• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Warlords of Draenor: Der Vergelter-Paladin - immer feste druff bis Stufe 100

    Der Vergelter-Paladin levelt sich in Warlords of Draenor genauso einfach wie in Mists of Pandaria. Auf einige kleine Änderungen müsst ihr euch aber einstellen. In unserem Level-Guide erfahrt ihr, welche das sind.

    Der Vergelter bleibt die beste Wahl zum Leveln – zumindest wenn ihr in WoW: Warlords of Draenor klassisch questet. Aber auch der Schutz-Paladin ist nicht mehr nur auf Instanzen beschränkt und eignet sich fast ebenso gut fürs Solospiel. Lediglich Heiler sollten sich beim Leveln komplett auf Instanzen beschränken. Ihr geringer Schadensausstoß macht Questen schnell zur Qual.

    Groß umgewöhnen muss sich zu Warlords of Draenor kein Paladin. Obwohl die Entwickler von Blizzard jede Menge Fähigkeiten gestrichen haben, bleibt die direkte Spielweisedavon fast unberührt. Nach wie vor baut ihr Heilige Kraft auf und investiert sie wieder in starke Angriffe. Da sich auch an den Talenten des Vergelters nichts Wichtiges ändert, könnt ihr fast wie gewohnt losspielen. Einzig an den Verlust von Inquisition müsst ihr euch von Beginn an gewöhnen. Das dürfte aber nicht sonderlich schwer fallen. Einen Blick auf die Draenor-Perks solltet ihr trotzdem werfen, denn Mächtiger Göttlicher Sturm wird eure Spielweise ein wenig ändern.

    Vorbereitung

    Die Pforten des dunklen Portals sind geöffnet worden und ihr wollt den Weg nach Draenor antreten? Dann bereitet euren Paladin zunächst auf seine kommenden Aufgaben vor. Denn Questen und Leveln haben teilweise andere Anforderungen an euren Charakter, als es das Spiel auf Maximalstufe hatte.

    Bei der Wahl der Talente orientiert ihr euch an den Anforderungen, die das Questen an euren Helden stellt. Ihr nehmt Geschwindigkeit des Lichts, um den Weg zwischen den Gegnern zu beschleunigen. Auf Stufe 30 packt ihr die Faust der Gerechtigkeit ein. Hilfreich, falls ihr euch mal einen Gegner zu viel zugemutet habt oder sich eure Gesundheit dem Nullpunkt nähert. Um eure Lebenspunkte zwischendrin immer mal wieder aufzufüllen, nutzt ihr Lichtblitz. Deshalb wählt ihr auf Stufe 45 Selbstloser Heiler. Damit verringern Richturteile dessen Zauberzeit bis runter zum Sofortzauber.

    Unbeugsamer Geist ist das Talent der Wahl auf Stufe 60. Eine 50 Prozent kürzere Abklingzeit auf Handauflegen und Gottesschild hilft im Solospiel enorm und vermeidet den ein oder anderen Pixeltod. Auf Stufe 75 greift ihr zu Göttlicher Bestimmung, die euren Schadensausstoß konstant anhebt und die Spielweise etwas abwechslungsreicher macht. Zu guter Letzt nehmt ihr noch den Richtspruch auf Stufe 90. Diesen nutzt ihr auf etwas stärkere Gegner oder als Heilung auf euch selbst.


    Diese Glyphen packt ihr ein
    Als Vergelter habt ihr die Wahl aus einer ganzen Reihe von Glyphen, die euren Schadensausstoß oder eure Überlebenschance erhöhen. Wir legen euch die Folgenden ans Herz.

    • ‚Unverzügliche Wahrheit': Erhöht den direkten Schaden von Siegel der Wahrheit um 40 Prozent. Im Gegenzug wird der Schaden über Zeit von Tadel halbiert. Außerhalb von Instanzen lebt sowieso kein Gegner lange genug, um 5 Stapel von Tadel aufzubauen. Damit gibt die Glyphe eine nette Schadenssteigerung.
    • ‚Göttlicher Sturm': Jeder Einsatz von Göttlicher Sturm heilt euch um 4 Prozent eurer maximalen Gesundheit. Wer zügig questen will, gewöhnt sich bald an, mehrere Gegner gleichzeitig zu bekämpfen. Hier kommt Ihnen die kleine Bonusheilung sehr gelegen. Spätestens aber mit dem Draenor-Perk Mächtiger Göttlicher Sturm setzt ihr die Attacke dauerhaft ein und bekommt somit konstant ein wenig Heilung.
    • ‚Richturteil': Diese Glyphe erhöht die Reichweite von Richturteil um 10 Meter. Klingt nicht sonderlich überragend, aber Nahkämpfer freuen sich über jeden Meter den sie früher angreifen können.

    Die Geringen Glyphen des Paladins haben alle keinerlei Auswirkungen auf euer Spiel und sind kosmetischer Natur. Hübsche Lichtblitze bei kritischen Treffern oder vier statt zwei Flügel? Ihr habt die freie Wahl.

    Eure Ausrüstung: Darauf müsst ihr achten
    Während sich im Spiel auf Maximalstufe fast alles um die beste Ausrüstung dreht, nimmt diese beim Leveln eine untergeordnete Rolle ein. Ihr startet mit der Ausrüstung, die ihr auch in Pandaria getragen habt und tauscht diese erst aus, wenn ihr an Items mit höherer Gegenstandstufe kommt. Je nach Ausrüstung, die ihr mit nach Draenor bringt, kann das durchaus einige Stufen dauern.

    Bei den Sekundärattributen setzen Vergelter weiterhin auf eine Mischung aus Tempo und Meisterschaft. Zumal ihr, dank Rechtschaffene Vergeltung, 5 Prozent mehr Meisterschaft aus allen Quellen erhalten. Entscheidend für eure Wahl bleibt aber die Gegenstandstufe. Erhaltene Ausrüstung aus Quests oder Instanzbesuchen zieht ihr auch direkt an, denn Anpassungen wie noch in Pandaria sind nun nicht mehr nötig. Das Umschmieden wurde komplett aus dem Spiel entfernt und Level-Ausrüstung zu verzaubern, lohnt sich in den seltensten Fällen. Die Auswirkungen sind zu gering, der Aufwand zu groß.

    Die Draenor-Perks
    Zwischen Stufe 92 und 98 erhaltet ihr alle zwei Stufen zufällig einen dieser Boni.

    • Verbesserte Vorahnung: Reduziert die Dauer des Debuffs Vorahnung auf 30 Sekunden. Macht sich im Solospiel so gut wie nicht bemerkbar, denn alle Fähigkeiten, die Vorahnung hervorrufen, haben eine weit höhere Abklingzeit.
    • Verstärkte Hand der Aufopferung: Reduziert die Abklingzeit von Hand der Aufopferung um 30 Sekunden. Weil ihr die Fähigkeit nur auf andere Spieler einsetzen können, ist der Effekt beim Questen gleich null. Im Gruppenspiel ganz nett.
    • Verstärkter Hammer des Zorns: Hammer des Zorns kann jetzt schon auf Ziele unter 35 Prozent Gesundheit eingesetzt werden. Da dies einer eurer stärksten Angriffe ist, freut ihr euch über jeden zusätzlichen Einsatz.
    • Mächtiger Göttlicher Sturm: Fähigkeiten die normalerweise Heilige Kraft verbrauchen, haben eine Chance von 25 Prozent, dass der nächste Göttliche Sturm kostenlos ist und 50 Prozent mehr Schaden verursacht. Sobald ihr diesen Bonus bekommt, drängt sich Göttlicher Sturm, immer wenn er kostenlos ist, in eurer Prioritätenliste ganz nach oben. Besonders stark mit dem Talent Göttliche Bestimmung, welches durch den kostenlosen Göttlichen Sturm ausgelöst wird.

    So spielt ihr (Quests)

    Wer seinen Paladin bisher als Vergelter gespielt hat, der findet in diesem Abschnitt wenig Neues. Euch sollte ein Blick auf die Draenor-Perks genügen um zu wissen was sich auf dem Weg zur neuen Maximalstufe 100 ändert.

    Wie und welche Fähigkeiten nutze ich?
    Beim Vergelter dreht sich, wie bei den anderen Spezialisierung auch, alles um die Heilige Kraft. Schwächere Angriffe generieren Heilige Kraft, die ihr dann in starke Attacken investiert. Als Siegel nutzt ihr ausschließlich das Siegel der Wahrheit und bei den Segen wählt ihr den Segen der Könige. Obwohl der Paladin auch als Nahkämpfer Mana als Ressource hat, spielt das im Weiteren keine Rolle mehr. Dank Schwert des Lichts erhaltet ihr mehr Mana als ihr verbrauchen können.

    • Kreuzfahrerstoß: Euer Hauptangriff. Hat eine kurze Abklingzeit und generiert einen Punkt Heilige Kraft. Wird immer genutzt wenn er bereit ist und ihr keine fünf Heilige Kraft habt.
    • Richturteil: Hat eine Reichweite von 30 Metern und verursacht ordentlich Heiligschaden. Generiert eine Heilige Kraft. Ihr nutzt Richturteil als ersten Angriff auf ein neues Ziel, schon während ihr am Laufen seid. Ansonsten hat Richturteil die zweithöchste Priorität.
    • Exorzismus: Verursacht ordentlich Heiligschaden und generiert eine Heilige Kraft. Die Abklingzeit von 15 Sekunden kann durch eure automatischen Angriffe mit einer Chance von 20 Prozent zurückgesetzt werden. Wenn Kreuzfahrerstoß und Richturteil nicht bereit sind und ihr keine fünf Heilige Kraft habt, nutzt ihr Exorzismus.
    • Urteil des Templers: Eurer stärkster Angriff. Trifft den Gegner wie ein Vorschlaghammer und kostet 3 Heilige Kraft. Sind die 3 oben genannten Fähigkeiten nicht bereit oder ihr habt schon fünf Heilige Kraft, benutzt ihr Urteil des Templers. Zusätzlich nutzt ihr noch eure Proccs von Göttlicher Bestimmung für je ein kostenloses Urteil des Templers.
    • Göttlicher Sturm: Bekämpft ihr 2 oder mehr Ziele, ersetzt ihr Urteil des Templers durch Göttlichen Sturm. Auf Einzelziele wendet ihr ihn nur an, wenn er durch Mächtigen Göttlichen Sturm verstärkt wird.
    • Hammer des Zorns: Ein klassischer Todesstoß. Verursacht enormen Schaden und generiert eine Heilige Kraft. Kann allerdings nur auf Ziele genutzt werden, die weniger als 20 Prozent Gesundheit haben. Eignet sich aufgrund der Reichweite von 30 Metern gut, um flüchtenden Gegnern den Gnadenstoß zu verpassen.


    Welche Cooldowns habe ich und wann nutze ich sie?
    Fähigkeiten die den ausgeteilten Schaden steigern, hat der Vergelter zum Start von Warlords of Draenor nur eine. Es sei denn, ihr entscheidet euch für das Talent Heiliger Rächer. Dafür trumpft er mit einigen Möglichkeiten auf, sich selber zu schützen und teilweise sogar unsterblich zu werden. Die wichtigsten davon findet ihr hier.

    • Zornige Vergeltung: Ein "Cooldown" wie aus dem Lehrbuch. Erhöht den ausgeteilten Schaden für 20 Sekunden um 20 Prozent. Beim Questen nutzt ihr Zornige Vergeltung vorwiegend für die seltenen Elite-Gegner, die lange genug leben. Oder wenn ihr viele Gegner töten müsst, die nah genug zusammen stehen.
    • Gottesschild: Wohl für keine andere Fähigkeit ist der Paladin so berühmt wie für sein Gottesschild. Von anderen Klassen als "Angstblase" verspottet, wissen Paladine genau was sie daran haben. Einmal genutzt seit ihr die nächsten 8 Sekunden praktisch unsterblich, da ihr gegen sämtlichen Schaden immun werden. Fast tot? Kein Problem, einmal Gottesschild und in Ruhe hoch heilen. Der Gegner setzt zum alles vernichtenden ultimativen Schlag an? Gottesschild, müde lächeln und einfach stehen bleiben. Die Möglichkeiten sind endlos. Dass ihr während den 8 Sekunden nur 50 Prozent eures normalen Schadens verursacht, könnt ihr verkraften. Auch die hohe Abklingzeit und dass Gottesschild Vorahnung hervorruft schmälert diese tolle Fähigkeit nicht.
    • Handauflegen: Heilt euch oder ein befreundet Ziel, um 100% eurer maximalen Lebenspunkte. Der Notfallknopf schlechthin. Egal wie nahe ihr dem Pixeltod seid, Handauflegen katapultiert euch sofort wieder auf 100 Prozent Gesundheit. Ruft Vorahnung hervor und hat eine stattliche Abklingzeit von zehn Minuten.

    So spielt ihr (Instanzen)

    Prinzipiell ändert sich für euch nicht viel, wenn ihr in einer Gruppe unterwegs seid. Zu Beginn solltet ihr aber daran denken, dass ihr vier Mitspieler habt, die von euren Segen profitieren könnten. Stärkt eure Gruppe also mit Segen der Macht oder Segen der Könige. Da sich die Gegner hoffentlich alle auf den Tank konzentrieren, positionieren ihr euch entspannt im Rücken der Feinde. Hier können eure Angriffe nun nicht mehr pariert werden und ihr seid sicher vor eventuellen Spaltangriffen. An eurer Prioritätenliste ändert sich nichts. Einzig Kreuzfahrerstoß ersetzt ihr, bei mehr als vier Zielen, durch Hammer der Rechtschaffenen.

    Andere Talente in Instanzen?
    Wenn ihr jede Instanz nur einmal besuchen wollt, sei es wegen der Geschichte oder wegen der Instanzquest, dann spart ihr euch jegliche Änderung an eurem Vergelter einfach. Mit der Talentauswahl die wir euch zum Questen empfohlen habt, kommt ihr gut durch die Instanzen. Wenn ihr aber häufiger oder gar ausschließlich, über Instanzen leveln möchtet, dann solltet ihr ein paar Kleinigkeiten anpassen.

    Denn in Instanzen bekommt ihr es in der Regel mit großen Gegnergruppen und langlebigen Bossen zu tun. Die Glyphe ‚Massenexorzismus‚ macht aus eurem Exorzismus einen Flächenangriff, reduziert aber die Reichweite. Dafür nehmt ihr ‚Unverzügliche Wahrheit' raus. ‚Göttliche Bestimmung' tauscht ihr gegen Heiliger Rächer oder Geweihter Zorn, um euren Schaden in langen Bosskämpfen zu steigern. Richtspruch tauscht ihr gegen Heiliges Prisma, für den Fall dass ihr dem Heiler etwas unter die Arme greifen wollt. Der Schaden ist zwar geringer, aber die zusätzliche Gruppenheilung kann Leben retten.

    Leveln als Tank

    Als Tank zu leveln ging früher eigentlich nur über Instanzen. Das ist auch heute noch der bequemste Weg für jeden, der seine Spezialisierung nicht ändern möchte. Schließlich hat man als Tank den Vorteil, dass man kaum länger als ein paar Sekunden auf eine Instanzgruppe warten muss. Aber auch beim Questen schlägt sich der Schutz-Paladin mittlerweile ganz ansehnlich. Zu Patch 6.0.2 hat Blizzard die Rache aus dem Spiel genommen und durch Entschlossenheit ersetzt. Entschlossenheit erhöht aber nur noch die Verteidigung und nicht mehr den ausgeteilten Schaden. Aufgrund dessen wurde der Grundschaden aller Tanks beträchtlich angehoben. Ein Vergelter verursacht zwar immer noch mehr Schaden, aber der Schutz-Paladin kann dafür ganze Horden Gegner auf einmal bekämpfen ohne ins Schwitzen zu kommen.

    • Gegen Einzelziele: Genau wie beim Vergelter baut ihr Heilige Kraft mit Kreuzfahrerstoß und Richturteil auf. Sind beide nicht bereit, setzt ihr eurem Gegner mit Schild des Rächers, Heiliger Zorn und Weihe zu. Die Heilige Kraft investiert ihr in Schild der Rechtschaffenen. Das verursacht nicht nur eine ganze Menge Schaden, sondern reduziert auch den erlittenen Nahkampfschaden für drei Sekunden. Nebenbei achtet ihr darauf, dass Geheiligter Schild nicht ausläuft. Benutzt Göttlicher Schutz häufig, besonders zu Beginn eines Kampfes. Denn hier habt ihr noch keine Entschlossenheit und eure Selbstheilung aus Siegel der Einsicht ist dementsprechend schwach. Andere Siegel kommen übrigens nicht infrage. Die Selbstheilung ist zu wichtig für den Schutz-Paladin.
    • Gegen Gegnergruppen: Kreuzfahrerstoß ersetzt ihr durch Hammer der Rechtschaffenen, der zu eurem Hauptangriff wird. An zweiter Stelle steht Richturteil, das zwar nur ein Ziel trifft, aber Heilige Kraft generiert. Diese steckt ihr weiterhin in Schild der Rechtschaffenen, um eurer Überleben zu sichern. Danach wird Weihe eure wichtigste Fähigkeit. Schild des Rächers, Heiliges Prisma und Heiliger Zorn nutzt ihr in dieser Reihenfolge als Füller.
    • Gegen starke Gegner: Wenn der eingehende Schaden zu heftig wird, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Wächter der Uralten Könige reduziert den erlittenen Schaden 8 Sekunden um 50 Prozent. Das Talent Heiliger Rächer spendiert euch 3 statt 1 Heiliger Kraft aus allen Quellen. Und das ganze 18 Sekunden lang. Damit haltet ihr die Schadensreduktion aus Schild der Rechtschaffenen permanent aufrecht. Und wenn das alles noch nicht hilft, nutzt ihr den Unermüdlichen Verteidiger. Der lässt euch einen, ansonsten tödlichen Angriff, überleben und reduziert euren erlittenen Schaden zusätzlich um 20 Prozent.

    Welche Talente und Ausrüstung nehme ich?
    Bei der Ausrüstung müsst Ihr nur die Zweihandwaffe gegen Einhandwaffe und Schild tauschen. Den Rest übernehmt ihr einfach vom Vergelter. Tempo bleibt zwar auch in WoD der Lieblingswert des Schutz-Paladins, die Unterschiede sind jedoch beim Leveln kaum zu spüren. Daher schaut ihr auf die Gegenstandstufe. Höher ist immer besser. Auch bei den Talenten orientiert ihr euch am Vergelter. Ihr greift aber zu Geheiligter Schild statt Selbstloser Heiler und in der 90er-Reihe setzt ihr auf Heiliges Prisma. Auf euch selbst gewirkt, bindet ihr damit kleine Gegnergruppen schnell und effektiv an euch. Auf Stufe 75 nehmt ihr Heiliger Rächer, wenn ihr gerne einen zusätzlichen Cooldown haben möchten. ‚Göttlicher Schutz' ist die einzige Glyphe, die ihr als Tank immer nutzt, beim Rest habt ihr freie Auswahl.

    Leveln als Heiler

    Während der Umstieg von Schutz auf Vergelter noch recht leicht von der Hand geht, tun sich Heiler oft schwer in einer anderen Spezialisierung zu spielen. Vollkommen verständlich, die Unterschiede in der Spielweise sind teilweise gewaltig. Daher freut es eingefleischte Heilig-Paladine sicher dass man in WoD wieder komplett über Instanzen leveln kann. Das ist auch bitter nötig, denn vom Questen als Heiler raten wir euch dringend ab. Zu gering ist der Schaden, den der Heilig-Paladin verursachen kann. Falls ihr aber leidensfähig genug seid und es dennoch versuchen wollen, findet ihr am Ende des Artikels noch ein paar Tipps dazu.

    Heilen in Instanzen
    Große Änderungen finden sich auch beim Heilig-Paladin nicht. Ewige Flamme und Licht der Morgendämmerung besitzen jetzt eine geringe Zauberzeit. Göttliches Licht wurde gestrichen und Heiliges Licht nimmt den Platz als große Heilung mit langer Zauberzeit ein. Der Tank benötigt Heilung? Flamme des Glaubens setzt ihr in Instanzen immer auf den Tank. So bekommt er Heilung, auch wenn ihr euch um andere Gruppenmitglieder kümmern müsst. Ansonsten nutzt ihr Heiliger Schock, wann immer die Abklingzeit es zulässt. Er generiert Heilige Kraft und heilt ordentlich. Die Heilige Kraft investiert ihr in Ewige Flamme. Wenn das nicht reicht, nutzt ihr Heiliges Licht, um die Lücken zu füllen.

    Die Gruppe braucht Heilung? Nutzt Heiliges Strahlen und Hammer des Lichts, wenn die Gruppe nah zusammen steht. Zusätzlich packt ihr eure Heilige Kraft jetzt in Licht der Morgendämmerung. Ansonsten nutzt ihr Heiliger Schock und Heiliges Licht auf die Gruppenmitglieder, die am wenigsten Gesundheit haben. Der Tank bekommt per Flamme des Glaubens seinen Teil der Heilung ab. Alles und jeder braucht viel Heilung? Neben Aura der Hingabe, der den erlittenen Magieschaden der Gruppe um 20 Prozent reduziert, nutzt ihr Zornige Vergeltung um euren Heilausstoß drastisch anzuheben. Hand der Aufopferung nutzt ihr zusätzlich auf das Ziel, dass den meisten Schaden erhält. Benutzt unbedingt die gleichnamige Glyphe.

    Welche Talente und Ausrüstung brauche ich als Heiler?
    An Ausrüstung nehmt ihr das, was ihr beim Leveln bekommen könnt. Höhere Ausrüstungsstufe ist immer die bessere Wahl, ungeachtet der Sekundärwerte. Plattenteile haben in WoD übrigens immer Stärke und Intelligenz (wechselt je nach eurer Spielweise), und sind somit für alle Spielweisen einsetzbar. Ewige Flamme und Hammer des Lichts sind eure wichtigsten Talente. Beim Rest habt ihr freie Auswahl.

    Questen als Heiler?
    Als Heiler kann man bequem questen, wenn man damit leben kann, dass man unglaublich langsam vorwärts kommt. Um den Schadensausstoß wenigstens ein bisschen zu erhöhen, setzt ihr auf die folgenden drei Glyphen: ‚Denunzieren', ‚Heiliger Schock' und ‚Mahnende Worte'. Das Talent Ewige Flamme tauscht ihr außerdem gegen Selbstloser Heiler. Damit verstärkt ihr eure Schadenszauber und habt die Möglichkeit, die Heilige Kraft in Schaden statt nur in Heilung zu investieren.

    Autor: Philipp Sattler

  • Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
    Von Karangor
    Naja, beim runterfallen bubbel ich mich doch lieber als meinen einzigen CD zu verblasen. Und ich glaube nicht das beim…
    Von Blutzicke
    "Die Geringen Glyphen des Paladins haben alle keinerlei Auswirkungen auf euer Spiel und sind kosmetischer Natur.…
    • buffed.de Redaktion
      04.11.2014 21:21 Uhr
      Mitglied
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Blutzicke
      am 04. November 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      "Die Geringen Glyphen des Paladins haben alle keinerlei Auswirkungen auf euer Spiel und sind kosmetischer Natur. Hübsche Lichtblitze bei kritischen Treffern oder vier statt zwei Flügel? Ihr habt die freie Wahl."

      Das ist doch schonmal wieder Tünnef! 'Fallender Rächer' hat mich z.B. bei Ordos oder in SoO schon so oft vor entsprechendem Fallschaden und damit hin und wieder auch vorm Tod bewahrt, wenn die Flügelchen draußen waren. Auch nutze ich den Effekt der Glyphe gern, um auf der Insel der Zeit vom Berg bis zum Kaiser gemütlich runterzusegeln. Genauso kann man über den Nutzen von 'Rechtschaffener Rückzug' trefflich streiten, wenn man sieht, daß der Kampf aussichtlos ist und ein Wip bevorsteht. Stichwort: Bubble + Ruhestein = keine Repkosten.
      Karangor
      am 04. November 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Naja, beim runterfallen bubbel ich mich doch lieber als meinen einzigen CD zu verblasen. Und ich glaube nicht das beim Leveln jemand Bubble-Ruhestein nutzt. corpserun geht eigentlich immer schneller als wieder ins Levelgebiet zu fliegen....
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 06/2017 PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 XBG Games 04/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1141357
Guides/Klassen-Paladin
Guides/Klassen-Paladin: Der Vergelter-Paladin - immer feste druff bis Stufe 100
Der Vergelter-Paladin levelt sich in Warlords of Draenor genauso einfach wie in Mists of Pandaria. Auf einige kleine Änderungen müsst ihr euch aber einstellen. In unserem Level-Guide erfahrt ihr, welche das sind.
http://www.buffed.de/Guides-Klassen-Paladin-Guides-235821/Guides/Der-Vergelter-Paladin-immer-feste-druff-bis-Stufe-100-1141357/
04.11.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/11/WoW_Artwork_Paladin_01-buffed_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
guides