• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • WoW Legion: So spielt ihr Unheilig-, Blut- und Frost-Todesritter in Dungeons und Raids
    Quelle: Blizzard

    WoW Legion: So spielt ihr Unheilig-, Blut- und Frost-Todesritter in Dungeons und Raids

    Die Brennende Legion macht sich in zahlreichen Dungeons von World of Warcraft: Legion breit, während im Riss von Aln ein alter Bekannter namens Xavius darauf lauert ganz Azeroth zu unterwerfen. Mit unseren Tipps zur allgemeinen Spielweise des Todesritters bezwingt ihr selbst die größten Schrecken des Alptraums!

    Die erste Raidinstanz - der Smaragdgrüne Alptraum und mythische Dungeons öffnen offiziell ihre finsteren Pforten und laden unzählige Abenteurer zur fröhlichen Ausrüstungjagd ein. In diesem Special gehen wir näher auf den Unheilig-Todesritter ein und verraten euch ein paar Tricks, damit ihr auch das letzte Quäntchen Schaden aus eurem Helden herausholen könnt.

    Der Unheilig-Todesritter

          

    WoW Legion: Talentverteilung für Unheilig-Todesritter. Die Seuchenbringer haben in der Talentmatrix eine große Auswahl und können sich je nach Kampf für verschiedene Fähigkeiten und passive Effekte entscheiden. Entscheidet vor dem Kampf ob ihr eher Haken (ein weiterer Todesgriff dank Schlickspucker) braucht oder Ersticken, um Feinde kurzzeitig aus dem Kampf zu nehmen. WoW Legion: Talentverteilung für Unheilig-Todesritter. Die Seuchenbringer haben in der Talentmatrix eine große Auswahl und können sich je nach Kampf für verschiedene Fähigkeiten und passive Effekte entscheiden. Entscheidet vor dem Kampf ob ihr eher Haken (ein weiterer Todesgriff dank Schlickspucker) braucht oder Ersticken, um Feinde kurzzeitig aus dem Kampf zu nehmen. Quelle: buffed Der Seuchenbringer und Nekromant liegt im Smaragdgrünen Alptraum im Schadensmeter im oberen Mittelfeld und kann dank großer Talentauswahl sowohl im Kampf gegen ein Ziel, als auch gegen mehrere Feinde glänzen. Eure Prioritäten hängen stark davon ab, ob ihr euch in der letzen Talentreihe für Dunkle Richterin oder Seelenernter entschieden habt. Der richtige Umgang mit der Val'kyr erfordert etwas Übung, während Seelenernter einfacher zu meistern ist und sich deshalb besser für Anfänger eignet.

    Die Kampferöffnung
    Während eure Mitspieler gespannt auf den Kampfstart (besser bekannt auch als Pull) warten, startet euer Kampf bereits beim Runterzählen. Ruft spätestens sechs Sekunden vor dem Start euere Armee der Toten an eure Seite, damit die drei verbrauchten Runen zum eigentlichen Kampfbeginn wieder bereit sind. Werft eine Sekunde vor dem Pull einen Stärkungstrank (Trank des Alten Krieges) ein, um im Kampf einen weiteren Trank nutzen zu können. Folgt danach diesen Prioritäten:

    So kämpft ihr gegen Einzelziele

          

    Ausbruch/Ghul: Bringt Virulente Seuche per Ausbruch bereits im Laufen auf euer Ziel und verwandelt euren Begleiter mit Dunkle Transformation sofort in eine Monstrosität. Wirkt Dunkle Transformation immer auf Abklingzeit! Wir raten euch im Kampf gegen einzelne Gegner zum Level-56-Talent Schwarzes Fieber.

    Schwärender Stoß/Apokalypse: Im Nahkampf verbraucht ihr eure ersten Runen für Schwärenden Stoß, um möglichst viele Schwärende Wunden aufzutragen. Diese lasst ihr anschließend mit der Artefaktwaffen-Fähigkeit Apokalypse platzen. Die Seuchenklinge ruft pro geplatzte Wunde einen Ghul aus der Armee der Toten herbei. Die aufgebaute Runenmacht braucht ihr anschließend für Dunkle Richterin.
    Dunkle Richterin: Ruft Dunkle Richterin erst herbei, wenn ihr über mindestens 90 Runenmacht und drei volle Runen verfügt. Achtet darauf, dass ihr kurz zuvor euren DoT Virulente Seuche via Ausbruch auffrischt, damit ihr euch voll und ganz auf das "Füttern" eurer Val'kyr mit Runenmacht konzentrieren könnt. Sonst geht euch der doppelte Schatten der Seuche (durch Schwarzes Fieber) verloren.
    Tipp: Löst in Verbindung mit der Val'kyr unbedingt die Benutzen-Effekte von euren Schmuckstücken aus.
    Todesmantel: Greift währen der Anwesenheit der Val'kyr so oft wie möglich mit Todesmantel an, um den Schaden der Richterin zu steigern. Blutelfen setzen dabei ihre Volksfähigkeit Arkaner Strom ein, um einen weiteren Todesmantel zu gewinnen.
    Geißelstoß: Klingt Apokalypse ab, dann lasst ihr die Schwärenden Wunden mit Geißelstoß platzen.
    Tipp: Beachtet, dass ihr Geißelstoß erst ab drei Schwärenden Wunden nutzt, wenn ihr das Talent Züchtiger gewählt habt, sonst verzichtet ihr auf den Schaden von optionalen Wunden.

    Spiel mit Seelenernter
    WoW Legion: Apokalypse. Für den ersten Schlachtzug solltet ihr eure Artefaktwaffe zumindest bis Stufe 16 entwickelt haben. Wir schlagen euch folgende Matrix vor, dabei ist der erste Elite-Perk Geißel der Welten besonders wichtig. WoW Legion: Apokalypse. Für den ersten Schlachtzug solltet ihr eure Artefaktwaffe zumindest bis Stufe 16 entwickelt haben. Wir schlagen euch folgende Matrix vor, dabei ist der erste Elite-Perk Geißel der Welten besonders wichtig. Quelle: buffed Wie bereits erwähnt verändern sich eure Prioritätenabfolge, wenn ihr Seelenernter statt Dunkle Richterin gewählt habt.
    Seelenenrnter: Greift mit Seelernter erst an, wenn euer Gegner mit mindestens drei Schwärenden Wunden infiziert ist. Greift danach mit Apokalypse oder Geißelstoß (drei Mal!) an, um vom Tempo-Buff von Seelernter zu profitieren.

    Kampf gegen mehrere Ziele

          

    Seuchen/Ghul: Den Kampf gegen mehrere Gegner startet ihr ebebfalls mit Ausbruch. Danach springt Virulente Seuche selbstständig auf alle Feinde in Reichweite weiter. Verwandelt euren Untoten via Dunkle Transformation in eine Monstrosität.
    Epidemie: Setzt euren Gegner danach mit Epidemie zu. Achtet darauf, dass die Adds nah zusammen stehen, damit die Explosion der Seuche größtmöglichen Schaden anrichtet. Zögert Epidemie im Notfall eine bis zwei Sekunden heraus.
    Tipp: Mit Epidemie könnt ihr bereits vor dem Kampfstart drei Runen in Runenmacht umwandeln, ohne dabei den Feind anzuvisieren (!). Diese Taktik empfehlen wir aber nur, wenn ihr Runenmacht braucht, um mit der Dunklen Richterin direkt durchzustarten.
    Schwärender Stoß/Tod und Verfall: Greift mindestens einen Gegner mit Schwärender Stoß an, um ihn mit Schwärenden Wunden zu infizieren. Wirkt Tod und Verfall immer, sobald der Zauber verfügbar ist.
    Apokalypse/Geißelstoß: Lasst die aufgetragenen Schwärenden Wunden stets zuerst mit Apokalypse platzen. Bei mehr als fünf Zielen bekommt Geißelstoß sogar höhere Priorität, solange ihr euch im Effektbereich von Tod und Verfall aufhaltet. Dann trifft Geißelstoß alle Gegner in der Nähe eures Ziels. Werden die Adds von den Tanks hin und her bewegt, dann emfehlen wir das Talent Reißende Schatten. Damit könnt ihr eure Gegner sogar aus der Entfernung angreifen (Die Alptraumverderbnis-Adds und Tentakel bei Il'gynoth sind ein gutes Beispiel). Platziert im Laufen Tod und Verfall auf den Platz, wo die Gegner am längsten zum stehen kommen und greift dann mit Reißende Schatten an. Diese Spielweise eignet sich vor allem für Schlachtzuggruppen, denen es an Fernkämpfern fehlt.
    WoW Legion: Absorbiert Antimagische Hülle Schaden, dann wird dieser in Runenmacht umgewandelt. Stellt euch solange die Hülle aktiv ist in schädliche Bodeneffekte oder Drachenatem, um Runenmacht zu gewinnen. WoW Legion: Absorbiert Antimagische Hülle Schaden, dann wird dieser in Runenmacht umgewandelt. Stellt euch solange die Hülle aktiv ist in schädliche Bodeneffekte oder Drachenatem, um Runenmacht zu gewinnen. Quelle: buffed Todesmantel: Behaltet euren Runenmachtbalken stets im Auge und verbraucht den blauen Saft spätenstens bei 100 Runenmacht für Todesmantel. Außerdem könnt ihr mit der Attacke weiter entfernte Ziele angreifen.
    Tipp: Dank der Kombination aus Schattenmacht (Level-90-Talent) und Todesmantel könnt ihr außerdem die Abklingzeit von Dunkle Transformation senken. In Add-Gruppen kriegt ihr es außerdem häufig mit Zauberwirkern zu tun (Umnachtete Schwester bei Cenarius ist ein gutes Beispiel). Unterbrecht die feindlichen Heil- und Schadenszauber so oft wie möglich mit Gedankenfrost oder Ersticken.

    Die Schutz-Cooldowns des Seuchenritters

          

    Als Schadensausteiler müsst ihr eure Schutz-Fähigkeiten stets parat haben, um eure Heiler zu entlasten.
    Leichenschild: Der perfekte Allrounder
    Leichenschild ist euer Joker, der euch im Notfall das Pixelleben retten kann. Dabei wird 90 Prozent eures gesamten erlittenen Schadens 10 Sekunden lang auf euren Belgleiter umgeleitet.
    Tipp: Vorsicht! Wenn euer Ghul dabei stirbt, dann könnt ihr die nächsten 30 Sekunden keinen neuen Begleiter an eure Seite rufen. Lasst euren Untoten deshalb Kauern oder wirkt Schützende Galle (Begleiterfähigkeiten!), bevor ihr euch mit Leichenschid schützt, damit er weniger Schaden erleidet. Dieses Macro hilft euch:

    /cast Dunkle Transformation
    /cast Kauern
    /cast Schützende Galle
    /cast Leichenschild

    Eisige Gegenwehr: Gegen physischen Schaden
    Schlägt der Boss mal hart zu und ihr könnt seinem Angriff nicht aktiv ausweichen, dann ist Eisige Gegenwehr der beste Schutz vor körperlichen Attacken. Die Gegenwehr senkt für acht Sekunden euren gesamten erlittenen Schaden um 20 Prozent und gewährt euch Immunität gegen Betäubungseffekte.
    Antimagische Hülle: Gegen Magieschaden
    Alle 60 Sekunden könnt ihr euch mit Antimagische Hülle vor dem eingehenden Magieschaden schützen und feindliche Schwächungszauber (DoTs) abwehren. Nutzt Antimagische Hülle außerdem dafür, um Runenmacht zu erzeugen. Den blauen Saft könnt ihr anschließend in Todesmäntel investieren.

    Der Blut-Todesritter

          

    WoW Legion: Blut-Todesritter kommen mit dieser Standard-Talentwahl in allen Kampfsituationen gut zurecht. Für Kampf gegen mehrere Gegner ist Enger Griff eine gute Wahl. WoW Legion: Blut-Todesritter kommen mit dieser Standard-Talentwahl in allen Kampfsituationen gut zurecht. Für Kampf gegen mehrere Gegner ist Enger Griff eine gute Wahl. Quelle: buffed Wie jeder Tank in WoW hat auch der Blut-Todesritter-Tank keine festen Rotationen (feste Abfolgen von Fertigkeiten), sondern befolgt eine Prioritätsliste. Schließlich müsst ihr im Kampf auf verschiedene Situationen flexibel reagieren, die Gegner umherziehen und nebenbei unterschiedliche Aufgaben, etwa feindliche Zauber unterbrechen, übernehmen.

    So kämpft ihr gegen Einzelziele

          

    Dunkler Befehl: Blitzschnell Bedrohung aufbauen ist die wichtigste Aufgabe eines Tanks. Um den Kampf optimal zu starten, sichert ihr euch die Aufmerksamkeit eures Gegners am besten mit Dunkler Befehl.
    Tipp: Das nützliche Add-on Omen, das ihr auf curse.com bequem herunterladen und in­stallieren könnt, ist sehr hilfreich, um euren aktuellen Bedrohungsstand in der Gruppe einzusehen. Pflichtwahl für Tanks!
    Blutseuche: Jeder Kampf beginnt damit, dass ihr euer Ziel mit Hand des Todes (Reichweite) oder Siedendes Blut (Nahkampf) mit Blutseuche infiziert. Achtet darauf, die Krankheit regelmäßig aufzufrischen, sonst sinken euer Schaden und eure Selbstheilung durch den Lebensraub der Blutseuche.
    Markzerfetzer: Mit diesem Allroundzauber verursacht ihr Schaden und baut dabei gleichzeitig bis zu zehn Aufladungen von Knochenschild auf. Der Schild stärkt zusätzlich eure Defensive und schützt euch vor magischem und physischem Schaden.
    Tod und Verfall/Herzstoß: Dank Scharlachrote Geißel-Proc könnt ihr Tod und Verfall regelmäßig kostenlos wirken. Legt die rote Fläche unter euren Gegner, sobald der Button in eurer Aktionsleiste hell aufleuchtet. Die übrigen Runen nutzt ihr für Herzstoß, um möglichst viel Runenmacht für Todesstoß zu generieren.
    Todesstoß: Die angesammelte Runenmacht braucht ihr anschließend für Todesstoß auf, um den durch Meisterschaft verstärkten Blutschild zu bekommen. Dieser Schild absorbiert neben Knochenschild den meisten Schaden. Habt ihr gerade keine Ressourcen parat, dann greift ihr auf die Artefaktwaffen-Fähigkeit Schwindsucht zurück. Schwindsucht: Der erste aktive Artefaktwaffen-Zauber baut zwar keinen Blutschild auf, verursacht auf Knopfdruck jedoch hohen Schaden und heilt euch um einen ordentlichen Betrag. Mit Vampirblut heilt euch Schwindsucht besonders stark!
    Tipp: Kombiniert eure Angriffe mit Tanzende Runenwaffe, um schnell Bedrohung aufzubauen, um euren Mitspielern beizukommen. Im Notfall hift euch auch Todesgriff als Spottzauber weiter. Wichtig! Behaltet euren Runenmachtbalken stets im Auge, damit ihr nicht über 100 Punkte geht, um keine Todesstöße unnötig zu verschwenden.

    Der Kampf gegen mehrere Ziele

          

    Tod und Verfall: Platziert Tod und Verfall an der Stelle, an der die Gegner auftauchen, oder genau dort, wo ihr sie tanken wollt. Zieht sie dann mit Blutschattens Griff zu euch, beachtet dabei jedoch, dass ihr euch selbst als Ziel ausgewählt habt.
    Siedendes Blut: Habt ihr alle Gegner beisammen, dann schickt ihr am besten gleich Siedendes Blut hinterher, damit ­jeder Feind die Blutseuche abbekommt.
    Tipp: Hebt euch eine Aufladung von Siedendes Blut unbedingt auf, wenn ihr es mit mehreren Gegnerwellen zu tun habt. So macht ihr die dazukommenden Feinde sofort auf euch aufmerksam und infiziert sie gleichzeitig mit eurer Krankheit.

    Herzstoß: Nutzt eure Runen für Herzstöße, die bis zu drei Gegner gleichzeitig treffen. Steht ihr im Effektbereich von Tod und Verfall, dann trifft Herzstoß sogar zwei weitere Ziele.
    Todesstoß: Auch gegen mehrere Feinde bleibt die Defensive das A und O: Bekommt ihr ordentlich Schaden ab, dann haben Tod und Verfall und Herzstoß die oberste Priorität, um möglichst viel Runenmacht für Todesstöße zu generieren! Setzen euch die Gegner stark zu, dann füllt ihr eure Verteidigungslücken mit der Artefaktwaffen-Fähigkeit Schwindsucht.
    Tipp: Achtet im Kampf gegen mehrere Gegner besonders darauf, dass euch kein versprengter Bösewicht in den Rücken schlägt. Euer Blutschild fängt den Schaden, der euch in den Rücken trifft, zwar ab, dennoch könnt ihr die feindlichen Schläge in dieser unvorteilhaften Position­ nicht parieren. Zieht die weiter entfernt stehenden Gegner lieber mit Todesgriff heran oder nehmt sie mit Ersticken kurzzeitig aus dem Spiel.

    Ein Schutz-Cooldown für jede Gelegenheit

          

    Tank-Todesritter greifen je nach Kampfsituation auf unterschiedliche Schutz-Fähigkeiten zurück.
    Vampirblut: Der perfekte Allrounder
    Vampirblut erhöht die maximale Gesundheit und die eintreffende Heilung um 30 Prozent. Mit Vampirblut steigert ihr nicht nur die externe Heilung, sondern auch eure Selbstheilung durch Todesstoß und Schwindsucht.
    Tipp: Das Level-60-Talent Roter Durst senkt die hohe Abklingzeit von 90 Sekunden und beschert euch damit einen soliden Schutz-Cooldown, der euch in nahezu jeder brenzligen Situation aus der Patsche hilft.
    Antimagische Hülle: Gegen Magieschaden
    Mit Antimagische Hülle könnt ihr alle 60 Sekunden den eingehenden Magieschaden reduzieren, feindliche Schwächungszauber abwehren und erzeugt nebenbei Runenmacht. Nutzt die Hülle auf Abklingzeit, wenn Zauberschaden auf euch einprasselt. Diese Schutz-Fähigkeit kostet euch schließlich nichts!
    Tanzende Runenwaffe: Gegen Schlaghagel und physischen Schaden
    Einmal aktiviert, erhöht die Waffe eure Parierchance­ für acht Sekunden um 40 Prozent. Bei der hohen Abklingzeit von drei Minuten lohnt sich Tanzende Runenwaffe vor allem zu Beginn des Kampfes, um blitzschnell Bedrohung aufzubauen und wenn euch ein besonders starker physischer Schlaghagel erwartet.

    Der Frost-Todesritter

          

    WoW Legion: Trotz eines Schadens-Buffs ist die Talentwahl des Frost-Todesritter erheblich geschrumpft. Konzentriert euch deshalb auf seine Stärken - den Flächenschaden. WoW Legion: Trotz eines Schadens-Buffs ist die Talentwahl des Frost-Todesritter erheblich geschrumpft. Konzentriert euch deshalb auf seine Stärken - den Flächenschaden. Quelle: buffed Eins vorweg: Unheilig-Todesritter ziehen im Moment im Schadensmeter an ihren Frost-Kollegen unaufhaltsam vorbei. Das liegt unter anderem daran, dass der Schwerpunkt des Eisritters derzeit stark auf Flächenschaden ausgerichtet ist und über keine nennenswerten Fähigkeiten und Talente für den Einzelzielkampf verfügt. Deshalb empfehlen wir euch diese Strategie, die auf AoE-Fähigkeiten mit kritischem und Frostschaden basiert:

    Der Kampf gegen ein Ziel und mehrere Gegner

          

    Frostfieber/Heulende Böe: Im Kampf gegen mehrere Gegner erleichtert euch Heulende Böe das Auftragen von Frostfieber ungemein, schließlich profitieren euer Flächenschadenangriff und das Fieber von Meisterschaft: Gefrorenes Herz. Greift euren Gegner dann mit Heulende Böe an, wenn Raureif proct.
    Säule des Frosts: Wirkt diesen Cooldown auf Abklingzeit. Haltet Säule des Frosts nur wenige Sekunden zurück, wenn eine Burst- oder Heldentum/Kampfrausch-Phase ansteht.
    Frostsichel: Frostsichel ist das Level-70-Talent und ersetzt in eurer Priortätenliste die Attacke Auslöschen. Die Sichel profitiert ebenfalls von Tötungsmaschine. Sowohl im Kampf gegen einen Gegner, als auch gegen mehrere Ziele greift ihr bei Tötungsmaschine-Procs bevorzugt mit Frostsichel statt Auslöschen an.
    Unaufhaltbarer Gletscher/Auslöschung: Wirkt so oft wie möglich Unaufhaltsamer Gletscher. Im Kampf gegen ein Ziel ist Auslöschung, das Talent aus der gleichen Reihe, eine gute Alternative.
    Unbarmherziger Winter: Braucht die übrigen Runen im Nahkampf für Unbarmherziger Winter auf. Positioniert euch dabei möglichst in die Mitte der Gegner, um alle mit dem Eiswind zu erwischen.
    Froststoß: Mit Froststoß baut ihr die angesammelte Runenmacht wieder ab. Habt ihr 90 Runenmacht-Punkte erreicht, dann hat Froststoß die oberste Priorität.
    Tipp: Achtet darauf, dass ihr so oft wie möglich Froststoß wirkt, bevor die Stapel von Eisige Klauen auslaufen, und Frostfieber auf eurem Ziel niemals ausläuft. Runenwaffe verstärken generiert alle drei Minuten kostbare Ressourcen, nutzt den Cooldown vor allem, um Rotationlücken zu vermeiden. Entfesselt Sindragosas Furor (Artefakt-Perk) in der Heldentum/Kampfrausch-Phase. Greift mit Auslöschen nur an, wenn gerade nichts anderes verfügbar ist und unterbrecht feindliche Zauberwirker aktiv mit Gedankenfrost.

    Mehr zu diesem Thema findet ihr auf unserer Themenseite zu World of Warcraft oder unserer Übersichtsseite zum Todesritter.

    02:12
    WoW: Endgenieur Omegadraht - so ruft ihr den Geheimboss in Gnomeregan herbei!
    Spielecover zu World of Warcraft
    World of Warcraft
    • Atheanel
      23.10.2016 12:27 Uhr
      buffed-TEAM
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Chuckzz
      am 23. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Finde den Secret Skin von Unholy recht Schick. Geschmäcker halt.

      Leider hat auch dieser Guide Fehler. Die Qualität sinkt hier. Der Hexerguide war eine Katastrophe!

      "Tipp: Kombiniert eure Angriffe mit Runenwaffe verstärken, um schnell Bedrohung aufzubauen, um euren Mitspielern beizukommen."

      Wo hat man denn als BlutDK Runenwaffe Verstärken?
      Atheanel
      am 24. Oktober 2016
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Hi, habe im Eifer des Gefechts Runenwaffe verstärken mit Tanzende Runenwaffe verwechselt, danke für den Hinweis!
      Revya
      am 23. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Ich Spiele bevorzugt Frost und muss sagen das Sindragosas Hauch mir schon das ein oder ander mal den hintern gerettet hat (mit 900k bis 1,3kk schaden).
      AGXX2
      am 23. Oktober 2016
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Unheilig hat aber 1 GROßEN Nachteil in vergl. zu Frost die Waffe sieht so schrottig aus und das in allen Skins wobei, dies nur meine persönliche Meinung ist.
      Und am Mittwoch wird mit 7.1 sowiso mal wieder Kräftig am Balance geschraubt mal sehen wies läuft.
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 01/2016 PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 XBG Games 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1211221
Guides/Klassen-Todesritter
WoW Legion: So spielt ihr Unheilig-, Blut- und Frost-Todesritter in Dungeons und Raids
Die Brennende Legion macht sich in zahlreichen Dungeons von World of Warcraft: Legion breit, während im Riss von Aln ein alter Bekannter namens Xavius darauf lauert ganz Azeroth zu unterwerfen. Mit unseren Tipps zur allgemeinen Spielweise des Todesritters bezwingt ihr selbst die größten Schrecken des Alptraums!
http://www.buffed.de/Guides-Klassen-Todesritter-Guides-235826/Guides/Dungeon-Raid-1211221/
23.10.2016
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2015/11/unheilig_todesritter-buffed_b2teaser_169.jpg
guides