie GW2...natürlich ist ANet kein Samariter, sie wollen sicherlich auch Geld verdienen, aber ich kenne keinen MMO-Hersteller, der es so fair handhabt wie sie.
      maos
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Manches Spiel benutzt aber schon Glücksspiel-Mechanismen.

      Das extremste Bespiel ist das Zahlen fürs Nachladen! Klar ist die Hemmschwelle (vor allem wen man mindestens einmal schon eingekauft hat und alles automatisiert wird) mitten in einem heißen Gefecht deines Lieblingsspiels geringer, doch es sich zu leisten um keine Zeit zu verlieren und womöglich doch zu gewinnen!

      Ob Du in einem Bauernmarkt einkaufen gehst oder in einem Casino, ist ein großer Unterschied! Auch, dass man NICHT mit € sondern einer Itemshopwährung kann auch einen kleinen aber feinen Unterschied ausmachen, wenn man dauernd genötigt wird umzurechnen!

      Und Handy und ihre Tarifdschungel sind eigentlich gute Beispiele. Wer dauenrd Stress hat nicht übers Limit zu kommen, kostet das Energie und man verliert leichter die Übersicht.

      Aber man kann es auch anders manchen und es wie ein gemütlicher Bauernmarkt den Itemshop gestalten!
      sybarith
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich verstehe das Argument der kalkulierbaren kosten nicht.
      Kauft ihm im RL auch so ein, habt ihr Lebensmittel abos? Ich weis doch auch so wieviel Geld ich habe und wie viel ich mir leisten kann, für bestimmte Sachen aus zu geben.
      Wer also bei einem Spiel mit Shop viel Geld los wird dürfte wohl auch im RL wirklich Probleme mit seinen Finanzen haben.

      Wer meint der Shop ist schlecht weil man so viel Geld ausgibt sollte einfach mal lernen mit Geld um zu gehen.
      dakona
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Also meiner Meinung nach ....... ich zahle gern für ein gutes Spiel im Monat von daher ist es für mich nicht tot.Es ist nunmal ein Hobby von mir da investiere ich auch gern (vorrausetzung : es lohnt sich).
      Brutus Warhammer
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      13 euro ist aber keine "investition" das läuft mehr nach dem motto "wenig zahlen wenig bekommen"
      Itach91
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ein erfolgreiches Model wäre sicherlich das mit dem "nur die Spielzeit wird gezahl".
      Wäre auch easy zu bewerkstelligen, einfach angeben wie viele Tage man kaufen möchte und dann wird von diesem Konto die In-Game-Zeit runtergerechnet.
      Da müsste man dann nur festlegen, wie viele Stunden 1 Tag Spielzeit hat, denn 24h wäre in dem Modell dann nicht sinnvoll.
      Scande
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Auch würden Fehlschläge doppelt so weh tun. Wer würde denn noch mit PUGs rumrennen, wenn nicht nur "Zeit" sondern auch noch "Geld" verloren geht.
      reteq
      am 04. August 2012
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Dieses Modell fände ich furchtbar. Das würde mich selber komplett abschrecken. Warum?
      Schon bei einem Abo hab ich das Gefühl, zum Spielen gezwungen zu werden um möglichst was für mein Geld zu haben.
      Bei täglichem oder gar stündlichem Spiel wäre das noch viel viel schlimmer.

      Einfach mal bißl rumgammeln und im Chat mit Freunden labern? Niemals! Dafür bezahl ich doch nicht, also schnell schnell zum nächsten Contenthappen.
      Umschauen und die Gegend genießen? Einfach mal ein paar NSCs belauschen oder eine ausgiebige Shoppingtour? Längeres Rumprobieren mit den Farben in den verschiedenen Rüstungsslots?
      Niemals! Dafür haben wir keine Zeit. GoGo! Durch den Content rushen!

      Natürlich könnte ich anders spielen. Aber ich kenne mich, ich würde nicht glücklich werden. Genausowenig könnte ich Eintritt für einen Erlebnispark bezahlen und mich dann auf eine Bank setzen und die ganzen Attraktionen aus der Ferne betrachten.
      Wenn ich bezahle, will ich was dafür haben.

      Dein Modell würde mir jedes Spielvergnügen innerhalb kürzester Zeit kaputt machen. Dabei ist es übrigens vollkommen egal, wieviel der Spaß täglich kostet. Mein Gefühl kann eh nicht rechnen, dass ist selbst bei kleinsten Beträgen da und nervt...
      Es wird immer eine Stimme in meinem Nacken sitzen, die mir einflüstert: "Du verschwendest gerade Zeit, die du bezahlst... Mach was sinnvolles... Jetzt... los doch"
      Und so möchte ich einfach nicht spielen.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1014794
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Ist das Abo-Bezahlmodell tot?
Im Interview mit Polygon sprach Arenanets Global Brand Manager Chris Lye darüber, dass Abo-Bezahlmodelle grundsätzlich aus der Mode kämen und sogar ein Klotz am Bein des Entwicklers sein können. Denn die Spieler von heute wollen sich nicht mehr einem Abo verpflichten sondern nur noch für das zahlen, was sie auch wirklich interessiert - wie im Restaurant.
http://www.buffed.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/News/Guild-Wars-2-Abomodell-tot-1014794/
03.08.2012
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2012/06/Guild_Wars_2_007.jpg
guild wars 2,arenanet,mmo
news