mybuffed  |  Games  |  Teamspeak

Guild Wars 2 (PC)

Release:
28.08.2012
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
NCSoft

Guild Wars 2: Keine Stand-Alone-Erweiterungen - Infos zum Bezahlmodell

15.06.2011 11:00 Uhr
|
Neu
|
Der erste Guild Wars-Teil erhielt im Laufe der Jahre zwei eigenständige Erweiterungen: Factions und Nightfall. In Guild Wars 2 wird es keine Stand-Alone-Erweiterungen dieser Art geben. Das ArenaNet-Team habe laut Designer Eric Flannum erkannt, dass dadurch zu viel Zeit für die Entwicklung von Tutorial-Gebieten vergeudet wird.

Für Guild Wars 2 wird es keine Stand-Alone-Erweiterungen geben. Alle Erweiterungen werden zwingend das Hauptspiel benötigen. Für Guild Wars 2 wird es keine Stand-Alone-Erweiterungen geben. Alle Erweiterungen werden zwingend das Hauptspiel benötigen. [Quelle: NCsoft, ArenaNet] Guild Wars 2 Lead Designer Eric Flannum sprach in einem Interview über das Bezahlmodell, den Ingame-Store und zukünftige Erweiterungen des mit Spannung erwarteten MMO. Im Gegensatz zum ersten Guild Wars wird es keine unabhängigen Spiel-Erweiterungen geben. Das heißt, jede Spiel-Erweiterung wird zwingend das Hauptspiel benötigen. Man möchte die Spielergemeinschaft nicht unnötig teilen. Im ersten Guild Wars gab es durch die unabhängigen Erweiterungen auch Fähigkeiten, die doppelt vorhanden waren. Das soll sich laut Eric Flannum nicht wiederholen. Außerdem hat das Arenanet-Team erkannt, dass man mit selbstständig laufenden Erweiterungen zu viel Zeit für die Entwicklung der Tutorial-Bereiche vergeudet. Die Zeit möchte das Team nun für die Entwicklung von neuen Inhalten nutzen.

Guild Wars 2 wird einen Ingame-Store haben, in dem man nützliche Dinge für seinen Charakter erstehen kann. Was man genau erwerben kann, wollte Eric Flannum noch nicht verraten. Er sprach aber von mannigfaltigen Möglichkeiten, seinen Charakter zu individualisieren. Deswegen ist es wahrscheinlich, dass man im Ingame Store neben anderen Sachen auch einige kosmetische Verschönerungen erwerben kann. Die Geschichte von Guild Wars 2 wird man komplett als Solo-Spieler erleben können. Der einzige Inhalt, der speziell für Gruppen geplant sei, sind die Dungeons. Guild Wars 2 wird wie der Vorgänger keine monatlichen Gebühren kosten. Das ArenaNet-Team könne dadurch unabhängiger arbeiten, weil sie nicht auf die monatlichen Abo-Einnahmen angewiesen sind. Die Guild Wars 2-Entwickler sehen es als Versprechen an, die Fans das Guild Wars-Spiele niemals eine monatliche Gebühr kosten werden. Weitere Informationen zu Guild Wars 2 findet Ihr bei unserer Partnerseite Wartower.de. Das komplette Interview mit Guild Wars 2 Lead Designer Eric Flannum könnt Ihr hier nachlesen.

15.06.2011 11:00 Uhr
buffed-TEAM
Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
am 26. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
In kann nur hoffen sie schalten die Server in Guild Wars nicht ab, wegen ihr ingame-shop in Guild Wars 2.
Ich mag diese free to play Dinger nicht. Kaufe lieber das Addon.
am 28. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ich versteh nur Bahnhof, was meinst du?
am 23. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Also, jetzt mal generell: Alles, was wir WISSEN ist, dass es einen Shop gibt. Keiner weiß bis jetzt, was es in diesem Shop gibt und was nicht.

Dann: Was sind denn "spielerische Vorteile"? Bessere Gegenstände, klar. Schnellerer Erfahrungs- und Ruf-Zuwachs? Spezielle Munition (siehe WoT)? Für den einen sind das schon Vorteile, für den anderen eben nicht. Wir sprechen hier überr Meinungen, nicht über objektive Daten.

am 04. Juli 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
In einigen Interviews wurden bereits Kostüme und andere Dinge zum individualisieren des Charakters bestätigt. Hoffe dass es keine Waffen, Tränke etc geben wird. Aber da NC mit dem Spiel selbst schon etwas einnimmt werden sie sicher nicht so geldgierig sein wie manch ein Free to Play MMO
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Der Artikel liest sich wirklich so, als ob der Ingame-shop in der tat spielerische Vorteile mit sich bringt....wer sich mit der materie nicht SO beschäftigt hat, regt sich schon zuecht auf. aber leute ihr könnt euch beruhigen. im shop wird es nur kosmetische sachen geben.

A.net weiß schon selbst dass, wenn es nicht so wäre es schon deren freitot bedeuten würde...

am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Warum heulen hier wieder alle rum wegen Ingame Store? GW1 hat auch einen und dort kann man sich höchstens Kosmetik Sachen, bzw. Fertigkeiten holen. Ich denke ähnlich wird es in GW2 auch sein.
Arenanet würde sich selbst ins Bein schießen, wenn das mit dem Shop ähnlich wie bei RoM wäre.
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
hmmm klingt alles ganz gut bis auf die sache mit dem ingame-store. "..nützliche dinge.." hmmm ich bete das es nichts gibt was spielerische(stats,pimpen etc) einflüsse hat sonst renn ich mitn kopf gegen die wand!
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Davon kannst du ausgehen. Es wurde auch schon größtenteils bestätigt bzw rausgenommen. In GW1 gibt es Kostüme charslots charumbennenungen und so ein zeug. Es ist kein free2play spiel das zahlenden kunden spielvorteile gibt. GW finanziert sich einfach nur über den verkauf solcher dinge.
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde 1x gebufft
Melden
Keine Stand-Alone Addons ist aufjedenfall eine gute Sache. Das Problem war nämlich in Guild Wars 1, dass die meisten Spieler sich immer in den aktuellsten Addon aufhalten. Und wenn du z.B. heute Prophecies durchspielen willst, findest du im Gegesatz zu früher einfach keine Mitspieler mehr und musst mit der Gilde oder mit NPC´s die Sache durchspielen.

Und in Angsicht zu den Änderungen des Spielsystems, sprich weg von der Instanzierung zur offenen Welt, ist das ganze eigentlich auch sowieso nur eine logische Schlussfolgerung. Ständig neuen Content zu entwickeln wo man von Lvl1 aus nochmal durchspielen muss wäre wirklich zu viel des guten.
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Das nervt mich auch ein wenig. Ich mein das lvlcap ist nie gestiegen trotzdem geht keiner mehr urgoz bau. Ich mein für sich war das der beste PvE inhalt den ich je gezockt hab. Einfach weil er 3-5 stunden an sich dauerte und sauhart war ^^! Man kam mit 45% sterbemalus da an und versuchte Urgoz umzunieten. Es war einfach ein cooles Erlebnis!
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Ich persönlich finde den Itemshop ohne kaufbare spielerische Vorteile besser als eine monatliche Gebühr, einfach weil man sich selber aussuchen kann ob und was man kaufen will und wie viel Geld man bereit ist zu investieren. Außerdem liegt der Fokus der Entwickler dann nicht auf Dingen, die einen einfach nur am Spielen halten (Daily Quests z.B.), sondern Dinge, für die man auch bereit wäre zu zahlen, sprich neuen spannenden Content.

Man muss einfach mal einsehen, dass da hunderte, wenn nicht tausende von Leuten hauptberuflich an diesem Spiel arbeiten, und die wollen auch Essen auf dem Tisch haben und mal in den Urlaub fahren. Das gibts leider nicht für umme. Und bei ArenaNet hab ich den Eindruck, dass sie das ganze so fair und spielerfreundlich wie möglich gestalten wollen.

Außerdem haben sie schon gesagt, dass sie nicht wollen, dass sich die Spieler genötigt fühlen etwas aus dem Itemshop kaufen zu müssen, nur um ebenbürtig zu sein. Das Zeug wird nice-to-have (sonst würde es ja niemand kaufen), aber nichts spielentscheidendes. Auch wird es wohl keine Contenthappen (einzelne Dungeons o.ä.) zu kaufen geben, weil das nur Verwirrung stiftet wer jetzt zu welchem Teil des Spiels Zugang hat und das würde das Finden von Gruppen nur unnötig verkomplizieren.

>> "Der einzige Inhalt, der speziell für Gruppen geplant sei, sind die Dungeons"
Das klingt ziemlich irreführend. Dungeons sind einfach nur der einzige Teil im Spiel, den man nicht alleine wird bestreiten können, zusätzlich zu einigen größeren Events. Einen riesigen angreifenden Drachen wird man z.B. nicht alleine besiegen können. Alles andere (Events, Story etc.) ist Solo machbar, skaliert aber auch für Gruppen.
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
also meine eigene meinung : ich habe überhaupt nichts dagegen gehabt das fac und Nf getrennte games warn, hat auch seine praktische vorteile manchmal

jedoch find ich es echt toll das sie es sich diesmal so überlegt haben..so hatt man eine viel fortsetzendere storyline als im ersten teil + die neuerungen sind immer in ein und dasselbe spiel eingebaut

was das ingameshop angeht, is es mir fast egal ich gebe grundsätzlich kein geld fürs shop aus es sei denn es gibt char plätze zu kaufen oder wenns mal zwingend wird eben ma truhenvergrößerungen und so solltet ihr eben auch denken an die jenigen die kein geld ausgeben möchten einfach ignorieren wenigstens hat man dann den stolz sich alles was man hat selbst verdient zu haben ingame// abgesehen davon scheint es ja vermutlich nur etwa sachen zu geben im shop wie im vorherigen teil die einen nich automatisch vorteile bieten
fazit über die neuigkeit: ich bin mit dieser neuigkeit durchaus zufrieden und einverstanden
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
hier wird man sich mit 99,9% wahrscheinilchkeit keinen spielerischen vorteil durch den store erhalten. es geht hier rein nur um kosmetische sachen oder taschen/truhenerweiterung/kleider/tatoos/

kann mir gut vorstellen das es vll waffen geben wird die keine werte haben, sondern wo man seine erspielte waffe den style der gekauften waffen haben kann.

gibt genug leute die für sowas zahlen
am 15. Juni 2011
Kommentar wurde nicht gebufft
Melden
Einen Ingame Store finde ich okay. aber nur solange man keine items erwerben kann die einem vorteile im spiel verschaffen (z.b. fähigkeiten, rüstung mit attributen). sollte es sowas im store geben höre ich sofort auf zu spielen!!

Verwandte Artikel

219°
 - 
Das Halloween-Event in Arenanets Online-Rollenspiel Guild Wars 2 bietet zahlreiche Herausforderungen. In unserem Guide zu Halloween erfahrt Ihr, wie Ihr alle Achievements abschließt. mehr... [11 Kommentare]
191°
 - 
Die zweite Staffel der lebendigen Geschichte von Guild Wars 2 schickt eure Helden gegen perfide Pflanzen ins Feld. Doch neben der Story hat sich mit dem nagelneuen September-Update auch einiges am Gameplay getan. Unser Freier Autor Jürgen verrät euch im Nachtest, warum sich Guild Wars 2 immer noch lohnt. mehr... [45 Kommentare]
186°
 - 
In diesem Video zeigen euch Florian und Julia den Kampf gegen einen übermächtig großen End-Boss aus Guild Wars 2. mehr... [0 Kommentare]
184°
 - 
Das Halloween-Event in Guild Wars 2 ist gestartet. Wir haben den ersten Akt der mysteriösen Geschichte rund um den verrückten König Thorn gelöst und verraten Euch, wo Ihr die einzelnen Teile der Memoiren findet. Weiter geht's am 26. Oktober mit Teil zwei der Event-Questreihe. mehr... [24 Kommentare]
183°
 - 
Es halloweent sehr im Edelstein-Shop von Guild Wars 2. Und während die Spielerschaft auf die coolen saisonalen Events mit dem verrückten König wartet, gibt's darum schon mal ein paar coole neue Klamotten, thematisch passende und extra gruselige Minipets und schicke Todesstöße. mehr... [9 Kommentare]
article
829583
Guild Wars 2
Guild Wars 2: Keine Stand-Alone-Erweiterungen - Infos zum Bezahlmodell
Der erste Guild Wars-Teil erhielt im Laufe der Jahre zwei eigenständige Erweiterungen: Factions und Nightfall. In Guild Wars 2 wird es keine Stand-Alone-Erweiterungen dieser Art geben. Das ArenaNet-Team habe laut Designer Eric Flannum erkannt, dass dadurch zu viel Zeit für die Entwicklung von Tutorial-Gebieten vergeudet wird.
http://www.buffed.de/Guild-Wars-2-PC-169660/News/Guild-Wars-2-Keine-Stand-Alone-Erweiterungen-Infos-zum-Bezahlmodell-829583/
15.06.2011
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2011/05/nornranger4.jpg
guild wars,ncsoft,mmo
news