• buffed.de
  • WoW-Datenbank
  • Hearthstone-DB
Games World
Login Registrieren
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
    Login Registrieren
    • buffed.de
    • WoW-Datenbank
    • Hearthstone-DB
  • Warlords of Draenor: Furor-Krieger - fröhlich Fressen polieren bis Stufe 100

    Mit Volldampf zur Maximalstufe: Als Furor-Krieger räumt ihr in WoW: Warlords of Draenor auf und levelt richtig schnell. Und wir zeigen euch in unserem praktischen Guide, wie - und bis Draenor erscheint gibt's auch hilfreiche Tipps für diejenigen unter euch, die ihre Charakteraufwertung für einen Krieger genutzt haben.

    Mit zwei Zweihändern haut der Furor-Krieger auch in der kommenden WoW-Erweiterung Warlords of Draenor Questgegner aus den Latschen und heilt sich dabei selbst – das erspart euch lästige Pausen. Nur wer lieber über Dungeons leveln möchte, ist mit einem Schutz-Krieger besser dran – da sind wie gewohnt die Wartezeiten kürzer.

    Wer in Mists of Pandaria Furor-Krieger gespielt hat, dürfte bereits mit Patch 6.0.2 einige Änderungen bemerken. Kolossales Schmettern, Berserkerhaltung, Heldenhafter Stoß und Rüstung zerreißen gibt es nicht mehr. Furor-Krieger spielen in Kampfhaltung. Ansonsten bleibt vieles beim Alten: Ihr haut mit Blutdurst zu und baut Wut auf und gebt die Wut für besondere Angriffe wieder aus. Wer in der Schlacht um Orgrimmar als Furor-Krieger unterwegs war, kann direkt loslegen. Wer eine kurze Auffrischung braucht, wirft noch schnell einen Blick auf unsere Talent- und Glyphenvorschläge.

    Vorbereitung

    "Neue Erweiterung, neue Talente" könnte sich Blizzard beim Krieger gedacht haben. Hier hat sich einiges geändert. Die folgenden Talente sind zum Leveln die besten: Dampfwalze (15er-Reihe) lässt euch Sturmangriff häufiger einsetzen. Damit kommt ihr schneller von Gegner zu Gegner. Wütende Regeneration (30er-Reihe) gibt euch eine zusätzliche Möglichkeit zur Heilung, falls es Mal brenzlig wird.

    In der nächsten Reihe hat sich viel getan: Unstillbarer Durst (45er-Reihe) ist die beste Option zum Leveln und entfernt die Abklingzeit von Blutdurst. Wählt ihr das nicht, müsst ihr auf Blutdurst warten und öfter auf die Aktionsleiste schauen – das nervt. Drachengebrüll (60er-Reihe) ist ein zusätzlicher und starker Angriff gegen mehrere Gegner. Wachsamkeit (75er-Reihe) ist nett und schützt Tanks oder Heiler in Dungeons vor Schaden. Beim Leveln vergesst ihr das Talent aber gleich wieder. Klingensturm (90er-Reihe) ist ein weiterer Angriff gegen mehrere Feinde und nützlich, weil ihr auf Draenor häufig auf mehrere Gegner trefft.

    Talente für den Furor-Krieger. Talente für den Furor-Krieger. Quelle: buffed Diese Glyphen packt ihr ein…
    …denn sie beschleunigen das Leveln und machen es bequemer:

    • Wütende Eile': Ist der Krieger wütend, bewegt er sich 20 Prozent schneller. Je mehr kritische Trefferwertung ihr habt, desto häufiger löst Wutanfall aus und ihr lauft schneller von Gegner zu Gegner.
    • Blutdurst': Blutdurst heilt den Krieger um ein Prozent der Lebenspunkte. Das klingt wenig, summiert sich aber mit der Zeit und hält euch ohne Essenspausen am Leben. Diese Glyphe erhöht die Heilung auf zwei Prozent. Mehr Heilung führt zu weniger Pausen, weniger Risiko und schnellerem Leveln.
    • Siegesrausch': Diese Glyphe erhöht die geheilte Menge von Siegesrausch von 15 auf 23 Prozent. Müssen ihr euch mit Siegesrausch heilen, ist mehr Heilung die dabei rumkommt immer besser.


    Eure Ausrüstung: Darauf müsst ihr achten
    Beim Leveln spielt die Ausrüstung kaum eine Rolle. Habt ihr die Wahl zwischen mehreren Gegenständen, nehmt ihr immer den mit dem kritischen Trefferwert. Ausrüstung aus dem Auktionshaus, Verzauberungen oder Edelsteine lohnen sich aber bis zur Maximalstufe nicht.

    Eure Perks in Draenor
    Alle zwei Stufen zwischen 92 und 100 erhaltet ihr einen dieser Boni. Dadurch ändert sich aber nichts beim Leveln:

    • Mächtiger Wirbelwind: Der Angriff gegen mehrere Gegner erhält zwei Aufladungen pro Angriff (vorher eine), die den nächsten Wütenden Schlag zusätzliche Ziele treffen lassen. Erst auf der Maximalstufe nutzt ihr Wütender Schlag auch gegen mehrere Gegner, nachdem ihr Feinde mit einem Wirbelwind getroffen habt.
    • Mächtige Tollkühnheit: Tollkühnheit erhöht durch diesen Perk die kritische Trefferchance um 15 Prozent und wird damit noch mächtiger. Trotzdem verwenden Krieger die Fähigkeit wie vorher: bei Bossen so oft es geht.
    • Mächtiges Durch das Schwert umkommen: Erhöht die Schadensreduktion des Cooldowns auf 30 Prozent (vorher 20 Prozent). Das schützt den Krieger etwas mehr und ist eine willkommene Verbesserung. An der Spielweise ändert das aber erst einmal nichts.

    So spielt ihr (Quests)

    Waffen raus, Schlachtruf an und mit Sturmangriff rein in die Menge – Furor-Krieger gehen beim Leveln nicht gerade behutsam vor.

    Diese Fähigkeiten nutzt ihr
    Das hier sind die Basics. Erst auf der Maximalstufe braucht ihr die Feinheiten der Spielweise, die wir hier aber übergehen.

    • Blutdurst: Als Furor-Krieger haut ihr so oft wie möglich mit Blutdurst zu. Der Angriff erzeugt Wut und die ist wichtig. Dank dem Talent Unstillbarer Durst ist Blutdurst immer verfügbar. Außerdem heilt euch jeder Blutdurst um zwei Prozent eurer Lebenspunkte.
    • Berserkerwut: Etwa alle 30 Sekunden ist Berserkerwut bereit. Das ist aber kein Angriff, sondern erhöht den Schaden aller folgenden Angriffe durch den Effekt Wutanfall sechs Sekunden lang um zehn Prozent. Ist Berserkerwut bereit? Berserkerwut nutzen! Das kostet euch nicht einmal eine Abklingzeit.
    • Wilder Stoß: Der Angriff kostet Wut und erzeugt mehr Schaden als Blutdurst. Nutzt ihn, wenn er verfügbar ist. Manchmal ist der Angriff auch kostenlos. Dann greift ihr sofort zwei Mal mit Wilder Stoß an. Wenn ihr Wilder Stoß zurückhaltet, wenn Wutanfall gerade nicht aktiv ist, macht ihr mehr Schaden – das ist aber etwas für Profis.
    • Wütender Schlag: Der Angriff erzeugt viel Schaden, muss aber durch kritische Treffer aufgeladen werden. Dass ihr ihn nutzen könnt, erkennt ihr an dem roten Leuchteffekt links neben dem Charakter. Ist der zu sehen und Wutanfall läuft, verbraucht ihr auch Wütender Schlag. Sonst spart ihr euch den Angriff auf.
    • Hinrichten: Hat der Gegner nur noch ein Fünftel seiner Lebenspunkte, nutzt ihr Hinrichten. Das verursacht richtig viele Schadenspunkte. Wirklich wichtig ist das beim Questen aber nicht.
    • Siegesrausch: Beim Leveln schaut ihr auch auf die eigenen Lebenspunkte. Sind diese nicht bei 100 Prozent, begrüßt ihr den nächsten Gegner nach einem Sieg mit Siegesrausch und heilt euch so.
    • Wirbelwind (gegen mehrere Gegner): Auch gegen mehrere Gegner baut ihr mit Blutdurst Wut auf. Spart euch alle anderen Angriffe und nutzt alle Wut für Wirbelwind. Habt ihr Drachengebrüll oder Klingensturm als Talent gewählt, nutzt ihr sie natürlich zuerst. Diese Angriffe verursachen hohen Schaden gegen mehrere Feinde.

    Cooldowns und Schutz-Fähigkeiten
    Während des Levelns werdet ihr in Draenor nicht nur auf Schwächlinge treffen. Habt ihr einen Elitegegner oder zu viele Feinde auf einmal erwischt, schmeißt ihr besser ein paar Cooldowns an. Tollkühnheit lässt den Krieger mehr austeilen – das ist immer gut, wenn Gegner stärker sind als gewöhnlich. Dazu aktiviert ihr Durch das Schwert umkommen – das erhöht die Parierchance (Tipp: zum Parieren muss der Gegner vor dem Krieger stehen) und reduziert jeglichen von euch genommenen Schaden um 20 Prozent. Sinken die Lebenspunkte dramatisch ist Anspornender Schrei eure letzte Chance und heilt euch um 15 Prozent eurer Lebenspunkte. Dazu nutzt ihr Verteidigungshaltung (reduziert den Schaden um 20 Prozent) und Wütende Regeneration (heilt für insgesamt 30 Prozent Lebenspunkte). Danach muss der Feind aber im Staub liegen, sonst liegt euer Krieger bald dort.

    So spielt ihr (Instanzen)

    In Dungeons haben Krieger es gut: Ein Tank beschützt euch und ein Heiler heilt. Aber Vorsicht: In Warlords of Draenor sind Dungeons eine Ecke härter als in Pandaria. Unterstützt eure Gruppe also, wo ihr nur könnt. Die eigentliche Spielweise ändert sich aber kaum. Wenn ihr euch an unsere Dungeon-Tipps haltet, spielt ihr richtig:

    • Steht nur da, wo ihr auch stehen sollt: Als Schadensausteiler laufen Krieger hinter dem Tank her und greifen nur dessen Gegner an. Pullt auf keinen Fall selbstständig einen Feind und Finger weg von Spott (das führt nur zur Ärger in der Gruppe). Bei Bossgegnern passt ihr vor allem auf Bodeneffekte auf. Liegt etwas Schwarzes, Brennendes, Säureartiges oder sonst wie Verdächtiges unter euren Füßen, geht ihr einen Schritt beiseite. Reicht die Zeit nicht, springt ihr mit Heldenhafter Sprung in Sicherheit.
    • Teilt ordentlich Schaden aus: Plündern oder auf Werte schauen könnt ihr, wenn der Kampf vorbei ist. So lange gekämpft wird, teilt ein Furor-Krieger auch Schaden aus. Dabei steht ihr grundsätzlich hinter dem Feind – das hindert ihn am Parieren und erhöht den Schaden. Achtet auf die Reihenfolge eurer Fähigkeiten: Nutzt Berserkerwut und Hinrichten, wann immer die Angriffe verfügbar sind. Verbraucht immer sofort die kostenlosen Aufladungen von Wilder Stoß. Hebt Wütender Schlag auf, bis Wutanfall läuft. Bei Bossgegnern nutzt ihr Tollkühnheit. Macht ihr es richtig, werden andere Spieler staunen, was der Krieger austeilen kann.
    • Unterstützt die Heiler: Macht dem Heiler sein Leben einfach – das schont sein Mana und erhöht damit auch eure Überlebenschancen. Nutzt selbstständig Siegesrausch und Wütende Regeneration um euren Krieger hochzuheilen. Bei Bossgegnern und brenzligen Situationen aktiviert ihr Durch das Schwert umkommen und Anspornender Schrei um den eingehenden Schaden zu senken. Auch eine gute Idee: Wachsamkeit auf den Tank setzen, wenn dessen Lebenspunkte rapide fallen. Manch ein harter Kampf wird dadurch zum Kinderspiel.
    Als Tank in Dungeons spielen
    • Tanks sind gefragt und erhalten schnell Dungeon-Einladungen. Beim Questen sind sie dafür lahme Krücken seit Rache abgeschafft wurde. Ihr wollt es als Schutz-Krieger versuchen? Hier ein Kurzguide:
    • Einzelne Gegner tanken: Als Tank lauft ihr vor und "pullt" den Gegner. Stürmt einfach mit Sturmangriff auf ihn zu und greift ihn an. Schildschlag erzeugt am meisten Schaden, Bedrohung und Wut – nutzt den Angriff immer, wenn er verfügbar ist. Dasselbe gilt für Rache. Klingen beide Fähigkeiten ab, setzt ihr Verwüsten ein (das hat eine Chance, Schildschlag abklingen zu lassen).
    • Schützt euch regelmäßig: Mit der Wut verbessert ihr eure Verteidigung. Nutzt regelmäßig Schildblock gegen normale Gegner und Schildbarriere gegen Feinde, die nur mit Zaubern um sich werfen. Dazu aktiviert ihr regelmäßig Demoralisierender Ruf (reduziert den Schaden von Feinden).
    • Mehrere Gegner tanken: Bei mehreren Gegnern müsst ihr aufpassen, dass keiner davonläuft und Verbündete angreift. Springt eine Gruppe mit Heldenhafter Sprung an, dann nutzt ihr Donnerknall, Drachengebrüll oder Klingensturm. Bricht ein Gegner aus, holt ihr ihn mit Spott zurück. Wenn es ganz chaotisch wird, zwingt ihr mit Spottendes Banner alle Gegner dazu, nur euch anzugreifen.
    • Überleben bei starkem Schaden: Wenn eure Lebenspunkte fallen, müsst ihr als Tank reagieren. Heilt euch mit Wütender Regeneration und Letztes Gefecht selbst, und reduziert den eingehenden Schaden durch Schildwall. Dann verbraucht ihr alle Wut für Schildbarriere oder Schildblock.
    09:52
    WoW Warlords of Draenor: Let's Play Beta - Furor-Krieger im Video - Beta-Build 18888
    Spielecover zu World of Warcraft: Warlords of Draenor
    World of Warcraft: Warlords of Draenor
  • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von Geroniax
    Googel sagt das Furor 2 1-Händer und 2 2-Händer sehr nah bei einander liegen momentan, mit stärkerer Tendenz zum 2…
    Von Hosenschisser
    Der Nerf muß schon live sein. Habe übers Wochenende rund 6k Dps verloren. Bin trotzdem noch oben im Schaden, nur nicht…
    Von Derulu
    Hier gehts ums Leveln von 90 bis 100 Der Nerf bezieht sich vorerst nur auf 90 und auf jetzt, weil er aktuell, im…
    • DirkWalbruehl
      19.10.2014 20:45 Uhr
      Autor
      Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du Deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
      Dein Kommentar
      Bitte logge Dich ein, um einen Kommentar zu verfassen.

      Netiquette | Kommentar-Ticker (Live)
      Geroniax
      am 20. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Kleiner Ergänzungsvorschlag: Gegen 4 Stärkere Gegner (die mehr als nur 100k HP haben) macht Blutbad mehr sinn. Sammelt Wut, Aktiviert Blutbad, haut 3 mal wirbelwind raus und aktiviert Wütender Schlag. Der initialschaden den ihr in der Zeit vom Klingensturml nicht verursachen könnt + der anschließende Dot spricht für sich.

      Außerdem ist dieses talent gegen einzelne Gegner besser als Klingensturm und ihr müsst so nicht ständig wechseln.

      Sollten die Gegner aber ohnehin innerhalb von 6 Sekunden sterben, könnt ihr auch Klingensturm einpacken
      Pandha
      am 20. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Laut Simcraft ist Klingensturm ab 7 Zielen immer besser als Blutbad. Blutbad hat außerdem den Nachteil der relativ langen "Ramp-Up" Time (Volle Wut sammeln + mindestens 4 GCDs + Dotticks abwarten).

      Trotzdem hast du Recht, Blutbad macht gegen einzelne oder wenige Ziele mehr Schaden. Sie müssen halt länger leben.
      Mattu
      am 20. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Spiele Waffenkrieger und Tank, evt. wechsle ich auf Furror, wenns ums leveln geht.

      Wie ist denn momentan so die Tendenz bei den Waffen - 2 Einhandwaffen oder 2 Zweihänder?
      Mein durchschnittliches Itemlvl ist um die 571 rum
      Geroniax
      am 25. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Googel sagt das Furor 2 1-Händer und 2 2-Händer sehr nah bei einander liegen momentan, mit stärkerer Tendenz zum 2-Händer.
      Pandha
      am 20. Oktober 2014
      Kommentar wurde 1x gebufft
      Melden
      Vor dem Patch war 2 Zweihänder immer bisschen besser als 2 Einhänder. Mit besserem Gear wurde der Schadensunterschied zusätzlich größer, sie skalieren also unterschiedlich stark (Der Test mit schlechten Waffen ist nicht unbedingt richtig, mal abgesehen davon, dass Tests an der Puppe, die unter 1 Stunde sehr wenig aussagen).
      Jetzt sind beide Waffengattungen ziemlich gleich stark, mit einer Tendenz das Zweihänder etwas stärker sind.

      Deswegen gilt folgende Richtlinie gilt immer noch: Die Haupthandwaffe mit dem höheren Itemlevel (entspricht der Waffe mit der höheren Waffen-DPS) macht insgesamt mehr Schaden. Die Nebenhand macht wenig Schaden aus, und kann bei ähnlichem Itemlevel unberücksichtigt bleiben.

      Beispiel:
      Horst hat:
      - 2 Zweihänder mit ilvl 528 und 553
      - 2 Einhänder mit ilvl 540 und 540
      Damit Horst am meisten Schaden rausholt nutzt er die 2 Zweihänder (mit der 553 auf der Haupthand)

      Gruß Pandha
      Geroniax
      am 20. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hab mir, da ich nicht wirklich vergleichbares Equipment hatte, ein 450er Gear hergestellt (Waffen von den Klaxxi, also 467 oder so) mit Ringe, Kette etc.

      Mit 2 Einhandwaffen habe ich minimal mehr DPS gefahren als mit 2 Zweihandwaffen. Habe In beiden Fällen wütende Schläge als T3 Talent genommen da man damit mehr DPS macht (für das Leveln ist aber Unstillbarerer Durst wirklich besser). Ich vermute der erhöhte Schaden kommt durch die erhöhte Wut generierung was zu mehr Wilden Stößen führt.
      Gales
      am 19. Oktober 2014
      Kommentar wurde 3x gebufft
      Melden
      Ich finde es immer schwer einen Guide zu folgen wo der Text nicht zum Bild passt.
      Wechselt doch bitte das Talentbild aus. Sowas sollte doch beim Korrekturlesen auffallen
      Silarwen
      am 20. Oktober 2014
      buffed-TEAM
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Wurde getauscht.
      Gorky17
      am 19. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Bei dem Bild habt ihr das Falsche genommen das was man sieht is das vom Waffen-Krieger !
      Atkins1
      am 20. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Das soll sich wohl auf das Bild der Talente beziehen
      Annovella
      am 19. Oktober 2014
      Kommentar wurde nicht gebufft
      Melden
      Hm, die Typen aus den Bildern haben gefühlt 100 Waffen. Scheint also kein Waffen-Krieger zu sein. ^^
  • Print / Abo
    Apps
    buffed 12/2016 PC Games MMore 03/2017 PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 XBG Games 01/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1139637
Guides/Klassen-Krieger
Guides/Klassen-Krieger: Furor-Krieger - fröhlich Fressen polieren bis Stufe 100
Mit Volldampf zur Maximalstufe: Als Furor-Krieger räumt ihr in WoW: Warlords of Draenor auf und levelt richtig schnell. Und wir zeigen euch in unserem praktischen Guide, wie - und bis Draenor erscheint gibt's auch hilfreiche Tipps für diejenigen unter euch, die ihre Charakteraufwertung für einen Krieger genutzt haben.
http://www.buffed.de/Guides-Klassen-Krieger-Guides-235819/Guides/Furor-Krieger-froehlich-Fressen-polieren-bis-Stufe-100-1139637/
19.10.2014
http://www.buffed.de/screenshots/medium/2014/10/WoW_Krieger_Artwork-pc-games_b2teaser_169.jpg
world of warcraft,blizzard,mmorpg
guides